Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug JBC Heissluftstation für 2000 Euro Sinn?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rufus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte mir letztens eine Heissluftstation zum SMD Rework kaufen, da 
mein normaler Heissluftfön einfach zu klobig ist. Erster Schritt: Zum 
Onlineelektronikfachhändler meines Vertrauens gehen und schauen, was es 
vernünftiges gibt. JBC ist ja wirklich top und eine Lötstation für 2000 
Euro kann ja auch sinnvoll sein, da man den guten alten Lötkolben nun 
wirklich oft braucht. Aber wer von uns braucht schon täglich den 
Heissluftfön? Und dann dafür nochmal 2000 Tacken nur für etwas heisse 
Luft? Im Werbevideo wird dann noch schön gezeigt, dass man auch 
Temperaturprofile fahren kann, wie im echten Reflow. Als ob das jemand 
im Alltag machen würde....

Letztendlich dann bei Conrad einen kleinen für 200 Euro gekauft.

Ich wollte aber mal fragen, wie das hier so aussieht. Nutzt jemand so 
ein teures Teil und würde sagen, dass es das Geld unbedingt wert ist? 
Und warum?

: Verschoben durch Moderator
von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, bei mir auf der Arbeit im E-Labor steht solch ein Teil. Der 
Techniker nutzt die Station täglich incl. Heizplatte und so weiter. Für 
die tägliche Arbeit des SMD-Reworks lohnt die Investition, für zuhause 
mit seltener Nutzung nicht. Muss aber sagen, im Vergleich zu meiner Ersa 
RDS80 bin ich immer wieder beeindruckt, wie gut JBC die Hitze in die 
Lötspitze bekommt, auch bei kleineren Größen.

von quick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die hier und bin damit recht zufrieden:
https://eleshop.eu/quick-861dw-hot-air-station.html
Ist recht leise mit Brushless-Motor, hat ordentlich Luftleistung mit 
120L/min und heizt auch schnell auf.
Im Netz gibts dazu auch recht viele Reviews.

von Armin K. (-donald-) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze geschäftlich auch eines von JBC, und muss sagen, dass der die 
Hitze rüberbringt. Der hat einfach die Leistung. Mit anderen 
Heißluftgeräten habe ich nie Erfolg gehabt, aber der JBC packt das. Das 
hat mir auch mal auf einer Messe ein anderer Hersteller bestätigt, dass 
JBC da einfach führend ist. Aber ich habe noch ein älteres Modell mit 
900W, und habe gesehen dass die aktuellen Modelle nur 700W haben.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar wird das gebraucht! Stell dir mal vor, Du hast einen Prototyp, der 
gerne mal über 1000 Euro pro Stück kostet (teure ICs, Einzelbestückung 
u.d.gl.) und da ist ein BGA kaputt... da fährt keiner, der professionell 
arbeitet, mit nem umgebauten China-Haartrockner drauf.

Wenn da nur ein, zwei oder drei Leiterplatten bzw. fünf bis zehn 
Spezial-ICs über die Jahre kaputtgehen, weil die Luftverteilung zu 
ungleichmäßig, damit die Heizzeiten zu lange, der Temperaturverlauf zu 
fordernd, oder gar viel zu hoch ist, dann hat sich die Station schon 
amortisiert.

Ansonsten: Hier steht auch nur JBC und das ist auch gut so. Wer 
professionell arbeitet, der braucht auch anständiges Werkzeug.

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, was mir an JBC nicht gefällt: die brauchen zum Booten so lange, 
wie mein Rechner aus dem Ruhezustand. Da hat man das Gefühl, dass erst 
Windows Update und ein Virenscanner laufen, bevor du da eine Temperatur 
einstellen kannst.

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Rufus schrieb:
> Ich wollte aber mal fragen, wie das hier so aussieht. Nutzt jemand so
> ein teures Teil und würde sagen, dass es das Geld unbedingt wert ist?
das ist so eine Sache ....

Ein Beispielt: Diagnose, Wartung und Reparaturen an einem Auto.

Wer zu Hause einen Trabant P601 hat, braucht auch nicht die sauteuren 
Tools, die ein Formel-1 Team so hat. Wärmedecken für die Reifen oder 
modernste Diagnose-Computer sind rundweg nicht nutzbar.

Heißt da jetzt aber, dass die beim der Formel-1 nur völlig überteuerte 
und unnütze Werkzeuge haben?

Und ja, ich habe auf Arbeit auch so eine teure JBC-Reworkstation.
Privat muß ich mir die aber auch nicht kaufen.
Gruß Öletronika

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.