Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistor nach Spannungsregler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Manfred (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Mir ist nicht klar, wie ich die ganze Schaltung falsch verstehen konnte.
> Ist mir jetzt echt peinlich :(

Soll man lügen, hat uns Mutti das nicht anders gelehrt?

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Soll man lügen, hat uns Mutti das nicht anders gelehrt?

Mal wieder...
Du wirst ja wohl nicht behaupten, dass ich nicht weiß, wie ein Relais 
funktioniert ??

Ist es dir noch nie passiert, dass du bei einem  Schaltplan, den du zum 
ersten mal siehst, einen Denkfehler hast (hat ja nichts mit dem Wissen 
zu tun)?
C1 hab ich einfach nicht als Kondensatornetzteil erkannt.

: Bearbeitet durch User
von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder, der etwas nicht auf Anhieb versteht wird als ahnungloser Neuling 
beziechnet, wenn er sich dagegen wehrt ist er ein Lügner ?

von Ralf L. (ladesystemtech)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> verwende ich ein 19" GEhäuse.

Ich bin jedenfalls auf dein Power-Labornetzteil im 19 Zoll Gehäuse mit 
Aktivkühlung gespannt. Mach bitte bei Fertigstellung ein Foto von der 
Kiste, damit man die mechanische Umsetzung mal sehen kann. Der 
Schaltplan ist natürlich genauso interessant.

von A. P. (314159265)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf - ich lass mir doch ein Gehäuse bauen - kenn wen mit den Maschinen 
dazu - Als Kühlung einfach die To3 Kühlkörper und 2 Lüfter.
Welche Spannungsregelung ich jetzt mache, weiß ich noch nicht - muss mir 
noch diesen anderen Thread durchlesen.
Das ganze wird aber leider nicht so schnell gehen, mir ist noch was 
dazwischen gekommen. Und nach den Ferien gehts nicht immer -> Schule.
Aber wenns fertig ist, gibts Bilder.
Ich weiß noch gar nicht, in welches  Gehäuse ich mein anderes NT 
einbauen soll -> 300VA Ringkern.
Wenn ich da was hab, gibts auch Bilder.
LG

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwischendurch eine Frage : statt ein paar großen elkos könnte ich doch 
auch 10 solche gold caps nehmen und in Serie Schalten ? Dann hätte ich 
55V Spannungsfestigkeit und 100mf Kapazität - stimmt das soweit ?
https://www.pollin.at/p/gold-cap-210524

LG

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> statt ein paar großen elkos könnte ich doch
> auch 10 solche gold caps nehmen und in Serie Schalten ?

Das kannst Du genau so schnell wieder vergessen, wie es Dir eingefallen 
ist.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok schon passiert.
Wovon haben wir gesprochen ?
LG

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Tja - da faellt mir doch spontan noch so einiges ein, wie man so ein 
tolles Netzteil aufbauen kann - (wenn man als Plan nicht hat, ein 30V 5A 
Netzteil zu besitzen, denn dann wuerde man einfach eines kaufen - 
sondern wenn man einfach mal die Nervenstaerke der Kollegen Mitforisten 
testen will). Also eben z.b.
* erstmal mit nem Eurostecker anfangen,
* den dann an einen teilweise umgewickelten Mikrowellentrafo haengen,
* Irgendwelche 1N400x (oder ein paar OA70) als Gleichrichter,
* Ansammlungen von Goldcaps als Siebkondensator
* gerade so viele 2N3055, dass jeder genau 115W verheizen darf
* Der obligatorische 723 natuerlich nur im TO-Gehaeuse.
* fliegender Aufbau mit Klingeldraht
* Digitale, ICL7216 basierende Messgeraete fuer U und I mit gemeinsamer 
Masse fuer Messgroesse und Versorgung der Messgeraete.
* Gehaeuse aus Pappdeckel und Orangenkisten, wenn ueberhaupt.
....

Und das alles, um die neuen LED Lauflicht-Blinker des antiken, aber auf 
12V umgeruesteten Moppeds des Bruders betreiben zu koennen...

Duck & wech
WK

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@weka, das mit den goldcaps war nur eine Frage, wäre ja auch zu schön 
gewesen. Vom MOT bin ich nach ein paar Beiträgen auch abgekommen (kauf 
mir einfach einen 500 - 800 VA Trafro). Was spricht gegen ein Netzteil 
mit 20x 2n3055 ? Jeder  1A sollte doch passen.  Wie gesagt, mit geätzter 
Platine, LM723 und Softstart. Sollte doch gehen.
LG

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> * Gehaeuse aus Pappdeckel und Orangenkisten, wenn ueberhaupt.

Er lässt sich doch gerade ein 19" Gehäuse dazu vom Dorfschmied machen.

Waren doch in der Vergangenheit alles Napsülzen.
Wo sowas von 5 Leuten in zwei Jahren entwickelt worden ist.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
macht euch nur lustig - viel Spaß ;)
Ihr habt ihn sicher nötig.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> macht euch nur lustig - viel Spaß ;)
> Ihr habt ihn sicher nötig.

Wen man sowas liest, sicherlich.

A. P. schrieb:
> Was spricht gegen ein Netzteil
> mit 20x 2n3055 ? Jeder  1A sollte doch passen.  Wie gesagt, mit geätzter
> Platine, LM723 und Softstart. Sollte doch gehen.

TO-3 auf Platine. Sagt alles.
Mach mal!

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar werd ich die to3 auf ne platine packen - so ganz ohne Kühler, 
weißt.
Ich meinte natürlich für den LM723 und die ganzen kleinen Teile (6x 
Widerstände, 1x Spule 2x Kondensatoren 1x Diode ) die er braucht.
LG

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> 1x Spule

Wozu?
Hör auf zu spinnen!

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hab die falsche Beschaltung her genommen - lass mich leben !
Trotzdem : Es sind genug Bauteile und Verbindungen zwischen den Pins 
usw.- ich möchte einfach mal eine schöne Platine haben - stört es  dich 
?
Du musst nicht auf jedem Buchstaben herumhacken. Wurdest du mit deinem 
jetzigen Wissen (ich gehe davon aus, dass du Ahnung von Elektronik hast) 
geboren  ?
Denk mal nach.

: Bearbeitet durch User
von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte dafür noch eine Packung mit 20 BDxxx im TO 220 Gehäuse mit beta um 
die dreißig.  Es ist zwar nicht effizient, aber so eine Batterie an 
Transistoren würde auch hübsch aussehen.

Augenmerk auf die Widerstände zur Symmetrierung muß man legen. 
Freistehend muß die Konvektion beachtet werden und das der innerste 
Transistor in der Reihe seine Wärme am schlechtesten weg bringt. Also 
den Schaltplan komplettieren und den Aufbau skizzieren sollte vor der 
Platinenprodkuktion stehen.

Beitrag #5502539 wurde von einem Moderator gelöscht.
von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter.
Ich werde auch so eine Art "Transistor Batterie" bauen.
Wird auf jeden Fall mit Lüftern gekühlt - 6x 80mm (hab 6x Kühlkörper für 
je 2x TO3 -) zwei solche nebeneinander ergibt einen Kühler Tunnel (Push 
and Pull) - den dann 3x . Spart mir auch ein bisschen Platz.
Das gute ist, dass ich keine Glimmerscheiben und anderes Isoliermaterial 
brauche, C wird bei allen verbunden. Somit habe ich keinen zusätzlichen 
Wärmewiderstand .

Hab bis jetzt 12x 2n3055 im TO3 Gehäuse.
Momentan denke ich nur mal über das Grundkonzept nach (Trafoumschaltung 
wäre schon super), Schaltplan kommt erst wenn ich mir sicher bin, was 
ich möchte.
Danke für den Hinweiß mit den Widerständen.

Ich hab noch ein altes 13,8V  10A Netzteil stehen - hinten sind 2x 
2n3055 verbaut - der Trafo liefer ca. 25 Volt (bei Last habe ich nicht 
gemessen).
10A sind wahrscheinlich etwas übertrieben, aber 6-8A liefert es sicher - 
musste eine Zeit lang eine starke Pumpe betreiben und lebt immer noch.

Ich hoffe ihr versteht den Text, wollte es möglichst kurz halten - jetzt 
ist alles durcheinander. ^^

LG

: Bearbeitet durch User
von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Dann hätte ich
> 55V Spannungsfestigkeit und 100mf Kapazität - stimmt das soweit ?

Das stimmt. Und diese Idee finde ich gar nicht so doof. Ich würde die 
Gold Caps dann aber nur mit max. 2/3 der Spannung betreiben, weil 
fertigungstechnisch nicht alle Caps die gleiche Kapazität haben und sich 
beim Einschalten unterschiedlich schnell aufladen. Zusätzlich würde ich 
als einfachen Balancer noch gleichartige Widerstände parallel schalten.

12 mal 2N3055 in zwei Reihen nebeneinander im Winkel von 90° sieht auch 
noch optisch gut aus (wie ein Zwölfzylinder Motorblock).

Dieses interessante Projekt dürfte eher ein mechanisches sein, als ein 
elektronisches. Aber unmöglich ist das nicht. Bin gespannt.  :)

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hältst du on der Haltbarkeit der goldcaps - 10 Stück kosten auch 
fast 18€ - wenn ich die mal tauschen muss, kann ich mir gleiche große 
Elektrolyt kaufen.
Bei dem Projekt gibt es so viele Entscheidungen zu treffen :D

Ach Du grüne Neune schrieb:
> Dieses interessante Projekt dürfte eher ein mechanisches sein, als ein
> elektronisches. Aber unmöglich ist das nicht. Bin gespannt.  :)

Ja leider, ich würds ja gerne mit Schaltreglern und Mosfets machen 
(sollte dann aber auch 12x Stück im TO3 Gehäuse sein - dafür hab ich die 
Kühler Möglichkeiten), aber dafür fehlt mir leider das Wissen :(
Aber ich kann ja immer noch umrüsten - die 2n3055 hab ich sowieso - 
waren gratis.
Sollte ich Schaltregler verwenden, würde dann eine Trafoumschaltung Sinn 
machen ?
Lg

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Für mehr Leistung ist auch der 2N3773 gut
>
> Natürlich, bloss hat der eine absolut mieserable Stromverstärkung, nur
> so 1/5 des 2N3055.

Aber eine weitaus bessere SOA, besonders beim 2nd breakdown und bei 
Überlastung im Millisekunden-Bereich (vgl Ur-2N3055 in Mesa/Hometaxial). 
Wenn der Basisstrom im Ausgang landet, kann die schlechte 
Stromverstärkung ziemlich schnuppe sein, kann man durch Beschaltung 
ausgleichen. Interessanter erscheint mir, inwieweit sich der deutliche 
Unterschied im Tempo auswirkt.

: Bearbeitet durch User
von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der wär gut, solche hab ich leider nicht - ich werde das Netzteil 
einmal mit 2n3055 aufbauen - wenn ich bei der Regelung (Lm723, OP Amps 
usw) bleibe, kann ich immer noch 2n3773 einbauen (kann ich die 1:1 
einsetzen ?
LG

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:

> * gerade so viele 2N3055, dass jeder genau 115W verheizen darf

Bei Kühlung mit flüssigem Stickstoff schafft der auch noch
ein paar Watt mehr. :-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:

> Wurdest du mit deinem
> jetzigen Wissen (ich gehe davon aus, dass du Ahnung von Elektronik hast)
> geboren  ?

Nein, aber die meisten "Antworter" hier haben eine einschlägige
Ausbildung. Daruf aufbauend kann man sich leicht ohne fremde Hilfe
neues Wissen aneignen

Beitrag #5502634 wurde von einem Moderator gelöscht.
von A. P. (314159265)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Harald W.
Das hab ich auch gemacht, mir wurde sehr geholfen.
Ich habe alle sinnhaften Vorschläge angenommen.
Leider gibts ein paar, die alle auf mich hetzen wollen, warum auch 
immer.
Das einzige was ich von denen lernen konnte : Ich bin ein verrückter, 
spinnender Troll. Wusste ich gar nicht.


@Linksanwaltsflachangesteller

So hätte ich sie zwar nicht bezeichnet. Aber im großen und ganzen hast 
du recht

Lg

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> ...kann ich immer noch 2N3773 einbauen (kann ich die 1:1
> einsetzen)?

Eher nicht, weil die einen größeren Ansteuerstrom benötigen. Aber mit 
einem 2N3055 als Treiber davor wird es wieder funktionieren (je 1 Stück 
2N3055 für 4 Stück 2N3773). So wie hier:

Ralf L. schrieb:
> Es funktioniert tatsächlich. 4 mal 2N3771 parallel geschaltet und mit
> einem 2N3055 als Treiber davor (wie bei einem Darlington). Alles auf
> einen riesigen Kühlkörper mit Kühllamellen im Luftstrom montiert.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Aber eine weitaus bessere SOA, besonders beim 2nd breakdown und bei
> Überlastung im Millisekunden-Bereich (vgl Ur-2N3055 in Mesa/Hometaxial).

Was willst Du mit Mesa / Hometaxial sagen?

Ich knipse mal fix zwei aus meinem Bestand, zweifelsfrei korrekte 
Herkunft, vermutlich Ende 70er Jahre.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Und diese Idee finde ich gar nicht so doof. Ich würde die
> Gold Caps

war es nicht so das GoldCaps im Strom arg begrenzt sind und deswegen als 
Ladekondensatoren nicht sinnvoll sind?

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0208301.htm
"Die Lebensdauer des Gold-Cap ist auf 8 bis 10 Jahre begrenzt. Die 
Lebensdauer reduziert sich schneller, wenn die Betriebstemperatur höher 
liegt als erlaubt. Oder wenn häufig hohe Ströme entnommen werden."

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> A. P. schrieb:
>> Dann hätte ich
>> 55V Spannungsfestigkeit und 100mf Kapazität - stimmt das soweit ?
>
> Das stimmt. Und diese Idee finde ich gar nicht so doof.

der schreckliche Sven schrieb:
> Das kannst Du genau so schnell wieder vergessen, wie es Dir eingefallen
> ist.

Joachim B. schrieb:
> war es nicht so das GoldCaps im Strom arg begrenzt sind und deswegen als
> Ladekondensatoren nicht sinnvoll sind?
>
> "Die Lebensdauer des Gold-Cap ist auf 8 bis 10 Jahre begrenzt. Die
> Lebensdauer reduziert sich schneller, wenn die Betriebstemperatur höher
> liegt als erlaubt. Oder wenn häufig hohe Ströme entnommen werden."

Dann habe ich wieder was dazu gelernt. Danke.

von ach egal (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Und diese Idee finde ich gar nicht so doof. Ich würde die
> Gold Caps

Wie viele ernsthafte Netzteile kennst du denn, bei denen im Siebteil auf 
traditionelle ELKOs zu Gunsten von Gold Caps verzichtet wurde?

Mir ist noch keines begegnet.

von (prx) A. K. (prx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Was willst Du mit Mesa / Hometaxial sagen?

Der ursprüngliche 2N3055 wurde in einer Mesa-Technik hergestellt, die 
der Hersteller "Hometaxial" nannte. Später verwendete man die billigere 
Epitaxial-Technik. Das macht ihn schneller, aber der Unterschied in der 
SOA ist erheblich.

Aus den Datasheets von 2N3055 (neu) und 2N3055A (alt) von ON SEMI. 
Beachte die Zeitangaben für Überlastung, und den zweiten Durchbruch.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach egal schrieb:
> Mir ist noch keines begegnet.

Mir auch nicht, deswegen fand ich ja die Idee im ersten Moment 
eigentlich auch ganz gut und hätte bestimmt auch optisch gut ausgesehen.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach egal schrieb:
> Wie viele ernsthafte Netzteile kennst du denn, bei denen im Siebteil auf
> traditionelle ELKOs zu Gunsten von Gold Caps verzichtet wurde?
>
> Mir ist noch keines begegnet.

War nur eine Frage.
Habs schon vergessen.



__________________________________________________________________


die 2n3055 brauchen ja auch einen Treiber - würde da ein 2n3442 gehen -
von denen hab ich 6x - die müssten dann auch für 2n3773 reichen ?
LG

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauteileinformation (test):

A. P. schrieb:
> 2n3055 2n3773 2n3442 2N3055 2N3773 2N3442

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> die 2n3055 brauchen ja auch einen Treiber

und haben dafür einen kleinen Bruder, den 3054.

von (prx) A. K. (prx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Beachte die Zeitangaben für Überlastung, und den zweiten Durchbruch.

Diesmal Siemens. Hier ist noch nicht einmal ein Rest vom zweiten 
Durchbruch zu sehen. Beachte realistische Tc=80°C, nicht du üblichen 
unrealistischen 25°C.

Der 2N3772 erinnert in seiner SOA stark an den 2N3055A (ON SEMI) und 
unterscheidet sich damit drastisch vom üblichen 2N3055.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> und haben dafür einen kleinen Bruder, den 3054.

Richtig. Ein BC140 oder ein 2N1613 würden auch schon als Treiber für den 
2N3055 reichen.

von Sherlock (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hauptgrund, warum man Gold-Caps hier nicht nehmen kann:
Im DB wird verkündet, daß die internal resistance eines 1,0F Gold-Cap 30 
Ohm beträgt.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Richtig. Ein BC140 oder ein 2N1613 würden auch schon als Treiber für den
> 2N3055 reichen.

Das wird je nach Strom schon bei einem einzelnen 2N3055 knapp, wenn du 
von der Mindestverstärkung ausgehst. Unter BD137 würde ich da nicht 
anfangen. Bei etlichen 2N3055 parallel ist auch ein 2N3055 als Treiber 
nicht ungewöhnlich.

: Bearbeitet durch User
von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bei etlichen 2N3055 parallel ist auch ein
> 2N3055 als Treiber nicht ungewöhnlich.

Das ist klar. Ich meinte ja auch den Treibertransistor für den 
Treibertransistor (Dreifachdarlington). Mal doch bitte mal den 
Schaltplan, so wie du dir das in etwa vorstellst, auf (muss nicht heute 
sein).

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sherlock schrieb:
> Der Hauptgrund, warum man Gold-Caps hier nicht nehmen kann:
> Im DB wird verkündet, daß die internal resistance eines 1,0F Gold-Cap 30
> Ohm beträgt.

Wobei Goldcap zwar genau genommen eine Panasonic-Marke ist, aber im 
Volksmund oft für die Doppelschichtcaps generell steht. Und da gibts 
auch weitaus bessere.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Epitaxial-Technik. Das macht ihn schneller,

Schneller habe ich im Internet gefunden, 2,5 MHz bzw. keine Angabe oder 
800 kHz für den alten. Die restlichen Erklärungen kamen mir eher wirr 
an.

> aber der Unterschied in der SOA ist erheblich.
> Aus den Datasheets von 2N3055 (neu) und 2N3055A (alt) von ON SEMI.
> Beachte die Zeitangaben für Überlastung, und den zweiten Durchbruch.

Da sehe ich im thermischen für den A-Typ und 1ms erheblich mehr - das 
dürftest Du gemeint haben. Jetzt muss ich nur noch raten, welche 
Variante RCA ich hier habe - laut en.wikipedia haben die ihr 
Beschriftungsschema verändert.

Interessant finde ich in einem alten Datenblatt VCE 1,1V bei IC 4A und 
IB 0,4A - macht hFE = 10.

Kommt mir aber bekannt vor: Kaum hat man die Stromverteilung im Griff, 
fliegt die Treiberstufe weg ... mein Labornetzgerät hat dann MJ3001 
bekommen und lebt seit rund. 30 Jahren.

Schade drum, vermutlich werden die 3055 hier in der Schublade 
vergammeln.

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn, dann schon stilvoll mit 2N3053!

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Mal doch bitte mal den
> Schaltplan, so wie du dir das in etwa vorstellst, auf (muss nicht heute
> sein).

Meinst du mich ?

@Ach du grüne neune - ich glaube du verwechselst A.K mit A.P. (mir).

Und könnte ich auch statt dem 2n3055 TreiberTransistor einen 2n3442 
verwenden (auch mit einem Treiber - irgendein BDxxx)
Die 2n3442 hab ich liegen - mehr 2n3055 hab ich leider nicht.
LG



LG

von ach egal (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Jetzt muss ich nur noch raten, welche
> Variante RCA ich hier habe - laut en.wikipedia haben die ihr
> Beschriftungsschema verändert.

Meine schauen noch so aus (Anhang).

Der Aufdruck ist aber schwächer als auf dem Bild. Aufnahme mit Blitz 
lässt den Aufdruck nahezu verschwinden.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Interessant finde ich in einem alten Datenblatt VCE 1,1V bei IC 4A und
> IB 0,4A - macht hFE = 10.

Das ist bloss die Sättigungsspannung bei vorgegebener Verstärkung von 
10.

Nö, bei der Mindestverstärkung für 4A/4V steht querbeet 20 drin, egal 
welche Version.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine sind auch von RCA - sind aber sicher 20 Jahre alt wenn nicht mehr.
LG

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Und könnte ich auch statt dem 2n3055 TreiberTransistor einen 2n3442
> verwenden

An dieser Stelle sollte man vielleicht nicht den langsamsten Transistor 
nehmen, den man in der Bastelkiste finden kann. Hat der normale 2N3055 
noch 2,5 MHz Transitfrequenz, so liegt der 2N3442 bei nur 80 kHz.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, dann kauf ich mir moderen 2n3055  (die müssen ja nicht gleich wie 
die Haupttransistoren sein)
LG

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> An dieser Stelle sollte man vielleicht nicht den langsamsten Transistor
> nehmen, den man in der Bastelkiste finden kann. Hat der normale 2N3055
> noch 2,5 MHz Transitfrequenz, so liegt der 2N3442 bei nur 80 kHz.

Wie schnell muß denn ein Netzteil ausregeln? 80 kHz sind 12,5 µs, damit 
sollten Regelzeiten deutlich unter 1 ms kein Thema werden.

Wenn wir schon so unterwegs sind, bekommen wir noch ein paar 
Germanium-Boliden zusammen, um noch historischer zu werden?

Wird das übehaupt jemals fertig?

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach egal schrieb:
> Meine schauen noch so aus (Anhang).

Immerhin mit Klartext-Datacode.

> Der Aufdruck ist aber schwächer als auf dem Bild. Aufnahme mit Blitz
> lässt den Aufdruck nahezu verschwinden.

Den Blitz kann ich an meiner Kamera abschalten.

Es ist ja wohl ein dummer Witz, für so ein Bildchen 1,53 MB als .png zu 
liefern! Siehst Du an meinen 30kb (Faktor 50 kleiner) ein 
Qualitätsproblem?

Generation Gigabit-Smartphone eben, man braucht ja einen Grund, 
Breitband-Internet für Alle zu fordern :-(

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wusste ja nicht, dass die 2n3442 so alt sind.
als Treiber verwende ich neue 2n3055 und als Treiber für die Treiber 
nehme ich diese BDxxx mir fällt die genau bezeichnung nicht ein.

Manfred schrieb:
> Wird das übehaupt jemals fertig?

Da bin ich mir sicher.
 LG

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> War nur eine Frage.

und warum fragst du nicht google?
meine Antwort war einer der ersten Treffer

GoldCaps
https://www.google.com/search?q=goldcaps
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0208301.htm

aber nein, du verlängerst wieder unnötig wie so oft deine Threads, 
lockst andere an die unsinnige Antworten geben.
Das ist genau dein Problem, abgesehen davon von deiner Sprunghaftigkeit 
und immer wieder was Neues einzubringen.
Wie soll man da glauben das du nicht trollst?
Du kommst in deinen Ideen nicht ein µm vorwärts!

Es nervt immer weiter!

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es war ja schon alles geplant - die goldcaps sind mir nur zufällig in 
den Sinn gehkommen - die Eigenschaften kenne ich ja.
Wollte einfach nur wissen, ob die als Siebkondensator was taugen.
Dass man höchstens 1A ziehen soll war mir nicht bekannt.

Joachim B. schrieb:
> Du kommst in deinen Ideen nicht ein µm vorwärts!

Hier irrst du.
Ohne meine Fragen hätte ich kein Konzept, jetzt weiß ich, wie ich die 
Leistungsschaltung mache.
Ich frag bei denen mal wegen dem Presi an - wenns nicht zu teuer ist, 
lass ich mir einen Wickeln (mit 3x Sekundärwicklungen).
https://www.multi-circuit-boards.eu/produkte/ringkerntrafos.html?gclid=EAIaIQobChMI9YW0jNDC3AIVbbHtCh0vPQ49EAAYAiAAEgKsWfD_BwE
Umschaltung mit Mosfets.
Nur die Spannungs und Stromregelung hab ich noch nicht im kopf.
Lg

von ach egal (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> ach egal schrieb:
>> Meine schauen noch so aus (Anhang).
>
> Immerhin mit Klartext-Datacode.
>
>> Der Aufdruck ist aber schwächer als auf dem Bild. Aufnahme mit Blitz
>> lässt den Aufdruck nahezu verschwinden.
>
> Den Blitz kann ich an meiner Kamera abschalten.

Die Aufnahme IST ohne Blitz. Belichtungszeit ist eine halbe Sekunde.

> Es ist ja wohl ein dummer Witz, für so ein Bildchen 1,53 MB als .png zu
> liefern!

Tja, dumm gelaufen. Das hat die Konvertierung nach PNG verursacht. Im 
Original JPG wären es 243 kByte gewesen. Ihr wollt doch immer gerne euer 
blödes PNG Format. Da habt ihr's halt. Das nächste mal dann wieder in 
jpeg.

> Siehst Du an meinen 30kb (Faktor 50 kleiner) ein
> Qualitätsproblem?

Das ist mir vollkommen Schnuppe.

>
> Generation Gigabit-Smartphone eben, man braucht ja einen Grund,
> Breitband-Internet für Alle zu fordern :-(

Im übrigen habe ich dir gerade als Gefallen ein Bild geliefert und muss 
mich nun deswegen von dir hier auch noch anpissen lassen?

Ich glaub mein Schwein pfeift!

Du brauchst es ja nicht herunter zu laden, wenn du Angst vor 1.5 MB im 
Jahre 2018 hast. Meine Fresse, es wird gerade 5G Internet vorbereitet 
mit Übertragungsraten im Gigabitbereich und all deine Freunde saugen 
tagtäglich Gigabyte weise Filmchen und MP3s herunter.

Der Admin wird bestimmt an dem Bildchen verzweifeln. Das wird seine 
Flatrate sprengen.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> die goldcaps sind mir nur zufällig in
> den Sinn gehkommen - die Eigenschaften kenne ich ja.

Die kennst Du nicht, ansonsten hättest Du diesen Quatsch nicht gebracht.

> Wollte einfach nur wissen, ob die als Siebkondensator was taugen.

Hinter den Gleichrichter heißt das "Ladeelko", Siebkondensator ist etwas 
anderes.

ach egal schrieb:
> Ihr wollt doch immer gerne euer blödes PNG Format. Da habt ihr's halt.

Das PNG Format ist für Blöde, die die Regeln nicht lesen können:
https://www.mikrocontroller.net/articles/Bildformate#Welches_Format_f.C3.BCr_welches_Bild.3F

> Im übrigen habe ich dir gerade als Gefallen ein Bild geliefert und muss
> mich nun deswegen von dir hier auch noch anpissen lassen?

Das Bild ist nett von Dir, keine Frage. Es ist aber nicht verboten, den 
Dankapparat einzuschalten.

> Ich glaub mein Schwein pfeift!
> Du brauchst es ja nicht herunter zu laden, wenn du Angst vor 1.5 MB im
> Jahre 2018 hast. Meine Fresse, es wird gerade 5G Internet vorbereitet

Ich sage es ja: Blödkiddies und frech werden. Sie bekommen es nicht auf 
den Schirm, dass es Regionen gibt, wo Internet keine beliebig großen 
Datenraten ausspuckt und es nicht vom Papa bezahlt wird.

von ach egal (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> ach egal schrieb:
>> Ihr wollt doch immer gerne euer blödes PNG Format. Da habt ihr's halt.
>
> Das PNG Format ist für Blöde, die die Regeln nicht lesen können:
> https://www.mikrocontroller.net/articles/Bildforma...

Ich kenne die Regeln hier. Aber das PNG-Format ist leider zu doof zu 
erkennen, ein JPEG nicht noch künstlich aufzublähen.

>> Im übrigen habe ich dir gerade als Gefallen ein Bild geliefert und muss
>> mich nun deswegen von dir hier auch noch anpissen lassen?
>
> Das Bild ist nett von Dir, keine Frage. Es ist aber nicht verboten, den
> Dankapparat einzuschalten.

Dann schalte mal deinen DANKapparat ein! Den hast du nämlich gerade auf 
Offline.

>> Ich glaub mein Schwein pfeift!
>> Du brauchst es ja nicht herunter zu laden, wenn du Angst vor 1.5 MB im
>> Jahre 2018 hast. Meine Fresse, es wird gerade 5G Internet vorbereitet
>
> Ich sage es ja: Blödkiddies und frech werden. Sie bekommen es nicht auf
> den Schirm, dass es Regionen gibt, wo Internet keine beliebig großen
> Datenraten ausspuckt und es nicht vom Papa bezahlt wird.

Pass mal auf du Nölkopp, ich bin Generation graues Telefon. Ich habe dir 
freundlicherweise mitgeteilt wo das Problem war. Alles andere 
interessiert hier nicht.

von ach egal (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Sie bekommen es nicht auf
> den Schirm, dass es Regionen gibt, wo Internet keine beliebig großen
> Datenraten ausspuckt

Das adressierst du gefälligst an deine Bundesregierung, Frau Merkel oder 
ihre Getreuen vom Netzausbau-Ministerium. Ich werde nicht bezahlt dafür 
mir darüber Gedanken zu machen.

Im übrigen habe ich Jahrelang mit 56k Modem herumgegurkt, wo andere 
längst DSL hatten. Wenn im Glasfaserzeitalter noch Leute mit 14.4er 
Modem unterwegs sind oder sein müssen, dann beschwere dich gefälligst 
bei den dafür zuständigen und nicht bei mir.

Und im übrigen gilt auch immer die Eigenverantwortung!

WAS ICH MIR NICHT LEISTEN KANNN, DAVON LASSE ICH DIE FINGER! Das gilt 
auch fürs Internetsurfen wenn die Datenrate eben nicht mehr hergibt. Die 
müssen nicht jedes Bildchen achtlos herunterladen, bloß weil es 
angeboten wird!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach egal schrieb:
> Ihr wollt doch immer gerne euer
> blödes PNG Format.

so ein Unfug, wer schreibt sowas?

hier steht doch ÜBERDEUTLICH:
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

ach egal schrieb:
> Ich glaub mein Schwein pfeift!

ich glaube das auch, alles Ignoranten die weder lesen noch Bilder 
einstellen können

ach egal schrieb:
> ich bin Generation graues Telefon. Ich habe dir
> freundlicherweise mitgeteilt wo das Problem war

und dir wird freundlicherweise mitgeteilt das ein MITEINANDER Regeln 
benötigt, z.B. geeignete Bilderformate zu wählen.
Es gibt eben nicht überall schnelles Internet und ausserdem ist es 
Blödsinn immer mehr Daten unnötig zu generieren die auf den Leitungen 
bewegt werden sollen. Vielleicht möchten ANDERE diese Wege auch nutzen 
und können es nicht wegen dieser Ignoranz?

Es sollte auch grauen Eminenzen klar sein wo sich unnötig 1,5MB bewegen 
kann eben keine andere Date laufen!

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Hinter den Gleichrichter heißt das "Ladeelko", Siebkondensator ist etwas
> anderes.

Vielleicht doch ?
https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4ttungskondensator

von ach egal (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> ach egal schrieb:
>> Ihr wollt doch immer gerne euer
>> blödes PNG Format.
>
> so ein Unfug, wer schreibt sowas?

Oft genug in diesem Forum hier gelesen.

> hier steht doch ÜBERDEUTLICH:

Tut mir leid, aber den Beipackzettel schmeiße ich für Triviale 
Medikamente immer gleich in den Ascheimer.

> ach egal schrieb:
>> Ich glaub mein Schwein pfeift!
>
> ich glaube das auch, alles Ignoranten die weder lesen noch Bilder
> einstellen können

Da liegst du falsch. Ich kann beides. Das Bild IST übrigens eingestellt. 
Es passt dir nicht? Dein Pech! Wende dich an den Admin und lass es 
löschen. Von mir bekommst du kein Bild mehr!

> ach egal schrieb:
>> ich bin Generation graues Telefon. Ich habe dir
>> freundlicherweise mitgeteilt wo das Problem war
>
> und dir wird freundlicherweise mitgeteilt

Das ist eine LÜGE. Mir wurde gar nichts diesbezüglich "freundlich" 
mitgeteilt. Diese angebliche "freundliche" Mitteilung war ein 
klassischer Anpisser.

das ein MITEINANDER Regeln

Und den UMGANG miteinander!

> Es sollte auch grauen Eminenzen klar sein wo sich unnötig 1,5MB bewegen
> kann eben keine andere Date laufen!

Das geht heutzutage im Rauschen unter. Ihr habt mit eurem Mimimi hier 
überhaupt kein Maß mehr was heutzutage über Leitungen geht. Die 
anderthalb MB sind LÄCHERLICH HOCH DREI!

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> und dir wird freundlicherweise mitgeteilt das ein MITEINANDER Regeln
> benötigt, z.B. geeignete Bilderformate zu wählen.

Das "freundlicherweise mitgeteilt" kann man ja auslegen, ich habe schon 
einen barschen Ton am Leibe. Aber dann die Antwort:

ach egal schrieb:
> Ihr wollt doch immer gerne euer blödes PNG Format. Da habt ihr's halt.
>
> Das ist mir vollkommen Schnuppe.
>
> Im übrigen habe ich dir gerade als Gefallen ein Bild geliefert und muss
> mich nun deswegen von dir hier auch noch anpissen lassen?
>
> Ich glaub mein Schwein pfeift!
>
> Du brauchst es ja nicht herunter zu laden, wenn du Angst vor 1.5 MB im
> Jahre 2018 hast.
>
> Meine Fresse, es wird gerade 5G Internet vorbereitet
> mit Übertragungsraten im Gigabitbereich und all deine Freunde saugen
> tagtäglich Gigabyte weise Filmchen und MP3s herunter.
>
> Der Admin wird bestimmt an dem Bildchen verzweifeln. Das wird seine
> Flatrate sprengen.

Das klingt insgesamt nach einem pubertiereden Bubi, nicht nach einem 
Erwachsenen.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie in aller welt kann man sich über Bildgrößen streiten ????? Na und, 
hat er mal nen Fehler gemacht - so schlimm  ?  Kann es nicht einmal 
einen Thread ohne Beleidigungen geben ?    Ist nicht persönlich gemeint.
LG

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach egal schrieb:
> Das geht heutzutage im Rauschen unter. Ihr habt mit eurem Mimimi hier
> überhaupt kein Maß mehr was heutzutage über Leitungen geht. Die
> anderthalb MB sind LÄCHERLICH HOCH DREI!

du kapierst es einfach nicht,

nicht jeder hat schnelles Internet, nicht jeder will seine Leitung mit 
so einem Bildchen verstopfen weil er gerade was anderes lädt, ein update 
z.B.

Gerade als Oldie solltest du den Wert von verkürzter Restlebenszeit 
kennen,
entweder bist du schon senil oder verlogen was dein angebliches Alter 
sagen sollte!

ach egal schrieb:
> ich bin Generation graues Telefon

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Hinter den Gleichrichter heißt das "Ladeelko", Siebkondensator ist etwas
>> anderes.
> Vielleicht doch ?
> https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4ttungskondensator

Entschuldige vielmals, dass ich Grundlagen der Elektronik lernen durfte. 
Wenn etwas in der wikipedia steht, muss es natürlich richtig sein - nee, 
die besuche ich eher nur in Ausnahmefällen.

Von mir aus bezeichne man den Elko hinter dem Gleichrichter auch als 
Glättungskondensator, das passt ja.

Das ändert nichts daran, dass es eben kein_Siebkondensator ist, die 
Darstellung eines Siebgliedes kann man im ELKO finden: 
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0210251.htm

von ach egal (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Das klingt insgesamt nach einem pubertiereden Bubi, nicht nach einem
> Erwachsenen.

Tja, das Umfeld prägt eben den Umgangston, ganz besonders hier im Forum. 
Traurig aber Realität.

von ach egal (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> ach egal schrieb:
>> Das geht heutzutage im Rauschen unter. Ihr habt mit eurem Mimimi hier
>> überhaupt kein Maß mehr was heutzutage über Leitungen geht. Die
>> anderthalb MB sind LÄCHERLICH HOCH DREI!
>
> du kapierst es einfach nicht,

Doch doch, ich habe dich schon kapiert. Du willst Netznutzer zur 
Disziplinierung erziehen, dafür, dass die Bundesregierung nicht daran 
denkt im wirtschaftsstärksten Land Europas endlich den Netzausbau 
voranzutreiben. Nach dem Motto, der Nutzer trägt Schuld! Er lädt halt zu 
große Elektronikbilder hoch.

> nicht jeder hat schnelles Internet, nicht jeder will seine Leitung mit
> so einem Bildchen verstopfen weil er gerade was anderes lädt, ein update
> z.B.

Das ist pure Volksverdummung was du hier betreibst! Mit anderthalb MByte 
wird kein Netz "verstopft". Das war noch nicht mal vor 10 oder mehr 
Jahren so.

> Gerade als Oldie solltest du den Wert von verkürzter Restlebenszeit
> kennen,
> entweder bist du schon senil oder verlogen was dein angebliches Alter
> sagen sollte!

Jedenfalls bin ich nicht dein Lakai, den du erziehen kannst. Das darfst 
du gerne mit deinen Kindern machen, aber nicht mit mir.

> ach egal schrieb:
>> ich bin Generation graues Telefon

Richtig!

Im übrigen bist DU das eigentliche Problem hier. Dein Argument kann man 
nämlich auch gut umdrehen. Wenn ALLE so denken wie DU, d.h. sich 
künstlich im Internet disziplinieren, dann hat die Bundesregierung 
überhaupt keinen Grund den Netzausbau voranzutreiben.

Denk mal drüber nach!

von ach egal (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Hinter den Gleichrichter heißt das "Ladeelko", Siebkondensator ist etwas
>> anderes.
> Vielleicht doch ?
> https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4ttungskondensator

Lass dir nichts zuzählen. Es ist Jacke wie Hose, ob du zu dem Elko 
hinter dem Gleichrichter Siebelko oder Glättungskondensator sagst. Du 
wirst in der Fachliteratur BEIDE Begriffe antreffen. Das (Online) Elko 
hat diese Namensgebung weder erfunden, noch für sich gepachtet. Das sind 
Begriffe die bestanden schon zu einer Zeit, da gab es noch kein Internet 
und kein Elko-Online.

Hier sind Leute unterwegs, die mehr nach Brüssel ins EU-Parlament passen 
als in ein Elektroniklabor.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Entschuldige vielmals, dass ich Grundlagen der Elektronik lernen durfte.
> Wenn etwas in der wikipedia steht, muss es natürlich richtig sein - nee,
> die besuche ich eher nur in Ausnahmefällen.



Ist doch völlig egal ob Ripple geglättet, gesiebt oder ge-sonstirgendwas 
wird.
Siebelko ist ein weit verbreiteter Begriff.
Wiki hab ich nur deshalb genommen, weil es dort im ersten Satz steht.
ICh bin mir sicher, dass du verstanden hast, was ich meinte.
Natürlich liegt Glättung am nächsten - Ladeelko wird scheinbar nicht so 
oft verwendet (im Netz stoße ich nur selten drauf) .

ach egal schrieb:
> Hier sind Leute unterwegs, die mehr nach Brüssel ins EU-Parlament passen
> als in ein Elektroniklabor.

Ne, so schlimm ist keiner hier ;)

LG

von zu heiß (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Ach Du Grüne Neune: Man könnte Goldcaps hier schon nutzen... Nur ganz 
sicher nicht_anstatt Elkos, sondern gemeinsam_mit diesen in einer 
Schaltung. Man müßte die G(O)ldies allerdings von allem fernhalten, was 
ihnen zu viel abverlangen würde.

Bei (fast) reiner Konstantstrom-Last (=Konstante Leistung, bei 
geregelter Spannung) könnte die Lösung einfaches Ergänzen sein. Und 
durch Platzierung der Goldies direkt an der Last sowohl das Maximum an 
Glättwirkung bringen können, als auch nur minimalste Stromänderungen 
"mitmachen müssen". Ahaber:

Bei so einem ("Typ ähnlich Labor-") Trafo-DC-Netzteil, das lastseitig 
auch mal fröhlich gepulst werden kann und darf (auch länger & recht 
"hohe" f), funktionierte für Goldcaps aber nur (!) ein (ganz 
bestimmter)  Platz, aber der sogar halbwegs gut - und zwar von eben 
jenen herzhaften Lastsprüngen genau so ausreichend weit entfernt wie vom 
Ripple.

Wie man jetzt vielleicht schon vermutet: Es wäre mehr oder weniger genau 
inmitten der Elko-Kapazität. Zusätzlich wäre zu empfehlen, beiderseits 
mit einer (aber evtl. auch wirklich nur winzigst) kleinen 
Speicherdrossel zu entkoppeln. So wäre auch hier trotz allem, trotz des 
nötigen "Tricks", eine durchaus extrem starke Wirksamkeit bezüglich 
Siebung drin.

Ganz besonders sinnvoll aber fast nur dann, wenn man exakt das Problem 
hat, im Gehäuse dummerweise für ca. 1/4 der nötigen Elkos keinen Platz 
zu haben.

Außerdem müssten die Elkos "links" der Oldies den Ripple, und die 
"rechts" der Oldies die Lastsprünge ertragen. Dazu natürlich noch beide 
jeweils einen Teil der Arbeit der anderen Gruppe (das Gesamtfilter ist 
ja trotz allem niederohmig - siehe z.B. "Wikip. Resonanztransformator", 
falls Charakteristik nicht durch Vorwissen über passive TP-Filter klar).

Unvermeidliche Voraussetzung: Ripplefestigkeit checken, notfalls bessere 
Elkos in Betracht ziehen, ...

Die besseren, moderneren Ultracaps wären da schon weit passender. Da 
könnte man notfalls wohl auch rund 50% der Kapazität draus machen, also 
fast so viel Platz sparen. Denn da die Dinger irgendwelche Ströme (auch 
als Ripple) einfach auch besser packen, als die hochohmigen Typen, 
könnte man die gleiche Schaltung wie gerade besprochen, aber eben mit 
nur kleiner beidseitiger Elko-C machen.

[Ein bißchen Entkopplung könnte, falls nötig, bestimmt mit etwas 
Leiterbahn bzw. halt kleine Luftspulen ausreichend effektiv gestaltet 
werden, in dem Falle.]

Nur nebenbei, weil Du so enttäuscht schienst, @Ach Du grüne Neune...

Back to @A. P.:

A. P. schrieb:
> Ich frag bei denen mal wegen dem Presi an - wenns nicht zu teuer ist,
> lass ich mir einen Wickeln (mit 3x Sekundärwicklungen).

Verkauf nur an Unternehmer/n.

A. P. schrieb:
> Nur die Spannungs und Stromregelung hab ich noch nicht im kopf.

Ich weise erneut darauf hin, daß ein LM723 (ohne weitere OPVs) NICHT 
für ein Netzgerät taugt, welches Konstantspannung wie auch Konstantstrom 
gleichzeitig liefern soll - obwohl man da ebenfalls tricksen kann, wird 
so etwas grundsätzlich öfter mal ziemlicher oder völliger Murks und/oder 
lifert zumindest weit von gut entfernte oder gar richtig miese Daten. 
Vielleicht nicht jedes, aber viele.

Ich habe Dich auch auf jenen best. Thread verwiesen, zwecks dort gut 
möglicher Informationsbeschaffung und allgemeinen Wissenszuwachses 
Deinerseits... für die Etablierung einer Entscheidungsgrundlage.

Die einfachste und beste Lösung für CC/CV u./o. CCCV ist es, passende 
OPVs mit einer Referenz zu kombinieren. Das wird sowohl simpler (weniger 
BE und/oder leichter implementierbar), als auch kleiner und noch dazu je 
nach BE auch potentiell um Größenordnungen besser als so etwas mit einem 
723 anzustreben.

Lies und verarbeite doch bitte endlich den Thread, und gib währenddessen 
doch "hier" Ruhe, bis Du diese wichtigen Infos verinnerlicht hast. Ist 
das der Fall, dann kann kaum noch etwas schief gehen (weder kleine noch 
große Fehler/Wissenslücken). Bitte vertrau mir da, der Faden bringt Dir 
potentiell FAST ALLES. Am Schluß würde es wohl ziemlich sicher 
Dein_Baby - Dein perfektes NT also. Und nicht irgendwas/Murks.

Übrigens kannst Du, wenn Du willst, völlige Aussetzer (also Posts mit 
fragwürdigem Nutzen und/oder rein negativem Inhalt) auch gänzlich 
ignorieren - Du bist weder zu Antworten gezwungen, noch dazu, den Thread 
zu moderieren. Er ist halt (wiederum sowohl quanti- als auch qualitativ) 
aus den Fugen geraten, aber das läßt sich nimmer ändern. Vergiß das 
Vergangene, schau nach vorn (und jetzt die nächste Zeit mal intensiv auf 
genannten Thread, ok?).


GN8

von zu heiß (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
zu heiß schrieb:
> gleichzeitig

So ein Mist. Man ersetze das eine Wort "gleichzeitig" gedanklich bitte 
durch: ", sowohl einzeln CC/CV als auch gleichzeitig als CCCV,".

Weil's wichtig ist, nochmal:

Ein LM723 ist einfach nur ein uralter Regler, der zwar recht flexibel 
verwendbar ist (guxdu Datenblatt mal genau), aber halt wie jedes IC 
Grenzen hat. Er ist ja kein nutzloses Geraffel, auch z.B. die Referenz 
ist gar nicht die allerschlechteste - wenn auch längst nicht eine der 
besseren.

Aber leider taugt er wegen der inhärent (sorry - stimmt aber) weichen 
und unpräzisen Strombegrenzung kaum als bessere Spannungsquelle - und 
hat selbst gar keine Möglichkeit für die Implementierung einer 
Konstantstromfunktion. Madig, madig.

Wegen seiner Erfindung schon vor vielen Jahrzehnten ist er halt (und 
zwar echt richtig extrem, besonders bei Bastlern) etabliert, und was die 
lieben Menschen eh schon kannten, landete natürlich zuhauf im Netz, wo 
es sich noch mehr verbreit(e).

Das ist alles, im Grunde ist das Konzept längst, längst, längst 
überholt. Es gibt aber echt auch genug fertige Schaltpläne auch mit OPVs 
(z.B. jener Thread...), warum also sollte man.

Andere User sehen das Glas halb voll, und sagen (auch nicht grundlos): 
Kann man alles nachrüsten. Ich aus meiner Sicht sage: Ja, aber ich mag 
nicht.

("Negative" Beschreibungen der Eigenschaften des 723 sind natürlich 
teils subjektiv/eigene Meinung/Präferenz, aber das Argument, daß er 
nicht wirklich zu Lab-Supply/CV+CC paßt, ist allg. stichhaltig.)

Anders ist's freilich ohne Bedarf von/für Konstantstrom - da täte der 
723
in vielen, vielen Fällen ausreichend. Weshalb er auch durchaus noch in 
Jahrzehnten benutzt werden könnte, ohne dabei um Klassen einfachere + 
bessere Lösungen völlig blind zu ignorieren.


Aber jetzt wirklich - schlaft gut...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach egal schrieb:
> Doch doch, ich habe dich schon kapiert. Du willst Netznutzer zur
> Disziplinierung erziehen, dafür, dass die Bundesregierung nicht daran
> denkt im wirtschaftsstärksten Land Europas endlich den Netzausbau
> voranzutreiben.

nein ich hinterfrage mein Handeln und bin nicht so dusselig Unfug zu 
treiben.
Du meinst du zwingst mit zu großen Uploads den Netzausbau voran?

Ist das der Grund warum immer mehr Leute große SUV kaufen die die engen 
Strassen verstopfen?
Also zwingen viele SUV die Regierung die  Strassen breiter zu machen?
Eine komische Logik hast du!

In meinem Bekanntenkreis bekomme ich immer öfter Mails mit Handybilder, 
natürlich riesig, quer. In der Vorschau sieht man nichts, also muss ich 
das Bild auspacken drehen und einpassen, der Arbeitsaufwand liegt klar 
bei mir, das nervt wenn Leute immer dussliger werden und nicht einen 
Moment nachdenken.
Aber das ist ja der Zeitgeist.
Mein Nachbar in der Doppelgarage kauft sich einfach ein Auto ohne die 
Abmessungen zu prüfen, damit bekommen wir beide nicht mehr die Türen 
auf, als Abhilfe kaufe ich mir ein kleineres Auto?

Ne wir werden kollektiv immer dümmer!
Niemand hinterfragt sein Handeln!

ach egal schrieb:
> Das ist pure Volksverdummung was du hier betreibst!

ach (Loriot)

von SUV-Fahrer (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Ist das der Grund warum immer mehr Leute große SUV kaufen die die engen
> Strassen verstopfen?

Nö, SUV-Fahrer beugen einfach der Tatsache vor, dass Deutschlands 
Strassen immer schlechter werden und damit ein Fahrzeug mit geringer 
Bodenfreiheit zunehmend Probleme bekommt.

Reine Prophylaxe, bald können wir nurnoch Geländewagen fahren.

Das ist nur ein Beispiel für den progressiven Verfall Deutschlands.

von Eppelein V. (eppelein)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ist es!
Weiter ist ein SUV bequemer als diese flachen Flundern, wo man einen 
Schuhlöffel benötigt, um teils in diese Kisten einzusteigen und noch 
einen Kran, der einen beim Aussteigen behilflich ist!

MfG
Eppelein

von michael_ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Ist doch völlig egal ob Ripple geglättet, gesiebt oder ge-sonstirgendwas
> wird.
> Siebelko ist ein weit verbreiteter Begriff.

Nee!
Das ist elektrisches Stammtisch-Geschwätz.
Wenn ich schon den Begriff Ripple höre, kommt mir der Kaffee hoch.

An so einer Schaltung hat der nichts verloren.
Ladekondensator ist ein Ladekondensator und ein Siebkondensator ist ein 
Siebkondensator!
Die werden unterschiedlich berechnet.

A. P. schrieb:
> Wiki hab ich nur deshalb genommen, weil es dort im ersten Satz steht.

Dort kann jeder Depp was schreiben. Und wenn viele Deppen der gleichen 
Meinung sind, bleibt es da stehen.

Von der fachlichen Seite her, sollte man da alles mißtrauisch 
betrachten.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach egal schrieb:

> Wie viele ernsthafte Netzteile kennst du denn, bei denen im Siebteil auf
> traditionelle ELKOs zu Gunsten von Gold Caps verzichtet wurde?

"Gold Caps" (Herstellerbezeichnung) wären sowieso nicht geeignet.
Wenn schon, müssten es Doppelschichtkondensatoren (allgemeine
Bezeichnung) mit geringerem Innenwiderstand sein, wie sie z.B.
unter dem Namen "Powercap" o.ä. angeboten werden. Aber auch die
würden wohl bei einer hohen Wechselstrombelastung eine kurze
Lebensdauer haben.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:

> Den Dankapparat einzuschalten.

Genau, hier im Forum bedanken sich die Nutzer viel zu selten. :-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:

> Wenn ich schon den Begriff Ripple höre,

...rippelt es mir kalt den Rücken herunter.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@zu heiß,
Danke für deine Ausführlichen Erklärungen, die Goldcaps lass ich lieber, 
ich kauf mir richtige Elkos.


zu heiß schrieb:
> A. P. schrieb:
>> Ich frag bei denen mal wegen dem Presi an - wenns nicht zu teuer ist,
>> lass ich mir einen Wickeln (mit 3x Sekundärwicklungen).
>
> Verkauf nur an Unternehmer/n.

Jep, hab da schon jemanden in Kopf ;)

zu heiß schrieb:
> Ich weise erneut darauf hin, daß ein LM723 (ohne weitere OPVs) NICHT
> für ein Netzgerät taugt, welches Konstantspannung wie auch Konstantstrom
> gleichzeitig liefern soll - obwohl man da ebenfalls tricksen kann, wird
> so etwas grundsätzlich öfter mal ziemlicher oder völliger Murks und/oder
> lifert zumindest weit von gut entfernte oder gar richtig miese Daten.
> Vielleicht nicht jedes, aber viele.
>
> Ich habe Dich auch auf jenen best. Thread verwiesen, zwecks dort gut
> möglicher Informationsbeschaffung und allgemeinen Wissenszuwachses
> Deinerseits... für die Etablierung einer Entscheidungsgrundlage.

ICh hab schon angefangen den Thread zu lesen.
Klar, der LM723 war nur die erste Idee.

zu heiß schrieb:
> (und jetzt die nächste Zeit mal intensiv auf
> genannten Thread, ok?).

Mach ich.

michael_ schrieb:
> Ladekondensator ist ein Ladekondensator und ein Siebkondensator ist ein
> Siebkondensator!

Tut mir leid, hab gerade gesehen, dass der SIebelko noch ein anderer 
ist.
Wird aber oft fälschlich verwendet.
Sorry.

LG

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu heiß schrieb:
> Ich weise erneut darauf hin, daß ein LM723 (ohne weitere OPVs) NICHT
> für ein Netzgerät taugt, welches Konstantspannung wie auch Konstantstrom
> gleichzeitig liefern soll

Soweit ich mich erinnere, versorgt der LM723 in meinem Netzgerät nur das 
Spannungspoti mit Konstantstrom, die eigentliche Regelung ist ein OP. 
Noch in den 80er-Jahren war der 723 Standard, heute gäbe es andere 
Lösungen.


michael_ schrieb:
>> Siebelko ist ein weit verbreiteter Begriff.
>
> Nee!
> Das ist elektrisches Stammtisch-Geschwätz.
> Wenn ich schon den Begriff Ripple höre, kommt mir der Kaffee hoch.

dict.leo.org übersetzt "ripple" mit "Welligkeit", das ist also erstmal 
nicht falsch. In Deutsch darf man natürlich Brummspannung oder 
Welligkeit schreiben.

> Ladekondensator ist ein Ladekondensator und ein Siebkondensator ist ein
> Siebkondensator!
> Die werden unterschiedlich berechnet.

Mein Reden, aber wozu sich um eine präzise Ausdrucksweise bemühen, wenn 
es fast überall falsch geschrieben wird?

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Mein Reden, aber wozu sich um eine präzise Ausdrucksweise bemühen, wenn
> es fast überall falsch geschrieben wird?

ICh habe den Begriff nur verwendet, da ich dachte, dass er zutreffend 
ist.
Und als ich auf Elektronik Kompendium nachgesehen habe, übersah ich, 
dass es einen 2. Kondensator in dem Siebglied gibt. Ich habe nicht 
bemerkt, dass dieser nicht der Glättungskondensator ist.
Tut mir leid.

LG

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Und als ich auf Elektronik Kompendium nachgesehen habe, übersah ich,
> dass es einen 2. Kondensator in dem Siebglied gibt. Ich habe nicht
> bemerkt, dass dieser nicht der Glättungskondensator ist.
> Tut mir leid.

Na komm, Du musst Dich nicht entschuldigen, die Begrifflichkeiten sind 
mitunter schwierig.

Bestenfalls könnte man Dir den krumm nehmen:
A. P. schrieb:
> Ist doch völlig egal ob Ripple geglättet, gesiebt oder ge-sonstirgendwas
> wird.
> Siebelko ist ein weit verbreiteter Begriff.

... da hat ja michael_ (Gast) schon reagiert.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> ICh habe den Begriff nur verwendet, da ich dachte, dass er zutreffend
> ist.

Die Masse von Begriffen, die du als nicht zutreffend benutzt, ist 
mächtig gewaltig.

Manfred schrieb:
> dict.leo.org übersetzt "ripple" mit "Welligkeit", das ist also erstmal
> nicht falsch. In Deutsch darf man natürlich Brummspannung oder
> Welligkeit schreiben.

Was irgend ein dämliches dummes Übersetzungsprogramm da rausspuckt, 
interessiert nicht.
Ich muß mich doch nicht vor irgend welchen englischen Begriffen 
verneigen.
Bis vor zehn Jahren konnte man ohne diesen Begriff gut leben.

Mehr oder wenige regelmäßige Spannungsspitzen auf Spannungen gab es 
schon immer.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Die Masse von Begriffen, die du als nicht zutreffend benutzt, ist
> mächtig gewaltig.

Vielleicht ein paar, aber als gewaltige Masse würde ich es nicht 
bezeichnen. Aber jeder wie er meint...

michael_ schrieb:
> Was irgend ein dämliches dummes Übersetzungsprogramm da rausspuckt,
> interessiert nicht.
> Ich muß mich doch nicht vor irgend welchen englischen Begriffen
> verneigen.

Du musst der Begriff ja nicht verwenden.


@Ach du grüne Neune :


Ach Du grüne Neune schrieb:
> Mal doch bitte mal den
> Schaltplan, so wie du dir das in etwa vorstellst, auf (muss nicht heute
> sein).

Meinst du mich ?



LG

: Bearbeitet durch User
von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Meinst du mich ?

Ja natürlich (ich hatte dich erst mit A.K. versehentlich verwechselt), 
damit wir jetzt endlich vorwärts kommen. Ein grober Plan reicht erst 
einmal, die Feinheiten können dann ja noch später erörtert werden.

von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest du mit nächster WOche leben ? Ich stell inzwischen auch keine 
Fragen zu dem Thema.
Früher wirds nicht gehen - muss diesen Thread noch fertig lesen.
LG

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.