mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Flüssigkeit umrühren.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Peter N. (alv)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wenn man eine Schneekugel schüttelt, schwirren die Flocken darin eine 
Weile rum und setzen sich dann ab...

Bei etwas ähnlichem (geschlossenes Gefäß mit darin rumschwimmenden 
Teilchen), sollen sich diese Teilchen aber nicht absetzen.

Wie könnte man die Flüssigkeit in Bewegung halten?

Mir ist bisher eingefallen:

Konvektionsströmung - ich weiß aber nicht, ob das ausreichen würde.

Magnetrührer - die Bauanleitungen im Internet mit den Magneten auf einem 
PC-Lüfter geklebt, gefallen mir nicht.
Mit einem rotierendem Magnetfeld. das den Rührmagneten dreht, könnte ich 
mich anfreunden, aber dafür habe ich keine Bauvorschläge gefunden.

Gibts weitere Ideen, die Flüssigkeit in Bewegung zu halten?

Autor: Sven S. (boldie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luft einblasen, schütteln, Pumpe einsetzen. Magnetführer ist aber wohl 
am einfachsten.

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Mit einem rotierendem Magnetfeld. das den Rührmagneten dreht, könnte ich
> mich anfreunden, aber dafür habe ich keine Bauvorschläge gefunden.

Permanentmagnet + Motor. Mehr ist es nicht.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> die Bauanleitungen im Internet mit den Magneten auf einem PC-Lüfter
> geklebt, gefallen mir nicht.

Dann nimmst Du irgendeinen anderen Motor, an dem Du den Magneten 
befestigst.

Oder schlachtest ein altes 5.25"-Diskettenlaufwerk aus, baust den 
Spindelmotor aus, steuerst ihn selbst mit einem Drehfeld passender 
Frequenz an und lässt die Glocke mit dem Permanentmagneten weg. Das 
könnte reichen, um dem Magnetfischchen noch etwas Bewegung zu verpassen.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: messdiener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lang soll die denn in Bewegung bleiben?

Du könntest auch einfach den Milchschaumrührstab deiner Frau klauen und 
in einen Schraubstock einspannen.

Aber nicht erwischen lassen!

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Mit einem rotierendem Magnetfeld. das den Rührmagneten dreht


Beitrag "Rotierendes Magnetfeld für einen Magnetrührer"

Autor: Heinz R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls die Flüssigkeit leitfähig ist, eine Magnetohydrodynamische Pumpe.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spontan würde mir da noch die Umwälzpumpe aus den Siemens/Spengler 
Getränke-Automaten einfallen wenn es lebensmittel-echt sein muss, 
andernfalls ne billige Aquarienpumpe z.B. von Resun die SP-500 für 10€ 
Inklusive Versand.

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter N. (alv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gefäß soll dicht geschlossen sein (eben wie eine Schneekugel),
bewegen soll sich die Flüssigkeit solange, bis abgeschaltet wird,
der Antrieb möglichst geräuschlos.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Antrieb möglichst geräuschlos.

Auch wenn Du den Antrieb nicht hörst, wirst Du bei einem Magnetrührer 
das sich drehende Fischchen hören.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Auch wenn Du den Antrieb nicht hörst, wirst Du bei einem Magnetrührer
> das sich drehende Fischchen hören.

Um die Schneeflocken am Absetzen zu hindern genügt ja eine ziemlich 
niedrige Drehzahl. Daher ist auch der Vorschlag mit dem Lüfter abwegig, 
der dreht viel zu schnell.

Ich habe bei einem Analyseautomaten für die chemische Industrie die 
Rührer-Drehzahl einstellbar gemacht von 100 bis 500 U/min.

Georg

Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Bei etwas ähnlichem (geschlossenes Gefäß mit darin rumschwimmenden
> Teilchen), sollen sich diese Teilchen aber nicht absetzen.
>
> Wie könnte man die Flüssigkeit in Bewegung halten?

Warum willst du die Flüssigkeit in Bewegung halten?
Wenn du ein thixotrope Flüssigkeit nimmst, notfalls etwas Gelatine ins 
Wasser, setzen sich die Teilchen auch ohne Bewegung nicht ab.
Schau mal im Lebensmittelladen bei Soßen und Majonaisen.
Dort hat man das "Problem" gelöst ;-)

Autor: HyperMario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Gibts weitere Ideen, die Flüssigkeit in Bewegung zu halten?


> der Antrieb möglichst geräuschlos.

Peltier Element

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HyperMario schrieb:
> Peltier Element

Kommt wiederum auf das Volumen der Flüssigkeit bzw. die Wärmeleistung, 
die man einbringt, an. Zu wenig Flüssigkeit oder zu warm und du hast 
keine Konvektion, weil alles gleich warm ist. Zu viel Flüssigkeit oder 
zu wenig Leistung und es passiert nicht viel.

Autor: ths (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. Ultraschall, wenn die Flüssigkeit es zulässt.

Autor: Henrik V. (henrik_v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kleiner Magnet zylinderförmig der in einer kleinen 'Flasche' in der 
Kugel steht. Alle x Sekunden einen unter und ausserhalb angebrachte 
E-Magneten kurz bestromen, der den Magneten nach oben drückt.
Sich langsam absenken tut er dann von alleine, je nach Passung in der 
'Flasche' und eines 'Belüftungsloches' am Flaschenboden.
Ist der magnetische Anschubser nicht zu stark , knallt er auch nicht 
oben an die Flasche, also recht leise.
Da die ausströmende Flüssigkeit gerichtet ausgestoßen wird, das Saugen 
beim Absenken jedoch ungerichtet, kann sogar ein zirkulieren der 
Flüssigkeit erreicht werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter N. (alv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ths schrieb:
> Evtl. Ultraschall, wenn die Flüssigkeit es zulässt.

Ev. auch Infraschall...
Den Behälter auf einen Lautsprecher zu montieren, ist einen Versuch 
wert.

Henrik V. schrieb:
> Ein kleiner Magnet zylinderförmig der in einer kleinen 'Flasche' in der
> Kugel steht. Alle x Sekunden einen unter und ausserhalb angebrachte
> E-Magneten kurz bestromen

Auch eine Idee. Man muß nur dafür sorgen, daß der Magnet sich beim 
Abstoßen nicht dreht und dann angezogen wird...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.