mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Alternativen zur unzuverlässigen Apotheke Reichelt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: simsi (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auf der Suche nach einem anderen Elektronik-Versandhändler, 
Reichelt sammelt bei mir gerade immer mehr Minuspunkte.

Ich bastel nur hobbymäßig, ich brauche also keine nachvollziehbaren 
Lieferketten, etc. Es sollte günstig sein, niedrige Versandkosten und 
möglichst schnell liefern (innerhalb Deutschlands). Naja, eigentlich 
eher zuverlässig liefern, nicht so wie reichelt, wo 1-2 Tage steht und 
es 5 benötigt (für eine kleine Lieferung). Und es sollten logischerweise 
auch kleine Mengen lieferbar sein, nicht Mindestabnahme 1000 Stück.
Gut, aber nicht zwingend wäre, wenn man nicht nur Bauteile sondern auch 
Lötkolben, Lötzubehör, etc. dort bekommen kann.

Wo bestellt ihr so?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
simsi schrieb:
> Wo bestellt ihr so?

U.a. bei Reichelt, denn länger als 2 Tage dauert es i.d.R. nicht. Oft 
kommt die Lieferung schon am nächsten Tag, wenn man nicht erst am Abend 
vorher bestellt.

Ansonsten TME, Mouser. Ab und zu Conrad bzw. ELV.

Autor: Codix (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
simsi schrieb:
> Wo bestellt ihr so?

Meistens bei reichelt.de

Ich weiß ja nicht welche Ansprüche Du als Hobbybastler hast,
aber ich kann mich nicht über den Service von reichelt.de beschweren.
Klar, dass es mal etwas länger dauert, aber im Schnitt sind meine
Bestellungen innerhalb 2-3 Tagen bei mir.
Habe ich schon erlebt, dass die Verzögerung an DHL lag und nicht am 
Versender.

Nur bei einem Punkt würde ich mir wünschen, dass reichelt etwas 
verbessert: Bei den Nachlieferungen. Das haben sie bis heute nicht 
richtig im Griff.
Bei Checkout ist alles prima und dann kommt nur eine Teillieferung.
Und sie liefern die Restmenge nach.
Das ist dann ärgerlich, wenn man gerade die Anzahl braucht, sich darauf 
freut, dass man sein Platinchen bestücken kann und dann fehlen 3 von 10 
Chips.

Das hat Pollin eindeutig besser im Griff, wenn man dort mehr bestellen 
will als die auf Lager haben, dann kommt direkt ein Hinweis, dass die 
gewünschte Menge nicht verfügbar ist.

Sich darüber aufregen, kann man, muss man aber nicht.

Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Codix schrieb:
> Bei Checkout ist alles prima und dann kommt nur eine Teillieferung.

Ich habe mir von einem Reichelt-Mitarbeiter letztes Jahr sagen lassen, 
dass die Verfügbarkeitsanzeite der Homepage nicht live ist. Homepage und 
Lagerbestand sind wohl zwei getrennte Systeme die halt irgendwann 
synchronisiert werden. Mit allen Vor- und Nachteilen.
Reichelt verschickt verständlicherweise vollständig, wenn man ein paar 
Teile dringend braucht, kann man in der Bestellanmerkung direkt um 
Teillieferung bitten (gerade wenn ein paar Teile auf "verfügbar in 3 bis 
5 Tagen" steht). Ja, das wird gelesen!

Was meiner Erfahrung auch ein Hemmnis ist: Größe Kartons, gerade wenn 
man Leuchtstoffröhren (auch LED-Äquis) bestellt. Dann wird's Sperrgut 
und dauert länger.

Ich habe in den fast 20 Jahren in denen ich bei Reichelt bestellt hab 
keine wirklich erinnerungswerten Fuckups erlebt.
Beim Sourcing der Teile kann man streiten aber durch die Anbindung an 
Distrelec ist es meine ich besser geworden.

Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
simsi schrieb:
> Reichelt sammelt bei mir gerade immer mehr Minuspunkte.

Das passiert jedem Händler dann und wann. www.jacob.de hat es gerade 
geschafft eine Bestellung mit 3 Positionen in 3 Paketen mit 3 
verschiedenen Paketdiensten zu liefern -- ab Lager, am gleichen Tag. 
Aber egal, die Computer-Hälfte von Reichelt können die leicht ersetzen.

Mein Haus- und Hoflieferant www.buerklin.com ist schnell und zuverlässig 
und bei den meisten Artikeln preiswert. Leider ist die Suchfunktion im 
shop auch nicht besser als die von Reichelt. Und noch viel leiderer 
listen sie viele Artikel, die man dann doch nicht kaufen kann. Aber das 
wird immerhin klar angezeigt.

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

leider nicht immer zuverlässig und schnell da es halt sehr viele gibt 
die sich vom "Auftritt" kaum unterscheiden und man auch vorher schwer 
erkennen kann wer letztendlich dahinter steht:

Der innerdeutsche "Chinamann" der bei E-Bay vertreten ist(Amazon eher 
nicht die sind auch schon preislich abgehoben) ist für viele Bereiche 
ein sehr gute Alternative bei Reichelt und Kollegen.
Vor allem wenn es um solche Sachen wie Arduinoclones (und ähnliche 
weiter verbreitete Systeme) Sensoren, LED "Zeugs" und auch manche 
"populäre" Halbleiter geht.

Nachteil ist leider  das dort die Anbieter ihren Namen (und vielleicht 
auch tatsächlich der echte Anbieter) öfter wechseln als zu mancher die 
Unterhose.
Ich habe da schon so ziemlich alles erlebt von heute bestellt und morgen 
geliefert (Versandkostenfrei) bis zu bestellt und direkt via PayPal 
gezahlt und nach zwei Wochen von der etwa 200km entfernten(Innerhalb von 
Deutschland) Versandadresse endlich mal eingetrudelt.
Allerdings sollte man bei "E-Bay Chinamann" schon ein wenig praktische 
und theoretische Erfahrungen haben und in der Lage sein Informationen zu 
ergoogeln bzw. selbstständig Funktionen und Belegungen zu erkunden da 
eine Dokumentation, geschweige denn eine Betriebsanleitung (teilweise 
wäre die aber auch sinnfrei wie z.B. bei einen IC oder "nackten" Sensor) 
sehr selten beigelegt sind.
Da leistet Wattenrot, Adafruit usw. deutlich mehr aber auch zu mindesten 
dreifach (meist aber fünffach und noch mehr) höheren Preisen, niemals 
kostenlosen Versand und auch selten geringeren Lieferzeiten aber 
letztendlich genau dem selben Produkt (Eventuell halt anderen Aufdruck 
und anderen Namen wenn es sich um Platinen -Module- handelt aber der hat 
ja noch nie einen Einfluss auf die Funktion gehabt...).

Ansonsten soll wohl TME der "neue" Reichelt sein - sogar wohl 
zuverlässiger und besser sortiert als es Reichelt in der "Guten älteren 
Zeit" war aber eben auf den gleichen Preisniveau wie der alte "echte 
gute"  Reichelt.

Es gibt genug Anbieter für uns Hobbyisten nur halt "niemals" alles bei 
einen - oder man muss halt Digikey, Mouser und Co bestellen, die lassen 
sich aber ihr Umgang reiches und sehr gut dokumentiertes Lager 
("Gleiche" ICs von verschiedenen Anbietern, alle Subtypen vorhanden, 
Dokumentierter Lieferweg usw.) sehr gut bezahlen vor allem bei den 
Mengen die unsereins halt so bestellt und mal für 3 Euro zwei Bauteile 
bestellen ist auch nicht wenn man nicht das 15fache dieser Summe nur für 
den Versand bezahlen möchte...

Jemand

Autor: Mariella M. (mauriella)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
viel ärgerlicher ist..das nirgends steht was fehlt..bei den 
ANchlieferungen..nach 2 oder 3 TAgen ruft man an und erfährt das es noch 
nicht da ist, da was fehlte...oft was völlig unwichtiges..also sage ich 
die sollen das weglassen und es schnell schicken...nahja..und schon ist 
wieder Montag...am WE ist es dann natürlich nicht mehr 
eingetroffen...sehr ärgerlich..
Ach ja und dank UPS komt es ja sowieso schon länger nicht mehr 
Samstags...:-( doppelt ärgerlich

Autor: Eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mariella M. schrieb:
> Ach ja und dank UPS komt

Reichelt versendet mit UPS?


> viel ärgerlicher ist
> ...
> sehr ärgerlich..

Kauf bei Farnell oder RS: abends bestellt - morgens da.
Jammer jetzt aber nicht, daß dich die Preise ärgern.

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt funktioniert ja inzwischen nichtmal mehr die Preisanzeige 
im Warenkorb.

Im Anhang mal Taster und Widerstände.

Da ist echt was richtig kaputt.
Auf der Produktseite steht ab 100Stk: 0,009€
Das taucht auch im Warenkorb auf, aber in groß steht dann 0,010€ 
Stückpreis.
Berechnet werden 0,0095€ Stückpreis.

Dazu fällt mir echt nix mehr ein.
Jedenfalls haben die bei mir auch genug Minuspunkte gesammelt (das war 
jetz das i Tüpfelchen), dass ich nurnoch bei TME, Bürklin und Mouser 
bestellen werde.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei R. kaufe ich seit Jahren nicht mehr. Hatte beworbene National 
LowDrop-Regler mit entsprechenden Parametern bestellt und Reglers eines 
anderen Herstellers mit wesentlich schlechteren Werten bekommen. Die 
Uneinsichtigkeit Rs. bei der Reklamation hat mich dazu bewogen von 
weiteren Bestellungen abzusehen. Bin damit sehr gut gefahren.

Autor: qwerty (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bastel nur hobbymäßig, ...
und
> möglichst schnell liefern (innerhalb Deutschlands).
passt irgendwie nicht zusammen.


> eher zuverlässig liefern, nicht so wie reichelt, wo 1-2 Tage steht und
> es 5 benötigt (für eine kleine Lieferung). Und es sollten logischerweise
> auch kleine Mengen lieferbar sein, nicht Mindestabnahme 1000 Stück.
Für deine Mini-Bestellungen möchte Reichelt nicht zweimal Versand für 
gesplittete Lieferungen ausgeben. Auch Reichelt hat nicht immer alles in 
der gewünschten Menge im Lager.

> Gut, aber nicht zwingend wäre, wenn man nicht nur Bauteile sondern auch
> Lötkolben, Lötzubehör, etc. dort bekommen kann.
Kann Reichelt auch.

Überdenke doch bitte nochmal deine Anforderungen für dein Hobby

oder

gründe doch selber einen Elektronik-Versandhandel. Du hast viele 
Möglichkeiten es besser als Reichelt zu machen. Wenn du es hinbekommst, 
bin ich (und viele andere bestimmt auch) bei dir garantiert Stammkunde. 
Am besten ab 5EUR Bestellwert versandkostenfrei und bei einzelnen 
Bauteilen könnte ich mir den 1000er-Staffelpreis vorstellen. Vormittags 
bestellt und nachmittags geliefert, europaweit. Für Produkte, die du 
nicht im Sortiment hast, reicht ein kurzer Anruf und du besorgst die 
Teile zum Dumping-Preis, natürlich innerhalb der kurzen garantierten 
Lieferzeit.

Autor: Onlineshopper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch eine eindeutige Rechtssprechung zum Thema:
- Warenverfügbarkeit muss aktuell sein
- Angabe von Lieferzeiten
- Preisangabe beim Produkt und im Warenkorb

Wir haben selbst 'nen Webshop und alle paar Monate wird da wieder etwas 
aktualisiert und es ist schon mit Arbeit verbunden, dass man den Shop 
immer rechtssicher hält.
Und was ich den Antworten hier entnehme, geben sich manche Unternehmen 
da weniger Mühe.


https://www.ra-plutte.de/warenverfuegbarkeit-in-onlineshop-muss-aktuell-sein/
https://business.trustedshops.de/blog/fragen-zum-verbraucherrecht-lieferzeit/

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einen großen Bauteilversandt, der seine Homepage leider sehr 
kunden-unfreundlich umgestaltet hat. DEr neue InternetAutorität braucht 
Wochen bis er wider halbwegs stabil war. Man findet die Bauelement nicht 
mehr. Man muss zunächst bei der Konkurrenz suchen um die nötigen 
Suchkriterien beinander zu haben. Dafür werden, wenn ein Bauelement 
nicht gefunden wird, Links zur Konkurrenz angeboten.  Den 
Bauelementevergleich hat man der Einfachheit halber gleich weg gelassen.

Ärgerlich ist, wenn man sicher einen MC spezialisiert hat, der von der 
Familie den größten gemeinsamen Nenner hat und dann gerade dieser aus 
dem Sortiment genommen wird.

Bestellt man dann eine größere Stückzahl um einen besseren Preis zu 
bekommen (Staffelpreis) und das Bauteil nach erfolgreicher Bestellung 
nicht mehr in der gewünschten Menge verfügbar ist (anscheinend haben 
sich Andere auch noch rasch eindecken wollen), wird der Staffelpreis bei 
der Lieferung einfach gestrichen und erst nach Beschwerde wieder 
gegeben.

Jetzt bin ich bei Mouser hängen geblieben.
Mouser hat das Bauelement nach wie vor im Programm und der Preis war 
nebenbei noch geringer. So wird man auf die Idee gebracht bei der 
Konkurrenz einzukaufen. Die Suchfunktion bei Mouser ist vorbildlich. 
Vorbildlich heißt, dass man die Bauteile leicht finden und auf 
alternativen eingrenzen kann. Und was mir sehr wichtig ist, die Seite 
muss auch auch ohne unnötige Schnörkel (Seite soll ständig durch 
Nachladen von Bildelemente neu aufgebaut werden) auch von Smartphon und 
Tablet benutzbar sein.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
simsi schrieb:
> aja, eigentlich eher zuverlässig liefern, nicht so wie reichelt,
> wo 1-2 Tage steht und es 5 benötigt (für eine kleine Lieferung).

Schon mal geguckt, ob da vielleicht ein Wochenende/Feiertag dazwischen 
lag?

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> DEr neue InternetAutorität

Der neue Internetauftritt ....

Wie kann man nur die doofe Textergänzung am Samsung Tablet abschalten?

Autor: M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin hat Reichelt jetzt stark angezogen was aktuellere und angesagte 
Bauelemente betrifft. Da waren sie mit einem abgestandenen Sortiment 
jahrelang hinterher. Schlechte Erfahrungen hatte ich mit Fertiggeräten 
aus dem IT-Bereich gemacht. Wenn da bereits benutzte Ware mit 
Gebrauchsspuren kommt bestelle ich das lieber woanders. Hinsichtlich 
Lieferzeit will ich nicht klagen. Es ist aber nervig wenn bestellte, 
offiziell lagernde Teile plötzlich nachgeliefert werden müssen. Und dann 
finden sich oft Fehler in den technischen Daten zu einzelnen 
Bauelementen.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Wie kann man nur die doofe Textergänzung am Samsung Tablet abschalten?

Mit einem Bello gehts bestens.

Autor: M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Jetzt bin ich bei Mouser hängen geblieben.

Ja alles gut und schön.
Aktuell habe ich aber nun schon die zweite, natürlich vorab bezahlte 
Bestellung in monatelanger Warteschleife. Erst wurde ein paarmal ein 
Liefertermin genannt, nun plötzlich auf unbekannt verschoben.
Den Vogel haben sie mit einer Bestellung abgeschossen auf die ich fast 
ein ganzes Jahr gewartet habe- und die dann doch nicht geliefert wurde. 
Die Rückabwicklung der Bezahlung kostete dann zusätzlich ettliche Mails.

In Ergänzung noch zu Reichelt: Was mich partout nervt ist der 
grundsätzliche Versand in bei Postbote/Postamt/unzuverlässigen Nachbarn 
zu quittierenden Päckchen. Warum sind andere Versender in der Lage, 
briefkastentaugliche Sendungen passend und bürokratiefrei zuzustellen?

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Bei R. kaufe ich seit Jahren nicht mehr. Hatte beworbene National
> LowDrop-Regler mit entsprechenden Parametern bestellt und Reglers eines
> anderen Herstellers mit wesentlich schlechteren Werten bekommen. Die
> Uneinsichtigkeit Rs. bei der Reklamation hat mich dazu bewogen von
> weiteren Bestellungen abzusehen. Bin damit sehr gut gefahren.

Das ist bei mir auch einer der Gründe, warum Reichelt seit Jahren nicht 
mehr mein Haus- und Hoflieferant ist. Statt dessen wechsel ich je nach 
Gegebenheit. Es gibt bei mir, glaube ich, keine zwei Lieferungen 
hintereinander die vom selben Shop kommen.

Z.B. TME, Mouser, Digikey. Dazu e-bay und Aliexpress Billigheimer. Für 
vieles wird einfach gegoogelt oder es wird https://de.pandacheck.com/ 
bemüht wenn es aus China geliefert werden darf.

Bestellungen bei Conrad/Völkner(*) oder ELV sind große Ausnahmen. Grob 
geschätzt bestelle ich sogar häufiger direkt in den Shops von 
Halbleiterherstellern als dort.

Die schon erwähnte Liste 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Elektronikversender benutze ich 
mittlerweile nur noch selten. Googlen ist einfacher und wir müssten die 
Liste sowieso mal ordentlich gemeinsam ausmisten.


(*) 
https://www.channelpartner.de/a/die-verwirrende-online-aufstellung-von-conrad

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns dauern Lieferungen immer 2-3 Tage länger als versprochen. Das 
liegt aber nicht am Händler, sondern an der Post.

Als ich noch Teenager war, habe ich oft bei Conrad bestellt. Das dauerte 
damals typischerweise 2-3 Wochen. Insofern ist es heute doch wesentlich 
besser.

Die Medien machen uns ungeduldig. Vielleicht einfach mal weniger TV 
schauen, dann lebt man entspannter.

Autor: Eman (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Da ist echt was richtig kaputt.
> Auf der Produktseite steht ab 100Stk: 0,009€
> Das taucht auch im Warenkorb auf, aber in groß steht dann 0,010€
> Stückpreis.
> Berechnet werden 0,0095€ Stückpreis.
>
> Dazu fällt mir echt nix mehr ein.

Jeder Narr erkennt, daß es sich hierbei um Umrechnungen von Netto- zu 
Bruttopreisen inkl. Rundungen handelt. Vor der Bestellung kann man den 
Endpreis dann genau sehen.
Sicherlich könnte Reichelt die Preise auch mit 5 Nachkommastellen 
angeben, aber das wäre für nahezu alle Kunden eher verwirrend als 
nützlich.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werfe auch noch http://de.rs-online.com/ in den Raum.

Lieferung über Nacht (funktionierte bisher immer) und 6.95 Versandkosten 
(unter 50 € netto).

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
bingo schrieb:
> Ich werfe auch noch http://de.rs-online.com/ in den Raum.
>
> Lieferung über Nacht (funktionierte bisher immer) und 6.95 Versandkosten
> (unter 50 € netto).

Auf RS verzichte ich, da sie sich jahrelang bei Privatkunden geziert 
haben.

Grade mal nachgesehen, sie machen auch heute noch arrogant rum. Erster 
Absatz in den AGBs 
https://de.rs-online.com/web/generalDisplay.html?id=aboutRS&file=conditions
>> Unser Angebot richtet sich an Wiederverkäufer und Letztverbraucher, die
>> die Ware in ihrer selbständigen, beruflichen oder gewerblichen oder in
>> ihrer behördlichen oder dienstlichen Tätigkeit verwenden.

Da ich keine Firmen mag, die sich nur gnädigerweise, ausnahmsweise, mit 
Tricks dazu herablassen mir privat etwas zu verkaufen kann mich RS auch 
weiterhin.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:

> Bei uns dauern Lieferungen immer 2-3 Tage länger als versprochen. Das
> liegt aber nicht am Händler, sondern an der Post.

Es liegt am Händler. Die Post ist der Erfüllungsgehilfe des Händlers.

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> Immerhin hat Reichelt jetzt stark angezogen was aktuellere und angesagte
> Bauelemente betrifft. Da waren sie mit einem abgestandenen Sortiment
> jahrelang hinterher. Schlechte Erfahrungen hatte ich mit Fertiggeräten
> aus dem IT-Bereich gemacht. Wenn da bereits benutzte Ware mit
> Gebrauchsspuren kommt bestelle ich das lieber woanders. Hinsichtlich
> Lieferzeit will ich nicht klagen. Es ist aber nervig wenn bestellte,
> offiziell lagernde Teile plötzlich nachgeliefert werden müssen. Und dann
> finden sich oft Fehler in den technischen Daten zu einzelnen
> Bauelementen.
Eine achtlos ins Paket reingeworfene Festplatte sorgte dafür, dass ich 
da auch nie wieder IT Ware bestellt habe.
Da verpacken Alternate und Mindfactory weitaus besser.
Die beiden spielen quasi Tetris beim Einpacken, da wackelt nix.

Bernd schrieb:
> Hatte beworbene National
> LowDrop-Regler mit entsprechenden Parametern bestellt und Reglers eines
> anderen Herstellers mit wesentlich schlechteren Werten bekommen. Die
> Uneinsichtigkeit Rs. bei der Reklamation hat mich dazu bewogen von
> weiteren Bestellungen abzusehen.
Früher wars ja usus irgendwas zu bekommen, aber inzwischen steht ja bei 
vielen dranne ob TI oder National oder ST oder oder.
Dann kommt immernoch Kraut und Rüben? Krass.

Eman schrieb:
> Jeder Narr erkennt, daß es sich hierbei um Umrechnungen von Netto- zu
> Bruttopreisen inkl. Rundungen handelt. Vor der Bestellung kann man den
> Endpreis dann genau sehen.
> Sicherlich könnte Reichelt die Preise auch mit 5 Nachkommastellen
> angeben, aber das wäre für nahezu alle Kunden eher verwirrend als
> nützlich.
Jeder Narr weis, dass Reichelt die Preie inkl Steuern anzeigt.
Das ist ganz unten auch immer zu lesen.
Und ja wenn Reichelt Preise im Subcentbereich hat will ich die auch 
sehen.
Sonst nenn ich das ganz einfach Beschiss.
Wenn man den Kunden nicht verwirren will, dann macht man eben keine 
Subcentpreise.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bingo schrieb:

> Ich werfe auch noch http://de.rs-online.com/ in den Raum.

Werfe mit. RS ist weltweit vertreten und liefert pünktlich.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> Warum sind andere Versender in der Lage,
> briefkastentaugliche Sendungen passend und bürokratiefrei zuzustellen?

Bei SMD Bauelemente reicht ein Briefkuvert.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Das ist bei mir auch einer der Gründe, warum Reichelt seit Jahren nicht
> mehr mein Haus- und Hoflieferant ist.

Eines habe ich bei der Homepage Misere eines großen Distributors 
gelernt,
Preisvergleich hilf sparen.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Als ich noch Teenager war, habe ich oft bei Conrad bestellt. Das dauerte
> damals typischerweise 2-3 Wochen. Insofern ist es heute doch wesentlich
> besser.

Heute bestellt und morgen geliefert funktioniert bei Conrad sehr gut, 
aber leider gibt es letzter Zeit sehr viele Nachlieferungen.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Bestellungen bei Conrad/Völkner(*) oder ELV sind große Ausnahmen.

Seit die ELV-Card abgeschafft wurde und ich keine Versandkosten spare, 
kann ich woanders günstiger kaufen.
Conrad ist wegen sein tollen HP sowieso nach hinten gereiht.

Autor: sonnabend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> bingo schrieb:
>> Ich werfe auch noch http://de.rs-online.com/ in den Raum.
>>
>> Lieferung über Nacht (funktionierte bisher immer) und 6.95 Versandkosten
>> (unter 50 € netto).
>
> Auf RS verzichte ich, da sie sich jahrelang bei Privatkunden geziert
> haben.

Das sehe ich genau so. Die haben mich auch schon mal abblitzen lassen, 
vor etlichen Jahren. Seither können die mich mal!

Und vor allem ist der Laden teilweise unverschämt teuer. Weil das gerade 
in einem anderen Thread aufgefallen ist:
Schütz EATON DILEM-01

Bei Völkner 20,60€

https://www.voelkner.de/products/340322/Eaton-DILEM-01-230V50HZ-240V60HZ-Schuetz-1-St.-3-Schliesser-4kW-230-V-AC-9A-mit-Hilfskontakt.html?ref=43&gclid=EAIaIQobChMI7c66wtGg4wIVRUPTCh3_LwMxEAQYASABEgJtovD_BwE

bei RS mehr als doppelt so teuer, mit MwSt.: 42,13€

https://de.rs-online.com/web/p/schutze/0326598/

Augen auf, beim RS-Kauf!

Autor: Georg G. (df2au)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Bei SMD Bauelemente reicht ein Briefkuvert.

Dann sieh dir mal die Versandabteilung diverser Distis an. Da ist wenig 
Platz für solche Lösungen, so sinnvoll sie auch sein mögen. Alles ist 
automatisiert und man möchte möglichst wenige Varianten.

Bleibt die Frage, wie Hobbyking und Co das machen (auch mit Lager in 
Europa, NL als Beispiel). Da würde ich gern mal hinter die Kulissen 
schauen.

Reichelt ist suboptimal, keine Frage. Aber im Laufe der Jahre erlebt man 
bei jedem Disti ein Wunder. Für mich ist Reichelt ein gangbarer 
Kompromiss.

Autor: Eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
>> Warum sind andere Versender in der Lage,
>> briefkastentaugliche Sendungen passend und bürokratiefrei zuzustellen?
>
> Bei SMD Bauelemente reicht ein Briefkuvert.

Soweit die Theorie. In der Praxis kommen viele Sendungen nicht an oder 
werden geschreddert.
Daher ist Paketversand mit Liefernachweis die bessere Alternative.
Wem das zu teuer ist: China. Irgendwann - kommt es auch an.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Stefanus F. schrieb:
>
>> Bei uns dauern Lieferungen immer 2-3 Tage länger als versprochen. Das
>> liegt aber nicht am Händler, sondern an der Post.
>
> Es liegt am Händler. Die Post ist der Erfüllungsgehilfe des Händlers.

Aha, wenn das Paket nachweislich einige Tage bei DHL herumliegt und dann 
nochmal zwei Tage im Auslieferungsfahrzeug spazieren fährt, ist das also 
die Schuld des Händlers?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eman schrieb:
> China. Irgendwann - kommt es auch an.

Ja, man muss dort Gedult haben. Von mehr als 20 Bestellungen ist bei mir 
nur eine nicht angekommen und da habe ich mein Geld ohne Schwierigkeiten 
zurück bekommen.

Die Qualität der Ware war "geht so", ich habe aber auch immer das 
billigste vom billigsten bestellt. Insofern bin ich mit Lieferungen aus 
China bisher zufrieden.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:

> Was meiner Erfahrung auch ein Hemmnis ist: Größe Kartons, gerade wenn
> man Leuchtstoffröhren (auch LED-Äquis) bestellt.

Kann man die nicht einfach in der Mitte knicken? :-)

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir bei Conrad massiv aufgefallen ist, sind deren "Standard" LEDs, 
die kaum leuchten. Die verkaufen im 21. Jahrhundert tatsächlich immer 
noch LEDs mit weniger als 10mcd Leuchtkraft! Und dann kosten die auch 
noch 10€ / 100Stk.

Bei Aliexpress bekomme ich für den gleichen Preis die zehnfache Menge 
mit 600 - 16000 mcd (je nach Farbe)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
>> Es liegt am Händler. Die Post ist der Erfüllungsgehilfe des Händlers.
>
> Aha, wenn das Paket nachweislich einige Tage bei DHL herumliegt und dann
> nochmal zwei Tage im Auslieferungsfahrzeug spazieren fährt, ist das also
> die Schuld des Händlers?

Oben wurde Verantwortung und Verschulden verwechselt.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:

> Ich habe in den fast 20 Jahren in denen ich bei Reichelt bestellt

Ich denke, man muss unterscheiden zwischen Reichelt vor 2010
und Reichelt nach 2010 ("Angelika" verlässt "Reichelt"). Danach
gingen nach meiner Beobachtung viele Preise deutlich in die Höhe.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Aha, wenn das Paket nachweislich einige Tage bei DHL herumliegt und dann
> nochmal zwei Tage im Auslieferungsfahrzeug spazieren fährt, ist das also
> die Schuld des Händlers?

Das liegt defintiv an DHL Bremen. Da liegt das Zeug oft wirklich 2-3 
Tage rum, auch wenn schon um 13 Uhr bei Reichelt und den andern 
Versendern aus der Gegend rausgegangen (Mindfactory und den Schwestern 
aus Wilhemshaven)

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frau hat mal einen Paketboten abgefangen, weil sie dringend ein 
Paket erwartete und es für diesen Tag angekündigt wurde.

Er hätte keins für sie dabei. Zwei Stunden später lag eine Abholkarte im 
Briefkasten, obwohl sie zuhause war.

Und solche Sachen passieren nicht ausnahmsweise, sondern immer wieder. 
Bei und wird trotz Anwesenheit höchstens jedes 5. Paket abgeliefert.

Man wird überall verarscht.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Bernd schrieb:
>> Stefanus F. schrieb:
>>
>>> Bei uns dauern Lieferungen immer 2-3 Tage länger als versprochen. Das
>>> liegt aber nicht am Händler, sondern an der Post.
>>
>> Es liegt am Händler. Die Post ist der Erfüllungsgehilfe des Händlers.
>
> Aha, wenn das Paket nachweislich einige Tage bei DHL herumliegt und dann
> nochmal zwei Tage im Auslieferungsfahrzeug spazieren fährt, ist das also
> die Schuld des Händlers?

Noch einmal: der Lieferant ist Erfüllungsgehilfe des Händlers. Selbst 
wenn DHL das Paket zwei Wochen liegen lässt steht der Händler dafür 
gerade.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> der Lieferant ist Erfüllungsgehilfe des Händlers

Da hast du wohl Recht.

Wenn die Post wegen zu wenig Geld nicht ordentlich liefern kann, muss 
sie den Lieferanten eben mehr Geld abverlangen.

Was aber nicht geht ist, Leistungen zu versprechen, die man nicht 
einhalten kann. Diese Versprechen kommen aber aus meiner Sicht vom 
Händler. Was die Händler mit der Post aushandeln, darauf habe ich keinen 
Einfluss.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:

> Was die Händler mit der Post aushandeln, darauf habe ich keinen Einfluss.

Angeblich gibts da oft Pauschaltarife unabhängig von Anzahl und
Grösse der Pakete. Was DHL bei solchen Arrangements zulegt, ver-
suchen sie durch überhöhte Preise bei den Privatkunden wieder
reinzuholen.

Autor: sonnabend (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:

> Noch einmal: der Lieferant ist Erfüllungsgehilfe des Händlers. Selbst
> wenn DHL das Paket zwei Wochen liegen lässt steht der Händler dafür
> gerade.

Wir akzeptieren Deine Meinung, da sie dir anscheinend wichtig ist.
Obwohl der  Verdacht besteht, daß nicht nur der Paketdienst dringend 
Hilfe von Experten braucht...

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Eindruck, dass die Paketdienste ihre Auftraggeber betrügen, 
indem sie bei einer Mehrzahl der Sendungen fälschlicherweise "Kunde war 
nicht zuhause" angeben. Bei diesen Sendungen hinterfragt natürlich 
niemand, wann sie denn vom Kunden abgeholt wurden. So können sie ganz 
einfach alle Pakete aus der Statistik entfernen, die zu spät abgeliefert 
worden wären.

Das passt zu dem, was meine Frau einmal empört berichtete: Sie putzte 
gerade den Hausflur im Erdgeschoss, als ein Paketbote mehrere 
Benachrichtigungsskarten in die Briefkasten steckte, ohne überhaupt 
Pakete mitgebracht zu haben. Sie hätte gewusst, wenn er kurz vorher 
schon einmal mit Paketen dort gestanden hätte, denn das EG putzt sie 
immer als letztes.

sonnabend schrieb:
> Wir akzeptieren Deine Meinung, da sie dir anscheinend wichtig ist.
> Obwohl der  Verdacht besteht, daß nicht nur der Paketdienst dringend
> Hilfe von Experten braucht

Dir bist aber schon über die Geschäftsbeziehungen klar, oder? Also wer 
wen beauftragt und bezahlt. Anscheinend nicht.

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Stefanus F. schrieb:
>
>> Was die Händler mit der Post aushandeln, darauf habe ich keinen Einfluss.
>
> Angeblich gibts da oft Pauschaltarife unabhängig von Anzahl und
> Grösse der Pakete.

Ein Märchen.


> Was DHL bei solchen Arrangements zulegt, ver-
> suchen sie durch überhöhte Preise bei den Privatkunden wieder
> reinzuholen.

Und noch eines.

Autor: könig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
simsi schrieb:
> Ich bin auf der Suche nach einem anderen Elektronik-Versandhändler,

Ich bestelle meine Hobbysachen (Bauteile, Lötzinn etc.) gerne bei 
KESSLER Electronic:
http://www.kessler-electronic.de/

Die sind nicht so überzüchtet wie Reichelt, die Preise sind je nach 
Artikel sehr günstig bis ok und der Versandpreis hängt vom tatsächlich 
bestellten Gewicht der Teile ab (Was ich sehr cool finde! Die 
günstigsten Versandkosten sind 2,50€ bis ca. 50g. Ab da 3,95€).
Das Sortiment ist auch ziemlich groß.


Hier ein Blick ins Transistorenangebot:
http://www.kessler-electronic.de/Halbleiter/Transistoren_c5.htm

Autor: Andreas M. (andreas_m62)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch, wenn ich jetzt gleich wieder Haue bekomme,
ich bestelle gerne bei www.pollin.de .

: Bearbeitet durch User
Autor: ups (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Was mir bei Conrad massiv aufgefallen ist, sind deren "Standard" LEDs,
> die kaum leuchten. Die verkaufen im 21. Jahrhundert tatsächlich immer
> noch LEDs mit weniger als 10mcd Leuchtkraft! Und dann kosten die auch
> noch 10€ / 100Stk.
>
> Bei Aliexpress bekomme ich für den gleichen Preis die zehnfache Menge
> mit 600 - 16000 mcd (je nach Farbe)

Und die würdest du auch als schlichte Anzeige LED z.b. in einem Wecker 
benutzen?
Wohl eher nicht.

Nur weil du keine "dunklen" LEDs brauchst heisst das nicht das niemand 
sie braucht.

Autor: Carsten S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hinz Schrieb:
>>Angeblich gibts da oft Pauschaltarife unabhängig
>>von Anzahl und Grösse der Pakete.

>Ein Märchen.

Hinsichtlich Anzahl soweit mir bekannt ja.
(Kenne die Preiskonditionen von mehreren Firmen und auch jahrelang des 
damaligen Rahmenvetrages der (einer/einiger?) Bundesbehörden)

Hinsichtlich Größe machen die tatsächlich pauschale Preise
Abgerechnet wird nur nach Stückzahl.
Wobei es natürlich möglich ist das die erwartbare Zusammensetzung der 
Größen bei denen intern bei der Kalkulation der Angebotspreise schon 
eine Rolle spielt.

>>Was DHL bei solchen Arrangements zulegt,
>>versuchen sie durch überhöhte Preise bei
>>den Privatkunden wieder reinzuholen.

>und noch eines.

Naja, wenn man sich anschaut das Privatkunden selbst bei Abgabe in der 
Annahme im DHL LogistikZentrum selbst für ein Online frankiertes Paket 
bis zu 16,49 Euro zahlen, wo selbst bei noch überschaubaren Stückzahlen 
(weit unter denen der wirklich grossen die in anhängervolumen rechnen) 
und abholung beim kunden beim Rahmenvertragspartner fuer das gleiche 
Paket um die drei Euro und weniger berappen könnte einem der Verdacht 
schon kommen...
Gerüchteweise geht bei den ganz großen noch deutlich mehr!

Tatsächlich ist es natürlich wohl so das in beiden Fällen was hängen 
bleibt.  Nur sind das dann beim Rahmenvetragskunden beispielsweise
50ct. / Paket gewesen,  beim Privatkunden 14,15 Euro...

Gruß Carsten

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Selbst wenn DHL das Paket zwei Wochen liegen lässt steht der Händler
> dafür gerade.

Warum kann man sich als Kunde,  der Erfahrung sammelt und auch dafür 
zahlt, den Zusteller nicht aussuchen. Manchmal bekomme ich Pakete von 
drei Zusteller.  Energieverschwendung!

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile nur noch TME und Mouser.

Mir ist das Rumgeknauser nach den letzten drei Groschen mittlerweile zu 
blöd geworden. Da ist mir meine Zeit zu schade, um bei Reichelt Zeug 
zusammenzusuchen und Hersteller zu raten und zu vergleichen. Das gilt 
auch für die meisten kleineren Buden und One-Man-Shows.

Für Spielereien mag ich TME sehr gerne, deren Sortiment ist ausgewogen 
und die reden auch mit Privatleuten.
Wenn ich ein Projekt auf den Punkt bringen möchte, dann nehm ich 
meistens Mouser. Dort ist mit einer Bestellung alles erledigt und die 
Preise sind für den Service auch nicht wirklich verkehrt.

Vorallem die Suchfunktionen sind bei Mouser und TME ziemlich 
unschlagbar. Oft verwende ich die schon während der Entwicklung, 
insbesondere weil Mouser m.M.n. effektiv die breiteste Linecard hat und 
man praktisch alle Hersteller einer Komponente sofort vergleichen 
kann...

Mit den Lieferungen hatte ich bei beiden noch nie Probleme.

Mit wachsendem Grad der "professionalität" der Projekte stieg bei mir 
letztlich auch die Relevanz des Produktlebenszyklus. Mouser kennzeichnet 
LC/NRND-Produkte und verschickt auch entsprechende PCNs, wenn man ein 
Produkt dort gekauft hat.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Bernd schrieb:
>> Selbst wenn DHL das Paket zwei Wochen liegen lässt steht der Händler
>> dafür gerade.
>
> Warum kann man sich als Kunde,  der Erfahrung sammelt und auch dafür
> zahlt, den Zusteller nicht aussuchen.

Zweischneidiges Schwert!

Vorteil : Du suchst dir einen zuverlässigen Dienstleiter aus.
Nachteil: Es ist dein Erfüllungsgehilfe.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups schrieb:
> Und die würdest du auch als schlichte Anzeige LED z.b.
> in einem Wecker benutzen?

Man kann sich alles schön reden.

Ich gebe doch nicht 10x so viel Geld für veraltete LED's aus, damit sie 
dunkler sind. Ich bin doch nicht bescheuert! Die Helligkeit beeinflusse 
ich natürlich mit Vorwiderständen.

Abgesehen davon würde ich für einen Wecker eine 7-Segment Anzeige nutzen 
oder etwas mit LCD nutzen. Das ist eine ganz andere Baustelle.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Warum kann man sich als Kunde,  der Erfahrung sammelt und auch dafür
> zahlt, den Zusteller nicht aussuchen.

Kann man, bei manchen Händlern.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:

> Das passt zu dem, was meine Frau einmal empört berichtete: Sie putzte
> gerade den Hausflur im Erdgeschoss, als ein Paketbote mehrere
> Benachrichtigungsskarten in die Briefkasten steckte, ohne überhaupt
> Pakete mitgebracht zu haben. Sie hätte gewusst, wenn er kurz vorher
> schon einmal mit Paketen dort gestanden hätte, denn das EG putzt sie
> immer als letztes.
>
So ähnlich habe ich das auch erlebt: vom Fenster aus den Paketboten 
beobachtet, wie er ohne Pakete, aber mit einem Stapel Karten den Wagen 
verließ. Später fabd ich eine Karte in meinem Briefkasten.
Ein Anruf beim Zustellpostamt brachte überhaupt nichts: "Das kann nicht 
sein; das dürfen die überhaupt nicht, und das wissen die auch, weil wir 
es ihnen immer wieder sagen." Ach so!
Bei der OPD gab man sich dann etwas interessierter und konnte sogar Name 
und Adresse auf Nachfrage vergleichen; es wurde also tatsächlich etwas 
notiert, wozu auch immer.
Aber das war etwa 1985.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:

>
> Zweischneidiges Schwert!
>
> Vorteil : Du suchst dir einen zuverlässigen Dienstleiter aus.
> Nachteil: Es ist dein Erfüllungsgehilfe.

Du möchtest § 474 IV BGB lesen.

Doch, das möchtest Du!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Warum kann man sich als Kunde,  der Erfahrung sammelt und auch dafür
> zahlt, den Zusteller nicht aussuchen.

Bei manchen Lieferanten kann man sich den Paketversender aussuchen. Sei 
es direkt das genutzte Unternehmen, sei es Zustellarten gegen Aufpreis.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Du möchtest § 474 IV BGB lesen.
> Doch, das möchtest Du!

Ich hoffe, das möchtest du etwas erläutern. Nicht jeder teilt dein 
inniges Verhältnis zur Juristerei.

: Bearbeitet durch User
Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Idee dazu: TME, Bürklin, Mouser,...Reichelt...auch mal Conrad.

Es kommt manchmal darauf an was man wo kauft, ich habe bei Conrad nur 
noch Gehäuse gekauft, die hatten da seltsamerweise die am besten 
passenden Angebote...

Die Parametrische Suche von TME und Mouser ist sehr gut, Bürklin, 
Reichelt, Conrad eher gewöhnungsbedürftig.

Hauptproblem bei Reichelt ist, das man nicht das bekommt was man 
bestellt, sondern das von dem die R-Fachleute meinen das es das Selbe 
wäre..NoGo!

Beim Versand geht mir DHL auf die Ketten, Montags passiert hier gar Nix 
mehr mit Zustellung und ich habe das dumpfe Gefühl das die das noch 
weiter ausgedünnt haben, die liefern nur noch wann sie lustig sind.

DPD benimmt sich teilweise "doof", die kriegen nicht mal mit das man die 
Haustüre nur aufdrücken muß um im Vorraum mit den Briefkästen zu stehen.
Mit den anderen Versendern gibts weniger Probleme.

Gruß,
Holm

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich fürchte, das solltest du etwas erläutern.

Verständlich.

Nicht verständlich finde ich, dass Gesetze nicht per Gesetz so 
verständlich formuliert sein müssen, dass normale Menschen sie ohne 
Rechtsbeistand verstehen.

Vor allem Geschäftsleute können nicht einmal mehr in Ruhe Kacken gehen, 
ohne dabei ungewollt und unbewusst irgend ein Straftat zu gehen. Das ist 
traurig.

Man ist heute ja schon ein Geschäftsmann, wenn man auf dem Schufest 
Waffeln erkauft. Oder die Kids, die zu Weihnachten gebastelten 
Krippenschmuck in der Nachbarschaft verkaufen. Oder Lieder von Sankt 
Martin singen.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
> Beim Versand geht mir DHL auf die Ketten, Montags passiert hier gar Nix
> mehr mit Zustellung und ich habe das dumpfe Gefühl das die das noch
> weiter ausgedünnt haben, die liefern nur noch wann sie lustig sind.

Wobei die Erfahrungen differieren. Bei mir klappt das bei DHL ziemlich 
gut, selbst wenn ich es nach Hause liefern lasse. Ist halt völlig vom 
konkreten Personal abhängig. Mancher hat nur Zores mit denen, andere 
sind besser dran.

Und bei Zustellung an den Arbeitsplatz hat sich noch keiner getraut, 
eine Postkarte reinzuwerfen, egal wer liefert. ;-)

> DPD benimmt sich teilweise "doof", die kriegen nicht mal mit das man die
> Haustüre nur aufdrücken muß um im Vorraum mit den Briefkästen zu stehen.

DBD und UPS nach Hause erspare ich mir wenn möglich. Das muss ich dann, 
wenn keiner da war, irgendwo am AdW abholen, weil deren Abholstationen 
sehr dünn gesäht sind. UPS kann man immerhin a posteriori umleiten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Du möchtest § 474 IV BGB lesen.
>> Doch, das möchtest Du!
>
> Ich hoffe, das möchtest du etwas erläutern. Nicht jeder teilt dein
> inniges Verhältnis zur Juristerei.

Da muss ich etwas ausholen:

Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer eine mangelfreie Sache zu 
liefern. Falls die Kaufsache zufällig Schaden nimmt, trägt der Käufer 
den Schaden nur dann, wenn die Sachgefahr bereits übergegangen war. Wann 
das der Fall ist, richtet sich beim Platzkauf nach § 446 BGB, beim 
Versendungskauf ist zum Nachteil des Läufers § 447 zu berücksichtigen. 
Handelt es sich bei dem Versandkauf aber um einen Verbrauchsgüterkauf, 
dann tritt § 474 IV hinzu, wodurch die Sachgefahr nur dann mit Übergabe 
der Sache an die Transportperson auf den Käufer übergeht, wenn dem 
Verkäufer diese Transportperson oktroyiert wurde.

Wenn also der Versandhändler verschiedene Spediteure oder  Frachtführer 
zur Auswahl anbietet, entsteht dem Kunden daraus kein Nachteil.

In der Praxis nicht vorkommen dürfte der Fall, dass der Verbraucher 
selbst eine Transportperson mit der Abholung beauftragt. Falls doch, 
haftet ihm diese im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit dem 
Verbraucher.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Nicht verständlich finde ich, dass Gesetze nicht per Gesetz so
> verständlich formuliert sein müssen, dass normale Menschen sie ohne
> Rechtsbeistand verstehen.

Wobei Juristen auch nicht besser dran zu sein scheinen. Andernfalls gäbe 
es nicht meterweise Kommentare von Juristen für Juristen, die Gesetze 
erläutern. ;-)

Nö, ein Problem ist, dass bei Recht heutzutage der Codex allein nicht 
ausreicht. Auch nicht im hiesigen, formal rein auf codifiziertem Recht 
basierenden System. Denn egal wie du etwas formulierst, es muss 
ausgelegt werden, wenn es nicht allzu offensichtlich ist. Und es müssen 
nicht selten mehrere Gesetze gegeneinander abgewogen werden. Weshalb 
bestehende höchstrichterliche Urteile ebenfalls Teil des Rechts werden. 
Dabei auf dem laufenden zu bleiben überlasse ich im Zweifelsfall lieber 
jenen, die das beruflich machen, und bezahle sie dafür. Ich schlachte ja 
auch das Borstenvieh nicht selbst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Und bei Zustellung an den Arbeitsplatz hat sich noch keiner getraut,
> eine Postkarte reinzuwerfen, egal wer liefert. ;-)

Das sollte ich mal versuchen, guter Tipp.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:

> Auch, wenn ich jetzt gleich wieder Haue bekomme,
> ich bestelle gerne bei www.pollin.de .

Nun, dort bekommt man oft Restposten-Bauelemente zu sehr
günstigen Preisen. Allerdings hat Pollin kein vollständi-
ges Sortiment an Standardbauelementen, sodas er mit Firmen
wie Reichelt nicht vergleichbar ist.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung:

Erfüllungsgehilfe des Käufers kann der Transporteur nur insoweit sein, 
als der Käufer Pflichten zu erfüllen hat. Den Käufer trifft die Pflicht, 
den Kaufpreis zu bezahlen. und die Sache abzunehmen. Geld wird man ihm 
kaum mitgeben, sondern insofern lieber die Bank bemühen. Und die 
Abnahmepflicht ist bereits dann erfüllt, wenn der Transporteur das Paket 
auf seine Ladefläche gepackt hat.

Transporteur als Erfüllungsgehilfe des Käufers ist praktisch also 
weitgehend sinnlos. Du kannst natürlich Deinen Nachbarn bitten, Dein 
Paket bei real abzuholen ...

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> So ähnlich habe ich das auch erlebt: vom Fenster aus den Paketboten
> beobachtet, wie er ohne Pakete, aber mit einem Stapel Karten den Wagen
> verließ. Später fabd ich eine Karte in meinem Briefkasten.

Da hättest Du mal ein beweisskräftiges Foto machen sollen...

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
>> So ähnlich habe ich das auch erlebt: vom Fenster aus den Paketboten
>> beobachtet, wie er ohne Pakete, aber mit einem Stapel Karten den Wagen
>> verließ. Später fabd ich eine Karte in meinem Briefkasten.
>
> Da hättest Du mal ein beweisskräftiges Foto machen sollen...

An welchem Detail des Fotos gedenkst Du zu verdeutlichen, dass der gute 
Mann nicht zuvor einen ordentlichen Zustellversuch unternommen hat? 
Allzu weit dürfte die Beweiskraft wohl nicht reichen.

Hätte ich geahnt, dass ich selbst mit einem Kärtchen bedacht werden 
sollte, dann hätte ich dem Burschen im Treppenhaus aufgelauert. Das wäre 
lustig geworden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.