Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Brückengleichrichter für 500 V, 500 kHz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sarah E. (meneymaus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche einen Brückengleichrichter, welcher 500 V bei 500 kHz 
gleichrichten kann.

Gibt es so  etwas?

Bei Reichelt und Conrad hab ich nicht gefunden, wo ich dort nach der 
Frequenz suchen kann bzw. finde ich immer nur Netzfrequenzgleichrichter.


Gruß Sarah

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sarah E. (meneymaus)

>ich suche einen Brückengleichrichter, welcher 500 V bei 500 kHz
>gleichrichten kann.

Und ich ne gebrauchte Saturn V, um mal ne Runde um den Mond zu fliegen . 
. .

>Gibt es so  etwas?

In der Area51 vielleicht.

>Bei Reichelt und Conrad hab ich nicht gefunden, wo ich dort nach der
>Frequenz suchen kann bzw. finde ich immer nur Netzfrequenzgleichrichter.

Was wohl seinen Grund hat.

Es gibt Schaltwandler mit 500kHz, teilweise sogar 1-2 MHz. Die arbeiten 
aber alle mit wenigen Volt. Bei 500V wird man auch heute mit modernen 
Halbleitern eher im Bereich von 100kHz und wenig darüber arbeiten 
wollen. Mag sein, daß mit SiC Bauteilen heute schon mehr geht, aber dann 
muss man SEHR genau wissen was man tut, denn das ist dann von der 
Schaltungstechnik sowie Layout SEHR anspruchsvoll. Von der Stange gibt 
es da nix. Und normale Brückengleichrichter findet man auch in den 
wenigsten Schaltnetzteiltopologien am Ausgang.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei welchem Strom?
Du wirst die Gleichrichterbrücke wohl aus 4 geeigneten Dioden selbst 
bauen müssen.
Ich vermute, dass fertige Brückengleichrichter zu langsam sind.
Da braucht´s vermutlich schon kapazitätsarme HF Dioden.
Und die für 500V... hmmm eher exotisch.

Das klingt nach einer Aufgabe, die der "Profi" normalerweise anders 
löst.

: Bearbeitet durch User
von SiC Fanatiker (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bastel dir was auf 4 SiC Schottky Dioden zusammen...

von Sarah E. (meneymaus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir mal was aus denen hier gebastelt:

https://www.conrad.de/de/vishay-avalanche-diode-byv26e-tr-sod-57-1000-v-1-a-564960.html

Für den Brückengleichrichter habe ich 8 Dioden benutzt, also immer zwei 
in Reihe und das 4x.
Hat soweit funktioniert, aber ich hätte gerne eine fertige Lösung.

Gibt es Brückengleichrichter mit Dioden, die vergleichbare Eigenschaften 
aufweisen?

Gruß Sarah

von sowasaberauch (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sarah E. schrieb:
> https://www.conrad.de/de/vishay-avalanche-diode-byv26e-
tr-sod-57-1000-v-1-a-564960.html
>
> ...8 Dioden benutzt, immer zwei in Reihe und das 4x.

Also immer 2 in Reihe? Wieso, weil man dann genau die halbe
Sperrspannung einer Einzeldiode bekommt: 1000V / 2 = 500V?
(Die Sperrspannung hattest Du Dir ja im Betreff gewünscht.)

Datenblatt der BYV gelesen? Merkst Du etwas?

Sarah E. schrieb:
> Hat soweit funktioniert, aber

Was hat damit funktioniert (und wie genau)?

> ich hätte gerne eine fertige Lösung.

Beinahe hätte ich jetzt geschrieben: "Dioden sind eine
fertige Lösung - halt nicht integriert wie eine Brücke".
Aber ich schreibe lieber: ... zu spät.

Beschreib doch erst mal, was Du gemacht hast/machen willst.
(Das wäre grundsätzlich zu empfehlen, besonders Anfängern.)

Ich dachte vorhin ehrlich, Du suchtest Brückengleichrichter
für Schaltnetzteile o. ä. mit Bedarf an 500V Sperrspannung.
Hatte Deinen letzten Post deshalb zuerst übersehen gehabt.

Mir war klar: Gibts nicht. Doch hatte ich Dir helfen wollen.
Und mich dann nach dem nächstbesten auf die Suche gemacht -
nämlich der Kombination leistungsgleicher Common Cathode und
Common Anode SiC Schottkys. Für 20A und 40A erfolgreich:

https://www.mouser.de/Semiconductors/Discrete-Semiconductors/
Diodes-Rectifiers/Schottky-Diodes-Rectifiers/_/N-ax1mj?P=1z0y4btZ1z0xv21 
Z1yuyee5Z1yuo6xbZ1yuoc6rZ1yuoc5w

https://www.mouser.de/Semiconductors/Discrete-Semiconductors/
Diodes-Rectifiers/Schottky-Diodes-Rectifiers/_/N-ax1mj?P=1z0y43yZ1yzsoks 
Z1yuyee5Z1yuo6xbZ1yuoc6rZ1yuoc5w

Deine 1A-Dioden brauchen keine KK und sind so klein, daß man
sie bequemst platzieren kann. (Und sie sperren, welch Wunder,
schon einzeln - ohne 2 in Reihe - die v. D. genannten 500V.)

Hoffentlich aber klärst Du mich baldigst auf, inwiefern Dir
eine integrierte Brücke vorteilhaft erscheint. Sei so nett.

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sarah E. schrieb:
> welcher 500 V bei 500 kHz
> gleichrichten kann.

Ich kaufe noch die Angabe Strom dazu.

von Sarah E. (meneymaus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte die Spannung an einem Induktor (100 kHz, 100 V) 
gleichrichten, um sie als gleichgerichtetes Signal einem Steuergerät 
digital zuzufügen.

Es gibt aber auch Induktoren mit 500 kHz und 500 Volt.

von Igor Prakasof (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Es gibt Schaltwandler mit 500kHz, teilweise sogar 1-2 MHz. Die arbeiten
> aber alle mit wenigen Volt. Bei 500V wird man auch heute mit modernen
> Halbleitern eher im Bereich von 100kHz und wenig darüber arbeiten
> wollen

Geht eingleich ohne Probleme habe erst ein Schaltnetzteil entwickelt das 
1,2kV macht und das bei so ca 1Mhz. Gibt heute schon super Halbleiter 
aber man muss halt immer auf dem laufenden Bleiben das ist nicht 
einfach.
Aber klar wenn man nicht muss vermeidet man es gerne.

MFG

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Igor Prakasof (Gast)

>Geht eingleich ohne Probleme habe erst ein Schaltnetzteil entwickelt das
>1,2kV macht und das bei so ca 1Mhz.

Wirklich? Welche Topologie?

> Gibt heute schon super Halbleiter
>aber man muss halt immer auf dem laufenden Bleiben das ist nicht
>einfach.

Ach so? Was denn nun? "ohne Probleme" oder "nicht einfach"?

von karadur (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum die Spannung nicht erst runter teilen und dann gleichrichten wenn 
digitalisiert werden soll?

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sarah E. schrieb:
> ich suche einen Brückengleichrichter, welcher 500 V bei 500 kHz
> gleichrichten kann.

Das hört sich eher nach angezapftem Langwellensender an ...

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Brückengleichtrichter wird diskret aufgebaut werden müssen. Es 
gibt nicht Alles als Fertigkost zu kaufen.

Ohne Stromangabe gebt mal ein paar Diodentypen mit minimalster 
Stromfestigkeit (paar mA) und welche mit maximaler Stromfestigkeit (paar 
kA) als Vorschlag.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sarah E. schrieb:
> ich suche einen Brückengleichrichter, welcher 500 V bei 500 kHz
> gleichrichten kann.
>
> Gibt es so  etwas?

was hast du gegen BA159, mit 4 Stück kann man schöne schnelle 
Brückengleichrichter bauen.

Ich rieche förmlich die Salami, gleich kommt 1000A für den Strom......

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne jetzt auf die so wichtige Angabe des Stromes zu warten:
https://www.digikey.de/product-detail/de/global-power-technologies-group/GHXS030A120S-D1/1560-1006-5-ND/5056159
Bei so hohen Frequenzen ist SiC sicherlich interessant. 600V war mir zu 
knapp, den nächsten Brückengleichrichter habe ich mit 1,2 kV gefunden.

von Igor Prakasof (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk B.

Falk B. schrieb:
> Wirklich? Welche Topologie?

Ja wirklich, Meinst du den Schaltregler? Das ist als LLC.

>Ach so? Was denn nun? "ohne Probleme" oder "nicht einfach"?

nicht einfach wenn man nicht weiß das es die Bauteile auch gibt, mit
ner 1N4007 wird es da halt schwer.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ja standhaft der benötigte Strom verschwiegen wird, kann man 
überhaupt keine Empfehlung ausssprechen.

von Sarah E. (meneymaus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Signal wird an einen PLC-Eingang weitergeliefert. Weiß jemand von 
euch wie groß dort der Strom ist? Wird der Strom durch den PLC-Eingang 
begrenzt?


LG Sarah

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingangswiderstand und max. Spannung sollte in der Doku der SPS stehen.

Wie oben schon geschrieben, warum nicht erst Spannungsteiler und dann 
gleichrichten?

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein PLC Eingang fuer 750V Gleichspannung .. wow.

von PLaCebo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sarah E. schrieb:
> Das Signal wird an einen PLC-Eingang weitergeliefert.

Bei 500V wir da schon eine ganze Menge Strom hinein fließen. Welcher 
dann in Form von Rauch oben wieder austritt...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Sarah E. schrieb:
> Weiß jemand von
> euch wie groß dort der Strom ist?

warum soll man dir antworten, du antwortest ja auch auf keine Frage!

Strom?

Sarah E. schrieb:
> ich suche einen Brückengleichrichter, welcher 500 V bei 500 kHz
> gleichrichten kann.

Sarah E. schrieb:
> Das Signal wird an einen PLC-Eingang weitergeliefert. Weiß jemand von
> euch wie groß dort der Strom ist? Wird der Strom durch den PLC-Eingang
> begrenzt?

oder durch die Quelle, irgendwo wird der Strom schon begrenzt aber mit 
deinen Infos weisst nur du es.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon Jaochim schrieb, kennst nur Du die Daten, oder wenn Dir die 
Fehlen, die Typbezeichnung um in der großen weiten Welt danach zu 
suchen.

Als Esoterikerin meinst Du, es müsse doch jedem klas sein was für einen 
PLC Eingang Du haben könntest.

24V oder 20mA, 5V oder 1mA? Fange halt mal ganz oben an. Das ist am 
lehrreichsten.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sarah E. schrieb:
> Das Signal wird an einen PLC-Eingang weitergeliefert.

Niemand nimmt es Dir übel, wenn Du Probleme mit dem Verstehen der Doku 
zu einem Gerät hast. Jedoch solltest Du dann mindestens die exakte 
Typenbezeichnung oder einen Link darauf posten.
Nur ein schwammiges "PLC-Eingang" reicht aber in keinem Fall aus.

von hm? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter hat völlig recht. Du brauchst Dich nicht zu
schämen o.ä., etwas nicht zu wissen oder zu verstehen.
Die User hier möchten Dir einfach nur helfen.

Ohne die nötigen Infos geht das nicht. Wenn Du diese
nicht "aufs nötigste beschränkt" liefern kannst, dann
liefere doch einfach das Gesamtbild.

Sobald bekannt wird, was Du womit_genau tun willst,
kommt das WIE hier ganz von alleine - sogar ohne daß
Du selbst alles haarklein verstanden haben müßtest.

Und vermutlich kommt sogar "Hilfe zum Verstehen"...

Also los, Sarah. Raus damit. :)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sarah E. schrieb:

> Für den Brückengleichrichter habe ich 8 Dioden benutzt, also immer zwei
> in Reihe und das 4x.
> Hat soweit funktioniert, aber ich hätte gerne eine fertige Lösung.

Bei exotischen Wünschen gibt es keine Fertiglösung. Es sollte
Dir auch klar sein, das man zum Bau auch sehr gute Kenntnisse
im Aufbau von HF-Leistungsschaltungen haben sollte, da es sonst
nicht funktionieren wird. Hat man diese Kenntnisse nicht, muss
man sich vor Ort einen entsprechenden Fachmann holen.

von Sarah E. (meneymaus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Rückmeldungen!

Das gleichgerichtete Signal wird noch an eine Art Relais/Schütz 
geliefert, welcher ab einem bestimmten Spannungswert ein High-Signal an 
die PLC sendet. Insofern war meine Aussage, dass die Spannung direkt an 
die PLC geliefert wird, nicht ganz richtig.

Leider weiß ich gerade nicht, um was für ein Relais/Schütz es sich 
handelt, welches das High-Signal liefern soll.

Nächste Woche müsste ich es wissen und werde dann vsl. nochmal ein paar 
Rückfragen hier stellen :-)

: Bearbeitet durch User
von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint eine Messbereichsumschaltung zu sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.