Forum: Platinen adressleitungen layout topologie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von sdram (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wenn man zwei 16bit SDRAM-Speicher (60 MHz) an einem Speicherkontroller 
zusammen verschaltet, wie sollte Topologisch die Adressleitungen dann 
verlegt werden?
Sollten diese T-förmig verlaufen oder sollte ich diese Busmäßig 
verlaufen?
Ein SDRAM hat keine ODT. Ist es notwendig die Adressleitungen mit nem 
wiederstand zu terminieren oder ist das ehe rnicht notwendig, weil die 
Frequenzen noch zu low sind?

mfg

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sdram schrieb:
> Ein SDRAM hat keine ODT. Ist es notwendig die Adressleitungen mit nem
> wiederstand zu terminieren oder ist das ehe rnicht notwendig, weil die
> Frequenzen noch zu low sind?

Die Frequenzen sind weniger wichtig als die Signalanstiegszeiten.
Diese zusammen mit den Leitungslängen bestimmen, ob Termination nötig 
ist oder nicht.

Übrigens schreibt man Widerstand immernoch ohne 'e' hinter dem 'i'.  ;)

von Martin L. (mla)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Leitungen kurz sind würde ich nur eine Serienterminierung am 
Speichercontroller machen. Wenn es von dem SDRAM/Controller ein IBIS 
Modell gibt kann man auch mal kurz abschätzen, ob es dort ernsthafte 
Probleme gibt.
Wenn es vom Layout her machbar ist würde ich ein Bus-Struktur der 
T-Struktur vorziehen aber ich habe schon beides erfolgreich gemacht.
Für einen Prototypen und ohne Simulation kann man auch noch eine 
Terminierung am Ende vorsehen und die dann wahlweise bestücken.

Viele Grüße,
 Martin Laabs

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ sdram (Gast)

>Sollten diese T-förmig verlaufen,

nur, wenn man sie sehr kurz halten kann, sodaß auf der Länge keine 
Reflektionen auftreten.

> oder sollte ich diese Busmäßig verlaufen?

Das ist der Klassiker.

>Ein SDRAM hat keine ODT.

ODT?

> Ist es notwendig die Adressleitungen mit nem
>wiederstand zu terminieren

Kommt auf die Länge an, siehe Wellenwiderstand.

> oder ist das ehe rnicht notwendig, weil die
> Frequenzen noch zu low sind?

Zu low?

Entscheidend ist die minimale Signalanstiegszeit, siehe Artikel oben.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von sdram (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.
Sie wie die Pins am Prozessor liegen und bitet sich schon eine 
T-Topologie an. Worauf kommt es bei der T-Topologie an?
Ich nehme an, die Wege der Adressleitungen ab der Abzweigung müssen 
gleichmäßig lang sein?

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ sdram (Gast)

>T-Topologie an. Worauf kommt es bei der T-Topologie an?

Steht oben.

>Ich nehme an, die Wege der Adressleitungen ab der Abzweigung müssen
>gleichmäßig lang sein?

Nö, nur so kurz, daß es zu keinen Reflektionen kommt! Siehe Artikel 
Wellenwiderstand. Lesen mußt du schon selber, das gibt es noch nicht 
als Hörbuch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.