mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Blinker Klickgeräusch simulieren


Autor: Lutz H. (dr_tupfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich suche eine kleine Schaltung, welche das typische Klickgeräusch eines 
klassischen Blinkgebers simulieren kann. Hintergrund ist ein Oldtimer, 
bei dem die Blinkkontrolllampen schlecht zu sehen sind und das 
Originalklicken zu leise ist. Ich möchte eine akustische Kontrolle 
einbauen.

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Klickgeräusch kommt vom anziehen und abfallen eines Relais, daher -> 
lautes Relais suchen, an einer guten hörbaren Stelle unterbringen und 
einfach parallel zu den Glühlampen hängen.

Autor: Belgacom (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mozzi kann (fast) jede Art von Geräusch & Co.

https://sensorium.github.io/Mozzi/

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Ich suche eine kleine Schaltung, welche das typische Klickgeräusch eines
> klassischen Blinkgebers simulieren kann.

Versuch waere es wert:
Das Klickgerausch des Oldtimers aufnehmen - bleibt abgespeichert,auch 
wenn die Versorgungsspannung abgklemmt wird

Soundmodul auf Ebay
Ebay-Artikel Nr. 311568221764

Datenblatt:
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjx38n1_tTgAhWARxUIHdLLCxkQFjABegQICBAC&url=https%3A%2F%2Fhackerstore.nl%2FPDFs%2FEIM353_ISD1820_Module_Manual_V01.pdf&usg=AOvVaw0hv1Xjk0ydpGEdz-hrlsI3

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Hintergrund ist ein Oldtimer,
> bei dem die Blinkkontrolllampen schlecht zu sehen sind und das
> Originalklicken zu leise ist. Ich möchte eine akustische Kontrolle
> einbauen.

Ein Kondensator und ein Widerstand parallel dazu, das Ganze in
Serie zu einem Lautsprecher und mit dem Blinksignal ansteuern
und je nach Größe des LS und den beiden anderen Komponenten kommt
dann sicher etwas vernünftiges zu den Ohren...

Ganz ohne µC und Schnickschnack...

;-)

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Autohersteller haben dazu eine zeitlang im Kombiinstrument Relais 
ohne Kontaktsatz verbaut. Falls technisch möglich, direkt ans 
Blinkerrelais, ansonsten über Dioden an die beiden Richtungsleitungen.

Wenn das für einen Oldtimer nicht stilecht genug ist, würde ich einen 
quäkenden Summer aus einer Vespa nehmen. Oder das fiese Gepiepse eines 
90er-Jahre Reiskochers oder Opels, ein moderner Rauchmelder klingt fast 
ähnlich. Alternativ wenns noch moderner sein soll  einen DSP für die 
polyphone Ausgabe einer Aufnahme einer seltenen afrikanischen Trommel.

Zu jeder "kleinen Schaltung" kommt noch ein Pfund Schutzelemente, damit 
sie im Auto länger als einen Startvorgang überlebt.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Ich suche eine kleine Schaltung, welche das typische Klickgeräusch eines
> klassischen Blinkgebers simulieren kann

In meinem Auto, Blinker per MOSFET geschaltet, war ein Relais ohne 
Kontakt im Armaturenbrett, um genau das Geräusch zu erzeugen.

Einfach parallel zum Blinker schalten.

Autor: Lutz H. (dr_tupfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Anregungen. Damit kann ich mal experimentieren.
Ich beginne mal mit der Idee, C und R an einen kleinen LP. Kann ich aufm 
Steckbrett probieren.
@Mani: mit welchem Wertebereich der R und C würdest Du denn anfangen zu 
experimentieren?
Lutz

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss ja nicht unbedingt klicken, es kann auch piepen.

Weil ich an meinem Motorrad immerwieder die Rückstellung des Blinkers 
vergessen hatte, habe ich mir einen Piezo-Pieper installiert. Das funzt 
wunderbar: 
Ebay-Artikel Nr. 282422316102

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> es kann auch piepen.

Die Dinger NERVEN.
Die ganzen Mopedfahrer an der Ampel, wie eine Horde von Weckern, ich 
könnte im Sommer wenn man die Autofenster auf hat oder gar Cabrio fährt 
jeden einzelnen von denen von seinem Bock stossen, so nervt das Gepiepe
Ebenso die Rückwärtsfahrpieperei von Lastwagen und Baufahrzeugen, doch 
da sitzen die Verursacher gepanzert in ihrer Fahrerkabine, da müsste man 
schon das ganze Fahrzeug sprengen.
Nervtötend und weitreichend, man hört den Rückwärtsalarm schon vom 
anderen Ende der Strasse, wie einen Wecker den man nicht ausschalten 
kann obwohl man doch wach ist.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nervtötend und weitreichend, man hört den Rückwärtsalarm schon vom
> anderen Ende der Strasse, wie einen Wecker den man nicht ausschalten
> kann obwohl man doch wach ist

Das eigentliche Problem ist, dass die Fahrer denken, piept ja, alle 
haben aus dem Weg zu gehen. Dass LKW ohne Einweiser nicht rueckwaerts 
fahren duerfen, wird konsequent ausgeblendet.

wendelsberg

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> In meinem Auto, Blinker per MOSFET geschaltet, war ein Relais ohne
> Kontakt im Armaturenbrett, um genau das Geräusch zu erzeugen.

Wie wird denn da die Fehlerrückmeldung (eine Lampe ausgefallen) 
realisiert?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es muss ja nicht unbedingt klicken, es kann auch piepen.

Bei einem der Luxushersteller (Bentley? RollsRoyce) gab es dafuer ein 
Soundmodul das einen beglueckenden Harfenton abgibt wenn man blinkt.

Da waer doch was.

Olaf

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> ich
> könnte im Sommer wenn man die Autofenster auf hat oder gar Cabrio fährt
> jeden einzelnen von denen von seinem Bock stossen,

Besser du beisst einmal ganz fest in dein Lenkrad, das hilft.

Du bist scheinbar jemand den auch der Tinnitus seines Nachbarn stört.

Autor: Georg M. (g_m)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>> es kann auch piepen.
>
> Die Dinger NERVEN.

Youtube-Video "Nervige Töne | Mensch Markus"

Autor: – Anzeige – (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das müsste doch auch mit einem kleiner Kombi aus Widerstand,Kondensator 
und einem Lautsprecher, die man an den Blinker anschliesst gehen.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Wie wird denn da die Fehlerrückmeldung (eine Lampe ausgefallen)
> realisiert?

Einerseits blinkt es schneller (gesetzliche Vorgabe würde ich mal 
sagen), zudem hatte das Auto eine Glühlampenausfallkontrolle, die 
blinkte dann mit (weil sie immer leuchtet, wenn eine Lampe leuchten soll 
aber nicht leuchten tut).

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Die ganzen Mopedfahrer an der Ampel, wie eine Horde von Weckern, ich
> könnte im Sommer wenn man die Autofenster auf hat oder gar Cabrio fährt
> jeden einzelnen von denen von seinem Bock stossen, so nervt das Gepiepe.

Das Gepiepe nervt auch den Fahrer, zumindest ging mir das so. Ich habe 
mir einen Zähler gebaut, der erst ab 16 mal Blinken beginnt, zu piepen - 
damit war meistens Ruhe. Zeimlichen Ärger hatte, den Zähler stabil zu 
bekommen, zuviel Sauerei im Bordnetz.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> @Mani: mit welchem Wertebereich der R und C würdest Du denn anfangen zu
> experimentieren?
> Lutz

1µ und 1K auf 4-16 Öhmchen LS wäre ein Anfang...

C auf 2,2µ oder 4,7µ erhöhen, auf Polung achten...

: Bearbeitet durch User
Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> In meinem Auto, Blinker per MOSFET geschaltet, war ein Relais ohne
> Kontakt im Armaturenbrett, um genau das Geräusch zu erzeugen.
>
> Einfach parallel zum Blinker schalten.

Kam wohl günstiger als das Audiosignal über das Radio einzuspeisen ;)

Autor: juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Die ganzen Mopedfahrer an der Ampel, wie eine Horde von Weckern, ich
>> könnte im Sommer wenn man die Autofenster auf hat oder gar Cabrio fährt
>> jeden einzelnen von denen von seinem Bock stossen, so nervt das Gepiepe.
>
> Das Gepiepe nervt auch den Fahrer, zumindest ging mir das so. Ich habe
> mir einen Zähler gebaut, der erst ab 16 mal Blinken beginnt, zu piepen -
> damit war meistens Ruhe. Zeimlichen Ärger hatte, den Zähler stabil zu
> bekommen, zuviel Sauerei im Bordnetz.

Ich habe ein starkes Relais an der Lenkerunterseite in Gasgriffnähe 
montiert. Mit Vorwegschaltung zieht es bei jedem 2. Impuls an.
Ich höre das Relaisklacken und spüre die dabei auftretenden Vibrationen 
im Gasgriff. Damit erspare ich mir das elende Gequake von so einem 
Blinkersummer.

Gerne hätte ich im Gasgriff einen Rohrmotor installiert, der bei 
Richtungswechsel einen Drehimpuls in den Griff abgibt, habe aber leider 
bisher nichts Passendes gefunden.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Piezolautsprecher hat eine Einbauhöhe von nur 1mm. Mit einem 10k 
Trimmer als Spannungsteiler davor geschaltet, könnte man ihn einfach 
direkt parallel zur Blinkrelaisspule schalten und noch die 
Wunschlautstärke einstellbar gestalten. Sowohl das Ein- als auch das 
Ausschalten der Glühbirne wird jetzt hörbar.

Das hört sich dann so an: Klick... klick... klick...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Das hört sich dann so an: Klick... klick... klick...

Wahrscheinlich aber unhörbar im Gegensatz zu einem Lautsprecher...

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einfach ein zweites Relais parallel zum Blinker anschliessen. 
Alles was beept hat in einem Oldtimer nichts zu suchen.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Wahrscheinlich aber unhörbar

Wenn man den Piezo in den Aschenbecher montiert, wirkt dieser wie ein 
Resonanzkörper bei einer Gitarre und dann ist das Klicksen deutlich 
hörbar.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Wenn man den Piezo in den Aschenbecher montiert, wirkt dieser wie ein
> Resonanzkörper bei einer Gitarre und dann ist das Klicksen deutlich
> hörbar.

Na sicher doch!


Und je nach Ton von AC/DC oder Helene Fischer staubt es mehr oder
weniger?

;-)

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zigaretten und alles was qualmt hat in einem Oldtimer eigentlich nichts 
zu suchen!    :)

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser wäre es für den Fahrer?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:

> alles was qualmt hat in einem Oldtimer eigentlich nichts
> zu suchen!    :)

Auch kein Auspuff?

Autor: Test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Ein Piezolautsprecher hat eine Einbauhöhe von nur 1mm. Mit einem 10k
> Trimmer als Spannungsteiler davor geschaltet, könnte man ihn einfach
> direkt parallel zur Blinkrelaisspule schalten und noch die
> Wunschlautstärke einstellbar gestalten. Sowohl das Ein- als auch das
> Ausschalten der Glühbirne wird jetzt hörbar.

Lebt nicht lange. DC ist nicht gut für solche Piezolautsprecher. Das 
wird mit kurzem Leben bestraft.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wird eben noch ein 100nF Kondensator in Reihe zum  Piezo 
geschaltet.

Autor: juergen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:

>
> Gerne hätte ich im Gasgriff einen Rohrmotor installiert, der bei
> Richtungswechsel einen Drehimpuls in den Griff abgibt, habe aber leider
> bisher nichts Passendes gefunden.

Ich habe das mal kurz skizziert.
Leider habe ich noch nicht den richtigen Motor gefunden. 30 Euro hatte 
ich schon mal für einen Getriebemotor von Conrad investiert, aber leider 
eine zu große Getriebeübersetzung gewählt. Für den Zweck nicht zu 
gebrauchen.

Vielleicht weiß jemand, wo man was Passendes herkriegt?...was sich dafür 
eignen würde. Es sollte aber ein hochwertiges Teil sein. Der Griff hat 
innen einen Durchmesser von 21mm. Vielleicht sind Modellbauer anwesend 
mit Tips/Anregungen? Was könnte man nehmen?

Das Projekt liegt schon ewig bei mir auf Eis. Ich hätte es gern 
verwirklicht. Aber vielleicht geht's auch gar nicht?

Als Rollerfahrer lebt man ohne Blinkererinnerung gefährlich. Die 
Blinkerkontrollampe weit unterhalb hat man nicht im Blick.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest das Getriebe am Rohrmotor entfernen und statt dessen eine 
schwere Exenterscheibe mit Unwucht anflanschen. Der Motor wird mit 
seiner Unwucht ganz nach Aussen am Lenker montiert, damit man die 
Unwucht gut spüren kann. Der Motor wird natürlich in periodischen 
Abständen ein- und ausgeschaltet, damit man die Vibration im Lenker vom 
Verbrennungsmotor unterscheiden kann.

Um ein ordentliches Massenträgheitsmoment zu erzielen muss der Exenter 
in die Länge gebaut werden, weil der Exzenterdurchmesser durch den 
Lenkerinnendurchmesser begrenzt ist.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann die Lenkervibration auch dadurch erhöhen, in dem man durch 
Ausprobieren die Drehzahl des Rohrmotors auf die Resonanzfrequenz des 
Lenkers abstimmt.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Blinker Schaltung zu leise."

Das Problem ist ja nicht neu.

Ich habe es so gelöst: Das Blinkerrelais hängt am Kabel,
unterhalb des Armaturenbrettes (echt ein Brett aus Holz),
nun ist es deutlich besser zu hören.

Jetzt (im Frühjahr), gibt es die finale Lösung. Ein Teil
aus dem Telefonsektor wird ins Brett eingebaut.
Das ist eine mechanische Anzeige, die von Rot auf Weiß wechselt.
(Uralttechnik)

Das ist bei Tageslicht gut zu erkennen, bei Dunkelheit reicht
das Anzeigebirnchen.
Die Sache ist auch unabhängig vom Motorlärm.

Grüße Bernd

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Das ist bei Tageslicht gut zu erkennen, bei Dunkelheit reicht
> das Anzeigebirnchen.
> Die Sache ist auch unabhängig vom Motorlärm.

Bei Flippern gab es immer so ein "Freispiel-Knock", wäre eine
Alternative für Schwerhörige und ordentlichem Auspuffsound...

Autor: juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Du könntest das Getriebe am Rohrmotor entfernen und statt dessen
> eine
> schwere Exenterscheibe mit Unwucht anflanschen. Der Motor wird mit
> seiner Unwucht ganz nach Aussen am Lenker montiert, damit man die
> Unwucht gut spüren kann. Der Motor wird natürlich in periodischen
> Abständen ein- und ausgeschaltet, damit man die Vibration im Lenker vom
> Verbrennungsmotor unterscheiden kann.
>
> Um ein ordentliches Massenträgheitsmoment zu erzielen muss der Exenter
> in die Länge gebaut werden, weil der Exzenterdurchmesser durch den
> Lenkerinnendurchmesser begrenzt ist.

Das wird wohl keinen Erfolg bringen? Der Exenter macht dann nur Kräfte 
in Richtung Gasgriffhalterung frei und da der Gasdrehgriff ziemlich 
spielfrei im Lenkerunterteil gelagert ist, wird wohl nicht viel zu 
spüren sein. In Drehrichtung des Gasgriffs werden keine Kräfte 
entstehen, soweit ich das verstanden habe.

Aber vielen Dank aber schon mal für die Anregung.

Mal sehen, vielleicht finde ich doch noch mal was Geeignetes.
Erstmal geht es ja so mit dem Relais, wie weiter oben beschrieben.


Gruß Jürgen

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:

> Ein Teil aus dem Telefonsektor wird ins Brett eingebaut.
> Das ist eine mechanische Anzeige, die von Rot auf Weiß wechselt.

Diese "Teile" nennt man übrigens Schauzeichen.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Bei Flippern gab es immer so ein "Freispiel-Knock", wäre eine
> Alternative für Schwerhörige

Das Knock wurde durch einen Bolzen erzeugt welcher mithilfe einer Spule 
gegen den das Gehäuseunterteil getrieben wurde.

Allgemein war in den Flippern viel interessante Elektromechanik verbaut,
habe mal einen gesehen der unten einen Xylophon-ähnlichen Aufbau hatte 
und eine Melodie beim Start gespielt hat, ebenfalls mit Spulen und 
Bolzen realisiert, aber auch Tilt-Sensoren und diverse Ziele auf den 
Spielfeldern waren technische Meisterleistungen ;)


Zurück zum eigentlichen Thema:
Wenn das Geräusch authentisch sein muss kommt man ohne ein anderes 
lauteres Relais nicht zum Ziel. Im Endeffekt sollte ein Relais und 2 
Dioden ausreichend sein.

Autor: Reiner O. (elux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>
>> Das ist eine mechanische Anzeige, die von Rot auf Weiß wechselt.
>
> Diese "Teile" nennt man übrigens Schauzeichen.

Genau, die zeigten u.a. an, wenn die Munition alle war... ;-)

Bei Citroen 2CV gab es eine Variante, die per Hubmagnet einen Klöppel an 
die Verkleidung des Kombischalters haben klopfen lassen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.