Forum: Offtopic Halogenlampen-Verbot ab 1.Sept.2018


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich möchte mal kurz auf das eintretende Verbot für Halogenglühlampen 
hinweisen, das demnächst wirksam werden wird. Davon betroffen sollen 
hauptsächlich Hochvolt-Halogenglühlampen sein. Es sollen immense 
Energiemengen eingespart werden können, besonders seit Halogenlampen zur 
Beleuchtung des Kühlschrank-Innenraumes nicht mehr verwendet werden.

Das bedeutet im Umkehrschluß, daß Halogenbirnchen fürs Fahrrad und für 
Taschenlampen also weiterhin erlaubt sein werden, sowie 
Scheinwerferbirnen für's Auto auch noch erhältlich sein werden, damit es 
vorne nicht so dunkel ist beim Fahren und die dekorativ aufgehängten 20 
Watt-Strahler an  langen Seilen in manchen Wohnnräumen aus den 90er 
Jahren auch noch Zukunft haben werden.

Und wer sie als reine ohmsche Last zu experimentier-Zwecken benutzt, 
wird sie nicht missen wollen.

https://www.lampe.de/magazin/das-halogenlampen-verbot/

mit freundlichem Gruß

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Heute muss Freitag sein.
Es gibt kein Halogenlampenverbot.
Es gibt nur am 1.9. das Verbot, Halogenlampen mit Energieeffizienz D 
oder schlechter in Verkehr zu bringen.
Es gibt reihenweise Hersteller, die Energieeffizienz C oder gar B bei 
Halogen schaffen.
Halogen wird es also weiterhin geben, nur die billigsten 29 ct 
Halogenbirnen, die dir während ihres 1000-Stunden-Lebens die Haare vom 
Kopf fressen, dürfen nicht mehr produziert werden. Kaufen können wirst 
du sie wie Glühlampen noch jahrzehnte.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhu! Heute ist Freitag. Das schreibt sogar die DCF77-Uhr aufs Display.

MfG

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Es sollen immense
> Energiemengen eingespart werden können, besonders seit Halogenlampen zur
> Beleuchtung des Kühlschrank-Innenraumes nicht mehr verwendet werden.

Nein, es werden Halogene gespart.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:

> Juhu! Heute ist Freitag. Das schreibt sogar die DCF77-Uhr aufs Display.

Das würde ich mal ändern von Freitag in Trolltag. Vielleicht
sollte man mal eine Petition einreichen, um diese Änderung
für alle vorzuschreiben.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier erfährt man, was es mit den Halogenen auf sich hat:

https://m.youtube.com/watch?v=CC1IIka6Khg

Diese verhalten sich agressiv und besitzen Elektronegativität.

MfG

Beitrag #5541269 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Peter D. (peda)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Halogen wird es also weiterhin geben, nur die billigsten 29 ct
> Halogenbirnen, die dir während ihres 1000-Stunden-Lebens die Haare vom
> Kopf fressen, dürfen nicht mehr produziert werden.

Und die Hersteller freuen sich, weil sie noch mehr Reibach machen 
können. Neulich im Laden wollten sie 9,95€ für ne 12V/20W Halogen haben. 
Ich dachte erst fürn 10-er Pack, aber Pustekuchen. Der Kunde ist also 
wieder mal der Dumme. Und wenn er zu wenig verbraucht, zahlt er 
obendrein noch Strafe (höhere Grundgebühr).
Muß ich mal schnell noch ein paar preiswerte Halogen horten, eh es nur 
noch die überteuerten gibt.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Und wenn er zu wenig verbraucht, zahlt er obendrein noch Strafe (höhere
> Grundgebühr).

Na wenn das keine Milchmädchenrechnung ist…

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Muß ich mal schnell noch ein paar preiswerte Halogen horten, eh es nur
> noch die überteuerten gibt.

In der letzten Stufe meiner Glühlampenbefreiungsaktion habe ich vor 
kurzem sechs Stück 12V/20W aussortiert und durch Leds ersetzt. Gegen 
Portoerstattung kannst du die haben.

von Korax K. (korax)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Na wenn das keine Milchmädchenrechnung ist…

Wenn Peter nicht 10 Stück á 1€ kauft, muss er eben für 1 Stk. 10€ 
zahlen. Für den Kapitalisten ist das (k)eine Milchmädchenrechnung..

Beitrag #5541435 wurde vom Autor gelöscht.
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Fra N. schrieb:
> Wenn Peter nicht 10 Stück á 1€ kauft, muss er eben für 1 Stk. 10€
> zahlen. Für den Kapitalisten ist das (k)eine Milchmädchenrechnung..

Selbst das Lesen sehr kurzer Texte schint dich zu überfordern. Soll ich 
deinem Unverständnis auf die Sprünge helfen??

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Und die Hersteller freuen sich, weil sie noch mehr Reibach machen
> können. Neulich im Laden wollten sie 9,95€ für ne 12V/20W Halogen haben.
> Ich dachte erst fürn 10-er Pack, aber Pustekuchen. Der Kunde ist also
> wieder mal der Dumme

Ich denke nicht daß, der Hersteller sich freut, der weiss gar nichts von 
der Abzockerbande in deren Geschäften du gelandet bist.

https://www.beleuchtungdirekt.de/osram-64425-halostar-standard-20w-12v-g4-clear

Kann natürlich sein, daß du uns hier mit einer Speziallampe einen Bären 
aufbinden willst.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das lässt mich kalt.
Mein 500-er Pack 60W Glühbirnen (selbstverständlich mattiert) wird noch 
ne ganze Weile reichen um angenehm wohnliches Licht in die Bude zu 
zaubern.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Christian S. schrieb:
>
>> Juhu! Heute ist Freitag. Das schreibt sogar die DCF77-Uhr aufs Display.
>
> Das würde ich mal ändern von Freitag in Trolltag. Vielleicht
> sollte man mal eine Petition einreichen, um diese Änderung
> für alle vorzuschreiben.

Nach neuesten Erkenntnissen brachte die Petition eine Wirkung, wie auf 
dem beigefügten Bild zu erkennen ist. Außerdem erscheint nicht auf 
beiden Displays die gleiche Sekunde, sondern auf dem rechten beginnt 
gerade der Umschaltvorgang. Beim Sekundenzeiger leuchtet die 10 noch 
nach.


mit freundlichem Gruß

von Hermann K. (r2d2)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Das lässt mich kalt.
> Mein 500-er Pack 60W Glühbirnen

Du meinst "Das hält mich warm".

von Joe F. (easylife)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hermann K. schrieb:
> Du meinst "Das hält mich warm".

Ne, die LEDs lassen mich kalt.
Mit meinen Glühbirnen habe ich am Ende des Jahres vielleicht 100 EUR 
mehr auf dem Stromzähler, aber dafür 50 EUR weniger auf der 
Heizkostenabrechnung.
Da künstliches Licht vor allem in der dunkleren, kalten Jahreszeit 
genutzt wird, kann man das durchaus gegenrechnen.
Wenn man das macht, ist die Einsparung durch "Energiesparlampen" nicht 
mehr so dolle, da Wärme im Wohnraum ja nicht wirklich verloren ist.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Hermann K. schrieb:
>> Du meinst "Das hält mich warm".
>
> Ne, die LEDs lassen mich kalt.
> Mit meinen Glühbirnen habe ich am Ende des Jahres vielleicht 100 EUR
> mehr auf dem Stromzähler, aber dafür 50 EUR weniger auf der
> Heizkostenabrechnung.
> Da künstliches Licht vor allem in der dunkleren, kalten Jahreszeit
> genutzt wird, kann man das durchaus gegenrechnen.
> Wenn man das macht, ist die Einsparung durch "Energiesparlampen" nicht
> mehr so dolle, da Wärme im Wohnraum ja nicht wirklich verloren ist.
Du übersiehst da allerdings dass mit Elektrizität zu heizen, extrem 
inefizient ist - etwa drei mal teurer als die üblichen Alternativen!

Da muss man schon etwas exakter bzw. konkreter für die betreffenden 
Räumlichkeiten Rechnen...

: Bearbeitet durch User
von Hermann K. (r2d2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Hermann K. schrieb:
>> Du meinst "Das hält mich warm".
>
> Ne, die LEDs lassen mich kalt.
> Mit meinen Glühbirnen habe ich am Ende des Jahres vielleicht 100 EUR
> mehr auf dem Stromzähler, aber dafür 50 EUR weniger auf der
> Heizkostenabrechnung.

Also halten sie dich warm, oder?
Und in deinem Beispiel bist du immer noch 50€ schlechter dran als mit 
LEDs. Realistisch gerechnet noch deutlich mehr, da deine Heizkosten sich 
wie schon von Alex beschrieben etwa verdreifachen. Und LEDs sind in der 
Anschaffung laut meiner Rechnung mittlerweile günstiger als Glühbirnen 
(bezogen auf die Lebensdauer).

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hermann K. schrieb:
> Also halten sie dich warm, oder?
> Und in deinem Beispiel bist du immer noch 50€ schlechter dran als mit
> LEDs.

Dafür hat er besseres Licht.

von Fred R. (fredylich)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Da  wir hier in einem Technikforum sind, sollte doch mal die Frage 
erlaubt sein.
Was ist und wird mit unserem ehemals stabilem Stromnetz. Die ohmschen 
Lasten werden immer mehr durch kapazitive ersetzt und die induktiven 
Lasten können dies auf Dauer nicht mehr ausgleichen. Die Netze müssen 
mindestens für die gesamte mögliche Scheinleistung stabil bleiben.
Bis jetzt noch kein Problem da mit hohem technischen Aufwand alles noch 
in Griff zu bekommt und die Kosten bezahlen wie immer die kleinen 
Endverbraucher.
Nur mal auf die Rechnung schauen was in den letzten Jahren der 
Preistreiber war. Verbrauchskosten nein die Grundgebühren.
Wird sich aber bald ändern da nicht nur die Grundgebühren weitersteigen 
sondern auch die Arbeitspreise dank moderner Technik.
Die elektronischen Zähler können die Scheinleistung und extrem kurze 
Spitzen messen und dann die tatsächlich bereitgestellte Energie in 
Rechnung stellen. Also nicht nur Wirk- sondern auch die Blindleistung.

Rechtlich gesehen wird es in Ordnung sein denn alles was verbraucht, 
zuzüglich Vertriebskosten, muss bezahlt werden.
Zum Glück bin ich noch nicht auf den Energiesparzug aufgesprungen und 
habe z.B. noch keine LED- Leuchten. Erstrecht nicht mit dimmbaren 
LED-Lampen (Stromspitzen) Na klar haben einige Weltverbesser Recht, dass 
ich alter Mann, nur Serienschalter in meine gute Stube habe, damit kann 
ich eine 25 Watt „Glühbirne“ einschalten wenn ich in in hellen Fernseher 
schaue oder noch eine dazu wenn ich lesen möchte. Ja dies geht alles 
ohne zusätzliche Stromverbraucher wie die Vorschaltgeräte.
Ist aber nicht so energieverbrauchsfreundlich wie von der EU gefordert.

Mehrere Klimawandel auf diesem Planeten gab es schon auch ohne den 
Menschen. Das der „normale“ Mensch zum überleben schon immer den 
Planeten Erde ausgebeutet hat ist bekannt und zulässig. Aber er kann 
niemals diesen Zyklus des Universum beeinflussen. Auch nicht wenn er 
sich zu 100% an den politischen Vorgaben hält. Ein bissel Erdgeschichte 
und Physik sollte schon beachtet werden.
Ihr jungen Leser bitte unterlasst Beleidigungen auf Kommentar. Wir alten 
sterben doch bald aus und ihr werdet euch bald auf die Schulter klopfen 
und sagen „Früher war nicht alles besser aber anders“.

Gruß

von Joe F. (easylife)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es wirklich ums Klima ginge, müsste man effektiverweise 
Fleischprodukte verbieten. Übergangsweise ist der Verkauf von Restposten 
an Bratwürsten mit max. 50g Einzelgewicht bis 2020 noch zulässig.

Es geht beim Glühbirnenverbot hauptsächlich um die Befriedigung von 
Wirtschaftslobby-Interessen.

: Bearbeitet durch User
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Es geht beim Glühbirnenverbot hauptsächlich um die Befriedigung von
> Wirtschaftslobby-Interessen.

Das ist so; die Absprachen zur Lebensdauerlimitierung von Glühlampen im 
Phoebuskartell hat den Herstellern nicht mehr ausgereicht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Phoebuskartell

Nun können die noch mehr Geld abschöpfen.

von Korax K. (korax)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Selbst das Lesen sehr kurzer Texte schint dich zu überfordern. Soll ich
> deinem Unverständnis auf die Sprünge helfen??

Das mit Grundgebühr die Stromrechnung gemeint war, habe ich schon 
verstanden.
Das die Leuchtmittel aber mittlerweile horrende Preise haben ist dir 
noch nicht aufgefallen. Und komm jetzt nicht mit viiiel längerer 
Lebensdauer, dafür liegen schon zu viele im Sondermüll-Rückgabekarton. 
Habe letztens erst eine defekte Glühlampe in den Hausmüll geschmissen .. 
sorry.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Nun können die noch mehr Geld abschöpfen.

Wie das? Leben die LEDs kürzer als 1000 h?

von Korbi G. (Firma: Möhrchenzucht) (korbinian_g53)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wie das? Leben die LEDs kürzer als 1000 h?

Die LEDs (sofern thermisch halbwegs ausreichend gekühlt, wobei schon 
viele daran scheitern) halten schon ein paar tausend Stunden - von der 
Elektronik davor spricht erstaunlicherweise immer niemand, in der Regel 
ist es doch genau die, die kaputt geht. Beschädigte LED-Dies habe ich 
noch keinen gesehen, außer durch eigene Blödheit. Beschädigtes 
Hühnerfutter dagegen schon ein paar Mal.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine LED-Leuchtmittel als Ganzes - es nutzt einem ja wenig, wenn 
man Weiss, das beim Typ XYZ der Kondensator C3 gerne dicke Backen macht, 
wenn das Scheißding nur zerstörerisch geöffnet werden kann und von Otto 
Normalverbraucher ganz zu schweigen…

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Korbi G. schrieb:
> Die LEDs (sofern thermisch halbwegs ausreichend gekühlt, wobei schon
> viele daran scheitern) halten schon ein paar tausend Stunden - von der
> Elektronik davor spricht erstaunlicherweise immer niemand, in der Regel
> ist es doch genau die, die kaputt geht.

Jammer, jammer, mimimi.

Ich hab so ziemlich das ganze Haus auf LED umgebaut. Immer wenn eine 
Glühlampe oder Esl kaputtging eine LED rein. Letztens hab ich dann mal 
eine LED im Bad getauscht, die war laut meiner Aufschrift 2 Jahre drin. 
Vorher hab ich da alle 3 Wochen die Glühlampen getauscht. Bad wird halt 
oft geschaltet.

LED sind Daylight, Müller Licht oder Osram, gekauft bei Pollin.

Ich weiss ja nicht, was ihr für Aldi-Schrott kauft, aber bei mir halten 
die LED üblicherweise gut.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich weiss ja nicht, was ihr für Aldi-Schrott kauft, aber bei mir halten 
die LED üblicherweise gut."

Vielleicht wohnst Du in einer Straße, in der nur sauber sinusförmig 
geformter und vorzeigbarer Wechsel-Strom ohne häßliche Spitzen oben 
drauf an kommt. Hast Du mal nachgeschaut?

MfG

: Bearbeitet durch User
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Vielleicht wohnst Du in einer Straße, in der nur sauber sinusförmig
> geformter und vorzeigbarer Wechsel-Strom ohne häßliche Spitzen oben
> drauf an kommt.

Vielleicht kaufe ich einfach nicht den billigsten Aldi-Müll.

Hab letztens Filament-Lampen vom Recyclinghof geknackt, um an die 
Filamente zu kommen. Da war von billigstem Kondensator und antiparallel 
geschalteten Filamente bis KSQ mit Schaltregler alles drin. Die 
Schaltregler natürlich bei den besseren (Osram, Müller).

Natürlich pfeift so ein reines Kondensatornetzteil bei einer 
Spannungstransiente eine Stromspitze durch die Filammente. Und im 
Gegensatz zu obiger Behauptung der kaputten Elektronik hab ich in 
defekten LED-Lampen vorrangig defekte Chips gefunden. Und da die oft in 
Reihe liegen, legt ein defekter Chip mit gelöstem Bonddraht halt die 
ganzen Reihe lahm.

Warum dann die besseren Filamentlampen auch kaputt waren? Waren sie 
nicht, die hab ich aus der Baumarkt-Vorführbox geholt und alle Filamente 
waren in Ordnung.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hermann K. schrieb:
> Und LEDs sind in der
> Anschaffung laut meiner Rechnung mittlerweile günstiger als Glühbirnen
> (bezogen auf die Lebensdauer).

Wenn man der Werbung glaubt, dann ja!

Die Praxis zeigt oft ganz andere Dinge vom Innenleben der Leuchten...

Beitrag "Led-Lampe 8W/800Lm/3000K Elko geplatzt"

Die anderen verreckten Lampen habe ich in diesem Thread gar nicht
mehr eingestellt...


Korbi G. schrieb:
> Die LEDs (sofern thermisch halbwegs ausreichend gekühlt, wobei schon
> viele daran scheitern) halten schon ein paar tausend Stunden - von der
> Elektronik davor spricht erstaunlicherweise immer niemand, in der Regel
> ist es doch genau die, die kaputt geht.

Das ist auch meine Erfahrung, sowohl mit Billiglampen als auch
mit hochpreisigen Markennamen...

Ich habe hier im Haus noch Einige in Betrieb, manche strahlen noch
und andere verblassen zusehends...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:

> Ich weiss ja nicht, was ihr für Aldi-Schrott kauft, aber bei mir halten
> die LED üblicherweise gut.

> Vorher hab ich da alle 3 Wochen die Glühlampen getauscht.

...und was war das fürn Schrott? Ich musste noch nie Glühlampen
nach drei Wochen tauschen, weil sie durchgebrannt waren.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.