Forum: /dev/null Wie kommt die Frau in den Kreißsaal?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Zero V. (gnd)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
meine Freundin ist Hochschwanger und wir wissen leider immernoch nicht 
wie sie dann zur Entbindung ins Krankenhaus kommen kann.

Also die Ausgangssituation:
- Krankenhaus 20km entfernt
- kein Auto, kein Führerschein
- Eltern und Großeltern 2h bzw 10h entfernt
- Freunde nicht in der Nähe
- Nachbarn keine vorhanden

Jetzt liegt es auf der Hand mit dem Taxi bzw. dem Rettungswagen zu 
fahren jedoch:
- Taxifahrer verweigern immer wieder die Beförderung (wie bei einer 
Freundin)
- beim Rettungswagen könnten wir auf den Kosten sitzen bleiben da es 
kein Notfall ist

Hebamme, Frauenarzt, Krankenversicherung und das Internet konnten leider 
auch keine klare Antwort liefern.

Wisst ihr ob das Taxifahrer überhaupt dürfen? Ich habe mal gehört sie 
müssen sogar Betrunkene mitnehmen.
Kann es wirklich sein das man den Rettungswagen zahlen muss? Wie hoch 
sind die Kosten? Bzw. wo erfahre ich die Höhe der Kosten?


Danke für eure Hilfe.

: Verschoben durch Moderator
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. C. schrieb:
> Wisst ihr ob das Taxifahrer überhaupt dürfen? Ich habe mal gehört sie
> müssen sogar Betrunkene mitnehmen.

Sie müssen deine Frau mitnehmen.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/trifft-taxifahrer-eine-befoerderungspflicht_064050.html

D. C. schrieb:
> Kann es wirklich sein das man den Rettungswagen zahlen muss?

Wenns kein Notfall ist, dann zahlt auch die Krankenkasse nicht. 
Bezahlten muss aber einer...

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (alter_mann)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist hier in diesem Forum beinahe optimal platziert. Besser 
wäre nur ein Forum für SadoMaso-Fetischisten geeignet.
Auf die Idee, mal die Krankenkasse zu fragen, kannst Du nicht selbst 
kommen?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Notfall

Medizinisch notwendig.

Michael B. schrieb:
> Auf die Idee, mal die Krankenkasse zu fragen, kannst Du nicht selbst
> kommen?

Beitrag "Re: [H] Suche mech. Abmessungen Aerolatte 1"
....

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Auf die Idee, mal die Krankenkasse zu fragen, kannst Du nicht selbst
> kommen?


um 21:18 bei laufenden Wehen?

Namaste

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Auf die Idee, mal die Krankenkasse zu fragen, kannst Du nicht selbst
> kommen?

D. C. schrieb:
> Hebamme, Frauenarzt, Krankenversicherung und das Internet konnten leider
> auch keine klare Antwort liefern.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> D. C. schrieb:
>> Wisst ihr ob das Taxifahrer überhaupt dürfen? Ich habe mal gehört sie
>> müssen sogar Betrunkene mitnehmen.
>
> Sie müssen deine Frau mitnehmen.
>
> 
https://www.anwalt.de/rechtstipps/trifft-taxifahrer-eine-befoerderungspflicht_064050.html
>
Wenn sich die Gefahr für eine größere Sauerei im Wagen ergibt, gilt die 
Beförderungspflicht nicht.
Namentlich erwähnt werden hochgradig Betrunkene und ekelerregende 
und/oder ansteckende Krankheiten. Schwangere bei denen die Wehen 
eingesetzt haben, sind nicht ausdrücklich erwähnt, dürften aber (leider) 
wohl dazu gehören. Würdest du die Reinigung und den Ausfall bezahlen 
wollen? Kann morgen aber mal nachfragen.

Ach ja, die Mantaschale und Bierflasche gehören auch dazu.

: Bearbeitet durch User
von Zero V. (gnd)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> 2 Minuten!
>
> 
https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/entbindung-kaiserschnitt/fahrten-zur-entbindung-wer-traegt-die-kosten-id116924.html

Hatte ich auch schon gefunden, aber da steht nur das die Krankenkasse 
bei Taxi oder ÖPNV zahlt. Wie das beim Rettungswagen ist steht da nicht.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Wenn sich die Gefahr für eine größere Sauerei im Wagen ergibt, gilt die
> Beförderungspflicht nicht.

Schwangere und Taxi, scheint nicht eindeutig geregelt, zumindest 
schweigen sich da alle drüber aus. :(

von Zero V. (gnd)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Die Frage ist hier in diesem Forum beinahe optimal platziert. Besser
> wäre nur ein Forum für SadoMaso-Fetischisten geeignet.

Wieso? Ich kenne nur Ingenieure mit Frau, Kind und Haus.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
D. C. schrieb:
> Wie das beim Rettungswagen ist steht da nicht.

"Egal ob mit eigenem PKW, Taxi oder Krankentransport"

Krankentransport!


Thomas G. schrieb:
> Mantaschale

??? :/

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
“Normal“ Schwangere muss man natürlich mitnehmen; es geht jetzt 
vermutlich um den Fall, dass die Wehen schon eingesetzt haben.

Mantaschale -> PommesCurrywurstMajo

https://www.wp.de/thema/ruhrdeutsch/weisse-bescheid-was-ist-eine-mantaschale-id10703118.html

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5522022 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie steht ihr zur Hausgeburt? Dann kommt die Hebamme zu euch und das 
Kind wird ganz entspannt zu Hause geboren.
Zugegeben, beim ersten Kind waren wir auch im Krankenhaus, aber beim 
zweiten war es eine wunderbare Geburt zu Hause. Diese Erfahrung wird uns 
unser ganzes Leben positiv bereichern, im Gegensatz zu dem Stress im 
Krankenhaus (obwohl ja niemand krank war).
Ansonsten Rettung anrufen und fertig, die paar Euro sind lachhaft im 
Vergleich zu dem was mit Kind noch alles zu bezahlen ist.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. C. schrieb:
> meine Freundin ist Hochschwanger und wir wissen leider immernoch nicht
> wie sie dann zur Entbindung ins Krankenhaus kommen kann.

Frag bei den bekannten Wohlfahrtsorganisationen wie ASB, DRK etc. an. 
Die bieten alle Transportfahrten in normalen Fahrzeugen an.

Beitrag #5522034 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5522039 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5522043 wurde von einem Moderator gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb im Beitrag #5522039:
> Das Elterndasein wird ihn vor noch ganz andere Herausforderungen
> stellen ;-)

Ihn? Uns!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> im Gegensatz zu dem Stress im Krankenhaus

Also wir hatten 2x keinen Stress mit dem Krankenhaus.
Zuhause hätte ich mir sorgen um mangelhafte Ausstattung und Schweinerei 
gemacht.

Ich halte die frage für Trollerei. Weil
> Hat er tatsächlich 9 Monate Zeit gehabt sich
> darüber Gedanken zu machen.

Und: Wo in Deutschland kann man 2 Kilometer weit von anderen Menschen 
entfernt wohnen, und dann auch noch ohne Auto? Das stinkt doch nach frei 
erfundener Story!

: Bearbeitet durch User
von Max M. (zbmax)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es vorher ins Krankenhaus zu fahren. Eine Geburt kann man doch 
mittlerweile (im Normalfall) recht genau bestimmen?
In meiner Verwandtschaft war es jedenfalls normal das Frau schon ein 
oder zwei Tage (oder so ähnlich) vorher im Krankenhaus war.

Und ich kann mir gerade nicht vorstellen das man selbst bezahlen muss 
wenn die Wehen einsetzen und der Krankenwagen kommt.
Gilt eine Geburt als so unproblematisch das man hier auf den Kosten 
sitzen bleibt?
Mir wärs ja unterm Strich egal und hätte lieber medizinische 
Fachpersonal vor Ort als ein paar Euro gespart...

: Bearbeitet durch User
von Stefan T. (stefan_t741)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Was dich der Nachwuchs bis zur Volljährigkeit "kostet" (blödes Wort in 
diesem Zusammenhang), geht die Taxireinigung/ Beförderung per 
Krankenwagen/ Hotelzimmer für ne Nacht/ freundlicher Nachbar, was auch 
immer, im Hintergrundrauschen unter.

Dir ist 9 Monate darauf keine Lösung eingefallen? Herzlichen 
Glückwunsch!
Deine Freundin hat mit dir echt das große Los gezogen...

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan T. schrieb:
> Was dich der Nachwuchs bis zur Volljährigkeit "kostet" (blödes Wort in
> diesem Zusammenhang), geht die Taxireinigung/ Beförderung per
> Krankenwagen/ Hotelzimmer für ne Nacht/ freundlicher Nachbar, was auch
> immer, im Hintergrundrauschen unter.
>
> Dir ist 9 Monate darauf keine Lösung eingefallen? Herzlichen
> Glückwunsch!
> Deine Freundin hat mit dir echt das große Los gezogen...

Geil mal einer, der ehrlich ist und es frei raussagt.

Vielleicht muss es ja kein RTW sein, den man bestellt sondern ein KTW.

Aber sei es drum, auch die vom DRK & Co wollen am Ende vom Monat ihre 
Miete zahlen und wenn man nicht mal das Geld für den Transport der Frau 
ins Krankenhaus aufbringen kann, dann sollte man das mit dem Kindern 
vielleicht lassen ;)

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Wie steht ihr zur Hausgeburt? Dann kommt die Hebamme zu euch und
> das
> Kind wird ganz entspannt zu Hause geboren.
> Zugegeben, beim ersten Kind waren wir auch im Krankenhaus, aber beim
> zweiten war es eine wunderbare Geburt zu Hause. Diese Erfahrung wird uns
> unser ganzes Leben positiv bereichern, im Gegensatz zu dem Stress im
> Krankenhaus (obwohl ja niemand krank war).
> Ansonsten Rettung anrufen und fertig, die paar Euro sind lachhaft im
> Vergleich zu dem was mit Kind noch alles zu bezahlen ist.

Wenn wir das beim 2. so gemacht hätten wäre meine Frau jetzt mit 
Sicherheit, und der Kleine mit hoher Wahrscheinlichkeit tot. Ich sag 
nur: Vorzeitige Plazentaablösung. Zum Glück für uns ist das Krankenhaus 
nur 5 Gehminuten entfernt. Klar, es ist jedem seine eigene Entscheidung 
und manche gehen einfach nicht gern ins Krankenhaus. Meine Frau hat es 
jedenfalls ausdrücklich begrüßt, auch weil sie sich dann nicht noch um 
irgendwas selbst kümmern musste. Selbst die Kinder wurden versorgt, was 
besonders bei der ersten Geburt mit über 22h Dauer wichtig war um wieder 
zu Kräften zu kommen.

von A. S. (achs)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> RTW sein, den man bestellt sondern ein KTW.

Das Rettungswagen und Krankenwagen 2 völlig unterschiedliche 
Fachbegriffe sind, wissen die wenigsten. Bis hin zu Todesfällen, weil 
einer beim Herzinfarkt/Schlaganfall einen KTW anfordert und den Ernst 
der Lage nicht adäquat rüber bringt.

Dann wartet er einfach Mal eine halbe Stunde für dumme Nüsse...

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Wie steht ihr zur Hausgeburt? Dann kommt die Hebamme zu euch und das
> Kind wird ganz entspannt zu Hause geboren

Mit der Entspannung ist es ganz schnell vorbei wenn irgendetwas 
unvorhergesehenes passiert. Bei uns sah beim ersten bis zuletzt auch 
alles ganz unproblematisch aus. Dann wurde es doch ein Notfall 
Kaiserschnitt. Kommt häufiger vor, als man denkt. Hausgeburt heutzutage 
ist meiner Meinung nach eine Riesendummheit. Vergleichbar mit 
Impfverweigerung.

Zur Frage. Meiner Frau hatten sie damals im KH gesagt es wäre legitim 
einen kW zu rufen und würde von der Kasse bezahlt, wenn keine andere 
Möglichkeit besteht.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Meiner Frau hatten sie damals im KH gesagt es wäre legitim einen kW zu
> rufen und würde von der Kasse bezahlt, wenn keine andere Möglichkeit
> besteht.

Und den RTW, wenn ein Notfall vorliegt, also z.b. Blutungen, Probleme 
bei der Hausgeburt,  Spontangeburt, ...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Bollerwagen? :-)

von Michael K. (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kind zu zeugen hat ja wenigstens geklappt ohne das hier vorher 
auszudiskutieren. Youtube Tutorial?

Führt Andreas hier demnächst noch folgende Rubriken ein?
- Kochrezepte
- Mutter und Kind
- Lebenshilfe
- DIY Hirnoperationen

Diskutiert ihr Tipps zur Abwasserbehandlung auch in der KFZ Werkstatt 
oder ist euch irgendwie klar das das hier ein Mikrocontrollerforum ist?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lass nur, ist doch lustig.

von A. S. (achs)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> oder ist euch irgendwie klar das das hier ein Mikrocontrollerforum ist?

Hier kann man sicher sein, dass niemand Globuli für die Mutter empfiehlt 
und den Taxifahrer mit veganem Hack zu bestechen.

Wobei, ... der eigentliche Rat sollte ja sein, sich vorher an eine 
Hebamme oder einen Geburtsvorbereitungskurs zu wenden. Das ganze 
Atem-Di-Da-Du, geschenkt, aber die Leute vor Ort (Fachfrauen und 
Gleichgesinnte) kennen sich vor Ort meist doch besser aus.

: Bearbeitet durch User
von ________ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. C. schrieb:



> - Krankenhaus 20km entfernt
> - kein Auto, kein Führerschein
> - Eltern und Großeltern 2h bzw 10h entfernt
> - Freunde nicht in der Nähe
> - Nachbarn keine vorhanden
>


Liest ja sich fast als hätte man euch auf der Urlaubsreise ausgesetzt 
und irgendwo an der Leitplanke angebunden.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das mit dem Krankenhaus abklären - schließlich geht es da um 
Mutters- und Kindeswohl.

Wenn der Transport ins Krankenhaus nicht sicher gestellt werden kann, 
würde ich auf eine vorzeitige Unterbringung im Krankenhaus pochen. Wenn 
die Wehen einsetzen, ist es zum Nachdenken und Ausprobieren schon zu 
spät!

von Weh(en)klager (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Das Kind zu zeugen hat ja wenigstens geklappt ohne das hier vorher
> auszudiskutieren. Youtube Tutorial?
>
> Führt Andreas hier demnächst noch folgende Rubriken ein?
> - Kochrezepte
> - Mutter und Kind
> - Lebenshilfe
> - DIY Hirnoperationen
>
> Diskutiert ihr Tipps zur Abwasserbehandlung auch in der KFZ Werkstatt
> oder ist euch irgendwie klar das das hier ein Mikrocontrollerforum ist?

So ändern sich eben die Zeiten.
Ich hatte vor ein paar Jahren mal nach einem Tip und Erfahrungswerten 
für den Kauf eines Multifunktionsdruckers mit spezifizierten 
Eigenschaften gefragt.
Wurde gelöscht - auf Nachfrage mit der Begründung: "keine 
forumrelevantes Thema"...

Aber so eine Schwangerschaftsproblematik betrifft schließlich einen 
hohen Anteil der Bevölkerung. Also sicher auch forumsrelevant!

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum habt ihr das Kind nicht einfach Downgeloadet?

SCNR...

Beitrag #5522575 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Frage mit der Hausgeburt:

Erstmal müsste man heutzutage noch ne Hebamme auftreiben, dank horrender 
Berufshaftpflichtversicherungsgebühren dünnt der Berufsstand immer mehr 
aus.

Beim Ersten wäre eine Hausgeburt nicht so gut ausgegangen, beim Zweiten 
wäre es beinah ne Hausgeburt geworden. 2-3 Tage im KH sind für die Frau 
eine Wohltat nach der Geburt, da es abgesehen von Kind stillen keine 
weiteren Verpflichtungen gibt.
Der Sauerreiaspekt wurde schon genannt, dazu kommt dann noch die U1 und 
U2.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Wie wäre es vorher ins Krankenhaus zu fahren. Eine Geburt kann man
> doch
> mittlerweile (im Normalfall) recht genau bestimmen?

oh ja, und der Klapperstorch ist immer pünktlich...

grmpf...

wenn die Wehen einsetzen bereit machen,
wenn sie stärker werden KTW rufen,
wenn die Fruchtblase bereits geplatzt ist oder es zu Blutungen kommt RTW 
rufen (wenn man bei 112 ordentlich Auskunft gibt wissen die schon selbst 
was das Mittel der Wahl ist)
Wenns mit leichten Wehen mit dem Taxi gehen soll beim Anruf gleich einen 
Fahrer mit Transport-"Willen" anfordern.

Wenn das Baby sich deutlich verspätet wird die Gynäkologin ins 
Krankenhaus einweisen

Zitat:
"Beförderungspflicht für Taxifahrer

Gemäß § 22 Personenbeförderungsgesetz (PBefG) i. V. m. § 13 Verordnung 
über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft) 
trifft Taxifahrer die sog. Beförderungspflicht.
Das bedeutet, dass sie die Mitnahme von Fahrgästen nicht verweigern 
dürfen – solange sich das Endziel noch innerhalb ihres 
Pflichtfahrgebiets befindet und es keinen triftigen Grund für eine 
Beförderungsverweigerung gibt.
Ein Verstoß gegen die Beförderungspflicht stellt eine Ordnungswidrigkeit 
dar und wird gemäß § 61 II PBefG mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 
Euro geahndet."
Krankenhaus 20km dürfte im Pflichtfahrgebiet liegen, sonst bei Anruf 
dazu sagen.

zusätzlich gibt es einen "sogenannten Taxischein
Das ist eine ärztliche Verordnung, die dem Taxifahrer vorgelegt wird. 
Der Schein regelt die Kostenübernahme für die Fahrt durch die 
Krankenversicherung. In der Regel muss der Fahrgast noch einen 
Eigenanteil von etwa fünf Euro zahlen."

zur Not legt im Taxi ein paar Windeln drunter, die dürften ja schon zu 
Hause rumliegen, das beruhigt die Taxifahrer

Nebenbei machen Taxis ja auch Krankentransporte (Dialyse, Pflegefälle, 
...) und die haben manchmal auch pflegeleichte Sitze...

: Bearbeitet durch User
von Ehe Mann (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan T. schrieb:
> Dir ist 9 Monate darauf keine Lösung eingefallen? Herzlichen
> Glückwunsch!
> Deine Freundin hat mit dir echt das große Los gezogen...

Sehr bemerkenswert finde ich auch bei seiner eigenen Freundin
oder seiner eigenen Frau von "der Frau" (siehe Titel) zu sprechen.

Noch niemand aufgefallen? Oder ist das bei auch allen so üblich?
Seine eigene Frau, ein Bestandteil der Wohnung oder des Hauses?

von Herr Mueller (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ehe Mann schrieb:
> Sehr bemerkenswert finde ich auch bei seiner eigenen Freundin
> oder seiner eigenen Frau von "der Frau" (siehe Titel) zu sprechen.
>
> Noch niemand aufgefallen? Oder ist das bei auch allen so üblich?

Ja, ist hier in Süddeutschland weit verbreitet und absolut üblich.
Ebenso weit verbreitet - Salopp, dabei aber nicht herabwürdigend:

"Die Alte" oder auch "meine Alte"

von Joachim B. (jar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
wo ist hier immer noch die Relevanz zu µC.net?

Ein Umstand auf den sonst Moderatoren so gerne hinweisen?

von Weh(en)klager (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> wo ist hier immer noch die Relevanz zu µC.net?

zugehörige techn. Geräte:
- Wehenschreiber
- Taxometer
- Telefon  Handy  Wähltechnik
- Martinshorn
- Saugglockenpumpe
- Ultraschall
etc. etc.

von Roland L. (roland2)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> wo ist hier immer noch die Relevanz zu µC.net?

das Kind soll einmal E-Technik studieren.
(falls es einen Weg findet zur Uni zu kommen)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.