mikrocontroller.net

Forum: Platinen KICAD 5.1.4: Autorouten und automatisches plazieren der Bauteile


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Georg W. (georg1010)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello,
habe ich in den Bescheibungen etwas überlesen oder finde ich es nur 
nicht.
Hat KiCAD 5.1.4 kein eingebautes Autorouting und kein automatisches 
Plazieren der Bauteile mehr?
lgg

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer will sowas benutzen? Normal sollte man sich gedanken beim Layout 
machen....

Autor: Georg W. (georg1010)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Wortspende. Ist nicht das, was ich wissen wolte.

Vielleicht liest es noch jemand anderer.
Danke dir.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Georg.

Georg W. schrieb:

> habe ich in den Bescheibungen etwas überlesen oder finde ich es nur
> nicht.
> Hat KiCAD 5.1.4 kein eingebautes Autorouting und kein automatisches
> Plazieren der Bauteile mehr?

Die native Einbindung von Freeroute KiCad ist, vorläufig, 
herausgefallen.

Du kannst aber "Freeroute" trozdem verwenden, über den Export und Import 
von "Specctra-Files".

Genaues dazu weiss ich aber nicht, weil ich ihn nie verwendet habe.

Der interaktive Router in KiCad funktioniert aber hervorragend, und ist 
mehr als Ersatz für einen mehr oder weniger schlecht funktionierenden 
Autorouter.

Näheres zum verschwundenen Autorouter: 
https://forum.kicad.info/t/where-is-autorouting/13067

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann tätige ich auch eine Wortspende. Ich muss Guest recht geben, so ein 
Minimum an Überlegungen sollte man in sein Design schon stecken :D

Aus Interesse, hat jemand den Autorouter in KICAD o.ä. schonmal 
erfolgreich benutzt? Ich persönlich verwende Altium Designer und habe 
aus Neugier mal den AR ausprobiert und selbst der schafft es nicht 
wirklich ein anständiges Design zu produzieren.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne etliche professionelle Layouter und keiner von denen benutzt 
einen Autorouter. Vielleicht gibt es Fälle, wo man den brauchen könnte, 
aber in den allermeisten Fällen verliert man durch den Autorouter Zeit.

Als Anfänger weiss man das natürlich nicht und daher immer diese 
Fragen... vermutlich muss man aber die Erfahrung einfach selbst mal 
gemacht haben.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo martin.

Martin schrieb:

> Dann tätige ich auch eine Wortspende. Ich muss Guest recht geben, so ein
> Minimum an Überlegungen sollte man in sein Design schon stecken :D

Das läßt sich
1) freundlicher sagen und
2) beantwortete das nicht die Frage des TOs.

Mir ist erst bei der Frage und nachschauen aufgefallen, dass die direkte 
Einbindung nicht mehr existiert. ;O)
Da stellte sich mir die Frage dann auch. Aber das zeigt dann auch, 
welchen Stellenwert ich einem Autorouter zuspreche.

Sachlich muss ich Dir aber Recht geben.

> Aus Interesse, hat jemand den Autorouter in KICAD o.ä. schonmal
> erfolgreich benutzt? Ich persönlich verwende Altium Designer und habe
> aus Neugier mal den AR ausprobiert und selbst der schafft es nicht
> wirklich ein anständiges Design zu produzieren.

Da ich den Autorouter in KiCad nie verwendet habe, kann ich dazu nicht 
viel sagen. Was ich aber mal verwendet habe, ist der Specctra-Autorouter 
in verbindung mit Orcad, und ich war vom Ergebnis auch nicht überzeugt, 
obwohl der Specctra-Router zu den besseren zählen soll. Ist aber schon 
eine Ewigkeit her, und möglicherweise ist er im Zuge der KI-Entwicklung 
auch wesentlich verbessert worden. ;O)

Es gibt aber wohl Anwendungsfälle, wo Autorouter ihre 
Existenzberechtigung haben: Bei sehr großen, komplizierten aber HF- und 
Hochspannung- und Hochstrom und Rausch- und Einstreuungsmäßig 
unkritischen Designs.

Gibt es ja auch.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:


Bernd W. schrieb:
> Hallo Georg.

> Die native Einbindung von Freeroute KiCad ist, vorläufig,
> herausgefallen.

Zum Plazieren:

In PCBnew "t" drücken. Es poppt ein Fenster auf, wo man die 
Bauteilreferenz (den Namen) eingeben kann. Und schon hängt das Bauteil 
zum Bewegen am Zeiger. Die Bedienung ist letztlich genauso wie das "m" 
und die Komandozeile in Eagle.

So kannst Du die Bauteile schon einmal grob auf dem Board vorverteilen.
Bei der "feinen" Anordnung kann eventuell ein "parametrisches Plazieren" 
helfen.
Dazu mit dem Mauszeiger auf den Footprint, "e" drücken, und es poppt ein 
Fenster auf, indem man z.B. Positionsdaten direkt eingeben kann. Sehr 
oft hat man ja eine Vorstellung, wo das Bauteil hinmuss, und selbst wenn 
man z.B. meint, nur 2,5mm nach oben, so kann man die neue Y-Koordinate 
im Kopf ausrechnen und eintippen. Erspart oft Fummelei mit der Maus. 
Hängt an der Situation, und wie gut man gut Kopfrechnen kann (Man kommt 
aber auch schnell in Uebung).

Da Du in KiCad Klarschrift lesbare Schaltplan- und Boarddateien hast, 
kann auch über Skripte plaziert werden.
"Raef" z.B. hat ein Python Script erstellt, das Bauteile automatisch 
ähnlich der Anordnung im Schaltplan plaziert. Siehe: 
Beitrag "Re: KiCAD: Baugruppen im PcB editor getrennt gruppieren"
Inwieweit das aber noch auf den aktuellen Dateiformaten noch 
funktioniert, weiss ich nicht. Die Dateiformate wurden auch mehrmals 
überarbeitet, und für die Schaltpläne ist eine größere Veränderung bei 
der Umstellung auf Symbolische Ausdrücke (S-expressions) im lisp-Stil 
(Wie bei den Board-files schon vor Jahren) zu erwarten.


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Georg W. (georg1010)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die rege Teilnahme!

@Martin: Ich zähle mich nicht zu den "professionellen Layoutern". 
Vielleicht bin ich auch nicht der einzige!? und daher helfen mir diese 
Ansagen nicht weiter.

@Bernd: Danke dir zu 1) und 2).
Mit dem kann ich etwas anfangen.

Zum Absatz:
   Es gibt aber wohl Anwendungsfälle, wo Autorouter ihre
   Existenzberechtigung haben: Bei sehr großen, komplizierten aber HF- 
und
   Hochspannung- und Hochstrom und Rausch- und Einstreuungsmäßig
   unkritischen Designs.
Hier finde ich mich, mit meinen Mini"projekten).

Noch ein angenehmes Wochenende.
lgg

Autor: Dieter P. (low_pow)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gäbe noch einen anderen Weg.
Diptrace hat auch in der "Freeversion" einen Autorouter eingebaut
und kann KiCad importieren.
Anschließend wieder als KiCad exportieren.
Ich habe mich einige Zeit mit KiCad auseinander gesetzt, aber
je nach Anforderungen könnte man so gesehen auch auf KiCad
inzwischen verzichten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.