Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik AC am ADC messen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von himpo (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Im Anhang meine Fotodiodenauswertung, sie empfängt ein mit 30khz 
moduliertes Licht, jetzt wollte ich diese Spannung am ADC mit einem uC 
messen. Also ich will die Intensitätsänderung des Lichtes erfassen wenn 
ein Partikel durch diese Lichtschranke fällt. Wie messe ich das am 
besten mit dem ADC?

von Michael K. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Dir in Deinen anderen Threads schon mehrfach gesagt wurde ist Deine 
Schaltung totaler Schrott.

Beitrag "Photodiode zu stark Lichtabhängig"
Beitrag "LM567 Lichtschranke"

Auch weiterhin nimmst Du keinen der Ratschläge an, oder bemühst Dich die 
genannten Schlagworte zu Googlen.

Nö, da helfe ich kein Stück mehr.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
himpo schrieb:
> Also ich will die Intensitätsänderung des Lichtes erfassen wenn
> ein Partikel durch diese Lichtschranke fällt.

Immer noch?
Warum gehst du nicht, wie vorgeschlagen, den Weg andersrum? Also LED 
beleuchtet Rauchkammer und Photodiode empfängt das Streulicht vom 
Krümel. Das ist um Grössenordnungen einfacher zu realisieren und 
funktioniert in jedem Rauchmelder.
Die angehängte Schaltung ist ja auch nur ein Spass. Die driftet schon 
mit der Umgebungstemperatur mehr, als ein Sandkorn jemals abschattet.

: Bearbeitet durch User
von himpo (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael
Deine Vorschläge habe ich wirklich "übersehen" ich habe mich dem mal 
angenommen und dabei ist die Schaltung aus dem Anhang raus gekommen.

Die Frage nach dem Auswerten mit dem ADC bleibt aber weiterhin.

@Matthias S.
Da ändert sich der elektronische Aufbau ja nicht. Würde das natürlich 
auch testen. Aber in erster Linie will ich versuchen die 
Intensitätsabschwächung zu erfassen.

von himpo (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hat niemand eine Lösung zu meiner Frage? Habe ja schon alles umgesetzt 
was gesagt wurde.. Das Problem bleibt aber immer noch an der 
Wechselspannung die am ADC ist was soll der adc damit?

Und habe eine zweites Problem habe den TIA aufgebaut funktioniert auch, 
aber sobald ich einen Kondensator am Ausgang des OPV in Serie schalte 
kommt keine Spannung mehr durch, bzw.der ADC pin zeigt volle 5v an.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
himpo schrieb:
> sobald ich einen Kondensator am Ausgang des OPV in Serie schalte
> kommt keine Spannung mehr durch

Vielleicht solltest du mal einen anderen Kondensator als 10 pF 
probieren?

himpo schrieb:
> bzw.der ADC pin zeigt volle 5v an

Da ist offensichtlicher Blödsinn.

Georg

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
himpo schrieb:
> Im Anhang meine Fotodiodenauswertung, sie empfängt ein mit 30khz
> moduliertes Licht ...

Deswegen ist das noch lange kein AC-Signal. Negatives Licht gibt es 
nicht, folglich auch keinen negativen Photostrom.

> Wie messe ich das am besten mit dem ADC?

Da kommt drauf an, mit welcher Zeitauflösung du das Lichtschrankensignal 
erfasse möchtest. Die höchste Auflösung bekommst du, wenn du synchron zu 
einem 30kHz-Signal abtastest.

von himpo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Vielleicht solltest du mal einen anderen Kondensator als 10 pF
> probieren?

0,47uF und 15nF probiert, kommt ändert sich nichts.

von himpo (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe ich es aufgebaut. Nur das der OPV ein lm358 ist und nur eine 
Fotodiode verbaut ist, möchte später aber zwei verbauen ist das so ok?

Und das Problem ist jetzt an dem C am Ausgang will das nur das 
modulierte Signal durchgeht und das Umgebungslicht nicht durch kommt.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
himpo schrieb:
> So habe ich es aufgebaut

Was 2 in Serie geschaltete Photodioden an einem TIA (also im 
Kurzschluss) sollen weisst nur du allein. Das ist die dümmste Schaltung 
die mir je begegnet ist.

Schade um die Zeit sich hier zu beteiligen.

Georg

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
himpo schrieb:
> TIA.JPG

Der Kondensator parallel zum R3 war schon ein vernünftiger Ansatz. 
Frequenzen über 100kHz wirst du nicht verarbeiten wollen und mit dem 
LM358 auch nicht so richtig gut können.

von himpo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> himpo schrieb:
>> TIA.JPG
>
> Der Kondensator parallel zum R3 war schon ein vernünftiger Ansatz.
> Frequenzen über 100kHz wirst du nicht verarbeiten wollen und mit dem
> LM358 auch nicht so richtig gut können.

Habe ich nun ausprobiert, ich verstehe nicht warum normalles licht 
trotzdem Einfluss auf den Ausgang hat, habe R3=480k, C=15n, womit man 
eine Grenzfrequenz von 22Hz hätte. Also sollte nur mein modulliertes 
Licht durchgehen.

von Michael K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
himpo schrieb:
> Hat niemand eine Lösung zu meiner Frage? Habe ja schon alles umgesetzt
> was gesagt wurde.. Das Problem bleibt aber immer noch an der
> Wechselspannung die am ADC ist was soll der adc damit?

Deine erste LTspice Schaltung ist im wesentlichen die gleiche die ich 
benutze. Die zweite ist wieder Quatsch.

Wie kommst Du auf AC?
Du verstärkst den Peak, Du bekommst auch nur einen verstärkten Peak.
Das der nicht auf Null runtergeht ist jetzt nicht mehr Dein 
Umgebungslicht, sondern die verstärkte Offsetspannung des OP.
Kann man über einen Nullpunktabgleich rausbekommen, ist aber 
Temperaturabhängig.

Du kannst entweder eine Peak Hold Schaltung bauen oder schnell genug AD 
Wandeln um den Peak rechnerisch zu ermitteln.
Da Du nur eine Aussage über den Partikeldurchgang haben willst, sollte 
Dir aber eine schnöde Komparatorschaltung reichen.

> Habe ja schon alles umgesetzt
> was gesagt wurde..
Nachdenken !
Zu TIAs gibt es reichlich Literatur, Aplikationsschriften und OP 
Empfehlungen.
Das ist vermintes Gebiet, da musst Du Dich schon reinarbeiten.
Du stocherst wild in dem Pudding herum und verstehst Deine 
Einflussgrößen nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.