mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Tastensatz mit gegenseitiger Auslösung - Digital


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine kleine Schaltung, die ich vor langer Zeit mal gemacht habe, um 
eine Video Kreuzschiene zu bedienen.
Bis zu 8 Digitaster erzeugen ein Taktsignal über die Dioden und latchen 
damit den Zustand der Eingänge in das 373/573 Register. Die Pinbelegung 
im Bild ist fürs 373, das 573 ist anders belegt.
Jeer Taster hat ein Pulldown, geht direkt ans Latch und an die 
Diodensammelschiene für den Taktpuls. Zwei Taster sind gezeichnet, ein 
paar  andere mit den Dioden nur angedeutet.
Gleichzeitiges Drücken von mehreren Tastern latcht auch diesen Zustand, 
man kann also kombinieren. Besonders schön wird es mit Digitastern, die 
LED haben. Mit Vorwiderstand kann so ein 373/573 problemlos die LED 
ansteuern.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert?
Ich mein, wie entlädt sich der Kondensator wieder? Leckstrom?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Ich mein, wie entlädt sich der Kondensator wieder? Leckstrom?

Der Leckstrom reicht bei mir aus. Aber man kann noch einen Widerstand 
zusätzlich einbauen.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Latch hat keinen internen Reset, d.h. beim Einschalten ist der 
Zustand zufällig.

Matthias S. schrieb:
> Gleichzeitiges Drücken von mehreren Tastern latcht auch diesen Zustand,
> man kann also kombinieren.

Wie drückt man z.B. 3 Tasten gleichzeitig innerhalb von 2ms?

Ich würde z.B. einen ATtiny2313 nehmen. Dann kann man die Ausgänge 
gegenseitig verriegeln oder sich den letzten Zustand im EEPROM merken.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Ich würde z.B. einen ATtiny2313 nehmen.

Die Schaltung ist von etwa 1990 und stammt aus der Zeit meiner U-Matic 
Rekorder. Für jemanden, der keine MC programmieren kann, ist sie 
durchaus brauchbar. Damals gabs noch keine kleinen MC, sondern nur 8051.

Peter D. schrieb:
> Wie drückt man z.B. 3 Tasten gleichzeitig innerhalb von 2ms?
Mit 3 Fingern auf drei Digitastern.

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Die Schaltung ist von etwa 1990 und stammt aus der Zeit meiner U-Matic
> Rekorder. Für jemanden, der keine MC programmieren kann,

Nun, das Alter und das NichtKönnenWollen sind ja durchaus 
Entschuldigungsgründe. Ich hab mal ein Radio aus den 80ern gesehen, wo 
die Tipptasten mit kleinen Thyristoren gemacht wurden. Gelöscht wurden 
die durch Kondensatorumladung. War ne ganze LP voll Zeugs.

Aber heutzutage sollte sowas unter "Museum" rangieren. Siehe die 
Beiträge über chinesische OTP-Controller für 3..5 Cent oder so. Wer sich 
heutzutage weigert, etwas vom µC-Programmieren verstehen zu wollen, 
begibt sich ins Abseits. Und wer das tatsächlich nicht KANN, braucht nen 
anderen Job.

W.S.

Autor: Roland F. (rhf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
W.S. schrieb:
> Wer sich heutzutage weigert, etwas vom µC-Programmieren verstehen
> zu wollen, begibt sich ins Abseits.

Manchmal ist weniger Weigerung als mehr Desinteresse sich in das 
durchaus komplexe Thema Mikrocontroller und ihre Programmierung 
einzuarbeiten, denn...

> Und wer das tatsächlich nicht KANN, braucht nen
> anderen Job.

...es gibt in diesem Forum durchaus Leute, die mit sich mit Elektronik 
beschäftigen ohne damit Geld zu verdienen.

rhf

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Mit 3 Fingern auf drei Digitastern.
Geht mit dieser Schaltung eben nicht, weil spätestens 2ms nach der 
ersten Taste dann die restlichen beiden Taster gedrückt sein müssen. 
Denn 2ms nach der ersten Taste erkennt das Latch die fallende Flanke vom 
C1/R1 und übernimmt die bis dahin betätigten Taster.

Mit R1 = 220k wären das schon mal 20ms und mit C1 = 470n dann gute 
100ms. Und mit dieser Zeit haben auch normale Menschen die Chance, 
mehrere Tasten "gleichzeitig" zu drücken...

Autor: Hystoriker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Die Schaltung ist von etwa 1990 [snip]
> Damals gabs noch keine kleinen MC, sondern nur 8051.

Von Dir hätte ich eine genauere Antwort erwartet.

Mitte 80'er gab es bereits 68HC05 (klein!) und 68HC11.
Wann die PICs kamen habe ich nun nicht nachgeschlagen. Auch bleibe ich 
in der 8-bit-Welt, denn 4-bitter...

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hystoriker schrieb:
> Mitte 80'er gab es bereits 68HC05 (klein!) und 68HC11.

Oh, ich habe damals auch mit 6802, 6502 usw. rumgemacht, aber das wäre 
für den angegebenen Zweck zu teuer gewesen und auch viel zu gross 
(EPROM, Latch usw.) Der 8051 hat damals den Einzelbildrecorder gesteuert 
(ein völlig wahnsinniges Projekt aus Videorecorder und ST506 
Festplatte), aber ich hätte ihn sicher nicht für irgendwelche 
Tastensätze verschwendet.
Die Videokreuzschiene war dabei noch etwas anders, als im Schaltbild 
angegeben. Die Recorder waren alle mit V-Sync synchronisiert und da, wo 
heute +5V an den Tasten steht, kam das vertikale Synchronsignal dran. 
Damit konnte man mit dieser Schaltung genau in der Austastlücke die 
Videoquelle umschalten. (und dann klappt das auch mit multiplen Tasten)
Das war mir in der Zwischenzeit entfallen.
Aber wenn euch das nicht gefällt, dann könnt ihr den Thread ja löschen. 
Ich hatte ihn für solche Themen hier mal reingestellt:
Beitrag "Suche Schaltungvorschlag"

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.