mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik zahl zu BCD konvertieren mittels IC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Sebastian W. (goober)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen

mir sind solche bausteine wie der SN7447 bekannt. den füttere ich binär 
und damit treibe ich die 7 segment anzeige.

meine frage:
mein signal ist nicht binär sondern ich habe z.b. 8 leitungen wobei jede 
eine zahl darstellt. (sollte es dafür einen fachausdruck geben, bitte 
erwähnen, ich bin lernbereit).

wie bringe ich meine 7s anzeige dazu dass wenn auf nr. 4 ein signal 
liegt die 4 anzuzeigen? resp. wie wandle ich das eingangssignal auf 
binär um damit ich einen SN7447 (oder ähnlich) treiben kann?

danke schon mal im voraus!
sebastian

: Verschoben durch Moderator
Autor: binär (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
>> mein signal ist nicht binär sondern ich habe z.b. 8 leitungen wobei jede
>> eine zahl darstellt.
Möchtest du dadurch Zahlen zwischen 0 und 8 darstellen?


>> wie bringe ich meine 7s anzeige dazu dass wenn auf nr. 4 ein signal
>> liegt die 4 anzuzeigen? resp. wie wandle ich das eingangssignal auf
>> binär um damit ich einen SN7447 (oder ähnlich) treiben kann?
Da wirst du dir wohl deinen einen Kodierer bauen müssen. Oder bringe 
deine Datenleitung in das entsprechende 4 bit "Format".

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"Dezimal-zu-BCD-Decoder"
74LS147 (Die höchste Nr. gewinnt !)

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Priority Encoder, z.B. CD4532B

Autor: Baku M. (baku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Stichwort ist 'priority encoder',
z.B. MC14532 oder 74(LS)148.

Haben allerdings Low-aktive Eingänge, d.h. deine Leitung mit der 'Zahl' 
muß auf 0 liegen, alle anderen auf 1.

HTH
Baku

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:

> mein signal ist nicht binär sondern ich habe z.b. 8 leitungen wobei jede
> eine zahl darstellt. (sollte es dafür einen fachausdruck geben, bitte
> erwähnen, ich bin lernbereit).

1 aus N Kodierung, im Englischen one hot encoding, wird für schnelle 
Statemachines in FPGAs verwendet.

> wie bringe ich meine 7s anzeige dazu dass wenn auf nr. 4 ein signal
> liegt die 4 anzuzeigen?

Mit einem 1 aus N Dekoder ala 74HC147.

Autor: Sebastian W. (goober)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dankeschön!

ja damit kann ich was anfangen, genau diese typenbezeichnungen habe ich 
gesucht

:)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hinweis: Es gibt die 74xx147 und die CD40147. Beide sehr ähnlich, aber 
bei der einen sind alle Ein- und Ausgänge invertiert zu der anderen. 
Ansonsten pinkompatibel. Nur bei der 74xx147 fehlt der Eingang 0 
(74xx147: 0 ist, wenn kein anderer ist, CD40147: Wenn kein anderer ist, 
wird 15 ausgegeben).

Zum Fachausdruck "Eine Leitung von 8" (oder von 10): One-Hot-Encoding 
kenne ich als Bezeichnung dazu.

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> hallo zusammen
>
> wie bringe ich meine 7s anzeige dazu dass wenn auf nr. 4 ein signal
> liegt die 4 anzuzeigen? resp. wie wandle ich das eingangssignal auf
> binär um damit ich einen SN7447 (oder ähnlich) treiben kann?
>
Mit ner hand voll Dioden. Bspw. wenn auf Nr.4 etwas anliegt, musst du 
dafür sorgen, dass Bit2 des '47 auf H liegt und alle anderen auf L.
dazu bekommen alle Eingänge ja einen Widerstand nach GND - der sorgt 
dafür, dass ohne Bestromung der Eingang sicher L liest.
Um im Beispiel zu bleiben - Leitung 4 bekommt eine Diode (in 
Flußrichtung) auf Bit2. So liegt 0010 an den Eingang und der '47 zeigt 
halt 4 an.
Mit allen anderen wird genauso verfahren.
Also leitung1 - eine Diode auf Bit0, Leitung2 eine Diode auf Bit1, 
Leitung3 eine Diode auf Bit0 und eine Diode auf Bit1 - usw.

Autor: Sebastian W. (goober)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jup, das mit den dioden habe ich schon mal gemacht - ist aber zu 
aufwändig...

bezüglich 0 und 1, das ist mir klar, da brauchts kein encoden :)

Autor: Mario M. (thelonging)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit zwei Handvoll Dioden kann man gleich von Dezimal nach 7-Segment 
umkodieren. :-)

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Mit ner hand voll Dioden.
Das funktioniert aber nur zuverlässig, wenn nur 1 der Signale 
gleichzeitig aktiv ist.

Ich würde in diesem Fall mit den 8 Signalen über die Dioden wenn möglich 
gleich die LEDs der Sementanzeige ansteuern. Oder ein paralleles Flash 
(wie z.B. 
https://www.mouser.de/ProductDetail/Microchip-Technology/SST39VF010-70-4I-WHE?qs=sGAEpiMZZMtI%252BQ06EiAoGz%252BrHNdc%2FegQFABHuc4PW2c%3D) 
mit dem gewünschten Muster programmieren.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eprom und Treiber

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> MeierKurt schrieb:
>> Mit ner hand voll Dioden.
> Das funktioniert aber nur zuverlässig, wenn nur 1 der Signale
> gleichzeitig aktiv ist.
>
Ich war davon ausgegangen, dass nur eines zur gleichen Zeit anliegt 
(sonst wäre es ja Quatsch). Ausserdem dass er bereits einen 7447 mit 
Siebensegment-Anzeige hat. So habe ich das OP verstanden. Da ist halt 
die Diodenmatrix naheliegend, weil Dioden eher in der Bastelkiste 
rumliegen und somit verfügbar sind, als die genannten Decoder.

> Ich würde in diesem Fall mit den 8 Signalen über die Dioden wenn möglich
> gleich die LEDs der Sementanzeige ansteuern. Oder ein paralleles Flash

Dann haste das Risiko, dass die Segmente ungleichmässig leuchten. 
Ausserdem muss jede der 8 Leitungen den entsprechenden Strom treiben 
können ohne ihre gute Laune zu verlieren.

> (wie z.B.
> 
https://www.mouser.de/ProductDetail/Microchip-Technology/SST39VF010-70-4I-WHE?qs=sGAEpiMZZMtI%252BQ06EiAoGz%252BrHNdc%2FegQFABHuc4PW2c%3D)
> mit dem gewünschten Muster programmieren.

Wenn das Stichwort "Programmieren" fällt, kann man sich alles mögliche 
vorstellen. Alles, wo gleichzeitig 8 Eingänge und 7 Ausgänge machbar 
sind - vom Eprom (2716 und Kollegen) über OTP-ROMs bis hin zum 
herkömmlichen µC - und wenn man da ein Schieberegister drannageln muss 
wegen zuwenig Pins... Möglicherweise war das nicht gefragt...

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Ich war davon ausgegangen
Ich mache das nur selten. Und viel zu oft geht es schief... 😉

> dass nur eines zur gleichen Zeit anliegt
> (sonst wäre es ja Quatsch)
Nicht bei dem angesprochenen Prioritätsencoder, der das höchstwertige 
Signal nach binär wandelt.

> (sonst wäre es ja Quatsch)
Wenn das z.B. Fehlersignale sind, dann kommt der schlimmste/wichtigste 
Fehler an die höchstpriore Leitung.

> Möglicherweise war das nicht gefragt...
Kann sein. Aber die eigentliche Aufgabe lässt sich damit lösen.

> Dann haste das Risiko, dass die Segmente ungleichmässig leuchten.
> Ausserdem muss jede der 8 Leitungen den entsprechenden Strom treiben
> können
Ja, das sollte ggfs. (wie ich geschrieben hatte) berücksichtigt werden.

Aber wenn es unbedingt sein muss: der Ruhm und die Ehre seinen dein.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Alte Säcke (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann gibt es noch den 74C915 7S auf BCD Converter:

https://www.cselettronica.com/datasheet/74C915.pdf

Autor: Hannes J. (hannes_j)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mal einen Grundkurs zu kombinatorischer Logik anschauen oder ein 
Skript Digitaltechnik 1 bei Google suchen. So eine Aufgabe kann wirklich 
jeder. Man muss halt anfangs etwas nachdenken.

Autor: Sebastian W. (goober)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
hannes

was genau willst du mir sagen?

Beitrag #5924004 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.ti.com/lit/ds/symlink/sn74hc148.pdf
mit dem '148 kann man auch 16 Eingänge auswerten und in eine 4-Bit-Zahl 
umsetzen. Auf Seite 7 steht, wie man es macht. Auf derselben Seite wird 
auch vor Glitches gewarnt, die Gatter haben Laufzeiten.

Vor der Mikrocontrollerzeit gab es spezielle Tastaturencoder, die eine 
ganze PC-Tastatur abfragen und in ASCII-Code umsetzen konnten. Ein 
Begriff aus der Zeit ist "n-key-rollover" oder mindestens 
"two-key-rollover" Wenn mehr als eine Taste gleichzeitig gedrückt war, 
wurden so Fehlauswertungen verhindert.
https://en.wikipedia.org/wiki/Rollover_(key)

Der Prioritätsencoder lässt, wie schon oben erwähnt, nur die 
höchstwertige Taste gewinnen.

Mit dem GS-Ausgang kann man erkennen ob derzeit eine Taste gedrückt ist. 
Dem '147 fehlen diese Anschlüsse, auch die Kaskadierpins EI und EO

: Bearbeitet durch User
Autor: Schorsch X. (bastelschorsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht läßt sich sowas auch in einem GAL realisieren. Ein paar mA 
kann das Ding auch und dann von Dezimal -> 7Segment

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Eprom und Treiber

Jep,
war auch mein erster Gedanke.
Eprom als Codewandler.
Hier kommt es auf die "Organisation" des Eproms an.

Sebastian W. schrieb:
> mein signal ist nicht binär sondern ich habe z.b. 8 leitungen wobei jede
> eine zahl darstellt.
Nehme ein altes 27C64-Eprom
Gehe einmal davon aus 8-Bit Daten, die ausgegeben werden sollten.
von 0b00000000 bis 0b11111111
Die programmiere ich ins Eprom. Und zwar auf die Adressen, die ich als 
Einzeldaten an den Adressbus anlege.
Was nötig ist, die Ergänzung mit Nullen bzw. eindeutige Pegel auf die 
Adresseingänge, Pulldown oder Pullups, je nachdem.
Lege ich jetzt auf Adresse A0 eines der 8 Signale (Null), dann kann ich 
am Eprom das vorher programmierte Byte auf der Adresse auslesen.
Für Siebensegment Code eben 0b0111110 für Null, Für 1 auf Adresse A1 
dann am Ausgang 0b00110000 und so weiter.
Ich kann mir das BCD-nach-Siebensegment-Decoder-IC (SN7447)dann 
einsparen, weil ich direkt auf den gewünschten Siebensegmentcode 
programmiert habe.
Muss nur noch wissen, Eingangsbedingung: 0 oder 1, und Ausgangsbedingung 
Anzeigen mit gemeinsamer Anode oder Katode.

ciao
gustav

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, am besten noch eine Variante mit Relais oder so!
Mein Gott, das Problem des OPs ist mit ZWEI einfachen, leicht 
erhältlichen CMOS-ICs gelöst! Keine Programmierung, keine Handstände! 
Einfach auf Lochraster pappen, verkabeln, fertig!

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Jaja, am besten noch eine Variante mit Relais oder so!
> Mein Gott, das Problem des OPs ist mit ZWEI einfachen, leicht
> erhältlichen CMOS-ICs gelöst! Keine Programmierung, keine Handstände!
> Einfach auf Lochraster pappen, verkabeln, fertig!

Eine rein mechanische Lösung fehlt schon noch. ;-)

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Lege ich jetzt auf Adresse A0 eines der 8 Signale (Null)

Habe sogar 13 Adressleitungen, bin nicht auf 8 beschränkt.
OK.
Das Beispiel fiel mir gerade ein, weil damit praktisch beliebige Codes 
erzeugt/umgewandelt werden können. Da ist man nicht so festgenagelt, 
kann evtl. noch was ändern.
Z.B. der 7447 wurde ja ergänzt zum 74247 mit geänderter Darstellung von 
6 und 9. Sowas kann ich dann mit Eprom-Programmieren easy anpassen, weil 
ich mir den BCD-zu-Siebensegment-Decoder einspare dabei.
OK.
Der 151-er fiel mir noch ein. Der arbeitet aber gerade andersherum. 
Macht aus BCD- Select 1 aus dingenskirchen.


ciao
gustav

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Jaja, am besten noch eine Variante mit Relais oder so!
> Mein Gott, das Problem des OPs ist mit ZWEI einfachen, leicht
> erhältlichen CMOS-ICs gelöst!

Wahrscheinlich ist auch das schon Overkill ohne Ende. Ich tippe mal 
darauf, daß das eine Gang-Anzeige (für Motorrad o.ä.) werden soll. Und 
da würde man weder den Prioritätsencoder noch einen Sieben-Segment 
Decoder verbauen, sondern einfach eine Handvoll Schaltdioden. Und damit 
direkt von 1-aus-N auf Sieben-Segment encoden. Das ist auch deutlich 
robuster.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Wahrscheinlich ist auch das schon Overkill ohne Ende. Ich tippe mal
> darauf, daß das eine Gang-Anzeige (für Motorrad o.ä.) werden soll. Und

Hmm.

Beitrag "Re: Ansteuerung von 16 Segment-Anzeige"

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> mein signal ist nicht binär sondern ich habe z.b. 8 leitungen wobei jede
> eine zahl darstellt. (sollte es dafür einen fachausdruck geben, bitte
> erwähnen, ich bin lernbereit).
>
> wie bringe ich meine 7s anzeige dazu dass wenn auf nr. 4 ein signal
> liegt die 4 anzuzeigen? resp. wie wandle ich das eingangssignal auf
> binär um damit ich einen SN7447 (oder ähnlich) treiben kann?

Was passiert, wenn AUCH auf Leitung 6 ein Signal ist ?

Der priority encoder nimmt die höchste Leitug und liefert deren 
Binärkombination, zB. 4 bit, die du dann in einen 7447 füttern kannst, 
um wieder eine 7-Segment Ziffer zu bekommen.

Teo D. schrieb:
> 
https://www.buecherbillig.de/catalog/product/view/id/2949/s/hcmos-taschenbuch-s82661314/
> 
https://www.buecherbillig.de/catalog/product/view/id/2957/s/ttl-taschenbuch-2-s82660772/
> 
https://www.buecherbillig.de/catalog/product/view/id/1501/s/ttl-taschenbuch-3-smk-bun/

Ach du Scheisse, Bücher aus der Steinzeit die es im Internet-Zeitalter 
zum Download gibt. z.B. die bekannte Pocket Guide.
http://www.ti.com/lit/sl/scyd013b/scyd013b.pdf

Autor: Roland F. (rhf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hinz schrieb:
> Eine rein mechanische Lösung fehlt schon noch. ;-)

Und eine Cloud-basierte Lösung fehlt auch noch...

rhf

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland F. schrieb:

> Und eine Cloud-basierte Lösung fehlt auch noch...

Das wird erst mit 5G sinnvoll möglich sein. ;-)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:

> Ich tippe mal darauf, daß das eine Gang-Anzeige (für Motorrad o.ä.)
> werden soll.

Gibts denn Motorräder mit acht Gängen?

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>> Ich tippe mal darauf, daß das eine Gang-Anzeige (für Motorrad o.ä.)
>> werden soll.
>
> Gibts denn Motorräder mit acht Gängen?

Es gibt Motorad-Gangs mit deutlich mehr als 8 Mitgliedern ;-)

Autor: Sebastian W. (goober)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich kläre euch gern auf:

über einen 2P drehschalter mit 10 stufen werden 9 UV-leds geschaltet mit 
wellenlängen von 360nm - 420nm, jede led hat 3W

die 7segment anzeige soll dann zeigen welche led geschaltet ist.

das ganze wird gespiesen mit zwei 18650er die über eine 
lade/entladeschaltung die spannung für einen DC DC wandler liefert der 
constant current liefert.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit geeignet vielen 1N4148 Dioden lässt sich die 7-Segment Anzeige 
direkt aus den Stufenschalter versorgen, ohne ICs.

Oder ein GAL20V10 macht das direkt als 1 IC, ebrnso wie es ein 
Mikfocontfoller tun könnte.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> über einen 2P drehschalter mit 10 stufen

MaWin schrieb:
> Mit geeignet vielen 1N4148 Dioden

Also NULL..... Filzstift!

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> über einen 2P drehschalter mit 10 stufen werden 9 UV-leds geschaltet mit
> wellenlängen von 360nm - 420nm, jede led hat 3W
>
> die 7segment anzeige soll dann zeigen welche led geschaltet ist.

Das spricht dann alles für die Variante mit Dioden. Den Schubs in die 
Richtung hat dir Falk ja schon gegeben mit seinem Link auf den 
Beitrag "Re: Ansteuerung von 16 Segment-Anzeige"

Mehrere Eingänge können bei dir nicht aktiv sein, dafür brauchst du also 
nicht vorzusorgen. Mach dir einfach eine Tabelle, welche Segmente für 
welche Schalterstellung an sein sollen. Genau so viele Dioden brauchst 
du. Der Typ ist dabei völlig egal - es muß nur der LED-Strom durch 
gehen.

Wenn man in drei Dimensionen baut, läßt sich so eine Diodenmatrix sehr 
platzparend aufbauen. Eine Streifenleiterplatte mit 10 Streifen für die 
10 Schalterstellungen. Eine zweite mit 7 Streifen für die 7 Segmente um 
90° verdreht darüber. Und an den entsprechenden Kreuzungspunkten die 
Dioden stehend dazwischen eingelötet. Dazu noch 7 Vorwiderstände für das 
Display. Polung passend zum Display (gemeinsame Anode oder Kathode). 
Und fertig. Kann man in einer Stunde zusammenlöten. Also weit kürzer als 
dieser Thread gedauert hat. Und einen 100er Streifen 1N4148 sollte man 
immer in der Bastelkiste liegen haben.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> ich kläre euch gern auf:

Das ist zu freundlich;-)


> über einen 2P drehschalter mit 10 stufen werden 9 UV-leds geschaltet mit
> wellenlängen von 360nm - 420nm, jede led hat 3W
>
> die 7segment anzeige soll dann zeigen welche led geschaltet ist.

Weshalb 7-Segment? Wieso nicht einfach 9 Leds mit Beschriftung 1-9? Da 
immer nur eine Led leuchten würde reicht ein einziger Vorwiderstand. 
Aufwand quasi Null.

Wenn unbedingt 7-Segment ist die schon genannte Variante mit Dioden wohl 
am sinnvollsten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian W. (goober)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit den 9 leds habe ich mir auch überlegt.
-> mh, gefällt mir optisch nicht...

mit 1N4148 zu arbeiten habe ich mir auch überlegt. da bräuchte ich wohl 
15 stück und das gäbe einen netten kabelstrang der den 7segment treiber 
füttert. ja, wäre möglich, aber dann nehme ich lieber gleich 2 IC's

die anzeige direkt anzusteuern, hm, ja, auch überlegt.

hm... eine diodenmatrix habe ich noch nie gebaut. da ich hier mit dem 
projekt eh auf pause bin da mir noch ein paar teile fehlen werde ich das 
mal so versuchen - dann habe ich meine mehr oder weniger mein 
integriertes bauteil :)

danke für den tipp! 1N4148 sind genügend vorhanden

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> das mit den 9 leds habe ich mir auch überlegt.
> -> mh, gefällt mir optisch nicht...

OK.

> mit 1N4148 zu arbeiten habe ich mir auch überlegt. da bräuchte ich wohl
> 15 stück

Nö, mehr. Schreib mal die Logiktabelle auf. Jede 1 dort braucht 1 Diode.

> und das gäbe einen netten kabelstrang der den 7segment treiber
> füttert. ja, wäre möglich, aber dann nehme ich lieber gleich 2 IC's

Würde ich auch machen.

> hm... eine diodenmatrix habe ich noch nie gebaut.

Naja, auf die Erfahrung kann man im Jahr 2019 verzichten.

> mal so versuchen - dann habe ich meine mehr oder weniger mein
> integriertes bauteil :)

Du meinst wohl eher den größten Dekoder der Welt . . .

Beitrag #5925488 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> die anzeige direkt anzusteuern, hm, ja, auch überlegt.
>
> hm... eine diodenmatrix habe ich noch nie gebaut. da ich hier mit dem
> projekt eh auf pause bin da mir noch ein paar teile fehlen werde ich das
> mal so versuchen
>
> 1N4148 sind genügend vorhanden

Der Encoder 1-aus-9 auf 7-Segment braucht 43 Dioden, dann hast du die 
Ziffern 1-9 in herkömmlicher Darstellung. Wenn du bei 9 und 6 auf den 
Querstrich am Schnörkel verzichtest, sind es zwei weniger. Und wenn du 
die 0 extra anzeigen willst, sind es nochmal 6 Dioden mehr.

Die Diodenmatrix ist robust und vielseitig. So kannst du wahlweise für 
gemeinsame Anode oder gemeinsame Kathode konfigurieren. Und es gehen 
auch Displays mit hohem Strombedarf. Oder hohem Spannungsbedarf.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
>
> http://www.bastler-beutel.de/HTML/Projekte/Matrix/index.htm

LOL. Da ist ja mal alles komplett vorgekaut.

Autor: Sebastian W. (goober)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, alles gebaut und läuft

das verbauen erfolgt später

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für später
Wenn Du mal wieder in die Vergangenheit reisen willst:
Bei einem Versandhändler einfach suchen
Habe es mal auf die Schnelle, bei Farnell, mit 74LS versucht.
Das gibt bei mir 245 Treffer. Jeder mit einer kurzen Erklärung.
Ansonsten vor Jahren gab es mal von TI eine relativ vollständige Liste 
der verfügbaren TTL-Schaltkreise.
Stichworte: Data Book TTL Texas Instruments PDF

Sonst mal unter:
http://ecee.colorado.edu/~mcclurel/ON_Semiconductor_LSTTL_Data_DL121-D.pdf
gucken

Interessant ist bei diesen Büchern, dass sie einen funktionalen Index 
haben.

Achtung: Viele der aufgeführten Bauteile sind Antiken und eventuell, da 
die Technik beerdigt wurde, nicht mehr zu haben.
Alternativen sollten sich aber, mit den beim Bauteil angegebenen 
Stichworten, finden lassen. "Suchet so werdet Ihr finden".

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Für später
> Wenn Du mal wieder in die Vergangenheit reisen willst:

Ebay-Artikel Nr. 382299611905
Wäre hier wohl angebrachter...... ;)

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Teo D.
>Sebastian S. schrieb:
>> Für später
>> Wenn Du mal wieder in die Vergangenheit reisen willst:

>Ebay-Artikel Nr. 382299611905
>Wäre hier wohl angebrachter...... ;)
Meinst Du die Dioden, dass wäre ja noch antiker als TTL, oder die 
Sandalen, die bei mir eingeblendet werden?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Gibts denn Motorräder mit acht Gängen?
> Es gibt Motorad-Gangs mit deutlich mehr als 8 Mitgliedern ;-)

Und es gibt Gänge mit mehr als 8 Motorrädern.
In diesem Gang stehen ganz viele: 
https://bemerkenswelt.de/galerien/Einkehr-Solingen-Hubraum/Cafe_Hubraum-Solingen-120.JPG

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> so, alles gebaut und läuft
>
> das verbauen erfolgt später

Hmm, clever und kompakt! Respekt!

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yes - das doch mal top - so muss es sein - einfach machen! TOP

Gruß
H.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> LOL. Da ist ja mal alles komplett vorgekaut.

Diese Basics sind doch wirklich alle 1000mal im Netz und sicher auch 
hier zu finden!

Ich möchte nicht wissen wie viele Motorräder schon mit 7Segemntanzeigen 
ausgestattet wurden... :-)

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man eigentlich die Glühlampen im Tacho (und die Kontroll-Leuchten 
für Blinker und Fernlicht) einfach durch LEDs ersetzen?

Ich frage, weil meine Glühlampen ziemlich schwach sind.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:

> Darf man eigentlich die Glühlampen im Tacho (und die Kontroll-Leuchten
> für Blinker und Fernlicht) einfach durch LEDs ersetzen?

Formalrechtlich darfst du das nicht. Damit erlischt theoretisch die ABE 
und du müsstest eine Einzelzulassung machen. Praktisch: Nobody cares.

Allerdings: bei einem Unfall könnte die Gegenpartei sich u.U. daran 
aufhängen, wenn sie einen cleveren und motivierten Rechtsverdreher 
angeheuert hat und der Sachverhalt irgendwie in den Akten auftaucht. Und 
wenn es ganz doof kommt, hängt sich am Ende deine eigene 
Haftpflicht-Versicherung sogar an die Argumentation der Prozessgegner, 
um die Kohle von dir zurück zu holen...

Aber: No risk, no fun...

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lasse ich sie besser. Eigentlich ist mir der Tacho ziemlich egal, 
ich schaue da sowieso nur selten drauf.

Autor: Lutz S. (lutzs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem C520 und der VQE20 (? bin nicht ganz sicher), der auch im 
Bastler-Beutel erwähnt wird hatte ich damals Anfang der 80er mein erstes 
Digital-Multimeter gebaut.

Und das dann später über eine selbstgebastelte Ein/Ausgabe mit dem U855 
an mein Heiligtum, den ZX81 angehängt. Den Steckverbinder für den hatte 
ich nicht, also war Löten am offenen Herzen, sprich an seiner Platine 
angesagt.

Ersatz zu beschaffen wäre angesichts des Preises von über 2000 Ostmark 
unmöglich gewesen ...

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>
>... Wie bringe ich meine 7s Anzeige dazu, daß, wenn auf Nr. 4 ein Signal liegt, 
die 4 anzuzeigen? Resp. wie wandle ich das Eingangssignal auf Binär um, damit ich 
einen SN7447 (oder ähnlich) treiben kann?...
>
>
Gibt es einen Grund bei der beabsichtigten Sieben-Segment auf BCD 
Umsetzung den 74C915 nicht zu verwenden? Oder vermisse ich hier 
irgendwas? Sollte dieser Sachbestand gültig sein, müßte das technisch 
eine akzeptable Lösung sein.

Gibt es in der Bucht nämlich mmer noch massenhaft für wenig Geld:

Ebay-Artikel Nr. 391813338579

Die Arbeit mit den Dioden würde ich mir nicht machen. Sogar Common Anode 
und Common Cathode läßt sich berücksichtigen. Auch die anderen 
vorgeschlagenen Lösungen sind nicht unbedingt einfacher.

Mich würde es nur ein bischen interessieren warum diese Lösung bisher 
von Euch komplett ignoriert wurde. Sebastian sprach in seinem ersten 
Beitrag von einer Sieben-Segment Umsetzung. Darauf bezogen ist dieser 
Vorschlag thematisch relevant.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum diskutiert ihr überhaupt noch?
Der Sebastian ist längst fertig und alle Vorschläge wurden bereits 
mehrfach gemacht.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Mich würde es nur ein bischen interessieren warum diese Lösung bisher
> von Euch komplett ignoriert wurde.

Der TO sucht nicht die Funktion die er in der Überschrift beschrieben 
hat. Er möchte dezimal zu 7-segment codieren.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Warum diskutiert ihr überhaupt noch?

Darf man hier Lösungen nicht zuende diskutieren? Warum stört dich das?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar darf man gerne zuende Diskutieren, doch ich sehe hier nur noch 
Wiederholungen.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Klar darf man gerne zuende Diskutieren, doch ich sehe hier nur noch
> Wiederholungen.

Na dann schau halt einfach weg....

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Mich würde es nur ein bischen interessieren warum diese Lösung bisher
>> von Euch komplett ignoriert wurde.
>
> Der TO sucht nicht die Funktion die er in der Überschrift beschrieben
> hat. Er möchte dezimal zu 7-segment codieren.

Danke. Das habe ich anhand seiner Beschreibung nicht mit gekriegt. Alles 
klar.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard

gibt es ein IC das dass direkt kann? Ich meine in der TTL Serie gibt es 
sowas nicht. Also ein Kaufteil, kein uc mit Programm, kein PROM oder 
EPROM oder Kombi aus 2 Bausteinen o.ä. sondern einen IC mit 10 Eingängen 
für dezimal und 7 Ausgängen für die Segmente?

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Klar darf man gerne zuende Diskutieren, doch ich sehe hier nur noch
> Wiederholungen.

davon leben Diskussionen leider oftmals auch, so entwickelt sich nunmal 
eine Diskussion. Bedenke: HIer wird gefühlt ca. 20mal am Tag nach der 
Berechnung eines Vorwiderstandes für eine LED ein Thread eröffnet - du 
könntest ja eine Lösung erarbeiten wie man den Menschen beibringt erst 
zu suchen und dann zu schreiben, aber das wird nichts daran ändern das 
man manchmal einfach den Weg des geringsten Widerstandes geht und sich 
das Essen servieren lässt, statt selbst zu jagen, daraus sind ganze 
Geschäftsmodelle geworden, siehe Restaurants und eben auch solche 
Foren... :-)

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> gibt es ein IC das dass direkt kann?

Natürlich, seit 1980.

> Also ein Kaufteil, kein uc mit Programm, kein PROM oder EPROM

Tja, dann wohl auch kein PAL/GAL, und damit: Nein.

Du hast dir deine Einschränkungen so eng zusammengebastelt,
daß es für dich eben keine Lösung mehr gibt.

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Hannes schrieb:
>> gibt es ein IC das dass direkt kann?
>> Also ein Kaufteil, kein uc mit Programm, kein PROM oder EPROM
>
> Tja, dann wohl auch kein PAL/GAL, und damit: Nein.

Ja. Und? PAL oder GAL wollte man sowieso nicht verwenden. Nicht als 
Hobby-Elektroniker. Teuer. Stromfressend. Proprietär.

> Du hast dir deine Einschränkungen so eng zusammengebastelt,
> daß es für dich eben keine Lösung mehr gibt.

Er suchte gar nicht nach einer Lösung. Nur nach der Bestätigung daß es 
einen Decoder von 1-aus-10 auf 7-Segment nicht als festverdrahtete 
Logikfunktion gegeben hat.

Wäre mir auch nicht bekannt und ich habe mich damals recht ausgiebig 
damit beschäftigt. Andererseits ist das aber auch wirklich eine 
esoterische Funktion. Und Dioden gab es zur Zeit der TTL-Logik auch 
schon.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:

> Er suchte gar nicht nach einer Lösung. Nur nach der Bestätigung daß es
> einen Decoder von 1-aus-10 auf 7-Segment nicht als festverdrahtete
> Logikfunktion gegeben hat.

Neue ICs werden (wurden) nur entwickelt, wenn man diese dann auch
millionenfach verkaufen kann. Das ist bei der vom TE gewünschten
Funktion sicher nicht der Fall, da sie einfach zu speziell ist.
Die grosse Zeit der Spezial-ICs ist sowieso vorbei, weil man heute
Spezial-ICs durch Programmierung von µCs baut. Dann lohnen sich
auch kleinere Stückzahlen, weil die Entwicklung preisgünstiger ist.
Ein gutes Beispiel dafür ist das im Nachbarthread erwähnte UAA1003.
Damals gabb es einen grösseren Anwenderkreis für dieses IC. Heute
würde kein Mensch mehr sowas neu entwickeln, weil man dessen Funkt-
ion recht einfach mit einem µC nachbilden kann. Zwischendurch gab
es sogar Spezial-ICs, z.B. einen Infrarot-FB-Dekoder von Siemens,
die zwar als solche verkauft wurden, in Wirklichkeit aber auch
schon µCs waren.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Neue ICs werden (wurden) nur entwickelt, wenn man diese dann auch
> millionenfach verkaufen kann.

Und wie erklärst du dann dieses Teil hier?-o
https://www.cselettronica.com/datasheet/74C915.pdf

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> da sie einfach zu speziell ist.

Finde ich nicht, aber ich kann mich daran erinnern das ich damals als 
ich damit viel gebastelt habe, auch mal danach gesucht hatte. Zudem 
kannte ich den 915 auch nicht und das obwohl ich einen Teil sogar der 
Pinbelegungen der Standard TTL Reihe im Kopf hatte derzeit...

Hätte ja sein können das es ihn doch irgendwie irgendwo mal gab, in 
Russland oder so :-)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

>> Neue ICs werden (wurden) nur entwickelt, wenn man diese dann auch
>> millionenfach verkaufen kann.

> Und wie erklärst du dann dieses Teil hier?-o
> https://www.cselettronica.com/datasheet/74C915.pdf

Und warum glaubst Du nicht , das sich dieses IC zumindest
im letzten Jahrtausend millionenfach verkaufen liess? Damals
gab es u.a. viele AD-Wandler, die nur Siebensegment- und
keine BCD-Ausgänge hatten. Um deren Ausgänge irgendwie weiter
verarbeiten zu können, brauchte man ICs wie den 74C915.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> Hätte ja sein können das es ihn doch irgendwie irgendwo mal gab, in
> Russland oder so :-)

Für was, zum spionieren? :D
Als Bastler wäre mir der 915er sich mal recht gewesen, aber sonnst fällt 
mir da nichts zu ein.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
...ich habe mal ein lcd von einer digitalwaage - allerdings "schon" mit 
uc - abgetastet und somit der Waage nachträglich eine serielle 
Schnittstelle verpasst, das ging recht gut, aber diskret wären es schon 
einige Zähler etc. geworden.
Naja -> Zumindest hatte der PIC derzeit noch keinen UART, da musste man 
in PICASM das eine oder andere noch "konstruieren" :-)

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> aber sonnst fällt
> mir da nichts zu ein.

schade, aber auch nicht wirklich schlimm...

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Für was, zum spionieren? :D

:-) ja genau - nein irgendwie kamen mir gerade Nixies in Kopf... :-)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> aber sonnst fällt
>> mir da nichts zu ein.
>
> schade, aber auch nicht wirklich schlimm...

Na, wieder mal einen scheißtag erwischt, oder warum hast du das nötig?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Na, wieder mal einen scheißtag erwischt,...

Wenn ich dein Beiträge sehe, dann definitiv ja.

MfG Spess

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
>>Na, wieder mal einen scheißtag erwischt,...
>
> Wenn ich dein Beiträge sehe, dann definitiv ja.

Na dann, werd ich mich mal anstrengen noch viel mehr zu schreiben. :D

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 74147 sollte sowas machen.
Kommt hinten erst mal BCD raus.

https://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/27368/TI/SN74147.html

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Der 74147 sollte sowas machen.
> Kommt hinten erst mal BCD raus.

Du fledderst Leichen!
Beitrag "Re: zahl zu BCD konvertieren mittels IC"

Beitrag #5927310 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:
> mit 1N4148 zu arbeiten habe ich mir auch überlegt. da bräuchte ich wohl
> 15 stück

Falk B. schrieb:
> Nö, mehr. Schreib mal die Logiktabelle auf. Jede 1 dort braucht 1 Diode.

15 Dioden reichen tatsächlich, wenn man das richtige Display verwendet.
Diese Displays sind sogar schöner wie die Standard 
7-Segment-Led-Displays.

4 Eingänge A,B,C,D und sogar die „0“ wird angezeigt. Anbei 2 Beispiele.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Der 74147 sollte sowas machen.
>> Kommt hinten erst mal BCD raus.
>
> Du fledderst Leichen!
> Beitrag "Re: zahl zu BCD konvertieren mittels IC"

Nö, hab ich nicht. Einfach mal selbst recherchiert.
Aber im 3. Beitrag von dir hattest du den 147 genannt.
Aber Dezimal zu BCD , wie du es nennst, ist es nicht.
Wäre wieder was anderes.

Den 147 habe ich unter Prioritätsencoder gefunden.

Nebenbei, für 7-Segment zu BCD habe ich noch den 76L25 gefunden.
Verfügbarkeit???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.