Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik wohnraumuhr 2 - leiterplatte nach projekt scott huehn


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ulrich S. (reise)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hat sich schon mal jemand mit eagle an der entwicklung einer lp für 
scotts wohnraumuhr 2 befasst???
so ungefähr 100x275 mm größe...
handverdrahtet ist das ganze etwas viel draht...

hier mal der link zum projekt...
https://s-huehn.de/elektronik/wohnuhr2/wohnuhr2.htm

: Bearbeitet durch User
von justme (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> so ungefähr 100x275 mm größe...
> handverdrahtet ist das ganze etwas viel draht...

So eine Riesenplatine für die paar Bauteile lohnt sich wohl kaum.
Eher könnte man eine kleine Platine für die Ansteuerung nehmen und die 
Anzeigen handverdrahtet auf Lochraster o.ä. setzen und mit FLachkabel 
ranklöppeln - jedenfalls wenn das keine Großserie werden soll.

Warum nimmt man für soetwas eigentlich keine Schieberegister für ein 
paar ct, sondern so einen großen µC?

von Ralf L. (ladesystemtech)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> hat sich schon mal jemand mit eagle an der entwicklung einer lp für
> scotts wohnraumuhr 2 befasst???

Das nicht, aber eine Uhr mit einer großen 7-Segmentanzeige wollte ich 
schon immer mal bauen, nur das aufwändige Verdrahten von Hand, hat mich 
jedesmal davor abgeschreckt. Für die Erstellung eines Layouts braucht 
man die nötige Ruhe. Vielleicht mache ich das wenn ich im Ruhestand bin.

Ulrich S. schrieb:
> handverdrahtet ist das ganze etwas viel draht...

von Ulrich S. (reise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
große uhr...
problem ist schon gelöst... siehe
https://s-huehn.de/elektronik/wohnuhr/wohnuhr.htm
dort sind drei verschiedene lp im angebot - z.b.

Platinen-Layout von Ulli Staake, Version mit Doppelpunkt (1 Platine im 
Gerber-Format)
funktioniert prima

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> handverdrahtet ist das ganze etwas viel draht...

So schlimm ist das nicht:

Beitrag "Jumbo-LED Uhr"

von Ulrich S. (reise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat sich schon mal jemand mit eagle an der entwicklung einer lp für
scotts wohnraumuhr 2 befasst???
so ungefähr 100x275 mm größe... könnte es sein...
handverdrahtet ist das ganze etwas viel draht... siehe projekt vom 
entwickler

hier mal der link zum projekt...
https://s-huehn.de/elektronik/wohnuhr2/wohnuhr2.htm

gegebenfalls eine vorliegende lp im maß von 90x220 mm von der 
wohnraumuhr nach rechts erweitern?!? die 4 großen anzeigen, led, 
wiederstände... könnten erhalten bleiben. habe leider selbst zu wenig 
ahnung.

von Forist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dieser Platinengröße müsste man schon eine kommerzielle Version von 
Eagle haben.

Beitrag #5496652 wurde vom Autor gelöscht.
von Ulrich S. (reise)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal ein paar striche mit den angegebenen maßen 100x275mm in eagle 
v5.10 gemacht... so könnte es evtl. aussehen... die verschiedenen 
anzeigen auf gleiche anzeigenhöhe gerückt...stromlaufplan habe ich mir 
geschenkt.
für die vielen widerstände habe ich smd genommen... spart ein haufen 
löcher ein. das ganze müßte natürlich wieder doppelseitig sein. dafür 
fehlt's mir an übung?!? sieht schon jetzt unprofessionell aus.
bitte um vorschläge...

: Bearbeitet durch User
von Wolle G. (wolleg)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> für die vielen widerstände habe ich smd genommen... spart ein haufen
> löcher ein.

Wenn man die Spannung begrenzt und Anzeigen mit gleicher Flussspannung 
verwendet, dann braucht man die Widerstände nicht.
Auch eine Anpassung der Helligkeit der Anzeige an die 
Umgebungshelligkeit ist  dann rel. einfach.

von Chris K. (deadeye5589)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,

wenn es etwas größer sein darf.
http://42volt.de/?page_id=420
Pro Sieben Segment wurde eine Leiterplatte von 160x100mm verwendet. Dank 
WS2812 ist das Layout in Version2 wesentlich einfacher geworden.

Beitrag #5497044 wurde vom Autor gelöscht.
von Ulrich S. (reise)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier kommt noch der 2 teil des stromlaufplan's... beim ersten mal
vergessen...

von Ulrich S. (reise)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> hier kommt noch der 2 teil des stromlaufplan's... beim ersten mal
> vergessen...

nummer 2 ist nachgearbeitet...

von John (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Beitrag "Jumbo-LED Uhr"

Das ist doch keine Jumbo-Uhr.

Das ist eine Jumbo-Uhr.
https://www.sparkfun.com/tutorials/47

Gruß
John

von Thomas (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte mal ein Layout entworfen. Ist nicht ganz fertig, aber man 
könnte es versuchen

von Ulrich S. (reise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo...
sieht auf den ersten blick schon mal gut aus...
gibt's dazu eine eagledatei o.ä. um's genauer zu betrachten...

von John (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> ich hatte mal ein Layout entworfen

Im Original ist der Doppelpunkt genau so kursiv wie die 
7-Segment-Anzeigen. Bei dir ist er gerade. Das sieht IMHO blöd aus.

von Ulrich S. (reise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Im Original ist der Doppelpunkt genau so kursiv wie die
7-Segment-Anzeigen...

ja, die sind bei mir gerade auf der LP, aber die lassen sich mit ganz 
geringen aufwand entsprechend biegen. die LP von scott-falk (siehe bei 
scott-falk in der galerie) ist mir zu groß... das muß kleiner werden. so 
ungefähr 100x275 mm größe

von Ulrich S. (reise)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier mal noch eine beispielplatine von der ersten wohnuhr 
(bauelementebestückung) um auf das maß von 90x220 mm zu kommen. mehrfach 
aufgebaut... funktioniert prima. die bauelemente finden bequem hinter 
den großen anzeigen platz und müssen nicht wie bei scott-falks 
handverdrahtung rundherum verteilt werden.
darum schwebt mir für die wohnuhr 2 ein maß von 100x275 mm vor. dabei 
hatte ich aber an 30mm alphanumerische anzeigen gedacht... kommt neben 
den 57mm anzeigen besser zur geltung?!?
meinungen dazu???

von Ulrich S. (reise)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier mal als anhang ein grober entwurf wie's in etwa werden soll in 
eagle v6.5

von Thomas (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
klar gibt es eine Eagle Datei.
Aber hier mal die Wohnraumuhr 1

von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> hallo...
> sieht auf den ersten blick schon mal gut aus...
> gibt's dazu eine eagledatei o.ä. um's genauer zu betrachten...

Hallo,
für die Wohnraumuhr 1 von Scott-Falk Hühn habe ich eine Platine 
entworfen und auch einige gebaut.
Die Platine dazu kostet ca. 30€.
Sie kann in verschiedene Gehäuse eingebaut werden.

von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> hier mal als anhang ein grober entwurf wie's in etwa werden soll in
> eagle v6.5

Hallo,
mein Entwurf der Wohnraumuhr 2 sieht wie folgt aus.
Als Basisplatine und eine Option die mit Flachbandkabel verbunden werden 
kann.
Die Größe ist wie bei der Wohnaraumuhr 1 200x 150mm

von Ulrich S. (reise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo...
habe mir grad das ergebnis deiner bemühung angeschaut... warum hast du 
nicht beides auf eine platine gepackt?!? wirds dir da zu groß...
beides gehört doch nunmal zusammen. als breite der platine würde sowieso 
90mm reichen?! wird handlicher und spart kosten.
meinung dazu?
schönen restsonntag noch

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> hallo...
> habe mir grad das ergebnis deiner bemühung angeschaut... warum hast du
> nicht beides auf eine platine gepackt?!? wirds dir da zu groß...
> beides gehört doch nunmal zusammen. als breite der platine würde sowieso
> 90mm reichen?! wird handlicher und spart kosten.
> meinung dazu?
> schönen restsonntag noch

Hallo,
1. Die Option (mit Flachbandkabel) muss man nicht haben. Es langt eine 
normele 4 stellige Anzeige
2. Mit den Anzeigen SA23-12 ist eine Breite von 90mm nicht möglich, da 
wären ja nur zwei Display's möglich.
Der Leiterplattenanbieter
https://www.platinencenter.de/de/product_info.php?products_id=71
bietet mit einer Größe von 200x150mm ein günstiges Angebot
Gruß
Thomas

von Uwe K. (ukhl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur aus Neugier:
Gibt es einen Grund, kein Muliplexing einzusetzen?

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe K. schrieb:
> Nur aus Neugier:
> Gibt es einen Grund, kein Muliplexing einzusetzen?

Hallo,
natürlich hätte ich, wenn ich diese Uhr entworfen hätte Multiplexing 
eingesetzt.
Aber das ist ein Layout Entwurf nach der Wohnraumuhr 2 von FScott Falk 
Hühn.
Da müsste man ihn fragen!!!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> hat sich schon mal jemand mit eagle an der entwicklung einer lp für
> scotts wohnraumuhr 2 befasst???
> so ungefähr 100x275 mm größe... könnte es sein...
> handverdrahtet ist das ganze etwas viel draht... siehe projekt vom
> entwickler

also ehrlich, da bieten sich doch WS2812B oder 2815B Stripes an von 30 
bis 144 LEDs/m für die Segmente, die Verdrahtung ist ein Witz und als 
Controller reicht ein nano328p

Die Elektronik ist das kleinste Problem, eher die Mechanik, vom sauberen 
Aufbau, Gehäuse bis entspiegeltes Glas.

: Bearbeitet durch User
von Philipp K. (philipp_k59)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genauso wie die großen womöglich 2,3" 7-Seg Displays..

Ich habe mir da einfach eine Quick'n Dirty Platine designt, das spart 
viele Brücken und Verdrahtung.. Lassen sich einfach mit Lötzinn 
verbinden.

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Genauso wie die großen womöglich 2,3" 7-Seg Displays..
>
> Ich habe mir da einfach eine Quick'n Dirty Platine designt, das spart
> viele Brücken und Verdrahtung.. Lassen sich einfach mit Lötzinn
> verbinden.

Für was soll die gut sein?

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas ". schrieb:
> Für was soll die gut sein?

Nachdenken.. da lötet man die 7Segs auf und verbindet die Platinen von 
unten mit Lötzinn. Das Footprint der 7segs ist nicht zum einfachen 
durchverbinden gedacht.

Für Multiplex sind alle Seg durchverbunden a-g.. man muss lediglich 1 
Kabel zu jedem Ziffernboard legen. (Mal abgesehen von 1 mal für alle 
a-g)

von Anja (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe K. schrieb:
> Nur aus Neugier:
> Gibt es einen Grund, kein Muliplexing einzusetzen?

Bei meiner DCF77 Uhr (mit Multiplexing) ist ein gewisser Abstand des 
Empfängers von den 7-Segmentanzeigen notwendig. (so 15-20 cm, bei 
bestimmten Helligkeitsstufen sogar noch mehr).

Gruß Anja

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> ein gewisser Abstand des Empfängers von den 7-Segmentanzeigen notwendig

Kommt ja auch auf den Ort an. Man kann auch zwischen 3 und 4 Uhr die 
Segmente abstellen wenn seit 2 Tagen kein sync mehr möglich war. Da kann 
man doch soviele Tricks einbauen wenn man schon die Programmierung 
selbst macht. Dazu noch als Backup ein DS3231 der auf 2Jahre keine 20 
Sekunden verliert... Etc.. Etc.. Etc..

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Thomas ". schrieb:
>> Für was soll die gut sein?
>
> Nachdenken.. da lötet man die 7Segs auf und verbindet die Platinen von
> unten mit Lötzinn. Das Footprint der 7segs ist nicht zum einfachen
> durchverbinden gedacht.
>
> Für Multiplex sind alle Seg durchverbunden a-g.. man muss lediglich 1
> Kabel zu jedem Ziffernboard legen. (Mal abgesehen von 1 mal für alle
> a-g)

Man kann die 7 Segmente auch mit Wannenstecker und Flachbandkabel 
verbinden ist einfacher udn beliebig erweiterbar

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Uwe K. schrieb:
>> Nur aus Neugier:
>> Gibt es einen Grund, kein Muliplexing einzusetzen?
>
> Bei meiner DCF77 Uhr (mit Multiplexing) ist ein gewisser Abstand des
> Empfängers von den 7-Segmentanzeigen notwendig. (so 15-20 cm, bei
> bestimmten Helligkeitsstufen sogar noch mehr).
>
> Gruß Anja
Bei meiner Uhr ist ein Abstand von ca. 2-3cm zur 7 Segmentanzeige 
vorhanden und die funktioniert einwandfrei!
Warum sollte das DCF Signal gestört werden.
Probleme hatte ich mit einer Nixie Uhr, da wurde das DCF Signal durch 
die hohe Spannung 180V der Nisxie Röhren bzw. durch das getaktete 
Netzteil gestört.
Getaktete Netzteile können Störungen verursachen.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas ". schrieb:
> Man kann die 7 Segmente auch mit Wannenstecker und Flachbandkabel
> verbinden ist einfacher udn beliebig erweiterbar

Sieht total blöd aus und ist kontakttechnisch wie beim Footprint wie 
gewollt und nicht gekonnt (ohne Platine)..  Die Wannenstecker bauen 
ausserdem extrem auf.. bei mir baut nix auf und die Multiplex 
Steuerplatine mit einer Menge SMD Mosfets anstatt dem IC kram ist 
gerademal 5x5 cm groß.

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Thomas ". schrieb:
>> Man kann die 7 Segmente auch mit Wannenstecker und Flachbandkabel
>> verbinden ist einfacher udn beliebig erweiterbar
>
> Sieht total blöd aus und ist kontakttechnisch wie beim Footprint wie
> gewollt und nicht gekonnt (ohne Platine)..  Die Wannenstecker bauen
> ausserdem extrem auf.. bei mir baut nix auf und die Multiplex
> Steuerplatine mit einer Menge SMD Mosfets anstatt dem IC kram ist
> gerademal 5x5 cm groß.
Finde ich nicht, bei mir sieht das sehr gut aus!
SMD verwende ich nur selten, nur wenn man das Bauteil nicht anders 
bekommt.
Als Bastler kann man ohne SMD alles besser händeln.
SMD in der Industrie OK für Bastler (gerade für Anfänger)finde ich die 
herkömmlichen Bauteile besser.

von Ulrich S. (reise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das maß 90mm soll natürlich die höhe sein... ist doch klar, oder?

von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> das maß 90mm soll natürlich die höhe sein... ist doch klar, oder?

Die Höhe von 128mm der Wohnraumuhr 2 sollte in ein Alu-Gehäuse von 
Fischer
GD 135 38 220 passen.
Das Layout der Wohnraumuhr 1 passt da auch rein.
Ausserdem passt es in ein RND 455-00186 Gehäuse (reichelt)wie im Bild

von Ulrich S. (reise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich fertige meine gehäuse immer selbst... aus alu... selbst 
zugeschnitten mit plexiglasfront... fertig.
siehe galerie bei scott-falk-huehn.

von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> ...ich fertige meine gehäuse immer selbst... aus alu... selbst
> zugeschnitten mit plexiglasfront... fertig.
> siehe galerie bei scott-falk-huehn.

Habe ich auch schon mal mit einer Nixie Uhr gemacht.
Da habe ich Plexiglas gebogen (Bild)
Auf der Seite von Scott Falk Hühn sind auch einige Layouts von mir zu 
seinen Schaltungen zu finden (Wohnraumuhr1, Big Ben, Matrix-Uhr)

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas ". schrieb:
> Da habe ich Plexiglas gebogen (Bild)

ich sage es doch, die Elektronik ist leicht aber die Klebung gefällt mir 
nicht

Joachim B. schrieb:
> Die Elektronik ist das kleinste Problem, eher die Mechanik, vom sauberen
> Aufbau, Gehäuse bis entspiegeltes Glas.

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> hier mal als anhang ein grober entwurf wie's in etwa werden soll in
> eagle v6.5

Dieser grobe Entwurf ist aber überhaupt nichts, sowas sollte man erst 
veröffentlichen wenn es wenigstens einigermaßen was taugt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.