Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DJ-Boxen mit Class-D-Verstärker leise nicht brauchbar?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hutzelfurz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir für mein DJ-Hobby zwei neue "fette" ABS-Boxen gekauft, die 
hier:

Ebay-Artikel Nr. 331612557959

Um sie zu testen, habe ich die in meiner Mietwohnung mal kurz in Betrieb 
genommen, rel. leise natürlich. Das Klangbild ist bei normaler 
Zimmerlautstärke nicht zu gebrauchen, es schnarrt und klirrt grauenvoll 
- bei beiden Boxen. Es sind keine mechan. Geräusche, es ist alles fest 
verschraubt, klappern tu nichts. Kling eher wie ein recht rabiater 
Limiter - wobe ich mich frage, was der bei "leise" zu tun hat.

Git man dagegen etwas "Stoff" und man ist weit genug weg, um die eigenen 
Ohren nicht zu übersteuern, klingt es plötzlich ganz passabel. Habe es 
mit bassbetontem Dance und auch mit Streichern und klass. Gitarre 
getestet.

Ja, ich weiss auch die "Marke" Malone ist nur billiger Chinakram, aber 
unter den billigen gelten die eigentlich schon als ziemlich gut.

Ist das beschriebene Verhalten normal? Leider geht aus der Beschreibung 
nicht hervor, welche Art von Verstärker drin ist, wahrscheinlich 
Class-D.

Ich hatte vorher zwei deutlich kleinere ABS-Boxen von Omnitronic, die 
haben das nicht so ausgeprägt, aber im Prinzip auch.

Es macht übrigens keinen Unterschied, mit welchem Gerät ich die Boxen 
speise, egal ob Macbook mit iTunes oder VirtualDJ, vom iPhone oder vom 
tragbaren CD-Spieler.

: Verschoben durch Moderator
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hutzelfurz schrieb:
> Kling eher wie ein recht rabiater
> Limiter

So, wie du es beschreibst, klingt das eher nach furchtbaren 
Übernahmeverzerrungen im Bereich um die 0V am Ausgang. Sowas gabs früher 
bei Endstufen, die zuwenig Ruhestrom hatten und deswegen im B-C Betrieb 
arbeiteten. Drehte man laut, hat mans nicht mehr gehört.

An deiner Stelle würde ich die Dinger zurückgeben, denn es ist 
heutzutage kein Problem mehr, Endstufen zu bauen, die auch leise gut 
klingen.

Unwahrscheinlicher ist, das der 12"er kratzt, d.h., die Schwingspule ist 
nicht richtig zentriert und kratzt am Magneten.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich, ob die Boxen einen eingebauten Audioschalter haben, der 
sie abschaltet, wenn kein Signal sondern nur Rauschen anliegt....

Bei Auna ist hingegen bekannt, daß deren Leistungsangaben gerne 2 Nullen 
zu viel haben, die Geräte also schlicht Betrug sind. 550Wrms haben ja 
nicht mal meine JBL MR818/838.

Ich würde sie als unbrauchbar zurückschicken, aber eigentlich möchte ich 
sie öffnen und durch IC-Beschriftungen und Trafogrösse nachgucken 
welchen Schund man mir da andrehen will.

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast Du denn die Lautstärke leise gedreht?
Macht man das rein digital, dann gehen Bits verloren, d.h. der DAC wird 
nicht mit 16Bits angesteuert, sondern weniger.

Man muß die Lautstärke daher immer analog einstellen, entweder mit nem 
Poti oder mit nem logarithmischen Lautstärke-IC. Der DAC muß dabei 
möglichst weit ausgesteuert werden.

Hutzelfurz schrieb:
> egal ob Macbook mit iTunes oder VirtualDJ, vom iPhone oder vom
> tragbaren CD-Spieler.

Durchaus denkbar, daß man bei diesen Geräten die Lautstärke nur 
kleinrechnet und zwischen DAC und Ausgang kein Einsteller mehr sitzt.

Wenn ich vom PC Musik höre, schiebe ich den Schieber auf Maximum und 
stelle die Hörlautstärke am Receiver ein.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Durchaus denkbar, daß man bei diesen Geräten die Lautstärke nur
> kleinrechnet und zwischen DAC und Ausgang kein Einsteller mehr sitzt.

Selbst mein 5 Euro MP3 Player liefert auch bei leisen Lautstärken ein 
unverzerrtes Signal, denn die Lautstärke wird nicht durch Bitcrunching, 
sondern durch den nachgeschalteten Analogzweig gesteuert. Das wird hier 
sowohl beim Macbook als auch beim tragbaren CD Player der Fall sein. 
Auch mein altes iBook liefert mit iTunes ein gutes Signal bei leisen 
Pegeln.

Ich vermute auch, das die Quellen beim TE schon anderweitig getestet 
worden sind, denn er übt ja das DJ Hobby nicht erst seit gesern aus.

von mmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hutzelfurz schrieb:
> Macbook mit iTunes oder VirtualDJ, vom iPhone oder vom
> tragbaren CD-Spieler.

Ich würde wes mal mit einem "echten" Line-Out versuchen.
Die o.g. Geräte haben wahrscheinlich allesamt Kopfhörerausgänge, die 
mehr oder weniger gut als Line-Out zweckentfremdet werden können.

von ihateauna (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hutzelfurz schrieb:
> unter den billigen gelten die eigentlich schon als ziemlich gut.

Du hast etwas entscheidendes festgestellt: Diese Auna K...e ist nur von 
mittel-wenig bis mittel-viel Aussteuerung überhaupt "brauchbar". Das 
heißt: Gut überdimensioniert (niedrige Obergrenze) und/oder bei 
ausreichend "anderen Schallquellen" (hohe Untergrenze) geht das so 
halbwegs. Geringe Aussteuerung + gespitzte Ohren sind automatisch 
die_volle_Blamage für das Geraffel. Ebenso Beanspruchung nahe der 
versprochenen RMS-Belastbarkeit ---> Tod.

Wer beides nicht braucht - könnte sogar mit "Glück" mal so passieren bei 
einem DJ - ist vielleicht tatsächlich halbwegs "zufrieden". Also: 
Braucht man weder echte Power noch guten Klang, und das in jenem 
bestimmten, eng (#) tolerierten Bereich, könnte es gehen.

(# Zumindest "eng" aus Sicht von 99% aller Anwender, und bezüglich der 
Eigenschaften von 99% aller (anderen) Speaker... sogar z.B. "Bull-Power" 
Woofer für 25€ als TT in HiFi-Boxen waren (obwohl natürlich anderes 
Konzept, niedrige Empfindlichkeit - Car-Woofer und HiFi halt) klanglich 
um Welten überlegen bei einem "privaten" Test (mehrere Leute mit 
diversem Zeugs zum testen) vor ein paar Jahren.)

Fazit: Nicht einmal 1/10 des Geldes wert, wenn man nicht ausschließlich 
unter diesen Voraussetzungen

(tatsächlicher RMS-Output immer so ca. 1/8 - 1/2 der RMS-Spezifikation)

"hören" will. Aber sogar dann sehr mies, wie gesagt sind die Preise 
trotz ihrer "geringen" Höhe bei weitem nicht dem unterirdischen Produkt 
angemessen. In keinem Fall.

In allen anderen Fällen (99,99999%): Unbedingt Finger weg von Auna.

von ihateauna (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihateauna schrieb:
> guten Klang

Darunter verstehe ich nichts audiophiles, gar nicht greifbares, sondern 
einfach nur unverzerrte, wohlklingende Wiedergabe.

Was schlechter Klang ist, weißt Du jetzt selbst am besten...

von Schrödingers Katze (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> 550Wrms

Wrms macht keinen Sinn. Warum das im Audiobereich nicht totzukriegen 
ist...

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Schrödingers Katze schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> 550Wrms
>
> Wrms macht keinen Sinn. Warum das im Audiobereich nicht totzukriegen
> ist...

Du verwechselst da was. RMS ist das was die älteren unter uns noch als 
die "Sinus-Leistung" kennen, das war schon immer die einzig wirklich 
relevante Leistungsangabe und die die man auch zweifelsfrei nachmessen 
konnte. Was Du wahrscheinlich meinst ist die Phantasiezahl PMPO.

Allerdings würd ich die 550W Sinus bei einem Billigheimer auch in Frage 
stellen, 550W ist verdammt viel, da wackelt normalerweise die Wand und 
die Fensterscheiben sind in Gefahr.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> RMS ist das was die älteren unter uns noch als
> die "Sinus-Leistung" kennen

Offenkundig kennen Ältere sich nicht aus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Musikleistung#Begriff_RMS-Leistung

Und wenn man wissen will was Music Power und Instantaneous Power sind
https://www.st.com/resource/en/datasheet/cd00000131.pdf

von Dieter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab früher Normen, da bezog sich die Angabe RMS auf eine 
Sinus-Leistung, die der Verstärker auch mehrere Minuten aushalten mußte. 
Das war wirklich eine brauchbare Datenangabe zur Leistung. Und noch vor 
der Existenz von Wikipedia und Internet wurde im Rahmen der 
Globalisierung das ganze "gelockert".
Und auf diese Angaben der Vergangenheit bezieht sich  Bernd K. 
(prof7bit) und stimmen daher auch.

Zu dieser Zeit gab es auch noch kein Wikipedia und Internet. Wer wie 
Michael B. (laberkopp) nur diese Quellen verwendet, kann nicht immer zum 
richtigen Ergebnis, was noch früher mal war, kommen.

von abcde (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hutzelfurz schrieb:
> Um sie zu testen, habe ich die in meiner Mietwohnung mal kurz in Betrieb
> genommen, rel. leise natürlich. Das Klangbild ist bei normaler
> Zimmerlautstärke nicht zu gebrauchen, es schnarrt und klirrt grauenvoll
> - bei beiden Boxen. Es sind keine mechan. Geräusche, es ist alles fest
> verschraubt, klappern tu nichts. Kling eher wie ein recht rabiater
> Limiter - wobe ich mich frage, was der bei "leise" zu tun hat.

Sicher ein schlechter Verstärker in den Aktivboxen und/oder du 
überfährst die Kiste mit einem schlechten Eingangssignal (Brummschleife, 
etc.).

Gutes Class D ist ausgereift, auch bei niedrigen Lautstärken.

Bescheidene Frage:

Warum hast du nicht die günstige Hausmarke von Thomann genommen?

Man kann von denen halten was man möchte - sie haben gute/sehr gute 
Qualitätssicherung, perfekten Support und meistens mehr als gute 
technische Qualität.

https://www.thomann.de/de/aktive_fullrange_lautsprecher.html?price-first=0&oa=pra&filter=true&manufacturer%5B%5D=the%20box&feature-3938%5B%5D=1x%2012%22&feature-3938%5B%5D=1x%2015%22

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> RMS ist das was die älteren unter uns noch als
>> die "Sinus-Leistung" kennen
>
> Offenkundig kennen Ältere sich nicht aus.
>
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-10.html

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Es gab früher Normen, da bezog sich die Angabe RMS auf eine
> Sinus-Leistung,

Sicher nicht, nicht mal in der DDR wo die alte und inzwischen ungültige 
DIN 45 500 wohl nicht galt.

RMS ist (rosa) Rauschen, und Sinus ist Sinus, oft 1kHz.

Klar gibt es unterschiedliche Messvorschriften, hier ein Yamaha A-S500 
gemessen nach einigen:

Minimum RMS Output Power 8 Ohm, 20Hz to 20kHz, 0.019% THD: 85W+85W
Maximum Output Power (EIAJ) 1kHz, 10% THD: 8 Ohm/6 Ohm 130W / 150W
Dynamic Power (IHF) 8/6/4/2 Ohm: 130/150/185/220W
DIN Standard Output Power 4 Ohm, 1kHz, 0.7% THD: 120W
IEC Output Power 8 Ohm, 1kHz, 0.019% THD: 100W

von aggarr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer 550 Watt Sinus für 154 Euro das Stück kauft, ist doch selbst schuld.

Wer "auna" kauft, ist selbst schuld.

Gier frisst halt nun mal Hirn.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
aggarr schrieb:
> Wer "auna" kauft, ist selbst schuld.

Wäre aber schon schön zu wissen, was drin ist.

LM1875 ?

von Schrödingers Katze (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> RMS ist das was die älteren unter uns noch als
>> die "Sinus-Leistung" kennen
>
> Offenkundig kennen Ältere sich nicht aus.
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Musikleistung#Begriff_RMS-Leistung
>
> Und wenn man wissen will was Music Power und Instantaneous Power sind
> https://www.st.com/resource/en/datasheet/cd00000131.pdf


Der Wikipediaartikel ist Quatsch:
"Die RMS-Leistung ist die mittlere Leistung über einem vorgegebenen 
Frequenzband, wobei das Signal, aus dem die RMS-Leistung errechnet wird, 
ein rosa Rauschen innerhalb des Frequenzbands ist. Der quadratische 
Mittelwert ist die wesentliche Größe für die thermische Bemessung einer 
Leistungsgröße."

Der Artikel widerspricht sich selbst: "RMS-Leistung" "mittlere Leistung" 
"...der quadratische Mittelwert ist die relevante...". Ja was denn nun? 
Die mittlere Leistung wäre der arithmetische Mittelwert, RMS wäre der 
quadratische Mittelwert. Wer auch immer das geschrieben hat hat von der 
Materie offenbar keinen Plan und sollte sich mit den Grundlagen der 
Elektrotechnik vertraut machen. Der quadratische Mittelwert einer 
Leistung ist völlig aussagelos (im Gegensatz zu den quadratischen 
Mittelwerten von Strömen und Spannungen).

Den Effektivwert einer Leistung zu berechnen hat keinen Sinn. 
Entscheidend sind immer nur Leistungen über eine Periode (also mittlere 
Leistungen im Sinne eines arithmetischen Mittelwerts anstelle eines 
quadratischen). Hat man keine deterministischen Signale (z.B. das obig 
erwähnte pinke Rauschen) kann man trotzdem die mittlere Leistung 
bestimmen. Der quadratische Mittelwert der Leistung bleibt auch in 
diesem Fall aussagelos.

Ich bin offenbar nicht der einzige den dieser Blödsinn nervt:

https://www.hifi-writer.com/he/misc/rmspower.htm

Wer das nicht versteht soll sich bitte den Wikipediaartikel zum 
Effektivwert durchlesen. Dann sollte hoffentlich klar werden, wozu man 
Effektivwerte überhaupt benötigt, warum es Sinn macht diese für Ströme 
und Spannungen zu definieren und wieso das ganze für Leistungen zwar 
theoretische getan werden kann, aber keinen Sinn macht.

Leider hat sich diese Unart von "RMS-Leistung" im Bereich von 
Audiotechnik irgendwann durchgesetzt und ist nicht mehr wegzukriegen. 
Allerdings scheinen mir im Audiobereich allgemein...."eigene"... 
Gesetzmässigkeiten vorzuherrschen. Ich kenne kaum einen anderen 
technischen Bereich in dem so viel Unwissen (vor allem bei Musikern) 
vorhanden ist. Nicht umsonst kann man in diesem Zusammenhang 
hervorragend physikalischen Unsinn verkaufen (z.B. 20-fach geschirmte 
Kabel für 1000 €/m oder ähnliches) und jeder E-Gitarrist hält sich für 
einen Ingenieur, weil er seine Gitarre verkabelt hat.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Schrödingers Katze schrieb:
> Leider hat sich diese Unart von "RMS-Leistung" im Bereich von
> Audiotechnik irgendwann durchgesetzt und ist nicht mehr wegzukriegen.

Jeder weiss also was gemeint ist, nur du nicht weil dein Kopf sich 
weigert. Jeder muss selber wissen, wo mit er sich das Leben schwer 
macht.

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Schrödingers Katze schrieb:
>> Leider hat sich diese Unart von "RMS-Leistung" im Bereich von
>> Audiotechnik irgendwann durchgesetzt und ist nicht mehr wegzukriegen.
>
> Jeder weiss also was gemeint ist, nur du nicht weil dein Kopf sich
> weigert. Jeder muss selber wissen, wo mit er sich das Leben schwer
> macht.

Wenn "Musikleistung" oder "PMPO" drinstehen würde, wäre das viel 
schlimmer als "RMS". RMS ist meßbar. Musikleistung oder PMPO nicht.

von Schrödingers Katze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Schrödingers Katze schrieb:
>> Leider hat sich diese Unart von "RMS-Leistung" im Bereich von
>> Audiotechnik irgendwann durchgesetzt und ist nicht mehr wegzukriegen.
>
> Jeder weiss also was gemeint ist, nur du nicht weil dein Kopf sich
> weigert. Jeder muss selber wissen, wo mit er sich das Leben schwer
> macht.

Man wird sich daran gewöhnen müssen, dass die technische Kompetenz der 
Kommunikationspartner in diesem Zusammenhang als mangelhaft empfunden 
wird, wenn es an den Grundbegriffen der Elektrotechnik mangelt. Aber wie 
du richtig feststellst - jeder muss eben wissen, wie er sich das Leben 
schwer macht. Und offenbar weiss ich erheblich besser wovon ich rede als 
"jeder der weiss was gemeint ist".

Misst du Durchschnittstemperaturen etwa auch in "°Crms" und gehst davon 
aus, dass "man weiss was gemeint ist"? Gibst du den Verbrauch deines 
Autos als Effektivwert ("l/100 km rms") an? Klar kann man das machen. 
Möglicherweise suboptimal weil ohne Bedeutung ist es trotzdem.

Beitrag #5483939 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bvft schrieb im Beitrag #5483939:
> Ja, ich weiss auch die "Marke" Malone ist nur billiger Chinakram, aber
> unter den billigen gelten die eigentlich schon als ziemlich gut.

Mag sein, habe ein paar Funkmikros von denen, Qualität: naja...

> Erstens mal für alle Vollis hier ne Allgemeininfo: ALES wird in China,
> Indonesien und Taiwan (billigst) produziert!!! Wer an den Bullschit
> glaubt, es gäbe international (gute??? Qualitaet??? - oh ma, in welchem
> Jahrhundert lebt ihr Volltrottel eigentlich???

Im hier und jetzt!

> Thema "Marke": Ob billig, ob Chinsschrott oder sonstwas: Was glaubt ihr
> wohl, wovon die Wirtschaft lebt??? Von Qualitätstechnik oder
> Massenproduktion?!?!?

Sie überlebt nur durch Qualität. Ohne ist es nur ein kurzes Aufleben 
dann ex.

> Ind wer den Bullshit von Qualität und Chinabillig
> nicht vereinbart, hat selbst nen Schuß im Nichtvorhandnen Hirn!! Davon
> scheints ja ne ganze Menge von zu geben!!!

Wie Du hier eindrucksvoll beweist.

Old-Papa

von ihateauna (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bvft scheint im Beitrag #5483939 eigentlich sagen zu wollen:
> Erstens mal hab ich selbst nen Schuß im Nichtvorhandnen Hirn!!!
> Davon schien es aber auch davor schon nicht viel zu geben!!!!!!

Wie recht Du doch hast!!!!!!!

Du bist sicherlich eine Art Geheimbundvorsitzender!!! Und Du allein
(bzw. vielleicht!!!!! noch einige andere Sektenmitglieder) hast (habt)
das Wissen über die tatsächlichen Zusammenhänge - alle anderen sind
völlig blöde und zurückgeblieben!!!!

Bitte mach weiter, ohne Deine Ergüsse geht sonst die Welt unter!!!!!


Was für ein blühender Unsinn. Und welch (simplen Geist implizierende)
greuliche Unart mit den zahllosen Ausrufungszeichen. Um andere Leute
auf die mehrfachen Fehlinterpretationen der Wirklichkeit hinzuweisen,
bevor sie (nichts ahnend, und die Wahrheit weder davor, noch danach
kennend) diese versehentlich "aufsaugen" und "abspeichern":

bvft schrieb im Beitrag #5483939:
> Erstens mal für alle Vollis hier ne Allgemeininfo: ALES wird in China,
> Indonesien und Taiwan (billigst) produziert!!!

Nein, aber vieles. Auch vieles, von dem viele (noch) denken, es würde 
woanders produziert. Bis hier noch halbwegs der Realität folgend.

> Wer ... glaubt, es gäbe international (gute??? Qualitaet???

Na klar gibt es Qualität. Auch, und sogar vor allem auch, in China und 
Taiwan. Nur halt nicht bei den typischen "Schrottquellen" & für Cents.

> oh ma,

Oh-pa?

> in welchem Jahrhundert lebt ihr Volltrottel eigentlich???

Du willst eine Seance starten? Davon verstehe ich nichts.

Bezüglich des restlichen Buchstabensalates schließe ich mich mal 
Old-Papa an. Ich habe Mühe, es zu lesen, und vertraue seinem Urteil 
halbwegs.

von ihateauna (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> bvft schrieb:
>> Ja, ich weiss auch die "Marke" Malone ist nur billiger Chinakram, aber
>> unter den billigen gelten die eigentlich schon als ziemlich gut.
>
> Mag sein, habe ein paar Funkmikros von denen, Qualität: naja...

Old, das war als Zitat gedacht. Scheinbar kennt er die Taste gleich 
neben dem Ausrufungszeichen nicht, was mich auch nicht weiter 
verwundert.

Es war also jeder Satz pures Bashing.

Daß Auna nichts taugt, weiß er. Ansonsten liegt er durchgängig falsch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.