mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP passenden Codec für Mikro wählen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich möchte ein Mikro nutzen, welches als Ausgangssignal eine PDM 
ausgibt.
Geht auch nicht anders, da der Frequenzbereich (1MHz - 3MHz) so weit 
oben liegt, dass ich kein Mikro mit I2S oder ähnlichem finde.

Worauf muss ich nun schauen, wenn ich den Codec auswählen will?
Klar, er muss das PDM-Signal in I2S oder ähnliches ändern können.
Aber was gibt es hier noch zu beachten?
Was sind wichtige Kriterien?

Hat hier bereits jemand Erfahrung drin die er mit mir teilen könnte?
Reicht es wenn der Codec einfach PDM in I2S umwandeln kann wie hier?
CMX655D

LG

: Verschoben durch Admin
Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soll "Mikro" Mikrofon heissen, oder Mikro-Controller?

und wie kann ProduktDatenManagement (PDM) dir dabei helfen?
Ist denn nicht PWM (PulsWeitenModulation) der gängigere Begriff für eine 
beliebte Modulationsart?

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lese PDM hier als PulsDauerModulation, aber trotzdem ist die 
Aufgabenstellung unklar. Du möchtest eine PDM auswerten und dann seriell 
ausgeben? Oder was?

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Reicht es wenn der Codec einfach PDM in I2S umwandeln kann wie hier?
> CMX655D

Was meinst Du denn, was ein Audio-IC mit 3MHz anfangen soll?
Audio geht typisch bis max 20kHz.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ich lese PDM hier als PulsDauerModulation, aber trotzdem ist die
> Aufgabenstellung unklar. Du möchtest eine PDM auswerten und dann seriell
> ausgeben? Oder was?

Hi,

PDM soll Pulse-density-modulation bedeuten.
Ich möchte die PDM eines Mikrofons an einen Codec schicken, welches das 
Signal in I2S wandelt.
Hier weiß ich nun nicht, welchen Codec ich nutzen könnte. ST gibt einzig 
einen Hinweis, dass deren uC das kann. Nur kann man ja auf einen uC 
verzichten, wenn dies auch ein einfacherer Baustein könnte.

Hier des wegen die Frage, ob es der CMX655D könnte, da hier auch PDM 
gewandelt wird (siehe Datenblatt).

Ist für mich Neuland, deswegen hier die Fragen.
Welchen Typ Codec benötige ich hier?

Danke und LG

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Welchen Typ Codec benötige ich hier?

Die Frage ist erstmal, wozu brauchst Du überhaupt einen Codec?
D.h. was willst Du mit den 1..3MHz machen?
Für solche hohen Frequenzen dürfte Videoverarbeitung eher geeignet sein.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Gerd schrieb:
>> Welchen Typ Codec benötige ich hier?
>
> Die Frage ist erstmal, wozu brauchst Du überhaupt einen Codec?
> D.h. was willst Du mit den 1..3MHz machen?
> Für solche hohen Frequenzen dürfte Videoverarbeitung eher geeignet sein.

Hi Peter,

die Frage ist aber nach einem Codec und nicht ob ich Video benötige.
Es ist eine Anwendung welche mit Sound arbeitet und nicht mit Bildern.
Und weil das Mikrofon unmal ne PDM ausgibt benötige ich einen Codec um 
dieses Signal nutzen/auswerten zu können.
Ich sehe aber gerade, dass es hier das falsche Forum ist.
Das sollte wohl zur digitalen Signalverarbeitung.
Ist ja auch ein digitales Mikrofon.

Danke.

LG

Beitrag #5908815 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5908824 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb im Beitrag #5908815:
> Geht auch nicht anders, da der Frequenzbereich so weit oben liegt, dass
> ich kein Mikro mit I2S oder ähnlichem finde.

Im ursprünglichen Thread sprachst Du von einem Frequenzbereich von 1-3 
MHz.

Das sollte man hier nicht unter den Tisch fallen lassen, da dies schon 
eine andere Hausnummer als "normales" Audio ist.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Gerd schrieb:
>> Geht auch nicht anders, da der Frequenzbereich so weit oben liegt, dass
>> ich kein Mikro mit I2S oder ähnlichem finde.
>
> Im ursprünglichen Thread sprachst Du von einem Frequenzbereich von 1-3
> MHz.
>
> Das sollte man hier nicht unter den Tisch fallen lassen, da dies schon
> eine andere Hausnummer als "normales" Audio ist.

Ok. geht um 1MHz-3MHz. Danke für den Hinweis.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb im Beitrag #5908824:
> Wozu einen zweiten Thread? Was gefiel dir an dem hier nicht mehr?
> -> Beitrag "passenden Codec für Mikro wählen"

Ich denke hier ist das richtige Forum. Eventuell schauen ja hier auch 
die Leute rein, welche sich eher mit diesem Thema beschäftigen. Sieht 
man ja bereits an einigen Threads.
Sorry. Der andere kann dann eigentlich weg.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Und weil das Mikrofon unmal ne PDM ausgibt benötige ich einen Codec um
> dieses Signal nutzen/auswerten zu können.

Nenne doch einfach mal den genauen Typ oder nen Link darauf.
Die 1..3MHz werden vermutlich nur die Trägerfrequenz sein und nicht das 
Nutzsignal.
Vielleicht gibt der Hersteller sogar an, wie und womit man das weiter 
verarbeiten kann.
Es ist grob unhöflich, wichtige Informationen zu verheimlichen und die 
Leute im Dunkeln tappen zu lassen.

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Micro ist für normales Audio. Aber das PDM Signal hat eben einen 1-3 
MHz Takt wenn man da von Takt sprechen kann.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Gerd schrieb:
>> Und weil das Mikrofon unmal ne PDM ausgibt benötige ich einen Codec um
>> dieses Signal nutzen/auswerten zu können.
>
> Nenne doch einfach mal den genauen Typ oder nen Link darauf.
> Die 1..3MHz werden vermutlich nur die Trägerfrequenz sein und nicht das
> Nutzsignal.
> Vielleicht gibt der Hersteller sogar an, wie und womit man das weiter
> verarbeiten kann.
> Es ist grob unhöflich, wichtige Informationen zu verheimlichen und die
> Leute im Dunkeln tappen zu lassen.

https://www.mikrocontroller.net/topic/477640
da steht ein beispiel drin mit bezeichnung und eventuell passendem 
Codec.
In diesem Datenblatt steht eben nur drin, dass ein Codec benötigt wird, 
ohne auf irgendwelche genauen typen einzugehen.
Ich habe mir aber bereits typen rausgesucht die PDM Signale verarbeiten 
können.

LG

Autor: тролхантэр (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll den mit dem PDM Signal geschehen ? Einen Codec verwendet man, 
um nicht Analog verwenden zu muessen. Diverse Codecs haben verschiedene 
Eigenschaften. Deswegen die Frage, was soll damit geschehen ?

Auf ein Magnetband ?
Auf einen Wellenleiter ?
Ins Mischpult ?

Das Einfachste ist nach Analog zurueck.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:

> Das Micro ist für normales Audio. Aber das PDM Signal hat eben einen 1-3
> MHz Takt wenn man da von Takt sprechen kann.

Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn. Wenn das Micro für den 
Audiobereich sein soll, dann ist es völliger Schwachsinn, dessen Signal 
mit einer 1-3MHz PDM auszugeben. Niemand mit normalem technischen 
Sachverstand würde ein solches Micro entwickeln.

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>
>> Das Micro ist für normales Audio. Aber das PDM Signal hat eben einen 1-3
>> MHz Takt wenn man da von Takt sprechen kann.
>
> Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn. Wenn das Micro für den
> Audiobereich sein soll, dann ist es völliger Schwachsinn, dessen Signal
> mit einer 1-3MHz PDM auszugeben. Niemand mit normalem technischen
> Sachverstand würde ein solches Micro entwickeln.

Hmm,
ICS‐41350: 400 kHz - 4,8 MHz
INMP621: 1 - 3,6 MHz
IMP34DT05: 1.2 - 3.25 MHz
KAS-700-0146: 1.2 - 4.8 MHz

Alle Hersteller dumm und ohne Ahnung, natürlich.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:

> Hmm,
> ICS‐41350: 400 kHz - 4,8 MHz
> INMP621: 1 - 3,6 MHz
> IMP34DT05: 1.2 - 3.25 MHz
> KAS-700-0146: 1.2 - 4.8 MHz
>
> Alle Hersteller dumm und ohne Ahnung, natürlich.

Naja, OK, ich korrigiere mich. In einer gewissen Umgebung und für 
gewisse Anwendungen kann das Sinn ergeben. Vor allem dann, wenn man den 
Sensor billich halten will. Der Aufwand wird einfach auf den Benutzer 
des Sensors verlagert.

Genau das scheint das Problem des TO geworden zu sein. In die 
Deppenfalle getrappt...

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[] Ich habe verstanden was PDM bedeutet.

Tja sagen wir du willst eine Audio Samplerate von 10 kHz und 8 Bits 
Auflösung. Dann brauchst du 256 Pulse für einen Samplewert und davon 
dann 10 k/s. Das ergibt schon 2,56 MPulse/s. Weil mit jedem Takt ein 
Puls übertragen wird sind das dann eben Frequenzen in dem Bereich.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also sollte ich wohl für eine einfache Stimmenaufnahme/Soundaufnahme ein 
anderes Micro wählen.
Dann bräuchte ich natürlich keinen IC, wenn ich das Signal bereits im 
passenden Format raus bekomme.
Danke euch.
SPH0645LM4H-B Das sollte ja dann reichen.

Das kann hier dann zu.

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Der MP34DT05 ist dafür wunderbar geeignet. Raus kommt ein 
Sereiller PDM Datenstrom. Den musst du entsprechend verarbeiten, aber 
dann hast du normales Audio.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.