mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MOSFET Verlgeichstyp fqpf9n50c aus Schaltnetzteil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Dennis S. (supernova01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe folgenden Transistor aus einem SNT eines Monitors:

fqpf9n50c

Wie finde ich am besten einen Vergleichstyp welchen man bei Conrad oder 
Reichelt bekommt?


eBay nur Hongkong oder China o.ä....

Danke
Dennis

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> eBay nur Hongkong oder China o.ä....
Such mal nach "fqpf 9n50", dann findest du auch in D was.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.elimex.bg/userfiles/editor/file/techspecificationspdf/3/38755.pdf
Datenblatt Fairchild April 2000
https://www.onsemi.com/products/discretes-drivers/mosfets/fqpf9n50c
Daenblatt Onsemi Nov 2013

mit Lothars Tipp gefunden. Aber deutsche Händler sind trotzdem selten. 
Mouser, RS,Digikey haben ihn gelistet, Reichelt nur 6N90C aus der Reihe, 
aber nicht lieferbar

: Bearbeitet durch User
Autor: Dennis S. (supernova01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vielen Dank für den Tip, ich habe unter

1264259 - 62

https://www.conrad.de/de/p/on-semiconductor-fqpf9n50cf-mosfet-1-n-kanal-44-w-to-220-3-1264259.html

einen bei Conrad gefunden.

Eine Frage noch an die Analogprofis hier, ich möchte ja nicht dümmer 
sterben :-)

Was macht diesen Typen zu etwas besonderem, der Strom, die Spannung und 
der RDs kann es ja nicht sein - da gibt es einige die "mehr" können in 
dem Gehäus - ist es die geringe Gate Capazität?

Danke.
Viele Grüße
Dennis

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> Was macht diesen Typen zu etwas besonderem
Normalerweise ist es einfach so, dass ein SNT-Controllerhersteller einen 
Transistor in seiner AppNote einsetzt und alle diese AppNote nachbauen 
und dann logischerweise die selben Bauteile verwenden.

> Was macht diesen Typen zu etwas besonderem
Das vollisolierte TO220-Gehäuse ist schon "unüblich".

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Dennis S. (supernova01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, das habe ich mir auch schon so zusammen gereimt, aber ich möchte 
nicht nur nach machen, sondern auch etwas mehr verstehen und erfahren. 
Das mit dem Gehäuse ist schon mal ein guter Hinweis.... ich hätte noch Q 
in der Bezeichnung in Augenschein genommen. Wenn ich recht verstehe, 
sind die  flinker...ist das hier so? Also td(on und off)?

Hintergrund, ich würde mir gern ein kleines FET Sortiment anlegen, frage 
mich aber welche N-Channel und P-Channel Typen ich mir da mal ins 
Sortiment packe... :-)

Letzte Woche ist mir dieser untergekommen:

https://www.mouser.com/datasheet/2/427/70891-240162.pdf

RDs von 8 mOhm… verrückt und Kategorie wenig Spannung, viel Strom.

Beispiel, ich hatte den IRF740 in der Kiste, dann ist mir der IRF840 
unter gekommen, er schließt Strom und Spannung des IRF740 ein, aber der 
Innenwid. ist beispielsweise höher... naja, so hat "jeder" Transistor 
nat. seinen "Grund" - logischerweise, aber der eine oder andere wäre 
vielleicht auch doppelt gemoppelt...

Ich habe also keine wirkliche Idee welcher in die FET Sortimentbox 
sollte, welcher könnte und welcher eher überflüssig wäre.
Natürlich hängt das auch vom Bastelspektrum ab, aber das gabs ja derzeit 
auch alles mal mit den Bipolaren Typen 1n3055 im to3 durfte nicht fehlen 
und bc547 im to92 Gehäuse (da habe ich den BS250 und BS170 für mich 
entdeckt) beispielsweise, oder den BUZ11 (obwohl gefühlt auch schon 
altes Eisen...)


Gruß
Dennis

: Bearbeitet durch User
Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. (supernova01) schrieb:

>ok, das habe ich mir auch schon so zusammen gereimt, aber ich möchte
>nicht nur nach machen, sondern auch etwas mehr verstehen und erfahren.
>Das mit dem Gehäuse ist schon mal ein guter Hinweis.... ich hätte noch Q

ist aber jetzt kein Ausschlußkriterium für einen Ersatztypen, wenn er es 
nicht hätte. Wenn Du keinen isolierten Typen hast, dann kannste auch 
nichtisolierte Typen einsetzen, mußt Dich eben nur selbst um die 
Isolierung kümmern.

>in der Bezeichnung in Augenschein genommen. Wenn ich recht verstehe,
>sind die  flinker...ist das hier so? Also td(on und off)?

Warum? Die im DB angegebenen Zeitwerte betrachte ich jetzt nicht als 
sonderlich flink. Da musste schon irgendwelche DBs ähnlicher Typen 
vergleichen, um zu sehen, was das Q bedeuten könnte, oder Appnotes 
bemühen, die vielleicht den Aufbau der Bezeichnungen erklären (wenn es 
nicht gerade auch im DB mit drin steht, was aber meist nur für DBs für 
ganze Serien üblich ist).

>Hintergrund, ich würde mir gern ein kleines FET Sortiment anlegen, frage
>mich aber welche N-Channel und P-Channel Typen ich mir da mal ins
>Sortiment packe... :-)

Ich glaube, das bringt nix, bei Leistungs-Msofet ein Sortiment anlegen 
zu wollen, denn da gibt's, anders als bei irgendwelchen 0815 Dioden oder 
Kleinleistungs-BJT, die meist universell einsetzbar sind,  ziemlich 
unterschiedliche Anforderungen. Ein 10W Netzteil braucht einen anderen 
Moosfet als ein 100W-Netzteil und umgekehrt. Auch wenn man den starken 
Mosfet auch im 10W-SNT einsetzen könnte, aber das hängt dann wieder z.B. 
von dessen Treiber ab, ob der den dicken Brummer dann auch noch 
scharfflankig treiben kann.

>Letzte Woche ist mir dieser untergekommen:

>https://www.mouser.com/datasheet/2/427/70891-240162.pdf

>RDs von 8 mOhm… verrückt und Kategorie wenig Spannung, viel Strom.

Nützt Die eben nix auf der Primärseite eines SNT ...

>Beispiel, ich hatte den IRF740 in der Kiste, dann ist mir der IRF840
>unter gekommen, er schließt Strom und Spannung des IRF740 ein, aber der
>Innenwid. ist beispielsweise höher... naja, so hat "jeder" Transistor
>nat. seinen "Grund" - logischerweise, aber der eine oder andere wäre
>vielleicht auch doppelt gemoppelt...

Naja, ist schon ein ziemlich altes Exemplar, eins der Mosfet-Pioniere. 
Hohe Gatekapaziotät und Rds_on bei rel. geringem Strom (ok, ist ein 400V 
Typ).
Da gibt's heutzutage besseres ...

>Ich habe also keine wirkliche Idee welcher in die FET Sortimentbox
>sollte, welcher könnte und welcher eher überflüssig wäre.

Wie schon gesagt, ich würde das nicht mit Sortiment anfangen.

>Natürlich hängt das auch vom Bastelspektrum ab, aber das gabs ja derzeit

Eben.

>auch alles mal mit den Bipolaren Typen 1n3055 im to3 durfte nicht fehlen
>und bc547 im to92 Gehäuse (da habe ich den BS250 und BS170 für mich
>entdeckt) beispielsweise, oder den BUZ11 (obwohl gefühlt auch schon
>altes Eisen...)

: Bearbeitet durch User
Autor: Dennis S. (supernova01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,

danke für deine Ausführungen :-)

Jens G. schrieb:
> was das Q bedeuten könnte

Ich meine das in Bezug auf QFET

https://en.wikipedia.org/wiki/QFET

Hatte ich nie zuvor gehört, also was soll das sein... oder der 
"TrenchFET"... ich gehe mal davon aus die gehören alle zu den MOSFETS 
und es sind schöne Namen oder Gruppierungen die sich die Hersteller 
ausgedacht haben wie eben auch derzeit die HEXFETS...

Jens G. schrieb:
> Nützt Die eben nix auf der Primärseite eines SNT ...

Der ist in einem Ladegerät, war nur ein Beispiel für die Vielfalt...

Jens G. schrieb:
> Wie schon gesagt, ich würde das nicht mit Sortiment anfangen.

Ja, schade, also nicht einem mit hoher Spannung, einen für Strom, einen 
für logic Level, einen für niedrigen Innenwiderstand einen flinken - 
fertig... Was hast du in deiner Bastelkiste wenn ich fragen darf :-)

Viele Grüße

: Bearbeitet durch User
Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich meine das in Bezug auf QFET

Achso. Das sind aber meist auch nur herstellerspezifische Bezeichnungen 
für irgendeine bestimmte Herstellungstechnologie. Ob das nun QFET oder 
sonst wie heist, daß bestimmt dann die Marketingabteilung.
Und wenn es wirklich was mit der Geschwindigkeit zu tun haben sollte, 
dann gilt das nach 5 Jahren ohnehin nicht mehr, weil es inzwischen was 
schnelleres gibt. Dann ist der bis dahin schnellste eben nicht mehr der 
Schnellste, und das Q kann man in den Skat drücken. Und wie ich schon 
sagte - besonders schnell ist der nun wirklich nicht. Und wie Dein 
wiki-Artikel auch schon schreibt, ist das bei Fairchild eben nur ein 
Marketinggag, den so zu nennen, denn das ist eben nur ein DMOS, und kein 
Quantum-irgendwas FET, also hat das Q bei Fairchild nix mit 
Geschwindigkeit zu tun. Ist doch eigentlich klar ...

>fertig... Was hast du in deiner Bastelkiste wenn ich fragen darf :-)

Bezüglich Leistungsmosfets nur irgendwelche Restbestände von 
irgendwelchen früheren Bestellungen, die ich meistens immer leicht 
überzählig bestelle, wenn gerade mal nötig. Also noch paar IRF3205, 
IRF4905, IRFP360/460, IRF 540, IRF6618, BUZ11/21, BUK455...  o.ä
Netzspannungstaugliche Leistungsmosfets kleiner Leistung bzw. Ströme 
habe ich (auser vielleicht noch paar Ausschlachtteile) z.B. schon lange 
nicht mehr rumliegen - brauche ich einfach nicht, auser wenn mir mal 
Hinz (nicht der von hier) oder Kunz etwas zum Reparieren vorbeibringt 
;-)
Und da ich früher alles mögliche ausgeschlachtet habe, habe ich jetzt 
noch tütchenweise Kleinleistungstransistoren aller Art, und auch 
Leistungs-BJT. Das Zeug wird mir wohl nicht mehr ausgehen ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.