Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wer kann geringfügig Änderungen am 89c2051 machen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von 89c2051 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo habe einen Windfühler der mit einem 89c2051 gesteuert wird,es ist 
ein neuer Fühler auf dem Dach gekommen der alte war defekt.
Das neue Windrad läuft leichter dadurch kommen mehr Impulse zustande 
dieses müsste etwas angepasst werden

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur den Fühler wechseln reicht halt nicht, auch die auswertende 
Schaltung muss getauscht werden. An der Software rumfummeln wird wohl 
nicht möglich sein.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Problem ich mach dir das. Stell einfach den Source hier ein.
Ach hast du nicht? Mm dann wirds kompliziert.

Thomas

von Max D. (max_d)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Attiny (o.Ä.) als Impulsteiler dazwischen ?
Hast du denn eine Möglichkeit den Kollegen gegen eine bekannte Größe zu 
testen um den Teilerfaktor zu kriegen ?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
89c2051 schrieb:
> Das neue Windrad läuft leichter dadurch kommen mehr Impulse zustande
> dieses müsste etwas angepasst werden

Was ist denn das für ein komischer Windfühler.
Bei einem normalen Schalenanemometer hängt die Drehzahl nicht von der 
Reibung ab, sofern das Ding nicht total ausgebremst wird.

von imkeller (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du, das Rad läuft schneller als der Wind ?

von Thomas S. (tom_63)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie manche hier 'überspitz' geschrieben haben. Wir kennen hier Deine 
beiden (alt /neu) Fühler nicht. Und auch die Logig dahinter nicht.

Die Glaskugel ist derzeit in 'Notre Dame' um den dortigen Fehler zu 
finden.

Stell mbitte mehr Details hier rein., dann vieleicht.

Und an alle anderen - Lasst euere dummes nutzloses Geschwafel.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Lasst euere dummes nutzloses Geschwafel.

Welchen Satz konkret meinst du (dein Geschwafel ausgeschlossen)?

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Welchen Satz konkret meinst du (dein Geschwafel ausgeschlossen)?

Den z.B.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
89c2051 schrieb:
> Hallo habe einen Windfühler der mit einem 89c2051 gesteuert wird

Was wird eigentlich an einem Windfühler gesteuert? Ich dachte der dreht 
sich bei Wind ganz von selbst.

Wahrscheinlich verstehst du nur Bahnhof, aber wenn man an der Funktion 
des 80xx51 was ändern soll, müsste man schon wissen was der so tut.

Georg

von Achim S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
imkeller schrieb:
> Meinst du, das Rad läuft schneller als der Wind ?

Nein. Er meint (völlig zurecht), dass sich die Drehzahl aufgrund des 
Kräftegleichgewichts auf beiden Seiten des Anemometers einstellt. Und 
nicht aufgrund einer undefinierten Reibungskraft, die für längere 
Betriebsdauern nicht stabil gehalten werden können. Und dass deswegen 
die Aussage des TO:

89c2051 schrieb:
> Das neue Windrad läuft leichter dadurch kommen mehr Impulse zustande
> dieses müsste etwas angepasst werden

ziemlich seltsam erscheint. Wenn ein Windsensor mehr Pulse liefert, dann 
eher weil er höher auflöst (mehr Pulse pro Umdrehung abgibt), nicht weil 
er weniger Reibung hat.

Wobei auch der Begriff "Windrad" auch weniger nach einem Anemometer (zur 
Messung der Windgeschwindigkeit) klingt und mehr nach einem Gerät, um 
Windenergie in elektrische Energie umzuwandeln.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo 89c2051,

ohne den Sourcecode und Angaben über die Anemometer (alt/neu) wird's 
schwierig...

Du könntest evtl. einen Mikrocontroller zwischen dein neues Anemometer 
und das auswertende Gerät schalten, der eine Frequenzumsetzung macht.

Ich habe vor einer Weile mal ein kleines Stückchen Code für Arduino 
geschrieben, damals hatte jemand eine PWM, deren Puls-Pausen-Verhältnis 
in eine Frequenz umgewandelt werden sollte.
Das kann man natürlich recht einfach abwandeln, indem eingangsseitig 
nicht das Puls-Pausen Verhältnis "vermessen" wird, sondern die Frequenz.
Dann hat man einen Frequenz-Frequenz-Umsetzter.

Beitrag "PWM Signal in Hz Umwandeln"
Endergebnis:
Beitrag "Re: PWM Signal in Hz Umwandeln"

Zu lösen wäre dann noch die elektrische Seite. Anemometer arbeiten ja 
gerne mal mit Spannungen >5V... Da kämen dann z.B. Optokoppler für die 
Spannungsumsetzung in Frage.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.