mikrocontroller.net

Forum: Markt Siemens Bestückautomat zu verschenken


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gebhard R. (geb)
Datum:

Bewertung
14 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte was zu verschenken:

Einen kompletten Siemens MS102 Bestückautomaten inkl. Feeder.
Leiterpatten und Bauteilkamera dabei. Bestückung von 0603 aufwärts (bei
pfleglicher Einstellung). Linienrechner mit wunderschönem grün-schwarz
Bildschirm dabei.
Abholbereit in der Nähe von Graz.

Grüsse

Autor: C. H. (hedie)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe Interesse
Hast ne PN

Autor: Gebhard R. (geb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
2 Bilder anlässlich der Übersiedelung der Maschine und weitere Info

Dieser Bestückautomat hat im Herbst vergangenen Jahres noch 
funktioniert, seit dem nicht mehr betrieben. Eigentlich ein gutes Ding, 
mit dem ich 12 Jahre lang gearbeitet habe. Aber es ist natürlich nicht 
mehr neu und hat einige Macken, die sich bei liebevoller Beschäftigung 
sicher beheben ließen. Vorteilhaft ist der große Rüstbereich, wo man 
rund 100 verschiedene Bauteile rüsten kann. Vision System mit Bauteil 
und Leiterplattenkamera ist dabei. Auch ca. 40 Feeder für 2x8mm und 
Linear. Geschwindigkeitsmässig liegt das Ding bei rund 3000 Bauteilen/h 
bei gutem Wind. Das Problem dürfte die Abholung sein, so etwa 2500kg 
wiegt das Teil und hat eine Stellfläche von 3x2,4m.

Grüsse

Autor: Gebhard R. (geb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will wohl keiner haben...
Schade, muß ich wohl verschrotten.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Gebhard R. schrieb:
> Will wohl keiner haben...

Leider ist Koblenz zu weit weg, sonst würde ich mir die mal angucken.

> Schade, muß ich wohl verschrotten.

Das wäre wirklich sehr, sehr schade :-/

Dann zumindest für eine gute Flasche Wein bei den Kleinanzeigen 
reinstellen. Es muss sich doch jemand in Deiner Nähe finden lassen.

Und ansonsten sind da sicherlich feine Vorschubspindeln, Führungen, 
Servos usw. vorhanden, für die man noch einige Euros erhalten dürfte.

Wenn Du sie nicht selbst zerlegst, könntest Du Dir auch jemanden suchen, 
der die Bauteile ausbaut, einzeln verkauft und ihr Halbe/Halbe macht 
etc.

Zum Schrotti geben würde ich sie nur im absoluten Notfall (akuter 
Platzmangel).

Autor: Gebhard R. (geb)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Problem ist sicher der Transport. Als ich die Maschine 2006 auf einem 
LKW geliefert bekam, hab ich einen 3,5to Sägewerksstapler ausgeliehen um 
das Ding abzuladen. Selbst der war eigentlich zu schwach, konnte die 
Maschine nicht direkt anheben.
Die Maschine wäre jedenfalls für Bastler eine gute Basis, die 
Grundplatte ist 30mm Stahl plangefräst, der Ständer aus 10-15mm starken 
Blechen verschweisst.

Wenn wer das haben will, muss etwa mit folgenden Transport-Kosten 
rechnen:

Transport mit Kranwagen in die 15km entfernte DHL Station: ca. 100.-
Transport mit DHL nach Süddeutschland: 300-400.-

Das sind die Kosten, die ich schon öfters mit solchen Maschinen gehabt 
habe.

Grüsse

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding ist genau so verkäuflich wie das 20GHz Oszi, das schon seit 
über einem Jahr hier angeboten wird.

Beitrag "[V] Agilent 86100A Oszilloskop/DCA >50GHz mit 20GHz elekt.+opt."

Was will man mit so einem Monster? Auch der größte Bastler/Messi kommt 
da an Grenzen, nicht nur logistischer Natur.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gebhard R. (geb)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Das Ding ist genau so verkäuflich wie das 20GHz Oszi, das schon seit
> über einem Jahr hier angeboten wird.

Darum verschenke ich es eben...

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gebhard R. schrieb:
> Die Maschine wäre jedenfalls für Bastler eine gute Basis, die
> Grundplatte ist 30mm Stahl plangefräst, der Ständer aus 10-15mm starken
> Blechen verschweisst.

Ich sag ja - für einen mechanisch Interessierten hat das Ding sicherlich 
viel zu bieten. Als Ausgangspunkt für eine CNC sind die 400€ vermutlich 
deutlich besser angelegt als in irgendwelche Aluprofile und 
China-Kugelmahlspindeln.

Ich würde an Deiner Stelle noch einen Schwung aussagekräftiger Fotos vom 
Inneren der Maschine machen und hier einstellen. Die bisherigen sagen 
wenig aus.

Das erhöht sicherlich den Anreiz :-)

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Gebhard R. schrieb:
>> Die Maschine wäre jedenfalls für Bastler eine gute Basis, die
>> Grundplatte ist 30mm Stahl plangefräst, der Ständer aus 10-15mm starken
>> Blechen verschweisst.
>
> Ich sag ja - für einen mechanisch Interessierten hat das Ding sicherlich
> viel zu bieten. Als Ausgangspunkt für eine CNC sind die 400€ vermutlich
> deutlich besser angelegt als in irgendwelche Aluprofile und
> China-Kugelmahlspindeln.

Willst du einen Panzer bauen? 30mm Stahlplatte und 15mm "Blech" . . .
Jaja, echte CNC-Maschinen sind so aufgebaut, aber der gemeine Bastler 
ist damit wohl eine wenig "überlastet".

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gebhard R. schrieb:
> Falk B. schrieb:
>> Das Ding ist genau so verkäuflich wie das 20GHz Oszi, das schon seit
>> über einem Jahr hier angeboten wird.
>
> Darum verschenke ich es eben...

Im Ernst? Keinen Käufer gefunden? Nicht mal beim Gebrauchthändler?

(Nein, ich brauch die Kiste mal sicher nicht)

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Traurige Wegwerfgesellschaft. Wer als Firma sowas braucht, kauft sichs 
neu.

Wenn man sich das Ding im Großstadtappartment aufstellt, hat man alleine 
1000 Euro Mietkosten pro Jahr für die belegte Fläche. Da muß man schon 
sehr intensiv hobbybasteln, um dafür einen Gegenwert zu erzielen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
>> Ich sag ja - für einen mechanisch Interessierten hat das Ding sicherlich
>> viel zu bieten. Als Ausgangspunkt für eine CNC sind die 400€ vermutlich
>> deutlich besser angelegt als in irgendwelche Aluprofile und
>> China-Kugelmahlspindeln.
>
> Willst du einen Panzer bauen?

Nein, aber ein sehr guter Grundstein für eine robuste Fräse wäre gelegt.

> 30mm Stahlplatte und 15mm "Blech" . . .

Ja, nennt man Grobblech :-) Feinblech geht bis 3mm.

Ich weiss nur: eine geschliffene(!) Stahlplatte hätte ich damals als 
Student mit Kusshand genommen.

> Jaja, echte CNC-Maschinen sind so aufgebaut, aber der gemeine Bastler
> ist damit wohl eine wenig "überlastet".

Nicht wirklich. Wer den Platz hat, kann da problemlos zuschlagen. Er 
muss ja nicht selbst abholen.

In dem Maschinchen dürfte weiterhin feine Servo- und Positioniertechnik 
stecken und Führungen und Spindeln, die den Namen auch verdienen 
(Siemens).

Alle echte Leckerbissen für Leute, die selbst etwas bauen/basteln 
wollen. Und nicht alle wohnen in Etagenwohnungen.

Mehr aussagekräftige Fotos, dann wird er das Ding auch loswerden.

Autor: Luggi F. (luggi_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es wem hilft: Ich wäre in Graz und könnte gerne zwecks 
Hilfe/Fotos/Zerlegen vorbeischauen. Wäre ja schade wenn die verschrottet 
wird!
Meine kleine Wohnung wäre aber leider damit zur Hälfte belegt, also 
nichts für mich...

Autor: USB H. (hubber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit dem nächsten Fablab in der Nähe? Die können das sicher 
gut gebrauchen.

Autor: Gebhard R. (geb)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
USB H. schrieb:
> Wie wäre es mit dem nächsten Fablab in der Nähe? Die können das sicher
> gut gebrauchen.

Ich bin das Fablab !!!

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PM.

Autor: Roland F. (r_fischer)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Chris D. (myfairtux) (Moderator)
Wer die Automatenserie kennt, der weiß das es keine Grundlage für eine 
Fräßmaschine ist.
Die Servosteuerung ist dem Alter Entsprechend (BJ: ca 1985-7) Analog 
Aufgebaut.
Der HP Rechner sowie der ICOS M10000 ist ja dabei und scheint zu 
funktionieren.
Wenn der Bestückkopf nun die Müller-Grün Dynamik und einen geänderten 
Hirtenstab hat sowie eine Eckige Pinole Besitzt (wie z.B. der HS180)
dann kann man damit vieleicht auch noch etwas Bestücken.
Den Schleifring benötigt man nicht sofern man die Bauteile nicht RCL 
Vermessen möchte. Ist sowieso ein Akt das Prellen der Zangen 
Einzustellen.
Aber 380V und Druckluft mit 200l sollten schon vorhanden sein.
Pipetten benötigt man auch noch und ein paar Zentrerzangen (Ja, das Ding 
Zentriert Mechanisch) als Ersatz falls mal ein Förderer im Weg war, oder 
eine Klappe Aufgegangen ist sollten auch noch dabei sein.
Meine Ehrliche Meinung dazu: tut euch das nicht an, ist ein Faß ohne 
Boden.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht "brauchen" die das hier?

http://www.tsd.de/

;-)

Autor: Andreas S. (igel1)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Das Ding ist genau so verkäuflich wie das 20GHz Oszi, das schon seit
> über einem Jahr hier angeboten wird.
>
> Beitrag "[V] Agilent 86100A Oszilloskop/DCA >50GHz mit 20GHz
> elekt.+opt."
>
> Was will man mit so einem Monster? Auch der größte Bastler/Messi kommt
> da an Grenzen, nicht nur logistischer Natur.

Da muss  ich ausnahmsweise einmal Falk widersprechen:
Ich war der Anbieter des o.g. Oszis und das Dingen ist inzwischen für 
gutes Geld verkauft.

Bei so einem kleinen Markt braucht es halt manchmal etwas, bis sich der 
Richtige findet.

Also: @Gebhard R. - es kommt schon noch jemand, der sich dafür 
interessiert, da wäre ich zuversichtlich. Toll übrigens, dass Du 
Bastlern so eine tolle Gelegenheit kostenlos anbietest!

Viele Grüße

Igel1

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.