Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 12V, 5V und 3.3V Versorgung herstellen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Philipp M. (luckyresistor123)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

ich möchte ein Netzteil (12V 3A) verwenden um meine Motor-Steuerung mit
Versorgungsspannungen von 12V, 5V und 3.3V (siehe Skizze) zu betrieben.
Beim Einstecken des Netzteiles schießt die Spannung kurz auf über 17V,
was ich auch unterdrücken möchte.


Folgende Ströme werden fließen:
Bei 12V:  0.5A (max 1A)
Bei 5V:   ~400mA (hier lasse ich etwas Puffer falls ich mal was
          am Arduino betrieben möchte)
Bei 3.3V: 150mA (max 0.5A)

Nun habe ich in den letzten Tagen schon allerhand über Schaltregler,
lineare Spannungsregler, DC/DC Wandler und Ähnliches gelesen und bin
etwas überfordert.

Am liebsten würde ich für 5V & 3.3V lineare Spannungsregler verwenden,
da diese günstig und leicht zu verstehen sind. Allerdings komme ich bei
den 3.3V auf eine Verlustleistung von (12V - 3.3V)*0.5A = 4.35 Watt, was
der wahrscheinlich trotz aufgestecktem Kühlkörper (TO-220) nicht packen
wird (zB der LD1117V33). Die Maximalströme mit riesen Elkos zu
überbrücken erscheint mir auch nicht sinnvoll, da die ja auch aufgeladen
werden möchten.


DC/DC Wandler wie der TSR 1-2433 sind mit 8€/Stk leider nicht im Budget.


Ich habe auch einiges von Zehner-Dioden gelesen, um die Spannung zu
reduzieren etc. Aber hier stehe ich mit meiner Fachkenntnis an. Wie ich
die Spannungsspitze abfangen soll, weiß ich auch nicht.


Ich würde einfach gerne wissen, welche Bauteilart für meine Anwendung am
Besten geeignet ist, damit ich in die richtige Richtung
weiterrecherchieren kann. Eventuell gibt es sowas auch schon fix&fertig
für kleines Geld, was natürlich auch interessant wäre.

Philipp

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp M. schrieb:
> Am liebsten würde ich für 5V & 3.3V lineare Spannungsregler verwenden,
> da diese günstig und leicht zu verstehen sind.

Man soll's nicht übertreiben mit dem Geiz ...

Schmeiß den Trimmer raus und setze an dem vorgesehenen Platz einen 
Festwiderstand rein-
Ebay-Artikel Nr. 183444424074

von Electronixxx (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es mit Step Down Wandlern lösen. Gibts günstig auf ebay.
Alternativ 7805. Und wegen Verlustleistung ins Datenblatt gucken

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Electronixxx schrieb:
> Ich würde es mit Step Down Wandlern lösen.

Richtig, deshalb hatte ich die vorgeschlagen.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.