mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel Ice kabel


Autor: Frederic K. (warfley)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey ho,

aus Kostengründen habe ich mir statt dem Atmel ICE kit nur das PCBA 
Board geholt (das Gehäuse kann ich kostengünstig 3D drucken), so fehlt 
mir nur noch das Kabel. Da die entsprechenden offiziellen Kabel 
mindestens 20€ kosten, was mir ein kabel ohne Logik definitiv nicht wert 
ist (selbst 10€ ist ein simples Flachbandkabel nicht wert), suche ich 
nach Alternativen, bzw. bin auch bereit es selbst zu basteln 
(Lötutensilien und Kabel hab ich zu genüge). Jetzt bin ich sehr 
unerfahren in dem Fachbereich, daher meine Frage, was genau ist das 
überhaupt für ein stecker?

Ich hab bereich bei Amazon ein Kabel gefunden was so ähnlich aussieht:
https://www.amazon.de/Flachbandkabel-Pfostenbuchsen-10-polig-Atmel-Programmer/dp/B00WT1SRO4/
aber ich bin mir nicht sicher ob das der richtige Anschluss ist.

Kann mir vielleicht einer von euch sagen worauf ich achten muss/wie ich 
den korrekten Anschluss erkenne (der hat doch bestimmt irgend eine 
Fachbezeichnung o.ä.). Noch besser wäre es natürlich wenn mir jemand 
direkt den entsprechenden Stecker zum selbst löten oder ein günstigeres 
Kabel als das original Atmel ICE kabel empfehlen könnte.

Oder ist an dem Atmel Kabel irgendwas besonders dass die 20€ 
rechtfertigt?

Grüße
Frederic

: Bearbeitet durch User
Autor: Falk B. (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frederic K. schrieb:
> unerfahren in dem Fachbereich, daher meine Frage, was genau ist das
> überhaupt für ein stecker?

Kein normaler im 0,1 Zoll Raster, sondrn 0,05 Zoll Raster.

> Ich hab bereich bei Amazon ein Kabel gefunden was so ähnlich aussieht:
> 
https://www.amazon.de/Flachbandkabel-Pfostenbuchsen-10-polig-Atmel-Programmer/dp/B00WT1SRO4/

Das ist normales Kabel mit normalen Steckern.

> direkt den entsprechenden Stecker zum selbst löten

Da wird gar nichts gelötet, denn das sind alles Crimp-Verbinder. 
Allerdungs in der High Density Version.

> oder ein günstigeres
> Kabel als das original Atmel ICE kabel empfehlen könnte.

Eine direkte Quelle habe ich nicht, aber man kann diese Stecker einzeln 
kaufen.

> Oder ist an dem Atmel Kabel irgendwas besonders dass die 20€
> rechtfertigt?

Nö.

Aber deiin Problem geht weiter. Die allerwenigsten Leute haben das High 
Density gegenstück auf ihnen Platinen. Also brauchst du wieder einen 
Umsteiger von High Density Flachband auf Normales Flachband 8-0

Siehe Anhang. Unten normales Flachbandkabel, in der Mitte High Density 
zum Anschluß an das AtmelICE, oben der Adapter. Es gab mal hier 
jemanden, der die gebaut hat, von dem hab ich den auch.

Ach so, jetzt sehe ich es. Das originale Kabel hat nicht nur dein 10pol 
High Density Anschluß sondern auch den 6pol Normal Density Anschluß für 
ISP/PDI. Das macht dieses Kabel halt besonders, aber sicher nicht 20 
Euro wert. Für JTAG braucht man aber die vollen 10 Pole, darum hab ich 
mit auch den Adapter besorgt.

Die billigste Lösung lautet. Nimm ein normales Flachbandkabel mit 
normalem Stecker und löte es direkt an das AtmelICE.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frederic K. (warfley)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, hab mir sowas schon gedacht als ich die Pins gesehen hab
Direkt an den ICE löten mag ich nicht, daher hab ich mir jetzt ein high 
density Flachbandkabel geholt und werde das dann einfach an ein normales 
anlöten, mit 5€ immer noch viel billiger als das Atmel original

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frederic K. schrieb:
> Oder ist an dem Atmel Kabel irgendwas besonders dass die 20€
> rechtfertigt?

k.A., was du dir so als Stundenlohn zugestehst, aber beim Besorgen von 
Spezialsteckern/-kabel und der Kabelbasteln ist eine halbe Stunde 
schnell vorbei.

Autor: Frederic K. (warfley)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum einen bin ich Student, das heißt ich verbringe ich den Großteil 
meiner Zeit damit Geld auszugeben nicht welches zu verdienen, daher hab 
ich auch einfach nicht so viel Geld ums auszugeben, Zeit im gegensatz 
dazu hab ich genug, zum anderen sehe ich es nicht ein für ein Produkt 
welches maximal 5€ Wert ist 20€ zu bezahlen.
Klar könnte man die Zeit die da reingeht mit einem Stundenlohn 
verrechnen, dann würde ich Wahrscheinlich effektiv mehr Geld zahlen, 
selbst bei meinem 15€/h Studentengehalt, aber dieses Geld geht dann 
nicht ungerechtfertigter weise an Microchip. Mit jedem kauf den man 
tätigt bekräftigt man die Preiswahl von Microchip und das will ich 
einfach nicht. Die stellen die Kabel für centbeträge her, da seh ich es 
nicht ein denen Geld zu zu werfen. Lieber ist mir das Geld weg als das 
es jemand ungerechtfertigt bekommt. Und das ist ja alles nur 
hypothetisch, die Zeit in der ich nicht basteln würde würde ich 
wahrscheinlich nicht mit arbeiten verbringen.

Anders sieht das natürlich für Unternehmen aus, wenn man die Wahl hat 
entweder die Stunden Sucharbeit/Basteln zu bezahlen oder das Kabel 
direkt zu kaufen, da ist das direkte Kaufen wohl die wirtschaftlichere 
Option, ich bin aber kein Unternehmen sondern ein armer Student.

Wenn ich Zugang zu einem Kupfer fähigen 3D drucker hätte könnte ich mir 
die Stecker auch komplett selbst drucken, das würde sogar nicht länger 
dauern als es zu bestellen und wäre noch viel Billiger. Leider kann man 
sich als Student nicht mal eben einen High End 3-D Drucker leisten, wenn 
ich aber das Geld hätte wäre das meine erste Wahl.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> k.A., was du dir so als Stundenlohn zugestehst, aber beim Besorgen von
> Spezialsteckern/-kabel und der Kabelbasteln ist eine halbe Stunde
> schnell vorbei.

Ja klar, aber z.B. Reichelt verlangt fuer die Variante mit Gehaeuse plus 
Basiskabel (10pin zu 6pin) schlappe 52,55 EUR mehr(ca. +100%), fuer die 
Variante Full sogar 88,35 EUR Aufpreis (ca. +155%).
Da habe auch ich die PCBA-only Variante gekauft.

wendelsberg

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 kleine Stecker von Ali (Rest 8 :-) )

https://de.aliexpress.com/item/10-Pcs-0-050-1-27mm-10-Pin-dual-Row-IDC-Connector-2x5-P-10-position/32750641240.html

1 Bestandsstecker und etwas IDE-Kabel der feinen Sorte sowie etwas 
Fizzel-Arbeit ...

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Das ist normales Kabel mit normalen Steckern.

Jein: die Stecker sind an beiden Enden gegeneinander vertauscht.

Beim Originalkabel weiß man, welches Ende welches ist, da am 
targetseitigen Ende noch der 6polige Stecker dran ist.  Beim daneben 
liegenden 10poligen Stecker ist dann die rote Seite des Kabels auch 
wirklich Pin 1, während am ICE-seitigen Ende die Pinreihenfolge 
vertauscht ist.

Foto ist nicht überragend, aber ich denke, man kann genug Details 
erkennen.

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frederic K. (warfley)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Ja klar, aber z.B. Reichelt verlangt fuer die Variante mit Gehaeuse plus
> Basiskabel (10pin zu 6pin) schlappe 52,55 EUR mehr(ca. +100%), fuer die
> Variante Full sogar 88,35 EUR Aufpreis (ca. +155%).

genau das hab ich mir auch gedacht, darum drucke ich mir das Gehäuse 
auch selbst. Ich hab das hier gefunden 
https://www.thingiverse.com/thing:2509677 und werde demnächst mal 
schauen ob ichs in der Uni gedruckt bekomme, wenn nicht hab ich Online 
bereits Anbieter gefunden die das für 15€-20€ drucken würden. Mit dann 
noch dem Kabel für 5€ bin ich dann 30€ billiger als das Basic Kit von 
Atmel (natürlich wenn ich für den Druck bezahle, wenn ichs kostenlos in 
der Uni drucken kann bin ich fast 50€ billiger).

: Bearbeitet durch User
Autor: Apollo M. (Firma: @home) (majortom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Apollo M. (Firma: @home) (majortom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apollo M. schrieb:
> ... nur pcb habe ich auch gemacht und dann dieses kabel
>
> 
https://www.exp-tech.de/zubehoer/kabel/sonstige/6121/10-pin-2x5-socket-socket-1.27mm-idc-swd-cable-150mm-long

Allerdings ist das nicht gedreht. Wenn du es ins Target steckst, musst 
du Pin 1 folglich auf Pin 10 stecken oder beim Target-Stecker falsch 
herum gezählt haben.

Geht solange gut, solange der Target-Stecker nicht verpolungssicher 
gebaut ist (sodass man die Nase nur auf der korrekten Seite stecken 
kann).

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT: Läuft der ATMEL-ICE eigentlich sorgenfrei mit AVaRICE? Ich finde nur 
"alte" Informationen die sich widersprechen.
Also kann ich damit debuggen und flashen?

Edit: Äh ja, möglichst unter Windows 8.1. Linux wäre ok, aber lieber 
wäre mir Windows.
Oder wie bedient man den ICE sonst, wenn man nicht das ATMEL-Studio 
verwendet?

: Bearbeitet durch User
Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Apollo M. schrieb:
>> ... nur pcb habe ich auch gemacht und dann dieses kabel
>>
>>
> 
https://www.exp-tech.de/zubehoer/kabel/sonstige/6121/10-pin-2x5-socket-socket-1.27mm-idc-swd-cable-150mm-long
>
> Allerdings ist das nicht gedreht. Wenn du es ins Target steckst, musst
> du Pin 1 folglich auf Pin 10 stecken oder beim Target-Stecker falsch
> herum gezählt haben.

Noch so eine Stilblüte von Atmel.

Wir haben auch einen älteren Programmieradapter von Atmel für deren 
CPLDs in der Firma, dort ist eine total verbotene Steckerkombination am 
USB dran mit einem "chinesischem" Spezialkabel. Welche Typen genau weiß 
ich jetzt nicht, ich glaube eine USB-A Buchse am Device, das Kabel dann 
logischerweise mit 2 USB-A Steckern.

Was soll der Scheiß? Sind die Jungs doof oder obercool?

> Geht solange gut, solange der Target-Stecker nicht verpolungssicher
> gebaut ist

Doppel-Autsch!

Ich wüde die Nase am Kabel abschneiden und "falsch" rum stecken, dann 
ist wenigstens die Polung sowie der Verpolschutz am Target richtig.

Autor: Jonny English (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Ich wüde die Nase am Kabel abschneiden und "falsch" rum stecken, dann
> ist wenigstens die Polung sowie der Verpolschutz am Target richtig.

Sind das nicht normale Scheidklemmverbinder, die man lösen und anders 
herum wieder aufpressen kann?

Jens

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny English (Gast)

> Ich wüde die Nase am Kabel abschneiden und "falsch" rum stecken, dann
> ist wenigstens die Polung sowie der Verpolschutz am Target richtig.

>Sind das nicht normale Scheidklemmverbinder,

Naja, es sind high density Stecker mit 25mil/0,635mm Raster auf dem 
Kabel

> die man lösen und anders herum wieder aufpressen kann?

Nein. Crimpverbindungen sind nur einmal solide pressbar, danach wird es 
Murks.

Autor: Jonny English (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Apollo M. schrieb:
>> ... nur pcb habe ich auch gemacht und dann dieses kabel
>>
>>
> 
https://www.exp-tech.de/zubehoer/kabel/sonstige/6121/10-pin-2x5-socket-socket-1.27mm-idc-swd-cable-150mm-long
>
> Allerdings ist das nicht gedreht. Wenn du es ins Target steckst, musst
> du Pin 1 folglich auf Pin 10 stecken oder beim Target-Stecker falsch
> herum gezählt haben.

Falk B. schrieb:
> Nein. Crimpverbindungen sind nur einmal solide pressbar, danach wird es
> Murks.

Sorry, ich dachte es geht um das ICD-SWD-Kabel. Da müsste es doch gehen?

Jens

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny English schrieb:
> Sorry, ich dachte es geht um das ICD-SWD-Kabel. Da müsste es doch gehen?

Nö.

Autor: Apollo M. (Firma: @home) (majortom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Apollo M. schrieb:
>> ... nur pcb habe ich auch gemacht und dann dieses kabel
>>
>>
> 
https://www.exp-tech.de/zubehoer/kabel/sonstige/6121/10-pin-2x5-socket-socket-1.27mm-idc-swd-cable-150mm-long
>
> Allerdings ist das nicht gedreht. Wenn du es ins Target steckst, musst
> du Pin 1 folglich auf Pin 10 stecken oder beim Target-Stecker falsch
> herum gezählt haben.
>
> Geht solange gut, solange der Target-Stecker nicht verpolungssicher
> gebaut ist (sodass man die Nase nur auf der korrekten Seite stecken
> kann).

korrekt und wichtig zu bedenken!
das hat mir beim start viele probleme bereitet.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> kann man mit den Rohmaterialien hier

Ziemlich sicher nicht, da die das falsche Rastermaß haben.

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir Kabel mit folgenden Komponenten gebaut:

Buchsenleiste:
https://www.conrad.de/de/tru-components-pfosten-steckverbinder-mit-zugentlastung-rastermass-127-mm-polzahl-gesamt-10-anzahl-reihen-2-1-st-1589654.html

Steckerleiste (für das eigene Board):
https://www.conrad.de/de/tru-components-stiftleiste-rastermass-127-mm-polzahl-gesamt-10-anzahl-reihen-2-1-st-1560892.html

die Kabel selber habe ich aus alten Festplattenkabeln (die 80-poligen 
mit den 40-poligen Buchsenleisten) geschnitten.

Reinhard

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Ziemlich sicher nicht, da die das falsche Rastermaß haben.

Hi,
ok, RM 1,27 wurde übersehen. Um derartigen Missverständnissen 
vorzubeugen, wäre bei den Fotos auch vom Versender (A*zon) ein 
Unterlegen von Millimeterpapier o.ä. nicht übel.

Jörg W. schrieb:
> Allerdings ist das nicht gedreht. Wenn du es ins Target steckst, musst
> du Pin 1 folglich auf Pin 10 stecken oder beim Target-Stecker falsch
> herum gezählt haben.

Vom Prinzip her würde aber der weitere Tipp mit der Leitungskreuzung und 
Vertauschung je nach Erfordernissen doch hilfreich bleiben.

ciao
gustav

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> Ziemlich sicher nicht, da die das falsche Rastermaß haben.
>
> Hi,
> ok, RM 1,27 wurde übersehen. Um derartigen Missverständnissen
> vorzubeugen, wäre bei den Fotos auch vom Versender (A*zon) ein
> Unterlegen von Millimeterpapier o.ä. nicht übel.

Steht doch in der Überschrift: es geht um das AtmelICE.

> Vom Prinzip her würde aber der weitere Tipp mit der Leitungskreuzung und
> Vertauschung je nach Erfordernissen doch hilfreich bleiben.

Solch abartiger Verrenkungen bedarf es hier gar nicht; man muss den 
Stecker „nur“ einfach falsch herum crimpen, 180° gedreht.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> OT: Läuft der ATMEL-ICE eigentlich sorgenfrei mit AVaRICE?

Nicht übertrieben gut.

Der SVN-Stand läuft so einigermaßen, aber es bräuchte größere Umbauten, 
um das sinnvoller und stabiler zu bekommen (zu denen mir sowohl Zeit als 
auch Lust fehlen). Unter Windows ist es vermutlich besser, tatsächlich 
lieber das Atmel Studio zu nehmen.

Flashen mit AVRDUDE dagegen klappt.

Für ARMs wiederum mit OpenOCD geht es völlig klaglos. Benutze ich 
täglich für den Job.  OK, mittlerweile lösen wir die AtmelICE da gerade 
ab durch FT2232-basierte Debugadapter, da diese unter OpenOCD genauso 
unproblematisch sind und sich gleich mit auf die Platine einfach 
integrieren lassen. Das spart insbesondere das Gefummel mit diesem 
10poligen Kabel - die Dinger sind aufgrund ihrer geringen Drahtstärke 
ziemlich wenig haltbar, leider.

Autor: Fabian F. (fabian_f55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:

> Für ARMs wiederum mit OpenOCD geht es völlig klaglos. Benutze ich
> täglich für den Job.  OK, mittlerweile lösen wir die AtmelICE da gerade
> ab durch FT2232-basierte Debugadapter, da diese unter OpenOCD genauso
> unproblematisch sind und sich gleich mit auf die Platine einfach
> integrieren lassen. Das spart insbesondere das Gefummel mit diesem
> 10poligen Kabel - die Dinger sind aufgrund ihrer geringen Drahtstärke
> ziemlich wenig haltbar, leider.

Ich hab unserem fertiger eine Box mit einem ICE drin hingestellt an dem 
nur ein Dsub dran ist. Intern geht der 2x5 RM1,27 auf einen Adapter wo 
VCC dazu kommt und alles auf des Dsub geht. Zum programmieren kommt dann 
je nach Target ein D-Sub-> 5Pin Molex oder ein D-Sub->4 Pin 
Pogo-Connector
Wenn das Kabel durchgenudelt ist, macht man eben ein neues Kabel an die 
Box. Die filigranen Stecker vom ICE fasst nie einer an.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Nicht übertrieben gut.

Vielen Dank. Dieses Gefühl hatte ich auch nach Sammeln von 
Informationen. Und kein Update im SVN ;)

Für ARM habe ich einen Segger J-Link hier stehen. :)

Dann hab ich jetzt den aktuellen Stand zum AVaRICE. Schade dass es so 
ist wie es ist.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte noch ein Gehaeuse da: 
https://www.reichelt.de/kunststoffgehaeuse-85-x-65-x-28-mm-sp-2062-sw-p33822.html? 
da passt die PCB saugend rein. Die 3 Stecker habe ich ausgefraest und 
den 10-Pol Ministecker auf die Platine hier verbunden: 
https://atoomnet.net/atmel-ice-header-adapter/
Die Wannenstecker lugen oben aus dem Gehaeuse.
Fuer das Mikro-USB habe ich ein Kabel mit magnetischen Stecker benutzt, 
da kann der Port nicht abbrechen. Zu guter letzt habe ich die LED mit 
https://www.reichelt.de/lichtleiter-smd-45mm-planar-3-2mm-gerade-men-1282-6000-p64532.html? 
auf die Oberseite geholt.

wendelsberg

Autor: Anton M. (antonm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Die Wannenstecker lugen oben aus dem Gehaeuse

Unter Umständen machen die nötigen drei Steckverbindungen aber schon 
Probleme.
Vorausgesetzt, man kommt mit 1-2 Interfaces aus (mir langt PDI/UPDI) wär 
es wohl besser, das dünne Flachbandkäbelchen nur am Gehäuse zu fixieren 
und daran den Ziel- Steckverbinder seiner Wahl anzulöten.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton M. schrieb:
> Unter Umständen machen die nötigen drei Steckverbindungen aber schon
> Probleme.

Nein, jetzt sind es vier, aber die 5., die 20-Pol SAM wuerde auch kein 
Problem sein. Die habe ich aber bisher auf der Extension-Platine nicht 
bestückt.

wendelsberg

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur, dass du damit den kleinen 10poligen Stecker gar nicht hast.

Wenn du ihn nicht brauchst, ist das sicher OK, aber uns würden die 
großen Klötze im alten 2,54-mm-Raster schlicht zu viel Platz auf unseren 
Boards wegnehmen.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, auf dem Bild unten mit SAM und AVR beschriftet.
Den dort steckenden kann man auch abstecken.
z.Zt. für mich aber nicht aktuell.

wendelsberg

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Doch, auf dem Bild unten mit SAM und AVR beschriftet.

Ah, jetzt habe ich sie auch gesehen.

Autor: Anton M. (antonm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton M. schrieb:
> Unter Umständen machen die nötigen drei Steckverbindungen aber schon
> Probleme.

wendelsberg schrieb:
> Nein, jetzt sind es vier, aber die 5., die 20-Pol SAM wuerde auch kein
> Problem sein

Du hattest mich falsch verstanden.
Ich meinte Steckverbindungen hintereinander.

Autor: Rudolf H. (rudolf_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe für mein Ice einen Adapter gebastelt .

hat mit bestehenden teilen keine 5€ gekostet

Autor: Rudolf H. (rudolf_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.