Forum: Haus & Smart Home Welche Geräte müssen in Küche separat abgesichert sein?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Olli Z. (z80freak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Haus ist Baujahr 1996 und damals wurde, nach geltender Vorschrift 
folgende Absicherung für die Küche vorgesehen:
1x B16 für Spülmaschine
3x B16 (Block) für den Elektroherd (Kochfeld)
1x B16 für den Rest, also Licht, Steckdosen, Kühlschrank, Mikrowelle, 
Backofen, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Mixer, Brotschneide, 
Abzugshaube, Radio, Ladegeräte für Handy, Funktelefon (hab ich was 
vergessen? ;-)

Ist das noch geltender Standard? Zumindest bei den Sicherungsautomaten 
weiss ich das man da schon länger auf B10 reduziert hat...

Vor allem die separate Absicherung der Spülmaschine kommt mir etwas 
übertrieben vor im Vergleich zum Rest. Was ist hier eigentlich der 
Grund? Die Leistung oder VDE?

Wir planen gerade die Renovierung der Küche und da könnte man ggf. etwas 
ändern, wenn es Sinn macht oder notwendig ist.

Kühl-Gefrier-Kombi ist mit 330 W (1,4 A) angegeben
Backofen (mit Pyrolysereinigung) mit 3.600 W (15 A)
Mikrowelle (900 W, ohne Grill) mit 1.220 W (5 A)
Dunstabzugshaube mit 200 W (0,8 A)
Spülmaschine 2000 W (8,4 A)
Kochfeld mit 7.300 W (3x 6 A bei 400 V gerechnet)
Licht (LED) sind zusammen ca. 240 W
Und der Rest... naja

Am meisten macht mir der Backofen Sorgen, den würde ich in jedem Fall 
noch separat absichern wollen. Aktuell ist der mit dem Kochfeld zusammen 
am Starkstrom angeschlossen, weil eine Einheit. Künftig sind diese 
getrennt, auch räumlich.

von 2⁵ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der Backofen sollte an einer eigene Leitung mit 16A LS. Ob 1,5 bzw 
2,5 mm² bei 16A LS hängt von der Verlegeart 
https://library.e.abb.com/public/483edbcd5a014f97bcf9b2361c907c37/2CDC400027D0104_RevD_02-2018_72dpi.pdf 
und Leitungslänge ab.

Kochfeld (das muss an 5x2,5mm²) und Spülmaschine natürlich auch. Licht 
getrennt vom Rest.

Die Steckdosen für den Wasserkocher bzw. Mikrowelle könnte man auch noch 
einzeln absichern. Generell ist für den Rest der Steckdosen an der 
Arbeitplatte auch 1-2 eigene LS gut. Kühlschrank bzw. Gefrierschrank 
sollten eine eigene RCD/LS Kombi kriegen. Falls mal im Urlaub der 
(allgemeine) RCD fällt, erlebst du dann keine bösen Überraschungen.


Allgemein solltest du dies mit dem Elektriker deiner Wahl besprechen, 
damit die Ausführung dem Stand der Technik entspricht und du keine 
Probleme bei Fehlern mit Versicherungen usw. bekommst. Geld kann man 
sparen, in dem man selbst Schlitze schlägt und (in Absprache mit dem 
Eli) Kabel verlegt. Der Eli schließt dann alles an und nimmt ab.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Ist das noch geltender Standard? Zumindest bei den Sicherungsautomaten
> weiss ich das man da schon länger auf B10 reduziert hat...

"Standard" ist das billigste gerade noch erlaubte, also VDE-AR-N 
4101:2015-09.
Besser ist DIN 18015-2.

Ich habe in meiner Küche 9 Stromkreise. 3 für den Herd, 1 (400V/16A) für 
Spülendurchlauferhitzer, 3 für Steckdosen, 1 für Licht und 1 für 
Kühlschrank (und aus technischen Gründen Spülmaschine, nicht klug). Kann 
also 31kW gleichzeitig ziehen.
Herd und Kochplatten, Grill und Wasserkocher, Durchlauferhitzer und 
Spülmaschine und (Toaster oder Kaffevollautomat) sind schon mal 
gleichzeitig aktiv, das ist nicht so selten. Allerdings DLE und Kaffee 
kaum länger als 1 Minute, das würden viele Sicherungen als Überlast noch 
akzeptieren.

Wichtig heute ist Schutzleiter und mehrere FI, 2.5mm2 für Herd bis 20A, 
man trennt gerne Licht (da reichen 10/13A wie für 1.5mm2 in Mineralwolle 
das Limit) und Steckdosen (die sollten 16A können, wir sind ja nicht in 
Frankreich oder Dänemark) und Aussensteckdosen müssen allpolig 
abschaltbar sein.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles ab 10A, was dauerhaft angeschlossen bleibt, sollte separat 
abgesichert werden. Spülmaschine, Backofen, 2. Backofen/Mikrowelle, 
Dampfgarer, etc.

Macht schonmal 3-4 einzelne mit 16A abgesicherte Steckdosen an 
strategisch passenden Positionen.

Kochfelder brauchen 2 oder 3 Phasen, also 3*16 A.
Tepanyaki o.ä. 1*16A

Untertisch-Warmwasserbereiter 16A
Solartauglicher Durchlauferhitzer(3*16A bis 3*40A).
Kochendwasser-Hahn 1*16A

Licht 1*10A

Dunstabzug egal, ist Nebensache.
Kühlschrank braucht zwar auch fast nix, ist aber einzeln abgesichert 
besser.

Steckdosen an Arbeitsplatte mit soviel einzelnen Stromkreisen, wie der 
Sicherrungskasten hergibt. Wasserkocher, Espressomaschine, Toaster, etc. 
lasten einen Stromkreis jeweils alleine voll aus. Kann man zwar bewusst 
nacheinander einschalten, aber mehr Stromkreise schaden da nicht.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Herd 3x16A
-Spülmaschine 1x16A
-Steckdosen (Anrichte) 1x16A
-zusätzliche Steckdose 1x10A
-Kühlgeräte 1x10A (Neozed-Sicherung, damit man nicht versehentlich 
ausschaltet wenn man in den Urlaub fährt, Neozed ist aber nur noch für 
Altbestand zulässig)
-Licht 1x10A (da hängt (bis auf Flure/Treppen etc.) auch noch das 
restliche Licht im EG dran, hat sich schon bewährt wenn die Holde alle 
verfügbaaren Gerätschaften anstöpselt und man nicht plötzlich im Dunklen 
steht)

von Hakim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei de Absicherung nicht vergessen: Vor dem Kühlschrank muss ein dickes 
Schloss.

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> "Standard" ist das billigste gerade noch erlaubte, also VDE AR-N
> 4101:2015-09.
> Besser ist DIN 18015-2.

...

Die VDE AR-N 4101:2015-09 gibt es nicht im Sinne von schon lange 
zurückgezogen und durch VDE-AR-N 4100:2019-04 ersetzt.

DIN 18015 ist allenfalls eine Richtschnur wie man es machen soll.

Sinn macht die MaWin'sche Aufteilung der eigenen Küche aber durchaus.

Man beachte das seit afair 01/19 auch für Beleuchtungsstromkreise ein 
RCD Pflicht ist.

Ob die Reduzierung auf 10/13A LSS Sinn macht muss jeden für sich 
entscheiden. Die Leitung kann im Normalfall die 16A eh ab und 10A oder 
13A LSS sind meist teurer als die 16A.

Letztlich darf bei Ausfall eines RCD auch nur maximal die Hälfte der 
Wohnung  dunkel sein, eben damit man noch den Weg zum Verteiler findet. 
Am sichersten ist man mit RCBO also FI/LS Kombi Geräten. Aber die sind 
leider echt teuer.

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hakim schrieb:
> Bei de Absicherung nicht vergessen: Vor dem Kühlschrank muss ein dickes
> Schloss.

Wolltest du nicht eh das Forum wechseln ? Oder hatte ich das in dem 
anderen Thread falsch verstanden ? Schade..

von Blackwatcher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich mache das immer so das der Herd extra abgesichert wird und 
alles andere kommt an einen 16A Automaten. Habe noch nie gehört das das 
nicht ausreichend war.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> 1x B16 für den Rest, also Licht, Steckdosen, Kühlschrank, Mikrowelle,
> Backofen, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Mixer, Brotschneide,
> Abzugshaube, Radio, Ladegeräte für Handy, Funktelefon (hab ich was
> vergessen? ;-)
>
> Ist das noch geltender Standard?

Dann rechne mal zusammen, was Licht, Steckdosen, Kühlschrank, 
Mikrowelle,
> Backofen, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Mixer, Brotschneide,
> Abzugshaube, Radio und Ladegeräte für Handy, Funktelefon zusammen für eine 
Stromaufnahme besitzen.

Oder willst du vor dem Einschalten von Mikrowelle, Backofen, 
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster oder Mixer immer erstmal einen 
Rundgang durch die Küche machen, um zu prüfen, welches der Geräte gerade 
läuft und ob die 16A schon ausgeschöpft sind?

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blackwatcher schrieb:
> Habe noch nie gehört das das nicht ausreichend war.

Blödsinn das sind gut 3,6 KW die dir dann für alles abgesehen vom Herd 
zur Verfügung stehen. Da machst du den Wasserkocher an hast dabei die 
Mikrowelle laufen und wenn dann noch einer auf die Idee kommt den 
Backofen an zu schalten stehst du im dunklen.

In der Küche sind mehrere Sicherungen nie verkehrt. Wie stark man das 
treibt oder übertreibt muss jeder selber wissen. Was meiner Meinung nach 
immer getrennt gehört sind so groß "Dauerverbraucher" wie Herd, Backofen 
(da hängt bei mir noch die Mikrowelle mit dran), Dampfgarer, etc.

Licht und Steckdosen jeweils an eine Sicherung. Man will ja auch nicht 
wenn die Küchenmaschine ex geht gleich im Dunkeln stehen (gilt meiner 
Meinung nach für alle Räume). Und der Kühlschrank getrennt ist auch 
unter Umständen sinnvoll, da dieser dann anbleibt sollte ein anderes 
Gerät einen Kurzschluss verursachen (wenn man im Urlaub ist o.ä.).

Ansonsten FI natürlich, prinzipiell reicht einer für alles gewisse 
Sachen dort auch zu trennen kann auch sinnvoll sein, gerade Verbraucher 
die erhöhtes Isolationsfehler Risiko haben (Heizgeräte und alles mit 
Wasser). Dafür gibt es ja extra kombinierte FI/LS.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Blackwatcher schrieb:
> Also ich mache das immer so das der Herd extra abgesichert wird
> und alles andere kommt an einen 16A Automaten. Habe noch nie gehört das
> das nicht ausreichend war.

Du musst Elektriker sein, nach Rohbau weitergereist.

von Hakim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel X. schrieb:
> Hakim schrieb:
>> Bei de Absicherung nicht vergessen: Vor dem Kühlschrank muss ein dickes
>> Schloss.
>
> Wolltest du nicht eh das Forum wechseln ? Oder hatte ich das in dem
> anderen Thread falsch verstanden ? Schade..

Ist ist tatsächlich schade, dass du das falsch verstanden hast.

Nebenbei: Bist du so aufgeregt, dass du plenken musst?

von Hakim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Blackwatcher schrieb:
>> Also ich mache das immer so das der Herd extra abgesichert wird
>> und alles andere kommt an einen 16A Automaten. Habe noch nie gehört das
>> das nicht ausreichend war.
>
> Du musst Elektriker sein, nach Rohbau weitergereist.

Kleine Korrektur: Rohbau -> Raubbau

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blackwatcher schrieb:
> alles andere kommt an einen 16A Automaten.

Optimist? Noch nie einen 3kW Wasserkocher gesehen?
https://www.idealo.de/preisvergleich/Liste/3086863/wasserkocher-3000-watt.html

Bei der Absicherung des Gefrier/Kühlschranks wäre noch zu überlegen wie 
die Hausfrau am schnellen bemerkt, wenn dieser stromlos ist. 
Treppenlicht?

von Elektrofan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...wäre noch zu überlegen wie die Hausfrau am schnellen bemerkt,
> wenn dieser stromlos ist.
> Treppenlicht?

Wenn sie aus dem Urlaub kommt, merkt sich das gleich nach Betreten
von Wohnung bzw. Haus.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Licht und Steckdosen jeweils an eine Sicherung. Man will ja auch nicht
> wenn die Küchenmaschine ex geht gleich im Dunkeln stehen (gilt meiner
> Meinung nach für alle Räume).

Wieviel Kupfer willst du denn im Rohbau für einen Fall vergraben, der 
vielleicht alle 10 Jahre mal vorkommt?

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Guest schrieb:
>> Licht und Steckdosen jeweils an eine Sicherung. Man will ja auch nicht
>> wenn die Küchenmaschine ex geht gleich im Dunkeln stehen (gilt meiner
>> Meinung nach für alle Räume).
>
> Wieviel Kupfer willst du denn im Rohbau für einen Fall vergraben, der
> vielleicht alle 10 Jahre mal vorkommt?

Es hat eigentlich noch nie geschadet, wenn man bei der 
Elektroinstallation etwas großzügiger mit der Anzahl der Stromkreise 
ist. Es geht ja nicht darum das man nun extrem viel Geräte mit einem 
Schlag betreibt, sondern das im Fehlerfall so wenig wie möglich ausfällt 
und man nicht im Dunklen steht.

Die Zeiten wo ganze Häuser oder Wohnungen mit 2x10A abgesichert wurden 
sind Gott sei Dank schon lange vorbei.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
>> Man will ja auch nicht
>> wenn die Küchenmaschine ex geht gleich im Dunkeln stehen
>> (gilt meiner Meinung nach für alle Räume).
>
> Wieviel Kupfer willst du denn im Rohbau für einen Fall vergraben, der
> vielleicht alle 10 Jahre mal vorkommt?

Mein Haus habe ich vor ca. 25 Jahren genau so installiert: Jeder Raum 
hat zwei Leitungsschutzschalter, Licht bleibt an.

Für die Küche habe ich deutlich mehr spendiert, alle Verbraucher können 
gleichzeitig laufen, ohne dass der Nennstrom des jeweiligen Kreises 
überschritten wird. Ich kannte es aus dem Elternhaus, dass gelegentlich 
eine Sicherung abschmolz und wollte das hier nicht so haben!

Ich habe auch die Waschmaschine in der Küche, man darf Waschen, Geschirr 
spülen, den Backofen benutzen, die Mikrowelle anwerfen und gleichzeitig 
Tee kochen - der zusätzliche Materialaufwand dafür war recht 
überschaubar.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Wieviel Kupfer willst du denn im Rohbau für einen Fall vergraben, der
> vielleicht alle 10 Jahre mal vorkommt

Küche reicht, Werkstatt mit 3x32A, 3x16A, und 11 Steckdosen auf 4x16A 
reicht nicht, alle belegt.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Ich habe auch die Waschmaschine in der Küche, man darf Waschen, Geschirr
> spülen, den Backofen benutzen, die Mikrowelle anwerfen und gleichzeitig
> Tee kochen - der zusätzliche Materialaufwand dafür war recht
> überschaubar.

Aber wenn du dann noch dein E-Auto laden tust, kommst du in Konflikt mit 
deiner Haus-Sicherung.

Wenn du keinen Drehstrom hast, dann hat deine Berechnung jetzt schon ein 
Problem.

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben hier die ganze Wohnung auf 4 Stueck 16A Sicherugen aufgeteilt, 
davor ein gemeinsamer FI. Haus und Installation ist aus den 80ern, der 
FI wurde mal nachgeruestet.
Gab nie Probleme mit Ueberlast. Herd/Backofen haengen aber an einer 
eigenen Sicherung. In der Kueche sind alle ueblichen Geraete im Einsatz 
ausser ne Mikrowelle. Also Kuehlschrank, Spuehlmaschine, Dunstabzug, 
Toaster, Brotschneidmaschine, Kaffeemaschine, Kaffeemuehle, 
Kuechenmixer, Teigknetmaschine, Wasserkocher, Radio, Getreidemuehle, 
Puerirstab, Fleischwolf (selten), Waffeleisen (noch seltener). Der 
Milchaufschaeumer und die Waage sind auch elektrisch, aber 
batteriebetrieben ;-)
Verrueckt eigentlich was man alles rumstehen hat... und wahrscheinlich 
hab ich noch was vergessen (stimmt: den Eierkocher).

Ich halte auch nicht so viel von mehreren Stromkreisen in einem Raum, 
macht es tendenziell unuebersichtlich. Und das erhoeht die 
Verwechslungsgefahr, z.B. das man die falsche Sicherung abschaellt.
Und wenns 'klack' macht, muss man sich einfach um das Problem kuemmern 
und nicht lassen, weil "geht ja noch alles".

Wichtiger waere mir, dass jeder Raum getrennt abgesichert ist.

Klar, bei Grossverbrauchern wie Herd, Waschmaschine u.a. sind eigene 
Sicherungen auf jeden Fall sinnvoll bzw. unumgaenglich.

Ansonsten: Bitte auch etwas auf den Stromverbrauch  (und damit auf die 
Umwelt) achten!

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Blödsinn das sind gut 3,6 KW die dir dann für alles abgesehen vom Herd
> zur Verfügung stehen. Da machst du den Wasserkocher an hast dabei die
> Mikrowelle laufen und wenn dann noch einer auf die Idee kommt den
> Backofen an zu schalten stehst du im dunklen.

Ja Mensch, bei mir läuft außer Herd/Ofen und Bad die gesamte Bude über 
einen einzigen B16A, stell dir das mal vor! Durch Überlast ist mir der 
noch nie geflogen - und ich wohne mit einer elektrisch völlig 
unbedarften Person zusammen.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Ja Mensch, bei mir läuft außer Herd/Ofen und Bad die gesamte Bude über
> einen einzigen B16A, stell dir das mal vor!

Stell dir mal vor es hat auch niemand behauptet das das nicht geht. Ob 
das sinnvoll ist, ist aber nochmal eine andere Frage. Bei der Einzel 
Absicherung geht es oftmals auch nicht um Überlast, sondern einfach 
darum, dass man gewisse Stromkreise trennen möchte. Nehmen wir mal das 
Beispiel FI, natürlich kannst du dein ganzes Haus mit einem FI 
absichern. Jetzt nehmen wir mal an es gibt irgendwo einen 
Isolationsfehler, die sind meistens nicht immer so einfach zu finden, 
dann ist deine ganze Bude dunkel. Ich wünsch dir dann sehr viel Spaß 
beim Suchen im Dunkeln, ich hoffe du hast wenigstens eine 
funktionierende Taschenlampe.

Leider wird selbst heute noch die Elektroinstallation meist 
minimalistisch ausgeführt um Geld zu sparen.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe auch nicht warum man da an ein paar Sicherungen spart. Wir 
haben vor ca. einem Jahr unsere Elektro Installation neu gemacht. 
Unterverteilungen in jedem Stockwerk mit einzelnen FIs und die Räume 
haben jeweils eine Sicherung für Licht und eine für Steckdose. Küche und 
Bad haben ihren eigenen FI und in der Küche habe ich auch relativ viel 
Aufgetrennt. Die Außenanlage sowie die Garage haben ebenfalls jeweils 
ihren eigenen FI und entsprechend Sicherungen.

Für letzteres war ich zuletzt sehr Dankbar, da hatten wir einen 
Isolationsfehler im Garten aufgrund eines kaputten Kabels. Die 
Fehlersuche hat keine 5 Minuten gedauert, da wir den Fehler direkt auf 
den Garten eingrenzen konnten.

von Jemand2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Stell dir mal vor es hat auch niemand behauptet das das nicht geht

Doch, gerade mit Begriffen wie "Blödsinn" wird das suggeriert. 
Möglicherweise ist die Formulierung aber auch einfach missverständlich.

Guest schrieb:
> Ich wünsch dir dann sehr viel Spaß beim Suchen im Dunkeln, ich hoffe du
> hast wenigstens eine funktionierende Taschenlampe.

Nennt sich in der Regel "Handy".

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir haben sie eine eher preiswerte Version gebaut, mit der ich aber 
auch noch nie ein Problem hatte. Der Herd hängt an 3x16A LSS dreiphasig, 
die Steckdosen hängen da mit dran. Das Licht hat sowieso einen eigenen 
Stromkreis und eine Steckdose ist ebenfalls einzeln abgesichert. FI 
sichert nur das Bad. Ich habe auch noch nie einen LSS rausgeschmissen, 
obwohl das mit einem Wasserkocher und "der falschen Kochplatte" 
gleichzeitig evtl. möglich wäre.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da iss'er wieder, der michael_.

michael_ schrieb:
> Aber wenn du dann noch dein E-Auto laden tust, kommst du in Konflikt mit
> deiner Haus-Sicherung.

Hier geht es um die Küche, von Elektroauto hat niemand gesprochen.

> Wenn du keinen Drehstrom hast, dann hat deine Berechnung jetzt schon ein
> Problem.

Ich habe kein Problem, im Hausanschluß stecken 3x63A.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> im Hausanschluß stecken 3x63A.

Freu Dich, wenn Du noch einen alten Zähler hast. Mit dem neuen 
elektronischen Zähler haben sie manchen Anschluss auf 3x32A kastriert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.