mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Basic Interpreter für uC ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bitte nicht erschlagen, wenn es zu trivial ist aber ich suche folgendes:

BASIC Interpreter mit möglichst C64 ähnlichem Befehlssatz. Natürlich 
auch floating Point. Muss in C geschrieben worden sein und als Quelltext 
vorliegen, idealerweise C99 oder ähnlich. Ohne komplexe Make Files, ich 
kann die in meiner sowieso IDE nicht einbinden.

Interface:

Tja, da scheiden sich noch die Geister. Mein Z80 Bastelbord steuert ein 
VT100 Terminal an, (dank mcurses.c von Frank), kann von dort Eingaben 
übernehmen, Curso Steuerung und dieses auch ausgeben.

Fangen wir einfach mal an mit einem UART Interface und einem einfachen 
Terminalprogramm, was keine Cursorsteuerung braucht. Hatte der C64 auch 
nicht im Editor. Glaube da musste man jede Zeile neu schreiben, wenn man 
sie ändern wollte? Ganz sicher bin ich mit aber nicht mehr, zu lange 
her.
Zielsystem STM32F103, dafür habe ich alles, meinetwegen auch Arduino 
Mega.

Kennt da jemand etwas in der Richtung?

: Bearbeitet durch User
Autor: Hugo H. (hugohurtig1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Beitrag #5974166 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liest sich ganz gut, nur leider kein float und auch sonst keine math 
Funktionen und auch wohl keine Ausgabe auf Pins. Ich lese es mir heute 
abend mal weiter durch, für einen ersten Wurf sieht es gut aus. Danke!

Beitrag #5974169 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:

> BASIC Interpreter mit möglichst C64 ähnlichem Befehlssatz.

Der C64 ist ein "Basic Interpreter für uC". :-)
"Interpreter" sind aber heutzutage selten geworden.
Meist benutzt man Compiler.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Der C64 ist ein "Basic Interpreter für uC". :-)
> "Interpreter" sind aber heutzutage selten geworden.
> Meist benutzt man Compiler.

Ja.... schön wäre sowas wie der MCS BASIC-52, der damals von Elektor 
raus kam für den 51er und in ein 8k EPROM passte. Muss aber Interpreter 
sein, anders wäre das Konzept nicht machbar. Uart als Interface, 
Terminalprogramm als Sichtgerät. Und möglichst in C, da ich keine 
Möglichkeit habe historische Assembler zu benutzen. Viele wurden ja in 
asm damals geschrieben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hugo H. (hugohurtig1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo H. schrieb:
> Youtube-Video "Basic Editor and Interpreter with a STM32F429 Discovery
> Board"

Habe ich das Ding, sogar zwei Stück davon. Danke erstmal! Uwe B hatte 
mal eine schöne STM32 Homepage, die dann irgendwann weg war.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ehrlich noch nicht mal für welchen Prozessor Du was suchst.

>Mein Z80 Bastelbord steuert ein...
>MCS BASIC-52...
>Zielsystem STM32F103, dafür habe ich alles, meinetwegen auch
> Arduino Mega...

Das sind immerhin 4 verschiedene, untereinander inkompatible Linien, 
wovon zwei eine richtig dicke Staubschicht besitzen.

Oder ist es gar für den Eigenbau800L?

Übrigens hast Du auch ein Betriebssystem, so was wie Fenster oder 
Pinguin?

Zugegeben die Formulierung von Franko S. ist bestenfalls mittelprächtig, 
aber tendenziell hat er nicht ganz unrecht.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Das sind immerhin 4 verschiedene, untereinander inkompatible Linien,
> wovon zwei eine richtig dicke Staubschicht besitzen.

C ist (meistens) für alle Systeme kompilierbar und wenn da eine putchar 
und getchar Routine drin sind reicht mir das für die Anpassung an alles, 
was ich habe. Sowohl für den Z80 Eigenbau Platinencomputer mit SIO und 
passendem "Treiber" (putchar, getchar, geschrieben mit SDCC unter Linux) 
als auch die modernen 32 Bit Systeme Arduino und EmBitz IDE. Mehr 
braucht es nicht. Das frickel ich mir zusammen. Reines Textsystem, wie 
eine Konsole eben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian
Das letzte Mal, dass ich Alkohol getrunken habe, ist schon etliche 
Wochen her! Wenn ich aber lese: "Basic Interpreter für uC" und "C ist 
(meistens) für alle Systeme kompilierbar", so scheinen die Nachwirkungen 
wohl immer noch präsent zu sein. Oder liegt es etwa an Dir?

Oder anders ausgedrückt:
Zu den 4 inkompatiblen Systemen und dem unbekannten Betriebssystem kommt 
noch eine unbekannte Programmiersprache hinzu;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Microcontroller Historiker (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ausserdem hat Elektor nie einen Basic Interpreter rausgebracht.
Der kam von Intel auf einem bestimmten MCS51 Derivat, 80C52 AH BASIC.
Konnt man auch kopieren. Den Code sollteste heute noch im Netz finden.
Wenn der gut ist, dann brauchst du noch einen MCS51 Emulator auf einem 
modernen Controller, z.B. STM32. Sollteste auch im Netz finden und so.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schliesse das Thema dann mal, da ich mir den Source von Uwe B 
besorgt habe, der auf dem 429er läuft und auf dem Code von Adam Dunkel 
basiert. Mal gucken, was da für ein Unterbau für das Display drin ist, 
ich habe da einiges mit gemacht damals.

Sebastian: Ich spreche doch hoffentlich kein Spanisch, oder? Um einen 
Basic Interpreter zum Laufen zu kriegen bedarf es nur einer CPU mit RAM 
und einer Uart zum "Datensichtgerät". Mehr nicht! Keine Pins, keine 
Knöpfe, keine Displays, kein I2C usw. Mehr war der C64 auch nicht 
damals.

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier isser, das reicht mir vollkommen aus! Den Code nur überflogen aber
da sind überall Platzhalter für Ausgabe und Eingabe von Code, hauptsache 
er steht nachher im internen RAM drin. Das stricke ich mir auch für den 
Z80 zurecht.
//----------------------------------------------------------------------
// Beispiel Basic-Program
//----------------------------------------------------------------------
static const char basic_prg[] =
"10 print \"Hello STM32F429 Discovery\"\n\
20 gosub 100\n\
30 for i = 1 to 10\n\
40 print i\n\
50 next i\n\
60 print \"end\"\n\
70 end\n\
100 print \"subroutine\"\n\
110 return\n";
static uint32_t BASIC_ROM_SIZE = sizeof(basic_prg);
}

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wäre dieses Open Source PRoject von Interesse:

http://geoffg.net/maximite.html

Es existieren angeblich auch von dritter Seite Ports auf STM32,

Der Source Code ist auf Anfrage erhältlich und in C geschrieben.

Mit diesem Grundgerüst könnte man etwas hinsichtlich C64 Befehlssatz 
machen.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am weitesten verbreitete scheint mir BASCOM zu sein
https://de.wikipedia.org/wiki/BASCOM

und das alte 8052-Basic habe ich auch mal kurz ausprobiert
http://b-kainka.de/mikrocontroller.htm -> BASIC-52

aber ob die schon float kennen?

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> aber ob die schon float kennen?

Naja, wenn Basic 52 diese Funktionen hat laut des manuals, dann wird der 
es haben. Das ist schon sehr mächtig!

INT()  SGN()  SQR()  RND  LOG()  EXP()  SIN()  COS()  TAN()  ATN()

Und den hier habe ich noch gefunden
https://tbspace.de/rc2014-z80-computer.html

Der RC2014 macht was her, Z80, nettes Baukasten system und Basic ist 
fertig drin im EPROM. Microsoft Basic von Annodazumal....

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine blöde Idee!

So könnte man sogar eine SD-Karte nehmen und dort die Bas-Files ablegen. 
Damit hat man auch keine Flash-Grenze.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RC2014 Beispiele... natürlich auch mit CREAL Datenytp, Heap Speicher usw

https://github.com/RC2014Z80/RC2014-BASIC-Programs

Ich bestelle mir den! Spass am Basteln und echt ausgereift!

Nix SD! Floppy Laufwerk auf einer Compact Flash Karte! Aber nur unter 
CP/M lauffähig.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hugo H. (hugohurtig1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Zielsystem STM32F103,

Christian J. schrieb:
> Aber nur unter
> CP/M lauffähig.

Christian J. schrieb:
> Der RC2014 macht was her, Z80, nettes Baukasten system und Basic ist
> fertig drin im EPROM.

Noch Fragen?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade entdeckt, es gibt noch ein Neues:
https://sites.google.com/site/annexwifi/home

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Gerade entdeckt, es gibt noch ein Neues:
> https://sites.google.com/site/annexwifi/home

Wenn ich mir anschaue was der kann und schon an Treibern mitbringt, dann 
bröselt das Retro-Feeling in sich zusammen, was bei BASIC aufkommt.

Siehe auch hier: http://www.esp8266basic.com/
Programmierung über einen einfachen Web-Server, der vom 8266 aufgezogen 
wird.

Inzwischen bin ich vom STM32 schon wieder bei Z80 und dazwischen lag mal 
der 80C51.... jetzt den ESP8266, den ich bisher nur mit dem Arduino IDE 
bespielte und der meine Wettervorhersagen macht auf einem LED Board.

Muss mal drüber schlafen..... es ist ja nur Hobby und Spass am Machen.

Anbei auch noch mein potentielles Zielsystem, sofern ich da nach 4 
Jahren Pause noch durchblicke.... Programmieren und Uploaden nur unter 
Linux und Eprom Brennen nur unter Windows, also zweiten Rechner aus dem 
Keller holen.

: Bearbeitet durch User
Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> BASIC Interpreter mit möglichst C64 ähnlichem Befehlssatz. Natürlich
> auch floating Point.

Christian J. schrieb:
> Hier isser, das reicht mir vollkommen aus!

Fließkomma? Fehlanzeige!

Christian J. schrieb:
> Inzwischen bin ich vom STM32 schon wieder bei Z80 und dazwischen lag mal
> der 80C51.... jetzt den ESP8266,

Ich glaube, Du weißt nicht, was Du willst.

Autor: Marten Morten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist auch nicht ganz klar was der Threadstarter wirklich will.

Der Klassiker für kleine BASICs ist Tiny BASIC 
https://en.wikipedia.org/wiki/Tiny_BASIC. Im Laufe der letzten 45 Jahre 
sind auch mehrfach Versionen mit Floating-Point entstanden.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marten Morten schrieb:
> Mir ist auch nicht ganz klar was der Threadstarter wirklich will.

Unter den vielen Möglichkeiten hier, die vorgestellt wurden eine schöne 
heraus suchen! Und dann bauen....

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> C ist (meistens) für alle Systeme kompilierbar und wenn da eine putchar
> und getchar Routine drin sind reicht mir das für die Anpassung an alles,
> was ich habe.

Die Tatsache, dass C für ein System kompilierbar ist, bedeutet noch 
nicht zwingend, dass das kompilierte Programm auch auf dem jeweiligen 
Zielsystem funktioniert. Viele Interpreter und "Semicompiler" bilden 
Sprachelemente auf Sprungtabellen und selbstmodifizierenden Code ab.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Viele Interpreter und "Semicompiler" bilden
> Sprachelemente auf Sprungtabellen und selbstmodifizierenden Code ab.

Ich habe gestern abend noch den Uwe B. Basic Interpreter auf dem F429 
Demo Board zum Laufen gekriegt, was out of the Box funktionierte. Das 
strippe ich jetzt runter für das "Blue Pill Board". Die Demo Boards vom 
F429 werden leider auch immer teurer, meine habe ich mal für 25 Euro 
gekriegt.

Darüber hinaus habe ich den RC2014 bestellt, da mir das Projekt gut 
gefällt und auch erweiterbar ist.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:

> Gerade entdeckt, es gibt noch ein Neues:
> https://sites.google.com/site/annexwifi/home

Habe heute mal etwas intensiver da rein geschaut. Wer wirklich etwas 
Modernes machen will ist da genau richtig.  Auch wenn das Projekt wohl 
erst 170 Tage läuft, wie der Zähler wohl angibt und die Release 
Versionen, nichts unter 2019.

Das BASIC ist um dermaßen viele Extensions erweitert worden, dass wohl 
alles abgedeckt ist, was man braucht um eine grafische Oberfläche zu 
haben und einen ESP, der irgendwas da anzeigt und nebenbei etwas misst 
oder regelt. Alles über Wifi an den PC, der wohl mit einem Wlan Stick 
ausgerüstet sein muss, damit er sich mit dem AP verbinden kann. (Ob das 
mit der Fritz Box geht weiss ich nicht)

Nachteil: Der User muss sich mit HTML, CSS Styles und Javascript befasse 
- und zwar mit der Erzeugung von skalierbaren grafischen Objekten - ich 
habe dazu nie einen Dreh gefunden, hat mich aber auch nie interessiert. 
Und das per Trial & Error, jeder Syntax Fehler, jedes Zurechtrücken usw 
wird erst nach dem Hochladen aufgedeckt, korrigiert, neu hochgeladen 
usw. Und das kann dauern....

Die Beispiele sind schon heftig teilweise im Browser Tachos und 
Anzeigetafeln dar zu stellen. Wer sich nie mit Webdesign befasst hat 
wird da schnell den Frust bekommen.

Wirklich viel habe ich darüber nicht finden können. Die breite Akzeptanz 
scheint noch nicht da zu sein. Da scheinen einige Profis alles was geht 
zu implementieren aber nicht nach hinten zu blicken, ob ihnen auch die 
Anwender folgen. Das Forum wird leider eher spärlich besucht.

Erinnert mich an UDOO und Cubie, wofür ich mal viel Geld ausgab. Sind 
senkrecht hoch gestartet aber nie wirklich in der Luft geblieben. Das 
Cubie Forum war schon 2016 völlig verwaist und seit 2017 ist das Ding 
auch tot.

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du tatsächlich ein rein terminalbasiertes BASIC haben möchtest, 
dann schaue dir mal MMBasic [1] an. Den Code [2] gibt es in Standard 
ANSI C.

[1] http://mmbasic.com/
[2] http://mmbasic.com/source.html

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Wenn du tatsächlich ein rein terminalbasiertes BASIC haben möchtest,
> dann schaue dir mal MMBasic [1] an. Den Code [2] gibt es in Standard
> ANSI C.

Hallo Joe,

es ist Hobby, eine Anwendung steckt nicht dahinter. Das schaut gut aus, 
dieser Graham Geoff hat schon einiges klasse Sachen gemacht aber alles 
für PIC-32. Eine vorkompilierte Version für den STM32 muss ich mal 
suchen, oder es eben selbst kompilieren. Habe nur eine Embitz IDE, was 
da nicht reingeht kann ich auch nicht umsetzen.

Mir stellt sich das so dar, dass man entweder auf Retro geht, mit allen 
Beschränkungen 51er oder Z80 Systeme zum laufen zu kriegen. Ich wüsste 
ja nicht mal wie ich heute noch den A51 Assembler zum laufen kriegen 
sollte unter DOS. Oder man geht auf die modernen Sachen, wie eben den 
ESP8266 oder was Du da gezeigt hast.

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Z80 ohne CP/M mit BASIC befeuern möchtest, Leo C. hatte mal 
ein IMSAMI Basic [1] für den Z180 angepaßt.

[1] Beitrag "Re: Z180-Stamp Modul"

Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Das schaut gut aus,
> dieser Graham Geoff hat schon einiges klasse Sachen gemacht aber alles
> für PIC-32.

Anstatt 8051, 6502 oder Z80 nimmst Du dann halt einen PIC32.

Oder hole die c-Dateien und baue sie auf STM32 um. Ich hatte das mal vor 
einiger Zeit gemacht: 
Beitrag "Re: PIC 32 schneller Basic Interpreter"
Schon damals war die Ausführungsgeschwindigkeit sehr hoch. Mit heutigen 
STM32H7xx Controllern kann man die double-Rechnerei per Hardware 
erledigen, was noch einmal deutlich schneller sein wird.

Nachteil bei der Geschichte ist, daß Du den Quellcode nicht weitergeben 
darfst, sofern sich dies nicht zwischenzeitlich geändert hat.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> Nachteil bei der Geschichte ist, daß Du den Quellcode nicht weitergeben
> darfst, sofern sich dies nicht zwischenzeitlich geändert hat.

Der Source Code kam gar nicht erst an..... habe den angefragt gestern
mittag. Naja, warten wir mal.....

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Wenn du tatsächlich ein rein terminalbasiertes BASIC haben möchtest,
> dann schaue dir mal MMBasic [1] an. Den Code [2] gibt es in Standard
> ANSI C.

Hast du den Code vielleicht? Da reagiert niemand auf meine Anfrage....

Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"If you do not receive the email within 48 hours please check your spam 
directory and if you do not find it there contact Geoff at geoff (at) 
mmbasic.com with your details and request assistance."

Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Hast du den Code vielleicht? Da reagiert niemand auf meine Anfrage....

Nein, habe ich leider nicht.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Joe G. schrieb:
>> Wenn du tatsächlich ein rein terminalbasiertes BASIC haben möchtest,
>> dann schaue dir mal MMBasic [1] an. Den Code [2] gibt es in Standard
>> ANSI C.
>
> Hast du den Code vielleicht? Da reagiert niemand auf meine Anfrage....

Vor ein paar Jahren überließ Geoff mir den Projekt Code weil ich das 
Projekt auf STM32 portieren wollte. Er schickte mir damals die Sourcen 
Übernacht.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Vor ein paar Jahren überließ Geoff mir den Projekt Code weil ich das
> Projekt auf STM32 portieren wollte

Und hast du es protiert? Ich hatte ja genau das vor, auch wenn ich den 
CCS Compiler für PIC32 habe. Jahrelang Microchip gemacht, dann 
umgestiegen.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Vor ein paar Jahren überließ Geoff mir den Projekt Code weil ich das
>> Projekt auf STM32 portieren wollte
>
> Und hast du es protiert? Ich hatte ja genau das vor, auch wenn ich den
> CCS Compiler für PIC32 habe. Jahrelang Microchip gemacht, dann
> umgestiegen.

Leider nicht. Damals mußte ich mich bald ein paar Jahre um meine Mutter 
kümmern und da verloren sich die Hobby Ambitionen.

Wußte gar nicht, daß CCS MIPS unterstützt. Ich verwendete früher den CCS 
in der Firma auch für 8/16-bit CPUs. Dann stiegen wir auf NXP und ST 
32-bit um. Und jetzt wird nur noch alles mit 32-bit gemacht. Die PICs 
machten allerdings schon Spaß.

Ob ich wieder Interesse an STM32 MMBasic haben werde, kann ich im 
Augenblick nicht ermessen. Es sind zu viele andere mitstreitende Themen 
aktuell. Ich kaufte damals seine MMBasic Bord und es funktionierte sehr 
schön. Aber ich verwendete es allerdings nie für irgendwelche Aufgaben. 
UC in C programmieren liegt mir dann doch mehr. Mit Arduino Nano und 
Pro-Minis lassen sich viele kleinere Projekte schmerzlos durchziehen. 
Früher mußte ich mir für jedes Projekt eine PIC oder AVR Lp stricken. 
Vielleicht wurde ich auch nur ein bischen bequemer:-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> ... und auch wohl keine Ausgabe auf Pins.

Und wozu sind wohl die folgenden Basic Befehle definiert?

Commands
PIN - to control the pin output signal (0, 1) or make it input (-1)
POKE - to put data byte into memory address (register, or io-port)

Function
PIN - read logical signal (0, 1) from the given pin
PEEK - read byte from given memory address (register, or io-port)

Autor: Jens G. (jensg)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Einen "MOS6502 Emulator in C++" https://github.com/gianlucag/mos6502  .. 
mit einem "6502_EhBASIC_V2.22" 
https://github.com/Klaus2m5/6502_EhBASIC_V2.22 betreiben. Das 
Zahlenformat ist recht gut.
http://www.crbond.com/calc65.htm

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> BASIC Interpreter

Das Sonderheft "Make ESP 32 special" von Heise behauptet, dass der ESP32 
ab Werk einen Basicinterpreter hat. Beim ersten Programmupload wird 
dieser aber zerstört.

Sowohl das von heise mitgelieferte Joy-it-Board als auch meine 
China-Developer-Boards erlauben leider keinen Zugriff mehr, da ist ab 
Werk schon irgendwas anderes drauf :-(

In der Sonderheft-Make gibt es einen Link "make-magazin.de/xe5f", von 
dem einer zu Github führt: https://github.com/BleuLlama/TinyBasicPlus

Ob das hilft - ich brauche es nicht.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Das Sonderheft "Make ESP 32 special" von Heise behauptet, dass der ESP32
> ab Werk einen Basicinterpreter hat.

Es gibt auch ein super komfortables Basic dafür.... perfekt für 
Interaktion mit einem PC.

Ich warte aber immer noch auf meinen Z80 Zeta V2 Bausatz....

Autor: AtariST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es C-Control von Conrad noch? Das war jedenfalls immer Basic. Wird 
unter Windows programmiert und dann als Bytecode an den µC übertragen. 
Basis war meine ich ein HCS08.

Autor: Jens G. (jensg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein fertiges Projekt mit Tastatur: 2018-Supercon-Badge
 https://github.com/Hack-a-Day/2018-Supercon-Badge

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C-Control gibt es wohl noch, vor Jahren hatte ich mal Sourcen von beiden 
teilen gehabt.
Aber ich fürchte das waren keine Original Quellen.

Der Rechner ist ohne Backup platt, sonst könnte ich nachsehen.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Das Sonderheft "Make ESP 32 special" von Heise behauptet, dass der ESP32
> ab Werk einen Basicinterpreter hat. Beim ersten Programmupload wird
> dieser aber zerstört.

Hier ist das Super-duper-Basic mit Rundum Vollversorgung für den ESP8266
http://www.esp8266basic.com/

Reference:
https://docs.google.com/document/d/1EiYugfu12X2_pmfmu2O19CcLX0ALgLM4r2YxKYyJon8/pub

Leider ohne die klassischen Zeilennummern :-( Und als Editor kann man 
nur den Browser verwenden, weil der vom ESP über wlan bedient wird.

Naja, gab ja auch sehr viele Raspberry Klones, Banana Pi, UDOO, 
BeagleBoard usw. Letztlich sind die alle tot bis auf das Original.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.