mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Exponentialrechnung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Friedhelm K. (fiete11)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich bin zu blöd dieses Problem in Test-Exponent.ino in Code zu fassen.
Es kommt immer 0 heraus. Wo steckt mein Fehler??
Danke schon mal für Euere Hilfe!

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Was soll denn rauskommen?
Ich erhalte 0,52.

Edit:
die Rubrik hier ist PC Programmierung.
.ino ist Arduino und damit Rubrik µC.
Vielleicht verschiebt es der Mod sobald er es sieht?

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meint dein "exp" ein
?

Dann wäre es:
val = b * pow(M_E, e * wert / 10);

wobei natürlich „e“ als Konstantenname ungünstig gewählt ist, da man 
dort eigentlich die Eulersche Zahl impliziert (die in <math.h> jedoch 
M_E heißt).

Achso, #include <math.h> ist natürlich notwendig.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> die Rubrik hier ist PC Programmierung.

Wobei sich das erstmal nicht grundlegend unterscheidet an dieser Stelle.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In

  https://www.arduino.cc/en/Reference/LiquidCrystalPrint

steht geschrieben:

data: the data to print (char, byte, int, long, or string)

Da steht nichts von float oder double. Folglich werden die 0.517 zu int
abgerundet, und das ergbit 0.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:

> Achso, #include <math.h> ist natürlich notwendig.

Mit einer aktuellen IDE nicht. Sonst würde er wegen fehlender include 
meckern. Macht es bei mir jedenfalls nicht. Ist wie mit 'progmem', ist 
auch nicht mehr notwendig extra zu inkludieren. Das nur am Rande.

von Friedhelm K. (fiete11)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön wäre so etwa 255.
Das rechnet EXEL aus.

Die Pulse 0-400 sollen exp auf 0-255 umgerechnet werden.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

normalerweise sollte auch lcd.print automatisch 2 Kommastellen mit float 
ausgeben, denn die Print Klasse wird "nur" vererbt. Mich wundert die 
Beschreibung in der Reference.

Was macht dein Exponent dabei?
Einen Bereich von einem zum anderen ginge auch mit map.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Friedhelm K. schrieb:
> Schön wäre so etwa 255.

Kommt auch raus, wenn du die Formel richtig hinschreibst.

von Fiete11 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das ist mein Problem. Hätte ich nur schreiben gelernt?!

von Fiete11 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Einen Bereich von einem zum anderen ginge auch mit map.

Genau das war der alte Code. Ich möchte aber keinen linearen Anstieg 
sondern so einen schön langsamen exponentiellen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fiete11 schrieb:
> Hätte ich nur schreiben gelernt?!

Es genügt vollauf, wenn du Lesen lernst … ich habe die Lösung 
schließlich wenige Minuten nach deiner Frage gepostet.

Allerdings solltest du natürlich zusätzlich deine Allgemeinbildung 
verbessern und dir einprägen, wofür "exp(x)" typischerweise steht. Aber 
auch das schrieb ich bereits.

von Fiete11 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Es genügt vollauf, wenn du Lesen lernst … ich habe die Lösung
> schließlich wenige Minuten nach deiner Frage gepostet.

Gott sei Dank - Lesen geht noch. Ich habe <math.h> includiert und 
erhalte jetzt auch 0,52.

Jörg W. schrieb:
>> Schön wäre so etwa 255.
>
> Kommt auch raus, wenn du die Formel richtig hinschreibst.

Die 255 suche ich noch?

Trotzdem schon mal Danke bis jetzt!

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fiete11 schrieb:

> Gott sei Dank - Lesen geht noch. Ich habe <math.h> includiert und
> erhalte jetzt auch 0,52.

Das war allerdings der kleinere Teil der Übung.

>> Kommt auch raus, wenn du die Formel richtig hinschreibst.
>
> Die 255 suche ich noch?

Dann lies dir bitte die Formel hier nochmal durch und vergleiche sie mit 
dem, was du dir ausgedacht hast:

Beitrag "Re: Exponentialrechnung"

von Adam P. (adamap)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Friedhelm K. schrieb:
> Test-Exponent.ino

Hab mich zwar grad gewundert, dass es in der Arduino-Lib nur pow() gibt 
und kein powf(), somit nutzt pow() bereits nur float und nicht wie 
standardmäßig double.

Aber ich würde es an deiner Stelle trotzdem so schreiben:
val = pow(b, (M_E * wert / 10.0f)); // Exp.-Umrechnung

Bei float Konstanten ein "f" anhängen.

Hat beim Arduino evtl. keine Folgen, aber kann bei anderen Boards zu 
extremen Unterschieden führen, wenn der Compiler ohne dem "f" die Zahl 
als double annimmt - vor allem da du keine FPU hast.

Beitrag "Re: SAM4E oder SAM7x"
Punkt 2)

Nur ein kleiner Tipp :)

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Achso, #include <math.h> ist natürlich notwendig.

Veit D. schrieb:
> Mit einer aktuellen IDE nicht.

welche meinst du?

die 1.8.10 ist buggy, die 1.8.9 ist OK

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adam P. schrieb:

> Hab mich zwar grad gewundert, dass es in der Arduino-Lib nur pow() gibt
> und kein powf(), somit nutzt pow() bereits nur float und nicht wie
> standardmäßig double.

Huh?

Ist aber egal, da bei AVR-GCC bislang sizeof(float) = sizeof(double) 
gilt. (Johann arbeitet gerade daran, dass es auch 64-bit double geben 
kann.)

> Aber ich würde es an deiner Stelle trotzdem so schreiben:

Das wird nicht besser.

Solange ihr nicht verstanden habt, das exp(x) etwas anderes ist als a^x, 
bleibt das einfach Unfug. Die Eulersche Zahl e gehört nicht 
„irgendwie“ in den Exponenten hinein, sie ist die Basis.

von Friedhelm K. (fiete11)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habs gefunden!!! 255,56 !

Hatte mich streng an die Arduino-Anleitungen "POW" gehalten.
Danke an Jörg und Adam!

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Friedhelm K. schrieb:
> Hatte mich streng an die Arduino-Anleitungen "POW" gehalten.

Hast du da mal einen Zeiger, wo das wie beschrieben worden ist?

von Adam P. (adamap)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Aber ich würde es an deiner Stelle trotzdem so schreiben:
>
> Das wird nicht besser.

Das Problem mit der Zahl e meinte ich damit auch nicht ;)

von Friedhelm K. (fiete11)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch Moderator
von Adam P. (adamap)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Friedhelm K. schrieb:
> Ich hatte das hier so verstanden:

Jetzt weis ich auch was Jörg meint, und ja, natürlich hat er recht.

Dein Kommentar ganz oben im Code hat nichts mit deiner Berechnung zu 
tun.
Kannst du mal mathematisch formulieren, was du eigentlich rechnen 
möchtest?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beschreibung ist korrekt. Lag also vermutlich eher daran, dass du 
"exp(x)" also Schreibweise für "e^x" nicht kanntest, welches man dann 
mit pow() schreiben muss als "pow(M_E, x)".

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Achso, #include <math.h> ist natürlich notwendig.
>
> Veit D. schrieb:
>> Mit einer aktuellen IDE nicht.
>
> welche meinst du?
>
> die 1.8.10 ist buggy, die 1.8.9 ist OK

Was soll denn buggy sein?
Abgesehen davon das ich immer die aktuelle Version verwende funktioniert 
das schon länger. Ich kann aktuell nicht nachvollziehen warum der TO 
plötzlich mit inkludierter math die fehlenden Nachkommastellen erhält. 
Entweder ist pow verfügbar oder nicht. So halb geht nicht. Mir soll es 
egal sein.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Entweder ist pow verfügbar oder nicht.

„Verfügbar“ ist es immer, weil die IDE offenbar immer auch -lm 
automatisch mit linkt.

Aber ohne <math.h> gibt's eine Warnung "implicit function declaration" 
oder dergleichen (aber wer liest schon Warnungen, wenn man nicht durch 
-Werror dazu gezwungen wird? ;-). Dann wirkt halt der uralte 
Mechanismus, dass die Funktion als "returns int and takes an arbitrary 
number of arguments" angenommen wird.

: Bearbeitet durch Moderator
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Was soll denn buggy sein?

kann ich nicht mal so genau sagen, sowas schmeisse ich gleich aus dem 
Kopf.
Kann mit der ESP32 Erweiterung zu tun haben, andere bestätigten die 
Probleme welche mit der Installation der 1.8.9 gelöst wurden.

Meist nehme ich nie diie neuste Version, erst Recht nicht ohne Not, denn 
neue Versionen haben neue Fehler und warum soll man sich die holen wenn 
alles funktioniert?

von Friedhelm K. (fiete11)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Adam,
Die Formel hat Jörg ja schon richtiggestellt.
Ich hatte Messpunkte in eine Exel-Datei eingetragen und für diesen 
Werteverlauf hat Exel mir eine Trendlinie mit Formel angeboten.

Die Formel lautete

F(x) = 0,89 * exp(0,1415 * inputwert/10)

Diese Formel will ich im Sketch verwenden um lineare Steuerwerte (0-400) 
in Ausgabewerte (0-255) umzurechnen. Die Ausgebewerte sollen 
exponentiell ansteigen.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Veit D. schrieb:
>> Was soll denn buggy sein?
>
> kann ich nicht mal so genau sagen, sowas schmeisse ich gleich aus dem
> Kopf.
> Kann mit der ESP32 Erweiterung zu tun haben, andere bestätigten die
> Probleme welche mit der Installation der 1.8.9 gelöst wurden.
>
> Meist nehme ich nie diie neuste Version, erst Recht nicht ohne Not, denn
> neue Versionen haben neue Fehler und warum soll man sich die holen wenn
> alles funktioniert?

Hallo,

deswegen ist die Aussage "soll buggy sein" nicht sinnvoll. Entweder man 
hat selbst ein Problem oder nicht. Die aktuelle Version zu meiden 
widerspricht im Grunde der Logik von Updates. Demzufolge dürftest du nie 
updaten. Verstehe ich nicht. Lies dir die Releasenotes durch was alles 
geändert wurde.

Und Probleme mit einer Erweiterung für fremde Boards (ESP) kann man 
nicht der IDE zu schieben.

von Eric B. (beric)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fiete11 schrieb:
> Die 255 suche ich noch?

Friedhelm K. schrieb:
> F(x) = 0,89 * exp(0,1415 * inputwert/10)

Jörg W. schrieb:
> "exp(x)" [...], welches man dann
> mit pow() schreiben muss als "pow(M_E, x)".

So, jetzt soll es nicht mehr so schwer sein die Lösung zu finden.

von Friedhelm K. (fiete11)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probleme sind gelöst!
Danke an Euch Alle!

von Johann L. (gjlayde) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Ist aber egal, da bei AVR-GCC bislang sizeof(float) = sizeof(double)
> gilt.

Hängt jetzt an der Konfiguration von avr-gcc:

64-bit double erhält man z.B.mit --with-double=64 oder 
--with-double=64,32.  Oder mit --with-double=32,64 und -mdouble=64 als 
Option.

http://gcc.gnu.org/install/configure.html#avr

Wobei das

>> If more than one value is specified, respective multilib variants
>> are available

eigentlich heißen müsste

>> If more than one value is specified, respective multilib variants
>> are supported

ob die wirklich verfügbar sind — und das betrifft alle Funktionen aus 
libc, libm, libdevice und Startup-Code — hängt davon ab, was avr-libc 
kann (oder aktuell eben nicht kann).

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Entweder man
> hat selbst ein Problem oder nicht.

was hast du nicht verstanden?

mit der 1.8.10 hatte ich Probleme ein anderer User auch, nach 
zurückschalten auf 1.8.9. hatten wir beide dann Erfolg!


Veit D. schrieb:
> Und Probleme mit einer Erweiterung für fremde Boards (ESP) kann man
> nicht der IDE zu schieben.

Mich hat das dann auch nicht mehr interssiert, aber OK die 1.8.2 bis 
1.8.8 gingen alle bei mir.

ach

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6062289 wurde vom Autor gelöscht.
von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das verstehe ich nicht. Du hast doch gesagt du machst keine Updates, 
weil die alle Fehler enthalten. Deine v1.8.9 war auch einmal ein Update 
von der 1.8.8, diese ein Update der 1.8.7 usw.. Warum verwendest du 
verbuggte Versionen? Erkennst du denn tieferen Sinn deiner Aussage? Das 
die ESP Erweiterungen selbst Updates bringen weißt du hoffentlich. Das 
diese Bugs haben können und hatten weißt du hoffentlich.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Deine v1.8.9 war auch einmal ein Update
> von der 1.8.8, diese ein Update der 1.8.7 usw.. Warum verwendest du
> verbuggte Versionen?

nö du verstehst es nicht, ich nutze min. 5 Rechner und mal bekommt der 
eine ein nötiges Update mal der andere, auch wenn ich weiss das 1.8.2 
bei einem funktioniert dann muss ich den ja nicht updaten auch wenn die 
1.8.8 raus ist. Die 1.8.8 kommt dann auf einen anderen Rechner an dem 
ich weiterarbeiten möchte und als ich bei einem weiteren Rechner merkte 
das die 1.8.10 nicht funktionierte trat ich eben einen Schritt zurück 
auf 1.8.9 und siehe da es funktionierte.

Mir kommts gerade so vor als wenn du Streit suchst oder absolut 
verständnislos bist, ja solche Menschen gibt es auch, ich wünsche dir 
trotzdem gutes Gelingen.

: Bearbeitet durch User
von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Dann wirkt halt der uralte Mechanismus, dass die Funktion als "returns int
> and takes an arbitrary number of arguments" angenommen wird.

Den Mechanismus gibt's aber nur in C, und Arduino setzt doch auf C++ 
auf. Da sollte beim Versuch, eine nicht deklarierte Funktion aufzurufen, 
ein Fehler kommen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Den Mechanismus gibt's aber nur in C, und Arduino setzt doch auf C++
> auf.

Stimmt auch wieder. Dann habe ich dafür auch keine Erklärung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.