Forum: Haus & Smart Home Infrarotstrahler für Wohnung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von andy_help (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine Frage zu den Infrarotstrahlern, die es mittlerweile auch 
zur Montage an Decken oder Seitenwänden gibt.

In meiner Wohnung ist seid 1989 eine elektrische Fußbodenheizung 
verbaut.
Diese Fußbodenheizung befindet sich im Estrich.
Ich lebe im obersten Stockwerk und nur eine Holzdecke mit Isolierung 
schließt den Bereich zum Dach ab.
Das Dach ist nicht gedämmt.

Da ich meine Energiekosten senken wollte, hatte mir jemand erzählt, dass 
Infrarot einen besseren Wirkungsgrad hat und ich hierdurch enorm an 
Energie sparen könnte.

Nun meine Frage:
Reichen bei mir Infrarotstrahler aus?

Mir hatte einer gesagt, dass die Infrarotstrahlen sich wie normales 
Licht verhalten.
Es durchdringt Luft, würde aber vom Mauerwerk ab reflektiert werden.
Das Mauerwerk würde hierdurch  dann auch Wärme abgeben.
Ich habe hier bei mir z.b im Wohnbereich 2 große Fenster mit 
Doppelverglasung im Wohnbereich.
Durch die Holzdecke u. dem nicht isolierten Dach u. den großen Fenstern, 
weiss ich nicht, ob dass mit Infrarot doch eine bessere Alternative 
wäre.

Die Infrarotstrahler könnte ich aber an die Holzdecke montieren, wo dann 
die Strahlen direkt auf den Boden fallen und von dort ab reflektiert 
werden.

von Juergen P. (optronik)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird eben nur dort warm wo die Strahlung auftrifft. Etwa vergleichbar 
mit einem Lagerfeuer: der Hintern friert ab während deine zum Feuer 
stehenden Schenkel schon glühen.
Das Geld würde ich lieber in die Dämmung des Daches stecken.

von Max S. (maximus-minimus)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
ist doch ein alter Hut. Ich habe hier im Haus immer schon 
Infrarotstrahler unter jedem Fenster sitzen.
Da ist ein Thermostat dran, mit dem man die Temperatur einstellen kann.
Total super die teile die kombinieren sogar Infrarot mit Konvektion!!
Das machen die, indem die zweiteilig sind und zusätzlich 
Luftoptimierungen haben.
Sind halt Heizkörper, durch denen Wasser läuft.

Witzigerweise versuchen findige Kaufleute heute wieder Elektrische 
Heizkörper zu verkaufen indem Sie sie als IR Heizungen anpreisen, und 
technisch völlig unversierte fallen dann wohl reihenweise darauf rein 
und kaufen das als Ersatz für die sparsame Gas(ÖLheizung hehe

von Bongo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist jetzt deine Aussage? IR effektiver als Heizungen?

von Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andy_help schrieb:
> Mir hatte einer gesagt, dass die Infrarotstrahlen sich wie normales
> Licht verhalten.

Ich schlage gerade nach, was nicht-normales Licht ist. Aber generell ist 
elektromagnetische Strahlung nun mal elektromagnetische Strahlung – 
Längstwellen bis Gamma-Strahlung. 's Material entscheidet dann immer 
über die Wohlfühltemperatur.

Und (dünne) Heizkörper folgen überwiegend dem Konvektionsprinzip.

Aber so oder so: ganz and're Wärme, ganz and're Wärme – sagte Oma schon, 
vom Kachelofen.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andy_help schrieb:
> In meiner Wohnung ist seid 1989 eine elektrische Fußbodenheizung
> verbaut.
89! ist nicht wahr? als alleinige Heizung?

> Das Dach ist nicht gedämmt.
au weia

> Da ich meine Energiekosten senken wollte, hatte mir jemand erzählt,
Erzählen kann man viel.


> Nun meine Frage:
> Reichen bei mir Infrarotstrahler aus?
Wenn du soviel Strom verbrennst wie mit deiner Fussbodenheizung - in 
etwa ja. Es wird nur sehr viel unkomfortabler: kalte Füsse + warmer 
Kopf.
Es wird nicht billiger.

IR-Strahlungsheizung eignen sich für Räume die kurzzeitig genutzt werden 
und in denen eine Wärmeempfinden erzeugt werden soll ohne dass die 
Raumluft komplett aufgeheizt wird.
- Kirchen
- Bushaltestellen & Abfertigungsschalter
- Loggien die die Gastronomie noch ein wenig länger nutzen will...
- evtl auch Badezimmer und Toilettenräume um das Wärmeempfinden ein 
wenig zu boosten. Feuchtebilanz ist jedoch zu beachten!

ansonsten ist der Primärenergiefaktor von direkten Stromheizungen 
einfach zu schlecht.

von andy_help (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für Eure Antworten.
Jetzt weiß ich mehr.

Zitat Max S. :
Da ist ein Thermostat dran, mit dem man die Temperatur einstellen kann.
Total super die teile die kombinieren sogar Infrarot mit Konvektion!!
Das machen die, indem die zweiteilig sind und zusätzlich
Luftoptimierungen haben.
Sind halt Heizkörper, durch denen Wasser läuft.

Hm..also Infrarot macht das Wasser im Heizkörper warm.
Wegen der Luftoptimierung...das wäre ja super, wenn dann die Luft vom 
Heizkörper im Raum verteilt werden würde.

Welche Hersteller dieser Anlagen gibt es?

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bongo schrieb:
> IR effektiver als Heizungen?

Bei jeglicher elektrischen Heizung wird die elektrische Energie zu 100% 
in Wärme gewandelt.
Ob davon jetzt 1 oder 10% erst einen femtosekunden langen Umweg über 
Infrarotstrahlung nehmen ist ziemlich WURSCHT.
Aber die Wärme an der Decke geht eher durch die Decke als sie den Rest 
der Wohnung aufheizt.
Insofern sind deine Infrarotstrahler schlechter als die 
Fussbodenheizung.
Der einzige Vorteil ist die schnellere Wirkung als die träge 
Fussbodenheizung.
Das erkaufst du dann mit einem gerösteten Kopf und kalten Füssen weil 
die unter dem Tisch keine Strahlung abkriegen.

Dämm deine Decke!

von Physiklehrer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andy_help schrieb:
> Hm..also Infrarot macht das Wasser im Heizkörper warm.

Neeeiiinnn!!

Der Ofen (im Keller) macht das Wasser in der Heizung warm. Die 
Wärmeenergie wird (unter anderem) in Form von IR-Strahlung abgestrahlt.

von andy_help (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ok...danke für Eure Erklärungen.
Ich werde das Dach dämmen.

Nochmal vielen Dank

von Physiklehrer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fortsetzung:

Max S. beschreibt etwas ironisch stinknormale wasserführende Heizkörper.

von Claus M. (energy)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
andy_help schrieb:
> Ok...danke für Eure Erklärungen.
> Ich werde das Dach dämmen.

Dafür gibt es keinen Grund. Die Dämmung der obersten Geschossdecke 
reicht.

: Bearbeitet durch User
von Heimwerker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andy_help schrieb:
> Ich lebe im obersten Stockwerk und nur eine Holzdecke mit Isolierung
> schließt den Bereich zum Dach ab.

Stärke und Art der vorhandenen Dämmung?

von Vka (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist über dir nur ein ungenutzter Dachboden?
Falls im Haus Gas vorhanden ist, könnte man so mit recht wenig Aufwand 
eine kleine Brennwert Therme nachrüsten.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andy_help schrieb:
> Durch die Holzdecke u. dem nicht isolierten Dach u. den großen Fenstern,
> weiss ich nicht, ob dass mit Infrarot doch eine bessere Alternative
> wäre.

Was für Bedenken hast du bei den Fenstern?
Wenn die dicht sind, ist das egal, ob die Strahlungswärme von einer 
warmen Decke oder von einem Mosaik aus kalter Decke und 
Infrarotstrahlern kommt.
Der Treibhauseffekt kommt genau dadurch zu Stande, dass Glas im 
thermischen Infrarot-Spektralbereich undurchsichtig ist und die Wärme 
schlecht leitet - insbesondere bei Doppelfenstern.
Das Raumklima ist aber deutlich angenehmer, wenn die Decke anständig 
isoliert ist und von dort keine "Fallwinde" runter kommen.

von Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Dafür gibt es keinen Grund. Die Dämmung der obersten Geschossdecke
> reicht.

Dann reicht sogar die Dämmung der menschlichen Körper. Ist einfacher, 
sich Schuhe anzuziehen, als weltweit Teppich auszurollen.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andy_help schrieb:
> Da ich meine Energiekosten senken wollte, hatte mir jemand erzählt, dass
> Infrarot einen besseren Wirkungsgrad hat und ich hierdurch enorm an
> Energie sparen könnte.

Bestimmt jemand, der die Dinger verkauft.

andy_help schrieb:
> Ich lebe im obersten Stockwerk und nur eine Holzdecke mit Isolierung
> schließt den Bereich zum Dach ab.

Warum sollte man das Dach dann auch noch daemmen?

wendelsberg

von supergrobi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann kann sich eine dimmbare IR-Lampe unter den Schreibtisch
bauen. Das gibt punktuell ein angenehmes waermendes Gefuehl.

Eine Raumheizung muesste dafuer weitaus mehr leisten.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
supergrobi schrieb:
> IR-Lampe unter den Schreibtisch

Kauf Dir lieber ein 40W-Heizkissen statt 1000W Infrarot-Strahler.

Dach/Boden isolieren kann Wunder bewirken. Schon eine 5mm dünne 
Isoliertapete hat beim Altbau 5 Grad gebracht. Eine fachgerechte 
Isolierung hat den Gasverbrauch eines Nachbars halbiert. Sie haben ihn 
dann aus Verzweiflung 3x die Gasuhr getauscht weil sie glaubten, daß da 
ein Messfehler vorliegt.

von supergrobi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, aber:

>> dimmbar

Die IR-Funzel hat ungedimmt 150 W und laueft bei 25-33 %.

Nuex mit 1000 W.

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Eine fachgerechte
> Isolierung hat den Gasverbrauch eines Nachbars halbiert.
Mit aller Vorsicht muss man dazu anmerken, dass der Verbrauch auch 
entsprechend extrem gewesen sein muss, was nicht allgemein gilt und ich 
auch denn den Wert nicht nachvollziehen kann:

Mit allein einer Dachisolierung ist das kaum zu machen, weil über das 
Dach keine 50% der Wärme abgibt. Allein 30% gehen über die Fenster und 
weitere 30% über die Wände der unteren Etage und des Kellers weg, wenn 
er beheizt ist. Ein Großteil der Heizenergie entsteht zudem in der 
Nacht, wenn man nicht alle Räume beheizt.

Da muss man schon den Großteil der Heizenergie in der oberen Etage 
verbraten, also dort den Wohn- und Schlafraum haben, alles nach oben 
offen und praktisch gar keine Iso haben. Normalerweise liegt zwischen 
Dach und oberer Decke noch eine Zwischendecke, sodass nur der Dachboden 
als solcher kalt wird. Wenn man dort wie in deinem Beispiel mit 5mm 
Folie was ausrichten können soll, dann kriegt man das auch mit 5mm 
Styropordeckenplatten an der Zwischendecke hin. Dort dürfte nämlich der 
größere Gradient sein.

> Infrarotstrahler für Wohnung
Taugt am Besten für die Füsse und von hinten am Rücken, um es punktuell 
warm zu haben, wenn die Heizung zu lange dauert.

von zyxw (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Dämmen auf den Taupunkt achten, d.h. immer auf der kühlen Seite 
dämmen, damit die Wände warm bleiben. Sonst hast Du ratz fatz 
Schimmelflecken unter dem innen angebrachten Dämm-Material.
Ggf. Feuchtebarriere / Dampfsperre einbauen. Generell die Feuchtigkeit 
gering halten (keine Pflanzen, Dusche mit Rakel abtrocknen, ect.), weil 
feuchte Wände viel schlechter dämmen.

Für Frischluft Gegenstrom-Wärmetauscher verwenden.
Beitrag "Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung"
Beitrag "Gegenstromwärmetauscher für Zu und Abluft"

Merke: elektrisch heizen ist zwar bequem, aber eine der teuersten 
Methoden.
Da kannst ja gleich ein Holzkohle-Feuer machen

Bei den Infrarot-Anbietern ist mir der Herr von Ow besonders negativ 
aufgefallen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.