Forum: Offtopic Askoll M505 zerlegen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von M. K. (kichi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsere Waschmaschine hat das Zeitliche gesegnet. Die Steuerung sieht gut 
aus, auf der Platine am Motor sind aber leichte Schmauchspuren unter dem 
Alu-Gussteil zu erkennen. Ich tippe daher auf defekte Halbleiter. Nur 
habe ich keine Ahnung wie ich die "Glocke" von der Welle bekomme.

Das Teile sieht folgendermaßen aus: 
https://www.bauknechtersatzteile.de/motor-bpm-askoll-h15pfc/product.pl?pid=4789808

Die Schrauben habe ich natürlich alle draußen, aber das Kugellager 
scheint gepresst oder geklebt zu sein.

von Andre F. (andre76)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo kichi, hast du den Fehler gefunden den Rotor bekommt man mit dem 
abzieher ab!? Lg

von Frank Norbert Stein *. (franknstein)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gute wird auch bestimmt auf diese hilfreiche Antwort gewartet haben 
und kann nun nach einem ein Jahr endlich seine Wäsche waschen. 😊

von M. K. (kichi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre,
ich habe es erst mit "sanfter Gewalt" versucht, war damit aber nicht 
erfolgreich. Ich habe dann aufgegeben und wir haben uns eine neue 
Waschmaschine gekauft. Bei mir hat man selbst mit Glocke schon 
Schmauchspuren gesehen. Müssten die Leistungshalbleiter gewesen sein, 
denn sie waren unter einer Art Kühlblech versteckt.

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andre F. schrieb:
> Hallo kichi, hast du den Fehler gefunden den Rotor bekommt man mit
> dem
> abzieher ab!? Lg

Ich würde vor dem Einsatz von Gewalt erst einmal den Sicherungsring 
abnehmen...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der nimmt sich mit drei Stangen Dynamit und einem Feuerzeug von ganz 
alleine ab. Und der Motor ist nach dem Knall genau so gut zu reparieren 
wie vorher. Neuer Motor, alles andere ist nicht mehr als sportlicher 
Ehrgeiz wenn man nicht auf Zeit und Geld achten muß.

von Andre F. (andre76)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,😊 sorry hatte nicht aufs Datum geachtet. Ich war grade 
selber dabei einen zu zerlegen 😊 kann mir einer sagen wofür genau die 
Spule an dem Motor ist der m504 ist baugleich nur ohne der Spule??

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre F. schrieb:
> kann mir einer sagen wofür genau die
> Spule an dem Motor ist der m504 ist baugleich nur ohne der Spule??

Ohne weitere Hinweise kann man nur sagen, das so ein Motor drei Spulen 
für den Antrieb besitzt. Evtl. gibt es noch eine 4. Spule, die dann als 
Drehzahlmesser benutzt wird (FG Coil aka Tachogenerator).

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre !
Die Spule unter der weißen Abdeckkappe, die Du wohl meinst,
ist eine Netzdrossel zur Verbesserung des Phasenwinkels.
Es gibt auch Modelle mit externer Drossel.

 Das Abnehmen des Außenläufers wie von Magnus beschrieben bringt nicht 
viel, außer bei einem Lagerschaden. Die Elektronik sitzt unter der 
weißen
Abdeckkappe. Eine zerstörungsfreie Demontage der Elektronik ist 
praktisch nicht möglich, allerdings sind einige Prüfungen auch auf dem 
Werktisch möglich.

Der Stecker mit dem grauen und dem rosa Draht kommt von der eingebauten
Netzdrossel, die könnte eine Unterbrechung haben.

Nachstehendes setzt voraus, daß der mir vorliegende Askoll M 500
ansonsten baugleich mit dem auf dem Foto von Magnus ist:

Es handelt sich um einen 3 Phasen BLDC Motor mit Außenläufer.
Die drei freien Steckanschlüsse sind Steuersignale von der 
Hauptelektronik, Rx, Tx und Masse, mittels Optokoppler von der 
Versorgungsspannung getrennt.
 Den vorhandenen Stecker kannst Du abziehen und 220 Volt Spannung 
anlegen

  - !! Mit Trenntrafo und 100W Glühlampe o.Ä. in Serie geschaltet !! -

Wenn das interne Vorladerelais taktet, gibt es wahrscheinlich ein
Problem mit der Datenverbindung, wenn nicht, günstistenfalls
einen Fehler in der Spannungsversorgung wie z.B. abgeprelltem
Vorlade - NTC.
 Die 3,3 Volt - Versorgung läßt sich an den neben dem Mikrocontroller 
liegenden Kontakten messen, die Leistungstransistoren sind aber 
unzugänglich und verklebt.
Falls Du Interesse hast, kann ich Dir noch ein paar weitere Tipps zu
diesem Motortyp geben, habe mich einige Stunden damit beschäftigt
und den meinen wieder zum Laufen gebracht !


Gruß Hans

von Andre F. (andre76)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir. Der m504 läuft bei mir super, bei meinen alten Motor (m505) 
hatte ich ein lagerschaden und nach der Reparatur wollte er nicht laufen 
so wie es aussieht ist der magnetring komplett mit einem durchgehenden 
Riss durchzogen ich glaube da ist nicht mehr viel zu machen !? Lg André

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.