mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was ist ein Youtuber?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich höre immer häufiger Aussagen, wie

- ich folge der Youtuberin xxx
- gestern habe ich wieder den xxx geschaut, der hat so tolle Hunde
- Was machst du? - Ich bin Youtuber

In mir sträubt sich alles gegen diesen Begriff. Hausfrauen trauen sich 
nicht, zu sagen "ich bin Hausfrau" oder "ich bin Mutter", aber die 
gleichen Leute wären gerne Youtuber.

Warum?

Für mich ist das (im Gegensatz zu Mutter) überhaupt keine ernst zu 
nehmende Leistung. Wenn man heute stolz sagen kann "Ich bin Youtuber", 
kann man auch ebenso überzeugt sagen "Ich bin Anwohner", oder "Ich bin 
Leser".

Und warum folgt man einem Youtuber, verurteilt aber Leute, die einem 
Führer oder einem Propheten folgen?

Ich komme da nicht mehr mit. Ich glaube ich lass mich ins Altersheim 
einweisen.

: Bearbeitet durch User
von Walta S. (walta)


Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Youtuber ist jemand der von seinem Youtube Kanal leben kann. Der 
Traumberuf aller Jugendlichen - ich mach mit dem Handy einen Filmchen 
und werde reich. Das große Erwachen kommt dann wenn man mit ihnen einen 
Workshop macht in dem man einen kurzen Film dreht. Dann erkennen sie 
erst wie viel Arbeit das ganze bedeutet.

walta

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hier zwei Beispiele:
Der eine hat vor 5 Monaten für seinen Film Fotos mit Effekten und sogar 
zum Schluss noch einen Schaltplan zusammengeschnitten. Das war wohl auch 
ein bisschen Arbeit, hat aber dafür nur etwa 100 Klicks bekommen.

Youtube-Video "Elektro-Kettcar"


Der andere hat erst vor 2 Monaten seinen Film zum gleichen Thema bei 
YouTube hochgeladen und hat schon fast 700.000 Klicks dafür bekommen.

Youtube-Video "Wir bauen einen RENNWAGEN aus einem KETTCAR!"


Es steckt also schon eine gewisse Kunst dahinter, seine Filme mit dem 
richtigen Equipment besonders gut in Szene zu setzen. Darauf sind die 
Macher auch stolz und wollen Anerkennung genießen.
Vor 20 Jahren hätte man sich dafür wahrscheinlich noch geschämt, die 
Berufsbezeichnung Youtuber irgendwo angeben zu müssen.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Es steckt also schon eine gewisse Kunst dahinter, seine Filme mit dem
> richtigen Equipment besonders gut in Szene zu setzen. Darauf sind die
> Macher auch stolz und wollen Anerkennung genießen.

Wer will das nicht? Manche halt mehr, manche weniger.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Vor 20 Jahren hätte man sich dafür wahrscheinlich noch geschämt, die
> Berufsbezeichnung Youtuber irgendwo angeben zu müssen.

Danke für dein Verständnis. Ich fühle mich schon besser.

von Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
YouTube sagt den YouTubern "Creator" - ohne Pluralform für den Plural...

Gruss Chregu

Beitrag #6102922 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6102935 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Peter M. (r2d3)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefanus,

Youtuber sind Führungspersönlichkeiten des Internet-Klickproletariats.
Ihre Aufgaben besteht darin, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, um 
Werbung platzieren zu können.

Die einen probieren es mit Nackheit, Themen aus der "Bravo" andere 
wiederum  kämpfen mit Fachthemen um das Heer der Dummklicker.

Mittel der Aufmerksamkeitsgewinnung sind möglichst spektakuläre 
Fake-Bilder in der Youtube-Videovorschau, aber auch Bilder mit möglichst 
verzerrten Grimassen:

https://www.youtube.com/results?search_query=electroboom

Andere Exemplare der Gattung homo youtubensis sind einfach nur 
Schleichwerber, die sich in einem Anflug von Euphemismus nur 
"influencer" nennen.
Man beachte die Gerätegalerie des Youtubers, die eher an ein 
Verkaufsregal als an ein Labor erinnert:

Youtube-Video "Lead Crystal vs Lead Acid Battery - Which is best for Solar Power?"

Der Kampf um die Aufmerksamkeit der Klicker führt dazu, dass selbst 
Leute mit überdurchschnittlichem IQ Gesichter zeigen, die man eher 
frisch lobotomierten zuordnen würde: (siehe erstes Videovorschaubild)

https://www.youtube.com/results?search_query=eevblog+multimeter

Youtuber sind vor allem auch Lebenszeitverkürzer, weil sie oftmals 
Sachverhalte, die man auf einer Seite in DIN A5 beschreiben könnte und 
einer Minute lesen würde, langatmig in einem Video von 30 Minuten 
erklären.

von Dieter F. (bob-belcher)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Ich würde dir raten einmal einen Urlaubsfilm oder irgend einen Beitrag 
aus deinen Hobby, nur für dich oder dein nächstes Umfeld zu erstellen.
Du wirst sehr schnell sehen worin die Leistung eines Youtubers liegt.

Aber auch als reiner Konsument, wie ich einer bin, bietet Youtube und 
somit natürlich auch Youtuber jede Menge an Leistungen:

Man bekommt Einblicke in Bereiche von den man "früher" nur träumen 
konnte.

Trafowickelei, Stahlwerk, Bahn im Streckenbetrieb, 
Leiterplattenfertigung usw. wo konnte man da mal als Außenstehender ohne 
entsprechende Verwandte oder Familie vor 2005 auch nur ein Blick rein 
werfen?
Für das TV war das nur seltenst ein Thema.

Irgendwas in der Mathematik nicht verstanden?
Youtube hilft, oft verständlicher als es der Lehrer vermittelt (hatte).

Hobbys, Tricks, Reparaturanleitungen verbreiten?
Vor Youtube alles eine Sache die fast nur mit Büchern, und somit schnell 
veraltet und eventuell unverständlich.

Und auch reine Unterhaltung, selbst das berühmt "berüchtigte" 
Katzenvideo ist für so manchen eine Leistung die gerne angenommen wird.
Ein lächeln, einfach mal was schönes, niedliches (kitschiges) macht ein 
gutes Gefühl.

Nein die meisten Youtuber bringen viel bis sehr viel Leistung, manche 
bringen auch echte "Werte" zustande die TV und andere "offizielle" 
Medien noch nie geboten haben.
Siehe z.B. schon die erwähnten Mathematik Nachhilfevideos, vieles im 
Astronomiebereich, der E-Technik Bereich ganz allgemein...
Wer noch die Bildungsprogramme zur Technik, Physik, Mathematik usw. aus 
den öffentlich rechtlichen TV kennt weis wie dröge und schwer 
verständlich diese waren - das konnten selbst nicht so begabte Lehrer 
aus der "echten" Schule weit besser vermitteln (Das Telekolleg in den 
dritten Programmen ist gemeint).

D.F.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bundestrollaner:
Um auf das Thema zurück zu kommen: Was hältst du von dem Trend, dass 
immer mehr Leute ihr Glück bei Youtube versuchen und dass immer mehr 
Konsumenten diesen auch tatsächlich folgen?

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Ich würde dir raten einmal einen Urlaubsfilm oder irgend einen Beitrag
> aus deinen Hobby, nur für dich oder dein nächstes Umfeld zu erstellen.
> Du wirst sehr schnell sehen worin die Leistung eines Youtubers liegt.

Mir ist schon klar, dass die Herstellung eines guten Videos verdammt 
viel Arbeit ist. Aber was hat die Welt davon, wenn ich jeden Tag mein 
Mittagessen vorführe oder was ich eingekauft habe? Was hat die Welt von 
hundert Video, in denen ein iPhone ausgepackt wird? Oder von 
fragwürdigen Kochrezepten?

Die allermeisten Videos sind doch einfach nur nutzloser Müll - für 
Hersteller und Betrachter reine Zeitverschwendung. Wie kann man darauf 
stolz sein, so etwas zu machen oder zu Konsumieren?

Was mich mal interessieren würde: Wie stehen denn die Chancen, mit 
Youtube gut Geld zu verdienen? Früher haben junge Frauen ihr Glück in 
Hollywood versucht - heute bei Youtube (Ok, ein paar ganz dumme suchen 
ihr Glück bei Heidi Klum oder Dieter Bohlen). Ist dieser Youtube Trend 
für die armen Seelen besser oder schlechter als damals?

: Bearbeitet durch User
von Kai S. (kai1986)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein Youtuber ist erstmal ohne Wertung jemand, der Videos "produziert" 
und auf der Plattform Youtube zur Verfügung stellt. Die Spanne der 
Videos, die dabei produziert werden ist selbstverständlich gigantisch 
groß, da es keine Regulierung gibt.

Einem Youtuber folgen ist einfach nur der aktuelle Ausdruck für "Ich 
schaue regelmäßig die Sendung X". Was der Inhalt davon ist, ist damit 
aber noch nicht festgelegt. Das ist ähnlich wie "Ich nutze das 
Internet", damit ist der Bereich von Katzenbildern anschauen bis 
Datenblätter beschaffen und Geschäftskundenkommunikation abgedeckt, also 
viel zu allgemein, um eine Wertung zu enthalten.

Wie schon erwähnt wurde bedeutet der Ausspruch "Ich bin Youtuber" das 
die Person ihren Lebensunterhalt mit der Produktion von Youtubevideos 
verdient. Das ist also einfach ein Selbstständiger in einem Bereich der 
Videoproduktion. Sein eigener Chef sein und davon Leben können wird in 
der westlichen Kultur allgemein als erstrebenswert angesehen, weshalb 
die Leute darauf stolz sind.
Der Leistungsgedanke ist auch der Hintergrund wieso Hausfrau und Mutter 
nicht sonderlich hoch angesehen wird in unserer Gesellschaft (sehr zu 
unrecht, wie ich finde). Hier wird oft implizit unterstellt "hat sich 
mal schwängern lassen und sitzt jetzt zu Hause und schafft nix", obwohl 
das bei vielen Hausfrauen und Müttern definitiv nicht so ist.

Youtube an sich ist inzwischen so groß, das es schwer ist, sich hier 
auch nur einen Überblick zu verschaffen, was es da alles gibt. Zudem 
gibt es den Fluch und Seegen des "Algorithmus" der Videovorschläge 
bringt. Hat man etwas gefunden, das einen interessiert bekommt man ohne 
Aufwand mehr interessantes zu dem Thema vorgeschlagen. Im Gegenzug sieht 
man damit leider wenig bis gar nichts von anderen Themen, die einen 
vielleicht auch interessieren, die aber zu einem anderen Themengebiet 
gehören. Zudem gibt es für jeden Menschen eine gigantische Masse von 
Unsinn auf Youtube, die aber von anderen Menschen gemocht wird die aber 
wiederum das Unsinnig finden, was man selbst interessant findet. Einfach 
gesagt ist das einfach Vielfalt.

Hier ist die beste Möglichkeit das zu schauen/nutzen, was man 
interessant und gut findet und den Rest einfach ignorieren.

Auf Youtube gibt es beispielsweise auch Kanäle, die zu funk 
(Medienangebot) des öffentlich-rechtlichen gehören, und diverseste 
Bereiche abdecken (z.B. MaiLab, STRG_F)

Ein weiterer hervorragender Kanal wie ich finde ist "The Signal Path". 
Eher in die unterhaltsam/informative Elektronikrichtung geht der Kanal 
EEVBlog. Auch sehr gut finde ich Numberphile (Mathematik), Computerphile 
(Informatik) und Veritasium (Phyisk) als Kanäle für interessierte Laien 
oder Fachfremde.

Da muss aber jeder selbst entscheiden, was er möchte und was nicht. 
Zusammen mit allen Katzenvideos sind das alles Youtuber die das machen. 
Youtuber ist dabei aber inzwischen ein Begriff wie Tempo oder googlen.

Gruß Kai

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Aber was hat die Welt davon, wenn ich jeden Tag mein
> Mittagessen vorführe oder was ich eingekauft habe?

wer zwingt dich denn sowas anzusehen? Liest du auch täglich die Bild 
Zeitung?

Auf YT gibt es eine funktionierende Suchfunktion, damit finde ich die 
für mich interessanten Beiträge. Und, wie hier schon genannt, sind da 
sehr wertvolle bei und es gibt gute Autoren. Man muss das Medium nur 
richtig nutzen.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> wer zwingt dich denn sowas anzusehen?

Ich bin ja schon anders, das will ich nicht abstreiten. Aber Youtuber 
gucken - nein, das mag ich nicht.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich glaube ich lass mich ins Altersheim
> einweisen.

Bitte, ja.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Internetzugang :)

von Le X. (lex_91)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich bin ja schon anders, das will ich nicht abstreiten.

Nein bist du nicht.
Denkst du hättest die Weisheit mit Löffeln gefressen, der Einzige mit 
Durchblick? Alle anderen sind nur dummes Konsumvieh und Mitläufer?
Leute die so denken wie du gibts wie Sand am Meer.

: Bearbeitet durch User
von Rick SΛnchez .. (Firma: Zitadelle der Ricks) (pickle_rick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich komme da nicht mehr mit. Ich glaube ich lass mich ins Altersheim
> einweisen.

Da gibt's aber auch Influenzer ;D

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich freue mich schon auf's Seniorenheim. Da kann ich dann von morgens 
bis abends YouTube Filme gucken, ohne dass ich mich um irgend etwas 
anderes kümmern muss.
Es sei denn, ich kann den Computer auf meinem Zimmer wegen Alzheimer 
icht mehr richtig bedienen, dann muss eine Schwester vom Pflegepersonal 
immer neben mir sitzen und die Maus bedienen.

von Vorname N. (mcu32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Internet im Altenheim ? in Deutschland? Träum mal schön weiter :-) Da 
gibts nur Mikrowellenfrass, die tägliche Kirchenchorgruppe und einmal 
vollgeschissene Windel am Tag. Und das für schlappe 3000€ im Monat.

Ich hab das selber ne Zeit lang mit bekommen und weiß seit dem:
Bevor ich da rein muss, beende ichs lieber ganz schnell selber.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Youtuber sind Führungspersönlichkeiten des Internet-Klickproletariats.
> Ihre Aufgaben besteht darin, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, um
> Werbung platzieren zu können.

Vollkommen richtig, aber etwas plump formuliert. Besser gesagt:

Ein YouTuber ist ein Social-Media-Entrepreneur, welcher hochwertige 
Advertorials im Bewegtbildformat erstellt. Im Zeitalter der 
Aufmerksamkeitsökonomie strebt er Zielgruppenbesitz und Conversion an. 
Diese erreicht er, indem der eine hohe CTR mit einer starken CTA 
erzielt.

von Thomas W. (goaty)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damit es nicht zu depressiv wird:
Ben Krasnow mit seinem Kanal "Applied Science" ist wirklich sehenswert.

von Kevin M. (arduinolover)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt natürlich mittlerweile sehr viele von der Sorte die über die 
verschiedensten Dinge Videos machen. Das reicht von ich mache ein Video 
pro Monat, weil es mein Hobby ist und ich Spaß daran habe, bis zu es 
reicht knapp um über die Runden zu kommen oder ich kann relativ gut 
davon Leben.

Dann gibt es natürlich noch die Ausnahme YouTuber wie Pewdiepie die ein 
einstelliges Millioneneinkommen Jährlich und ein geschätztes 2-Stelliges 
Millionenvermögen haben.

https://www.vermoegenmagazin.de/pewdiepie-vermoegen/

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Für mich ist das (im Gegensatz zu Mutter) überhaupt keine ernst zu
> nehmende Leistung.

Das mag für dich keine ernst zu nehmende Leistung sein, schämen würde 
ich mich in dem Fall allerdings nicht ;)

Zumal sehr viel Arbeit in qualitativ gut produzierten Videos steckt. Und 
wie bei der Schauspielerei auch kann das nicht jeder.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Und warum folgt man einem Youtuber

Ist doch egal warum. Die kriegen Milliarden Klicks. Und was kriegst du? 
Deine Beiträge liest kaum jemand und wer sie liest gibt dir ein "nicht 
lesenswert". Ich hab dir jetzt mal überall ein "lebenswert" gegeben und 
den anderen ein Minus, damit du dich besser fühlst.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte jetzt bei dem schönen Wetter nicht extra den Rechner 
hochfahren, nur um dem Stefan eine +1 für lesenswert zu geben. Ich sitze 
gerade am Smartphone und da geht das irgendwie nicht.

Gibt es eine Möglichkeit dem Stefan eine +1 mit dem Smartphone zu geben? 
Wenn ja, wie geht das?

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Youtuber sind Führungspersönlichkeiten des Internet-Klickproletariats.
> Ihre Aufgaben besteht darin, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, um
> Werbung platzieren zu können.

Nein, DAS sind die Influencer ;)

Youtuber.. naja. Die meisten Menschen verkennen das da durchaus ein 
Haufen Arbeit dahinter steckt. Und natürlich viel Glück. Nur die 
wenigsten stoßen in Regionen vor wie PewDiePie und Konsorten.

https://www.giga.de/webapps/youtube/news/youtube-7-jaehriger-verdient-mehr-geld-als-pewdiepie/

In diesen Regionen kann man dann aber auch eigentlich in Rente gehen.


Letztlich ist es für die "professionellen" unter den Youtubern durchaus 
Stress. Meistens sind die dann noch in Agenturen "gebunden". Und die 
Themen fliegen einem ja nicht einfach so zu.

Aber am Ende ist dann doch noch eine Portion Glück mit bei ob es was 
wird oder nicht.


Vor ein paar Jahren fing es an mit den Infos was z.b. PewDiePie so 
verdient damit. Folge waren massive Anfeindungen. Er hat dann ein Video 
dazu gedreht: Die Message daraus? Kauft euch das nötige Equipment und 
fangt an! und letztlich hat er ja recht. Hält einen ja keiner zurück :)

: Bearbeitet durch User
von Hannes J. (pnuebergang)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Müll-Beitrag.

Betreff-Zeile und Inhalt des Beitrags stimmen schon mal nicht überein. 
Hey, das ist ja genau so wie beim typischen YouTube Clickbait. Fehlt nur 
noch dass stefanus ein Bild mit roten Pfeilen und Kreisen mit dem 
Beitrag hochgeladen hätte.

Ach, um die Clickbait-Frage zu beantworten:

       Ein Youtuber ist jemand der auf Youtube Videos hoch läd.[+]

Das ist alles. Das hat weder was mit Inhalt, Qualität, Zweck oder 
Popularität der Videos zu tun. Es hat auch nichts mit der 
Monetarisierung zu tun.

Nochmal für den einfach gestrickten Leser:

       Du laden Video auf Youtube hoch, dann du sein Youtuber.

Bezüglich des ganzen Rests, das ist das Internet. Warum sollte es unter 
Youtubern prozentual weniger Idioten geben wie auf mikrocontroller.net?

--
[+] Spezialfälle wie Youtube Live-Stre aming oder Youtube-Gaming 
ignorieren wir angesichts der Schlichtheit der Diskutanten mal.

von Kevin M. (arduinolover)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Nochmal für den einfach gestrickten Leser:
>
>        Du laden Video auf Youtube hoch, dann du sein Youtuber.

Wie ist das bei dir? Du machen Beitrag auf µC.net du Profi?

Immer freundlich bleiben ;)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Es sei denn, ich kann den Computer auf meinem Zimmer wegen Alzheimer
> icht mehr richtig bedienen, dann muss eine Schwester vom Pflegepersonal
> immer neben mir sitzen und die Maus bedienen.

Das stelle ich mir lustig vor:
Nein nicht "User", sondern U S R, dann ein Slash... das ist der 
Schrägstrich... nicht den, der andere. Und jetzt das Dokument schließen. 
nein, nicht das ganze Programm. Oh Mann, das andere X Anklicken. nein, 
nicht auf der Tastatur. Egal, drücke Control-Eff-Vier, sorry, 
Steuerung-Eff-Vier. Was, du weißt nicht wo die Steuerung Taste ist? Da 
steht STRG drauf! nein, nicht den Buchstaben F, die Taste F4. Jetzt ist 
der Bildschirm aus, drücke da nochmal drauf. Das ist ein Laptop, du 
musst zusätzlich die Funktionstaste drücken. Wie, die kennst du auch 
nicht? Da steht FN drauf. Also Steuerung und Funktionstaste und die 
Taste mit dem quadratischen Kasten wo klein in der Ecke F4 steht....

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Gibt es eine Möglichkeit dem Stefan eine +1 mit dem Smartphone zu geben?
> Wenn ja, wie geht das?

Lass mal ich brauche das nicht. Darüber bin ich hinweg.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel X. schrieb:
> Influencer

Das heißt "Influenza", wir wollen ja schließlich viral gehen!

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> Gibt es eine Möglichkeit dem Stefan eine +1 mit dem Smartphone zu geben?
>> Wenn ja, wie geht das?
>
> Lass mal ich brauche das nicht. Darüber bin ich hinweg.

Es ging hier ja nicht um dich, du Pseudo-Narzisst! Nur echte Narzissten, 
wie ich, haben Likes verdient! ;)

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Es ging hier ja nicht um dich, du Pseudo-Narzisst!
> Nur echte Narzissten, wie ich, haben Likes verdient!

Jetzt wird es ein bisschen verstörend. Naja, ich habe selbst Schuld, ich 
habe mit diesem Unfug-Thema angefangen.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Gibt es eine Möglichkeit dem Stefan eine +1 mit dem Smartphone zu geben?
Du kannst den Handy-Browser ggfs. zwischen "Mobilversion" und 
"Desktopansicht" umschalten.

: Bearbeitet durch Moderator
von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin zwar nicht Youtuber, dafür bin ich Ebayer und Aliexpress-Typ

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Im Wandel der Zeiten ändern sich die Prioritäten.
https://i.imgur.com/yVgPHi2.jpg

Arno

von Thorsten .. (tms320)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich komme da nicht mehr mit. Ich glaube ich lass mich ins Altersheim
> einweisen.

Mich würde tatsächlich mal interessieren, wie alt Du bist.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten .. schrieb:
> Mich würde tatsächlich mal interessieren, wie alt Du bist.

Das wechselt zwischen gefühlten 25 und 65, je nach dem wie brav die 
Kinder sind. Das Tatsächliche Alter liegt ungefähr in der Mitte 
dazwischen.

von J.-u. G. (juwe)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Aliexpress-Typ

Aliexpresser bitte.

von Max P. (hilfsarbeiter)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter F. (bob-belcher)
11.01.2020 13:40

Absolut richtig. Ich sehe das genauso wie du.
Youtube ist eine Bereicherung.
Man sieht vieles, wozu man sonst keinen Zugang hätte.


@Stefan (stefanus)
Einen guten Youtube Kanal halte ich schon für eine Leistung.
Man braucht ständige Ideen, muss in der Lage sein, sie gut umzusetzen.
Ausrüstung, Schnittprogramme, Zeit etc.
Das ist nicht jedermanns Sache.
Es gibt da auch viele Videos, in denen Youtuber ihren Zeitaufwand 
erzählen.


Peter M. schrieb:
> Youtuber sind vor allem auch Lebenszeitverkürzer, weil sie oftmals
> Sachverhalte, die man auf einer Seite in DIN A5 beschreiben könnte und
> einer Minute lesen würde, langatmig in einem Video von 30 Minuten
> erklären.

Ja, da gibt es einige Kandidaten, die das so machen. Ich spule dann 
meist vor.

Es gibt aber auch Gegenbeispiele.
Die Dame hier z.Bsp. macht kurze Videos mit hoher Informationsdichte.

https://www.youtube.com/channel/UCmWsa7k8HAGCUhrfPesO77w

von Mac G. (macgyver0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn manche Youtube schon stört - was ist dann erst mit Livestreaming / 
Streamern?
:monkaS:
;-)


Twitch hat weltweit wohl um die 15 Millionen Zuschauer täglich.
Und die Leute zahlen teilweise auch noch freiwillig(!) selbst(!) um 
Streamer zu unterstützten - nicht nur indirekt über Werbung.
Für sehr viele Streamer ist das deren Hauptberuf geworden und die leben 
von Abos und direkten Spenden der Zuschauer (und Werbepartnern 
natürlich).
Und es gibt zig Leute die mit typ. weit unter 1000 Zuschauern 
gleichzeitig davon gut leben können.


Amazon hat Twitch gekauft (1 Mrd. USD) - das hats natürlich nochmal 
massiv gepushed, weil mit deren Videodienst hat man automatisch jeden 
Monat ein Twitch Abo frei - Amazon bezahlt die Streamer dann.
Ich nutze das selbst auch, weil ist halt mit dabei also warum nicht.


Da gibts nicht nur Gaming, sondern auch Kunst, Musik  Live Konzerte  
Events und paar Leute basteln auch oder erzählen/zeigen was zu 
Software-/Game Entwicklung.

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max P. schrieb:
>
> Es gibt aber auch Gegenbeispiele.
> Die Dame hier z.Bsp. macht kurze Videos mit hoher Informationsdichte.
>
> https://www.youtube.com/channel/UCmWsa7k8HAGCUhrfPesO77w

Das sehe ich auch so. Gerade in Handwerk, Softwareanwendungen, 3D-Druck, 
Elektronik scheint die Informationsdichte auf Youtube viel höher zu sein 
als wenn ich Bücher lesen müsste und irgendwie eine Vorstellung davon 
haben muss.

Hier die Sammlung der Youtuber-Elektronikfreaks:
Beitrag "Gibt es eigentlich keine deutschsprachigen " Freaks " wie diesen ?"

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mac G. schrieb:
> Wenn manche Youtube schon stört

Ich finde Youtube nicht nur schlecht. Es ist ja generell eine gute 
Sache, dass man im Internet nicht nur bequem Text und Bild-Material 
veröffentlichen kann, sondern auch Videos. Dass so eine offene Plattform 
dann eine wilde Mischung aus sinnvollen und sinnlosen Sachen wird liegt 
in der Natur der Sache. Das könnte man nur mit Zensur verhindern, und da 
Bestände dann die Gefahr, dass politische Mächte dieses Werkzeug für 
ihre Zwecke missbrauchen.

Mir fehlt schlicht die Wertschätzung für die Tätigkeit der Youtuber. Für 
mich ist das kein ernsthafter Beruf. Doch nach euren Kommentaren bin ich 
ins Grübeln gekommen. Wenn ich das jetzt mal mit Roman-Autor oder 
Musiker vergleiche - ist mehr oder weniger das Gleiche, nur ein anderes 
Medium.

Problem ist dabei nur, dass man sich für bestimmte Berufszweige (z.B. 
Softwareentwickler) sicher disqualifiziert, wenn man als Youtube Star 
für Schminktipps, Essen-Testen oder das Kommentieren anderer Youtube 
Channels bekannt wird. Ich als Arbeitgeber würde dann denken, dieser 
Mensch wohl eher ein Klassenclown oder Komiker werden sollte, als 
ernsthafte Sachen zu entwickeln, von deren Funktion die Existenz der 
ganzen Firma abhängt.

Ich bin kein Follower. Womöglich ist meine Sichtweise eingeschränkt, da 
ich nebenbei nur die Videos mitbekomme, die meine Kinder und meine Frau 
sich anschauen.

: Bearbeitet durch User
von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Womöglich ist meine Sichtweise eingeschränkt

Ich würde sogar behaupten ganz sicher :)

Auch würde ich es nicht nur negativ bewerten, wenn man einen 
Fachspezifischen Kanal hat und dort nicht nur Stuß verbreitet (aber auch 
keine Interna des jeweiligen AGs), weshalb sollte das ein Kriterium 
gegen eine Anstellung sein? Wenn es Fachfremd ist, dann sollte es noch 
weniger eine Rolle spielen.
Wenn ich z.B. Videos mache, über die Reparatur eines Oldtimers, dann hat 
das null Schnittmenge mit meiner Tätigkeit als Entwickler, somit sollte 
das im Bewerbungsprozess auch keine Rolle spielen. Im Marketing 
allerdings stelle ich es mir durchaus förderlich vor, wenn man einen 
Youtube Kanal mit vielen Followern hat. Denn es beweist, daß man sich 
gut verkaufen kann.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> In mir sträubt sich alles gegen diesen Begriff.

Dasselbe ist früher mit dem Begriff "Podcast" passiert, welcher sich 
schlussendlich gegen den Firmenunabhängigen Begriff "Webcast" 
durchgesetzt hatte. Man muss sich halt damit abfinden.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Man bekommt Einblicke in Bereiche von den man "früher" nur träumen
> konnte.

So ist es; man muss diese Perlen nur finden.
Hier z.B. hat sich einer ein Massenspektrometer gebaut:
Youtube-Video "DIY mass spectrometer measures potassium in dietary salt substitute"

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Dass so eine offene Plattform
> dann eine wilde Mischung aus sinnvollen und sinnlosen Sachen wird liegt
> in der Natur der Sache. Das könnte man nur mit Zensur verhindern,

Das ist bereits längst geschehen, in vorauseilendem Gehorsam gegenüber 
der zahlungskräftigen Werbekundschaft wird entschieden was erwünscht und 
nicht erwünscht ist und dementsprechend nach vorn gepusht oder nach ganz 
unten auf Seite 42 verdrängt wird, oder wenns allzu bunt wird auch mal 
kurzerhand komplett zensiert, selbstverständlich ohne Angabe von 
Gründen.

"Offene Plattform" wäre das exakte Gegenteil von Youtube.

> und da
> Bestände dann die Gefahr, dass politische Mächte dieses Werkzeug für
> ihre Zwecke missbrauchen.

Und das ist wahrscheinlich ebenfalls bereits bereits geschehen oder 
steht zumindest ganz oben auf der Agenda interessierter Kräfte, denn wer 
solche Plattformen inhaltlich lenken kann der lenkt damit die 
öffentliche Meinung und wer die öffentliche Meinung der halben Welt 
bestimmt der beherrscht die halbe Welt.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
>> und da
>> Bestände dann die Gefahr, dass politische Mächte dieses Werkzeug für
>> ihre Zwecke missbrauchen.
>
> Und das ist wahrscheinlich ebenfalls bereits bereits geschehen

Am bekanntesten dafür dürfte das Grüne Propagandavideo von einem 
Blauhaarigen YouTuber (Rezo) sein, welches "zufälligerweise" kurz vor 
den Wahlen 2019 sehr aggressiv mit Hilfe von grossen Medienkonzernen 
(Ströer) verbreitet wurde.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Am bekanntesten dafür dürfte das Grüne Propagandavideo von einem
> Blauhaarigen YouTuber (Rezo) sein, welches "zufälligerweise" kurz vor
> den Wahlen 2019 sehr aggressiv mit Hilfe von grossen Medienkonzernen
> (Ströer) verbreitet wurde.

Das hat aber zum Glück keinen Schaden angerichtet sondern es wurde etwas 
gutes bewirkt. Mir graut aber davor was geschieht wenn die dunkle Seite 
diese Macht erlangt, dann könnte so ein Video einfach sang und klanglos 
gelöscht werden und keiner würde was mitbekommen.

: Bearbeitet durch User
von Der Bundestrollaner -. (Firma: Troll Republik GmbH) (der_bundestrollaner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Das hat aber zum Glück keinen Schaden angerichtet sondern es wurde etwas
> gutes bewirkt.

Ich finde dieses Statement sollte von den hiesigen ausgewiesenen 
Polit-Experten hier im Forum ausführlich behandelt werden.
Winfred, Holm, Kara, Cyblord, Lex und Co., ich bitte um sachkundige 
Debatte.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Gleich geht es wieder um linke Gewalt in Form einer CO2-Steuer.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Gleich geht es wieder um linke Gewalt in Form einer CO2-Steuer.

Hast du nicht genug andere Baustellen?
https://www.mikrocontroller.net/topic/487765#6104120

von Mac G. (macgyver0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Im Marketing
> allerdings stelle ich es mir durchaus förderlich vor, wenn man einen
> Youtube Kanal mit vielen Followern hat. Denn es beweist, daß man sich
> gut verkaufen kann.


Viele Firmen suchen ganz konkret nach Leuten die sich mit "Social Media" 
auskennen. Da ist ein eigener Youtube/Twitch Kanal sogar von großem 
Vorteil sofern gut gemacht.
Für alle sonstigen "irgendwas mit Medien" Berufe ist es auch ein 
Vorteil.

Will damit aber nicht sagen, dass solche Jobs nun erstrebenswert für 
typische µC.net Leser wären... das ist nicht für jeden was (für mich 
auch nicht).

von Dieter F. (bob-belcher)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Das ist bereits längst geschehen, in vorauseilendem Gehorsam gegenüber
der zahlungskräftigen Werbekundschaft wird entschieden was erwünscht und
nicht erwünscht ist und dementsprechend nach vorn gepusht oder nach ganz
unten auf Seite 42 verdrängt wird, oder wenns allzu bunt wird auch mal
kurzerhand komplett zensiert, selbstverständlich ohne Angabe von
Gründen."

Sorry, aber das ist Unsinn oder zumindest großteils "passend" für deine 
Meinung  Interpretiert:

Youtube zensiert nicht, jede politisch, gesellschaftliche Meinung darf 
vertreten werden, teilweise auch in der Weise das jeder normal denkende 
Mensch schon arge Bauschmerzen bekommt.
Und Yotube ist nun mal ein Unternehmen das Geld verdienen will, 
dementsprechend gelangt halt das an die prominenten Stellen was die 
Masse will...
Sinngemäß soll wohl zu beginn des Privatfernsehens in Deutschland 
irgendein der großen Chefs eines der Sender auf die zutreffende 
Anschuldigung das nur seichte Unterhaltung und Sensationen gesendet 
wird, das sie (die Privaten TV Sender) auch "Hochkultur" (Ich meine er 
hatte explizit Ballett erwähnt)senden würden wenn es halt das breite 
Publikum anlocken würde.
Also...?!

Wobei wenn du dich anmeldest und, zugegeben mühsam, YT beibringt was dir 
gefällt so sind die Ergebnisse doch recht gut, auch wenn immer wieder 
mal versucht wird ein "Bildzeitungsvideo" schmackhaft zu machen.
Das die Auswahl dann relativ beschränkt ist liegt halt an den 
Themenbereichen - tiefgründiges das auch mal anstrengend sein kann und 
nicht unbedingt im klassischen Sinn unterhaltsam ist leider immer ein 
Minderheitenprogramm...


Eine vorauseilender Gehorsam findet aber leider oft genug  direkt durch 
den "Youtuber" in der Form von Selbstzensur statt, was ich viel 
bedenklicher finde da diese Selbstzensur bei weiten nicht auf Youtube 
beschränkt ist.
Manche Meinungen, Einstellungen oder Interessengebiete "darf" man heute 
(in Mitteleuropa, USA...) in der Öffentlichkeit nicht mehr haben...

Worin ich dir aber sehr indirekt zustimmen muss ist das Youtube leider 
immer wieder "Sittenwächter" spielt und bei jeglicher Form von Nacktheit 
die nicht in direkten Zusammenhang mit irgendwelchen Gesundheitlichen 
bzw. Medizinischen Gegebenheiten steht, liegt wohl daran wo Youtube nun 
mal seinen Hauptsitz hat.

Und der andere Spielverderber ("Zensor") ist fast immer das beschi... 
Urheberrecht.

D.F.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>>> und da
>>> Bestände dann die Gefahr, dass politische Mächte dieses Werkzeug für
>>> ihre Zwecke missbrauchen.
>>
>> Und das ist wahrscheinlich ebenfalls bereits bereits geschehen
>
> Am bekanntesten dafür dürfte das Grüne Propagandavideo von einem
> Blauhaarigen YouTuber (Rezo) sein, welches "zufälligerweise" kurz vor
> den Wahlen 2019 sehr aggressiv mit Hilfe von grossen Medienkonzernen
> (Ströer) verbreitet wurde.

Es sollen manchmal sogar ganze Werbesports vor Wahlen geschaltet worden 
sein. Gerüchten Zufolge sollen mehrere Partien LANDESWEIT Straßen und 
Wege mit Plakaten zugeklebt haben.

Es muss einfach aufhören, dass ständig jemand seine Meinung sagen darf. 
Ich plädiere dafür, ab jetzt darf nur noch die ARD eine zuvor genehmigte 
Staatsmeinung verbreiten. Diese ist natürlich unabhängig geprüft, ist ja 
klar. Und alle anderen sollen dann bitte die Schnauze halten. Klar 
soweit?

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Bernd K. schrieb:
>>>> und da
>>>> Bestände dann die Gefahr, dass politische Mächte dieses Werkzeug für
>>>> ihre Zwecke missbrauchen.
>>>
>>> Und das ist wahrscheinlich ebenfalls bereits bereits geschehen
>>
>> Am bekanntesten dafür dürfte das Grüne Propagandavideo von einem
>> Blauhaarigen YouTuber (Rezo) sein, welches "zufälligerweise" kurz vor
>> den Wahlen 2019 sehr aggressiv mit Hilfe von grossen Medienkonzernen
>> (Ströer) verbreitet wurde.
>
> Es sollen manchmal sogar ganze Werbesports vor Wahlen geschaltet worden
> sein. Gerüchten Zufolge sollen mehrere Partien LANDESWEIT Straßen und
> Wege mit Plakaten zugeklebt haben.

Wenn Werbung als solche zu erkennen ist, gibts ja kein Problem.

Aber wenn beispielsweise besagtes, kommerzielles Video von Rezo / Ströer 
Konzern als Lehrmittel dient und an Schulen gezeigt wird, dann ist das 
für eine Demokratie schon sehr zweifelhaft.
Ich meine; wenn Ukrainische Medienfirmen auf Facebook und Twitter 
Kampagnen für Trump oder gegen Hillary Clinton machen, soll das sehr 
verwerflich sein oder gar kirminell, aber im Gegenzug soll es völlig ok 
sein, wenn auf YouTube versteckte Propaganda für die Grünen gemacht wird 
und das auch noch Schülern während des Unterrichts gezeigt wird.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:

> Aber wenn beispielsweise besagtes, kommerzielles Video von Rezo / Ströer
> Konzern als Lehrmittel dient und an Schulen gezeigt wird, dann ist das
> für eine Demokratie schon sehr zweifelhaft.

Und dafür kann Rezo jetzt was? Wo das Video als was gezeigt wird?

> Ich meine; wenn Ukrainische Medienfirmen auf Facebook und Twitter
> Kampagnen für Trump oder gegen Hillary Clinton machen, soll das sehr
> verwerflich sein oder gar kirminell,

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Rezo setzte sich hin 
und erzählte seine Meinung. Völlig egal wer da wofür wie viel bezahlt 
hat. Das ist doch alles ganz eindeutig.

> aber im Gegenzug soll es völlig ok
> sein, wenn auf YouTube versteckte Propaganda für die Grünen gemacht wird
> und das auch noch Schülern während des Unterrichts gezeigt wird.

Ist das jetzt echt dein einziges Argument? Irgendwo wurde das Video an 
einer Schule gezeigt und als absolute Wahrheit, ohne Diskussion, 
behandelt?

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> als absolute Wahrheit, ohne Diskussion, behandelt

Genauso ist es und das ist ja der Skandal.
Im Video wird gesagt: "Es gibt nur eine legitime Einstellung".
Sehr demokratisch ist das jedenfalls nicht, wenn es angeblich nur eine 
legitime Einstellung geben soll.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> [Video in Schule gezeigt]
> Genauso ist es und das ist ja der Skandal.

Und was hat das mit Youtube zu tun, inwiefern ist Youtube daran schuld?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> als absolute Wahrheit, ohne Diskussion, behandelt
>
> Genauso ist es und das ist ja der Skandal.

Aber halt weder das Problem von Rezo noch von Youtube.

> Im Video wird gesagt: "Es gibt nur eine legitime Einstellung".
> Sehr demokratisch ist das jedenfalls nicht, wenn es angeblich nur eine
> legitime Einstellung geben soll.

Man muss dem Inhalt des Videos ja nicht zustimmen. Diese Einstellung ist 
weit verbreitet (auch FFF oder Extinction Rebellion) vertreten dies. Man 
kann, darf und soll dagegen sein. Nur bin ich dagegen irgendwelche 
Meinungen dieser Art zu verbieten. Mit irgendwelchen Fadenscheinigen 
Verschwörungstheorien.

: Bearbeitet durch User
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> irgendwelchen Fadenscheinigen Verschwörungstheorien

Dass es Social Media Kamgagnen gibt ist sicher keine 
Verschwörungstheorie.
Ströer vermarktet das ja ganz offiziell unter dem Titel "Influencer 
Marketing":
https://www.stroeer.de/konvergenz-konzepte/konzept-content/influencer-marketing.html

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> irgendwelchen Fadenscheinigen Verschwörungstheorien
>
> Dass es Social Media Kamgagnen gibt ist sicher keine
> Verschwörungstheorie.

Ich sehe nicht wo das Problem ist, niemand hindert die CDU/CSU ebenfalls 
eine Kampagne zu starten, Videos hochzuladen und Millionen von Likes 
(oder Dislikes) zu bekommen. Problematisch wird es erst wenn es einer 
Gruppe gelingt Einfluß auf die Plattform zu nehmen um dort bestimmte 
unliebsame Inhalte anderer Gruppen zu benachteiligen. Ich sehe aber 
nicht wo hier im vorliegenden Fall jemand Einfluß auf die Plattform 
genommen hätte um die Videos der CDU zu unterdrücken, also ist Dein 
Einwurf auf meinen obigen Kommentar bzgl. Einflussnahme auf youtube nach 
wie vor: THEMA VERFEHLT! Rezo ist KEIN Beispiel für eine Zensur der 
Randgruppe CDU!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann den Mission Money Kanal empfehlen: 
https://www.youtube.com/channel/UCpvNsu17XsZFH3a_6tl_YyQ

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> irgendwelchen Fadenscheinigen Verschwörungstheorien
>
> Dass es Social Media Kamgagnen gibt ist sicher keine
> Verschwörungstheorie.

Genauso wenig wie Wahlplakate oder Wahlwerbung oder Kundgebungen eine 
Verschwörungstheorie sind.

> Ströer vermarktet das ja ganz offiziell unter dem Titel "Influencer
> Marketing":
> 
https://www.stroeer.de/konvergenz-konzepte/konzept-content/influencer-marketing.html

Eben. Das ist alles offiziell und eben keine Kampagne unter falscher 
Flagge.

: Bearbeitet durch User
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Cyblord -. schrieb:
>>> irgendwelchen Fadenscheinigen Verschwörungstheorien
>>
>> Dass es Social Media Kamgagnen gibt ist sicher keine
>> Verschwörungstheorie.
>
> Ich sehe nicht wo das Problem ist

Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine 
bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war, in vielen 
öffentlichen Schulen als Pflichtstoff für die Schüler gezeigt wurde.

von Jay W. (jayway)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:

> Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war, in vielen
> öffentlichen Schulen als Pflichtstoff für die Schüler gezeigt wurde.

Präsident der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz (CDU):
„Ich fände es gut, wenn Lehrer sich mit Schülern gemeinsam solche Videos 
anschauen und sie dann mit ihnen zusammen analysieren – so wie man es im 
Unterricht ja gelegentlich auch mit Politikerreden macht.“

von Dieter F. (bob-belcher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Ich kann den Mission Money Kanal empfehlen: ..."

Mhhh...?!

Gerade solche Youtuber, eine Mischung zwischen (schlechten) 
Versicherungsvertreter und jemanden der sich im Besitz der absoluten 
Wahrheit wähnen sind wohl ein Grund für die Meinung (nicht nur) des TO.

Wenn man gehäuft auf solche Youtuber trifft dann ist es schon 
nachvollziehbar das "die" Youtuber schnell mal generell abgewatscht und 
als faule(?) Scharlatane die keine Leistung bringen und anderen eher 
Schaden ("Zeitklau") zufügen, hingestellt werden.

Medienkompetenz wird halt immer wichtiger - auch wenn das Dröge und wie 
der Lehrplan Sekundärstufe 2 der Waldorfschule klingen mag (Oder wer ihn 
noch kennt: Wie Harald Schmidt so genial beobachtend die Realität an 
Gymnasien, vor allem der Oberstufen, immer wieder beschrieben hat - und 
nein es hat sich auch nach 10, 20 oder gar 50 Jahren letztendlich nichts 
geändert, einzig einige Themen sind gegangen und andere neu 
hinzugekommen).

Wenn behauptet wird: So sieht es aus..., ...die Wahrheit..., ...schnell 
Geld verdienen..., ...so betrügen uns die..., ... wir sind..., ...mafia 
aus..., ....Skandal... und ähnliches müssten eigentlich sofort die 
persönlichen Alarmglocken klingeln und die verbreitete "Information" 
zumindest sehr kritisch bewertet werden und man sollte sich direkt klar 
machen das es für vielschichtige Probleme keine einfachen Lösungen gibt.

D.F.

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> in vielen
> öffentlichen Schulen als Pflichtstoff für die Schüler gezeigt wurde.

Find ich gut und wichtig. Dann haben sie die ganze Unterrichtsstunde 
lang Zeit es mit dem Lehrer (und nicht nur mit ihresgleichen) zu 
diskutieren und von allen Blickwinkeln zu beleuchten.

Denn gesehen hat das besagte Video wohl sowieso jeder einzelne Schüler 
der Republik, ob nun zusammen mit 'nem Lehrer, mit den Eltern, Freunden 
oder alleine zuhause.

von A. F. (artur-f) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> überzeugt sagen "Ich bin Anwohner"

Das ist mein Spruch, wenn mich irgendwelche Leute von Greenpeace, 
Johovas etc. in der Fußgängerzone vollquatschen wollen.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> zu diskutieren und von allen Blickwinkeln zu beleuchten

Damit wäre ich einverstanden; wurde aber meines Wissens nicht gemacht 
sondern nur als Faktum präsentiert.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> zu diskutieren und von allen Blickwinkeln zu beleuchten
>
> Damit wäre ich einverstanden; wurde aber meines Wissens nicht gemacht
> sondern nur als Faktum präsentiert.

Quellen, Belege irgendwas? Eine Verschwörung aller Schulen? Oder gab es 
eine Schule?
Bitte mal etwas mehr als Andeutungen präsentieren.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> wurde aber meines Wissens nicht gemacht
> sondern nur als Faktum präsentiert.

Quelle?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> sondern nur als Faktum präsentiert.

Nochmal die Frage: Was hat dieser Vorfall (so er denn stattgefunden hat) 
mit Youtube zu tun und warum erwähntest Du es als Beispiel auf eine 
völlig andere Aussage meinerseits die zwar was mit Youtube aber absolut 
nichts mit Gepflogenheiten an irgendwelchen Schulen zu tun hatte?

Schmeckt Dir etwa grundsätzlich die Tatsache nicht daß heutzutage jeder 
beliebige Mensch die Möglichkeit hat ein Video zu produzieren in dem er 
sagen kann was immer er will und das dann weltweit zu veröffentlichen? 
Wenn es das ist dann sag das bitte auch und schwurbel nicht undeutlich 
um den heißen Brei herum. Es hilft die Dinge die einen belasten beim 
Namen zu nennen, das verschafft Klarheit! Also was konkret hast Du gegen 
die Existenz von Youtube einzuwenden? Wer hat auf Youtube Einfluss 
genommen? Wessen Meinung wurde von Youtube unterdrückt?

: Bearbeitet durch User
von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> Johnny B. schrieb:
>>> Cyblord -. schrieb:
>>>> irgendwelchen Fadenscheinigen Verschwörungstheorien
>>>
>>> Dass es Social Media Kamgagnen gibt ist sicher keine
>>> Verschwörungstheorie.
>>
>> Ich sehe nicht wo das Problem ist
>
> Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war, in vielen
> öffentlichen Schulen als Pflichtstoff für die Schüler gezeigt wurde.

Ach? Nachweislich? Kannst du uns diesen Nachweis denn auch bringen? Wer 
hat deiner Meinung nach denn "nachweislich" für dieses Video gezahlt? 
Kannst du uns diesen Nachweis zeigen?
Oder fällst du doch einfach nur auf rechte Verschwörungstheorien rein? 
Ströer übernimmt nämlich einfach nur das Marketing für Rezo, und 
verkauft z.B. Stoffbeutel mit seinem Logo drauf.

Aber da man keine Gegenargumente hat, versucht man es halt ad hominem. 
Da man auf Rezos Argumente nichts erwiedern kann, versucht man halt 
einen Strick aus der Tatsache zu drehen, dass er auch mit Agenturen 
kooperiert.
Anstatt sich mit den Inhalten des Videos auseinanderzusetzen, wird 
versucht die Person anzugreifen, die das Video gemacht hat. Rezo hat 
seine Aussagen auf 252 verschiedene Belege/Quellen gestützt. Anstatt 252 
Gegenargumente zu bringen, versucht man halt ihn in den Dreck zu ziehen.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Damit wäre ich einverstanden; wurde aber meines Wissens nicht gemacht
> sondern nur als Faktum präsentiert.

Rezo hat seine Aussagen auf 252 verschiedene Belege/Quellen gestützt.

CDU und Co. hingegen fällt nix anderes ein, als sich irgendwelche 
Verschwörungstheorien auszudenken.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> wurde aber meines Wissens nicht gemacht
>> sondern nur als Faktum präsentiert.
>
> Quelle?

Gib doch Du eine Quelle an welche das Gegenteil beweist

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ich sehe nicht wo das Problem ist, niemand hindert die CDU/CSU ebenfalls
> eine Kampagne zu starten, Videos hochzuladen und Millionen von Likes
> (oder Dislikes) zu bekommen.

Haben sie ja eh versucht, hat nur nicht geklappt. Denn Internet ist für 
die CDU halt #neuland, und Argumente konnten sie nicht bringen.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> Johnny B. schrieb:
>>> wurde aber meines Wissens nicht gemacht
>>> sondern nur als Faktum präsentiert.
>>
>> Quelle?
>
> Gib doch Du eine Quelle an welche das Gegenteil beweist

Oh, interessant. Du stellst einfach eine absurde Behauptung in den Raum 
("in sämtlichen Schulklassen des Landes wurde das Video als Faktum 
präsentiert"), und andere sollen nun das Gegenteil beweisen?
Lächerlich.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Wer hat auf Youtube Einfluss genommen?

Politische/Ideologische Gegner

> Wessen Meinung wurde von Youtube unterdrückt?

z.B. der ganze Kanal von NuoViso wurde aufgrund von angeblichem "hate 
speach" gesperrt. Unterdessen ist er aber wieder freigegeben.

von Peter D. (peda)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube schlägt einem nur das vor, was man auch sehen möchte. Ich sehe 
z.B. alte Musikvideos gerne. Einen Pewdiepie oder Rezo hat mir daher YT 
noch nie vorgeschlagen.
Wenn man zuviel Müll vorgeschlagen kriegt, einfach die Cookies löschen.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
>> Wessen Meinung wurde von Youtube unterdrückt?
>
> z.B. der ganze Kanal von NuoViso wurde aufgrund von angeblichem "hate
> speach" gesperrt. Unterdessen ist er aber wieder freigegeben.

Ach, und hätte das nicht stattgefunden dann wäre das Rezo-Video kein 
Erfolg geworden denn "NuoViso" hätte dann alle seine Argumente sachlich 
widerlegt und in Grund und Boden diskutiert?

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Einen Pewdiepie oder Rezo hat mir daher YT
> noch nie vorgeschlagen.

Wenns YouTube vorschlägt ist es ja ok. Aber wenn Du Schüler bist und der 
Lehrer zwingt Dich dazu Dir ein 55 Minütiges Werbevideo anzuschauen ohne 
darzulegen, dass es sich um eine Marketingkampagne handelt, dann finde 
ich das eben sehr problematisch.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Aber wenn Du Schüler bist und der
> Lehrer zwingt Dich dazu Dir ein 55 Minütiges Werbevideo anzuschauen ohne
> darzulegen, dass es sich um eine Marketingkampagne handelt

Was ist denn der Unterschied zwischen einer Marketingkampagne und einer 
Nichtmarketingkampagne wenn beide inhaltlich identisch sind?

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Oh, interessant. Du stellst einfach eine absurde Behauptung in den Raum
> ("in sämtlichen Schulklassen des Landes wurde das Video als Faktum
> präsentiert"), und andere sollen nun das Gegenteil beweisen?
> Lächerlich.

So funktioniert das System. Man ist gegen etwas (warum und was ist egal, 
da austauschbar). Nun steigt man damit in eine Diskussion ein und wird 
in die Enge getrieben. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten: zum Einen - man 
kann sich der Diskussion entziehen. Zum Anderen, man kann versuchen 
weiter zu diskutieren. Dieser Weg führt wieder an eine Kreuzung: Weg 1: 
Entschuldigen und Fehler eingestehen. Das braucht allerdings zuallererst 
die Erkenntnis, daß man selbst einen, sagen wir, überprüfungswürdigen 
Standpunkt vertritt, und zum anderen die geistige Fähigkeit, es auch 
öffentlich zuzugeben. Oder: man dreht den Spieß einfach um. Wenn jemand 
Nachweise für die eigene Sichtweise verlangt lässt man sich von 
demjenigen dessen Standpunkt untermauern, da kann man sich gemütlich 
zurücklehnen und hat Zeit gewonnen in der man weiter seine Sicht der 
Welt verbreiten kann. Option 1 oder 2.1 bleibt dann ja immer noch. Oder 
man fängt dann an, nach Makeln an der "enthüllenden" Person zu suchen, 
die zwar mit der Sache an sich überhaupt nichts zu tun haben aber vom 
Problem ablenken und einen selbst moralisch scheinbar über diese Person 
hebt (da diese dadurch diskreditiert wird). Was für ein toller Hecht man 
doch ist. Gleich direkt selbst auf die Schulter klopfen.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> Oh, interessant. Du stellst einfach eine absurde Behauptung in den Raum
>> ("in sämtlichen Schulklassen des Landes wurde das Video als Faktum
>> präsentiert"), und andere sollen nun das Gegenteil beweisen?
>> Lächerlich.
>
> So funktioniert das System. Man ist gegen etwas (warum und was ist egal,
> da austauschbar). Nun steigt man damit in eine Diskussion ein und wird
> in die Enge getrieben. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten: zum Einen - man
> kann sich der Diskussion entziehen. Zum Anderen, man kann versuchen
> weiter zu diskutieren. Dieser Weg führt wieder an eine Kreuzung: Weg 1:
> Entschuldigen und Fehler eingestehen. Das braucht allerdings zuallererst
> die Erkenntnis, daß man selbst einen, sagen wir, überprüfungswürdigen
> Standpunkt vertritt, und zum anderen die geistige Fähigkeit, es auch
> öffentlich zuzugeben. Oder: man dreht den Spieß einfach um. Wenn jemand
> Nachweise für die eigene Sichtweise verlangt lässt man sich von
> demjenigen dessen Standpunkt untermauern, da kann man sich gemütlich
> zurücklehnen und hat Zeit gewonnen in der man weiter seine Sicht der
> Welt verbreiten kann. Option 1 oder 2.1 bleibt dann ja immer noch. Oder
> man fängt dann an, nach Makeln an der "enthüllenden" Person zu suchen,
> die zwar mit der Sache an sich überhaupt nichts zu tun haben aber vom
> Problem ablenken und einen selbst moralisch scheinbar über diese Person
> hebt (da diese dadurch diskreditiert wird). Was für ein toller Hecht man
> doch ist. Gleich direkt selbst auf die Schulter klopfen.

Dass die Sache mit dem Rezo Video problematisch ist sagt ja sogar der 
Präsident der Kultusministerkonferenz Alexander Lorz:
https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Nach-Rezo-Video-Kultusminister-will-Lehrer-in-Youtube-schulen/-/id=47428/did=5126442/8hqcv2/index.html

Und; immernoch der Meinung dass meine Aussage "eine absurde Behauptung" 
darstellt?

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Peter D. schrieb:
>> Einen Pewdiepie oder Rezo hat mir daher YT
>> noch nie vorgeschlagen.
>
> Wenns YouTube vorschlägt ist es ja ok. Aber wenn Du Schüler bist und der
> Lehrer zwingt Dich dazu Dir ein 55 Minütiges Werbevideo anzuschauen ohne
> darzulegen, dass es sich um eine Marketingkampagne handelt, dann finde
> ich das eben sehr problematisch.

Kannst du die BEhauptung "Marketingkampagne" denn endlich belegen?

Johnny B. schrieb:
> Und; immernoch der Meinung dass meine Aussage "eine absurde Behauptung"
> darstellt?

Natürlich, immerhin konntest du für deine Behauptung "nachweislich eine 
Werbekampagne" immer noch keinen Nachweis bringen. Im Gegensatz zu Rezo, 
der jede einzelne Behauptung in seinem Video mit Quellen untermauert.
Und genau das ist es, was Schüler lernen sollen: egal ob man die CDU 
nun mag oder nicht, aber der Typ führt wenigstens Quellen an.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Dass die Sache mit dem Rezo Video problematisch ist sagt ja sogar der
> Präsident der Kultusministerkonferenz Alexander Lorz:
> 
https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Nach-Rezo-Video-Kultusminister-will-Lehrer-in-Youtube-schulen/-/id=47428/did=5126442/8hqcv2/index.html

Oh, ein CDU-Politiker findet das Video, in dem die CDU fein säuberlich 
mit Argumenten und Quellenangaben zerpflückt wurde, nicht so toll. Wer 
hätte das nur gedacht...

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:

> Oh, ein CDU-Politiker findet das Video, in dem die CDU fein säuberlich
> mit Argumenten und Quellenangaben zerpflückt wurde, nicht so toll. Wer
> hätte das nur gedacht...

Das Problem heute ist wirklich dass man andere Meinungen nicht mehr 
akzeptieren kann. Ich z.B. stehe politisch weit weg von Grün/Links und 
trotzdem kann ich einigen Argumenten von Rezo zustimmen. Trotzdem kann 
ich ihn und sein Bashing nicht leiden und trotzdem bin ich dafür dass er 
uneingeschränkt seine Videos verbreiten darf und bin gegen Zensur und 
fadenscheinige VTs über angebliche Kampagnen. Für manche Leute, die 
klare Feindbilder und Lager brauchen, ist das schon Schizophren.

: Bearbeitet durch User
von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Und; immernoch der Meinung dass meine Aussage "eine absurde Behauptung"
> darstellt?

ja, durchaus. Denn was ist denn: „bei der mit einer im Sinne der eigenen 
Meinung geschickt orchestrierten Zusammenstellung von Fakten gearbeitet 
wird“. daran auszusetzen? Das macht jeder Mensch so. Und hier sogar mit 
Fakten untermalt. Man kann Rezo nun sicher nicht vorwerfen, daß er 
Schuld daran trägt, daß die angestammten Parteien in den letzten Jahren 
einige, sagen wir mal, Problemfälle angehäuft haben. Aber lassen wir das 
Thema besser nicht ins politische driften.

Ich stimme dem Kultusminister insofern zu, als dass die Schulen mehr 
Medienkompetenz vermitteln müssten. Bei meiner Tochter (5.Kl. 
Realschule) begnügt sich die schule damit, sicherzustellen, daß die 
Smartphones im Schulgelände abgeschalten sind. (Das gilt für alle 
Klassen)
So bleibt einem als Elter nur übrig, das selbst zu stemmen, was aber 
leider auch viele nicht vollumfänglich leisten können da sie selbst eben 
auch nur durch den täglichen Umgang mit einem Teil der Medien mehr oder 
weniger geschult sind. (Ich schließe mich da Ausdrücklich mit ein) Vor 
allem ist es Problematisch, dem Kind die Gefahren beizubringen, die im 
Internet auf sie warten. Daß sie auf Werbeangebote nicht reagieren soll 
ist das eine, wie man mit Kontaktaufnahmeversuchen Fremder umzugehen hat 
eine andere Geschichte.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das Problem heute ist wirklich dass man andere Meinungen nicht mehr
> akzeptieren kann. Ich z.B. stehe politisch weit weg von Grün/Links und
> trotzdem kann ich einigen Argumenten von Rezo zustimmen.

Genau das ist ja das bemerkenswerte an seinem Video: man muss nicht 
seiner Meinung sein oder ihn mögen, um zu erkennen, dass er zumindest 
Argumente und Quellen anführt, und damit zumindest eine 
Diskussionsgrundlage liefert.
AfD und CDU hingegen fällt nix anderes ein, als beleglose Behauptungen 
über eine angebliche Werbekampagne zu lancieren.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> AfD und CDU hingegen fällt nix anderes ein, als beleglose Behauptungen
> über eine angebliche Werbekampagne zu lancieren.

Funktioniert aber offensichtlich ja auch.

von Jens K. (jens_k883)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Genau das ist ja das bemerkenswerte an seinem Video: man muss nicht
> seiner Meinung sein oder ihn mögen, um zu erkennen, dass er zumindest
> Argumente und Quellen anführt, und damit zumindest eine
> Diskussionsgrundlage liefert.

Was meinst du genau? Quellen falsch zu zitieren und aus dem Zusammenhang 
zu reißen, ist keine Leistung.
Youtube-Video "Grünpopulismus mit Rezo"

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Was meinst du genau? Quellen falsch zu zitieren und aus dem Zusammenhang
> zu reißen, ist keine Leistung.
> Youtube-Video "Grünpopulismus mit Rezo"

Ich hab keine Lautsprecher hier, fasse bitte die Argumente kurz 
schriftlich zusammen.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Was meinst du genau? Quellen falsch zu zitieren und aus dem Zusammenhang
> zu reißen, ist keine Leistung.

Welche denn genau? Kannst du Beispiele nennen?

Jens K. schrieb:
> Youtube-Video "Grünpopulismus mit Rezo"

Och nö, ist ja süß. Musste leider beim ersten "Argument" schon aufhören, 
wurde mir zu lächerlich, da dieser Typ ja selbst massiv Fakten 
verfälscht.

"War auch schonmal wärmer auf der Erde"
Ja klar war es das, das letzte mal vor ca. 115.000 Jahren.
Geschickterweise kaschiert dein Freund das aber, indem er eine Grafik 
verwendet, die nur bis 1994 geht, und somit die letzten 25 Jahre 
ausblendet. Bezieht man diese mit ein, ergibt sich gleich ein ganz 
anderes Bild, eben, dass es seit 115.000 Jahren nicht mehr so warm war 
(und vor allem nicht so schnell wärmer wurde).
Soviel zum Thema "Quellen falsch zitieren".

Aber natürlich kannst du uns jetzt gerne erklären, warum dieser Typ 
glaubwürdiger sein soll. Möglicherweise, weil er gelegentlich durch 
AfD-Nähe auffällt, du das toll findest und deswegen seine Behauptungen 
unhinterfragt glaubst?

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Am bekanntesten dafür dürfte das Grüne Propagandavideo von einem
> Blauhaarigen YouTuber (Rezo) sein, welches "zufälligerweise" kurz vor
> den Wahlen 2019 sehr aggressiv mit Hilfe von grossen Medienkonzernen
> (Ströer) verbreitet wurde.

Die ganzen alt-right Kanäle finanziert von den Koch-Brüdern darf man 
auch nicht vergessen. Ich hasse das politische Youtube mittlerweile und 
widme meine Zeit eher denen, die etwas schaffen.
Primitive Technology ist bspw ein sehr interessanter Kanal, dort baut 
jmd im Wald in Australien Hütten, Öfen, geziegelte Häuser und mehr. 
Pfeile und Bögen waren auch schon dabei und anderes Werkzeug. Der Mann 
redet nicht, man hört nur den Wald und das Handwerk. Kein nerviges 
Intro, keine nervigen Zwischenrufe.

Youtube-Video "Primitive Technology: 4 years of primitive technology"

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war, in vielen
> öffentlichen Schulen als Pflichtstoff für die Schüler gezeigt wurde.

Und was daran ist problematisch? Waren Sie dabei? Wurde danach nicht 
diskutiert? Mir wurden auch Reden von Hitler gezeigt. Ein Schüler des 
Gymnasiums sollte dann fähig sein, so etwas kritisch nach seinem eigenen 
Weltbild und Axiomen zu bewerten.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Anstatt sich mit den Inhalten des Videos auseinanderzusetzen, wird
> versucht die Person anzugreifen, die das Video gemacht hat. Rezo hat
> seine Aussagen auf 252 verschiedene Belege/Quellen gestützt. Anstatt 252
> Gegenargumente zu bringen, versucht man halt ihn in den Dreck zu ziehen.

Danke. So sehr ich das politische Youtube als Ganzes erachte, so mag ich 
Breadtube (die Linken uuuuhhhh) dann doch mehr, da diese auf die 
Argumente eingehen und Quellen liefern. PragerU, ein von 2 Ölbaronen 
finanzierter Kanal, veröffentlich dagegen nur neokonservative und 
teilweise faschistoide Propaganda. Werden die Videos zensiert? Nein, es 
laufen sogar unglaublich viele Werbeclips für diesen Kanal. Was aber 
existiert ist reichlich Gegenrede. So funktioniert Diskurs. Mit 
Argumenten.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Gib doch Du eine Quelle an welche das Gegenteil beweist

Du hast soeben verloren.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> z.B. der ganze Kanal von NuoViso wurde aufgrund von angeblichem "hate
> speach" gesperrt. Unterdessen ist er aber wieder freigegeben.

Es heißt Hate Speech und ja, wenn man gegen die Youtube TOS verstößt ist 
das keine Zensur sondern nur Einhaltung von Verträgen. Prüffälle werden 
immer versteckt, bis eine endgültige Entscheidung fällt. Das ist ganz 
normales Vorgehen von Medien.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Kannst du die BEhauptung "Marketingkampagne" denn endlich belegen?

Kann ich nicht belegen, aber es gibt auch vor Gericht Fälle, bei denen 
eine genügende Anzahl von starken Indizien ausreichend ist.

vn n. schrieb:
> Genau das ist ja das bemerkenswerte an seinem Video: man muss nicht
> seiner Meinung sein oder ihn mögen, um zu erkennen, dass er zumindest
> Argumente und Quellen anführt

Das Hauptproblem bzw. der Trick bei dem Video ist, dass eben alles 
weggelassen wurde, welches die Grüne Partei schlecht dastehen lassen 
würde wie z.B. die Unterstützung von diversen Kriegen.
Dies ist ein starkes Indiz dafür, dass es Auftraggeber vom Umfeld oder 
Sympatisanten der Grünen Partei gab.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> der Trick bei dem Video ist, dass eben alles
> weggelassen wurde, welches die Grüne Partei schlecht dastehen lassen
> würde

Kunststück! Es war ja auch ein Video speziell über die CDU und kein 
Video über die Grünen! Kannst ja selber eins drehen wenn du willst!

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich guck Katja Krasavice.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> Kannst du die BEhauptung "Marketingkampagne" denn endlich belegen?
>
> Kann ich nicht belegen, aber es gibt auch vor Gericht Fälle, bei denen
> eine genügende Anzahl von starken Indizien ausreichend ist.

Wie bitte? Hast du nicht gerade eben noch behauptet, es wäre 
"nachweislich eine bezahlte Kampagne":
Johnny B. schrieb:
> Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war

Jetzt ist es plötzlich doch nur noch eine, nun ja, vage Vermutung?

Johnny B. schrieb:
> Das Hauptproblem bzw. der Trick bei dem Video ist, dass eben alles
> weggelassen wurde, welches die Grüne Partei schlecht dastehen lassen
> würde wie z.B. die Unterstützung von diversen Kriegen.
> Dies ist ein starkes Indiz dafür, dass es Auftraggeber vom Umfeld oder
> Sympatisanten der Grünen Partei gab.

Achso, klar. Weil er in einem Video, in dem es um die CDU geht, die 
Grünen nicht erwähnt, muss es also von den Grünen sein.
Er hat übrigens auch Trump, Putin, Kim und den Weihnachtsmann nicht 
erwähnt. Steht er bei denen auch auf der Gehaltsliste? Sogar 
"nachweislich"?
Merkst du eigentlich, wie dünn deine Argumentation ist?

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Ich guck Katja Krasavice.

Riesige Silikonbälle gibt es reichlich bei YT:
Youtube-Video "360º VR- Robots at ROBOTIS Japan!"

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
>> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war
>
> Jetzt ist es plötzlich doch nur noch eine, nun ja, vage Vermutung?

Es ist nicht nur eine vage Vermutung!
Bis vor ein paar Wochen war in seinem Impressum ersichtlich, mit wem er 
bei der Veröffentlichung besagten Videos zusammengearbeitet hat und das 
war eben Tube One, welches zum Ströer Konzern gehört.
Inzwischen wurden diese Spuren jedoch verwischt, wie man sehen kann:
https://www.youtube.com/channel/UCvU1c8D5n1Rue3NFRu0pJSw/about


vn n. schrieb:
> dem es um die CDU geht, die Grünen nicht erwähnt

Es geht eben nicht um die CDU, obwohl es im Titel steht. Das Video 
arbeitet mit äusserst cleveren Psychotricks und wurde mit höchster 
Wahrscheinlichkeit nur von Rezo präsentiert, jedoch von einem ganzen 
Team sehr sorgfältig vorbereitet. Ein Einzelner Hobbyyoutuber kann 
unmöglich in einer vernünftigen Zeit derart viele Quellen durcharbeiten 
und Rezo machte ja "nebenbei" noch seine normalen Blödelvideos.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Riesige Silikonbälle gibt es reichlich bei YT:

Das ist ja lustig! 😃 Ich habe erst immer nur den Hausflur gesehen, bis 
ich gemerkt habe, dass ich meinen Schreibtischstuhl umdrehhen musste.
Wenn ich mich mit dem Smartphone auf dem Fussboden lege, kann ich der 
Dame sogar fast unter den Rock schauen!

Ich gehe gleich mal mit dem Video das Treppenhaus runter, vielleicht 
bekomme ich dann eine bessere Froschperspektive !? 😁

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Es geht eben nicht um die CDU, obwohl es im Titel steht.

Doch, es geht um die CDU und gegen die CDU, das ist vollkommen 
unstrittig. In jeder einzelnen Sekunde des Videos wird gegen die CDU 
gewettert, ich weiß nicht wie Dir das entgangen ist, vielleicht solltest 
Du den Ton einschalten, dann wird das Gesagte besser zu hören sein.

> Das Video
> arbeitet mit äusserst cleveren Psychotricks

Und den Gegner mit der Geheimwaffe "harte Fakten" anzugreifen sind 
Psychotricks? Klar, diese Geheimwaffe [Fakten] kommt in der Politik eher 
selten bis nie zum Einsatz, man lebt und agiert und kämpft in deren Welt 
normalerweise eher mit Lügen, die haben sie gelernt abzuwehren und auch 
auszuteilen, in so einer Welt muss der öffentliche(!) Beschuss mit 
Fakten wie eine extrem unfaire Waffe erscheinen die dort einfach nicht 
hingehört weil man sie erstens nicht abwehren kann und zweitens selber 
keine eigene Version davon produzieren kann um zurückzuschlagen. Logisch 
daß solche vernichtenden Breitseiten mit der Faktenwaffe von der CDU als 
unfair empfunden werden.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> vernichtenden Breitseiten mit der Faktenwaffe

Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob man wie Du die Blaue Pille 
schluckt und alles hinnimmt wie es einem präsentiert wird oder ob man 
die Rote Pille schluckt und auch mal hinter die Fassade schaut.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> Johnny B. schrieb:
>>> Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
>>> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war
>>
>> Jetzt ist es plötzlich doch nur noch eine, nun ja, vage Vermutung?
>
> Es ist nicht nur eine vage Vermutung!
> Bis vor ein paar Wochen war in seinem Impressum ersichtlich, mit wem er
> bei der Veröffentlichung besagten Videos zusammengearbeitet hat und das
> war eben Tube One, welches zum Ströer Konzern gehört.
> Inzwischen wurden diese Spuren jedoch verwischt, wie man sehen kann:
> https://www.youtube.com/channel/UCvU1c8D5n1Rue3NFRu0pJSw/about

Achso, wo stand denn, dass er bei der Produktion dieses Videos mit 
TubeOne zusammengearbeitet hat? Kannst du diese Behauptung denn beweisen 
(immerhin ist sie lt. dir ja "nachweislich", auch  wenn du ständig nur 
um den heißen Brei herumredest statt Nachweise zu erbringen).
Ja, er arbeitet auch mit TubeOne zusammen. Die übernehmen nämlich sein 
Marketing, und verkaufen z.B. Pullis mit seinem Logo: 
https://www.rezo.de/rezo/
Ja, TubeOne übernimmt auch Videomarketing. Allerdings ist die Tatsache, 
dass er auch mit denen zusammenarbeitet, nicht mal ansatzweise ein 
Beweis für irgendwas.

Aber so ist das halt, wenn man verzweifelt versucht dem Macher eines 
Videos etwas anzuhängen, weil man es nicht schafft ihm mit Argumenten zu 
begegnen.
Der sogenannte "finale Rettungss*t*uss".
Argumente um ihn zu widerlegen hat man keine, also unterstellt man 
einfach mal, dass es eine gekaufte Werbekampagne wäre. Beweise kann man 
auf mehrfache Nachfrage natürlich keine bringen, obwohl dies doch 
angeblich "nachweislich" der Fall sein soll.

Johnny B. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> dem es um die CDU geht, die Grünen nicht erwähnt
>
> Es geht eben nicht um die CDU, obwohl es im Titel steht. Das Video
> arbeitet mit äusserst cleveren Psychotricks und wurde mit höchster
> Wahrscheinlichkeit nur von Rezo präsentiert, jedoch von einem ganzen
> Team sehr sorgfältig vorbereitet.

Oh, schon wieder eine leere Behauptung (weil du und deine Freunde ihn ja 
nicht auf argumentativer Ebene anzugreifen schafft). Natürlich wieder 
ohne Beweise.
Und ja, mir ist schon klar dass es nicht nur um die CDU geht. Die 
unbelegte "Werbevideo"-Behauptung stammt ja auch genau deswegen aus 
AfD-Kreisen, weil man ihn halt diskreditieren müsste.
Ändert nix daran, dass es in dem Video nun mal nicht um die Grünen geht. 
Auch Putin und den Weihnachtsmann hat er in dem Video nicht angegriffen, 
vielleicht haben die auch mitgezahlt?

Johnny B. schrieb:
> Ein Einzelner Hobbyyoutuber kann
> unmöglich in einer vernünftigen Zeit derart viele Quellen durcharbeiten
> und Rezo machte ja "nebenbei" noch seine normalen Blödelvideos.

Erstens ist er kein "Hobbyyoutuber", er lebt davon Videos zu machen, 
indem vor und während seinen anderen Videos Werbung geschalten wird. Vor 
dem allerdings nicht:
> Gar nichts, weil ich keine Werbung darin geschaltet habe. Ich habe damit
> ein dickes Minusgeschäft gemacht, weil ich meine Mitarbeiter natürlich
> dafür bezahlt habe und in der Zeit auch andere Videos hätte machen
> können, mit denen ich etwas verdiene. Mir war es aber wichtiger, dass das
> Video nicht von nervigen Werbeclips unterbrochen wird, weil mir diese
> Sache so wichtig ist. Außerdem kann man sich vorstellen, dass sofort der
> Vorwurf gekommen wäre, ich wolle ja nur Klicks und Geld machen.
https://www.bento.de/nachhaltigkeit/youtuber-rezo-im-interview-ich-sage-nicht-dass-die-komplette-verantwortung-fuer-alle-probleme-bei-der-cdu-liegt-a-c842dada-fc71-49b0-9bf8-d654fe4dce37

Zweitens solltest du nicht von dir auf andere schließen, nur weil du 
nicht fähig bist Quellen für deine Behauptungen zu suchen, muss es nicht 
anderen auch so gehen.
Aber du hast Recht, er hatte tatsächlich Unterstützung, sagt er auch 
ganz offen:
> Ich habe die Zeit natürlich nicht gestoppt, aber für das Video sind
> natürlich Hunderte Stunden draufgegangen. Meine Mitarbeiter haben
> teilweise auch daran gearbeitet, in erster Linie TJ, mein
> Produktionsleiter und Cutter.
https://www.nwzonline.de/politik/interview-mit-youtuber-rezo-das-sind-nicht-meine-ersten-morddrohungen_a_50,4,3409850478.html

Aber natürlich weißt du das alles besser. "Nachweislich". Kannst diesen 
Nachweis nur blöderweise nach wie vor nicht erbringen. Traurig.

Aber es geht noch weiter:
> Unser Job als Wissenschaftler ist es, dazu beizutragen, dass die Debatte
>  über die Klimakrise auf einer soliden Faktenbasis abläuft. Und deshalb
> habe ich mir das Video von Rezo genau angeschaut. Hier ist ein kleiner
> Faktencheck der Kernaussagen.
> [...]
> Ich kann als Wissenschaftler nur sagen, das was Rezo in seinem Video zum
> Klima sagt, das ist korrekt.
https://www.watson.de/deutschland/klima/799812972-rezo-youtuber-laesst-cdu-wueten-doch-klimaforscher-sagt-was-rezo-sagt-stimmt

Prof. Dr. Volker Quaschning, HTW Berlin:
> In diesem Faktencheck wurden keine belastbaren Aussagen der CDU gefunden,
> welche die Inhalte in Bezug auf Klimaschutz des Videos von Rezo
> substanziell widerlegen.
https://www.volker-quaschning.de/artikel/2019-05_Stellungnahme-CDU/index.php

Christian Thomsen, Räsident der TU Berlin:
> Rezo zitiert sauberer als so mancher Bundesminister
https://www.tagesspiegel.de/wissen/tu-praesident-unterstuetzt-video-des-youtubers-rezo-zitiert-sauberer-als-so-mancher-bundesminister/24383156.html


> Mehrere Webseiten berufen sich auf den Tertium Datur-Artikel, spitzen die
> angedeutete Behauptung jedoch in ihren Überschriften zu. Ein klassisches
> Mittel, um unbelegte oder falsche Meldungen zu kaschieren.
> [...]
> Die Webseiten liefern keine Belege für die Verdächtigung, das Rezo-Video
>  sei eine Kampagne für die Grünen. Die Grünen dementieren, das Video in
> Auftrag gegeben zu haben.
https://correctiv.org/faktencheck/europa/2019/05/26/keine-belege-dass-die-gruenen-das-rezo-video-in-auftrag-gegeben-haben

So, und jetzt kannst du ja mal deine "Nachweise" liefern. Denn wie 
sagtest du so schön:

Johnny B. schrieb:
> besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war

Johnny B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> vernichtenden Breitseiten mit der Faktenwaffe
>
> Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob man wie Du die Blaue Pille
> schluckt und alles hinnimmt wie es einem präsentiert wird oder ob man
> die Rote Pille schluckt und auch mal hinter die Fassade schaut.

Äh, du meinst, ob man lieber denen glaubt, die Fakten und Quellen 
präsentieren, oder so wie du lieber denen nachläuft, die auf 
irgendwelchen rechten Blogs unbelegte Verschwörungstheorien 
konstruieren, weil sie es leider nicht schaffen die Argumente zu 
widerlegen?
Aber eine interessante Vorstellung von "hinter die Fassade schauen" hast 
du da...

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob man wie Du die Blaue Pille
> schluckt und alles hinnimmt wie es einem präsentiert wird oder ob man
> die Rote Pille schluckt und auch mal hinter die Fassade schaut.

Oh Gott, das Argument der red/blue pill. Was kommt als Nächstes, nennst 
du uns Cuck? Du hast bisher auch immer noch kein Gegenargument gebracht 
sondern greifst weiter den Charakter oder die Hintergründe an, nicht 
aber die getroffenen Argumente. Aber das passt zu euh red pillern. Ihr 
glaubt immer gerne hinter die Fassade zu schauen. Vll erklärt das, warum 
so viele red piller mittlerweile Neonazis sind. Weil die Judenfrage auch 
nur ein "hinter die Fassade schauen" ist ;-)

Aber mal etwas Zynismus beiseite: Für die Zukunft empfehle ich dir, mit 
Argumenten zu argumentieren. Bring doch Fakten die widerlegen, was Rezo 
behauptet. Und bitte keine YT Videos, bei denen schon im ersten Argument 
auffällig ist, dass gelogen wird wie in deinem letztens geposteten Link 
es der Fall war.

von Johnny B. (johnnyb)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
>> Mir war es aber wichtiger, dass das
>> Video nicht von nervigen Werbeclips unterbrochen wird, weil mir diese
>> Sache so wichtig ist.

So wichtig kann Rezo die Sache aber doch nicht gewesen sein, sonst wäre 
es ja nicht bei dem einen Video geblieben und würde sich auch heute noch 
für "seine Anliegen" einsetzen. (Beleg siehe angehängtes Bild mit 
Videoübersicht)

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> mittlerweile Neonazis sind

Wenn keine Argumente mehr einfallen, wird die Nazikeule rausgeholt.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> So wichtig kann Rezo die Sache aber doch nicht gewesen sein, sonst wäre
> es ja nicht bei dem einen Video geblieben und würde sich auch heute noch
> für "seine Anliegen" einsetzen. (Beleg siehe angehängtes Bild mit
> Videoübersicht)

Ah, also ist dir sexuelle Gewalt egal, da du hier in diesem Thread noch 
KEIN WORT darüber verloren hast?
Vll solltest du mal aufhören, ständig neue Nebelkerzen zu zünden und mal 
bei der Sache bleiben. Rezo ist kein Kinderzimmeryoutuber. Er hat 
mehrere Mitarbeiter. Er muss als Content schaffen, der Profit bringt. 
Sprich Werbung schalten. Würde er das bei politischen Videos machen, 
hättest du doch auch wieder ein Problem. Egal wie man es macht, man 
macht es nicht recht.

BTW ist Youtube nicht das einzige Medium, wo Rezo unterwegs ist. Ein 
Blick auf seinen Twitter Account zeigt sehr wohl, dass er weiterhin 
politische Statements trifft. Diese sind aufgrund des Mediums Twitter 
weniger detailliert, aber die Behauptung es ist ihm unwichtig weil er 
seinen eigentlichen Beruf nicht ausschließlich dafür nutzt ist einfach 
kein valides Argument.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Wenn keine Argumente mehr einfallen, wird die Nazikeule rausgeholt.

Wen habe ich hier denn Neonazi genannt abseits bekannter Youtuber, die 
tatsächlich welche sind? Ich habe 2014 schon Youtube skeptics gesehen 
und im Verlauf bemerkt, dass diese immer radikaler wurden. Früher war 
Feminismus böse, 2019 gab es schon zahlreiche Kanäle, die nicht nur 
Feminismus kacke finden sondern allgemein Juden.

Wenn du meinen Kommentar auch in Gänze gelesen hättest, hättest du 
bemerkt, dass dies der zynische Teil des Kommentares war. Ich habe 
danach aufgeführt, was an deiner Argumentation nicht gut ist. Du 
behauptest Dinge ohne Beweise, wirfst dies aber jemandem vor, der eine 
dreistellige Zahl an Quellen geliefert hat.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> vn n. schrieb:
>>> Mir war es aber wichtiger, dass das
>>> Video nicht von nervigen Werbeclips unterbrochen wird, weil mir diese
>>> Sache so wichtig ist.
>
> So wichtig kann Rezo die Sache aber doch nicht gewesen sein, sonst wäre
> es ja nicht bei dem einen Video geblieben und würde sich auch heute noch
> für "seine Anliegen" einsetzen.

Äh, der Typ verdient sein Geld damit. Vermutlich will der nicht darauf 
verzichten. Das Video hat ihm lt. eigener Aussage zwei Wochen 
Arbeitszeit gekostet, sowas wiederholt man halt nicht schnell jedes 
Monat.
Aber wieder mal versuchst du ihn persönlich anzugreifen, weil dir zu 
seinen Argumenten nix einfällt.

Johnny B. schrieb:
> Beleg siehe angehängtes Bild mit
> Videoübersicht

Beleg wofür?
Belege doch lieber mal deine Behauptung vom "nachweislichen Werbevideo". 
Oder noch besser, anstatt  den Macher des Videos zu diskreditieren, 
versuch doch endlich mal faktenbasierende Gegenargumente zu seinen 
Aussagen zu finden. So funktioniert Diskurs nämlich.

Achja, ich vergas, den wollt ihr ja gar nicht. Wie sagten die 
Identitären schon:
> Unser Ziel ist keine Beteiligung am Diskurs, sondern sein Ende als
> Konsensform. Wir wollen nicht mitreden, sondern eine andere Sprache.
> Wir wollen keinen Stehplatz im Salon, sondern das Ende der Party.

Johnny B. schrieb:
> D.-Chr. G. schrieb:
>> mittlerweile Neonazis sind
>
> Wenn keine Argumente mehr einfallen, wird die Nazikeule rausgeholt.

Wenn keine Argumente mehr einfallen, wird einfach behauptet es sei ein 
Werbevideo von den Grünen.
Blöderweise hat er dich gar nicht als Nazi bezeichnet, sondern sich 
lediglich auf Nazigruppierungen bezogen. Aber scheinbar fühlst du dich 
da gleich angesprochen... passt ja auch, immerhin wurde die 
Werbevideo-Behauptung ja auch auf recht(srecht)en Blogs lanciert, und du 
übernimmst sie unhinterfragt.

D.-Chr. G. schrieb:
> Ah, also ist dir sexuelle Gewalt egal, da du hier in diesem Thread noch
> KEIN WORT darüber verloren hast?

Offensichtlich. Vermutlich wird er von CDU, CSU, SPD, FDP, NPD, AfD und 
dem Osterhasen dafür bezahlt, denn schließlich hat er noch kein einziges 
negatives Wort über die verloren. Nachweislich!!1!11elf

D.-Chr. G. schrieb:
> BTW ist Youtube nicht das einzige Medium, wo Rezo unterwegs ist. Ein
> Blick auf seinen Twitter Account zeigt sehr wohl, dass er weiterhin
> politische Statements trifft. Diese sind aufgrund des Mediums Twitter
> weniger detailliert, aber die Behauptung es ist ihm unwichtig weil er
> seinen eigentlichen Beruf nicht ausschließlich dafür nutzt ist einfach
> kein valides Argument.

Ach, komm ihm doch nicht mit so störenden Fakten ;)

D.-Chr. G. schrieb:
> Du
> behauptest Dinge ohne Beweise, wirfst dies aber jemandem vor, der eine
> dreistellige Zahl an Quellen geliefert hat.

Wo würden wir denn hinkommen, wenn er an sich selbst auch nur annähernd 
die gleichen Ansprüche stellen würde wie an andere.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Aber wieder mal versuchst du ihn persönlich anzugreifen, weil dir zu
> seinen Argumenten nix einfällt.

Um die Argumente aus dem Video gehts hier ja gar nicht und ich habe Rezo 
in keinster Weise persönlich angegriffen. Hast Du dafür irgendwelche 
Belege oder behauptest Du wieder mal nur? Kannst ja auch Nazikeule 
rausholen wie vorher einer, falls Dir dazu nichts einfällt.

: Bearbeitet durch User
von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Um die Argumente aus dem Video gehts hier ja gar nicht

Natürlich nicht, dass es dir nicht um Argumente geht sondern um billige 
Anschuldigungen, ist eh jedem klar.

Johnny B. schrieb:
> und ich habe Rezo
> in keinster Weise persönlich angegriffen.

Du behauptest, es wäre "nachweislich" (natürlich, ohne dass du diesen 
Nachweis bisher erbracht hättest, oder auch nur dazu fähig wärst) ein 
bezahltes Werbevideo.

Johnny B. schrieb:
> Hast Du dafür irgendwelche
> Belege oder behauptest Du wieder mal nur?

Äh, deine Postings in diesem Thread? Bist du dement oder nur doof?

Johnny B. schrieb:
> Kannst ja auch Nazikeule
> rausholen wie vorher einer, falls Dir dazu nichts einfällt.

Wer hat denn die Nazikeule raus geholt? Hat dich hier irgendjemand als 
Nazi bezeichnet? Wenn ja, solltest du rasch Anzeige wegen übler Nachrede 
erstatten.
Oder denkst du dir das wieder bloß aus, um deine Argumentlosigkeit zu 
kaschieren?

Aber faszinierend, was du hier versuchst: da du offensichtlich selbst 
merkst, dass du deine Behauptung "bezahltes Werbevideo" nicht halten 
kannst, genau so wenig wie "da hat einer ein ganz ganz tolles Video mit 
Gegenargumenten gemacht!!1!1", versuchst du nun, irgendwelche Dinge zu 
unterstellen. Nur, dass du dir die halt genau so offensichtlich aus den 
Fingern saugst.

Und jetzt liefer doch endlich den Beweis für das bezahlte Werbevideo. 
Oder, alternativ, zeig doch, wo er Quellen falsch zitiert und aus dem 
Zusammenhang gerissen hat.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Um die Argumente aus dem Video gehts hier ja gar nicht

Um was geht es denn sonst? Die vorgebrachten Argumente sind ja wohl der 
einzig relevante Aspekt von so einem Video, und zwar immer! Weder die 
Haarfarbe noch sonstige Umstände sind irgendwie von Bedeutung.

Und ihr rechten Eiferer regt euch auch nur deshalb so auf weil euch 
genau eben diese Argumente unerwartet getroffen haben! Wäre es nämlich 
ein gesponsortes blauhaariges Video ohne irgendwelche relevanten Inhalte 
gewesen hätte sich keiner aufgeregt, also die Inhalte haben anscheinend 
schon den entscheidenden Unterschied gemacht, nur sobald das geschieht 
sollen die Inhalte plötzlich nicht mehr relevant sein? Ihr habt so eine 
verkorkste Denkweise, ich kann einfach nicht nachvollziehen wie man sein 
Gehirn umkonfigurieren muß daß es so etwas kann ohne dabei vor lauter 
Kurzschlüssen in Rauch aufzugehen!

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Wäre es nämlich
> ein gesponsortes blauhaariges Video ohne irgendwelche relevanten Inhalte
> gewesen hätte sich keiner aufgeregt, also die Inhalte haben anscheinend
> schon den entscheidenden Unterschied gemacht, nur sobald das geschieht
> sollen die Inhalte plötzlich nicht mehr relevant sein?

https://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz
https://de.wikipedia.org/wiki/Doppeldenk

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Und jetzt liefer doch endlich den Beweis für das bezahlte Werbevideo.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eskapismus

Beitrag #6108394 wurde vom Autor gelöscht.
von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> Und jetzt liefer doch endlich den Beweis für das bezahlte Werbevideo.
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Eskapismus

Ich habe dich gebeten, doch endlich den deiner Aussage nach vorhandenen 
Nachweis zu liefern, dass es sich um ein bezahltes Werbevideo handelt.
Stattdessen postest du einen Link zu einem zufälligen Wikipediaartikel. 
Ist dir das nicht peinlich?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Beweise, beweise, beweise. Ihr wollt doch nur öffentlich klar stellen, 
dass der andere Unrecht hat. Sind wir hier beim Gericht?

Was habt ihr davon, andere anzuprangern? Wenn man anderer Meinung, kann 
man diese einmal kund tun und dann ist gut. Wer an Quatsch festhalten 
will, darf das. Wir sind freie Menschen in einem freien Land.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Was habt ihr davon, andere anzuprangern? Wenn man anderer Meinung, kann
> man diese einmal kund tun und dann ist gut. Wer an Quatsch festhalten
> will, darf das. Wir sind freie Menschen in einem freien Land.

Seh ich auch so.
Johnny B. (johnnyb) hat oft genug und für jeden ersichtlich klar 
gestellt dass er weder liefern kann noch will und er im Prinzip nur sein 
Weltbild pflegen will, mit allen Mitteln (ad hominem, Tu quoque...).

Sich aber jetzt ständig von ihm triggern zu lassen bringt auch nichts.
Da kommt nichts mehr bei rum.
Einfach gut sein lassen.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Beweise, beweise, beweise. Ihr wollt doch nur öffentlich klar stellen,
> dass der andere Unrecht hat. Sind wir hier beim Gericht?

Nö. Aber wenn er mehrmals die doch sehr schwerwiegende Anschuldigung 
trifft, es würde sich "nachweislich" bei dem Video um eine politisch 
gesteuerte Aktion handeln, sollte er das schon auch untermauern können:

Johnny B. schrieb:
> Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war

Johnny B. schrieb:
> das Grüne Propagandavideo von einem
> Blauhaarigen YouTuber (Rezo) sein, welches "zufälligerweise" kurz vor
> den Wahlen 2019 sehr aggressiv mit Hilfe von grossen Medienkonzernen
> (Ströer) verbreitet wurde.

Johnny B. schrieb:
> Das Problem ist, dass besagtes Video von Rezo, welches nachweislich eine
> bezahlte Kampagne, durchgeführt von Ströer Media war, in vielen
> öffentlichen Schulen als Pflichtstoff für die Schüler gezeigt wurde.

Johnny B. schrieb:
> besagtes, kommerzielles Video von Rezo / Ströer
> Konzern als Lehrmittel dient und an Schulen gezeigt wird, dann ist das
> für eine Demokratie schon sehr zweifelhaft.

Vor allem, wenn er sich selbst über angeblich fehlerhaften Umgang mit 
Quellen beschwert:

Jens K. schrieb:
> Quellen falsch zu zitieren und aus dem Zusammenhang
> zu reißen, ist keine Leistung.

Er sollte die Ansprüche, die er an andere stellt, halt schon auch selbst 
erfüllen können.

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Was habt ihr davon, andere anzuprangern?

Wer wird angeprangert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Wenn man anderer Meinung, kann
> man diese einmal kund tun und dann ist gut.

Natürlich. Aber wenn jemand mehrfach eine schwerwiegende Anschuldigung 
erhebt, für die er angeblich Beweise hat, sollte er die halt auch 
bringen. So funktionieren Diskussionen nun mal.
Nicht einfach irgendwelche Lügen in die Menge rotzen, und hoffen dass es 
die Leute glauben. Aber in den Kreisen, in denen er offensichtlich 
unterwegs ist (die Lüge, dass das Video angeblich von den Grünen bezahlt 
wurde, wurde in AfD-nahen Blogs lanciert), ist das halt scheinbar so 
üblich.

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Wer an Quatsch festhalten
> will, darf das. Wir sind freie Menschen in einem freien Land.

Dass wir in einem freien Land sind, heißt nicht dass man jede 
Propagandalüge unwidersprochen stehen lassen muss.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Dass wir in einem freien Land sind, heißt nicht dass man jede
> Propagandalüge unwidersprochen stehen lassen muss.

Danke. Zumal man auch nicht vergessen darf, dass es Strafbestände wie 
üble Nachrede gibt oder Rufmord. Würde johnnyb dies vor breiterem 
Publikum machen, könnte Rezo sicherlich strafrechtliche Konsequenzen 
daraus ziehen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> schwerwiegende Anschuldigung

Du kannst dich ja mal mit der Frau Renate Künast zusammen tun.

: Bearbeitet durch User
von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Du kannst dich ja mal mit der Frau Renate Künast zusammen tun.

Kontext? Was meinst du genau? Ich kann dir ja nicht in den Deckel 
schauen, worauf genau du dich beziehst.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Du kannst dich ja mal mit der Frau Renate Künast zusammen tun.
>
> Kontext? Was meinst du genau? Ich kann dir ja nicht in den Deckel
> schauen, worauf genau du dich beziehst.

Vermutlich spielt er auf die Tatsache an, dass von rechten Seiten die 
Behauptung lanciert wurde, Künast Geschlechtsverkehr mit Kindern 
gutheißen, woraufhin sie u.a. Morddrohungen erhielt.
Ähnlichkeiten zu Rezo, der angeblich auch Morddrohungen bekam, nachdem 
behauptet wurde er hätte ein Werbevideo gereht, sind natürlich da.

Wobei es bei ihr ja noch weiter ging: nachdem sie auf Facebook ausgiebig 
beschimpft wurde (u.a.  als "Stück Scheisse", "Krank im Kopf", "altes 
grünes Drecksschwein", "Geisteskrank", "kranke Frau", "Schlampe", 
"Gehirn Amputiert", "Drecks Fotze", "Sondermüll", "Alte perverse 
Dreckssau" oder "Paädophilen-Trulla") und sie gegen einige dieser 
Aussagen geklagt hatte, kam das Gericht zu folgender Feststellung:
> Da alle Kommentare einen Sachbezug haben, stellen sie keine Diffamierungen
> der Person der Antragstellerin und damit keine Beleidigung nach
>  § 185 StGB dar.
> [...]
> Soweit die Antragstellerin geltend macht, es liege mit "Stück Scheisse"
> und "Geisteskranke" eine Formalbeleidigung vor, steht dem entgegen, dass
>  wie sich aus dem zweiten Satz ergibt eine Auseinandersetzung in der
> Sache erfolgte, so dass eine Formalbeleidigung ausscheidet
> [...]
> Auch in dem Kommentar 'Schlampe' kann eine von der Äußerung im
> kommentierten Post losgelöste primär auf eine Diffamierung der Person
> der Antragstellerin und nicht auf eine Auseinandersetzung in der Sache
> abzielende Äußerung nicht gesehen werden. Vielmehr ist auch dieser
> Kommentar ein Beitrag in einer Sachauseinandersetzung.
> [...]
> Der Kommentar 'Drecks Fotze' bewegt sich haarscharf an der Grenze des
> von der Antragstellerin noch hinnehmbaren.
> [...]
> Die [...] Äußerung 'Knatter sie doch mal einer so richtig durch, bis sie
> wieder normal wird!' ist eine sicherlich geschmacklose Kritik, die mit
> dem Stilmittel der Polemik sachliche Kritik übt. Es geht dem Äußernden
> erkennbar nicht darum, die Antragstellerin als Person zu diffamieren,
> sondern an der von ihr getätigten Äußerung Kritik zu üben. Es liegt
> daher keine Beleidigung nach § 185 StGB vor. Die Antragstellerin wird
> nicht, wie sie dies meint, zum Gegenstand sexueller Fantasien gemacht.

Was lernen wir daraus?
Wenn du bei der nächsten Verkehrskontrolle die Polizistin als "Drecks 
Fotze" (nur echt mit Deppenleerzeichen) bezeichnest, berufst du dich 
einfach auf dieses Urteil und gehst straffrei aus.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
>> Du kannst dich ja mal mit der Frau Renate Künast zusammen tun.
> Kontext? Was meinst du genau?

Die hat sich sehr über gewisse Äußerungen im Internet aufgeregt (Lügen 
und Anschuldigungen). Strafrechtliche Konsequenzen hat der Richter aber 
abgelehnt, und nun will sie ihr Recht in der nächst höheren Instanz 
durchsetzen.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> Was lernen wir daraus?

Daß der Rechtsstaat kaputt ist. Gegen den "Richter" der das verbockt hat 
gingen 170 Strafanzeigen ein wegen Rechtsbeugung (was das Problem 
eigentlich gelöst hätte) aber die Anzeigen wurden allesamt willkürlich 
abgeschmettert! Und dann besaß der "Richter" auch noch die 
Unverfrorenheit gegen die Anzeigenden seinerseits Anzeige zu erstatten 
wegen "falscher Verdächtigung". Ungeheuerlich was für $&%@#+$&! 
stellenweise auf dem Richterstuhl sitzen dürfen und auch noch damit 
davon kommen.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> Was lernen wir daraus?
>
> Daß der Rechtsstaat kaputt ist. Gegen den "Richter" der das verbockt hat
> gingen 170 Strafanzeigen ein wegen Rechtsbeugung (was das Problem
> eigentlich gelöst hätte) aber die Anzeigen wurden allesamt willkürlich
> abgeschmettert!

Lieber ein Richter der mehr Redefreiheit zu lässt, als ein Richter der 
Diese zu sehr einschränkt.

Lieber 10 Kriminelle in Freiheit, als ein Unschuldiger im Knast.

> berufst du dich
> einfach auf dieses Urteil und gehst straffrei aus.

So was gibt es in D nicht. Wenn dann nur bei höchstrichterlichen 
Urteilen (BGh z.B.). Ansonsten kann jeder Richter bei jedem Fall wieder 
neu entscheiden.
Wir sind nicht in den USA wo Präzedenzfälle geschriebene Gesetze 
ersetzen.

: Bearbeitet durch User
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
vn n. schrieb:
> schwerwiegende Anschuldigung

Es war keine Anschuldigung sondern vielmehr eine Feststellung.

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Und warum folgt man einem Youtuber, verurteilt aber Leute, die einem
> Führer oder einem Propheten folgen?

Dieses Phänomen ist in diesem Thread hervorragend zu beobachten.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> schwerwiegende Anschuldigung
>
> Es war keine Anschuldigung sondern vielmehr eine Feststellung.

Nein, es war eine aus der Luft gezogene Behauptung. Du kannst ja selber 
auch nicht erklären wie Du überhaupt darauf kommst. Irgendjemand hat 
wohl mal im Rahmen einer bezahlten AfD-Werbekampagne sich das einfach 
mal so ausgedacht und Du plapperst es einfach nach. So ungefähr wirds 
gewesen sein. Das kann ich zwar auch nicht beweisen aber Du weißt ja daß 
das dann normalerweise bedeutet daß ich trotzdem Recht habe. Hab ich 
Recht?

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Hab ich Recht?

Weiss ich nicht ob Du recht hast, ausser Du kannst es selbst mit 
glaubhaften Quellen belegen oder bringst einige starke Indizien.
Die Webseite "Correctiv", auf welche oben mal jemand verlinkte, ist 
jedoch keine vertrauenswürdige Quelle.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> ausser Du kannst es selbst mit
> glaubhaften Quellen belegen

Aber das musst Du doch auch nicht machen hast Du selbst gesagt!? Jetzt 
bin ich aber ganz verwirrt...

Wer muss nun seine Behauptungen belegen und wer muss das nicht? Alle 
anderen, nur Du nicht?

: Bearbeitet durch User
von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> schwerwiegende Anschuldigung
>
> Es war keine Anschuldigung sondern vielmehr eine Feststellung.

Oh, magst du uns den Unterschied erklären? Ich dachte, man kann nur 
Tatsachen feststellen. Komischerweise konntest du für die lt. dir 
"nachweisliche" Tatsache ja nach wie vor keinen Nachweis bringen, 
sondern musst dich stattdessen an so Dingen wie "Anschuldigung" vs. 
"Feststellung" aufhängen.
Billig.

Johnny B. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Und warum folgt man einem Youtuber, verurteilt aber Leute, die einem
>> Führer oder einem Propheten folgen?
>
> Dieses Phänomen ist in diesem Thread hervorragend zu beobachten.

Oh, erklär doch mal. Du meinst damit den komischen Typen, "Johnny 
sonstwie", der ungeprüft Behauptungen aus rechtsextremen Kreisen als 
Tatsachen verkaufen will?

Bernd K. schrieb:
> Irgendjemand hat
> wohl mal im Rahmen einer bezahlten AfD-Werbekampagne sich das einfach
> mal so ausgedacht und Du plapperst es einfach nach.

Damit liegst du gar nicht mal so falsch: die Falschmeldung wurde im 
AfD-Umfeld lanciert.

Johnny B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> Hab ich Recht?
>
> Weiss ich nicht ob Du recht hast, ausser Du kannst es selbst mit
> glaubhaften Quellen belegen oder bringst einige starke Indizien.

Danke, von denen gibt es schon mehr als genug. Von dir kam bis jetzt 
kein einziges Gegenargument.
Armselg.

Johnny B. schrieb:
> Die Webseite "Correctiv", auf welche oben mal jemand verlinkte, ist
> jedoch keine vertrauenswürdige Quelle.

Oh? Wer sagt das, du? Derjenige, der seine "nachweisliche 
Tatsachenfeststellung" nicht mal ansatzweise untermauern kann?

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> vn n. schrieb:
>> Was lernen wir daraus?
>
> Daß der Rechtsstaat kaputt ist

So weit würde ich nicht gehen, so lange man ein Fehlurteil in der 
nächsten Instanz bekämpfen kann, ist der Rechtsstaat nicht kaputt.

Cyblord -. schrieb:
> Lieber ein Richter der mehr Redefreiheit zu lässt, als ein Richter der
> Diese zu sehr einschränkt.
>
> Lieber 10 Kriminelle in Freiheit, als ein Unschuldiger im Knast.

Äh, der Richter hat den Beleidigungsparagraphen mit diesem Urteil quasi 
abgeschafft, was hat das mit Redefreiheit zu tun?
Wenn "Paädophilen-Trulla" keine Beleidigung ist, was ist dann überhaupt 
als Beleidigung einzustufen?

Cyblord -. schrieb:
> So was gibt es in D nicht. Wenn dann nur bei höchstrichterlichen
> Urteilen (BGh z.B.). Ansonsten kann jeder Richter bei jedem Fall wieder
> neu entscheiden.
> Wir sind nicht in den USA wo Präzedenzfälle geschriebene Gesetze
> ersetzen.

Das war Zynismus. Scheinbar muss man das jetzt extra dran schreiben...

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Wer muss nun seine Behauptungen belegen und wer muss das nicht? Alle
> anderen, nur Du nicht?

Was Du musst und was nicht weiss ich nicht. Jedenfalls muss ich meine 
Behauptungen nicht belegen. Es ist zum Glück noch nicht strafbar, 
Behauptungen aufzustellen.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Es ist zum Glück noch nicht strafbar,
> Behauptungen aufzustellen.

Das behauptet ja auch keiner. Du solltest an deiner Lesekompetenz 
arbeiten.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Jedenfalls muss ich meine
> Behauptungen nicht belegen.

Naja, wenigstens hast Du jetzt endlich selbst erkannt und eingestanden 
daß Deine "nachweisliche" Tatsache auch nur eine unbelegte Behauptung 
ist und nichts weiter. Das war aber eine ganz schön schwere Geburt.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Jedenfalls muss ich meine
> Behauptungen nicht belegen. Es ist zum Glück noch nicht strafbar,
> Behauptungen aufzustellen.

Natürlich musst du das nicht.
Wenn du aber mehrfach behauptest, etwas wäre "nachweislicher Fakt", 
diesen Nachweis aber auf mehrfache Nachfrage nicht fähig bist zu 
erbringen, werden dich möglicherweise manche für dumm halten.
Vor allem, wenn du ständig rumheulst dass andere ihre Behauptungen nicht 
untermauern, obwohl sie dies ja tun.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem spielt es überhaupt keine Rolle ob das Video gesponsort war 
oder nicht, dieses dumme Geplänkel über Nebensächlichkeiten soll nur vom 
eigentlichen Thema ablenken.

Denn selbst wenn es oben in der Ecke die Einblendung "Werbung" gehabt 
hätte, mit den identischen Inhalten, von der selben Person auf die selbe 
Weise vorgetragen hätte es das selbe Gewicht und die selbe Wirkung 
gehabt, denn eine formelle Einblendung in der Ecke ändert nichts am 
Inhalt des Gesagten.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Außerdem spielt es überhaupt keine Rolle ob das Video gesponsort
> war
> oder nicht, dieses dumme Geplänkel über Nebensächlichkeiten soll nur vom
> eigentlichen Thema ablenken.
>
> Denn selbst wenn es oben in der Ecke die Einblendung "Werbung" gehabt
> hätte, mit den identischen Inhalten, von der selben Person auf die selbe
> Weise vorgetragen hätte es das selbe Gewicht und die selbe Wirkung
> gehabt, denn eine formelle Einblendung in der Ecke ändert nichts am
> Inhalt des Gesagten.

Doch eben schon, weil über alle Parteien ausser die Grünen gewettert 
wird. Aber die Grünen machen ja sicher auch nicht alles perfekt. 
(Stichwort "Langstreckenluisa")

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Doch eben schon, weil über alle Parteien ausser die Grünen gewettert
> wird.

Na und? Wo ist das Problem? Niemand verbietet der Privatperson Rezo 
einer bestimmten politischen Partei nahe zu stehen, er hat keine 
politische Keuschheit vor dem heiligen Youtube-Rat geschworen, er ist zu 
nichts verpflichtet! Er dürfte sich sein Parteilogo sogar auf die Stirn 
tätowieren und die Haare grün färben wenn er wollte!

Aber nichts davon ändert etwas an dem hier zum Streit anhängigen 
Wahrheitsgehalt der einzelnen Aussagen des besagten Videos, den 
Wahrheitsgehalt kann man vollkommen losgelöst von alledem analysieren.

> Aber die Grünen machen ja sicher auch nicht alles perfekt.
> (Stichwort "Langstreckenluisa")

Dann dreh doch einfach mal ein virales Video über die Zerstörung der 
Grünen wenn Dir das Thema so sehr am Herzen liegt, es ist Dir zum Glück 
(noch) erlaubt in diesem Lande! Wir alle freuen uns schon sehr darauf!

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:

> Doch eben schon, weil über alle Parteien ausser die Grünen gewettert
> wird. Aber die Grünen machen ja sicher auch nicht alles perfekt.
> (Stichwort "Langstreckenluisa")

Also ICH wetter oft und gerne über die Grünen. Zählt das denn gar nichts 
für dich? Ich bin tief getroffen!

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Doch eben schon, weil über alle Parteien ausser die Grünen gewettert
> wird.

Faktisch falsch. Er hat soweit ich weiß weder die Freien Wähler, die 
Grauen, die Lilanen, die MLPD und zich andere Parteien erwähnt, die sich 
jede Periode zur Wahl aufstellen.
Außerdem hat er nichtdeutsche Parteien so gar nicht erwähnt wenn ich 
mich recht erinnere.

Und selbst wenn, macht das seine Argumente jetzt schlecht? Hatte 
Einstein Unrecht mit seinen Theorien weil er sich nicht der Biologie 
widmete? Also echt jetzt, komm mal klar. Du tust ja förmlich so, als 
dürften Menschen keine politische Affiliation haben und müssten in jeder 
Hinsicht neutral bleiben.

von vn n. (wefwef_s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Also echt jetzt, komm mal klar. Du tust ja förmlich so, als
> dürften Menschen keine politische Affiliation haben und müssten in jeder
> Hinsicht neutral bleiben.

Na, solang du die gleichen politischen Ansichten wie Johnny B. hast, ist 
ja eh alles in Ordnung...

von René H. (mumpel)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube mag eine Bereicherung. Aber leider findet man unter dem ganzen 
Müll das Gute nicht. Das meiste auf Youtube ist doch nur 
Selbstdarstellung.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Youtube mag eine Bereicherung. Aber leider findet man unter dem ganzen
> Müll das Gute nicht. Das meiste auf Youtube ist doch nur
> Selbstdarstellung.

Aha, nur weil also DU das Gute nicht findest, tut "man" das auch?

von René H. (mumpel)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ja wenn man über jeden Dreck lacht findet man sicher alles. 😉

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Außerdem hat er nichtdeutsche Parteien so gar nicht erwähnt

Ja eben, nun sollte sogar Dir langsam ein Licht aufgehen, dass es sich 
um Wahlpropaganda handelte.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Ja eben, nun sollte sogar Dir langsam ein Licht aufgehen, dass es sich
> um Wahlpropaganda handelte.

Vielleicht, vielleicht auch nicht.
Unabhängig davon ob er den Zuschauer zum Grün-Wählen propagieren möchte 
oder nicht: inhaltlich hat er Recht.

Ich gehe weiter davon aus dass auch du die inhaltliche Korrektheit des 
Videos anerkennst denn bisher hast du keine der zahlreichen 
Gelegenheiten genutzt seine Aussagen zu widerlegen oder seine Quellen zu 
falsifizieren.
Freut mich dass wir einer Meinung sind.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> D.-Chr. G. schrieb:
>> Außerdem hat er nichtdeutsche Parteien so gar nicht erwähnt
>
> Ja eben, nun sollte sogar Dir langsam ein Licht aufgehen, dass es sich
> um Wahlpropaganda handelte.

Ja und wenn? Was ist der Unterschied zu den Leutchen die in der 
Fußgängerzone Kugelschreiber und Luftballons mit Parteilogo verteilen? 
Mit den Krakelern auf den Bühnen auf Marktplätzen im Wahlkampf? Jeder 
darf doch für oder gegen eine Partei sein und dies öffentlich verkünden. 
Sogar ohne jegliche Argumente.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Ja eben, nun sollte sogar Dir langsam ein Licht aufgehen, dass es sich
> um Wahlpropaganda handelte.

Möglich, und? Wenn diese faktenbasiert ist, wo ist das Problem? Was ist 
schlimm daran, wenn Leute gebildet werden und verifizierbare Fakten 
präsentiert bekommen? Warum stört es dich nicht, wenn die AfD Lüge nach 
Lüge verbreitet, um auf Wählerfang zu gehen? Vielleicht weil es deinem 
Weltbild entspricht? Komm mal runter und tu nicht so, als wärst du etwas 
Besseres.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Warum stört es dich nicht, wenn die AfD Lüge nach
> Lüge verbreitet, um auf Wählerfang zu gehen? Vielleicht weil es deinem
> Weltbild entspricht?

Ach, nun komm! Die AfD konnte ja noch nicht zeigen, daß sie ihre 
Versprechen auch umsetzt, man lässt sie ja nicht. Aber, die werden es 
denen schon noch zeigen!



*dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten. Wer diesen für Fakten 
hält und oder als Fakten weiterverbreitet, ...


 dem passiert auch nichts.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ja und wenn? Was ist der Unterschied zu den Leutchen die in der
> Fußgängerzone Kugelschreiber und Luftballons mit Parteilogo verteilen?

Der Unterschied ist, dass sie dies nicht während des Schulunterrichts in 
Klassenzimmern tun.

von Der Freundliche Gast X. (Firma: mc.net) (friendly_offtopic)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Video enthält Ungenauigkeiten, falsche Quelleninterpretationen / 
Schlussfolgerungen etc.

https://www.stern.de/politik/deutschland/rezo--das-anti-cdu-video-im-faktencheck---wo-hat-der-youtuber-recht--8724896.html

https://www.tagesspiegel.de/politik/die-cdu-und-das-youtube-video-womit-rezo-recht-hat-und-was-einseitig-ist/24377102.html

Es gibt auch ausschweifendere Quellen, die es weiter ausführen, die aber 
teilweise widerrum auch ungenau sind etcpp.

Ein plumpes "er hat recht" - "er hat unrecht" führt zu nichts. So ein 
Video dürfte über jede größere Partei produzierbar sein und über jedes 
einzelne Thema in dem Video kann man tagelang für-und-wider diskutieren.

Ich denke, die große Masse der Menschen ist nicht so doof wofür der 
einzelne Erleuchtete (grün wie blau) sie manchmal halten mag und der 
meiste Medienhype geht Otto Normal am Allerwertesten vorbei, weil er 
seine Zeit anders verbringt als in irgendwelchen 
Twitterdiskussionsblasen und im Alltag auch andere Probleme zu 
bewältigen hat. Und die meisten erkennen auch die Einseitigkeit und 
wissen das einzuordnen.

Das Medium Youtube steht jeder Interessensgruppe gleichermaßen offen, 
dass es Leute gibt die es effizienter zu nutzen wissen als andere, so 
ist das halt.

Ich plädiere einfach mal für ein entspanntes "Locker durch die Hose 
atmen":

https://www.nzz.ch/feuilleton/steven-pinker-wie-werden-die-20er-jahre-es-gibt-hoffnung-ld.1532720

Ich muss mich schließlich auch damit abfinden, dass es in absehbarer 
Zeit keine liberal-soziale Regierung geben wird ;)

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Ich plädiere einfach mal für ein entspanntes "Locker durch die Hose
> atmen"

👍

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Ja und wenn? Was ist der Unterschied zu den Leutchen die in der
>> Fußgängerzone Kugelschreiber und Luftballons mit Parteilogo verteilen?
>
> Der Unterschied ist, dass sie dies nicht während des Schulunterrichts in
> Klassenzimmern tun.

Er tat es auf Youtube und nicht im Klassenzimmer.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Cyblord -. schrieb:
>>> Ja und wenn? Was ist der Unterschied zu den Leutchen die in der
>>> Fußgängerzone Kugelschreiber und Luftballons mit Parteilogo verteilen?
>>
>> Der Unterschied ist, dass sie dies nicht während des Schulunterrichts in
>> Klassenzimmern tun.
>
> Er tat es auf Youtube und nicht im Klassenzimmer.

Der Lehrkörper brachte diese einseitige Parteipropaganda in den 
Unterricht. Rezo kann dafür nichts, das ist richtig.

Bei Religionsthemen ist der Lehrkörper ja angehalten, alle Symbole wie 
Jesuskreuze und dergleichen zu entfernen und alle Religionen gleich zu 
behandeln. Bei Politikthemen scheint eine neutrale Haltung jedoch nicht 
so wichtig zu sein wie bei Religionsangelegenheiten.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Ja eben, nun sollte sogar Dir langsam ein Licht aufgehen, dass es sich
> um Wahlpropaganda handelte.

Na und? Ist das verboten?

Natürlich ist das Wahlpropaganda, wenn jemand sagt "Wähle nicht die CDU" 
oder wen auch immer.

: Bearbeitet durch User
von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Der Unterschied ist, dass sie dies nicht während des Schulunterrichts in
> Klassenzimmern tun.

Ah ok, dann waren diese Besuche der Jungen Union in Sozialkunde, bei 
denen diese wollten, dass wir der JU eintreten was ganz anderes. Git it 
;-)

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Ich plädiere einfach mal für ein entspanntes "Locker durch die Hose
> atmen":
>
> 
https://www.nzz.ch/feuilleton/steven-pinker-wie-werden-die-20er-jahre-es-gibt-hoffnung-ld.1532720

Pinker hätte ich da nicht zitiert, da dieser Studien falsch 
interpretiert und Statistiken schneidet, um sein Narrativ zu füttern. 
Tatsächlich hat ein Youtuber Pinker sein Buch gelesen und kritisiert, 
hier der Link:

Youtube-Video "Steven Pinker is a Stupid Idiot (ft. Douglas Lain, Ben Burgis, The Normie Times, Jackie Fox & more!)"

Der Titel ist sehr plump, den mag ich nicht aber es geht ja eh um den 
Inhalt.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Youtube-Video "Steven Pinker is a Stupid Idiot (ft. Douglas Lain, Ben
> Burgis, The Normie Times, Jackie Fox & more!)"
>
> Der Titel ist sehr plump, den mag ich nicht aber es geht ja eh um den
> Inhalt.

Dazu sei aber gesagt, dass man auch immer selber die angegebenen Quellen 
prüfen sollte und der Macher des Videos hat diese gut repräsentiert.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorname N. schrieb:
> Internet im Altenheim ? in Deutschland? Träum mal schön weiter :-) Da
> gibts nur Mikrowellenfrass, die tägliche Kirchenchorgruppe und einmal
> vollgeschissene Windel am Tag. Und das für schlappe 3000€ im Monat.

Altenheimneubau. Schön jedes Zimmer mit FTTH-Anschluss.

von Der Freundliche Gast X. (Firma: mc.net) (friendly_offtopic)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Youtube-Video "Steven Pinker is a Stupid Idiot (ft. Douglas Lain, Ben
> Burgis, The Normie Times, Jackie Fox & more!)"
>
> Der Titel ist sehr plump, den mag ich nicht aber es geht ja eh um den
> Inhalt.

D.-Chr. G. schrieb:
> Dazu sei aber gesagt, dass man auch immer selber die angegebenen Quellen
> prüfen sollte und der Macher des Videos hat diese gut repräsentiert.

Habe nicht die Muße 1:40h YT-Video reinzuziehen, aber die Quellenliste 
und der Kanal des Autors scheint mir eine Zusammenstellung dessen zu 
sein, was die far-left Mottenkiste so hergibt. Dass derjenige dann 
nichts mit Pinker und vermutlich auch nichts mit Hans Rosling anfangen 
kann liegt in der Natur der Sache. Tatsache bleibt, dass es in der Welt 
im Gesamten aufwärts und nicht abwärts geht, auch wenn das immer wieder 
verklärt werden soll, aus welchen Motiven heraus auch immer. Genug 
gesagt meinerseits, bin wieder raus aus dem Faden.

: Bearbeitet durch User
von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Habe nicht die Muße 1:40h YT-Video reinzuziehen, aber die Quellenliste
> und der Kanal des Autors scheint mir eine Zusammenstellung dessen zu
> sein, was die far-left Mottenkiste so hergibt.

Also kein Argument, nur "ööhhh das ist far left mimimi". Auch gut.

Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Dass derjenige dann
> nichts mit Pinker und vermutlich auch nichts mit Hans Rosling anfangen
> kann liegt in der Natur der Sache.

Wenn Pinker aber lügt, und das in diesem Video nachgewiesen wird, wo 
bedeutet das, die Leute können damit nichts anfangen?

Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Tatsache bleibt, dass es in der Welt
> im Gesamten aufwärts und nicht abwärts geht, auch wenn das immer wieder
> verklärt werden soll, aus welchen Motiven heraus auch immer.

Das stimmt eben nicht. Armut ist gewachsen bspw. Ebenso andere Faktoren, 
das wird in dem Video und den Quellen eben sehr gut dargestellt. Nur 
weil 99% der Leute in den USA einen Kühlschrank oder einen TV besitzen 
bedeutet nicht, dass es denen besser ging als ihren Eltern oder 
Großeltern.

Ich verstehe das nicht wie man sich weigern kann, die Quellen nd das 
Video überhaupt mal in Betracht zu ziehen aber schon eine Meinung haben 
will. Aber naja, jedem seins.

von Johnny B. (johnnyb)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Das stimmt eben nicht. Armut ist gewachsen bspw. Ebenso andere Faktoren,
> das wird in dem Video und den Quellen eben sehr gut dargestellt.

Das ist eine Lüge, richtig ist, dass die Armut gesunken ist.
Beleg siehe Screenshot im Anhang aus diesem Dokument:
https://openknowledge.worldbank.org/bitstream/handle/10986/30418/9781464813306.pdf

von Der Freundliche Gast X. (Firma: mc.net) (friendly_offtopic)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Das stimmt eben nicht. Armut ist gewachsen bspw. Ebenso andere Faktoren,
> das wird in dem Video und den Quellen eben sehr gut dargestellt. Nur
> weil 99% der Leute in den USA einen Kühlschrank oder einen TV besitzen
> bedeutet nicht, dass es denen besser ging als ihren Eltern oder
> Großeltern.

Siehst du, da fängt es schon an. Von welcher Armut reden wir bitte? 
Pinker (in dem Artikel) und ebenso Rosling sprechen von absoluter Armut 
auf der Welt, die ist klar definiert und diese geht stetig zurück. Fakt. 
Ansonsten gibt es zahlreiche Definitionen von relativer Armut, da kann 
man sich dann aussuchen was dem persönlichen politischen Standpunkt 
entspricht.
Pinkers Buch kenne ich nicht, das von Rosling schon, Pinker habe ich 
jetzt nur diesen Artikel gebracht.

D.-Chr. G. schrieb:
> Ich verstehe das nicht wie man sich weigern kann, die Quellen nd das
> Video überhaupt mal in Betracht zu ziehen aber schon eine Meinung haben
> will.

Naja, Zitat über sich selbst:

"This channel seeks to not only promote a Marxist perspective, to 
challenge and debunk right wing and liberal talking points, but also to 
confront counterproductive trends on the Left. I want to make this 
channel accessible to conservative, centrist and ostensibly apathetic 
audiences who might not otherwise get to experience solid Marxist 
critiques of the world around them."

Also, er möchte mir eine marxistische Sichtweise bieten, gut, daher auch 
meine Annahme, dass es sich um far-left Inhalt handelt. Kann er 
natürlich tun. So jemand nehme ich ebenso ernst wie jemand der mir eine 
nationalsozialistische Sichtweise bieten möchte. So, nun bin ich aber 
wirklich raus und hinterlasse folgende Buchempfehlung:

https://www.amazon.de/Das-kalte-Herz-Kapitalismus-andauernden/dp/387134754X

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Das ist eine Lüge, richtig ist, dass die Armut gesunken ist.
> Beleg siehe Screenshot im Anhang aus diesem Dokument:
> 
https://openknowledge.worldbank.org/bitstream/handle/10986/30418/9781464813306.pdf

https://qz.com/africa/1428639/world-banks-measure-of-poverty-is-flawed/

Deren Berrechnung lässt wichtige Faktoren aus und bemisst die 
Armutsgrenze mit 1,9$ am Tag. Setzt man diese Grenze höher auf einen 
repräsentativeren Wert, verändert sich der Graph deutlich.

Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Also, er möchte mir eine marxistische Sichtweise bieten, gut, daher auch
> meine Annahme, dass es sich um far-left Inhalt handelt.

Der Kanal sicherlich. Aber nicht jede Quelle. Zumal die politische 
Richtung dahinter doch irrelevant ist, wenn die Fakten stimmen. Auch 
hier wird wieder nicht auf seine Argumente eingegangen, sondern die 
politische Affiliation. Das, was hier schon die ganze Zeit kritisiert 
wird.

Der Freundliche Gast X. schrieb:
> Siehst du, da fängt es schon an. Von welcher Armut reden wir bitte?
> Pinker (in dem Artikel) und ebenso Rosling sprechen von absoluter Armut
> auf der Welt, die ist klar definiert und diese geht stetig zurück.

Ja, weil die Worldbank seit Jahren mit 1,9$ rechnet und diese Grenze 
nicht anpasst. Ist bei steigenden Lebenshaltungskosten eben etwas 
kontraproduktiv. Und diese klare Definition absoluter Armut ist eben ein 
Widerpsruch in sich. Die Worldbank legt diese Grenze fest. Das macht 
diese Armut genauso relativ wie die, bei der eine höhere Grenze 
festgelegt wird. Der Begriff absolut wird von Pinker sehr freizügig 
verwendet und verliert dadurch seine Bedeutung bzw. wird dadurch 
suggeriert, diese Armutsgrenze der Worldbank habe einen höheren 
Wahrheitsgehalt als andere Armutsgrenzen.

Der Freundliche Gast X. schrieb:
> So jemand nehme ich ebenso ernst wie jemand der mir eine
> nationalsozialistische Sichtweise bieten möchte.

Autsch. Aber ok, deine Meinung. Ich sehe zwischen den beiden ideologien 
eben deutliche Unterschiede. Aber auch Historiker und 
Politikwissenschaftler. Außer natürlich man glaubt an die vielfach 
widerlegte Hufeisentheorie ;-)

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Deren Berrechnung lässt wichtige Faktoren aus

Hier stört es Dich also wenn etwas weggelassen wird.
Beim Rezo Video fandest Du es gut.

D.-Chr. G. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Das ist eine Lüge, richtig ist, dass die Armut gesunken ist.
>> Beleg siehe Screenshot im Anhang aus diesem Dokument:
>>
> 
https://openknowledge.worldbank.org/bitstream/handle/10986/30418/9781464813306.pdf
>
> https://qz.com/africa/1428639/world-banks-measure-of-poverty-is-flawed/
>
> bemisst die
> Armutsgrenze mit 1,9$ am Tag. Setzt man diese Grenze höher auf einen
> repräsentativeren Wert, verändert sich der Graph deutlich.

Und warum sollte man die Armutsgrenze höher setzen? Nur dass sie besser 
in Dein eigenes Weltbild passt?

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Hier stört es Dich also wenn etwas weggelassen wird.
> Beim Rezo Video fandest Du es gut.

WDer Vergleich hinkt massiv. Eine Analogie für dich: Wenn dein Arzt dir 
bescheinigt, dass du Krebs hast und er dich nicht über Diabetes 
aufklärt, ist das irrelevant. Würde er aber Informationen bezüglich 
Therapien zur Krebsheilung verheimlichen, würde es schon Konsequenzen 
für dich haben.

Johnny B. schrieb:
> Und warum sollte man die Armutsgrenze höher setzen? Nur dass sie besser
> in Dein eigenes Weltbild passt?

Weil es von mehreren Organisationen berechnet wurde und sich gezeigt 
hat, dass die Grenze der Worldbank zu niedrig ist für die heutigen 
notwendigen Mittel der Grundversorgung. Lies den Artikel, ich kann dir 
dazu auch gern weitere verlinken, da wird das nämlich erklärt.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Und warum sollte man die Armutsgrenze höher setzen? Nur dass sie besser
>> in Dein eigenes Weltbild passt?
>
> Weil es von mehreren Organisationen berechnet wurde

Dass irgendwelche Wohltätigkeitsorganisationen die Armutsgrenze höher 
setzen würden ist logisch, sonst würden sie sich ja ins eigene Knie 
schiessen.

von D.-Chr. G. (wasyl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Dass irgendwelche Wohltätigkeitsorganisationen die Armutsgrenze höher
> setzen würden ist logisch, sonst würden sie sich ja ins eigene Knie
> schiessen.

Natürlich, selbiges wäre doch der Fall wenn die Worldbank zugeben 
müsste, dass Armut doch nicht sinkt und in Betracht dessen, dass das 
Beenden heutiger Armut viel einfacher wäre als vor 100 Jahren würde es 
deren Position umso mehr schwächen. Du tust ja förmlich so als würde das 
bei der Worldbank nicht der Fall sein. Anhand der expliziten 
Berechnungen dieser Grenzen finde ich die höher angesetzten aber 
repräsentativer, da diese detaillierter auf die realistischen 
lebenszustände auf der ganzen Welt eingehen. Wie gesagt, wenn du 
ernsthaftes Interesse daran hast, kann ich dir diese konkreten 
Berechnungen auch zukommen lassen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Natürlich, selbiges wäre doch der Fall wenn die Worldbank zugeben
> müsste, dass Armut doch nicht sinkt und in Betracht dessen, dass das
> Beenden heutiger Armut viel einfacher wäre als vor 100 Jahren würde es
> deren Position umso mehr schwächen.

Inwiefern würde es deren Position schwächen? Die Worldbank selbst kann 
sowieso wenig tun. Wenn dann die Mitgliedsländer.
Und wer auch immer behauptet, es wäre so einfach Armut zu bekämpfen, den 
kann man ohnehin nicht ernst nehmen.

> Anhand der expliziten
> Berechnungen dieser Grenzen finde ich die höher angesetzten aber
> repräsentativer, da diese detaillierter auf die realistischen
> lebenszustände auf der ganzen Welt eingehen.
> Wie gesagt, wenn du
> ernsthaftes Interesse daran hast, kann ich dir diese konkreten
> Berechnungen auch zukommen lassen.

Das ist halt wie mit Statistiken oder Studien. Man kann sich jedes 
gewünschte Ergebnis herrechnen. Das führt zu nichts.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.-Chr. G. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Es ist zum Glück noch nicht strafbar,
>> Behauptungen aufzustellen.
>
> Das behauptet ja auch keiner. Du solltest an deiner Lesekompetenz
> arbeiten.

Doch, ich behaupte, dass das Aufstellen von Behauptungen sehr wohl 
strafbar sein kann.

Wer es nicht glaubt,  der lese zB §§ 164,186, 187, 241 a StGB.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
>> Das behauptet ja auch keiner. Du solltest an deiner Lesekompetenz
>> arbeiten.
>
> Doch, ich behaupte, dass das Aufstellen von Behauptungen sehr wohl
> strafbar sein kann.

Ich behaupte, man hätte den Thread übers WE sterben lassen sollen 
anstatt ihn zu reaktivieren.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Ich behaupte, man hätte den Thread übers WE sterben lassen sollen

Dann entziehst du mir aber die Johnny B Negativbewertungsgrundlage.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>>> Das behauptet ja auch keiner. Du solltest an deiner Lesekompetenz
>>> arbeiten.
>>
>> Doch, ich behaupte, dass das Aufstellen von Behauptungen sehr wohl
>> strafbar sein kann.
>
> Ich behaupte, man hätte den Thread übers WE sterben lassen sollen
> anstatt ihn zu reaktivieren.

Ich behaupte zusätzlich,dass Deine Zitiertechnik ohne Not suboptimal 
ist.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.