mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Navi: Störgeräusche im Helmlautsprecher


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Hans W. (rummses) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze auf dem Motorroller mein Smartphone (Samsung Galaxy S4 mini) 
als Navi. Dazu habe ich mir einen Spannungswandler besorgt von 12 V auf 
5 V.
Der Spannungswandler versorgt einerseits das Smartphone und andererseits 
einen Audioverstärker 
https://www.kemo-electronic.de/de/Licht-Ton/Verst%C3%A4rker-Weichen/Module/M055-Stereo-Verstaerker-3W.php. 
Vom Verstärker geht es über ein Klinkenkabel zu den beiden 
Helmlautsprechern. Im Prinzip funktioniert das, das Handy wird geladen 
während es navigiert, die Lautstärke ist links und rechts getrennt 
einstellbar. Die Ansagen sind auch bei 140 km/h noch einwandfrei 
verständlich. Musik hören oder Telefonieren ist kein Thema.

Soweit alles OK, aber es sind alle möglichen Störgeräusche zu hören. Es 
zischelt, es brummt, es knackt... Ein Teil der Störungen scheint von 
außen zu kommen, andere Autos, Straßenlaternen, keine Ahnung.

Das Kabel vom Verstärker zum Smartphone ist abgeschirmt. Der Schirm ist 
am Verstärker mit Masse verbunden. Der Verstärker ist allerdings in 
einem Kunststoffgehäuse.

Ich bin Bastler, keine Ausbildung in Elektronik, mache sonst nur 
Digitaltechnik. Von analogen Sachen habe ich so gut wie keine Ahnung.
Nachdem mir der Spannungswandler kaputt gegangen ist 
Beitrag "Re: Navi Motorradnetzteil durch normalen Spannungswandler ersetzen", habe ich mir ein 
anderes Stepdown-Modul besorgt auf der Basis eines LM2596S: 
Ebay-Artikel Nr. 332730030268. Bin mir aber nicht sicher, ob das 
der richtige Weg ist.

Fragen:
Wäre vielleicht ein Linearregler besser geeignet? Ist damit die 
Versorgung für den Verstärker sauberer als mit einem DC-DC-Wandler? Der 
Verstärker könnte auch mit 10 V laufen. Und zum Laden kann ich die 5 V 
ja mit oben erwähntem Modul erzeugen.
Oder gibt es spezielle Siebschaltungen, die die Versorgung sauber 
machen?
Wie kriege ich die Störungen von außen weg? Ich denke mal: Metallgehäuse 
für den Verstärker, geschirmtes Kabel vom Smartphone zum Verstärker, was 
noch?
Muss das Kabel zu den Helmlautsprechern auch geschirmt sein? Das ist 
doch niederohmig, da dürfte doch eigentlich nichts einstreuen?

Wenn sich jetzt einer fragt, was das Ganze soll: Bei Sonnenschein ist 
das Display des Smartphones nicht mehr erkennbar. Und ich möchte nicht 
während der Fahrt immer aufs Display schauen müssen - zu gefährlich. 
Habe mal mit Bluetooth-Helmlautsprechern experimentiert, war nicht 
zuverlässig, ewig Probleme mit dem Pairing. Und dann muss auch der Akku 
immer wieder geladen werden. Also ich bin mit dieser Lösung sehr 
zufrieden, wenn es nur nicht immer so zischeln würde...

: Bearbeitet durch User
Autor: Schlimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Motorroller[...]
> bei 140 km/h

Oha.
Hat dein Smartphone einen Kopfhöreranschluss?
Wozu braucht man dann den Kemo-Verstärker?

Ich würde wie Du auf den Verstärker tippen, der vermutlich eine 
unsaubere Versorgung hat.

Autor: Schlimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, noch was... Die Audiomasse vom Smartphone sollte evtl. von der 
Fahrzeugmasse getrennt werden. Sind die Störgeräusche weg, wenn du am 
Telefon den Ladestecker abziehst?

a) Audio-Überträger zwischen Telefon und Kemo
b) galvanisch getrennte Versorgung fürs Telefon

Autor: Hans W. (rummses) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlimmer schrieb:
> Oha.
> Hat dein Smartphone einen Kopfhöreranschluss?
> Wozu braucht man dann den Kemo-Verstärker?
Das Smartphone hat einen Kopfhöreranschluss, aber das ist zu leise. 
Manchmal, bei Regen, stecke ich mir einen einzelnen Ohrhörer ins Ohr und 
trage das Smartphone in der Innentasche der Jacke. Aber das klappt nur 
im Stadtverkehr, bei höheren Geschwindigkeiten sind die Windgeräusche zu 
laut.

> Sind die Störgeräusche weg, wenn du am Telefon den Ladestecker abziehst?
Habe ich noch nicht ausprobiert, kann ich im Moment auch nicht testen, 
weil ja die Stromversorgung hinüber ist.
Ich meine, dass die Störungen eher von außen kommen. An der Ampel höre 
ich manchmal ein Störgeräusch, das, wenn die Ampel auf grün springt, in 
der Frequenz zunimmt, analog zu den Motorgeräuschen der anfahrenden 
Autos. Oder ein seltsames Geräusch, dass immer auftritt, wenn ich nachts 
(alleine) auf einem LED-beleuchteten Kreisverkehr fahre, sobald ich den 
Kreisel verlasse, verschwindet das Geräusch wieder. Aber ich kann mich 
auch täuschen, vielleicht liegt es doch an der Versorgung.

Gerade kommt mir eine Idee: Ich werde das ganze Konstrukt mal mit einer 
Powerbank versorgen. Dann weiß ich, ob die Stromversorgung vom Roller 
die Ursache ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.