mikrocontroller.net

Forum: Platinen JST Buchse von Platine gerissen, wie reparieren


Autor: Till E. (dertill)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lötexperten,
ich bin ganz neu hier im Forum, habe bisher nur an der ein oder anderen 
Stelle mitgelesen. Nun habe ich ein Problem, bei dem ich glaube, dass 
ihr mir helfen könnt. (erstmal Hintergrund, für geduldige alle anderen 
runterscrollen)
...
Für meine Tochter haben wir vor Kurzem eine Toniebox (Kindermusikbox) 
gekauft. Zur Lautstärkeeinstellung hat diese Gummiohren mit Tastern 
drin. Leider fand mein Kater diese Ohren ganz toll und hat herzhaft 
zugebissen und dabei einen Taster geschrottet und das Silikon der Ohren 
zerfetzt.

Die Taster sind nur mit einem 3-Pol Stecker an der Hauptplatine 
festgesteckt und das Silikon lässt sich auch leicht tauschen. Leider 
gibt der Hersteller beides nicht als Ersatzteil aus und einschicken und 
reparieren für den halben Neupreis fand ich nicht gut, weil ich auch 
nicht weiß, wann mein Kater das nächste mal zubeißt.

Also hab ich kurzerhand zwei kleine Tasteknöpfe in schwarz und weiß 
besorgt gegen die ich die "Ohren" austauschen wollte. Kurz die Box 
zerlegt, klick den JST-Stecker abgezogen und … ach Mist! der Stecker 
steckt noch in der Buchse und ich habe Buchse und Stecker in der Hand. 
Schlimmer noch, der Stecker hat sich mitsamt zwei der drei Leiterbahnen 
unter den Kontakten gelöst (siehe Bild). Der Stecker ist so fest, ich 
habe ihn noch immer nicht gelöst bekommen (möchte den nicht auch noch 
zerstören).

Auf der Platine ist noch die Verzinnung des linken Schuhs, Mitte und 
rechts sind komplett am Stecker.

Nun hab ich mit einer Litze geschaut, ob die Kontaktpunkte nich 
funktionieren. Geht. Mitte+links = leiser, mitte+oben rechts.

Nun bin ich bei weitem kein Lötprofi und kann mit dem Krams auf der 
Platine nur leidlich was anfangen. Bisher habe ich nur mal ein paar 
LED-Akkulampen oder Stecker gelötet, aber noch nie auf Platinen und 
schon gar nicht auf diesen klitzekleinen Fertigteilen.

Zur Frage:
Wie befestige ich am besten wieder ein paar Litzen auf den 
Kontaktpunkten bzw. wie repariere ich das ganze am besten? Die Buchse 
brauch ich nicht unbedingt, reicht mir, wenn ich dort Litzen festlöten 
kann.

Kann ich mit der Lötspitze einfach an die Kontaktpunkte oder schmilzt 
mir das weg. Links sehe ich unkritisch dort ist ja noch alles vorhanden.
In der Mitte ists sehr fisselig, dort sieht man nur das silberne Ende 
der Leiterbahn.

Rechts ist es am kritischsten, da ich dort direkt an das SMD-Bauteil ran 
müsste.

Hilft hier Leiterpaste?

Vorhandenes Werkzeug: Lötkolben 15W, Lötzinn 1mm, dritte Hand, 
Zubehörkrams

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich musste unserer Tochter (20 Monate) 
nun schon drei Tage erklären, dass "Tanzen" kaputt ist und sie ist dann 
immer sehhr traurig.

Autor: Electro-Hippie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bilder sind leider zu unscharf, um sie zu kommentieren. Also nur zu 
deinem Text:

Lötkolben 15W passt. Lötzinn 1mm ist aber viel zu dick.
Da du vermutlich die Lötpunkte mit abgerissen hast (wie gesagt, schwer 
zu erkennen), wirst du die Litzen an anderen Bauteilen anlöten müssen, 
zu denen die Leiterbahnen führen, die von den abgerissenen Lötpunkten 
wegführen.

>> Nun hab ich mit einer Litze geschaut, ob die Kontaktpunkte nich
>> funktionieren. Geht.

Das ist schon mal gut. Das heißt, dass du mit dem Abreißen der Lötpunkte 
nur den Stecker von der restlichen Elektronik getrennt hast, aber keine 
Leiterbahnen zwischen den verbleibenden Bauteilen unterbrochen hast.

Besorg' dir eine Schrottplatine mit SMD-Bestückung und übe, wie du dort 
an den Bauteilen Litzen anbringst.

Für die mechanische Befestigung der Litzen musst du dir irgendwas 
ausdenken. Wenn die mal angelötet sind, sollten sie sich nicht mehr so 
viel bewgen, sonst sind sie gleich wieder ab. Vielleicht mit einem 
Tropfen Heißkleber oder Epoxydharz auf der Platine fixieren.

Eventuell musst du auch zuerst mit feinen Litzen/Kupferlackdraht oder 
ähnlichem arbeiten und dann irgendwo einen "Adapter" auf die dickeren 
Litzen einbauen.

Ein Mikroskop ist bei solchen Arbeiten nützlich. Entlötlitze, evtl. auch 
eine Pumpe auch.

>> Bisher habe ich nur mal ein paar
>> LED-Akkulampen oder Stecker gelötet, aber noch nie auf Platinen und
>> schon gar nicht auf diesen klitzekleinen Fertigteilen.

Sportliche Einstellung! Viel Erfolg!

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...also, das sieht alles sehr machbar aus. Aber du brauchst evtl auch 
etwas Kupferlackdraht (von einer Spule o.ä.) um Leiterzüge zu 
verlängern. Auf den Fotos sieht man genung um sagen zu können: geht! Nur 
üben musst du vermtl wirklich - oder du gehst zu einem Repair-Cafe?

Ich würde den Stecker erst mit Epoxyd fixieren, dann mit Lackdraht alles 
flicken, testen und dann "großzügig" mit (heißer!) Heißklebe zugießen, 
vll den Stecker an sich aber freilassen (also das was rein kommt, nicht 
den Korb).

Klaus.

Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Till E. schrieb:
> JST Buchse von Platine gerissen, wie reparieren

Das kann passieren, wenn man mechanisch relativ hoch belastete 
Bauelemente in SMT verwendet. Lerne drauß und opfere in Zukunft die 
Platinenfläche für die Version in THT.

Für diesmal baue einen Stecker soliden ein und verbinde ihn mit 
Fädeldraht zum nächstgelegenen Bauelement auf der entsprechenden 
Leiterbahn, vorausgesetzt es sind keine kritischen Signale, die da rüber 
laufen.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> Lerne drauß und opfere in Zukunft die Platinenfläche für die Version in
> THT.

Du tust ja so, als hätte er diese Platine selbst entworfen und gebaut.

Eingangsposting wirklich gelesen?

Ansonsten ist der Kram sicher gar nicht dafür konzipiert gewesen, dass 
ihn jemand nochmal zerlegt nach der Erstmontage (wodurch ja erst die 
"mechanische Hochbelastung" entstanden ist – betriebsmäßig gibt's eine 
solche nicht).

Ich würde die Buchse auch mit neuen Drähten versehen und dann gut mit 
Epox festkleben. Das wird für das zweite Leben des Geräts ausreichend 
sein. ;-)

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Eingangsposting wirklich gelesen?

Ja, der erste Satz ware eine allemeine Lernempfehlung für gegen 
SMD-Stecker, wenn man es sinnvoll vermeiden kann.

Und "Für diesmal..." der kontrete Vorschlag ...

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> Ja, der erste Satz ware eine allemeine Lernempfehlung für gegen
> SMD-Stecker, wenn man es sinnvoll vermeiden kann.

Thema völlig verfehlt. Hauptsache, die 2 Cent sind alle geworden …

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und, Till, bekommste das hin?

Alternative :) : Beitrag "Projekt fertiggestellt: MP3 Player für Kinder auf ATTiny-Basis"

Klaus.

Autor: Till E. (dertill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, danke für die vielen Antworten und die schnelle Hilfe!
Klingt schon mal gut, dass ihr zuversichtlich seit, dass es rein 
technisch wieder hin zu bekommen ist. Es kann also nur an meinen 
Fähigkeiten scheitern :)

Ja die Bilder sind nicht so Bombe: Spät abends mit Zimmerbeleuchtung und 
mittelmäßiger Handykamera, die bei Makros eher sehr bescheiden arbeitet, 
mehr war nicht drin.

Also brauche ich entweder: Kupferlackdraht und dünneres Zinn, etwas zum 
Üben (Klammern, Zangen, Epoxy und so ein Saugteil um flüssiges Lot 
abzusaugen habe ich)

Die Buchse wieder ankleben, die Kontakte an der Buchse mit den 
nächstgelegenen Bauteilen mit Kupferlackdraht verbinden, alles gut 
fixieren und hoffen dass es läuft.

oder: Jemanden der mir dabei hilft und das schon ein paar mal gemacht 
hat :) Ich werd mich mal umhören. Repair-Cafe gibt es hier nicht, ist 
eher ländliches SH.

Der Kinder-Mp3-Player sieht super aus. Hätt ich nicht gerade 1.000 
andere Baustellen (Kellerabdichtung, Fußleisten, Küche fertig bauen, 
Fenster verleisten, diverse Schränke und die Dachbodenluke reparieren 
und lackieren) würde ich mich auch gern mehr mit Gelöte und Selbstbau 
von allerlei Elektronikschnickschnack beschäftigen - aber im Moment 
müsste die Woche dafür 9 Tage haben, denn die 8 existierenden sind schon 
voll.

Ich habe auch länger überlegt ob es denn die Toniebox sein muss. Die 
Lösung mit den NFC-Chips und verschiedenen Figuren für jedes Hörbuch / 
Playlist kommt sehr gut an und die Dinger sind auch super 
Geburtstagsgeschenk-Lösungen für Verwandte/Freunde.

Die War sicher nicht dafür gedacht, sie nochmal zu zerlegen, allerdings 
ist alles nur geschraubt und gesteckt, es war nichts verklebt. - Sogar 
die Steckerbuchse war schlecht aufgeklebt :(

Danke schonmal für die Vorschläge, ich werde berichten.

Autor: Bussard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Till E. schrieb:
> ... im Moment müsste die Woche dafür 9 Tage haben, denn
> die 8 existierenden sind schon voll.

Es gibt sie doch, die Parallelwelt mit 8 Tagen. ;)

Gruß

Autor: Till E. (dertill)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nach langer Zeit (im Diewochehatachttage-Universum gar nicht so lange) 
melde ich mich mal mit einer positiven Meldung zurück:

Pünktlich noch kurz vor Weihnachten ist die Toniebox wieder 
einsatzbereit und die Freude unserer kleinen war sehr groß!(Videos 
direkt einfügen geht ja nicht und links auf Google Fotos sind scheinbar 
nicht zulässig. Darum nur ein Screenshot im Anhang.)

Bereits kurz nach der Threaderöffnung bat mir @Bastian W. (jackfrost) 
seine Hilfe bei der Reparatur an.
Nachdem ich vor Ort keine Hilfe (Modellbauer, Elektroladen, 
Facebook-Ortsgruppen) gefunden habe, nahm ich seine Hilfe an und 
schickte ihm die defekte Platine zu (das ganze hat sich leider durch 
verschiedene Dinge etwas stark verzögert). Zwei Tage später, kurz vor 
Weihnachten war sie wieder im Briefkaten - repariert :)
DANKE! an die Ratschläge hier und vor allem an Bastian für die Hilfe!

Die alten Silikonohren habe ich natürlich nicht wieder montiert, da die 
sonst bei nächster Gelegenheit vom Kater wieder abgeknabbert werden. 
Statt dessen habe ich unter einer aufgesetzten kleinen Acrylglasplatte 
bunt gemusterte Taster verbaut. Funktioniert gut und sollte lange halten 
:)

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Till E. schrieb:
> Videos direkt einfügen geht ja nicht

Sollte eigentlich gehen, habe ich jedenfalls schon getan.

Aber macht nichts, wir freuen uns über die Rückmeldung, das Foto allein 
genügt doch vollauf. Schön, dass das so geklappt hat, viel Spaß noch mit 
dem Gerät! Natürlich auch schön, dass sich Leute wie du bemühen, 
unnützen Müll zu vermeiden.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Till E

Könntest du mir sagen welche Taster du benutzt hast zum ersetzen der 
Ohren.

Da die von unsere Toniebox ebenfalls defekt ist bin ich auf der suche 
nach alternative.

Danke vorab schonmal für eine Lösung und idee

Danke und LG

MICHAEL

Autor: Till E. (dertill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Taster selber bei mir noch funktioniert haben, habe ich die 
vorhandenen verwendet. Ich habe ein Stück Acrylglas mit 
Kabeldurchführung aufgeklebt, dort die Taster befestigt und mit 
Silikonfolie (Mehrweg Silikondeckel, hatten wir eh noch rumfliegen und 
sind sehr günstig) überspannt und ein zweites Stück Acrylplatte mit 
Löchern für die Taster inkl. Abdeckung darüber. Ergab einen guten 
Druckpunkt und hat super funktioniert.

Gerade Heute früh, hat sich aber nach einem Monat einer der Taster 
aufgelöst. Der, den der Kater damals angeknabbert hat. Werde mir nun 
zwei neue Minitaster bestellen. In der Ebucht mal nach SMD Minitaster 
oder SMD Mikrotaster suchen. Dort gibt es ca. 6 mm große, die sehen 
ziemlich genau so aus, wie die originalen.

Der Rest mit Acrylplatte und Silikonfolie hat sich gut bewährt.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.