Forum: Haus & Smart Home Backofen Gaggenau BO 210-110 komplett dunkel und tot


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Liebe Forum-Leser,

ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Ich besitze einen Backofen von 
Gaggenau (Model BO 210-110). Ich habe gebacken, den Backofen geöffnet, 
es hat dann geknackt (nicht laut), das Licht und auch die Anzeige ging 
aus. Seitdem tut sich nichts mehr. Die Sicherung im Sicherungskasten vom 
Haus war dieses mal noch drin.

Ich hatte schon einmal ein defektes Netzmodul, welches ich vor 4 Jahren 
von einem Techniker von Gaggenau tauschen lies (eine Stunde Arbeitslohn 
und 240€/Stunde... plus Ersatzteil). Damals hat es die Sicherung im 
Sicherungskasten vom Haus rausgeschlagen.

Denkt Ihr, es handelt sich wieder um denselben Fehler und ich komme mit 
einem neuen Netzmodul weiter? Ich habe gelesen, dass man diese nicht 
zurückgeben kann, wenn es nicht daran liegen sollte. Ich bin kein 
Elektrotechniker, habe aber die Hoffnung, das was kaputt ist, was ich 
vielleicht nur durch Steckverbindungen tauschen muss. Löten wäre auch 
kein Problem, bin aber bei einem solchen Teil eher vorsichtig...

Anbei Bilder vom Innenleben des Backofens :-)

Ich würde mich sehr über Eure Hilfe freuen.
Besten Dank und viele Grüße

Steff

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Netzteil lässt sich ja leicht prüfen. DMM vorhanden?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> habe gebacken, den Backofen geöffnet,es hat dann geknackt (nicht laut)

Umluft? Dann schau auch mal die Heizung genauer an. Man kann auch 
stromlos messen!

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Multimeter sollte ich irgendwo haben, müsste mich aber erst 
einlesen, wie ich das Ding messen kann :-( Habe das bisher noch nie 
gemacht B-)

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@oszi40: Ja genau, ich hatte mit Umluft gebacken, aber es geht aktuell 
gar nichts mehr, der Backofen geht auch nicht mehr an, das ganze 
Bedienfeld ist schwarz, keine Uhr, keine Anzeige, nichts....:-(

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Ein Multimeter sollte ich irgendwo haben, müsste mich aber erst
> einlesen, wie ich das Ding messen kann :-( Habe das bisher noch nie
> gemacht B-)

Das ist kein Hexenwerk, kram das Ding raus. Und mach ein besseres Foto 
des Netzteils.

von Michael B. (laberkopp)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Backofen hat eine Übertemperatursicherung. Wenn die auslöst eind 
keinen Strom mehr durchlässt, ist das Gerät absolut tot.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab da so die Zweifel,
ob einer der noch nicht mal ein MM bedienen kann
oder es bisher nie gemacht hat,
die richtige Person ist, einen Her zu reparieren.

von 6 Sterne Koch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> ich hab da so die Zweifel,
> ob einer der noch nicht mal ein MM bedienen kann
> oder es bisher nie gemacht hat,
> die richtige Person ist, einen Her zu reparieren.

Das kriegt der schon gebacken. Schließlich wird nichts so heiß gegessen, 
wie es gekocht wird.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na, wenn er man nicht gebacken WIRD...

;)

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hinz: Das mache ich auf alle Fälle :-)
@Michael B.: Kann ich die Sicherung irgendwie testen, ob sie raus ist 
bzw. defekt ist?
@J-A V.: Ich werde es versuchen, wenn es mir zu brenzlig wird, kann ich 
immernoch einen Fachmann ran lassen - unvernünftig bin ich nicht :-)

von Knips (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Ein Backofen hat eine Übertemperatursicherung. Wenn die auslöst
> eind
> keinen Strom mehr durchlässt, ist das Gerät absolut tot.

Dann möge der TO doch mal ein scharfes unverwackeltes Foto von dem 
Bauteil im roten Kreis machen.

von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei Bilder des Teils - hilft das weiter?

von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch eins 😊

von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das andere war doppelt ...

von Hubert M. (hm-electric)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Damals hat es die Sicherung im
> Sicherungskasten vom Haus rausgeschlagen.

Manchmal löst eine Sicherung aus, der Hebel dazu bleibt aber oben...
Und wenn du nicht mal weißt wie ein MM bedient, dann lass lieber die 
Finger da weg...

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Backofen hat eine Übertemperatursicherung.

Lies auch alte Geschichte Beitrag "Backofen schaltet nach einiger Zeit ab (gelöst)"

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Anbei Bilder des Teils - hilft das weiter?

Hast du deim DMM gefunden?

Dann:
Backofen vom Netz trennen.
DMM auf Durchgangsprüfung.
Messen zwischen den beiden Metallflächen oberhalb und unterhalb der 
Beschriftung.
Messergebnis mitteilen.

von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo... Gerät gefunden. Anzeige zeigt Overload an, es gibt jedoch kein 
akustisches Signal... morgen bekomme ich von einem Bekannten ein DMM, 
habe Sorge, dass meins (alt) vielleicht einen Defekt hat...

von Dann drehe doch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte mal am Einstellrad auf 200 Ohm und miß noch einmal.

Zwei Messungen bitte, einmal so und einmal die Messspitzen umtauschen.

von W.P. K. (elektronik24)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zwei Messungen bitte, einmal so und einmal die Messspitzen umtauschen.
Weiß nicht ob der bei einem so alten Gerät die Messspitzen noch bei 
Conrad umtauschen kann.
:-)

(für dem TS: er meint "tauschen").

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Anzeige zeigt Overload an, es gibt jedoch kein
> akustisches Signal...

Messspitzen direkt zusammenhalten.

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo, hab nun endlich das neue Gerät. Also, wenn ich die Messspitzen 
zusammen halte, dann zeigt es 000 an, wenn ich das an dem Teil im roten 
Kringel Messe auch... wenn ich es an die Spule halte, zeigt es 216 an...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Also, wenn ich die Messspitzen
> zusammen halte, dann zeigt es 000 an, wenn ich das an dem Teil im roten
> Kringel Messe auch...

Also ist der Thermoschalter in Ordnung.


> wenn ich es an die Spule halte, zeigt es 216 an...

Spule?


Nächste Aktion wäre zu messen ob sich Durchgang vom Netzstecker zu den 
Anschlüssen im Herd messen lässt.

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blau zum Herd zeigt 001 an
Braun auch, Erdung ebenso...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Blau zum Herd zeigt 001 an
> Braun auch, Erdung ebenso...

Soweit alles in Ordnung. Jetzt gehts weiter zum Netzteil. Da wäre aber 
ein besseres Foto nötig.

von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung :-)
Geht das Foto im Anhang?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nicht das Netzteil.

Das Netzteil hat bei deinem Ofen eine weiße Leiterplatte.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Geht das Foto im Anhang?

Siehe: https://www.mikrocontroller.net/articles/Bildformate

von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Das ist nicht das Netzteil.
>
> Das Netzteil hat bei deinem Ofen eine weiße Leiterplatte.

von hinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht PNG, sondern JPG verwenden.

Das Foto reicht für den Moment, aber nicht für den nächsten Schritt, 
falls nötig.

Miss an den beiden markierten Stellen auf Durchgang zu der blauen bzw 
der braunen Ader der Netzanschlussleitung.

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok,  achte das nächste mal auf das Format :-)
Es zeigt 335 an...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Es zeigt 335 an...

Du hast falsch gemessen. Nicht die Messspitzen an die beiden Punkte, 
sondern eine an den einen Punkt, die andere an blau bzw braun der 
Netzleitung.
Es wird also zwei, oder sogar vier Messwerte geben.

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, sorry,hab nochmals gemessen:

Messergebnisse:
Braun- links 364
Braun- rechts 38
Blau - links 25
Blau- rechts 370

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:

> Braun- links 364
> Braun- rechts 38
> Blau - links 25
> Blau- rechts 370

Zeig mal sicherheitshalber auf welchen Messbereich du eingestellt 
hattest.


Und auch nur sicherheitshalber: Sicherungswiderstand R38 messen, der 
muss 10 Ohm haben.

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmmmhhh... hatte auf Durchgangsprüfung gelassen... der R38 zeigt bei mir 
32 an...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> der R38 zeigt bei mir
> 32 an...

Stell auf Widerstandsmessung!

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es auf Widerstandsmessung gestellt, die Werte sind genau dieselben. 
Kann es am DMM liegen, ob es eventuell defekt ist?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Habe es auf Widerstandsmessung gestellt, die Werte sind genau
> dieselben.
> Kann es am DMM liegen, ob es eventuell defekt ist?

Jedenfalls sind die letzten Messungen merkwürdig.

Zeig mal ein Foto des Messgeräts.

von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich messe derzeit mit dem Gerät im Anhang

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Ich messe derzeit mit dem Gerät im Anhang

So einfache DMM messen nur noch merkwürdigen Mist wenn die Batterie zur 
Neige geht, und haben meist auch keine Low-Bat Anzeige.

von Steff (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmals, wenn es misst

von hinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und im 200 Ohm Messbereich die gleiche Anzeige?

Dann Batterie prüfen, und wenn die in Ordnung ist DMM in die Tonne 
treten.



Nächste Messung wäre die Ausgangsgleichspannung des NT gewesen. Dazu 
muss der Ofen natürlich ans Netz, also entsprechende Vorsicht walten 
lassen!

Gemessen wird an zwei Drahtbrücken, BR50 und BR53, siehe Foto.

von Hoppala (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum steht dein DMM auf Diode?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppala schrieb:
> Warum steht dein DMM auf Diode?

vielleicht möchte man eine halbleitende Wirkung von Metalloxiden 
erkunden

von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
er wollte doch widerstand messen

von Steff (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte, mein DMM ist Defekt, da es die Werte nicht anzeigte... Auf 
Diode gestellt? Laut Anleitung müsste das die Durchgangsprüfung sein?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr echt Zeit, zig Tage für solch eine Rep aufzuwenden?
bleibt die Küche so lange kalt?

von Steff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Backofen ist getrennt vom Herd, den brauchen wir nicht jeden Tag ;-)

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Hier nochmals, wenn es misst

Wie kommt man auf die abstuse Idee, den Widerstand eines Blaches zu 
messen, in dem man das Gerät auf Diodentest stellt ?

Such dir jemanden, der wenigsten Grundzüge der Elektrik versteht.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Der Backofen ist getrennt vom Herd, den brauchen wir nicht jeden Tag ;-)

aber immer wieder neu daran herumdoktern.
entweder solange alles offen stehen haben oder das
jedes mal bei einem neuern Rep-Ansatz wieder alles aufpuhlen

Welche Frau macht das mit?

: Bearbeitet durch User
von Obermayer F. (Firma: tbd) (foikei)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
lasst sie doch. Das war echt interessant mitzulesen. Ist doch egal, wenn 
es Tage dauert.

Jetzt macht mal jemand was gegen "wegwerfen und neu kaufen", dann ist es 
auch wieder nicht recht.

Wenn es nicht funktionieren würde, würde sich der Threadstarter schon 
melden.

Also: gut gemacht bisher, weitermachen! Aber: aufpassen, wenn das Gerät 
am Strom hängt. Vielleicht kann jemand dabei stehen, der im Notfall 
helfen kann?

von Roboviper B. (roboviper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Ich besitze ebenfalls einen 
Backofen von
Gaggenau (Model BO221101/09). Das Licht und auch die Anzeige gingen vor 
kurzem
komplett aus. Seitdem tut sich nichts mehr. Die Übertemperatursicherung 
und die Verbindung zum Netzmodul 51920-74 habe ich überprüft. Die 230v 
kommen da an aber zwischen BR50 und BR53 ist keine Spannung von 9,6V. 
Die beiden markierten Dioden-Stellen auf Durchgang zu der blauen bzw
der braunen Ader der Netzanschlussleitung habe ich ebenfalls überprüft, 
das war OK. Der Widerstand R38 war defekt, den habe ich durch einen 
ähnlichen ersetzt. Was kann da sonst noch defekt sein oder was soll ich 
als nächstes überprüfen?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander B. schrieb:
> Der Widerstand R38 war defekt, den habe ich durch einen
> ähnlichen ersetzt.

Das ist ein Sicherungswiderstand! Nur durch einen solchen ersetzen!

Und wenn der durch war, dann hat das Netzteil einen ernsten Defekt.

Hast du schon mit solcherlei Elektronik gearbeitet?

von Diodenes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steff schrieb:
> Ich habe gebacken, den Backofen geöffnet,
> es hat dann geknackt (nicht laut), das Licht und auch die Anzeige ging
> aus.

Ah, das wusste ich gar nicht, daß es "Back & Knack" auch schon gibt - 
ich kannte bisher nur "Knack & Back" ;-) weiß aber nicht, wie die 
schmecken...

Alexander B. schrieb:
> Was kann da sonst noch defekt sein oder was soll ich
> als nächstes überprüfen?

Um etwas zu dem Netzteil sagen zu können, müssten endlich einmal richtig 
"gescheite" Bilder her - scharf und hell, denn einen Schaltplan wird man 
ja wahrscheinlich nirgends auftreiben können (es sei denn, einer von 
Friwo läse hier mit und erbarmte sich :-)

Ansonsten könnte man ja spaßeshalber das Netzteil abklemmen und die 
Hauptplatine mit einem Labornetzteil oder einer passenden Wandwarze 
versorgen. Wenn wirklich nur das Netzteil (wieder einmal) hin ist, dann 
läuft der Ofen auch damit.

Ob das Netzteil dann reparabel ist, wird sich erst zeigen, wenn gute 
Bilder da sind. Hinz hat's ja auch schon mehrfach angesprochen:

hinz schrieb:
> Jetzt gehts weiter zum Netzteil. Da wäre aber
> ein besseres Foto nötig.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diodenes schrieb:
> Ansonsten könnte man ja spaßeshalber das Netzteil abklemmen und die
> Hauptplatine mit einem Labornetzteil oder einer passenden Wandwarze
> versorgen.

Geht nur teilweise. Auf der NT-Platine ist auch noch ein Optokoppler zur 
Nulldurchgangserkennung. Die Relais werden nämlich klugerweise nahe des 
Nulldurchgangs geschaltet.

von Diodenes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Auf der NT-Platine ist auch noch ein Optokoppler zur
> Nulldurchgangserkennung.

Aah, der Hinz hat Augen wie ein Luchs ;-)

Wir Normalsterblichen dagegen müssen auf gescheite Bilder warten, 
besonders auch von der Unterseite.

Mich würde es übrigens sehr interessieren, wie warm diese armen 
Platinchen werden, wenn der Ofen mal für längere Zeit auf Pyrolyse geht. 
Hat da jemand Messungen zur Hand?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diodenes schrieb:
> hinz schrieb:
>> Auf der NT-Platine ist auch noch ein Optokoppler zur
>> Nulldurchgangserkennung.
>
> Aah, der Hinz hat Augen wie ein Luchs ;-)

Geht so.


> Wir Normalsterblichen dagegen müssen auf gescheite Bilder warten,
> besonders auch von der Unterseite.

https://kremplshop.de/p/elektronik-netzmodul-bosch-00495658-fuer-backofen-833139160

Aber wirklich gut ist doch anders.


> Mich würde es übrigens sehr interessieren, wie warm diese armen
> Platinchen werden, wenn der Ofen mal für längere Zeit auf Pyrolyse geht.
> Hat da jemand Messungen zur Hand?

Dafür gibts doch das Kühlgebläse. Siehe Bild 4 im Anfangsposting.

von Diodenes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
>> Wir Normalsterblichen dagegen müssen auf gescheite Bilder warten,
>> besonders auch von der Unterseite.
>
> 
https://kremplshop.de/p/elektronik-netzmodul-bosch-00495658-fuer-backofen-833139160
>
> Aber wirklich gut ist doch anders.

Ja, stimmt. Aber besagten Optokoppler sieht man da jetzt schon schön :-)

hinz schrieb:
>> Mich würde es übrigens sehr interessieren, wie warm diese armen
>> Platinchen werden, wenn der Ofen mal für längere Zeit auf Pyrolyse geht.
>> Hat da jemand Messungen zur Hand?
>
> Dafür gibts doch das Kühlgebläse. Siehe Bild 4 im Anfangsposting.

Schon gesehen, nur ... wie warm bleibt es da drin (trotzdem), 
möglicherweise auch im ganz normalen Backbetrieb (also nix Pyrolyse)? 
Immerhin scheint dem roboviper ja schon zum zweiten Mal innerhalb 
weniger Jahre das Netzteil auszufallen. Das ist eigentlich mindestens 
einmal zu viel.

Wenn der Ofen eines Tages wieder läuft, dann würde ich deshalb auch 
gleich noch prüfen, ob der Tangentiallüfter wirklich wie vorgesehen 
mitarbeitet oder ob die Elektronik stattdessen unangenehm mitgegart 
wird.

Überbackenes Huhn gern, überbackenes Hühnerfutter lieber nicht ;-)

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diodenes schrieb:
> Immerhin scheint dem roboviper ja schon zum zweiten Mal innerhalb
> weniger Jahre das Netzteil auszufallen.

Das kann auch an den Zwischenkreiselkos in Reihenschaltung ohne 
Ausgleichswiderstände liegen. Murks halt.
Die von BSH aktuell gelieferte Version des NT ist in der Hinsicht 
verbessert worden.

von Roboviper B. (roboviper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
>> Immerhin scheint dem roboviper ja schon zum zweiten Mal innerhalb
>> weniger Jahre das Netzteil auszufallen.

Danke an alle für die Rückmeldungen. Bei mir ist das Netzteil zum ersten 
mal ausgefallen. Die Reparatur erschien mir doch zu aufwendig. Deshalb 
habe ihn mittlerweile durch ein neues ersetzt. Seitdem geht der 
Backoffen wieder!

von hinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander B. schrieb:

> Danke an alle für die Rückmeldungen. Bei mir ist das Netzteil zum ersten
> mal ausgefallen. Die Reparatur erschien mir doch zu aufwendig. Deshalb
> habe ihn mittlerweile durch ein neues ersetzt. Seitdem geht der
> Backoffen wieder!

Schon die neue Version des NT, oder noch eines der alten?

von Roboviper B. (roboviper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NT mit der Unterseiten-Nr 51920-74, Originalnummer: 00495658. Ich denke 
ist noch die alte Version.

von Alex (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das normal - der rote und orange Plastikanguss, oder hat sich hier 
das Bauteil T11 verabschiedet ?
Habe das gleiche Problem mit meinem BO270...

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe mal ganz vorsichtig darauf, dass auf der Unterseite der 
Platine noch ein TOPXX seinen Dienst tut(n sollte)

von Alex (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ich sehe keinen :-(

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin X. schrieb:
> Ich tippe mal ganz vorsichtig darauf, dass auf der Unterseite der
> Platine noch ein TOPXX seinen Dienst tut(n sollte)

Nein, da werkeln ein MLX02402 und ein MOSFET.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.