mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Umbau RND KA3005D auf Sicherheitsbuchsen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Martin G. (g_martin)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe ein RND 320-KA3005D das noch in der Gewährleistung ist. Ich 
würde die Anschlussbuchsen gerne durch 4mm Sicherheitsbuchsen ersetzen. 
Ich habe in Modell mit den Standard 4mm Laborbuchsen (wenn die 
Bezeichnung richtig ist). In dem Zuge würde ich dann auch den Lüfter und 
die Steuerung anpassen wollen.

Bevor ich es  auseinandernehme, wollte ich fragen, ob das vielleicht 
schon jemand gemacht hat und ob das ohne (größere) Veränderung an der 
Frontplatte geht. Ich würde vermuten, dass die Bohrungen passen, da es 
das Gerät auch mit diesen Buchsen zu geben scheint.

Fotos und Videos des hinteren Teiles habe ich reichlich gefunden, aber
nichts von der Front von innen.

Danke für eine kurze Info!

Martin

PS: Der Beitrag war erst im falschen Unter-Forum, hier neu eingestellt

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke bereits seit Stunden über den Sinn des beabsichtigten Umbaus 
nach.
Bei den Laborbuchsen kann man wenigstens die nackte Leitung 
unterklemmen.
Das ist besonders dann hilfreich, wenn eine der Ausgangsbuchsen mit PE 
verbunden werden soll. Wie will man das mit diesen scheußlichen 
Sicherheitsbuchsen bewerkstelligen?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>  Ich denke bereits seit Stunden über den Sinn des beabsichtigten Umbaus
> nach.

Vermutlich gibt es schon die ersten Labore wo alle Spannungen ueber 1.5V 
als zu gefaehrlich gelten. :-D

Olaf

Autor: Armin X. (werweiswas)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Ich denke bereits seit Stunden über den Sinn des beabsichtigten Umbaus
> nach.

Ich denke, der TE hat schon zu viele der bescheuerten 
Sicherheitsmessleitungen die er nun nicht am Netzteil anstecken kann und 
mag die Blödmannstecker nicht abschneiden und gegen was "Vernünftigeres" 
bzw Benutzbarares ersetzen...

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin G. (g_martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Vermutung kommt meinem Fall schon recht nahe. Wenn ich jetzt lerne, 
dass ich besser einen großen Satz neuer Strippen beschaffe, dann ist mir 
ja auch geholfen.

Mittlerweile habe ich den Beitrag "Sicherheitsbuchsen an neueren Labornetzgerräten", 
gefunden, in dem das Thema der Buchsen ja unter verschiedenen Aspekten 
diskutiert worden ist

Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Die Vermutung kommt meinem Fall schon recht nahe. Wenn ich jetzt lerne,
> dass ich besser einen großen Satz neuer Strippen beschaffe, dann ist mir
> ja auch geholfen.

Es hat schon seinen Grund, dass sich klassische Bananenstecker seit 
Jahrzehnten im Labor bewähren und bisher durch nichts wirklich verdrängt 
werden konnten.

Jemand, der damit im Labor hantiert, sollte so halbwegs wissen, was er 
tut.
Dafür braucht es keine Sicherheitswunderstecker, die an allen möglichen 
Stellen im Weg sind.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann auch die Kabel umbauen
Ebay-Artikel Nr. 292619866859

Autor: Adapter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Umbau geht es mit stäubli 24.116-22.

Man muss aber wegen der Gesamtlänge etwas aufpassen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> man kann auch die Kabel umbauen

Man kann auch jemanden bitten, das Problem zu lösen - selbst sollte man 
das nicht tun, weil man sich am Messer verletzen könnte.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Man kann auch jemanden bitten, das Problem zu lösen - selbst sollte man
> das nicht tun, weil man sich am Messer verletzen könnte.

lesen und verstehen sind zweierlei.

Der TO wollte Sicherheitsbuchsen einbauen, aber Sicherheitsstecker die 
in normalen 4mm Buchsen fünktionieren wäre auch eine Möglichkeit.

Den Kragen abschneiden geht zwar ist aber nicht immer was gewünscht 
wird.

Vielleich schaust du dir die Stecker noch mal an um den Unterschied zu 
festen Kragen zu erkennen.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze einfach die Metallhülsen die in den Bananensteckern zum 
selbst konfektionieren dabei sind ;)

Beispiel:
https://de.farnell.com/hirschmann-testmeasurement/934100101/turmstecker-4mm-schraubanschluss/dp/1011424

Ähnliche Adapter die sogar außen noch isoliert sind gibt es aber sogar 
zu kaufen.

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Ich denke bereits seit Stunden über den Sinn des beabsichtigten Umbaus
> nach.

Im privaten Bereich wird sicherlich kein Hahn danach krähen.

Aber im gewerblichen Bereich oder gar Ausbildungsbereich wird dir die 
Berufsgenossenschaft schon verklickern was vorgeschrieben ist und was 
nicht.

Ich persöhnlich stand der Sache auch reserviert gegenüber, bis vor 
Jahren sich ein Student mal flach gelegen hat, weil er zwei Laborkabel 
mit den alten Stecker in der Hand gehalten hat und ein anderer Student 
ddie anderen Enden in die Netzsteckdose gesteckt hatten.

Nach dem dann der Staatsanwalt auf der Matte stand und die 
Berufsgenossenschaft auch, wurden die Labore zwangsgeschlossen, bis 
sämtliche Kabel gegen Kabel mit SIcherheitsstecker ausgetauscht waren 
und die entsprechenden Buxen an den Geräte ausgetauscht wurden. Das hat 
ein Vermögen gekostet.


Ralph Berres

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und vor das Oszilloskop einen Blechdeckel, dass sich niemand die 
Augen verblitzt.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Wenn Studenten Zugang zum Labor haben, hätten auf alle Steckdosen 
Kindersicherungen gehört.

Autor: 2 Cent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> PS: Wenn Studenten Zugang zum Labor haben, hätten auf alle Steckdosen
> Kindersicherungen gehört.
Schenkelklopfer!
Meine wirre Neugier treibt gerade sehr seltsame Blüten...der 
Standardbuchsenabstand für Doppelbüschelstecker ro/sw fürs DMM war doch 
19mm, oder? Also:

Jetzt messe ich gerade eben ernsthaft mit dem Messchieber in einer 
Schukosteckdose (zugegebenermassen eine mit Kindersicherung) den Abstand 
der Löcher... 19mm.

Ohhwehhh - Bitte nicht nachmachen.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der Standardbuchsenabstand für Doppelbüschelstecker ro/sw fürs DMM war doch
> 19mm, oder? Also:

Nein, das sind exakt 19,05 mm. Dreiviertelzoll, wegekel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.