Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netz Relais - Reed, Triac, Relais?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christoph K. (chriskuku)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas für’s Sommerloch:

Ich suche eine Lösung, um potentialfrei einen 2. Verbraucher mit Netz zu 
versorgen, sobald Netz an 1. Verbraucher anwesend ist.

Vorschläge willkommen.

Um die Blackbox mit dem Fragezeichen geht es mir.
Ich hatte zunächst an ein Schrack-Relais 230V Spulenspannung mit 2 
Kontakten gedacht. Leistung der Verbraucher ca. 200 W. (Verstärker mit 
Netztrafo)

Aber Optotriacs oder Reedrelais kommen mir auch in den Sinn.

Zur Erklärung der Zeichnung : Die gestrichelte Box bekommt von links
230V vom Netz über ein Kabel und versorgt damit sofort Verbraucher I. 
Verbraucher II bekommt sein Netz über Kabel von unten und wird erst 
eingeschaltet, wenn Netz von links anliegt.

Grüße

Christoph

Jetzt habe ich den Anhang aus Versehen 2 mal hochgeladen. Kann ein 
Moderator einen von beiden bitte löschen?

: Bearbeitet durch User
von stift (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Ich hatte zunächst an ein Schrack-Relais 230V Spulenspannung mit 2
> Kontakten gedacht. Leistung der Verbraucher ca. 200 W. (Verstärker mit
> Netztrafo)
>
> Aber Optotriacs oder Reedrelais kommen mir auch in den Sinn.

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Das Relais ist die 
einfachste Lösung. Besteht aus einem Bauteil, braucht quasi keine 
Leistung und hat so gut wie keinen Übergangswiderstand.

Außerdem hast du bauartbedingt eine gewisse Einschaltverzögerung.
Bei <1A und Wechselspannung sollten auch keine Probleme mit 
Kontaktabbrand auftreten. Relais dieser Bauart haben >100.000 
Schaltspiele, Finder gibt 200.000 an. Bei 100 mal Schalten am Tag hält 
das sechs Jahre, bei 10 Mal Schalten am Tag sind es schon sechzig Jahre.

Musst du so oft schalten?

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
stift schrieb:
> Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Das Relais ist die
> einfachste Lösung.

Genau, hier die Lösung.

von Christoph K. (chriskuku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mußt aber schon mit 2 Kontakten schalten aus Sicherheitserwägungen, 
damit nicht noch eine Phase drauf ist.

Christoph

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Mußt aber schon mit 2 Kontakten schalten aus Sicherheitserwägungen,
> damit nicht noch eine Phase drauf ist.

Das ist bei diesem Verbraucher

Christoph K. schrieb:
> Leistung der Verbraucher ca. 200 W. (Verstärker mit
> Netztrafo)

völlig schnuppe. Dann schon lieber die beiden Relaiskontakte (sofern 
vorhanden) parallel schalten. Und, wenn man möchte, noch einen 
Löschkondensator über die Kontakte, wie bei diesem Teil:
Beitrag "Re: Bitte um Hilfe bei Subwoofer-Verstärker-Reparatur"

Man beachte den fachmännisch installierten Kondi :-P

von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> ußt aber schon mit 2 Kontakten schalten aus Sicherheitserwägungen,
> damit nicht noch eine Phase drauf ist.

All-Poliges Zu-/Abschalten ist natürlich die sichere Lösung, und sowas 
ist mit einem kleinen Relais (z.B. Finder von C****d oder andere 
machbar).
Oder 2 einpolige Relais.

Du kannst auch günstigere Relais mit 12 oder 24 oder ..V Spulenspannung 
nehmen, einen kleinen Printtrafo oder ein Kondensatornetzteil vor die 
Spule schalten.

Alles nur als Ideen für Dein "Sommerloch" :-)

viel Erfolg!

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Aber Optotriacs oder Reedrelais kommen mir auch in den Sinn

Grundlagen.
Unsere Schuko-Steckdosen sind mit 16A LSS abgesichert. Im 
Kurzschlussfall fliessen kurzzeitig auch mal 1000A, bei Überlastung auch 
mal 1s 84A.
Das muss dein Schaltelement aushalten, oder es braucht eine eigene 
kleinere Sicherung. Ein Schütz (Hutschiene) geht für 16A LSS, ein Relais 
braucht eine 5x28 Feinsicherung, ein Reed wäre nicht schützbar, geht nur 
wenn Kurzschluss und Überlastung ausgeschlossen wäre (geräteintern), 
zudem trennt es keine 2500V (Funktionsisolierung Festinstallation) oder 
1500V (Funktionsisolation angestecktes Gerät) sondern oft nur 200V.

TRIACs neigen bei Überspannung dazu, dauer-leitend zu werden. Wenn das 
ein Problem ist (Heizung überhitzt) muss eine (Thermo)sicherung dazu, 
ausserdem muss ein Schalter den Verbraucher richtig abschalten können 
weil TRIACs immer etwas Reststrom durchlassen. Da ein TRIAC einen 
Überspannungsschutz benötigt (VDR) muss eine (98°C) Thermosicherung 
diesen VDR schützen.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> bei Überlastung auch
> mal 1s 84A.

Bei diesem Schütz können auch je zwei Kontakte parallel geschaltet 
werden, dann hast Du 80A Belastbarkeit und zusätzlich aus 
'Sicherheitsgründen' eine zweiphasige Unterbrechung.

Christoph K. schrieb:
> Mußt aber schon mit 2 Kontakten schalten aus Sicherheitserwägungen,
> damit nicht noch eine Phase drauf ist.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> MaWin schrieb:
>> bei Überlastung auch mal 1s 84A.
>
> Bei diesem Schütz können auch je zwei Kontakte parallel geschaltet
> werden, dann hast Du 80A Belastbarkeit

Unnötig, das Ding, wenn es mit 40A pro Kontakt angegeben ist, darf mit 
40A LSS abgesichert sein, es hält den kurzfristigen Überstrom schon aus. 
Ist ja schliesslich ein Installationsschütz und kein Spielzeugrelais.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.