Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Fangstift Bezugsquelle


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wombat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche immer wieder passende Fangstifte zum Bau von 
Platinentestern. Es ist aber immer wieder schwierig, die passende 
Größe/Bauform zu finden. Kann jemand einen Shop oder eine Bezugsquelle 
mit guter Auswahl empfehlen? Google hat einfach nichts 
Zufriedenstellendes ausgespuckt...

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was muss man sich unter einem "Fangstift" vorstellen?

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchst du was ich hier auch schon gesucht habe?
Beitrag "[S] Federkontakte/Federstifte im 2.54mm Raster"
Vieleicht kannst du mit den Begrifflichkeiten und Links was anfangen.

von Frank D. (frank-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal nach "Passstift"
Gruß Frank

von P-Ausbilder (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Was muss man sich unter einem "Fangstift" vorstellen?

Einen Polizei-Azubi?

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind wohl die Gegenstücke zu meinen Federstiften.
Quasi Hülsen um klassische Stiftleisten zu kontaktieren.

von Wombat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Was muss man sich unter einem "Fangstift" vorstellen?
Mit Fangstift meine ich nur einen einfachen Stift mit definiertem 
Durchmesser. Darauf soll dann die Platine gesteckt werden. Gemeint sind 
also keine Prüfnadeln oder Pogo-Pins oder wie man sie nennen will. 
Einfach ein Stift, der auf irgendeine Art mit einer Bodenplatte 
verbunden werden kann. Meinetwegen mit einem selbstschneidenden Gewinde 
direkt rein oder mit einem Maschinengewinde und Kontermutter oder 
einfach nur einpressen...

Alex G. schrieb:
> Suchst du was ich hier auch schon gesucht habe?
> Beitrag "[S] Federkontakte/Federstifte im 2.54mm Raster"
> Vieleicht kannst du mit den Begrifflichkeiten und Links was anfangen.
Wie gesagt leider nicht ganz was ich suche.

Frank D. schrieb:
> Schau mal nach "Passstift"
> Gruß Frank
Ja, danke! Da spuckt Google schon mal mehr aus. Aber trotzdem bleibt es 
irgendwie schwierig, etwas zu finden. Gerade für spezielle Größen. 
Aktuell brauche ich einen Stift mit 1,7 mm. Die Einzige Lösung, die ich 
dafür bisher gefunden habe, wären Nähnadeln, die ich auf der gewünschten 
Länge abtrenne und dann einpresse. Aber das wäre nun nicht gerade die 
Vorzugslösung...

P-Ausbilder schrieb:
> Einen Polizei-Azubi?
Ha! :D

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wombat schrieb:
> Mit Fangstift meine ich nur einen einfachen Stift mit definiertem
> Durchmesser

Und warum nicht ein runder Abstandsbolzen?

Georg

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tamponstahl, gibts als Uhrmacherbedarf.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von dummschwaetzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Teo D. (teoderix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt nichts dabei oder ... wars zu wenig?

Teo D. schrieb:
> https://www.unimet.de/de/Produkte/Drahtstifte

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Einen Polizei-Azubi?"

Der kommt langsam aber gut :-)

Sehr gut!

Jemand

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Was muss man sich unter einem "Fangstift" vorstellen?

Ich hab das schonmal vorbereitet:
http://harerod.de/applications_ger.html#PMA302010
Bitte Klick auf's rechte Bild.

Wenn für Fangstifte kein Platz ist, dann kommt sowas zum Einsatz:
http://harerod.de/applications_ger.html#6DDL

Bei größeren Serien wird die Adaptermechanik automatisiert, z.B. per 
Druckluft.


@TO: kleine Mengen Ebay. Alternativ Bürklin.
Stichworte: INGUN, Feinmetall.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wombat schrieb:
> Mit Fangstift meine ich nur einen einfachen Stift mit definiertem
> Durchmesser.

Dafür haben unsere Mechaniker handelsübliche Zylinderstifte verwendet, 
Goggle findet jede Menge davon. Mit einem passenden Loch wurden die 
einfach in die Trägerplatte eingepresst.

Damit die komfortabler im Loch der Leiterplatte fangen, hat man sie 
gerne mal zum Halbkreis geschliffen. Alternativ drei Flächen dran, quasi 
ein Dreieck mit runden Ecken von gemacht.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Dafür haben unsere Mechaniker handelsübliche Zylinderstifte verwendet,

Oder Schnittnadeln. Die gibt es in 1/10 Abstufung.
Sind aber gehärtet.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Oder Schnittnadeln. Die gibt es in 1/10 Abstufung.
> Sind aber gehärtet.

Nicht nur Stanznadeln, auch ordentliche Zylinderstifte / Paßstifte sind 
gehärtet. Bei Anwendung mit Glasfaser-Epoxy-Leiterplatten (FR4) macht 
das sogar Sinn.

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib mal in Google folgendes statt Fangstift ein:

tooling pin

Da bekommst du viele Treffer und auch gleich noch ein paar weitere Namen 
für diese Zentrierstifte. Die dazugehörigen Fanglöcher in der 
Leiterplatte heißen "tooling holes".

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Oder Schnittnadeln. Die gibt es in 1/10 Abstufung.
>> Sind aber gehärtet.
>
> Nicht nur Stanznadeln, auch ordentliche Zylinderstifte / Paßstifte sind
> gehärtet.

Schnittnadeln gibt es in feineren Abstufungen und auch länger, so 
benötigt.
Und ein Ende ist ausgeglüht, also weich. Kann man dengeln :-)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, der TO sucht das hier:

http://www.feinmetall.de/fileadmin/Downloadseite_Dateien/FKS_2014_DE_optimiert.pdf


Die hatten wir im Prüfgerätebau zum Kontaktieren der zu
prüfenden Leiterplatten, und die gibt es in diversen Ausführungen...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wombat schrieb:
> Mit Fangstift meine ich nur einen einfachen Stift mit definiertem
> Durchmesser. Darauf soll dann die Platine gesteckt werden. Gemeint sind
> also keine Prüfnadeln oder Pogo-Pins oder wie man sie nennen will.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Misumi. Aber setz dich hin, bevor du dir den Preis 
ansiehst.
Wir setzen die auch ein für unsere Prüfplätze. Vorteil ist halt, du 
bekommst nahezu jede Form in nahezu jeder Größe. Das lässt man sich 
jedoch gut bezahlen.

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Schau mal bei Misumi. Aber setz dich hin, bevor du dir den Preis
> ansiehst.
> Wir setzen die auch ein für unsere Prüfplätze. Vorteil ist halt, du
> bekommst nahezu jede Form in nahezu jeder Größe. Das lässt man sich
> jedoch gut bezahlen.

Jetzt wissen wir wie die Teile (tooling pins) auch noch heißen.

Locating Pins for Jigs and Fixtures

https://us.misumi-ec.com/vona2/mech/M0300000000/M0301000000/M0301040000/

von Cora (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Tamponstahl, gibts als Uhrmacherbedarf.

Das tut doch weh! :-)

von Wombat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die ganzen Tipps! Da war einiges Hilfreiches dabei! :)

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingun, z.B. FS.
Am besten dort anrufen und beraten lassen. Deren online-Auftritt und 
Kataloge sind sehr unübersichtlich (was auch am sehr breiten Angebot 
liegt) und man findet dort selber eigentlich nix.
Reinhardt
https://www.reinhardt-testsystem.de/deutsch/adaption/adapterzubehoer/adaptionszubehoer.php


- Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.