Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Adapter für Mini TV?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stephan H. (maronis_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe beim stöbern einen Mini S/W Fernseher gefunden, der neben der 
Stabantenne noch eine Antennenbuchse in form eines Klinkensteckers hat.

Man kann ihn aber offenbar auch für A/V benutzen, da er hinten eine 
Chinchbuchse für Audio und eine für Video hat.

Ich würde das nun irgendwie hinbekommen wollen, dass man den TV als
Miniaturbildschirm einsetzen kann.

Wie ich im Marktplatz erläutert habe, soll der als provisorischer 
Monitor eines ansonsten remote gesteuerten Rechners für Home Security 
dienen.

Es wäre in dem Fall die kostengünstigste Variante und es ist 
ausdrücklich so gewünscht.

Wisst ihr, ob man dafür am Besten über den Antenneneingang oder den 
Component Stecker geht?

Und gibt es vorgefertigte Stecker für sowas oder muss ich mir da was 
"Zusammenbraten"?

von Georg G. (df2au)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Rechner der Home Security wird als primitivstes Format vermutlich 
VGA in 640*480 Auflösung können. Dieses Signal ist aber in allen 
Parametern inkompatibel zu deinen BAS Eingang.

Es gibt Adapter Schaltungen dafür. Die sind aber nicht gerade billig. 
Ein Selbstbau lohnt nicht, da du die notwendigen ICs nicht bekommen 
wirst und deine Meßtechnik vermutlich auch nicht ausreicht.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Signal liefert die Quelle?

Für den Antenneneingamg brauchst du einen HF-Modulator, der aber die 
Bildqualität reduziert.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finde mal einen Computer mit analogem TV Ausgang an der Grafikkarte. Und 
dann finde Software, die mit so geringer Bildschirmauflösung klar 
auskommt. Ich denke, diese Zeiten sind lange vorbei.

Entsprechende Adapter gibt es zwar, liefern aber keine 
zufriedenstellende Darstellung von Text und sind sauteuer.

: Bearbeitet durch User
von Georg G. (df2au)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Ergänzung:
Es gibt für wenige Euros Adapterkabel von VGA auf Cynch. Die stellen 
aber nur die Verbindung her und mischen dir bestenfalls noch ein 
Bildsignal aus den RGB Signalen. Das Timing wird in keinem Fall 
angepasst. Der Verkäufer wird dir dann erklären, dass das der 
Bildschirmtreiber deines Rechners machen muss. Und diese Änderung wirst 
du nicht machen können.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan H. schrieb:

> Ich würde das nun irgendwie hinbekommen wollen, dass man den TV als
> Miniaturbildschirm einsetzen kann.

Dazu müsstest Du als erstes feststellen, welches Signal der Bildschirm-
Treiber Deines Rechners liefert. Vermutlich wird schon die Auflösung
des Fernsehers nicht ausreichen. Nicht ohne Grund hatte der C64, der
für Fernseheranschluss gedact war, nur 40 Zeichen pro Zeile.

von Stephan H. (maronis_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, schade.

Wäre schön gewesen.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast immer noch nicht gesagt, welches Signal die Quelle liefert.

Wenn es ein VGA Anschluss ist, gibt es VGA-FBAS-Wandler.

Besser wäre ein VGA-BAS Wandler, für Schwarz-Weiß Signale.

Wenn der Adapter auch S-Video liefert, reicht da das Y Signal

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu verwenden ist der "Composite-Video"-Eingang, nicht der 
Antenneneingang.

Es gibt recht günstige Umsetzer, mit denen z.B. aus einem HDMI-Signal 
ein geeignetes Composite-Video-Signal erzeugt werden kann:

https://www.amazon.de/Musou-Composite-Video-Converter-Adapter-HDMI-zu-AV-Konverter/dp/B01AG0MDY4/

Der Konverter konvertiert unpassende Auflösungen und auch das Timing, 
und kann problemlos an einem PC o.ä. betrieben werden.

Ich betreibe so einen Konverter an einem der Billig-DLP-"Beamer", die 
hier vor ein paar Wochen besprochen wurden:

Beitrag "Akkubetriebener DLP Beamer für 18,50€"

: Bearbeitet durch Moderator
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Es gibt recht günstige Umsetzer,

Der ist wirklich günstig. Ich hatte damals für einen VGA->Composite 
Umsetzer fast 100€ bezahlt.

von Stephan H. (maronis_d)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Zu verwenden ist der "Composite-Video"-Eingang, nicht der
> Antenneneingang.
>
> Es gibt recht günstige Umsetzer, mit denen z.B. aus einem HDMI-Signal
> ein geeignetes Composite-Video-Signal erzeugt werden kann:
>
> 
https://www.amazon.de/Musou-Composite-Video-Converter-Adapter-HDMI-zu-AV-Konverter/dp/B01AG0MDY4/
>
> Der Konverter konvertiert unpassende Auflösungen und auch das Timing,
> und kann problemlos an einem PC o.ä. betrieben werden.
>
> Ich betreibe so einen Konverter an einem der Billig-DLP-"Beamer", die
> hier vor ein paar Wochen besprochen wurden:
>
> Beitrag "Akkubetriebener DLP Beamer für 18,50€"

Ja, also das Ding ist schon mal einen Blick wert.

Ich hätte noch eine OT Frage:

Wenn man ein Touchdisplay verbauen möchte, hat man ja neben dem 
Videostecker noch ein Kabel (meist USB). Muss man sich dafür eine 
bestimmte Software drauf ziehen und stößt das dann mit einer ggfs. 
angeschlossenen Maus in Konflikt zusammen?

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:

> Ich hatte damals für einen VGA->Composite
> Umsetzer fast 100€ bezahlt.

Das waren wohl eher noch DM-Zeitren.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan H. schrieb:
> Wenn man ein Touchdisplay verbauen möchte, hat man ja neben dem
> Videostecker noch ein Kabel (meist USB). Muss man sich dafür eine
> bestimmte Software drauf ziehen und stößt das dann mit einer ggfs.
> angeschlossenen Maus in Konflikt zusammen?

Das hängt vom Betriebssytem und/oder dem Touchdisplay ab.

i.A. gibt es nur einen Mauszeiger.
Der kann aber von beliebig vielen Mäusen/Touch Pads/Sticks (Pointing 
Devices) gesteuert werden.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.