mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ohne eine Präambel.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michael R. (hellm)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
(nicht meins)

Hat jemand versucht, in einem professionellen Forum, in dem sich die 
Experten versammeln, eine einfache Frage zum Thema des Forums zu 
stellen?
Fragen Sie zum Beispiel in einem Elektronikerforum: "Wie misst man den 
Strom, der durch eine Glühbirne der Taschenlampe fließt, die an einer 
Flachbatterie angeschlossen ist?"

Die erste Antwort wird lauten: "Es gibt keine Telepathen im Forum, 
teilen Sie die Parameter der Glühbirne und der Batterie mit."

Zweitens: "Nun, Sie sind ein Idiot. Wer verbindet eine 300-mA-Glühbirne 
mit einer 100-mAh-Batterie?"

Drittens: "Sie können den Strom nicht messen, da der Widerstand der 
Glühbirne nicht linear ist und von der Spannung abhängt."

Viertens: "Holen Sie sich Google zur Hilfe. Wissen Sie nicht, wie man 
Suchmaschinen verwendet? Verlassen Sie lieber das Forum und lenken Sie 
die Leute hier nicht ab."

Fünftens: "Es ist unmöglich, den von der Batterie empfangenen Strom zu 
messen. Die Batterie wird beim Einschalten der Glühbirne verbraucht, und 
es gibt keinen eindeutigen Messwert."

Sechstens: "Geben Sie an, wo das beschriebene Gerät verwendet werden 
soll. Wenn es an einem Labortisch benutzt wird, ist es eine Sache, wenn 
es sich aber in einer aggressiven Umgebung befindet, ist es was völlig 
anderes."

Siebtens: "Wo haben Sie einen Begriff "die Glühbirne einer Taschenlampe" 
herausgegraben? Was für ein Gerät ist das? Heutzutage verwendt man LEDs, 
keine Lampen. Verwechseln Sie nicht ... mit einem Finger."

Achtens: "Welche Drahtlänge verwenden Sie und welchen Abschnitt?"

Neuntens: "Haben Sie nicht in der Schule gelernt? Nehmen Sie also das 
Lehrbuch für die 9. Klasse und lesen Sie sorgfälltig auf der Seite 47 
nach."

Zehntens und folgende werden Ihnen alle Aspekte des Problems erläutern, 
von der Batterievorrichtung bis zur Freimaurer-Verschwörung bei der 
Herstellung von Glühbirnen mit einer verkürzten Lebensdauer, nebenbei 
werden Ihnen alle psychiatrischen Diagnosen von der Idiotie bis zur 
Schizophrenie gestellt.


Und nun wenn Sie sehr viel Glück haben, wird auf der fünfundzwanzigsten 
Seite der Diskussion jemand antworten, dass Sie einen Amperemeter in die 
Unterbrechung eines Kabels zwischen der Batterie und der Glühbirne 
einbauen müssen.

: Bearbeitet durch User
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
nette Geschichte ;-)

Ein Teil der Antworten habe ich so ähnlich schon mal hier im Forum 
gefunden ...

Tja, ein Elektronikerforum ist kein Pony-Hof.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt solche Fragen wie hier und es gibt solche Antworten wie hier. 
Aber sind diese Antworten repräsentativ für diese Frage, oder sind das 
tatsächlich Antworten auf ganz anders gestellte Fragen?

Die Alternative zu irritierenden Antworten auf irritierende Fragen ist 
der "asiatische" Ansatz. Totschweigen, bis der Fragesteller es selber 
merkt. Wenn der diesen kulturellen Ansatz allerdings nicht so richtig 
drauf hat, wird er eher unsere Kultur würdigen und schimpfen wie ein 
Rohrspatz.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Elftens: Ich koste 167 € pro angefangene Stunde. Für die Beantwortung 
der Frage schätzte ich den Aufwand auf eine Stunde. Sind Sie mit dem 
Angebot einverstanden?

von A. N. (bastelmaniac)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Tja, ein Elektronikerforum ist kein Pony-Hof.

Mag sein, trotzdem müssten die Dinge nicht so trollig/affig/assi laufen, 
wie es manchmal in diesem Forum passiert.

Was dazu kommt, ist das alberne Bewertungssystem. Ich kapier nicht, was 
an dem Posting des TO so furchtbar ist, dass nach aktuellem Stand meines 
Postings, die Bewertung im negativen Bereich ist. Das Bewertungssystem 
trägt nur noch mehr zum herumgetrolle bei.

Leider ist das ein sehr weit verbreitetes Problem in Deutschland, dass 
Leute meinen, im vermeintlich anonymen Internet, den Anstand in der 
Kommunikation vergessen zu können.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. N. schrieb:
> Was dazu kommt, ist das alberne Bewertungssystem. Ich kapier nicht, was
> an dem Posting des TO so furchtbar ist, dass nach aktuellem Stand meines
> Postings, die Bewertung im negativen Bereich ist.

Da werden sich gewisse Leute wohl auf den Schw..äh...lips getreten 
gefühlt haben. :)


@TO:
Der Eröffnungsthread gefällt mir gut, schöne Satire. Du hast vergessen, 
eine fiktive Antwort zu ersinnen, in der jemand die Verwendung des 
Begriffes 'Glühbirne' tadelt.  ;)

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Glühbirne

Das hat das Potenzial: 
Glühbirnenverbot->EEG-Umlage->CO2-Steuer->FFF->Klimalüge->Greta Thunberg 
ist die Wiedergeburt von Adolf Hitler->Reichsbürger- + 
Nazi-Blabla->"Topic not found"

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Elftens: Ich koste 167 € pro angefangene Stunde. Für die
> Beantwortung
> der Frage schätzte ich den Aufwand auf eine Stunde. Sind Sie mit dem
> Angebot einverstanden?

Als gebildeter Mensch sollte man nicht auf solch einen im op zitierten 
Antworten-Misthaufen noch seinen eigenen Sch**ßhaufen obendrauf setzen
sondern sich ernsthaft angesprochen fühlen, da ebendies genauso hier im 
Forum häufig genug vorkommt,
und eher mal sagen "touché, ja da ist was dran, das könnte man 
verbessern".

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. N. schrieb:
> Was dazu kommt, ist das alberne Bewertungssystem. Ich kapier nicht, was
> an dem Posting des TO so furchtbar ist, dass nach aktuellem Stand meines
> Postings, die Bewertung im negativen Bereich ist. Das Bewertungssystem
> trägt nur noch mehr zum herumgetrolle bei.

Wenn ich frage, ob ein langer schlecht geerdeter Metallzaun beim 
Blitzeinschlag zur EMP-Antenne wird, bekomme ich auch pauschal 
Minuspunkte
Das bewertet aber meist nicht die frage sondern zeugt nur von der 
sozialen Inkompetenz der Bewerter.
Nach dem Motto "häh, wat? vasteh ick nich, wat will er? schice Frage, 
hab ich kein Bock drauf"
Minuspunkt
Anstatt frei nach dem Motto "Wenn man keine Ahnung/keinen Bock hat 
einfach mal die Fr*sse halten." sich aus der Diskussion rauszuhalten.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nett, aber nicht völlig Satire, sondern eher Beschreibung eines 
Ist-Zustandes. Jeder hat irgendwie ein bisschen mehr oder weniger Recht 
und zeigt das den anderen.

Vielleicht sollte man daraus auch einen Rahmenplan zimmern. Da wir hier 
in off-topic sind, so analog zum Rahmenplan 'Projekt-Planung', den ich 
als Entwickler im Großkonzern immer bestätigt fand (auch nicht meins):

1) Begeisterung
2) Ernüchterung
3) Chaos
4) Suche nach den Schuldigen
5) Bestrafung der Unschuldigen
6) Auszeichung der Unbeteiligten

Ist aber in allen Foren so, früher in den news-groups, es menschelt ...

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Foren wie diese, kranken generell an zwei Eigenschaften:
1. Die Qualifikation des Fragestellers ist oft nicht ersichtbar.
2. Die Qualifikation des Antwortenden ist oft nicht ersichtbar.
Das gibt eine beliebige Kombination an Missverständnissen und öffnet 
zudem Trollen Tor und Tür. Erst bei längerem Mitlesen kann sich ein Bild 
über die Qualifikation eines Antwortenden gemacht werden, doch genau das 
machen „Neulinge“ gerade nicht, wenn sie eine Frage haben.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ganz so schlimm wie oben beschrieben ist es ja nun auch nicht, 
niemand würde einen Fragesteller mit "Sie" anreden.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Glübhirne?
Das heisst Glühlampe!
Ansonsten würde es ja auch Taschenbirne heissen, ist aber eine 
Taschenlampe.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Das heisst Glühlampe!

Eigentlich Leuchtmittel.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Eigentlich Leuchtmittel.

Oberbegriff, damit zu unspezifisch. Auf den Inhalt einer Silvesterrakete 
angewandt wären obige Antworten sehr verständlich.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Ich koste 167 € pro angefangene Stunde.

Ich bezweifle Das mit diesem Modell einträglichen Erfolg haben wirst.

Namaste

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ich bezweifle Das mit diesem Modell einträglichen Erfolg haben wirst.

Wenn es darum geht, nervende Schnorrer aus dem persönlichen Umfeld 
abzuschütteln, dann hilft das bestimmt.

"Kannst du mir eben mal einen Lift hinstellen" ist bestimmt deutlich 
seltener als Anfragen über Heimnetzwerke, Smartphone-Reparaturen, ...

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wenn es darum geht, nervende Schnorrer aus dem persönlichen Umfeld
> abzuschütteln, dann hilft das bestimmt.

Klar mit dem Angebot entledigt mann sich dessen,
geht aber dezent am Ursprungspost und dessen Beispielanfrag vorbei.
Ignoranz erschiene mir da praktikabler.

A. K. schrieb:
> "Kannst du mir eben mal einen Lift hinstellen" ist bestimmt deutlich
> seltener als Anfragen über Heimnetzwerke, Smartphone-Reparaturen, ...

Nö, da die verhandelten Beträge nicht irrelevant sind sehe ich solche 
Sachen so oft, dass ich für spezielle Klientel schon Angebote gegen 
Rechnung erstellte. Das dämpft Nachfragen nach Sinnlosangeboten und 
trennt die Spreu vom Weizen.

Namaste

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja!

Der Eingangspost ist ganz originell und in manchen Foren kann das
auch daneben gehen, aber hier ist das meiner Meinung nicht so streng
gehandhabt...


OK, es gibt auch im µC-Forum andere Antworten als es der TO erwartet,
liegt aber auch sehr oft an blöden Fragestellungen und weiters in
der Salamitechnik, mit der manche TOs hier herüberkommen, mangelnde
(weils wurscht ist) Rechtschreibung, keine Absätze, keine Kommas oder
sonst irgend welche Satzzeichen!

Solche Wurschteleien dann zu lesen ist müssig, dazu kommt dann noch
ein überhebliches Gehabe von manchen Fragestellenden und Frechheiten 
gegenüber
den Schreibern bzw. den Antwortenden...

Schaltpläne ordentlich gezeichnet wäre schon ein Anfang, das
Problem halbwegs genau zu beschreiben wäre der nächste Schritt und
ein paar unverwackelte und scharfe Fotos wären auch brauchbar,
damit ließe sich schon einiges anfangen...

Dieses Forum lässt ohnehin viel, viel mehr zu als alle anderen,
und es gibt durchaus Threads die ohne Bewertung auskommen...

Wenn TOs blöd daherkommen, dann müssen sie auch damit klar kommen,
dass die Antworten dementsprechend ausfallen,
abgesehen davon dass hier Profis, Bastler und Anfänger ihren
Kommentar abgeben...

Und genau diese Mischung macht das µC-Forum aus!


Alles Gute an alle Schreiber!

Mani

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Schaltpläne ordentlich gezeichnet wäre schon ein Anfang,

Auch mundgemalte Skizzen sind immer noch besser, als die allseits 
beliebte Schaltungsbeschreibung in Prosa.

> Wenn TOs blöd daherkommen, dann müssen sie auch damit klar kommen,

Beispielsweise wenn sie wissen wollen, wie der Weg im Sumpf weiter geht 
und bitteschön keine Hilfestellung darüber, wo sie vorher falsch 
abgebogen sind.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> und bitteschön keine Hilfestellung darüber, wo sie vorher falsch
> abgebogen sind.

Das wird dann ziemlich sumpfig...

von Fred P. (pruckelfred)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael R. schrieb:
> Zweitens: "Nun, Sie sind ein Idiot.

Erste Selbsterkenntnis.

> Und nun wenn Sie sehr viel Glück haben, wird auf der fünfundzwanzigsten
> Seite der Diskussion jemand antworten, dass Sie einen Amperemeter in die
> Unterbrechung eines Kabels zwischen der Batterie und der Glühbirne
> einbauen müssen.

https://www.duden.de/rechtschreibung/Amperemeter:
Substantiv, Neutrum
*Am­pere­me­ter das*

Daraus folgt: Ein Ampermeter.

Zufrieden?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Nein!

Die Amper ist ein Fluss!

Das Ampere [amˈpɛɐ̯] mit Einheitenzeichen A, benannt nach dem 
französischen Mathematiker und Physiker André-Marie Ampère, ist die 
SI-Basiseinheit der elektrischen Stromstärke und zugleich SI-Einheit der 
abgeleiteten Größe „magnetische Durchflutung“.

Obwohl man den Nachnamen des Namensgebers mit accent grave schreibt 
(„Ampère“), wird die SI-Einheit im deutschen und englischen Sprachraum 
üblicherweise ohne Akzent geschrieben, also „Ampere“.

: Bearbeitet durch User
von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Leider ist das ein sehr weit verbreitetes Problem in Deutschland, dass
Leute meinen, im vermeintlich anonymen Internet, den Anstand in der
Kommunikation vergessen zu können.


Ist die zu kurze Sicht.
Das Internet ist anonym, und man kann sich irgendwie verhalten.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
und schon geht es los: wieso werden die sachlich korrekten letzen 
Beiträge von e-doc und jetztnicht durch (registrierte) Benutzer 
abgewertet?

OT: mir fällt auch in anderen Unterforen eine Gruppe von 
Negativ-Bewertern auf, die permanent sinnvolle Beiträge 
herunterbewertet, zu welchem Ende auch immer

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bewertungssystem in diesem Forum ist für diejenigen, die sich 
aufgrund geistiger Defizite nicht inhaltlich an den Threads beteiligen 
können.

Das ist ein Inklusionsforum. Muss man wissen!

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Nett, aber nicht völlig Satire, sondern eher Beschreibung eines
> Ist-Zustandes.

Das bei Satire sehr oft der Fall.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Das bei Satire sehr oft der Fall.

Oft erreicht die Satire nicht das Ausmaß an Übertreibung, wie es das 
Leben vermag. Das kann  verlässlich, wie regelmäßig, jede Satire 
übertrumpfen.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Das Bewertungssystem in diesem Forum ist für diejenigen, die sich
> aufgrund geistiger Defizite nicht inhaltlich an den Threads beteiligen
> können.
>
> Das ist ein Inklusionsforum. Muss man wissen!

Wobei nicht jeder in der Lage ist dies adäquat zu zuordnen.

Der "gesunde" Menschenverstand, als Fähigkeit, ist am gerechtesten unter 
den Menschen verteilt. Fast niemand beschwert sich, zu wenig davon 
erhalten zu haben.

Namaste

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> Der "gesunde" Menschenverstand, als Fähigkeit, ist am gerechtesten unter
> den Menschen verteilt. Fast niemand beschwert sich, zu wenig davon
> erhalten zu haben.
>

wunderbar, danke

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael R. schrieb:
> Sechstens: "Geben Sie an, wo das beschriebene Gerät verwendet werden
> soll. Wenn es an einem Labortisch benutzt wird, ist es eine Sache, wenn
> es sich aber in einer aggressiven Umgebung befindet, ist es was völlig
> anderes."

du hast noch 6a vergessen - die Sicherheitsfanatiker:

Bedenken Sie, dass Batterien gefährlich sind. Wenn sie versehentlich 
kurzgeschlossen wird, fliessen hohe Ströme mit der daraus folgenden 
Erwärmung, es herrscht allerhöchste Verbrennungsgefahr! zudem müssen Sie 
beachten, dass die Batterie nach Paragraph xyz ordnungsgemäss entsorgt 
werden muss, da sie hochgiftige Substanzen enthält. Fazit: mit Batterien 
ist nicht zu spassen! Sie sollten das Experiment unterlassen, es sei 
denn, dass Sie dafür ausgebildet sind, was aber bezweifelt wird da Sie 
in diesem Falle ja nicht fragen müssten.

von Michael R. (hellm)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Fred P. schrieb:
> Zufrieden?

Leider nicht. Der Sinn der Sache, den Kern des beschriebenen von TO 
Problem zu sehen, und wie schon mehrere Forummitglieder sich geäußert 
haben, sich anständig zu verhalten. Hier gibt es auch jungere 
Mitglieder, die diese Redensweise übernehmen und auch als 
Verhaltensweise interpretieren werden, und werden dann später mit uns so 
draußen reden. Unangenehm.

Ich bin 99% sicher, dass alle Forummitglieder und Forumsgäste, die aus 
irgendeinem Grund eine Negativbewertung abgeben oder einen 
unangemessenen/unzulässigen Beitrag schreiben, werden kaum draußen ihren 
Mund öffnen und wenn doch, dann noch 100 Mal überlegen, wie es ankommt. 
Ein Prozent lasse ich für Personen ohne Verstand und ohne soziale 
Kompetenzen.

von Michael R. (hellm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> du hast noch 6a vergessen - die Sicherheitsfanatiker:

Super! Schade, dass ich den Text nicht mehr hinzufügen kann.

von Hannes J. (pnuebergang)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael R. schrieb:
> Leider nicht. Der Sinn der Sache, den Kern des beschriebenen von TO
> Problem zu sehen, und wie schon mehrere Forummitglieder sich geäußert

Falls du es vergessen hast, du bist der TO. Du musst jetzt nicht den 
Pluralis Majestatis auspacken um dir selbst zuzustimmen.

Zweitens, mit gerade mal 64 Beiträgen (aktueller Stand) in etwas über 8 
Jahren weist du dich nicht gerade als eine Stütze des Forums aus. Nun 
ist es so, dass man die Spielregeln normalerweise nur änder kann wenn 
man wenigstens mitspielt, wenn man das Spiel beherrscht und wenn man es 
schließlich zur Meisterschaft gebracht hat.

Du spielst mit durchschnittlich weniger als 8 Beiträgen pro Jahr nicht 
mal richtig mit.

Also was ist es? Momentane Langeweile? Auch mal trollen wollen (das 
Thema gab es schon X-Mal)? Ein Anfall von Anspruchsdenken, dass die Welt 
sich genau so um dich zu drehen hat wie du es wünschst?

> Hier gibt es auch jungere
> Mitglieder,

Denkt denn keiner an die Kinder?!? 
Youtube-Video "Denkt doch an die Kinder!"

Dieses ganze schlimme Internet. Und Computerspiele. Und Fernsehen. Ach 
ne, Fernsehen ist für die Rentner.

von Michael R. (hellm)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Du musst jetzt nicht den
> Pluralis Majestatis auspacken um dir selbst zuzustimmen.

Warum denn nicht? :-D

Hannes J. schrieb:
> Du spielst mit durchschnittlich weniger als 8 Beiträgen pro Jahr nicht
> mal richtig mit.

Du kannst gut rechnen. Das freut mich. ))

Und jetzt ernsthaft.

Du hast Recht. Es geht um mich persönlich. Deshalb habe ich das Thema 
geöffnet. Viele haben sich geäußert dazu, dann füllen sich diese 
Menschen betroffen.

Kinder habe ich erwähnt in Bezug auf dich. Er/sie, schon nicht mehr als 
Kind mehr als Erwachsene, mit in seinen/ihren Kopf eingepumpter 
Verhaltensweise, schlägt dich auf der Straße auf den Kopf und geht 
weiter. Keiner wird sich um dich kümmern. In dem Sinne betrifft es alle 
Forummitglieder. Eltern/Spiele/Fernseher... Alles hat einen gewissen 
Einfluss. Kinder kannst du erst bei Seite spielen lassen.

Hannes J. schrieb:
> wenn man das Spiel beherrscht und wenn man es
> schließlich zur Meisterschaft gebracht hat

Warum muss man einen beleidigen, um ihm/ihr dabei keine Antwort zu 
geben? Du hast leider bekräftigt, was im Witz oben steht.

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Hannes J. (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael R. schrieb:
> Kinder habe ich erwähnt in Bezug auf dich. Er/sie, schon nicht mehr als
> Kind mehr als Erwachsene, mit in seinen/ihren Kopf eingepumpter
> Verhaltensweise, schlägt dich auf der Straße auf den Kopf und geht
> weiter. Keiner wird sich um dich kümmern. In dem Sinne betrifft es alle
> Forummitglieder. Eltern/Spiele/Fernseher... Alles hat einen gewissen
> Einfluss. Kinder kannst du erst bei Seite spielen lassen.

Du möchtest nicht so wirklich dass man deine Texte versteht? Ich ahne 
aus dem Text dass du behaupten möchtest, dass dein Motiv 
Weltverbesserung ist.

Nun ja. Dann mal viel Spaß. Warum du dir zur Weltverbesserung dieses 
Forum ausgesucht hast verstehst wahrscheinlich nicht mal du selbst. Das 
Forum ist völlig irrelevant. Du spielst ja selber nicht mal mit.

Jeder Gangster-Rapper hat mehr Einfluss. Also komm mal auf dein Leben 
klar.

> Warum muss man einen beleidigen,

Das frag dich selber. Siehe deine Bemerkung zu gut Rechnen können und 
dein Eingangsposting.

> geben? Du hast leider bekräftigt, was im Witz oben steht.

Nein, das war kein Witz, das war einfache eine kollektive Beleidigung 
der Forenmitglieder. Du dachtest dabei du wärst super-intelligent weil 
du deine Eingangs-Beleidigung hinterhältig als angeblichen "Witz" 
formuliert hast.

Damit bin ich dann auch raus. Viel Spaß noch mit deinem Trollen.

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Michael R. schrieb:

> Hat jemand versucht, in einem professionellen Forum,
> in dem sich die Experten versammeln, eine einfache
> Frage zum Thema des Forums zu stellen?
> Fragen Sie zum Beispiel in einem Elektronikerforum:
> "Wie misst man den Strom, der durch eine Glühbirne
> der Taschenlampe fließt, die an einer Flachbatterie
> angeschlossen ist?"

Vollkommen unrealistisch.

Welcher Fragesteller ist denn heutzutage willens,
1. korrekte Großschreibung,
2. korrekte Zeichensetzung UND
3. zwei Relativsätze
innerhalb EINER EINZIGEN FRAGE zu verwenden? Das ist
seltener als ein Fünfer im Lotto.


Zu erwarten wäre ungefähr: "Isch hab Hier ein Ardu ino
da wo durch glüh Lampe ein strom Flisst wie kan ich die
amper Mesen die meine Batter ie liefern muss bitte
dring end helfen?"

von Michael R. (hellm)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Weltverbesserung

Ich dachte, du musst die Welt verbessern. (Trollen)))

Nein. Keine WV. (kein Trollen)
Das Problem besteht, viele leiden davon schließendlich.

Hannes J. schrieb:
> Bemerkung zu gut Rechnen

Ich dachte, es als einen Witz vorzustellen. Ich entschuldige mich 
herzlich und ernsthaft vor dir.

Hannes J. schrieb:
> kollektive Beleidigung der Forenmitglieder

Warum entscheidest du für alle?

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:

> Erst bei längerem Mitlesen kann sich ein Bild über
> die Qualifikation eines Antwortenden gemacht werden,
> doch genau das machen „Neulinge“ gerade nicht, wenn
> sie eine Frage haben.

Leider gilt das sinngemäß auch umgekehrt: Einige
Anwortende machen sich nicht die Mühe, die GANZE
bisherige Diskussion zu lesen, sondern krähen fröhlich
ihren "neuen" Vorschlag in die Runde, der bereits
dreimal gemacht und dreimal verworfen wurde. Das
trägt auch nicht gerade zum Erkenntnisfortschritt bei.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> bitte dring end helfen?"

ja und warum ist es nicht möglich diesem Wunsch respektvoll 
nachzukommen, sondern, sich stattdessen der eigenen Hybris ergebend, den 
Fragesteller mit den Defiziten seiner Fragestellung zu konfrontieren, 
ohne die auf der Hand liegende sachliche Antwort zu geben.

Damit zeigt man nur, dass man sich mit Fug und Recht bei den von mir 
oben erwähnten 95% einreihen darf, denn man hat keinerlei Kenntnis, 
welche mickrige Tastatur oder bekakkte Autokorrektur, die zuvor korrekte 
Eingabe zu Unkenntlichkeit verstümmelte.

Namaste

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> Egon D. schrieb:
>> bitte dring end helfen?"
>
> ja und warum ist es nicht möglich diesem Wunsch
> respektvoll nachzukommen,

Weil dieser Respekt schon bei der Fragestellung
fehlt.

Und nur um Missverständnisse auszuschließen: Ich
weiss, dass es sowohl Nichtmuttersprachler als auch
Legastheniker gibt, die echte Probleme mit der Sprache
haben und sich dennoch immer bemühen. Diese Leute sind
nicht gemeint. Interessanterweise erkennt man das
häufig, wenn man etwas länger mitliest und sich etwas
besser kennt.


> sondern, sich stattdessen der eigenen Hybris ergebend,
> den Fragesteller mit den Defiziten seiner Fragestellung
> zu konfrontieren, ohne die auf der Hand liegende
> sachliche Antwort zu geben.

Um
1. seinen eigenen Frust über die Respektlosigkeit
   abzureagieren (was kein gutes Motiv ist), und
2. möglicherweise eine Änderung zum Positiven beim
   Fragesteller zu bewirken (was ein legitimes Motiv
   ist).


> Damit zeigt man nur, dass man sich mit Fug und Recht
> bei den von mir oben erwähnten 95% einreihen darf, denn
> man hat keinerlei Kenntnis, welche mickrige Tastatur
> oder bekakkte Autokorrektur, die zuvor korrekte Eingabe
> zu Unkenntlichkeit verstümmelte.

Das alles sind aber keine unabänderlichen Hindernisse,
die der Schreiber wort- und tatenlos erdulden müsste.

Joes Gedanke muss also verallgemeinert werden: Nicht nur,
dass die Sachkompetenz sowohl von Fragesteller als auch
von Antwortenden nicht leicht erkennbar ist -- auch ihre
Erwartungen an die Kommunikation sind a priori nicht klar.

Heutzutage kann man mit einer Hand aus der überfüllten
Straßenbahn, der Kneipe oder vom Scheisshaus posten --
aber was sagt das über denjenigen aus, der dies tut?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Weil dieser Respekt schon bei der Fragestellung
> fehlt.
Ah und das erkennst du woran?

> Und nur um Missverständnisse auszuschließen: Ich
> weiss, dass es sowohl Nichtmuttersprachler als auch
> Legastheniker gibt, die echte Probleme mit der Sprache
> haben und sich dennoch immer bemühen. Diese Leute sind
> nicht gemeint. Interessanterweise erkennt man das
> häufig, wenn man etwas länger mitliest und sich etwas
> besser kennt.

Ich bin weder Legastheniker, noch Nichtmuttersprachler.

 Trotzdem habe ich massive Schwierigkeiten Sprache in korrekte Schrift 
umzusetzen. Das hat bei mir sowohl technische, als auch traumatische 
Ursachen. In jedem Fall hängt es auch mit meiner Konzentrationsfähigkeit 
zusammen welche nicht konstant ist.
Jede Art von Stress verursacht bei mir Rechtschreibchaos, aber auch der 
Umstand, dass ich mir das Tastaturschreiben irgendwie selbst beibrachte, 
weil es zu meiner Schulzeit unter den Lehrenden verpönt war.

Die jüngeren Generationen könne wirklich dankbar, dass sein nicht durch 
die Kindheit der Boomer mussten oder etwa die der 
1.Nachkriegsgeneration. Wir gehen wesentlich anständiger mit Ihnen um, 
als es noch zuvor der Fall war.

Also wenn ihr uns beschimpft und verhöhnt, denkt daran: Es wird euch mal 
nicht besser gehen.
Ihr seit auf dem schlechtest möglichen Weg die Fehler jener zu 
wiederholen die noch nie Respekt vor irgend etwas hatten.

Zum Glück ist die nächste Generation schon wieder etwas gesitteter 
unterwegs, wie ich an unseren Enkeln erkennen kann. Aber auch im Alltag 
begegnen mir häufig mehr vernünftigere Menschen als in diesem Forum, da 
ist es wieder eher die noch ältere Generation, welche auf mich 
respektlos wirkt.

Im Übrigen pflichte ich dir bei.

Namaste

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Solche Wurschteleien dann zu lesen ist müssig,

Niemand zwingt hier irgendwen, etwas zu lesen was er nicht will.
Und niemand wird gezwungen, aus dieser Unlust heraus auch noch eine 
negative Antwort in den thread zu pinseln.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlich willkommen im Internet. Ja, die unpassenden Antworten selektiv 
ausblenden und auf die eine weiterführende Antwort eingehen und sich 
vielleicht auch dafür bedanken. Sowas hat schon so manchen Thread wieder 
in die Spur gebracht.
Worst case ist auf jeden Dummschwatz eingehen und seinen Ärger darüber 
äußern.

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Wie misst man den
> Strom, der durch eine Glühbirne der Taschenlampe fließt, die an
> einer Flachbatterie angeschlossen ist?"

Schreibt man, dass das ohne Mithilfe von "Kobolden" o.ä. nicht
geschlossen lösbar ist, wird man als system-affin diskrimminiert ...

Schreibt man, dass dafür zwingend weitere Informationen
(z.B. stromrichtige versus spannungsrichtige Messung) zwingend
erforderlich sind, ist man Technik-Nerd ...

Schreibt man nix, rutscht man im Google-Ranking (noch) weiter
nach unten.    SCNR

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Egon D. schrieb:
>> Weil dieser Respekt schon bei der Fragestellung
>> fehlt.
> Ah und das erkennst du woran?

Das ist einfach zu erklären:

Wenn der Fragesteller sich beim Verfassen seines Beitrags zuwenig Mühe 
gibt und damit die einmalige Arbeit, um das Posting verständlich zu 
formulieren, auf hunderte seiner Leser abwälzt (jeder Leser muss den 
Beitrag erst einmal mühselig decodieren), dann ist das repektlos.

Ja, es kommen einem dann sogar andere Ausdrücke dafür in den Sinn.

: Bearbeitet durch Moderator
von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael R. schrieb:
> Die erste Antwort wird lauten: "Es gibt keine Telepathen im Forum,
> teilen Sie die Parameter der Glühbirne und der Batterie mit."
>
> Zweitens: "Nun, Sie sind ein Idiot. Wer verbindet eine 300-mA-Glühbirne
> mit einer 100-mAh-Batterie?"
>
> Drittens: "Sie können den Strom nicht messen, da der Widerstand der
> Glühbirne nicht linear ist und von der Spannung abhängt."
>
> Viertens: "Holen Sie sich Google zur Hilfe. Wissen Sie nicht, wie man
> Suchmaschinen verwendet? Verlassen Sie lieber das Forum und lenken Sie
> die Leute hier nicht ab."
>
> Fünftens: "Es ist unmöglich, den von der Batterie empfangenen Strom zu
> messen. Die Batterie wird beim Einschalten der Glühbirne verbraucht, und
> es gibt keinen eindeutigen Messwert."
>
> Sechstens: "Geben Sie an, wo das beschriebene Gerät verwendet werden
> soll. Wenn es an einem Labortisch benutzt wird, ist es eine Sache, wenn
> es sich aber in einer aggressiven Umgebung befindet, ist es was völlig
> anderes."
>
> Siebtens: "Wo haben Sie einen Begriff "die Glühbirne einer Taschenlampe"
> herausgegraben? Was für ein Gerät ist das? Heutzutage verwendt man LEDs,
> keine Lampen. Verwechseln Sie nicht ... mit einem Finger."
>
> Achtens: "Welche Drahtlänge verwenden Sie und welchen Abschnitt?"
>
> Neuntens: "Haben Sie nicht in der Schule gelernt? Nehmen Sie also das
> Lehrbuch für die 9. Klasse und lesen Sie sorgfälltig auf der Seite 47
> nach."
>
> Zehntens und folgende werden Ihnen alle Aspekte des Problems erläutern,
> von der Batterievorrichtung bis zur Freimaurer-Verschwörung bei der
> Herstellung von Glühbirnen mit einer verkürzten Lebensdauer, nebenbei
> werden Ihnen alle psychiatrischen Diagnosen von der Idiotie bis zur
> Schizophrenie gestellt.
>
> Und nun wenn Sie sehr viel Glück haben, wird auf der fünfundzwanzigsten
> Seite der Diskussion jemand antworten, dass Sie einen Amperemeter in die
> Unterbrechung eines Kabels zwischen der Batterie und der Glühbirne
> einbauen müssen.

Stefan H. schrieb:
> Elftens: Ich koste 167 € pro angefangene Stunde. Für die Beantwortung
> der Frage schätzte ich den Aufwand auf eine Stunde. Sind Sie mit dem
> Angebot einverstanden?

Nick M. schrieb:
> Glübhirne?
> Das heisst Glühlampe!
> Ansonsten würde es ja auch Taschenbirne heissen, ist aber eine
> Taschenlampe.

Tobias P. schrieb:
> du hast noch 6a vergessen - die Sicherheitsfanatiker:
>
> Bedenken Sie, dass Batterien gefährlich sind. Wenn sie versehentlich
> kurzgeschlossen wird, fliessen hohe Ströme mit der daraus folgenden
> Erwärmung, es herrscht allerhöchste Verbrennungsgefahr! zudem müssen Sie
> beachten, dass die Batterie nach Paragraph xyz ordnungsgemäss entsorgt
> werden muss, da sie hochgiftige Substanzen enthält. Fazit: mit Batterien
> ist nicht zu spassen! Sie sollten das Experiment unterlassen, es sei
> denn, dass Sie dafür ausgebildet sind, was aber bezweifelt wird da Sie
> in diesem Falle ja nicht fragen müssten.

Und als dreißigster meldet sich einer:
Ich hab jetzt nicht alles gelesen aber Du solltest Dir erst mal
frische Batterien besorgen. Außerdem teste erst mal die Glühbirne
mit einem Labornetzteil, ob sie noch funktioniert.



Gruß Asko

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ihr wundert euch?
Manche vermögen es kaum besser.
trotzdem auch mir troll in den sinn kam.....

Beitrag "Sprachjübertragung zwischen 2 Telefonsystemen"

Namaste

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Trotzdem habe ich massive Schwierigkeiten Sprache in korrekte Schrift
> umzusetzen. Das hat bei mir sowohl technische, als auch traumatische
> Ursachen. In jedem Fall hängt es auch mit meiner Konzentrationsfähigkeit
> zusammen welche nicht konstant ist.

Jetzt wird mir so einiges klar, woher deine wirre Schreibe kommt..

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Internet ist kein guter Ort.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Am schlimmsten finde ich die Threads, bei denen nach der Frage am Anfang 
nie wieder eine Meldung des Fragestrellers kommt.
Dennoch diskutieren sich die Teilnehmer die Köpfe heiß.
Spätestens die fünfte Antwort hat aber schon nichts mehr mit der Frage 
zu tun.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Am schlimmsten finde ich die Threads, bei denen nach der Frage am Anfang
> nie wieder eine Meldung des Fragestrellers kommt.

Wenn die Beantworter nicht auf meine Frage eingehen, 
Nebenkriegsschauplätze aufmachen oder Informationen aus meinem 
Eröffnungspost ignorieren und mir Antworten geben die völlig am Thema 
vorbeigehen dann ist das durchaus nachvollziehbar wenn sich der TE nicht 
mehr meldet.
Und leider passiert das sehr oft, weil eine Devise hier zu sein scheint 
möglichst etwas beitragen zu müssen auch wenn man nichts beizutragen 
hat.
Es passiert sehr schnell dass Threads in eine Richtung abdriften die die 
Beantwortung der ursprünglichen Frage unmöglich macht.
Der Thread ist dann verbrannt.

Da hilft dann nur die Frage 2,3 Wochen später unter anderem Namen neu 
einzustellen.

: Bearbeitet durch User
von Egon D. (egon_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:

> Stefan M. schrieb:
>> Am schlimmsten finde ich die Threads, bei denen
>> nach der Frage am Anfang nie wieder eine Meldung
>> des Fragestrellers kommt.
>
> Wenn die Beantworter nicht auf meine Frage eingehen,
> Nebenkriegsschauplätze aufmachen oder Informationen
> aus meinem Eröffnungspost ignorieren und mir Antworten
> geben die völlig am Thema vorbeigehen dann ist das
> durchaus nachvollziehbar wenn sich der TE nicht mehr
> meldet.

Lass' es mich so ausdrücken: Das Schöne an überdrehten
Anspruchshaltungen ist, dass sich derjenige, der sie
hat, überwiegend selbst schadet.

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Zweitens, mit gerade mal 64 Beiträgen (aktueller Stand) in etwas über 8
> Jahren weist du dich nicht gerade als eine Stütze des Forums aus.

Du stellst Quantität tatsächlich vor Qualität?

Geh mal in Dich, und überlege ein Weilchen.

Ich habe auch nicht immer Zeit hier ständig mitzulesen
oder "irgendwelche sinnlosen" Kommentare abzugeben.
Bezeichnest Du mich deswegen jetzt als Looser?
Und wenn ja, mit welcher Begründung?


Gruss Asko

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.