Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reset verfuste Chips retten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mehrere verfuste AtMega billig geschossen.

Gibt es irgendeine Möglichkeit die dinger kostengünstig wieder in 
betrieb zu bekommen?

Am Takt scheint es nicht zu liegen lief trotz Quarz nicht.

Anscheinend ist die Reset fuse verstellt.

Kann ich vielleicht einfach das Reset Signal per Transistor auf 12V 
verstärken?

Danke!
Fritz

von Johnny Johnsson (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
prinzipiell geht das per HVSP

Ich hatte vor ein paar Jahren mal einen FuseDoctor nachgebaut, die 
originale Seite gibts nicht mehr, hab es nur noch hier gefunden:

https://www.instructables.com/id/AVR-Attiny-fusebit-doctor-HVSP/

Funktioniert ganz gut, gerade wenn du mehrere hast.

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Kann ich vielleicht einfach das Reset Signal per Transistor auf 12V
> verstärken?

denke so einfach ist es nicht, es gibt HV fuse Programmer, google hilft

sonst guck mal hier:
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_HV-Programmer

https://guloshop.de/shop/Mikrocontroller-Programmierung/HVSP-Fusebit-Programmer::63.html?XTCsid=ibdglok9ijcjk5tctcus67f3e0

mit Transistor und Arduino, gibt jede menge solche Lösungen
http://www.electronics-lab.com/recover-bricked-attiny-using-arduino-as-high-voltage-programmer/

von Hmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einfach ein STK500 besorgen, das taugt nebenbei noch als normaler 
ISP, als RS232-Pegelwandler mit konfigurierbarer Ausgangsspannung oder 
zum Rumspielen.

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:
> Fritz W. schrieb:
>> Kann ich vielleicht einfach das Reset Signal per Transistor auf 12V
>> verstärken?
>
> denke so einfach ist es nicht, es gibt HV fuse Programmer, google hilft

DOCH! Ganz genau so einfach ist es!

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ich vielleicht einfach das Reset Signal per
> Transistor auf 12V verstärken?
Ja so mache ich das bei meinen Projekten auch immer. Wenn ich da was 
versaut habe, kurz mal 400V Kraftstrom dranhalten und schon funktioniert 
wieder alles... >:-)=)

von D. J. (basteldag)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich nur empfehlen

http://elm-chan.org/works/avrx/report_e.html

HV-Programmer hat mir schon oft geholfen

Beitrag #5719673 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
>> Kann ich vielleicht einfach das Reset Signal per
>> Transistor auf 12V verstärken?
> Ja so mache ich das bei meinen Projekten auch immer. Wenn ich da was
> versaut habe, kurz mal 400V Kraftstrom dranhalten und schon funktioniert
> wieder alles... >:-)=)

Mit dem feinen Unterschied das für die AVR eine HV Option mit 12V 
vorgesehen ist "Voltage on RESET with respect to ground-0.5V to +13.0V", 
zu finden z.B. beim ATmega48 in den Absolute maximum ratings auf Seite 
317 
(http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/ATmega48_88_168_megaAVR-Data-Sheet-40002074.pdf).


Und als Schaltung:
http://homepage.hispeed.ch/peterfleury/avr-hvsp-fuse-restore.html

Du Spezialist...

von Papillon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Am Takt scheint es nicht zu liegen lief trotz Quarz nicht.

Hast dus auch mal mit einem externen Taktgeber versucht?

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> Und als Schaltung:
> http://homepage.hispeed.ch/peterfleury/avr-hvsp-fuse-restore.html
>
> Du Spezialist...

Und was nützt das dem TO? Er hat Atmega.

Papillon schrieb:
> Hast dus auch mal mit einem externen Taktgeber versucht?

Ja, External Clock ist auch ein Klassiker bei den "Verfusten".

: Bearbeitet durch User
von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neben dem STK500 kann auch ein AVR Dragon die Dinger retten falls Sie 
nicht mit 12V gegrillt wurden.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Anscheinend ist die Reset fuse verstellt.

ATmega mit Reset-Fuse? Gibt's nur wenige. Da müsstest du schon konkreter 
werden.

„billig geschossen“ – vielleicht einfach nur kaputt?

von Rico W. (bitkipper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny Johnsson schrieb:
> Ich hatte vor ein paar Jahren mal einen FuseDoctor nachgebaut, die
> originale Seite gibts nicht mehr, hab es nur noch hier gefunden:
Das Internet Archiv hat sie noch komplett. Sogar mit allen Files dazu.
https://web.archive.org/web/20180225102717/http://mdiy.pl/atmega-fusebit-doctor-hvpp/?lang=en

von i of the tiger (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ja so mache ich das bei meinen Projekten auch immer. Wenn ich da was
> versaut habe, kurz mal 400V Kraftstrom dranhalten und schon funktioniert
> wieder alles... >:-)=)

Frage: Wie lange hältst du das dran?

Muss es Kraftstrom sein oder reicht 220V auch, sagen wir doppelt so 
lang?

von HV Programmierer (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
i of the tiger schrieb:
> Frage: Wie lange hältst du das dran?

Solange, bis die interne LED am ATMega angeht.



i of the tiger schrieb:
> Muss es Kraftstrom sein oder reicht 220V auch, sagen wir doppelt so
> lang?

Nein, das muss 400V Drehstrom sein.

Ich hoffe, das hat geholfen.

von Rudi (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
HV Programmierer schrieb:
> i of the tiger schrieb:
>> Frage: Wie lange hältst du das dran?
>
> Solange, bis die interne LED am ATMega angeht.

Aha, also bis er brennt...

> i of the tiger schrieb:
>> Muss es Kraftstrom sein oder reicht 220V auch, sagen wir doppelt so
>> lang?
>
> Nein, das muss 400V Drehstrom sein.
>
> Ich hoffe, das hat geholfen.

Also das hört sich absolut LEBENSGEFÄHRLICH an.

Sowas ohne Smilies zu schreiben ist ziehmlich gefährlich da es immer den 
ein oder anderen gibt der es ausprobiert...

MfG - Rudi

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Jörg W. schrieb:
>
> ATmega mit Reset-Fuse? Gibt's nur wenige. Da müsstest du schon konkreter
> werden.
>
> „billig geschossen“ – vielleicht einfach nur kaputt?

Ich hab so ein set mit 30 AtMega für 12 Euro geschossen.

Laut beschreibung funktionsfähig, gebraucht und verfussed.

Waren alle schon mal in irgendwelchen Geräten Professionel aufgebaut. Ob 
es an dem Reset Pin liegt weis ich nicht genau. Aber ich nehme an das 
die Sicherungen verstellt sind. Mit Quarz krieg ich keinen zum laufen.

Ich habe gehofft jemand weiß hier eine genial einfache Lösung die ich 
mit mäßigen aufwand auf einem Steckboard nachbauen kann.

Kann vielleicht mal jemand daufschauen ob man mit diesem billig ding aus 
China HV kann 
Ebay-Artikel Nr. 401290517078

Ich finde darauf keinen Hinweis.

Grüße
Rudi

von HV-Man (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi schrieb:
> Sowas ohne Smilies zu schreiben ist ziehmlich gefährlich da es immer den
> ein oder anderen gibt der es ausprobiert...

Das ist doch nicht dein Ernst, oder?
Wer sowas in diesem Kontext sieht, sollte besser die Finger von der 
Elektronik lassen, gell?

von HV-Man (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Ich habe gehofft jemand weiß hier eine genial einfache Lösung die ich
> mit mäßigen aufwand auf einem Steckboard nachbauen kann.

Hast du einen Arduino?
Schau mal hier:

https://mightyohm.com/blog/2008/09/arduino-based-avr-high-voltage-programmer/

Habe mit der Methode bereits 2Stck. 328p wieder zum laufen bekommen, die 
verfused waren.

von Horst S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny Johnsson schrieb:
> Ich hatte vor ein paar Jahren mal einen FuseDoctor nachgebaut, die
> originale Seite gibts nicht mehr, hab es nur noch hier gefunden:

Den habe ich seinerzeit auch samt AddOn Platinen gebaut...
Die Seite gips noch - sieht nur ein wenig anders aus

https://www.elektroda.pl/rtvforum/topic1716521.html

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sowas ohne Smilies zu schreiben ist ziehmlich gefährlich da es
> immer den ein oder anderen gibt der es ausprobiert...
Smiley war dran, also alles gut. Und wer sowas ausprobiert, der springt 
auch aus dem Fenster wenn man ihm sagt ein bestimmtes Zuckerwasser 
verleiht Flügel.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Ich hab so ein set mit 30 AtMega für 12 Euro geschossen.

Wenn Du den geheimen Typ der ATMega mal nennen würdest, dann könnte man 
ja einfach im Datenblatt nachschauen.
Ansonsten provozierst Du genau die obigen Antworten.

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Andreas B. schrieb:
> Wenn Du den geheimen Typ der ATMega mal nennen würdest, dann könnte man
> ja einfach im Datenblatt nachschauen.
> Ansonsten provozierst Du genau die obigen Antworten.

ist ein buntes Set aus verschiedenen Bausteinen. Mega8, Mega48 zur zeit 
versuch ich einen 48er zum laufen zu bringen. Sind noch weitere dabei - 
also andere typen.

Gruß
Fritz

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Generell hilft bei verfusten Takt:
Einen externen Takt auf XTAL1 einspeisen und dann programmieren. Dran 
denken, daß der ISP Takt amx. 1/4 des ATMega Takts betragen darf.

Für verfusten Reset schaust Du am besten hier:
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_HV-Programmer
HV Programmer gibt es wie Sand am Meer, sind aber auch Chip abhängig. 
Die Arbeit herauszufinden welcher für welchen Typ passt, nehme ich Dir 
aber nicht ab.

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 401290517078

Weis jemand ob dieses ding HV kann? Ich kann nichtmal auf der Platine 
nachschauen da die Fotos zu schlecht sind.
Soll - vermudlich - eine billig kopie des STK500 sein.

Ist dringend - wegen der Versandzeit von 6 bis 8 Wochen.

Wenn das ding geht kauf ich einfach dass. Ist weniger 
aufwendig/kostspielig als die Platinen für den Fuse Doc zu kaufen/ätzen.

Kennt Ihr keine einfach alternative zu diesen Fuse Doc?
Ich hab irgendwann mal eine Schaltung mit einem Mega8 gesehen mit diesen 
hilfe man auf einen Steckboard einen HV universal fuse resetter bauen 
konnte. Finde die Adresse aber nicht mehr.

Grüße
Fritz

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Andreas B. schrieb:
> Generell hilft bei verfusten Takt:
> Einen externen Takt auf XTAL1 einspeisen und dann programmieren. Dran
> denken, daß der ISP Takt amx. 1/4 des ATMega Takts betragen darf.

hab ich versucht mit Quarz mit 250kHz, 4 Mhz und 16 Mhz.
Funktioniert einfach nicht.

> Für verfusten Reset schaust Du am besten hier:
> https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_HV-Programmer
> HV Programmer gibt es wie Sand am Meer, sind aber auch Chip abhängig.
> Die Arbeit herauszufinden welcher für welchen Typ passt, nehme ich Dir
> aber nicht ab.

Kannst du mir sagen ob dieser hier HV kann:
Ebay-Artikel Nr. 401290517078
Ich finde keinen Hinweis darauf. Für meine Megas würde er aber passen. 
Sind alle mit drin. Und billig ist er auch.

Ich kann nicht mal auf der Platine nachschauen ob ein step up wandler 
verbaut ist - da ich nichts erkennen kann. VCC USB 5V

Grüße
Fritz

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> hab ich versucht mit Quarz mit 250kHz, 4 Mhz und 16 Mhz.
> Funktioniert einfach nicht.

Ich meinte nicht einen Quartz dranzuhängen, sondern einen Takt 
einspeisen.

Fritz W. schrieb:
> Kannst du mir sagen ob dieser hier HV kann:
> Ebay-Artikel Nr. 401290517078
> Ich finde keinen Hinweis darauf.

Ich auch nicht. Dann wird er es wohl nicht haben.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann nur ISP.

von D. J. (basteldag)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi schrieb:
> HV Programmierer schrieb:
>> i of the tiger schrieb:
>>> Frage: Wie lange hältst du das dran?
.....
>
> Also das hört sich absolut LEBENSGEFÄHRLICH an.
>
> Sowas ohne Smilies zu schreiben ist ziehmlich gefährlich da es immer den
> ein oder anderen gibt der es ausprobiert...
>
> MfG - Rudi

Wer das probiert um den is nich schad

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Fritz W. schrieb:
>> hab ich versucht mit Quarz mit 250kHz, 4 Mhz und 16 Mhz.
>> Funktioniert einfach nicht.
>
> Ich meinte nicht einen Quartz dranzuhängen, sondern einen Takt
> einspeisen.

Was ist der unterschied?

von Fusebitresetschaltungsbetreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. J. schrieb:

>> Also das hört sich absolut LEBENSGEFÄHRLICH an.
>>
>> Sowas ohne Smilies zu schreiben ist ziehmlich gefährlich da es immer den
>> ein oder anderen gibt der es ausprobiert...
>>
>> MfG - Rudi
>
> Wer das probiert um den is nich schad

Gerade in einem Forum, in dem die Idiotie immer mehr die Oberhand 
gewinnt, ist es wichtig, solche "Tipps" zu löschen! Statt dessen löscht 
man die wirklich nützlichen Hinweise.

Kleinkinder mit Vollbärten als Moderatoren...

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
>> Ich meinte nicht einen Quartz dranzuhängen, sondern einen Takt
>> einspeisen.
>
> Was ist der unterschied?

Wenn man einen Takt an XTAL1 anschließt, wird der interne 
Quarzoszillator (bzw. die Elektronik dazu, nicht den Quarz selbst) nicht 
benötigt. Der interne Quarzoszillator ist nämlich genau das, was man mit 
den Fuses ausknipsen kann.

von D. J. (basteldag)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Fritz W. schrieb:
>>> hab ich versucht mit Quarz mit 250kHz, 4 Mhz und 16 Mhz.
>>> Funktioniert einfach nicht.
>>
>> Ich meinte nicht einen Quartz dranzuhängen, sondern einen Takt
>> einspeisen.
>
> Was ist der unterschied?

Schon mal sich mit elektronischen Grundlagen beschäftigt ?
Schau wenigsten mal bei Mister Google und co vorbei.

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Wenn man einen Takt an XTAL1 anschließt, wird der interne
> Quarzoszillator (bzw. die Elektronik dazu, nicht den Quarz selbst) nicht
> benötigt. Der interne Quarzoszillator ist nämlich genau das, was man mit
> den Fuses ausknipsen kann.

Und das funktioniert mit dem anschließen eine Quarzes an XTal1 und XTal2 
nicht?

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Kannst du mir sagen ob dieser hier HV kann:

Dann von mir auch mal einen (Arduino) Basteltipp:
https://github.com/microtherion/ScratchMonkey

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Fritz W. schrieb:
> Ich hab so ein set mit 30 AtMega für 12 Euro geschossen.
>
> Laut beschreibung funktionsfähig, gebraucht und verfussed.

Was fuer ein Schnaeppchen. Es muss gespart werden, egal was es kostet. 
:-)

Ich haett' hier auch noch ein paar verfuste 
Schaltnetzteil-,Endstufentransistoren, und -Dioden, sowie Widerstaende 
rumfliegen. Nicht zu vergessen: Die verfusten Elkos. Auf die Idee, dass 
mir das jemand abkaufen wuerde, bin ich noch nicht gekommen. Asche auf 
mein Haupt...

SCNR,
WK

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Und das funktioniert mit dem anschließen eine Quarzes an XTal1 und XTal2
> nicht?

NEIN!

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> Auf die Idee, dass
> mir das jemand abkaufen wuerde, bin ich noch nicht gekommen. Asche auf
> mein Haupt...

Deshalb bist Du auch nicht reich.

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Tim T. schrieb:
>> Und als Schaltung:
>> http://homepage.hispeed.ch/peterfleury/avr-hvsp-fuse-restore.html
>>
>> Du Spezialist...
>
> Und was nützt das dem TO? Er hat Atmega.
>

Soviel Transferleistung, das Ding entsprechend an seinen Atmega richtig 
anzuklemmen, hab ich dann schon voraus gesetzt...

Ansonsten wegen der Fuses die üblichen Verdächtigen: Externer Takt, 
Resetpin abgeschaltet oder Debugwire aktiviert.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> das Ding entsprechend an seinen Atmega richtig
> anzuklemmen,

Die ATMegas können kein HVSP.
Das Ding hilft hier also Null weiter.
Da kann man anklemmen, wie man möchte.

Soviel zur:
> Transferleistung

: Bearbeitet durch User
von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist mit gerade eben auch eingefallen und ich war gerade dabei meinen 
Beitrag anzupassen als du mir dazwischen gekommen bist.;-)

Aber ja, HVSP gibts nur bei den 8/14 Pin Tinys, für die Megas muss man 
den HVPP nutzen, was aber auch nicht so schwer ist...

von Pete K. (pete77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Fritz W. schrieb:
>>> hab ich versucht mit Quarz mit 250kHz, 4 Mhz und 16 Mhz.
>>> Funktioniert einfach nicht.
>>
>> Ich meinte nicht einen Quartz dranzuhängen, sondern einen Takt
>> einspeisen.
>
> Was ist der unterschied?

Du brauchst einen Quarzoszillator (4-polig). Dieser erzeugt einen 
externen Takt. Google ist Dein Freund.

Und achte auf die ISP Frequenz.

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> Moin,
>
> Fritz W. schrieb:
>> Ich hab so ein set mit 30 AtMega für 12 Euro geschossen.
>>
>> Laut beschreibung funktionsfähig, gebraucht und verfussed.
>
> Was fuer ein Schnaeppchen. Es muss gespart werden, egal was es kostet.
> :-)

Stammt von einem seriösen, deutschen Händler.

Ich hab sie ja so gekauft - gebraucht - verfussed.

Das sie funktionieren kann man an manchen erkennen indem man an alle 
pins led mit 10k wiederständen anklemmt. Man sieht hier ein geblinke 
oder nur ein leuchten.

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> Du brauchst einen Quarzoszillator (4-polig). Dieser erzeugt einen
> externen Takt. Google ist Dein Freund.
>
> Und achte auf die ISP Frequenz.

Ich werds mit nem Tiny13 versuchen.
Ihn als Taktgeber zu verwenden.
Hab ich schonmal gemacht.
Hat damals funktioniert.
Hatte keine Quarze.

Gruß
Fritz

von Fritz W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichsten Dank! @ alle die mir konstruktiv geholfen haben

Herzlichsten Dank! @ alle die mir konstruktiv geholfen haben

Herzlichsten Dank! @ alle die mir konstruktiv geholfen haben

5 hab ich per Takt mit Tiny13 zum laufen gebracht.

10 mit 16Mhz Quarz an Xtal1 und Xtal2
- die Quarze aus meiner Bastellkiste waren wohl nicht mehr okay. Ich hab 
einen neuen genommen und jetzt funzts.

15 hab ich immer noch nicht zum laufen gebracht - bin jedoch jetzt 
zuversichtlicher!

Vielen dank!
Fritz W.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi schrieb:
> Also das hört sich absolut LEBENSGEFÄHRLICH an.
>
> Sowas ohne Smilies zu schreiben ist ziehmlich gefährlich da es immer den
> ein oder anderen gibt der es ausprobiert...
>
> MfG - Rudi

Es gibt nicht nur Rudies auf der Welt.

von . . (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Verfussed?
Das ist wie, wenn man auf den Toast seiner Kinder Marmelade statt 
Schoko-Nuss-Creme streicht.
Wobei es schwerer ist, die Marmelade vom Toast zu entfernen, als den AVR 
umzuprogrammieren.
:P

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz W. schrieb:
> 15 hab ich immer noch nicht zum laufen gebracht - bin jedoch jetzt
> zuversichtlicher!

Ich hatte das gleiche Problem..

Hab es noch nicht versucht aber im Prinzip braucht man nur Reset mit 
einem Transistor auf 12V bringen. Danach muss man einen Arduino oder 
Atmega mit der speziellen Refuse Software bespielen.

Mit der Firmware kann dann über normal ISP Fuses resetten.

von derjaeger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit der Firmware kann dann über normal ISP Fuses resetten.

Die Fuses werden per HV(PP)-Protokoll zurückgesetzt, nicht per ISP.

Mit HV kann man übrigens wie ISP den Controller flashen/Flash-Inhalt, 
Fuses auslesen/beschreiben. HV ist wie JTAG nur ein weiteres Interface 
zu ISP.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
derjaeger schrieb:
> Mit HV kann man übrigens wie ISP den Controller flashen/Flash-Inhalt,
> Fuses auslesen/beschreiben. HV ist wie JTAG nur ein weiteres Interface
> zu ISP.

Aber ich meinte nur, sind doch trotzdem die ISP Pins?

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Aber ich meinte nur, sind doch trotzdem die ISP Pins?

Bei HVPP nicht. Es ist eine parallele Programmierung, da werden erstens 
8 Bit parallel (daher der Name) als Daten ausgetauscht, außerdem gibt es 
noch wimre. 7 weitere Steuerleitungen, die benutzt werden.

Bei HVSP (wird bei den 8-Pinnern benutzt) sind es weniger Leitungen als 
bei Parallelprogrammierung, aber trotzdem noch eine mehr als ISP.  Da 
die 8-Pinner außer GNC, VCC und /RESET sowieso nur 5 weitere Leitungen 
haben (von denen 4 für HVSP verwendet werden), ist es natürlich in 
gewisser Weise logisch, dass da auch die Leitungen mit genutzt werden, 
die es sonst bei ISP sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.