mikrocontroller.net

Forum: Offtopic ENTER.ch Museum mit Leidenschaft!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: C. H. (hedie)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Bilder: https://enter.ch/erkunden/sammlung/
https://enter.ch/erkunden/sammlung/highlights/
https://enter.ch/erkunden/bibliothek-archiv/

Ich wurde vor kurzem auf das Museum ENTER.ch aufmerksam gemacht.
Kurze Zeit später entschied ich mich sogleich für einen Besuch.
Nun möchte ich euch kurz von diesem berichten.

Das Museum liegt direkt an den Bahngleisen des Bahnhofs Solothurn (in 
der Schweiz). Im keller einer ehemaligen Bierlagerhalle befinden sich 
tausende Sammlerstücke vergangener Elektronikzeiten. Beim heruntergehen 
der Treppe befinden sich an den Wänden dutzende alter Telefone. Unten 
angelangt, befindet man sich am Anfang der umfangreichen Sammlung. 
Zuerst trifft man auf alte Spielautomaten. Fast alle sind kostenlos 
spielbar (mit ausnahme der wenigen defekten). Pacman, asteroids etc...

Etwas weiter befindet sich der Museumseigene Elektronikshop. Dieser 
besteht aus ca. 10 Mannshohen Sortimentkästen randgefüllt mit alten wie 
auch etwas neueren Bauteilen aller Art. Egal ob originale, unbenutze 
Drehknöpfe für ein Röhrenradio oder echte Morsetasten für ein 
Morsegerät. Es lässt sich alles finden. Auch hunderte originalverpackte 
Röhren findet man in den Regalen und Sortimentkästen. Alles zu fairen 
Preisen zu kaufen.

In einer anderen Ecke befindet sich die Bibliothek. Hier reihen sich 
hunderte, oder sogar tausende Bücher, Datenblätter, Zeitschriften, 
Dokument aneinander. Alles frei zugänglich für den Museumsbesucher. Auch 
Zeitschriften aus Übersee aus dem Jahre 1935 lassen sich hier finden. 
Besondern die alten Reperaturanleitungen für fast jedes Radio/Gerät 
macht die Sammlung besonders interessant. So lassen sich dort die 
Schemas der alten Geräte anschauen und sogleich die passenden Bauteile 
aus dem Regal holen. Als wäre es das eigene Labor.

Durch den Gang kommt man nun zu den unzähligen Radios sowie der 
Ausstellung über Funk / Seefunk sowie Exponate von Röntgenröhren welche 
man durch einen kurzen Tastendruck sogar in Betrieb setzen kann. 
Natürlich mit Bleiglasabschirmung!

In einem anderen Raum befindet sich ein halbes TV-Studio von früherer 
Zeit. Inkl. dutzender alter Tonbandgeräten. TV-Karmeras stehen ebenfalls 
zur Besichtigung umher.

Im hinteren Bereich der Ausstellung trifft man auf dutzende 
Schreibmaschinen sowie langsam auf integrierte Schaltkreise. 
Rechenmaschinen (mechanische) sind ebenfalls vorhanden. Natürlich gibt 
es auch ein Sammelsurium an Taschenrechnern.

Nun beginnt die Ausstellung der Computer. Auch hier wieder ein paar 
Gameconsolen welche auch spielbar sind. So ein Atari oder ein N64. 
Irgendwo steht auch ein Commodore bereit und wartet auf Eingaben eines 
Besuchers.

Es geht durch die gesamte Epoche der Computertechnologie. Inkl. der 
verschiedenen Speichermedien. Vom Ringspeicher bis zur HDD, FloppyDisk, 
Bandlaufwerke, CD, DVD etc... Alles feinsäuberlich aufgereiht und 
beschriftet. In einem separaten Raum gibt es noch eine (fast) komplette 
Apple-Sammlung. Wirklich beeindruckend!

Laut Auskunft eines Mitarbeiters lagere noch etwa dreimal soviel 
Material in verschiedenen Lagern.

Die Sammlung ist wirklich beeindrucken und das Museum für jeden 
Technikbegeisterten ein absolutes Highlight!

Kann ich wirklich nur empfehlen.

(ich stehe in keinerweise in Bezug zu diesem Museum. Es handelt sich 
hier um einen ehrlichen, persönlichen Erfahrungsbericht.)

Es gibt sogar einen wachsenden, noch unvollständigen Objektkatalog:
https://enter.ch/erkunden/sammlung/objekt-katalog/

https://enter.ch/erkunden/sammlung/

Falls jemand auch schonmal dort war würde ich mich freuen zu hören, ob 
es dir auch so gut gefallen hat.

Gibt es evtl. ähnliche Museen in der Schweiz oder Deutschland?

: Bearbeitet durch User
Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt wie die Beschreibung des Dachbodens vom "Alten Knacker".

Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Straßburg gibt es das Pixelmuseum, eine Ausstellung von 
Computerspielen und Konsolen.
https://pixel-museum.fr/?lang=de

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe schon davon gehört, habe es aber noch nicht geschafft 
vorbeizugehen... Ist ja nicht mal weit, so 30km...

Gruss Chregu

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Heute war ich dort. Ist wirklich beeindruckend und viel grösser, 
umfangreicher und weitläufiger als ich mir vorgestellt hatte.

Anbei ein paar Bilder.

Die Bibliothek ist auch riesig, und alle Bücker und Hefte dürfen kopiert 
werden.

Der eigene Elektronikladen bietet alles für die nostalgische Reparatur.

IMG_20191019_135502.jpg und IMG_20191019_135432.jpg zeigen einen 
Supercomputer mit acht DEC Alphas. Ich habe den nigelnagelneu in Betrieb 
gesehen an einer Messe in Basel. Er konnte damals einen Echtzeit-Zoom in 
ein Mandelbrot berechnen.

Ueberhaupt waren einige Sachen zu sehen, mit denen ich sozusagen 
aufgewachsen bin. Sollte dem Einen oder Anderen hier auch so gehen.

Gruss Chregu

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Anbei ein paar Bilder.

Nach den Bildern bin ich mir sicher: Es handelt sich um das Wohnzimmer 
vom Alten Knacker. Der Dachboden ist viel voller.

: Bearbeitet durch User
Autor: N. A. (bigeasy)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Klingt wie die Beschreibung des Dachbodens vom "Alten Knacker".

Ja, hier wird auch so ein Jahrzehnte alter Schrott wie dieser hier 
gesammelt:

Beitrag "Netzteil Macintosh512k"

Echt arm wenn man nur noch in der Vergangenheit lebt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Anbei ein paar Bilder.

Danke, sieht ja wirklich beeindruckend aus.


Gruss Asko

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.