mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle Layout Frage


Autor: R. H. (snapper)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Die für mein Layout verwendeten 3,5mm Audiobuchsen Lumberg 1503_09
haben keine runden Pins und Eagle zeigt da nur eine dünne Linie,
habe bedenken das die nachher nicht passen !?
Altium Gerber Viewer zeigt leider die Durchkontaktierungen/ Bohrungen
nicht an !

noch schönen Sonntag

: Bearbeitet durch User
Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> Eagle zeigt da nur eine dünne Linie

Ja, weil das gefräst wird.

Autor: Rene S. (Firma: BfEHS) (rschube)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Optional den Langlochbohrer verwenden...

Autor: R. H. (snapper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> R. H. schrieb:
>> Eagle zeigt da nur eine dünne Linie
>
> Ja, weil das gefräst wird.

d.h. ich habe da die passenden ovalen Durchkontaktierungen !?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Ja, weil das gefräst wird.

Quatsch.
Bei einer Pinbreite von 1.2mm - oder als was auch immer man diesen 
Pixelbrei in dem JPG entziffert - bohrt man ein Loch mit einem 
Durchmesser von 1.4 oder 1.5mm und gut iss.

Vorher solltest du dich aber nochmal vergewissern, was du da für eine 
Buchse hast. Die Maßskizze und die Pins der 1503 09 sehen bei Lumberg 
deutlich anders aus und die Maße weichen von deiner Skizze ab.
https://www.lumberg.com/en/products/product/1503+09

Autor: R. H. (snapper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> bohrt man ein Loch ???

ich werde die PCB´s anfertigen lassen und nichts bohren!
außerdem würde mir dann nach dem aufbohren tlw. die Verbindung 
Ober/Unterseite fehlen !

Autor: Jörn P. (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den layer MILLING aktivierst (evtl. eine auffälligere Farbe 
gibst)
siehst du die Umrisse der Langlöcher. Da must du aber deinen 
Leiterplatten Hersteller drauf aufmerksam machen.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> ich werde die PCB´s anfertigen lassen und nichts bohren!

Meinst du, derjenige der die PCBs für dich anfertigt, hext die Löcher 
rein?

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gtx F. (gtx-freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Fräsungen sind für so eine 0815 Buchse mit den uneingeschränkten 
Platzverhältnissen die man dort hat absoluter overkill.  Wolfgang hat 
recht, um ~,1mm an der kleinsten Stelle zu einem Kreis aufrunden und 
fertig ist der Lachs.
Es fängt ja auch niemand an mit einem 0,4mm Fräser "quasieckige" Löcher 
für normale 4 kantige Stiftleistenpins zu fräsen.

Autor: Bologna Consultant (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Das Malheur liegt darin, dass der Adler bis heute keine Langlöcher 
beherrscht. Und Autodesk legt das Augenmerk bei der Weiterentwicklung 
lieber auf Marketing-Wirksamen Stuss den kein seriöser Layouter braucht.
Diese Hilfskonstruktionen, mit denen Eagle-User notgedrungen 
workarounden müssen, hat schon manchen Prototyp zum Totalschaden 
gemacht, weil der Auto-Freisparungs-Mechanismus auf allen Layern nicht 
mehr funktioniert.

Deshalb steigen viele auf Alternativen wie KitCad um. Ich hab das mit 
als Anlass genommen, um von der Entwicklung insgesamt den Absprung zu 
schaffen, statt mich in ein neues Layoutsystem einzuarbeiten.

Bei diesem Fall gibt es von der Buchse vielleicht auch eine Alternative 
mit runden Anschlussdrähten oder SMD.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gtx F. schrieb:
> um ~,1mm an der kleinsten Stelle zu einem Kreis aufrunden und
> fertig ist der Lachs

Mache ich meistens auch so, aber im Prinzip hat da der Bestücker 
mitzureden, ob so die Stecker sauber positioniert werden. Wenn der 
Stecker extra Noppen o.ä. hat, die ihn genau positionieren, besteht 
dieses Problem nicht, aber immer noch die Frage, ob der vorgesehene 
Lötvorgang auch die Lotmenge für so grosse Löcher zur Verfügung stellt. 
Fragen kostet jedenfalls meistens nichts und vermeidet Reinfälle.

Georg

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe immer die PG203J von con-hirschmann genommen.
Hat eigentlich gepasst.
Die 1,5mm Drill passen zu den Blechen von 1,2mm.

Diese Buchse gibt es sicher schon 30 Jahre und mir ist die noch nicht 
mit gefrästen Langlöchern untergekommen.

Und ist die Lumberg identisch mit der von deinem Bild?
Evtl. ist die so wie in div. Laptop, wo die Buchsen ganz kleine Pin 
haben, welche nicht auf der Gegenseite herausragen.
Die haben auch einen Plastekragen und keinen Metall-Gewindestutzen.

Autor: HyperMario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bologna Consultant schrieb:
> Das Malheur liegt darin, dass der Adler bis heute keine Langlöcher
> beherrscht.

Warum geht das bei mir?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.