Forum: www.mikrocontroller.net Ständige MOD-Löschbeiträge eines kranken Menschen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Forumsteilnehmer, Mods!

Das ist nicht mehr witzig, ist meiner Meinung schon verfolgungswürdig
wegen Stalking, was da jeden Tag abgeht...

Der wird niemals damit aufhören, so wie
heute...

Kaum ist ein Schwachsinn gelöscht, wird sofort ein neuer eingestellt,
egal unter welchem Namen...

Dass dieser Mensch krank ist, bestreitet wohl niemand mehr!


Der gehört ausgeforscht und in eine psychiatrische Klinik eingeliefert,
meine Meinung!

: Gesperrt durch Moderator
von Ernsthaft (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Der gehört ausgeforscht und in eine psychiatrische Klinik eingeliefert,
> meine Meinung!

Menschenrechte verletzen wegen Forumsbeiträgen?
Ist auch krank.

von Hirst (Gast)


Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Ignorieren von Trollen wäre das richtige Mittel.
Klappt aber nicht.
Manche sammeln solche Beitrage sogar schon und erstellen auf einer 
anderen Webseite Kopien.

von Vielseitig Interessierter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hirst schrieb:
> Manche sammeln solche Beitrage sogar schon und erstellen auf einer
> anderen Webseite Kopien.

Da wäre mir ein Link ganz Recht.
:)

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
15 lesenswert
nicht lesenswert
Hirst schrieb:
> Ignorieren von Trollen wäre das richtige Mittel.

Ja. Bloß interessanterweise ist selbst in einem Forum, mit so einem 
hohen Akademikeranteil, die Mehrheit der Besucher zu dumm dazu.

Traurig, aber wahr. Der Troll kommt auf seine Kosten.

von R. M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielseitig Interessierter schrieb:
> Hirst schrieb:
>> Manche sammeln solche Beitrage sogar schon und erstellen auf einer
>> anderen Webseite Kopien.
>
> Da wäre mir ein Link ganz Recht.
> :)

Er meint sicherlich
Beitrag "Transparenz für uC Net"

von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Einen schönen guten Morgen zusammen,

wie trist sähe der Tag nur aus, wenn man sich über jede Kleinigkeit 
aufregen würde?

Klar, ohne Troll ist es angenehmer, das will auch niemand bestreiten 
aber ganz ehrlich: Wo ist das Problem dabei diese Einträge einfach zu 
überlesen? Im Endeffekt sind solche Beiträge ein Problem des Trolles 
selbst und nicht unseres.

Würde ich mich im Straßenverkehr zb. über jeden Drängler aufregen bzw. 
einlassen wäre das ebenfalls nicht gerade förderlich für meine 
Gesundheit. Und mal eben an die Seite fahren um den Drängler 
vorbeizulassen, who cares? Breche mir da keinen Zacken aus der Krone.

(Sieht man als Familienvater vielleicht auch aus einer anderen 
Perspektive)

Von daher,.. mich stört es solange nicht, als das man die Beiträge schon 
an ihren Titeln erkennen kann. Finde die Moderation arbeitet hier ganz 
ordentlich (bis auf ein zwei fachliche Defizite ev).

Viele Grüße gehen raus :-)

Beitrag #5519578 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
>
> Ja. Bloß interessanterweise ist selbst in einem Forum, mit so einem
> hohen Akademikeranteil...

Der war gut! Lach

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Ja. Bloß interessanterweise ist selbst in einem Forum, mit so einem
> hohen Akademikeranteil

Ich dachte, am höchsten hier ist der Anteil der H4 Empfänger.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Hirst schrieb:
>> Ignorieren von Trollen wäre das richtige Mittel.
>
> Ja. Bloß interessanterweise ist selbst in einem Forum, mit so einem
> hohen Akademikeranteil, die Mehrheit der Besucher zu dumm dazu.
>
> Traurig, aber wahr. Der Troll kommt auf seine Kosten.

Es existiert kein Forum auf dieser Welt, in dem das konsequente 
Ignorieren von Trollen jemals nachweislich funktioniert hätte. Da ist 
sehr viel Wunschdenken dabei, nur leider nicht so viel Realität.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht W. schrieb:
> Wo ist das Problem dabei diese Einträge einfach zu
> überlesen?

Du hast aber schon gemerkt, dass der Spinner z.B. in den Rust-Thread 
hundertemal den gleichen Beitrag gerotzt hat?

Da machts dann echt keinen Spass mehr, den Thread überhaupt zu lesen 
geschweige denn sich daran zu beteiligen. Ich hätte da verschiedene 
Theorien anzubieten:

1. Ein verirrter C-Freak, der Beiträge über andere Sprachen kaputtmachen 
oder zur Sperrung / Löschung bringen will. Weiss jetzt nicht, ob er in 
Threads zu anderen Themen auch auftaucht.

2. Ein "das Forum braucht einen Anmeldezwang"-Verfechter, der die Mods 
so zur Einführung eines Anmeldezwangs bringen will.

3. Oder einfach nur eine kranke Gestalt, die sich wahllos Threads 
rauspickt um da rumzurotzen.

Beitrag #5519609 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Martin S. (sirnails)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Hirst schrieb:
>>> Ignorieren von Trollen wäre das richtige Mittel.
>>
>> Ja. Bloß interessanterweise ist selbst in einem Forum, mit so einem
>> hohen Akademikeranteil, die Mehrheit der Besucher zu dumm dazu.
>>
>> Traurig, aber wahr. Der Troll kommt auf seine Kosten.
>
> Es existiert kein Forum auf dieser Welt, in dem das konsequente
> Ignorieren von Trollen jemals nachweislich funktioniert hätte.

Auch wenn Du den Satz anders gemeint hast, aber genau so stimmt er. Wir 
wissen es nicht, weil keine Onlinegemeinschaft je in der Lage war, 
konsequent die f**** zu halten. Irgendeinen Suppenkasper gibt es immer, 
der meint, er müsse seinen Senf dazu geben. Und ab da funktioniert das 
Trollen dann auch wunderbar.

Beitrag #5519685 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Vader (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Ja. Bloß interessanterweise ist selbst in einem Forum, mit so einem
>> hohen Akademikeranteil
>
> Ich dachte, am höchsten hier ist der Anteil der H4 Empfänger.

Du sollst doch keine Statistik führen über Daten, die du eigentlich gar 
nicht haben darfst...

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Ich dachte, am höchsten hier ist der Anteil der H4 Empfänger.

Und ich dachte, dass seien überwiegend SJWs, die sich der moralischen 
Unterstützung der H4er verschrieben haben. ;-)

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> weil keine Onlinegemeinschaft je in der Lage war,
> konsequent die f**** zu halten.

Das ist ja auch nicht Sinn eines Forums.

wendelsberg

Beitrag #5519806 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jack (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
>  SJWs, die sich der moralischen
> Unterstützung der H4er verschrieben haben. ;-)

Ich nehme das mal aus dem Zusammenhang. Nicht das ich SJWs mag, sondern 
ich meine deren Verhalten.

Drei Aspekte zum Thema:

Das Verhalten von SJWs ist das pure Gegenteil von "don't feed the 
troll". Wie die SJWs zeigen funktioniert es den Mund aufzumachen um 
Wirkung zu erzielen. Im Gegensatz dazu ist eine Wirkung von "don't feed 
the troll" nicht nachgewiesen.

"don't feed the troll" ist ein Widerspruch in sich. Der Satz, als 
Antwort auf einen Troll gebracht, ist selber ein Füttern des Trolls.

Die Troll-Spammer scheinen sich an SJWs zu orientieren. Das Konzept ist 
nicht neu. So lange irgendwas falsches behaupten bis etwas hängen 
bleibt. Schweigen ("don't feed the troll") wird dabei als Zustimmung 
gewertet. Was SJWs nicht mögen ist Gegenwind, Widerspruch.

Ok, noch ein vierter Aspekt:

Das Auftreten einiger Troll-Spammer ähnelt stark dem Verhalten mancher 
Computerspielen. Alle beleidigen "deine Mutter ...", "cyka blyat" und 
immer und immer wieder das Gleiche versuchen (grinden) in der Hoffnung 
das man ein anderes Ergebnis bekommt, ohne was dazu zu lernen.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack schrieb:
> "cyka blyat"

Da musste ich erstmal googeln, was das bedeutet. Hätte doch damals in 
Russisch besser aufpassen sollen.

von Amateur (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
@TO
Jawollllll, alle, die nicht meiner Meinung sind, gehören eingesperrt!

Oder so.

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ernsthaft schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Der gehört ausgeforscht und in eine psychiatrische Klinik eingeliefert,
>> meine Meinung!
>
> Menschenrechte verletzen wegen Forumsbeiträgen?
> Ist auch krank.

Heilungschancen vorenthalten ist erst recht menschenunwürdig.

 Die Forumsbeiträge sind noch das kleinste Problem des Gestörten, der 
hat sein Leben nicht mehr im Griff und muss das unter Anleitung/Aufsicht 
neu erlernen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jack schrieb:
> Der Satz, als Antwort auf einen Troll gebracht, ist selber ein Füttern
> des Trolls.

Unsinn.

Der Satz soll in 99% aller Tollpostings gar nicht drunterstehen.
Nur wenn ein Depp auf einen Troll eingegangen ist, muss man machmal 
solche verhaltenskorrigierenden Aufforderungen als Reply auf den Depp 
posten. Wenn es gehen würde auch als PN.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Jack schrieb:
>> Der Satz, als Antwort auf einen Troll gebracht, ist selber ein Füttern
>> des Trolls.
>
> Unsinn.
>
> Der Satz soll in 99% aller Tollpostings gar nicht drunterstehen.
> Nur wenn ein Depp auf einen Troll eingegangen ist, muss man machmal
> solche verhaltenskorrigierenden Aufforderungen als Reply auf den Depp
> posten. Wenn es gehen würde auch als PN.

Am sinnvollsten wäre, wenn solche Trollpostings einfach stehen bleiben 
würden, alle Antworten aber (ohne einen Hinweis darauf!) gelöscht 
würden, und man einfach keine Antwort mehr posten kann.

Dann würde zwar der Beitrag noch toll vor sich hin gammeln, aber niemand 
würde mehr antworten.

Interessant dazu: Die Kunst des Trollens. Toller Videobeitrag, zu finden 
bei Youtube.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Am sinnvollsten wäre, wenn solche Trollpostings einfach stehen bleiben
> würden, alle Antworten aber (ohne einen Hinweis darauf!) gelöscht
> würden, und man einfach keine Antwort mehr posten kann.

Nein, weiterhin löschen für alle Teilnehmer ABER für den Troll selbst 
(per Cookie identifiziert) stattdessen eine Version der Seite ausliefern 
die so aussieht als hätte er +14 Punkte (alle Punktzahlen im ganzen 
Thread invertiert) und nichts wäre gelöscht worden. Evtl. sogar noch ein 
paar automatisch generierte Posts einfügen in denen er gelobt wird, also 
praktisch dem Troll eine automatisch generierte alternative Version der 
Realität vorgaukeln in der er die Diskussion gewonnen hat so daß er sich 
gut fühlt und Ruhe gibt.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> und Ruhe gibt.

Nie.

Psychotiker wollen ebenso wie Drogenabhängige den Kick immer wieder.

von Codix (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier beschriebene Problem findet man in allen deutschsprachigen 
Foren.
In anderen, ausländischen Foren, existiert dieses Problem fast gar 
nicht.
Was mir hier oft aufgefallen ist, daß hier nur sehr wenige Threads 
wirklich inhaltlich nützlich sind. Ich meine damit, dass nur in sehr 
wenigen Fällen dem TO sachlich geholfen bzw. auf sein Anliegen wirklich 
eingegangen wird.
Oft wundert mich, welch unnütze Fragen gestellt werden, die bei 
vorherigem Nachdenken nicht notwendig wären. Darin zeigt sich für mich, 
dass die Bildung in DE am untersten Level angekommen ist.
Die heutige Generation der 20 jährigen kann man eigentlich als 
ungebildet betrachten. Ohne Smartphone und FB ist diese Generation zu 
nichts fähig.

von Troll Dich (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Trolle gehören einfach zur Kultur. Es gibt Schlimmeres.

von A. P. (314159265)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach die Beiträge immer wieder löschen - das frustriert den Troll.
Oder nicht reagieren.
Andere Möglichkeit ist, dass man dem Troll einen abweißenden Text 
schreibt (funktioniert nur bei nicht organisierten Trollen) - dabei auf 
die richtige Rechtschreibung achten.

Ein anders Problem ist, dass "nicht-Trolle" oft für Trolle gehalten, und 
beschimpft werden.

Beides ist die Aufgabe der Mods (die tun mir in diesem Forum echt leid).
Ich finde, dass sie bei den vielen Beiträgen gute Arbeit leisten (mir 
ist heute aufgefallen, wie viele Beiträge eigentlich geschrieben 
werden).

LG

von Troll Dich (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Codix schrieb:
> Die heutige Generation der 20 jährigen kann man eigentlich als
> ungebildet betrachten. Ohne Smartphone und FB ist diese Generation zu
> nichts fähig.

Wobei kompetentes Trollen, welches man genüsslich lesen kann, schon ein 
gewisses Bildungsniveau bedingt.

von Hans (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, seine Beiträge sind eigentlich immer identisch. Es sollte also 
ein Leichtes sein, diese erst in eine Moderationswarteschlange zu geben 
und dann durch einen Moderator zu löschen. Ist halt eine Softwarefrage.

Beitrag #5519999 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520009 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520010 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520013 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520016 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520017 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520019 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520021 wurde von einem Moderator gelöscht.
von A. P. (314159265)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Troll Dich schrieb:
> Codix schrieb:
>> Die heutige Generation der 20 jährigen kann man eigentlich als
>> ungebildet betrachten. Ohne Smartphone und FB ist diese Generation zu
>> nichts fähig.

nicht alle, aber die meisten
Zum Glück bin ich noch keine 20 :D


>
> Wobei kompetentes Trollen, welches man genüsslich lesen kann, schon ein
> gewisses Bildungsniveau bedingt.

Die sind aber sicher keine 20 - eher einsame 40Jährige :)

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Nunja, seine Beiträge sind eigentlich immer identisch.

Identisch nicht - das waere wirklich zu einfach - aber fuer Menschen 
schnell erkennbar.
Vorschlag zum Testen: Wenn eine bestimmte Phrase dreimal von 
verschiedenen Nutzern als Reply kommt, dann bekommt der Betrag 
automatisch den Status "gemeldet" und "unsichtbar".

Sozusagen als Crowdmoderation.

wendelsberg

von A. P. (314159265)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Software wär nicht schlecht, aber würde es sicher Probleme mit der 
Veröffentlichung geben - richtig gute Software ist halt teuer.
LG

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. P. schrieb:
> Troll Dich schrieb:

>> Wobei kompetentes Trollen, welches man genüsslich lesen kann, schon ein
>> gewisses Bildungsniveau bedingt.
>
> Die sind aber sicher keine 20 - eher einsame 40Jährige :)

Nur wer selber ein Troll ist, liest 'Trollbeiträge' mit Genuss.

Also das ist jetzt wie mit der Fernsehwerbung. Auch wenn eizelne amüsant 
stören, stört es doch kräftig so dass man wünscht man könnte die Spots 
dauerhaft abstellen.
Wer seine "Spass"-bastonaden zwanghaft betreiben muss, sollte sich doch 
bitte einem Karnevalsverein anschlièssen.

Jeder Jeck ist halt anders, das hat nix mit höheren Bildungsniveau zu 
tun; eher umgekehrt.

Beitrag #5520049 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520050 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520051 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Peter M. (r2d3)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Codix,

Codix schrieb:
> Das hier beschriebene Problem findet man in allen deutschsprachigen
> Foren.
> In anderen, ausländischen Foren, existiert dieses Problem fast gar
> nicht.

Bitte zähle doch ein paar dieser Foren auf!

> Was mir hier oft aufgefallen ist, daß hier nur sehr wenige Threads
> wirklich inhaltlich nützlich sind. Ich meine damit, dass nur in sehr
> wenigen Fällen dem TO sachlich geholfen bzw. auf sein Anliegen wirklich
> eingegangen wird.

Das sehe ich anders.

> Oft wundert mich, welch unnütze Fragen gestellt werden, die bei

Es gibt keine unnützen Fragen.

> vorherigem Nachdenken nicht notwendig wären. Darin zeigt sich für mich,

Diese Annahme setzt voraus, dass alle Frager denselben Wissensstand 
haben.
Das ist nicht der Fall.

> dass die Bildung in DE am untersten Level angekommen ist.
> Die heutige Generation der 20 jährigen kann man eigentlich als
> ungebildet betrachten. Ohne Smartphone und FB ist diese Generation zu
> nichts fähig.

Die Jugendschelte gibt es schon seit 5000 Jahren. Hier ein paar Zitate:

http://www.bildungswissenschaftler.de/5000-jahre-kritik-an-jugendlichen-eine-sichere-konstante-in-der-gesellschaft-und-arbeitswelt/

Das einzige Problem bei den Smartphones und den angebotenen Inhalten 
besteht in deren Reizintensität und der Anpassung des Gehirns an das 
smartphonetypische Lese- und Antwortverhalten.

Andere Tätigkeiten, die kontinuierliche Aufmerksamkeit bei schwächerer 
Reizintensität erfordern, fallen dann schwerer, beispielsweise das Lesen 
eines Buchs.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5520053 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520056 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520059 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520060 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520062 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520067 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sepp (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Das Netz macht doch alle krank :-)

Beitrag #5520069 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Peter M. (r2d3)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke den Moderatoren, dass sie unermüdlich das Hintergrundrauschen 
des Universums ausfiltern. Das ist ja eine Sisyphus-Arbeit, oder wie 
sich ein Kollege mal versprach, eine Syphilis-Arbeit.

Beitrag #5520079 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Ich danke den Moderatoren, dass sie unermüdlich das Hintergrundrauschen
> des Universums ausfiltern. Das ist ja eine Sisyphus-Arbeit, oder wie
> sich ein Kollege mal versprach, eine Syphilis-Arbeit.

Ich schlage vor den Hinweis "Beitrag #xxxxxx wurde von einem Moderator 
gelöscht" einfach wegzulassen.  Einfach das Posting löschen und fertig.

Dadurch wäre z. B. die Diskussion über Rust noch vernünftig lesbar. 
Stattessen sind dort hundert Zeilen "Beitrag ... wurde gelöscht" am 
Stück und machen das Lesen unnötig schwer.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5520096 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520098 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520099 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520102 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520104 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520106 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520108 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5520109 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher Beobachter schrieb im Beitrag #5520096:
> - kaum zählbar mehr gesperrte IP Adressen

Ist ja auch so sinnvoll. Da macht der typische Telekom User einfach 
einen Routerneustart und schon hat er ne neue IP. Oder geht über einen 
der Anon Proxies.

von MWS (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Ich schlage vor den Hinweis "Beitrag #xxxxxx wurde von einem Moderator
> gelöscht" einfach wegzulassen.  Einfach das Posting löschen und fertig.

Richtig. Denn ich vermute, dass ein zerstörter Thread mit vielen "wurde 
... gelöscht" diesem Stalker, Forenterrorist oder wie auch immer er zu 
nennen wäre, eine Art Genugtuung verschafft.

Und diese sollte er nicht bekommen, am Besten er wird komplett 
ignoriert, vergessen und verschwindet einfach von der Forenbildfläche. 
Denn etwas hat er ja schon als kleine Befriedigung, er kann eine Gruppe 
Forenteilnehmer belästigen, ohne dass es für ihn Konsequenzen hat.

Das ist eine Art Machtausübung, welche für entsprechend anfällige 
Personen den Reiz hat sie zu wiederholen. Wie es hier erkennbar 
geschieht.

[Persönliche Anschuldigungen entfernt - Mod.]

> und machen das Lesen unnötig schwer.

Ich habe eine kleine CSS Erweiterung, welche die ganzen gelöscht... 
unsichtbar macht, kann's posten wenn ich zu Hause bin.

Der Schmarrn wiederholt sich doch immer wieder, kann man nicht 
Schlüsselstrings definieren, bei denen alle Posts mit diesem Schlüssel 
automatisch rausfliegen?

: Bearbeitet durch Moderator
von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner schrieb im Beitrag #5520079:
> Hömma, bevor du hier weiter im Trollthread rumlungerst, was macht
> eigentlich dein Power-Netzteil? Schon fertig? Dann zeig doch bitte mal
> im Parallelthread das Ergebnis (Fotos, Schaltplan)!

Ich hab leider noch nicht mal angefangen - wegen Umzug usw...
Ist einmal ein paar Tage bis WOchen aus Eis.
Sorry, das wird noch länger dauern.

LG

: Bearbeitet durch User
von A. P. (314159265)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Ich habe eine kleine CSS Erweiterung, welche die ganzen gelöscht...
> unsichtbar macht, kann's posten wenn ich zu Hause bin.

Das wäre super - bin interessiert.
LG

von Nettes Mann (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Ich schlage vor den Hinweis "Beitrag #xxxxxx wurde von einem Moderator
> gelöscht" einfach wegzulassen.  Einfach das Posting löschen und fertig.
>
> Dadurch wäre z. B. die Diskussion über Rust noch vernünftig lesbar.
> Stattessen sind dort hundert Zeilen "Beitrag ... wurde gelöscht" am
> Stück und machen das Lesen unnötig schwer.

Nicht nur das, die Threads werden buchstäblich zerhackstückt. Und 
einfach den Löschhinweis "weglassen" wird nicht gehen, weil die 
Forensoftware das wohl so nicht als Anwendungsfall vorgesehen hat oder?

Aber mal was grundsätzliches, der ganze Zirkus hier (das Auskaspern) 
kommt ja nicht zufällig. Solange im Sabotage-Thread unangemeldet 
diskutiert werden konnte war Ruhe. Dann kam "jemand" auf die 
einfallsreiche Idee den Thread dort dichtzumachen, für u.a. Moby (und 
auch alle anderen Unangemeldeten). Das Ergebnis dessen sieht man jetzt 
TÄGLICH. Anstatt sich zu einigen und Moby einfach seine möglicherweise 
schrägen Ansichten zum Thema Programmiersprachen (die im Gegensatz zu 
dem was hier abläuft mit Sicherheit deutlich MINDERSTÖRENDER bzw. 
harmlos waren (Sabotage im Wiki mal außen vor gelassen)) zu belassen, 
nach dem Motto, wir (die Forenmehrheit, die Moderatoren) teilen das 
nicht was du (Moby) schreibst und gut ist, hat man sich dazu verstiegen, 
mit ihm in einen sinnlosen Kleinkrieg einzutreten (man hat ihn da wohl 
deutlich in seiner Beharrlichkeit unterschätzt denke ich). Es gibt eben 
Leute, die anders als du und ich (die wir beim Löschen einfach klein 
beigeben ohne irgendwelchen Rabatz, ohne Rachegelüste oder Revanchismus 
zu entwickeln) die eben so wie Moby partout nicht klein beigeben wollen. 
Im Mittelalter wurden Abtrünnige der Ketzerei angeklagt und zum 
öffentlichen Widerruf gezwungen. Ähnliches versucht man heutzutage 
wieder, nur viel subtiler. Passt die gepostete Meinung (ich rede jetzt 
von Fachlichem) dem Forenmainstream auffällig nicht, versucht man den 
Delinquenten durch gezieltes Niedervoten mundtot zu machen und ihn zur 
Aufgabe seiner Meinung zu bewegen. Oder noch rabiater, in sozialen 
Netzwerken kommt dann der gezielte Shitstorm (was übersetzt heißt, der 
Meinungsabweichler wird von einer geifernden Masse buchstäblich so lange 
mit Scheiße beworfen, bis er zermürbt ist und das Maul hält). Dieses 
Schema öffentlicher Pranger gab es auch im Mittelalter. Es hat sich 
diesbezüglich also nicht viel verändert.

Fazit: Den Dreck habt ihr euch selbst zuzuschreiben.

Sorry, aber das musste mal raus. Jetzt dürft ihr bei mir auf tief ROT 
klicken.

;-)

Beitrag #5520150 wurde von einem Moderator gelöscht.
von wendelsberg (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst Moby nicht zu verteidigen.
Das Hausverbot hat er sich schwer erarbeitet.
Das jetzt nicht durchzusetzen waere laecherlich.

wendelsberg

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn niemand antwortet erledigt sich das von selbst.

Damit könnte auch dieser Thread hier abgeschlossen werden. Weitere 
Poster fallen unter "allgemeine Schwaller" (vorzugsweise anonym :-) )

von Nettes Mann (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Du brauchst Moby nicht zu verteidigen.

Das ist auch gar nicht mein Anliegen, sondern nur eure Interpretation. 
Mir geht es um den Forenfrieden und den sehe ich bei Fortführung dieses 
BEISEITIG verschuldeten Kleinkrieges gefährdet.

Erwachsene Menschen sollten in der Lage sein zu erkennen, wann eine 
eingeschlagene Richtung nicht funktioniert und nicht auf Revanchismus 
beharren.

Aber mit dem Erwachsensein ist das in diesem Forum so eine Sache ...

von Karl Käfer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Du hast aber schon gemerkt, dass der Spinner z.B. in den Rust-Thread
> hundertemal den gleichen Beitrag gerotzt hat?

Das Zitat wird häufig Einstein zugeschrieben, aber in Wirklichkeit 
scheint es aus "Narcotics Anonymous" zu stammen: "Verrückt ist, mehrmals 
dasselbe zu tun und unterschiedliche Ergebnisse zu erwarten."

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die in diesem Thread anklingenden Diskussionen hatten wir in den letzten 
Tagen zur Genüge; und eine der Personen, derentwegen diese Diskussionen 
überhaupt aufflammten, hat sich jetzt auch die übliche Mühe gegeben, 
sich ... unbeliebt zu machen.

Ich erwarte daher nichts inhaltlich sinngebendes mehr in diesem Thread.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.