Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ersatz Chip gesucht bei dieser Beschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von T. S. (elektrowiesel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

nachdem mir neulich leider niemand helfen konnte einen Ersatz anhand des 
Namens zu finden, habe ich Mal die Zeit gefunden den Beschaltung des 
Chips aufzuzeichnen und versuche es jetzt noch einmal.

Hier der Link zum vorherigen Beitrag, falls es jemanden gibt, der 
schlechte Bilder sehen will ;)
Beitrag "Ersatz IC für 3A029"

Die Aufschrift auf dem 6 beinigen SOT23 IC ist 3A029.

Der Chip ist ein Konstantstrom LED-Treiber. Er muss 300mA durch eine 
LED-Kette bei einer Spannung von etwa 9,4V bringen(S.13 Datenblatt).
Hier das Datenblatt des Displays(A104SN03):
http://www.display-solution.com/pdf/tft-displays/AUO/AUO_A104SN03_%20V.1.pdf

Die Schwierigkeit, die ich jetzt habe, ist das Finden des passenden 
Teils in einer riesigen Menge an Datenblättern. Vielleicht erkennt 
jemand zufällig die Beschaltung oder den Chip oder kann mir eine 
Suchmethode empfehlen.

: Verschoben durch User
von Ingo W. (uebrig) Benutzerseite


Lesenswert?

T. S. schrieb:
> Er muss 300mA durch eine
> LED-Kette bei einer Spannung von etwa 9,4V bringen

Wofür allerdings eine Eingangsspannung von 12V zu hoch sein dürfte.
Der Zeichnung nach ist es ein Hochsetzsteller (boost).

von Michel M. (elec-deniel)


Lesenswert?


von T. S. (elektrowiesel)


Lesenswert?

Das ist er nicht. Dieser wurde schon einmal vorgeschlagen. Das ist 
scheinbar ein Spannungsdetektor und kein LED-Treiber. Außerdem hat er 
nur 5 Beine.
Trotzdem Danke.

: Bearbeitet durch User
von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

T. S. schrieb:
> Der Chip ist ein Konstantstrom LED-Treiber

Nein.

Der Schaltung nach ist das ein Stepup-Konverter mit Synchrongleich- 
richter. Daß er den Strom durch die LED regelt, ist allein der 
Beschaltung zu verdanken, die die Feedback-Spannung von einem Shunt 
ableitet, durch den der LED-Strom fließt. Es ist keine Eigenschaft des 
IC an sich.

Die Pinbelageung der gängigen Microchip Stepups (MCP1640, MCP16251) paßt 
fast - Feedback und Enable sind vertauscht.

Außerdem:

> Er muss 300mA durch eine
> LED-Kette bei einer Spannung von etwa 9,4V bringen

Das paßt nicht. D3 stellt einen Bypass dar, der die Ausgangsspannung 
auch bei abgeschaltetem Regler auf 11.3V hoch zieht. Der Stepup kann - 
wenn aktiviert - lediglich eine noch höhere Ausgangsspannung 
bereitstellen, keine niedrigere.

Auch deine 300mA und der laut Schaltbild 0.5Ω Shunt passen nur schlecht 
zusammen. Das würde dann auf 0.15V Referenzspannung hinauslaufen. Ein 
ungewöhnlich niedriger Wert. OK, das könnte dann wieder für einen 
dedizierten LED-Treiber sprechen.

von T. S. (elektrowiesel)


Lesenswert?

OK. Das hilft schon Mal.

Ich habe die Informationen aus dem Datenblatt des Displays bezogen. 
Erschien sinnig, aber wenn ich so drüber nachdenk macht eure Erklärung 
viel mehr Sinn...

Die 300mA werden erreicht, wenn die Spannung an den LEDs 9,4V beträgt. 
Das habe ich schon ausprobiert.

Meint ihr ich kann den Chip einfach mit einem Widerstand von 12V über 
die LEDs nach GND Brücken?

von Robert M. (r0bm)


Lesenswert?

T. S. schrieb:
> Die Schwierigkeit, die ich jetzt habe, ist das Finden des passenden
> Teils in einer riesigen Menge an Datenblättern. Vielleicht erkennt
> jemand zufällig die Beschaltung oder den Chip oder kann mir eine
> Suchmethode empfehlen.

Ähnliche LED-Treiber wären z.B.:

WD3122E
http://archive.espec.ws/files/WD3122E.rar

AP3019A (benötigt keine externe Diode)
https://www.diodes.com/assets/Datasheets/AP3019A.pdf

BIT3269
http://www.bitek.com.tw/home/images/Flyer/BIT3269.pdf

KB4317
https://www.promelec.ru/pdf/KB4317.pdf

RT9284B
https://www.richtek.com/assets/product_file/RT9284A=RT9284B/DS9284AB-07.pdf

UM1661
http://www.chinesechip.com/files/2015-06/f032c410-b6f9-4aaa-8f25-df9233b3b085.pdf

TS19371
http://www.mouser.com/ds/2/395/TS19371_G08-231971.pdf

Anhand der Datenblätter den Eingangsspannungsbereich, max. 
Ausgangsspannung/Ausgangsstrom etc. ermitteln und mit deinen 
Anforderungen vergleichen.

von Schorschi (Gast)


Lesenswert?

Ich würde sagen es hier würde eine Infineon Stromquelle gut passen.
Könnte ev. sogar Pinkompatibel sein.

von Michel M. (elec-deniel)


Lesenswert?

traurig, daß die KI immer noch nicht solche Aufgaben lösen kann :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.