mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino-Programmierer gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche einen versierten Arduino-Programmierer für folgende Aufgabe:
Ein Arduino Uno R3 übernimmt via SPI-Bus Zeitdaten eines 
DCF-synchronoisierten RTC-Moduls und gibt sie via I2C-Bus an ein 
14-stelliges 7-Segment-Display weiter. Der I2C-Bus gesteuerte Baustein 
ist ein MAX6955, der das Display via Charlieplexing ansteuert.
Die prinzipiellen libraries für RCT-Modul und MAX6955 sind vorhanden.
Honorar wird vor Projektstart ausgehandelt. Weitere Einzelheiten per PN

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, das ist ein ATMega328P.

Muß es zwangsläufig ein Arduino sein oder reicht's als
AVR-Projekt auf dem ATMega328P?

Wieviel von Code und Hardware ist bereits fertig?

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> eines
> DCF-synchronoisierten RTC-Moduls

Das von ELV?
Nenn mal bitte einen Namen, das hört sich generell interessant an.

Autor: khb1950 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es ist das von ELV.
Das ist als shield konzipiert, die Demoprogramme funktionieren aber aus 
irgendeinem Grund nicht, obwohl ein Firmware update durchgeführt wurde.

Autor: khb1950 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Arduino ist vorhanden, das RTC-DCF-Modul (ELV) ebenfalls.
Die Platine für den MAX6955 ist designed, aber ich habe den Baustein 
noch nicht (soll in den nächsten Tagen kommen)

Autor: khb1950 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wieviel von Code und Hardware ist bereits fertig?

Code existiert bis auf die Bibliotheken keiner. Das ist die Aufgabe

Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte evtl Interesse.

Generell würde ich empfehlen, mal der Arduino und Raspberry WhatsApp 
Gruppe beizutreten. Dort finden viele Leute, die solche Sachen machen.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Karl-Heinz B.
>         (khb1950)

Zufall oder Tarnung? Du bist doch nicht der originale Karl Heinz 
Buchegger, der hier lange und treu mit dabei war?

https://www.mikrocontroller.net/user/show/kbuchegg

P S Ich hoffe er genießt seinen "Forumsruhestand".

P P S Sollte ich da nicht auch mal drüber nachdenken?

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Ein Arduino Uno R3 übernimmt via SPI-Bus Zeitdaten eines
> DCF-synchronoisierten RTC-Moduls und gibt sie via I2C-Bus an ein
> 14-stelliges 7-Segment-Display weiter. Der I2C-Bus gesteuerte Baustein
> ist ein MAX6955, der das Display via Charlieplexing ansteuert.
> Die prinzipiellen libraries für RCT-Modul und MAX6955 sind vorhanden.
> Honorar wird vor Projektstart ausgehandelt. Weitere Einzelheiten per PN

Das ist eher trivial aber ne nette Bastelei. Damit ist aber selbt ein 
Arduino maßlos unterfordert, ein Raspberry Pi erst recht. Da plagt man 
sich zu 99% Mit dem Framework rum 8-0

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Karl-Heinz B. schrieb:
>> Karl-Heinz B.
>>         (khb1950)
>
> Zufall oder Tarnung? Du bist doch nicht der originale Karl Heinz
> Buchegger, der hier lange und treu mit dabei war?

Nein, bin ich nicht. Ich war noch nie hier im Forum. Ich bin alter 
Elektronikbastler und eigentlich nicht besonders am Programmieren 
interessiert, obwohl ich die meisten Sketche nachvollziehen kann.

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Das ist eher trivial aber ne nette Bastelei.

Das hatte ich gehofft, deshalb wollte ich mich aber nicht selbst da 
reinknien, sondern das jemanden machen lassen, der es kann.

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Hätte evtl Interesse.

Das hört sich gut an. Ich melde mich, wenn ich den MAX6955 habe und die 
Platine fertig ist.

Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab Dir nochmal eine Mail geschrieben.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
khb1950 schrieb:
> Ja, es ist das von ELV.

Warum dann SPI, und warum so einen Mist?
Das Ding ist so dermaßen dämlich, das geht gar nicht.
Die taugen am besten als billige Quelle für das DCF-Modul, die Shields 
hab ich alle entsorgt, weil die Software in dem Decoder der letzte Dreck 
ist.
Dermaßen Fehleranfällig und Empfangsfehlerempfindlich, das macht den 
ganzen Sinn zunichte. Oder haben die die Abstürze endlich im Griff? 
Normal ist bei ELV "ist verkauft, gibt keine Updates mehr"...
Ich musste ständig reproduzierbar power cyclen, damit sich das Ding 
wieder ansprechen lässt.
Aber dennoch könnte das Modul I2C, zumindest hab ichs damit probiert...

Seitdem baue ich meine Uhren mit dem Ding von Udo Klein 
https://github.com/udoklein/dcf77/releases, und damit sind die Uhren 
super.
Genau, fehlerresistent, und der Arduino hat was zu tun.

Beitrag #5968724 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Warum dann SPI, und warum so einen Mist?

Schreib doch einfach: Ich bin raus und gut ist es!

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Weißt du doch gar nicht.
Vielleicht will ich dich nur von der Anfälligkeit deiner Lösung 
überzeugen, dir eine bessere aufzeigen und bin ganz plötzlich drin?

Ich habe mehrere Versuche mit dem Ding gemacht, und nicht nur mit einem, 
und nicht nur an einem Controller, und die Ergebnisse waren eindeutig 
"Geld nicht wert".
Aber bitte, stifte jemanden an das Zeug zu benutzen und ärgere dich 
nachher das es nicht vernünftig läuft, wo dann der Programmierer dran 
schuld ist.

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Programmierer es einfacher, stabiler und besser findet, beide 
Module via I2C mit dem Arduino kommunizieren zu lassen, ist mir das 
wumpe.
Zumindest prinzipiell kann der Arduino das ja.
Nur für den MAX6955 gibt es keine Alternative

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Aber bitte, stifte jemanden an das Zeug zu benutzen und ärgere dich
> nachher das es nicht vernünftig läuft, wo dann der Programmierer dran
> schuld ist.

Hier liegt auch das Problem mit solchen lustigen Anfragen. Es wird ein 
"Auftrag" für ein Hobby Projekt vergeben. D.h. es wird kein ordentliches 
Lasten- und Pflichtenheft erstellt, weil ist ja nur Hobby und so einfach 
und dafür ist auch kein Geld da. Aber Geld fließt ja trotzdem, und schon 
hat man ein großes Problem falls der Kram am Ende nicht läuft. Entweder 
muss der Auftragnehmer hier auf eigene Kosten enorm viel Nacharbeiten 
oder der Auftraggeber ist unzufrieden und will seine Kohle wieder oder 
erst gar nicht zahlen.

Darum sind solche bezahlten Hobbyaufträge der direkte Weg ins Verderben. 
Wenn Hobby, dann macht es selbst, mit Hilfe aus dem Forum. Dafür ist es 
da. Oder macht was anderes, wenn ihr das nicht könnt und auch nicht 
lernen wollt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Wenn der Programmierer es einfacher, stabiler und besser findet, beide
> Module via I2C mit dem Arduino kommunizieren zu lassen, ist mir das
> wumpe.
> Zumindest prinzipiell kann der Arduino das ja.
> Nur für den MAX6955 gibt es keine Alternative

Lass dich nicht von den "Experten" vollplappern, das sind alles nur 
Reichsbedenkenträger und Jammerlappen. Ich hab hier im Forum schon 
einige ähnliche, kleine Projekte gemacht und es lief eigentlich immer 
ohne nennenswerte Probleme.

Ist denn die Hardware mit der Anzeige schon fertig? Denn sinnvollerweise 
braucht man für die Softwareinbetriebnahme die gesamte Hardware vor Ort, 
alles andere wird Murks.

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> "es wird kein ordentliches Lasten- und Pflichtenheft erstellt ..."

Natürlich gibt es das, aber nicht öffentlich im Netz, sondern für den, 
der das Projekt übernehmen will und Honorar wird auch verhandelt

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> "es wird kein ordentliches Lasten- und Pflichtenheft erstellt ..."
>
> Natürlich gibt es das,

Glaube ich nicht. Allein das kostet nämlich enorm Zeit (und damit 
eigentlich Geld).

> aber nicht öffentlich im Netz,

Hat auch niemand verlangt.

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Ist denn die Hardware mit der Anzeige schon fertig?

Hatte ich geschrieben: Nein ist sie nicht, weil der MAX6955 seit 2 
Wochen überfällig ist. Die Platine ist designed, muss also noch geätzt 
werden (mache ich selbst), kommt aber wohl erst nach meinem Urlaub

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Glaube ich nicht.

Musst Du nicht und solltest Du auch nicht.
Aber: Ist das Dein Problem?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:

> Aber: Ist das Dein Problem?

Ich mach es zu meinem Problem. In dem ich vor solchen Aufträgen warne.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ich mach es zu meinem Problem. In dem ich vor solchen Aufträgen warne.

Du hast zwar keine Ahnung, aber Hauptsache Du hast Deinen Senf 
dazugegeben.
So jemanden nenne ich Reichsbedenkenträger. Sonst noch was?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Du hast zwar keine Ahnung

Und woraus schließt du das? Wie entkräftest du meine Bedenken bezüglich 
Haftung?
Was tust du wenn dir jemand die Software macht, aber die geht jetzt 
nicht genau so wie du dir das vorgestellt hast?

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl Heinz
Erste Regel hier im Forum: Nicht die Trolle füttern, schon gar nicht 
Mittwochs gegen 11 Uhr wenn sie endlich ausgepennt und ihr erstes Bier 
offen haben.

Die Aufgabe klingt wirklich eher einfach, das Schwerste daran wird das 
"Textformat" sein, was alles auf Dein Display soll, ggf. mehrere Zeilen 
zeitlich nacheinander. Das solltest Du noch spezifizieren.

Ansonsten ist's eher eine Schnittstellen-Programmierübung mit dem recht 
leistungsstarken µC und ich lehne deswegen auch ab: Zu wenig zu 
verdienen für die paar Zeilen Code und ich müsste mich erst in die 
Datenblätter der beiden Module/ICs einlesen weil ich mit beiden noch 
nicht gearbeitet habe.

Lastenheft usw. brauchst Du für das Miniprojekt nicht. Das machts nur 
unnötig kompliziert und zieht es in die Länge. Eine möglichst konkrete 
Aufgabe was alles auf das Display soll, ggf. in welchen zeitlichen 
Abständen oder wann, das sollte reichen.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Lastenheft usw. brauchst Du für das Miniprojekt nicht.

Na was sag ich?

> D.h. es wird kein ordentliches
> Lasten- und Pflichtenheft erstellt, weil ist ja nur Hobby und so einfach

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Lastenheft usw. brauchst Du für das Miniprojekt nicht.

Aha.

Ben B. schrieb:
> Eine möglichst konkrete
> Aufgabe was alles auf das Display soll, ggf. in welchen zeitlichen
> Abständen oder wann, das sollte reichen.

Wäre das nicht ein Lastenheft?
Bloß weil es so heißt, muss es ja kein Heft sein. Ein Blatt mit "Rote 
Lampe, blinkt einmal pro Sekunde, 230V Stecker" reicht doch schon.
Der Ingenieur macht dann ein Pflichtenheft draus in dem steht wie ers 
baut, das wird abgehakt, fertig.
In diesem Fall wäre das seeehr sinnvoll, denn ich ahne, das der 
Programmierer irgendwann nacharbeiten muss, weil das RTC-Modul murkst.
BTDT.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du? Sorry, das habe ich dann übersehen.

Aber Nacharbeiten muß man solche Projekte sowieso. Kenne das von meiner 
AlarmSau, irgendwas übersieht man immer. An diesem Beispiel war's so, 
daß das Ding ein Fall für den "Hersteller" wurde, wenn es keinen 
Benutzer mit Admin-Rechten mehr gab, der seine PIN noch wußte. Da hab 
ich zuviel an Sicherheit gedacht und mußte nun einen Recovery-Jumper 
nachrüsten, mit dem sich die Admin-Rechte temporär abschalten lassen. 
Daran, daß man den letzten Admin nicht löschen kann, habe ich gedacht - 
aber nicht daran was passiert, wenn dieser seine PIN vergisst. :(

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Die Aufgabe klingt wirklich eher einfach, das Schwerste daran wird das
> "Textformat" sein, was alles auf Dein Display soll

Ich bin wirklich begeistert, wie sehr ihr alle um die Ecke denkt.
Das RTC_DCF-Modul schreibt Datum und Uhrzeit in seine Register, auf die 
der Arduino zugreifen kann. Ein Teil dieser Daten sollen fortlaufend im 
Format JJJJ:MM:TT:hh:mm:ss auf ein 14-stelliges Display geschrieben 
werden. Keine Laufschrift, kein Blinken, keine Farbwechsel keine 
Doppelpunkte, keine Buchstaben - nichts weiter. Zwischen das Auslesen 
der Register und die Weitergabe an den I2C-Bus zum MAX6955 kommen noch 4 
Zeilen Addition, Subtraktion etc. Das isses.
Das ist im Prinzip ein gaaaaaanz kleines Projekt, aber nur für einen 
versierten Arduino-Programmierer mit vielleicht etwas Erfahrung mit dem 
MAX6955

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Und woraus schließt du das?

Weil ich Dir noch nichts über das Projekt erzählt habe, Du aber 
behauptest, ich hätte kein Pflichtenheft. Du weißt nichts - gar nichts, 
aber Rumschwallen, das kannst Du ganz großartig. Ich habe in meinem 
Berufsleben mehr Pflichtenhefte erstellt, als Du Dir vorstellen kannst.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:

> Ich bin wirklich begeistert, wie sehr ihr alle um die Ecke denkt.

Genau darüber muss man nachdenken wenn man das real implementieren muss.

> Ein Teil dieser Daten sollen fortlaufend im
> Format JJJJ:MM:TT:hh:mm:ss auf ein 14-stelliges Display geschrieben
> werden.

DAS muss man dann auch spezifizieren.

> Keine [...] Doppelpunkte

Aha. Dann muss wohl noch geklärt werden, wie mit Widersprüchen im 
Lastenheft umgegangen wird.

> Das ist im Prinzip ein gaaaaaanz kleines Projekt

Im Prinzip. Dann realisiere es doch selbst, wenn es sooo klein ist.

, aber nur für einen
> versierten Arduino-Programmierer mit vielleicht etwas Erfahrung mit dem
> MAX6955

Aha versiert und Erfahrung brauchts aber schon.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> h bin wirklich begeistert, wie sehr ihr alle um die Ecke denkt.

Die Jungs "denken" nicht, sie jammern und faseln.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Ich bin wirklich begeistert, wie sehr ihr alle um die Ecke denkt.

muss man doch bei derlei Aufgabenstellungen, erkläre wie

> Format JJJJ:MM:TT:hh:mm:ss auf ein 14-stelliges Display

das passen soll ohne

> Laufschrift

ich benötige für "JJJJ:MM:TT:hh:mm:ss" 19 Zeichen!

besser wäre eh:

2019/09/11_15:43:00

zuviele Doppelpunkte verwirren nur!

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Genau darüber muss man nachdenken wenn man das real implementieren muss.

Nein, wenn einen das Projekt interessiert, dann kann er sich bei mir per 
PN melden und dann sehen wir weiter.
Du brauchst es allerdings nicht zu versuchen, mit Leuten, die nur dumm 
daherschwallen, habe ich keine Lust gemeinsame Projekte zu machen.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:

> mit Leuten, die nur dumm daherschwallen

Denkst du Beleidigungen sind eine gute Antwort auf kritische Hinweise?

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Nein Joachim,
lerne lesen oder zählen. Es sind 14 Ziffern, die auf 14 
7-Segment-Elementen dargestellt werden sollen. Die Doppelpunkte gehören 
nicht zur Anzeige.
Hab ich alles geschrieben.
Das wars für heute

Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Denkst du Beleidigungen sind eine gute Antwort auf kritische Hinweise?

Leute, die mir unterstellen, Projekte ohne Pflichtenheft anzugehen, 
schwallen dumm daher!

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Nein Joachim,
> lerne lesen oder zählen. Es sind 14 Ziffern, die auf 14
> 7-Segment-Elementen dargestellt werden sollen. Die Doppelpunkte gehören
> nicht zur Anzeige.

also wirklich, DIR sollte keiner mehr helfen!

Cyblord -. schrieb:
> Denkst du Beleidigungen sind eine gute Antwort auf kritische Hinweise?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Denkst du Beleidigungen sind eine gute Antwort auf kritische Hinweise?
>
> Leute, die mir unterstellen, Projekte ohne Pflichtenheft anzugehen,
> schwallen dumm daher!

Das Pflichtenheft ist ja Aufgabe des Entwicklers. Es kann ja sein (was 
Erfahrungsgemäß aber nicht so ist) dann du ein gutes Lastenheft 
lieferst. Der Entwickler braucht aber Zeit daraus ein Pflichtenheft zu 
erstellen. Für einen Kasten Bier als Bezahlung für ein ganzes Projekt, 
macht das aber niemand ordentlich. Das ist meine Erfahrung, und darum 
weise ich darauf hin.

Und nochmal: Wie wird das mit der Haftung geregelt? Denn, ebenfalls aus 
Erfahrung, ist das in diesem Hobby/Auftrags/Graubereich öfter ein 
Problem.
Darauf bleibst du eine Antwort schuldig. Hier könntest du Sachlichkeit, 
statt Beleidigungen, einbringen.

Aus deinen aggressiven Einlassungen kann man aber jetzt schon erahnen 
wie du dich bei Unstimmigkeiten im Projekt verhalten wirst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Es sind 14 Ziffern, die auf 14
> 7-Segment-Elementen dargestellt werden sollen. Die Doppelpunkte gehören
> nicht zur Anzeige.

Oh Gott.
Dafür brauchts nu wirklich kein Lastenheft.
Das dürfte ein Arduino-Demoprojekt sein aus der Beispiellibrary.

Ich hatte schon an was mit Pixelgrafik gedacht, aber selbst das wäre in 
den Tut's erklärt...

In der Zeit in der hier von dir ein nicht vorhandenes Problem diskutiert 
wird, hättest du die etwa 15 Zeilen auch selber da reindröseln können.
Soooo kompliziert ist Arduino nu auch nicht.
Das ist ja wirklich nur
main(){
readI2C(RTCadr, 0);
writeI2C(DISadr,0);
readI2C(RTCadr, 1);
writeI2C(DISadr,1);
readI2C(RTCadr, 2);
writeI2C(DISadr,2);
.
.
.
}

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> In der Zeit in der hier von dir ein nicht vorhandenes Problem diskutiert
> wird, hättest du die etwa 15 Zeilen auch selber da reindröseln können.

Genau das schrub ich ja bereits weiter oben. Aber das will der TE 
partout nicht.
Aber dieses "Problem" als bezahlten Auftrag rauszugeben ist halt humbug.

Beitrag #5969450 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz B. schrieb:
> Honorar wird vor Projektstart ausgehandelt. Weitere Einzelheiten per PN

Hallo Karl-Heinz,
ich habe Dir gestern eine PN geschrieben, jedoch keine Antwort erhalten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl-Heinz B. (khb1950)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> ich habe Dir gestern eine PN geschrieben, jedoch keine Antwort erhalten.

Ich habe extra nochmal geschaut, aber bei mir ist nichts angekommen.
Versuchs nochmal, ich antworte auf alle mails

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.