mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Lebt CSD Elektronik noch?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Achim A. (achim_a)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

habe auf einer Empfehlung hin bei vor gut einer Woche bestellt, im 
Voraus gezahlt da Paypal bei denen nicht ging (kam dort ne Meldung)
nach Mailanfrage wo meine bezahlte Ware bleibt warte ich noch heute auf 
Antwort.
Versuche anzurufen schlugen fehl da keiner ans Telefon geht

weiß jemand ob die noch leben oder Pleite sind oder gerade am absaufen 
sind?

Grüße aus Nürnberg

PS . die bestellte Ware war im Lager vor Ort bei CSD vorrätig so deren 
Online-shop-Katalog... also nix mit zusätzlicher Wartezeit da nur im 
Außenlager

: Verschoben durch Moderator
Autor: Blakus von Malz (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
die Inso läuft soweit ich weiß bereits.
Dat Geld kannste also abschreiben

Autor: Blakus von Malz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um welchen Betrag geht es?

Autor: Achim A. (achim_a)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Blakus von Malz schrieb:
> chen Betrag

Blakus von Malz schrieb:
> um welchen Betrag geht es?

~ 37,-€

das geht noch... trotzdem werde ich da sehr ungemütlich wenn ich von 
denen nicht bald was höre denn dann mache ich es im halben Internet 
bekannt und zwar in jedem Elektro(Elektronik/Programmierforum was mir 
google ausspuckt

Autor: Blakus von Malz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube nicht das die das noch interessiert...die haben wohl derzeit 
ganz anderen Sorgen...

Autor: Achim A. (achim_a)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Blakus von Malz schrieb:
> die Inso läuft soweit ich weiß bereits.
> Dat Geld kannste also abschreiben

aha... ok gut Danke für die Info

wenn der Inso läuft dann ist also der VK über deren Online-shop schon 
eine Straftat denn sofern der Inso beantragt wurde und man dann noch 
Bestellungen und Zahlungseingänge annimmt ist es eigentlich strafbar 
oder?

Wie komme ich ans geld?
Insovenzverwalter?

Autor: Blakus von Malz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lohnt bei dem Betrag nicht, sich einen Kopf zu machen..vergessen und 
erneut woanders bestellen...

Autor: Achim A. (achim_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blakus von Malz schrieb:
> lohnt bei dem Betrag nicht, sich einen Kopf zu machen..vergessen und
> erneut woanders bestellen...

hast wohl recht...
schade das dieser shop mir vor einer Woche hier in diesem forum 
empfohlen wurde und ich auf Grund dieser Empfehlung nur dort kaufte

in Zukunft also lieber wieder bei meinen alixpress oder wenns flott 
gehen soll bei Reichelt

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim A. schrieb:
> wenn der Inso läuft dann ist also der VK über deren Online-shop schon
> eine Straftat denn sofern der Inso beantragt wurde und man dann noch
> Bestellungen und Zahlungseingänge annimmt ist es eigentlich strafbar
> oder?

Der externe IT-Dienstleister, die für die Pflege des Shops zuständig 
war, hat vermutlich schon seit längerer Zeit kein Geld mehr gesehen. Wer 
soll (bzw. kann überhaupt?) den Shop deaktivieren? Vermutlich wird der 
Shop solange laufen, bis neue Rechnungen für den Webserver und die 
Domain nicht mehr bezahlt wurden. Und das kann durchaus noch ein Jahr 
oder so dauern.

> Wie komme ich ans geld?
> Insovenzverwalter?

Ja, Du kannst Deine Forderung beim Insolvenzverwalter geltend machen. 
Irgendwann gibt es dann einen Schlüssel, nach dem verteilt wird. Als 
Erstes wird hierbei der Insolvenzverwalter selbst bedient, dann die 
Sozialversicherung und Krankenkassen, Finanzamt, Banken. Von Deinen +37 
EUR an Forderung bleiben dann vielleicht -210 EUR übrig.

Der Insolvenzverwalter hat also überhaupt kein Interesse daran, dass der 
Shop deaktiviert wird, insbesondere wenn er es selbst auf technischen 
Gründen gar nicht kann. Solche Leute sind üblicherweise auch juristisch 
und politisch sehr gut vernetzt, d.h. den zuständigen Staatsanwalt, der 
ihn wegen Veruntreuung von Kundengeldern anklagen könnte, trifft er eh 
regelmäßig im Golfclub, wo man sich dann olle Kamellen aus der 
schlagenden Studenverbindung erzählt.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Blakus von Malz schrieb:
> die Inso läuft soweit ich weiß bereits.

Quelle? Ich kann keine öffentliche Insolvenzbekanntmachung finden.

Autor: S. Landolt (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Quelle?

Ausser "Blakus von Malz" habe ich bislang auch nichts gefunden.

Autor: Running Gag (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
CSD ist sozusagen der "Running Gag" hier im Forum. Siehe:
Beitrag "CSD Electronics liefert nicht"

Autor: der schreckliche Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
CSD Electronics -> Startseite.
Die letzten News: Osteraktion 2018.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> CSD Electronics -> Startseite.
> Die letzten News: Osteraktion 2018.

Das ist kein Kriterium für Insolvenz.

Autor: Irreführer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke: Dieser "Blakus von Malz" ist jemand, der aus der Luft 
gegriffene Vermutungen äußert, um einen Konkurrenten kaputt zu machen. 
Einfach nur eine Zecke.

Autor: TrollJäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irreführer schrieb:
> Ich denke: Dieser "Blakus von Malz" ist jemand, der aus der Luft
> gegriffene Vermutungen äußert, um einen Konkurrenten kaputt zu machen.
> Einfach nur eine Zecke.

Vielleicht ist er auch einfach nur über csd verärgert.

Könnte ich sogar nachvollziehen. Genau wegen solchen Spielereien (keine 
Rückmeldung bei "Problemen", selten erreichbar, kein Rückruf, irre lange 
Lieferzeiten wegen ein einziges Teil aus der Bestellung, etc.) ist csd 
vor 5-6 Jahren bei uns in der Firma (10 Man Klitsche) aus der 
Lieferantenliste rausgeflogen, obwohl wir csd wirklich eine Chance geben 
wollten und auch entsprechende Volumen angefragt / bestellt hatten.

Letztendlich lohnte es sich für uns halt doch mehr bei den üblichen 
Verdächtigen zu bestellen, auch wenn es auf den ersten Blick teurer 
aussieht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Ja, Du kannst Deine Forderung beim Insolvenzverwalter geltend machen.
> Irgendwann gibt es dann einen Schlüssel, nach dem verteilt wird.

Fliesst Geld aus Bestellungen, die erst nach einer Insolvenzanmeldung 
durchgeführt werden, tatsächlich auch in die Insolvenzmasse?

Autor: T.M .. (max)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den google bewertungen steht auch einiges

Autor: Fred P. (pruckelfred)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Blakus von Malz schrieb:
>> die Inso läuft soweit ich weiß bereits.
>
> Quelle? Ich kann keine öffentliche Insolvenzbekanntmachung finden.

Wenn das CSD in Bonn ist, Inhaber: Christian Sharpe, sehe ich im 
Impessum keine Gesellschaftsform. Es ist also ein einzelner Inhaber, der 
keinen Handelsregistereintrag hat und braucht.

Wo will man da nach einer Insolvenz suchen oder könnte diese finden?

Achim A. schrieb:
> trotzdem werde ich da sehr ungemütlich wenn ich von denen nicht bald was höre

Dann lasse dem Herrn Sharpe einen Mahnbescheid zustellen.

37 Euro bringen einen nicht um, sind aber schon ein Betrag, den man 
nicht einfach an irgendwelche [Wort der Wahl] verschenken mag. Es bleibt 
leider die Kosten-Nutzen Abwägung, hier liegt noch ein Gerichtstitel 
über ca. 20 DM aus den 80er-Jahren im Regal, der aber niemals 
vollstreckt werden konnte, die Gebühren dreier Versuche übersteigen 
deutlich den Wert.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred P. schrieb:
>
> Wo will man da nach einer Insolvenz suchen oder könnte diese finden?
>

https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/cgi-bin/bl_suche.pl

Arno

Autor: W.P. K. (elektronik24)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
um das hier mal abzuschließen:
ich habe heute eine Versandbestätigung mit Tracking Link von CSD 
erhalten!

Das CSD immer mal was länger braucht, weiß man ja - außerdem war bei mir 
nicht alle Ware auf Lager.
Also nix mit Insolvenz...... armseliger Troll Blakus von Malz

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.P. K. schrieb:

> Also nix mit Insolvenz...... armseliger Troll Blakus von Malz

Das Schlagwort für Google heißt "Kreditgefährdung".

Autor: Achim A. (achim_a)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
W.P. K. schrieb:
> Das CSD immer mal was länger braucht, weiß man ja - außerdem war bei mir
> nicht alle Ware auf Lager.

Ist aber komisch,

a) wieso antwortet man auf Mailanfragen nicht wo meine Ware bleibt?
b) wieso geht keiner ans tel?
c) wieso braucht meine Ware nun schon fast 2 Wochen und es war ALLES AUF 
LAGER, denn darauf hatte ich bei der Bestellung extra geachtet.
Zumal von allen Artikeln noch genügend im sogen. Außenlager waren (laut 
shop) und sich hier der Versand um max 3 Tage verzögert hätte

Aus diesen Gründen hatte ich nicht alle Artikelmengen bestellt sondern 
nur die im Lager vor Ort waren!!!

also trotzdem ist das seltsam

ich warte also immer noch

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5583422 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: W.P. K. (elektronik24)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei CSD (wie bei anderen Anbietern auch) heißt Außenlager: "beim 
Lieferant auf Lager" und NICHT bei CSD auf Lager.
Und natürlich bestellen die nicht täglich nach, sondern sammeln und 
bestellen dann 1x die Woche. So würde ich es jedenfalls machen.
Nach drei Tagen habe ich da noch nie was bekommen. Irgendwann weiß man, 
dass man mind. 1 Woche warten muss. Eilige Sachen daher nicht bei CSD 
bestellen!.

Spekulation: vermutlich ist das ein 1-Mann Unternehmen, nervige Kunden, 
die nach Warenversand fragen, mindern die Produktivität und stören nur 
den Tagesablauf. Wenn man jede Anfrage beantworten würde, wäre kaum noch 
Zeitun und alles würde 4 Wochen dauern.

Aber das soll natürlich keine Entschuldigung für lange Lieferzeiten und 
schlechte Kommunikation sein - nur eine vermutete Erklärung. Wie gesagt, 
irgendwann weiß man, wie der Hase da läuft.

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael L. (nanu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Achim A. schrieb:
> a) wieso antwortet man auf Mailanfragen nicht wo meine Ware bleibt?

Weiß ich nicht, aber es landen schon mal Mails in irgendwelchen filtern.
Wenn, dann würde ich mal ein freundlich gehaltenes Fax schicken.

> b) wieso geht keiner ans tel?

Du telefonierst nicht oft mit Firmen? Viele Firmen halten es für eine 
gute Idee, dem Anrufer ein Freizeichen zu geben, selbst wenn alle 
Telefone besetzt sind. Man kommt dann in eine Warteschlange, bis ein 
Anschluß frei ist oder der Ruf abbricht.
Hatte ich gerade dieser Tage beim Reifenhändler. Den halben Tag dort 
immer mal wieder angerufen, immer Freizeichen. Dann hingefahren und 
siehe da, die waren voll ausgelastet.

> c) wieso braucht meine Ware nun schon fast 2 Wochen und es war ALLES AUF
> LAGER, denn darauf hatte ich bei der Bestellung extra geachtet.

Wenn man etwas schnell benötigt, bestellt man bei Firmen, von denen man 
weiß, daß die zeitnah liefern und bezahlt dafür dann allerdings 
womöglich höhere Versandgebühren. Früher hat z.B. RS mal an nächsten Tag 
geliefert, wenn abends bis 19 Uhr bestellt wurde. Meist kam der 
Paketwagen dann um 10 Uhr morgens bei uns in den Hof. Wie das bei denen 
heute ist, weiß ich allerdings nicht.


Und man macht das nie, nie, nimmer per Vorkasse, wenn's schnell gehen 
soll, denn: Mit ein wenig Pech "sieht" die Firma den Geldeingang erst 4 
Tage später, Feiertage (wie 3.10.) und Wochende (auch Sa) nicht mal mit 
eingerechnet.
Bsp.: Du bestellst am Di 2.10 nach der Arbeit kurz nach 16 Uhr und 
überweist direkt. Dooferweise macht Deine Bank um 16 Uhr den 
Buchungsschnitt (ja, gibt's in DE). Dann wird der Betrag wegen 3.10 
Feiertag am 4.10 gebucht und landet am 5.10 auf dem Zielkonto. Nun sieht 
der Kunde der Empfängerbank die Buchung aber auch nicht unbedingt 
direkt, sondern z.B. wie bei meiner Bank nach Mittag. Wenn der Empfänger 
z.B. vormittags den Geldeingang überprüft, sieht er Deine Überweisung 
wegen Wochende sogar erst am Mo 8.10.
Jetzt kommen noch Lieferzeit und Postlaufzeit hinzu und 2 Wochen sind 
zusammen. Das Bsp. ist zwar konstruiert, aber nicht unrealistisch, habe 
ich selbst schon in ähnlicher Form erlebt. Andererseits hatte ich letzt 
eine Bestellung mit Vorkasse bei Schuro, die war am übernächstem Tag da, 
allerdings war da auch Senderbank=Empfängerbank.


> also trotzdem ist das seltsam
>
> ich warte also immer noch

Ich würde durchaus noch bis zum Wochende warten und am Montag 
nachfragen.

MfG

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> zusammen. Das Bsp. ist zwar konstruiert, aber nicht unrealistisch, habe
> ich selbst schon in ähnlicher Form erlebt. Andererseits hatte ich letzt
> eine Bestellung mit Vorkasse bei Schuro, die war am übernächstem Tag da,
> allerdings war da auch Senderbank=Empfängerbank.
>

Ja, das konnte man zumindest früher häufiger erleben, dass die 
beteiligten Banken, also Hausbank Absender, Landesgirozentrale Absender, 
Landesgirozentrale Empfänger, Hausbank Empfänger den Betrag erst einmal 
zu eigenem Vorteil bis zum nächsten Tag auf einem Sammelkonto geparkt 
haben. Seit Liquidität keine Zinsen mehr bringt, sondern eher Geld 
kostet, ist das uninteressant geworden;  man kann das Geld gar nicht 
schnell genug loswerden. Kinder kennen das als "Schwarzer Peter".

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor etlichen Jahren wurden die Banken dazu verpflichtet, verpflichtende 
Obergrenzen für die Dauer von Überweisungen einzuführen. Allerdings sah 
der gefundene Kompromiss so aus, dass Überweisungen nur dann schnell 
ausgeführt werden müssen, wenn der jeweilige Kunde eine Beschwerde 
eingelegt hat. Viele Kunden, insbesondere Privatkunden, wussten eben 
auch nichts von dieser Beschwerdemöglichkeit. Und so lange es 
ordentliche Guthabenzinsen gab, wurde der Zeitraum auch ausgenutzt. 
Heutzutage nutzen die Banken solche Verzögerungen wohl nur dann aus, 
wenn der Zahlungseingang zur einer Reduzierung der Zinsen für einen 
Dispositions- bzw. Kontokorrentkredit führt.

Autor: Achim A. (achim_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.P. K. schrieb:
> bei CSD (wie bei anderen Anbietern auch) heißt Außenlager: "beim
> Lieferant auf Lager" und NICHT bei CSD auf Lager.
> Und natürlich bestellen die nicht täglich nach, sondern sammeln und
> bestellen dann 1x die Woche. So würde ich es jedenfalls machen.
> Nach drei Tagen habe ich da noch nie was bekommen. Irgendwann weiß man,
> dass man mind. 1 Woche warten muss. Eilige Sachen daher nicht bei CSD
> bestellen!.

Deiner Argumentation kann ich folgen und unterstütze sie auch teilweise
nur ist es bei "CSD-Electronics Elektronik Versand aus Bonn, schnell und 
preiswert" etwas anders.
denn dort steht im Shop wenn Außenlager dann 3-5 Tage Lieferzeit.
Dieses habe ich bewusst vermieden da im Warenkorb dann rot markiert ist 
was diese 32-5 tage dauert. ich habe diesbezüglich dann meine Mengen 
reduziert so dass die Ware eigentlich SOFORT versendet werden hätte 
können
Bis heute habe ich weder eine nachricht, eine Antwort oder die Ware

das kann man dann noch so schön reden oder verargumentieren das ist und 
bleibt eine Sauerei und hat mit Seriöstät nichts aber auch gar nichts zu 
tun

"CSD-Electronics Elektronik Versand aus Bonn, schnell und preiswert"
FINGER WEG

Autor: Michael L. (nanu)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Percy N. schrieb:
> Ja, das konnte man zumindest früher häufiger erleben, dass die
> beteiligten Banken, also Hausbank Absender, Landesgirozentrale Absender,
> Landesgirozentrale Empfänger, Hausbank Empfänger den Betrag erst einmal
> zu eigenem Vorteil bis zum nächsten Tag auf einem Sammelkonto geparkt
> haben. Seit Liquidität keine Zinsen mehr bringt, sondern eher Geld

Moment, in meinem Bsp. transferiert die Bank das Geld durchaus innerhalb 
eines Tages wie vorgesehen zur Empfängerbank. Wenn die Überweisung 
bedingt durch Buchungsschnitt erst am nächsten Banktag erfolgt, bleibt 
das Geld ja bis dahin auf meinem Konto. Sie hat also keinen Vorteil 
davon.
Das mir das in ähnlicher Form passiert ist, ist auch noch nicht lange 
her. War halt mit einer Firma, die üblicherweise recht flott und auf 
Rechnung versendet, aber beim Erstkontakt Vorkasse/Nachnahme wollte.

MfG

Autor: Achim A. (achim_a)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Ich würde durchaus noch bis zum Wochende warten und am Montag
> nachfragen.
>
> MfG

ok das mit dem Fax mache ich noch
aber meine Online-Überweisungen waren bis dato von den Empfängern von 
denen ich eine Info bekam am nächsten Tag auf dem Kto. Somit hätten sie 
am Dienstag vor dem Feiertag das Geld haben müssen.
Egal lassen wir es Freitag sein... vielleicht senden sie ja eine Ameise 
mit meiner Ware zu mir

dein Tipp ist gut das werde ich beherzigen

ich bin aber auf CSD durch eine Empfehlung eines Users hier im Forum 
gekommen
Ok

Autor: Achim A. (achim_a)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Rechnung versendet, aber beim Erstkontakt Vorkasse/Nachnahme wollte.

ich wurde ja zur Vorkasse fast gezwungen .. obwohl wenn von CSD deren 
Paypal funktioniert hätte ich auch via Vorkasse über Paypal gezahlt 
hätte... das ging aber leider nicht

Und ich bin mir sicher das CSD Elektronik das Geld am 25.09.2018 auf dem 
Konto hatte.. Heute haben wir den 11.10.2018 und die Ware ist nicht da 
und keine Info von dieser unseriösen Firma CSD Elektronik

wenn diese Firma tatsächlich noch weiter lebt und aktiv ist und ich in 
14 Tage von meinem Urlaub zurück komme, so werde ich in jedem Forum wo 
es um Elektronik geht x-threads aufmachen bis es die dümmste 
Google-Maschine ganz oben plaziert... diese Arbeit mache ich mir dann 
gerne

mittlerweile geht es mir nicht mehr um die 37,-€ sondern um die 
Frechheit die dieser Firmeninhaber an den Tag legt und ich kann dann 
auch ganz frech reagieren.. immer wenn ich Zeit habe werde ich Posts 
über dieses Unternehmen loslassen und trinke mein Bierchen dabei

: Bearbeitet durch User
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Hallo
>
> Percy N. schrieb:
>> Ja, das konnte man zumindest früher häufiger erleben, dass die
>> beteiligten Banken, also Hausbank Absender, Landesgirozentrale Absender,
>> Landesgirozentrale Empfänger, Hausbank Empfänger den Betrag erst einmal
>> zu eigenem Vorteil bis zum nächsten Tag auf einem Sammelkonto geparkt
>> haben. Seit Liquidität keine Zinsen mehr bringt, sondern eher Geld
>
> Moment, in meinem Bsp. transferiert die Bank das Geld durchaus innerhalb
> eines Tages wie vorgesehen zur Empfängerbank. Wenn die Überweisung
> bedingt durch Buchungsschnitt erst am nächsten Banktag erfolgt, bleibt
> das Geld ja bis dahin auf meinem Konto. Sie hat also keinen Vorteil
> davon.

Ich habe nichts Gegenteiliges behauptet, vielmehr steht da "früher", und 
weiter wird dieses Verfahren für heute als weitgehend sinnlos 
dargestellt, allerdings in dem Teil, hinsichtlich dessen Du von einem 
vollständigen Zitat abgesehen hast.
Der von Dir geschilderte Ablauf kann sicherlich auch heute so vorkommen.

Beitrag #5584513 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Matthias S. (dachs)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim A. schrieb:
> sondern um die
> Frechheit die dieser Firmeninhaber an den Tag legt und ich kann dann
> auch ganz frech reagieren.. immer wenn ich Zeit habe werde ich Posts
> über dieses Unternehmen loslassen und trinke mein Bierchen dabei

Der Unterschied ist, dass der legal arbeitet und Du mit Deinen Posts 
nicht.
Also: krieg Dich wieder ein und gut.

Matthias

Autor: Fred P. (pruckelfred)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
>> auch ganz frech reagieren.. immer wenn ich Zeit habe werde ich Posts
>> über dieses Unternehmen loslassen und trinke mein Bierchen dabei
> Der Unterschied ist, dass der legal arbeitet und Du mit Deinen Posts nicht.

Wie jetzt? Wenn Achin einen konkreten Vorgang beschreibt: Bestellt und 
bezahlt, auf Anfragen keine Reaktion und Lieferung erst nach xx-Tagen, 
ist da nichts dran illegal.

Autor: Thorsten .. (tms320)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnte ja auch was schlimmes passiert sein, Herr Sharpe lebt 
vielleicht gar nicht mehr.

Was machst du wegen 37 € eigentlich so einen Aufstand? Verbuche es als 
Lehrgeld und gut is.

Ich hab auch vor einiger Zeit auf Empfehlung bei CSD bestellt, was 
problemlos geklappt hat.

> immer wenn ich Zeit habe werde ich Posts über dieses
> Unternehmen loslassen

Sei aber vorsichtig bei Deiner Wortwahl, denn ganz schnell hast du ein 
Verfahren am Hals.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten .. schrieb:

> Sei aber vorsichtig bei Deiner Wortwahl, denn ganz schnell hast du ein
> Verfahren am Hals.

Wie wahr!

Ein aktuelles Beispiel von unseren austrischen Nachbarn: Eine 
Politikerin wird auf der FB-Seite eines Gewerbetreibenden auf das 
Übelste sexistisch beschimpft.  Die Frau will das - nachvollziehbarer 
Weise - nicht hinnehmen und veröffentlicht selbst im Netz die 
Schmähungen und erklärt dazu, der Gewerbetreibende habe sich so über sie 
geäußert.
Vor dem Landgericht Wien hat sie sich gerade eine schallende - und 
teure! - Ohrfeige dafür eingehandelt.

Ja, das war nicht in Deutschland. Aber auch hier gewähren Gerichte 
Ehrenschutz.  In A konnte man daran bisweilen zweifeln.

Autor: Daniel K. (schnitte)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin eine Entschuldigung.

Zitat:
An dieser Stelle möchten wir uns auch für die Unanehmlichkeiten 
hauptsächlich im letzten Quartal 2018 entschuldigen. Wir hatten leider 
in dieser Zeit große Probleme mit Krankheitsausfällen weshalb der 
Telefon- und Emailsupport stark unterbesetzt waren. Ebenfalls betroffen 
war die Bestellabwicklung, so dass einige Aufträge erst sehr spät 
ausgeliefert werden konnten. Die Personalsituation hat sich wieder 
normalisiert, so dass aktuelle Aufträge wieder wie gewohnt umgehend 
bearbeitet und verschickt werden können.


https://csd-electronics.de/blog.php?blog_cat=3&blog_item=30

Autor: Frank K. (binot)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aus eigenen Besuchen ergibt sich für mich folgende Situation: CSD 
Elektronik ist eine one-man-show die sicherlich mit Herzblut geführt 
wird. Leider aber hinken wohl die eigenen Fähigkeiten dem Wunsch nach 
Perfektionismus hinterher, das leider ganz gewaltig. Freundlich, 
sicherlich auch kompetent, steht der Inhaber sich wohl selber im Weg. Er 
spricht immer von "wir" aber in diesem Laden ist der/die 2te 
Mitarbeiter*in wohl nur der Paketabholer. Ich frage mich ernsthaft, wie 
der Inhaber den Laden aufrecht erhalten kann. Aus dem Ruhrgebiet (?) 
nach Bonn verzogen (warum, einen Inethandel kann man von jeden Ort in DE 
führen), einen chaotisch anmutenden, schmuddeligen Laden, Artikel, die 
die Angestellten!? falsch einsortiert haben und entsprechend falsch 
heraus gegeben werden, wie soll das auf Dauer funktionieren?
Das Sortiment ist wirklich nicht schlecht, der Webshop ist gut, es hängt 
nur an dem "Honig im Kopf"...   schade!!!

: Bearbeitet durch User
Autor: Jennifer S. (Firma: privat) (jennys) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erfahrungsbericht:
Ich habe Ende Januar 2019 bei CSD-Electronic unter anderem zwei 
SMD-Sortimente 0603/0805 Kerkos bestellt. Im Shop wurden die Sortimente 
als lieferbar angezeigt.
Kurze Zeit später bekam ich einem Mail, dass sich einige Artikel um 
Zulauf befinden. Nicht schlimm dachte ich.
Anfang März habe ich dann doch einmal nachgefragt, und folgende 
Nachricht erhalten: "Hallo Frau Sirtl, es fehlen noch ein paar Werte bei 
den beiden Sortimenten. Neuware kommt Ende der Woche/Anfang nächste 
Woche Gruß Christian Sharpe".
Na gut dacht ich die Woche ist auch noch in Ordnung. Dann hat es 
allerdings wieder recht lang gedauert. Ich habe Herrn Sharpe dann Anfang 
Mai eine Mail geschrieben und ihm bis zum Ende Mai entweder die Ware zu 
schicken oder das von mir erhaltene Geld (144EUR) zurück zu überweisen.
Seit der Zeit ist bei CSD-Elektronik Funkstille. Ich habe auch versucht 
Herrn Sharpe telefonisch zu erreichen. Das bei Google angegebene 
Zeitfenster ist ja auch bemerkenswert kurz. Aber das spielt auch keine 
Rolle, denn erreicht habe ich die Firma über die Telefonnummer nicht.

Mein Tipp: wenn es unbedingt CSD-Elektronik sein muss, kontaktiert Herrn 
Sharpe und besteht auf Lieferung mit Rechnung. Alles andere kann ich aus 
meiner Erfahrung nicht empfehlen.

Viele Grüße

Jennifer

Autor: Jennifer S. (Firma: privat) (jennys) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
...update...
Habe heute eine Mail bekommen:

"Hallo Frau Sirtl,
Herr Sharpe ist seit einigen Wochen gesundheitlich angeschlagen. Ich 
habe Ihre Mail gerade im Spamfilter gefunden. Wenn Sie per email nicht 
bei uns durchkommen und eine Antwort innerhalb von 24 Std bekommen 
nutzen Sie am besten das Online Formular. Die Mails gehen immer durch. 
Ich kümmere mich gleich sofort um Ihr anliegen und arbeite mich in Ihren 
Fall ein.
Gruß
Sebastian Gerber"

Nun bin ich gespannt, ob das Ganze noch einen neutralen Abschluss 
findet.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.