Forum: PC Hard- und Software Bios Chip selbst flashen und einlöten möglich?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Schumi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ein totes Mainboard wiederbeleben. Dazu benötige ich einen 
neuen BIOS Chip im DIP-8 Gehäuse.
In ebay habe ich dieses BIOS Flash gerät gefunden:
Ebay-Artikel Nr. 380557812880

- Welche ICs muss ich nun kaufen, die als BIOS Chip verwendet werden 
können?
- Kann ich mit einem aktuellen BIOS alle alten Geräte bootfähig machen? 
Falls nein, welche Abhängigkeiten gibt es?
- Wo finde ich zu diesem Thema weiterführende Links?

Danke :D

von T.roll (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du stellst dir das viel zu einfach vor. So wird das nichts.

Schumi schrieb:
> Welche ICs muss ich nun kaufen, die als BIOS Chip verwendet werden
> können?

Genau so einen IC/µC, den der Hersteller ursprünglich verbaut hat (Schau 
nach was auf dem Chip steht).

Schumi schrieb:
> Kann ich mit einem aktuellen BIOS alle alten Geräte bootfähig machen?

Was verstehst du unter "alle alten Geräte"?

Schumi schrieb:
> Wo finde ich zu diesem Thema weiterführende Links?

Die findest du von alleine, sobald du dich tiefgreifend mit dem Thema 
beschäftigst.

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schumi schrieb:
> Welche ICs muss ich nun kaufen, die als BIOS Chip verwendet werden
> können?

Auf dem Defekten Mainboard den Bioschip suchen und den angebrachten 
Aufkleber entfernen.
Darunter steht oftmals die Chipbezeichnung.
und nach dieser Bezeichnung kaufst du entsprechend den Chip.

von Schumi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Chip ist direkt neben der CPU angebracht (Das vermute ich, aufgrund 
der parallel Datenleitungen zur CPU - sonst ist kein andrer Chip in der 
nähe). Die Nummer liefert leider keine weiterführenden Treffer.
Alle 8-Pin ICs auf dem Mainboard haben die Selbe Nummer aufgedruckt.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schumi schrieb:
> ein totes Mainboard wiederbeleben

Jedes Ding hat einen Namen. Nach diesem kann eine Suchmaschine suchen. 
Auf Grund der allgemeinen Fragestellung ist anzunehmen, daß DU keinen 
Erfolg haben wirst. Nimm ein neues MB welches passt oder suche eins aus 
einem "Organspender".

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???  Welches Board? Hersteller, Typ.
Das BIOS muß zum Board passen.

Foto vom Board

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schumi schrieb:

> Der Chip ist direkt neben der CPU angebracht

Das wäre eher ungewöhnlich.

> (Das vermute ich, aufgrund
> der parallel Datenleitungen zur CPU

Selbst du uralten BIOS-Chips, die noch parallel angebunden waren, lagen 
typisch nicht sehr nahe an der CPU. Aber schon seit über einem Jahrzehnt 
gibt es praktisch nur noch seriellen Flash als BIOS.

> Die Nummer liefert leider keine weiterführenden Treffer.

Was steht denn nun d'rauf? Du kannst wahrscheinlich nur nix mit dem 
Marking anfangen...

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schumi schrieb:
> Der Chip ist direkt neben der CPU angebracht (Das vermute ich, aufgrund
> der parallel Datenleitungen zur CPU - sonst ist kein andrer Chip in der
> nähe).

Falls Du keine genaue Board Bezeichnung hast: Fotos. Auch von der 
Rückseite, falls dort Komponenten bestückt sind.

Der BIOS Flash Chip kann weit entfernt von der CPU angebracht sein, und 
wird IIRC mit der South Bridge verbunden.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schumi schrieb:
> Der Chip ist direkt neben der CPU angebracht

Das ist sicher nicht das BIOS, vor allem, wenn es mehrere gleichartige 
Bausteine gibt. Das wird einer der Leistungstreiber der 
Spannungsversorgung sein.

Du suchst also in der komplett falschen Ecke.

von Amperskill (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das selbe Mainboard habe ich auch.
Einfach die Amper von R42 hochskillen, dann läuft das wieder.

von Thomas (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@
>> Das selbe Mainboard habe ich auch.
>> Einfach die Amper von R42 hochskillen, dann läuft das wieder.

Was schreibst Du für Blech ????
Welche Amper ?? - Hochskillen ???

Bei Dir tritt gleich die Amper über die Ufer.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Was schreibst Du für Blech ????

Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus. Wenn man zu blind 
ist Daten zu liefern, sollte man wenigstens freundlich sein. 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Netiquette#Klare_Beschreibung_des_Problems

von Thomas (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Oszi,

Ersten wurden hier schon Lösungen vorgeschlagen, die aber aber 
vermutlich vom Schumi nicht umgesetzt werden können.

Und zweitens vermute ich, dass dies gerade ein Doppel-Post ist.

Ich bleibe sachlich, aber andere schiessen übers Ziel.
Grüße
Thomas

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schumi schrieb:
> In ebay habe ich dieses BIOS Flash gerät gefunden:

Deine Texte lassen vermuten, dass Du nicht weißt, was Du tust oder 
hochgradig perfekt trollst.

Ein BIOS wohnt typisch in einem EEPROM, die Firma Segor in Berlin 
verkauft diese incl. einem bezahlbaren Programmierservice.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schumi schrieb:
> Ich möchte ein totes Mainboard wiederbeleben. Dazu benötige ich einen
> neuen BIOS Chip im DIP-8 Gehäuse.

An was krankt es denn? Verflasht?

> In ebay habe ich dieses BIOS Flash gerät gefunden:
> Ebay-Artikel Nr. 380557812880

Für diesen Preis kriegst du schon fast eine neue Hauptplatine.
Gebraucht sicher.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Schumi schrieb:
>> Welche ICs muss ich nun kaufen, die als BIOS Chip verwendet werden
>> können?
>
> Auf dem Defekten Mainboard den Bioschip suchen und den angebrachten
> Aufkleber entfernen.
> Darunter steht oftmals die Chipbezeichnung.
> und nach dieser Bezeichnung kaufst du entsprechend den Chip.

Wobei das nur dann nötig ist, wenn der Chip kaputt ist. Was er typisch 
nicht ist. In der Regel ist nur ein Update-Versuch fehlgeschlagen. Der 
Chip selber ist in Ordnung, es steht halt nur Müll drin.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Wobei das nur dann nötig ist, wenn der Chip kaputt ist. Was er typisch
> nicht ist. In der Regel ist nur ein Update-Versuch fehlgeschlagen. Der
> Chip selber ist in Ordnung, es steht halt nur Müll drin.

Ja, aber was macht der Heimwerker dann?

Ich hatte einmal das Vergnügen, dass nach Update das Board nicht mehr 
startete. Ich hatte aber Glück, dass der Stein gesockelt war und ich ihn 
ein paar Tage später in der Firma aufs Programmiergerät stecken konnte.

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Läden im Internet welche geflashte BIOS verkaufen. Je nach 
Hersteller werden einige gesockelt verbaut und sind leicht zu tauschen. 
DIL Varianten kneift man ab und entfernt die Beinchen mit Lötkolben und 
Pinzette. Um die Löcher frei zu bekommen zwirbelt man einen 0,6mm Bohre 
mit 3,175 Schaft zwischen den Fingern und bohrt das Zinn aus. Zinn ist 
weich ,da ist man gleich durch.SMD halt am besten mit Heißluft.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Es gibt auch Läden

1.Dazu müßte ein Troll erst seinen genauen Typ und Version kennen.
2.Zum Austausch sollte man über ausreichend Löterfahrung verfügen und 
mit Schrott vorher üben.

von usuru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schumi schrieb:
> Der Chip ist direkt neben der CPU angebracht (Das vermute ich, aufgrund
> der parallel Datenleitungen zur CPU - sonst ist kein andrer Chip in der
> nähe).

Das ist sicher NICHT das BIOS, das ist typischerweise neben der 
Lithium-Zelle und dem BIOS-Reset-Jumper, meist ein (oft gesockelter) 
8-Pin-Chip. Steht oft auch im Handbuch Deines MB.

von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor man am Mainboard rumlötet sollte man schauen ob ein Emergency Bios 
Flash möglich ist. Manche Boards haben dafür einen Recoveryjumper. Dort 
genügts dann an USB einen Stick mit dem passenden Binary zu hängen.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Axel S. schrieb:
>> Wobei das nur dann nötig ist, wenn der Chip kaputt ist. Was er typisch
>> nicht ist. In der Regel ist nur ein Update-Versuch fehlgeschlagen. Der
>> Chip selber ist in Ordnung, es steht halt nur Müll drin.
>
> Ja, aber was macht der Heimwerker dann?

Er zieht ihn raus, steckt ihn in das Programmiergerät und flashed ein 
BIOS drauf. Ich dachte, darum geht es in diesem Thread?

Wenn der Rechner noch booten würde, könnte man das neue BIOS ja auch im 
eingebauten Zustand flashen. Die meisten BIOSse haben heutzutage im 
Setup einen Menüpunkt dafür.

Das Programmiergerät kann den Flash auch testen. Erst Löschen, dann 
Leertest, dann BIOS-Image brennen und vergleichen. Wenn Leertest und 
Vergleich ok sind, ist das Flash schon mal nicht ganz kaputt. Es kann 
natürlich immer noch vergeßlich sein.

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verstehe den die mühe nicht so ganz.
Wenn du keine zeit hast und es aus DE kommen soll haste hier 2 Sachen 
mit dem das in einer Minute gemacht ist.

Ebay-Artikel Nr. 122877461228

und
Ebay-Artikel Nr. 122532900500

Bios Battery raus PC stromlos machen klemme auf setzten oder ic 
abziehen.

Software unterladen
starten
Bios vom Hersteller runterladen
ic auswählen und löschen / neu aufspielen
Fertig.

besser und billiger wie Heißluft Station kaufen und rum testen.

Konnte auch schon Bords auf die Art retten.
ein neuer chip ist eigentlich nicht nötig da die Software einfach neu 
auf gespielt wird.
bei meinen Bords waren so gar alle Chips Pin gleich.

: Bearbeitet durch User
von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an gemerkt sei aber das jedes Bios zur zu dem bestimmten borad passt. 
besonders acht solltes du bei OEM PCs walten lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.