Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik eingebauten EEPROM auslesen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu, ich habe mal eine Frage zu eingebauten EEPROMs?

Ist es möglich EEPROMs im eingebauten Zustand vernünftig auszulesen? 
Ohne etwas an die einzelnen Beinchen zu löten etc? Es handelt sich um 
einen EEPROM mit 8 Beinchen.
Das Problem ist, ich bekomme diesen nicht vernünftig ausgelötet..da die 
Platine mehrlagig ist und die Beinchen zwischen den Lagen stecken und 
darunter umgebogen wurden. Also selbst wenn ich die Lötpunkte an den 
Beinchen entferne, würd ich ihn nicht rausbekommen.


LG

von Michael G. (tronic_9)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Meins sicher mehrere Platinen übereinander?

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht...
Vielleicht auch nicht.

von Guest (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Meins sicher mehrere Platinen übereinander?

Ja genau. Es sind mehrere übereinander. Sorry. :-)

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer oder was benutzt denn den EEPROM?
Ein µC oder etwas anderes?

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Wer oder was benutzt denn den EEPROM?
> Ein µC oder etwas anderes?

Korrekt. Wird von einem µC benutzt.

von Guest (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal etwas gelesen, dass wenn man z.b. eine Klammer benutzt..die 
Stromversorgung nicht ausreichen könnte wenn man z.B. einen USB 
Programmer benutzt?

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Wird von einem µC benutzt.

Welcher ist es denn? Evtl. kann man diesen in der Reset Zustande 
versetzen und an dessen Pins bzw. Testpins auf den EEPROM zugreifen.

Du muss nur die entsprechende Adress Kodierung des EEPROM ermitteln.

von Guest (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Guest schrieb:
> Wird von einem µC benutzt.
>
> Welcher ist es denn? Evtl. kann man diesen in der Reset Zustande
> versetzen und an dessen Pins bzw. Testpins auf den EEPROM zugreifen.


Auf dem µC steht leider nurnoch M16C R5F35.... mehr ist leider nichtmehr 
zu lesen

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also etwas hiervon:

https://www.renesas.com/in/en/products/microcontrollers-microprocessors/m16c.html

Musst halt ein bisschen stöbern, um rauszufinden, welcher genau es ist.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fürchte fast, ein auslöten ist in dem Fall nicht zu verhindern.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es denn einen Programmer, welcher genug Strom liefern würde um 
diesen EEPROM auszulesen? Oder ist es unmöglich ihn im eingebauten 
Zustand auszulesen.

Ich krieg ihn leider nicht raus ohne die Platine zu beschädigen.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem liegt im Rest der Schaltung. Wenn du Strom anlegst und der 
µC arbeitet, greift der auch auf den EEPROM zu und funkt dir beim 
auslesen dazwischen.
Schlimmstenfalls geht sogar etwas kaputt dabei.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was versprichst Du Dir vom Auslesen des EEPROMs? Ist das zufälligerweise 
irgendein Steuergerät für ein Auto?

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> welcher genug Strom liefern würde
Was ist genug?
Ich weiß nicht was genug ist. Woher auch?
Ich weiß nicht mal was das für ein EEPROM ist.
I2C, dann ist evtl sogar Mulitmaster Betrieb möglich.

von A. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Probleme beim EEPROM auslesen"

Wie dort schon erläutert: Normale Versorgung einschalten, Reset-Eingang 
des Controllers aktiv halten (dazu Datenblatt des Controllers zu Rate 
ziehen), Programmiergerät über Widerstände (außer bei GND) an alle Pins 
außer VCC des EEPROMs via Klemme. Sowohl I2C- als auch SPI-EEPROMS 
sollten sich dann problemlos auslesen und auch programmieren lassen.

Bei der Auswahl des EEPROMs beim Programmiergerät darauf achten, dass 
der Typ mit der passenden Versorgungsspannung ausgewählt wird!

Falls es ein I2C-EEPROM ist, können die Pull-Ups an SCL und SDA 
eventuell etwas Ärger machen: sind die sehr niederohmig, muss man leider 
auch die Widerstände zwischen EEPROM und Programmiergerät entsprechend 
kleiner machen ... Aber ich würde mit 10 kOhm anfangen, und nur wenn es 
damit nicht geht, auch kleiner. Unter 2k2 würde ich es aber nicht 
riskieren wollen.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist es genau möglich den Reset Eingang aktiv zu halten?

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um einen SPI EEPROM

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Wie ist es genau möglich den Reset Eingang aktiv zu halten?

Dazu braucht man den genauen Typ und das Datenblatt des µC und dessen 
Reset Pin.
Es sei denn, es steht irgendwo Reset oder RST auf der Platine.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:

> Dazu braucht man den genauen Typ und das Datenblatt des µC und dessen  Reset 
Pin.
> Es sei denn, es steht irgendwo Reset oder RST auf der Platine.


Ich habe gerade ein Datenblatt gefunden. Es ist Pin6 am uC.
Dort einfach Kabel anlöten und auf GND ziehen...mal als Laie 
ausgedrückt? :D

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Reset L aktiv ist, sollte es gehen.
Nimm vorsichtshalber erst einmal einen 100 Ohm R gegen Masse.

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es, einen Logic Analyzer (gibt's ja in ziemlich billig) an den 
EEProm zu klemmen und zu sniffen, welche Daten gelesen und geschrieben 
werden?

Habe auf diese Weise ein I2C-FRAM nahezu vollständig und einen 
QSPI-Flash (Firmware) vollständig rekonstruieren können. Der Erfolg ist 
natürlich stark davon abhängig, wie auf den Speicher zugegriffen wird.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Wie wäre es, einen Logic Analyzer (gibt's ja in ziemlich billig)
> an den EEProm zu klemmen und zu sniffen, welche Daten gelesen und
> geschrieben werden?
>
> Habe auf diese Weise ein I2C-FRAM nahezu vollständig und einen
> QSPI-Flash (Firmware) vollständig rekonstruieren können. Der Erfolg ist
> natürlich stark davon abhängig, wie auf den Speicher zugegriffen wird.

Damit kenne ich mich leider garnicht aus. Die andere Variante wäre mir 
lieber.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt versucht den EEPROM unter normaler Verosrgungsspannung 
auszulesen.
Das klappt auch soweit ganz gut, sprich der Lesevorgang ist erfolgreich. 
Allerdings zeigt er nichts an.
Kann das noch damit zu tun haben, dass ich den Reset nicht auf GND 
gelegt habe?

Auf dem EEPROM ist definitiv noch etwas drauf.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alle elektronische Bauteile arbeiten intern mit Rauch.
Wenn Treiber gegeneinander arbeiten, droht der Rauch aus den 
elektronischen Bauteilen auszutreten.
Und sobald der Rauch einmal raus ist, sind sie in der Regel kaputt.

Das ist das, was zu erwarten ist.
Nur: Gültige Daten darf man nicht erwarten, wenn man prüfen will, 
welcher Treiber denn jetzt überlebt.

: Bearbeitet durch User
von A. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Kann das noch damit zu tun haben, dass ich den Reset nicht auf GND
> gelegt habe?

Wenn der Controller aktiv ist, treibt er CS, SCLK und MOSI, dann KANN 
das Auslesen natürlich nicht funktionieren ... Die Meldung "Lesevorgang 
erfolgreich" heißt in diesem Fall absolut gar nichts:

Nur wenn das Programmiergerät zumindest die ID des EEPROMs auslesen 
könnte/würde, wäre das halbwegs aussagekräftig. Leider ist es so, dass 
(abgesehen von ein paar ganz "neuen" Typen) SPI-EEPROMs gar keine 
lesbare ID haben ...

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. B. schrieb:
> Guest schrieb:
>> Kann das noch damit zu tun haben, dass ich den Reset nicht auf GND
>> gelegt habe?
>
> Wenn der Controller aktiv ist, treibt er CS, SCLK und MOSI, dann KANN
> das Auslesen natürlich nicht funktionieren ... Die Meldung "Lesevorgang
> erfolgreich" heißt in diesem Fall absolut gar nichts:
>
> Nur wenn das Programmiergerät zumindest die ID des EEPROMs auslesen
> könnte/würde, wäre das halbwegs aussagekräftig. Leider ist es so, dass
> (abgesehen von ein paar ganz "neuen" Typen) SPI-EEPROMs gar keine
> lesbare ID haben ...

@A. B. Kann man mit dir einmal per E-Mail oder ähnlichem kommunizieren?

LG

von Karl K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich jetzt einmal angemeldet hier, sodass wir über E-Mail 
schreiben könnten.

von A. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> @A. B. Kann man mit dir einmal per E-Mail oder ähnlichem kommunizieren?

Geht hier doch auch problemlos?! Ich weiß allerdings nicht, wie ich noch 
behilflich sein könnte? Alles wesentliche ist doch schon gesagt, man 
muss es halt nur so machen.

Wenn noch etwas unklar geblieben sein sollte: Fragen beantworte ich (und 
natürlich die anderen Mitleser auch) gern, dazu ist das Forum ja 
schließlich da ;-)

von Karl K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. B. schrieb:
> Alles wesentliche ist doch schon gesagt, man muss es halt nur so machen.

Da ich, was dieses Thema betrifft, leider nicht allzu viel Ahnung habe 
und mich wirklich viel Belesen habe die letzten Tage..ist es für mich 
nicht allzu einfach. :-)

Okay, also dann versuche ich an den Reset Pin mal ein Kabel zu löten und 
auf Masse zu legen.
Dies wird ein paar Tage dauern, da ich mir erst das nötige Equipment 
besorgen muss.

A. B. schrieb:

> Wenn der Controller aktiv ist, treibt er CS, SCLK und MOSI, dann KANN
> das Auslesen natürlich nicht funktionieren ...

Dies habe ich jetzt so aus deinem Beitrag oben verstanden? Ist dies so 
Korrekt? :-)

von A. B. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Okay, also dann versuche ich an den Reset Pin mal ein Kabel zu löten und
> auf Masse zu legen.

Und auch da über einen Widerstand! Lieber erst einmal 1k oder 2k2, denn 
es könnte durchaus sein, dass da der Ausgang eines externen Watchdogs 
oder Spannungs-Überwachung dran hängt. Und dann nachmessen, dass die 
Spannung am Reset-Pin unter ca. 0.5V liegt.

Vielleicht gibt's auch eine Reset-Taste? Die sicher festzuklemmen wäre 
die einfachste Variante ...

von Karl K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. B. schrieb:

> Und auch da über einen Widerstand! Lieber erst einmal 1k oder 2k2, denn
> es könnte durchaus sein, dass da der Ausgang eines externen Watchdogs
> oder Spannungs-Überwachung dran hängt. Und dann nachmessen, dass die
> Spannung am Reset-Pin unter ca. 0.5V liegt.
>
> Vielleicht gibt's auch eine Reset-Taste? Die sicher festzuklemmen wäre
> die einfachste Variante ...

Alles klar. Ich versuche mein Glück.
Nein eine Reset-Taste gibt es leider nicht.


Mal eine Frage nebenbei: Ist es denn auch möglich den uC (M16C/26) 
auszulesen?

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Ist es denn auch möglich den uC (M16C/26) auszulesen?

Jetzt wirds albern.

Im übrigen hatte ich das mit dem Reset und was es bewirkt schon erklärt.

Was ist das denn für ein Gerät? Kfz Steuergerät? Autoradio?

von void (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Jetzt wirds albern.
> Im übrigen hatte ich das mit dem Reset und was es bewirkt schon erklärt.

Genau. Sehr albern.
Karl die selben Antworten vor 2 Wochen schon erhalten.
Beitrag "Re: Probleme beim EEPROM auslesen"

Und jetzt stellt er unter wechselnden Namen die Antworten als seine 
eigenen Leistungen da.

Guest aka Karl (Gast) aka Karl K. (karl_karlson) schrieb im Beitrag 
#5729071:
> Ich habe gerade ein Datenblatt gefunden. Es ist Pin6 am uC.

von Karl K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:

> Jetzt wirds albern.
>
> Im übrigen hatte ich das mit dem Reset und was es bewirkt schon erklärt.
>
> Was ist das denn für ein Gerät? Kfz Steuergerät? Autoradio?

Für mich weniger albern, da ich mich auf diesem Gebiet nicht gut 
auskenne. Daher die "alberne" Frage.
Aber ich entnehme, dass es nicht funktioniert. :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.