mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gibt es eigentlich keine deutschsprachigen " Freaks " wie diesen ?


Autor: Vielleicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine Leute die Kompetenz und den inneren Wunsch haben ihr wissen an 
andere weiter zu geben. Ok, über Kompetenz kann ich bei diesem Mann 
natürlich nichts sagen, da ich sie selber nicht habe und zweitens gar 
nicht genau verstehe wovon dieser Mann redet, da meine Muttersprache nun 
mal deutsch ist und mein Schulenglisch bei diesem Fachenglisch natürlich 
nicht zu gebrauchen ist.

http://www.eevblog.com/2011/01/17/eevblog-139-lets...

: Verschoben durch Moderator
Autor: soxxo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: HutHut (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Joachim ... (joachim_01)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
>bei diesem Fachenglisch natürlich nicht zu gebrauchen ist.
Der redet kein Fachenglisch.

Analog dazu: Von amerikanischen Unis finden sich tausende 
Vorlesungsvideos im Netz, ebenso von indischen. Von deutschen Unis 
findet man praktisch gar nichts - außer das irgendwelcher 
Verwaltungskram oder Rahmengesetze erörtert werden oder ein als Bär 
verkleideter Idiot durch den Hörsaal rennt.

Schwach.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim ... schrieb:
> Von deutschen Unis findet man praktisch gar nichts

Das liegt wohl an irgend welchen extrem bornierten 
Urheberrechtsgeschichten. Dabei wäre das so eine schöne Standortpflege. 
Die Amis haben das längst erkannt.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn eine Uni die Vorlesungen ohne Passwortschutz online stellt. 
Dann können doch das auch Studenten der Konkurrenz-Uni sehen.

Autor: A. $nachname (mikronom)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Joachim ... schrieb:
>> Von deutschen Unis findet man praktisch gar nichts
>
> Das liegt wohl an irgend welchen extrem bornierten
> Urheberrechtsgeschichten.

Du hast (mal wieder) keine Ahnung. Das Urheberrecht stellt hierbei kein 
Hindernis dar.

> Dabei wäre das so eine schöne Standortpflege.

Warum sollte man solche Videos drehen (das ist ein höllischer Aufwand, 
ich habe das schon bei zwei Vorlesungen mitgemacht) und sie auch noch 
kostenlos ins Netz stellen, wenn (a) die Studenten sowieso zur Vorlesung 
kommen und (b) wir unseren (angeblichen) Fachkräftemangel eher mit 
jungen Indern als mit aus/weiter/fortgebildeten Deutschen decken können? 
Warum sollte eine Uni das tun, was hat sie davon?

Ein Prof wird auch eher nach seinen Publikationen bewertet, nicht nach 
seinen Vorlesungen. Welches Interesse sollte auch der Prof haben, sowas 
zu tun?

> Die Amis haben das längst erkannt.

Wir sind aber (zum Glück) keine Amis und haben auch keine 
Milliardenbudgets an deutschen Hochschulen. Und dankenswerterweise auch 
keine 4- oder 5-stelligen Semestergebühren.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert schrieb:
> Aber wenn eine Uni die Vorlesungen ohne Passwortschutz online stellt.
> Dann können doch das auch Studenten der Konkurrenz-Uni sehen.

Nein, das wäre nicht das Problem. Viel schlimmer ist, dass dann jeder 
sehen kann dass die Skripten alle schamlos voneinander abgekupfert sind 
und qualitativ meist unterirdisch, da Lehre nur eine lästige 
Dienstpflicht ist (für die man aber Gott sei Dank seine Mitarbeiter hat) 
und keine Drittmittel bringt.

Aber an unserer Uni werden tatsächlich Videos gedreht von Grund- und 
Hauptvorlesungen und den Studenten zur Verfügung gestellt.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel -------- (root)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich 2002 mein Studium angefangen habe, hat kein einziger Prof
seine Pdf Unterlagen passwort-geschützt. Später gegen Ende
des Studiums gab es nur einige Ausnahmenvorlesungen, bei denen die 
Skripte
frei heruntergeladen werden konnten. Noch besser ist es, wenn es gar
keine Skripte gibt und nur die eigenen Bücher empfohlen werden.

Autor: Joachim ... (joachim_01)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>http://www.video.uni-erlangen.de/
Ergibt:
Grundlagen der Elektrotechnik I für Medizintechnik 2012/2013
Geschützte Daten - Zugriff/Freigabe nur über den zugehörigen 
StudOn-Kurs möglich

Weiter so, Deutschland!

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja manche Prof haben nur zugestimmt unter der Auflage das nicht für 
jeden zugänglich zu machen

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da allerdings auch viele frei zugängliche Vorlesungen, und zwar 
durchaus hochwertige (Prof. Hornegger z.B.).

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz schrieb:
> Es gibt da allerdings auch viele frei zugängliche Vorlesungen, und zwar
> durchaus hochwertige (Prof. Hornegger z.B.).

Und die sind auch echt gut vom Hornegger.

Autor: Joachim ... (joachim_01)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab bei yt keine gefunden.

Autor: Tim Seidel (maxxie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi $nachname schrieb:
> Du hast (mal wieder) keine Ahnung. Das Urheberrecht stellt hierbei kein
> Hindernis dar.

Oh doch.
Für die Lehre gelten zwar andere Regeln bzw Ausnahmen, aber bei der 
ungeschützen Bereitstellung greift das nicht in jedem Fall (Ist das dann 
noch pürimär Lehrverwendung, wenn jeder darauf zugreifen kann?). Ein 
Prof darf auch nicht beliebig kopieren. Es dürfte kaum ein Fach geben 
bei denen nicht ausgiebig zitiert wird und schon hat man ein Bein auf 
sehr wackeligem Boden.

An meiner Uni gibt/gab es immer entsprechende Aufzeichungen (z.B. ganze 
Vorlesungsreihen gecaptured) und Materialien online, jedoch nur für 
diejenigen, die auch die Kurse belegt haben/hatten.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim ... schrieb:
> Ich hab bei yt keine gefunden.
Es gibt auch ein Leben ausserhalb dieses Videoportals...

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht schrieb:
> Ich meine Leute die Kompetenz und den inneren Wunsch haben ihr wissen an
> andere weiter zu geben. Ok, über Kompetenz kann ich bei diesem Mann
> natürlich nichts sagen, da ich sie selber nicht habe und zweitens gar
> nicht genau verstehe wovon dieser Mann redet, da meine Muttersprache nun
> mal deutsch ist und mein Schulenglisch bei diesem Fachenglisch natürlich
> nicht zu gebrauchen ist.
>
> 
http://www.eevblog.com/2011/01/17/eevblog-139-lets...

Sein Englisch ist wirklich simpel und die paar Fachbegriffe die er 
benutzt kennt man, wenn man mal ein paar Datenblätter gelesen hat.
Das was ich bisher gesehen habe ist vom fachlichen Inhalt so auf 
Berufsausbildungsniveau + Berufserfahrung einzuordnen (meine Meinung), 
was er wirklich drauf hat kann man schlecht einschätzen. Ein "Problem" 
ist da sicher das er von dem Geld lebt und damit das Niveau für eine 
ausreichende Zuschauerzahl nicht zu hoch setzen kann.
Wenn er mit DGLen und Laplace-Trafos für Regelungen oder 
Hochfrequenztechnik anfangen würde dann brechen ihm bestimmt die 
"Klick-Einnahmen" weg, mit Geräte aufschrauben und ein bischen 
Schaltungserklärung ist das Zielpublikum halt sehr viel größer. Zum 
nebenbei anschauen ist es ganz unterhaltsam.

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> gar
> nicht genau verstehe wovon dieser Mann redet, da meine Muttersprache nun
> mal deutsch ist und mein Schulenglisch bei diesem Fachenglisch natürlich
> nicht zu gebrauchen ist.

Ich würde Dir empfehlen Dein Englisch zu verbessern. Du brauchst es 
mindestens um die Datenblätter, Application Notes, Reference Manuals,... 
der Bauteilhersteller zu verstehen.

Probier einfach mal die nächsten paar DVDs die Du Dir anschaust auf 
Englisch umzustellen. Fang vielleicht mit einer an die Du schon auf 
deutsch kennst. Bei der ersten wirst Du vielleicht nur nen kleinen Teil 
verstehen, das wird aber schnell besser.

Oder wenn Du nen Roman von nem englischssprachigen Autor lesen willst - 
kauf ihn auf englisch und nicht auf deutsch. Ist am Anfang vielleicht 
etwas zäh, aber auch das wird schnell besser.

So brauchst Du keine teuren Kurse sondern lernst das quasi nebenbei in 
Deiner Freizeit. Glaub mir, das machst sich auch beruflich schnell 
bezahlt.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Das liegt wohl an irgend welchen extrem bornierten
> Urheberrechtsgeschichten.

Vielleicht nicht unbedingt das.

Aber in Deutschland gibt es ja diesen Abmahn-Irrsinn. Und da überlegt 
man es sich lieber 100-mal, ehe man was veröffentlicht, wo vielleicht 
irgendne Vorschrift nicht beachtet wird, unerlaubt ein Gerät abgebildet 
ist, der Nachbau Gefahren bergen könnte usw. usw.

Sein T-Shirt mit dem 555 drauf könnte man so in Deutschland bestimmt 
nicht zeigen. Da würde ruckzuck ne Abmahnung ins Haus flattern, daß man 
unerlaubt Schaltpläne kopiert.


Peter

Autor: Joachim ... (joachim_01)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
>Abmahn-Irrsinn.
Ich weiß nicht.
Manchmal denke ich viel eher, daß das Verhältnis der Amerikaner wie das 
der Deutschen zu Technik und Wissenschaft sich überall und auf allen 
Gebieten der Gegenwart völlig unterschiedlich abbildet.

Curiosity wäre in Deutschland nicht möglich weil ein Plutonium-Generator 
bei einem Absturz der Rakete explodieren könnte.

Die Uni Mainz ("Sportwissenschaft") bekommt zum Ausbau 1Mrd EUR. 
Zukunftsrelevant?

In D. sind Gelder für F&E für High-Tech-Waffen per se böse, in Amerika 
nicht.

Stanford machte zusammen mit Apple eine Video-Reihe über Cocoa für 
App-Entwickler. So etwas würde an der Uni Berlin vermutlich vom AStA mit 
Mißtrauen und Protesten begleitet. In Amerika undenkbar.

Ich könnte tausend Beispiele aufzählen. Amerika und Deutschland haben 
einen mMn kuturell begründeten unterschiedlichen Wissensdurst. Wir haben 
einfach nicht die Kultur uns für Technik so sehr zu begeistern wie die 
Amerikaner das tun. Stattdessen herrscht bei uns eine sozialistische 
Grundstimmung die wenig Interesse an freiwilliger Leistung und 
Weiterkommen zeigt. Nicht umsonst nennen die Amerikaner Europa spöttisch 
"EUSSR" oder sogar "EURABIA".

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim ... schrieb:

> Ich könnte tausend Beispiele aufzählen. Amerika und Deutschland haben
> einen mMn kuturell begründeten unterschiedlichen Wissensdurst.

Den Eindruck habe ich nicht.
Was hier (angenehmerweise) oft fehlt, ist der Hype um irgendetwas Neues.

Meiner Erfahrung nach neigen viele US-Bürger (zumindest die Ings, mit 
denen wir zu tun haben), dazu, anfangs immer unheimlich euphorisch zu 
sein und gute Leistung zu bringen, lassen dann aber die Ausdauer 
vermissen.

> einfach nicht die Kultur uns für Technik so sehr zu begeistern wie die
> Amerikaner das tun. Stattdessen herrscht bei uns eine sozialistische
> Grundstimmung die wenig Interesse an freiwilliger Leistung und
> Weiterkommen zeigt.

Sehe ich ganz anders - nur wird hier nicht so ein "Jedöhns" darum 
gemacht.
Garagenfirmen mit tollen Entwicklungen gibt es auch hier wie Sand am 
Meer - dazu aber eben noch sehr viel Ausdauer.
Und: die Welt möchte eher Maschinen, Autos etc. "Made in Germany", nicht 
"Made in U.S.A".

DE wäre nicht dort, wo wir jetzt sind, wenn das Interesse an Technik 
nicht vorhanden wäre (übrigens auch im Waffenbereich).

> Nicht umsonst nennen die Amerikaner Europa spöttisch
> "EUSSR" oder sogar "EURABIA".

Habe ich in Mexiko oder Costa Rica noch nie gehört.
Oder waren die USA gemeint? ;-)

Damals waren wir das "alte Europa", dann die "Wiesel", jetzt sind wir 
halt die "EUSSR" ...

Wenn ich mir die Entwicklungen in den USA ansehe, muss ich sagen: Wenn 
sie es brauchen, um sich besser zu fühlen: von mir aus. An ihrer 
Situation ändert das wenig.

Um aus dem Film "Madagaskar" zu zitieren:
"Lächeln und winken, Männer, lächeln und winken!" :-)

Und wieder ontopic:
Dave gefällt mir wirklich richtig gut - nur seine Stimme ist einfach 
schrecklich.

Chris D.

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim ... schrieb:
> In D. sind Gelder für F&E für High-Tech-Waffen per se böse, in Amerika
> nicht.

Und dennoch ist es der Fall, dass Deutschland der drittgrößte 
Waffenexporteur nach den USA und Russland ist, mit knapp der Hälfte an 
Umsatz der beiden größeren bei einem Bruchteil der Bevölkerung.

Joachim ... schrieb:
> Amerika und Deutschland haben
> einen mMn kuturell begründeten unterschiedlichen Wissensdurst. Wir haben
> einfach nicht die Kultur uns für Technik so sehr zu begeistern wie die
> Amerikaner das tun.

Stimmt, die haben ja auch das Auto, Röntgengeräte, Fernsprecher und so 
vieles mehr erfunden und entwickelt. Ach ne, das war ja Deutschland. 
Schon klar, dass da der "kulturelle" Hintergrund fehlt..

Stattdessen herrscht bei uns eine sozialistische
> Grundstimmung die wenig Interesse an freiwilliger Leistung und
> Weiterkommen zeigt.

Ja, desshalb ist Deutschland bei allem was mit Technik zu tun hat so 
weit hinten dran. Zum Glück werden in Amerika noch Innovationen 
gemacht..

> Stattdessen herrscht bei uns eine sozialistische
> Grundstimmung die wenig Interesse an freiwilliger Leistung und
> Weiterkommen zeigt. Nicht umsonst nennen die Amerikaner Europa spöttisch
> "EUSSR" oder sogar "EURABIA".

OK, aber in Europa gibt es so einen Freak (Videoblogger mit 
elektronischem Hintergrund), wie ihn der TE anspricht, den ich (und wohl 
viele andere hier) kennen.
http://www.youtube.com/user/mikeselectricstuff

Ein Amerikaner würde mir jetzt nicht einfallen..

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andi $nachname schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>> Joachim ... schrieb:
>>> Von deutschen Unis findet man praktisch gar nichts
>>
>> Das liegt wohl an irgend welchen extrem bornierten
>> Urheberrechtsgeschichten.
>
> Du hast (mal wieder) keine Ahnung. Das Urheberrecht stellt hierbei kein
> Hindernis dar.
>

...vielleicht doch, wenn Guttenberg aus seiner Diss rezitiert....

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Amerikaner würde mir jetzt nicht einfallen..

http://thesignalpath.com/blogs/
http://www.youtube.com/user/jeriellsworth

Das letzte ist ne Amerikanerin, würde aber sagen das zählt auch...

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sni Ti schrieb:
>
> OK, aber in Europa gibt es so einen Freak (Videoblogger mit
> elektronischem Hintergrund), wie ihn der TE anspricht, den ich (und wohl
> viele andere hier) kennen.
> http://www.youtube.com/user/mikeselectricstuff
>
Wenn man das Eröffnungsposting sorgfällig liest, dann bemerkt man 
sicherlich, das es dem TE ganz egal ist, welche Nationalität dieser
" Freak " hat, hauptsache er spricht " deutsch ", damit der TE seinen 
Ausführungen auch folgen kann.

Aber so ist das ja meistens in Foren, die Diskusionen haben sehr wenig 
mit der Fragestellung zu tun. Leider kenne ich auch keinen 
deutschsprachiges Petant zum EEV-Blogger ( Dave Jones ).

Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Stein schrieb:
>
> Aber so ist das ja meistens in Foren, die Diskusionen haben sehr wenig
> mit der Fragestellung zu tun. Leider kenne ich auch keinen
> deutschsprachiges Petant zum EEV-Blogger ( Dave Jones ).
>
Aber so was ähnliches habe ich gefunden. Der Nachwuchs läßt grüßen.
http://freakscorner.de/blog/

Bernd_Stein

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> http://thesignalpath.com/blogs/
> http://www.youtube.com/user/jeriellsworth
>
> Das letzte ist ne Amerikanerin, würde aber sagen das zählt auch...

Menno, ich wollte doch sehen ob was von Joachim kommt, der hier die USA 
mit Deutschland/ Europa vergleicht, obwohl noch nicht ein amerikanischer 
Videoblogger genannt wurde ;-) Aber Jeri Ellsworth lasse ich mal gelten. 
Ob Shahriar Shahramian wirklich nur einen rein amerikanischen 
kulturellen Hintergrund besitzt, und somit überhaupt als technisch 
interessiert gelten kann, möchte ich hier nicht so leichtfertig 
behaupten ;-)

Bernd Stein schrieb:
> Wenn man das Eröffnungsposting sorgfällig liest, dann bemerkt man
> sicherlich, das es dem TE ganz egal ist, welche Nationalität dieser
> " Freak " hat, hauptsache er spricht " deutsch ", damit der TE seinen
> Ausführungen auch folgen kann.

Wenn man den Tread liest (noch nicht mal besonders sorgfältig) bemerkt 
man, dass Joachim damit angefangen hat, irgendwas von Amerikanern und 
Deutschen zu labern, was so (meiner Meinung nach) nun mal nicht ganz 
stimmt und mit dem Thema nichts zu tun hat (Dave ist nicht mal 
Amerikaner). Warum du also mir damit kommst, dass es nicht um 
Nationalitäten ginge, verstehe ich darum nicht ganz..

> Aber so ist das ja meistens in Foren, die Diskusionen haben sehr wenig
> mit der Fragestellung zu tun. Leider kenne ich auch keinen
> deutschsprachiges Petant zum EEV-Blogger ( Dave Jones ).

Gut, dass du dich mitgeteilt hast. Das hat jetzt natürlich wahnsinnig im 
Sinne der Fragestellung weiter geholfen.

> Aber so was ähnliches habe ich gefunden. Der Nachwuchs läßt grüßen.
> http://freakscorner.de/blog/

Wie ich es (und du es weiter oben anscheinend auch) verstanden habe, 
geht es hier aber um Videos und eben nicht Textblogs. Wenn sich der TE 
'was durchlesen möchte, findet er hier wohl genug.

Autor: Joachim ... (joachim_01)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ging's eigentlich mehr um die Begründung warum es so wenig 
Technikinteresse in der Bevölkerung hierzulande gibt und was das im 
Zusammenhang mit den händeringend gesuchten "Freaks" für den Standort D. 
bedeutet. Praktisch alle Technologien werden zuerst in Amerika erdacht. 
Lady-Ada. Makerbot. DIY-Drones. Maker-Faire. Vom Militär organisierte 
Conventions. Jetzt das selbstlenkende Auto. Und am Standort D? Ausser 
diese beiden Typen im hohen Norden die ihren flugfähigen Code als 
Closed-Source verkaufen, gar nix.

Autor: Sni Ti (sniti)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim ... schrieb:
> Praktisch alle Technologien werden zuerst in Amerika erdacht.

Aha. Wie sieht's denn dann z.B. mit mp3, Hybridantrieb, LCDs uvm aus?

> Lady-Ada. Makerbot. DIY-Drones. Maker-Faire.

Was sind das denn bitte für "Technologien"? 3D-Drucker gab's schon lange 
vor dem Makerbot.. DIY Dronen gibts inzwischen weltweit wie Sand am 
Meer, der Ursprung von Drohnen ist in England, der von Quadrokoptern in 
Frankreich zu finden.

> Vom Militär organisierte Conventions.

Das dürfte wohl eher der Punkt sein. Es wird mehr Geld zur Verfügung 
gesteckt und die Risikobereitschaft ist deutlich höher. Zudem ist es 
auch leichter möglich etwas eigenes zu vermarkten. Wenn du "drüben" eine 
Quadrokoptersteuerung baust, kannst du die wohl ziemlich einfach 
vertreiben, hier wird das bei den rechtlichen Rahmenbedingungen deutlich 
schwieriger.

> Jetzt das selbstlenkende Auto. Und am Standort D? Ausser
> diese beiden Typen im hohen Norden die ihren flugfähigen Code als
> Closed-Source verkaufen, gar nix.

Geht es dir jetzt nur um das autonome Auto? Wenn das alles ist, woran du 
Technikbegeisterung festmachen willst, dann liegst du mit deiner 
Einschätzung möglicherweise richtig.

Sonst kann ich dem eher weniger beipflichten. Möglicherweise gibt es 
Mentalitätsunterschiede. Hier findest du mehr textbasierte 
Wissensweitergabe (siehe Artikelsamlung, ELKO, Blogs), wobei ich die 
Videoblogs auch weniger lehrreich als mehr unterhaltend verstehe (ist 
nicht negativ gemeint).
Ansonsten ist der Personenkreis der "Freaks" (sonst würde man sie wohl 
anders nennen) selbstredend gering. Das die USA deutlich größer sind und 
es etwas anderes ist, wenn man gezielt sucht (und hier englischsprachig 
wohl immer bessere Ergebnisse erzielen wird) muss ich hoffentlich nicht 
sagen. Davon ausgehend auf eine allgemeine Technikbegeisterung zu 
schließen halte ich schon für sehr gewagt..

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sni Ti schrieb:
>
>> Aber so was ähnliches habe ich gefunden. Der Nachwuchs läßt grüßen.
>> http://freakscorner.de/blog/
>
> Wie ich es (und du es weiter oben anscheinend auch) verstanden habe,
> geht es hier aber um Videos und eben nicht Textblogs. Wenn sich der TE
> 'was durchlesen möchte, findet er hier wohl genug.
>
Zum Lesen gibt es wirklich mehr als Genung.
In dem Link muß man auf YOUTUBE klicken und dann bekommt man auch was 
zu sehen - wenn man will ;-)
Hab diesen Schritt mal für all die jenigen gemacht, die wie ich meistens 
den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.
Den Rest müssen diese jedoch selber machen ;-)
http://freakscorner.de/blog/youtube/

Bernd_Stein

Autor: Tom K. (ez81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Dave gefällt mir wirklich richtig gut - nur seine Stimme ist einfach
> schrecklich.

Mir labert er zuviel.
Ich habe keine Lust, mir eine Stunde was anzuhören, wofür 5min schon 
zuviel sind.
Man merkt deutlich, daß er sich kein Konzept gemacht hat. Er plappert 
einfach nur so drauflos.


Peter

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es ist ja auch kein Vortrag sondern ein Blog.

Ich empfinde den Stil als angenehm erfrischend, gerade weil es nicht 
durchgeplant ist.

Mich stört nur die Tonlage.

Aber so hat jeder seine Vorlieben :-)

Chris D.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Chris D. (myfairtux) (Moderator)

>Ich empfinde den Stil als angenehm erfrischend, gerade weil es nicht
>durchgeplant ist.

Naja, klar, das ist keine staubtrockene Telekolleg-Vorlesung, aber man 
kann es mit dem Edutainment auch übertreiben. Die "Wahrheit" liegt 
irgendwo in der Mitte.

>Mich stört nur die Tonlage.

Gibt es da kein Pitch Down Plug-In für den Flashplayer? ;-)

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es tut sich da was - hier einer für die Sammlung mit seiner
BitBastelei *#* Serie.

Ich liebe dieses Fett hinterlegen *;-()*

http://www.youtube.com/user/adlerweb/videos

Diese sind ja schon erwähnt worden :

http://freakscorner.de/blog/


Wäre schön wenn auch noch andere beim auffinden von solchen
" N U R T S " hier posten würden.


Bernd_Stein

Autor: Joachim ... (joachim_01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hiern Rigol DS2072, Preis knapp 900.- EUR.
Ich kenn das Problem des Threadstarters. Bei meinem alten 1052 war das 
mit der Widerholrate nen Problem (seltene Signalverläufe werden nicht 
erfasst), bei dem 2072 ist praktisch kein Unterschied mehr zu meinem 
alten analogen Hameg festzustellen. Es ist eine Freude mit dem Oszi zu 
arbeiten. Hat zwar auch ein paar Macken (Bedienerführung, beim 
Abstpeichern durch Fehlbedienung auf Stick abgestürzt) ansonsten aber 
wirklich sein Geld wert.

Autor: Joachim ... (joachim_01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huch. Der Beitrag von 12:34Uhr liegt im falschen Faden....

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Stein schrieb:
> Es tut sich da was - hier einer für die Sammlung mit seiner
> BitBastelei *#* Serie.
>
> Ich liebe dieses Fett hinterlegen *;-()*
>
> http://www.youtube.com/user/adlerweb/videos
>
> Diese sind ja schon erwähnt worden :
>
> http://freakscorner.de/blog/
>
>
> Wäre schön wenn auch noch andere beim auffinden von solchen
> " N U R T S " hier posten würden.
>
Hallo zusammen,

bin wieder auf ein Elektronikbegeisterten " Freak " gestossen,
der wahrschlich wunderbar eine Schaltung erklärt.

Setzt doch bitte in diesen Thread Links zu deutschsprachigen  Lötern 
- falls ihr welche kennt ;-)


Hier mal zu sehen was ich meine :

Youtube-Video "Electronic Constant Current DC Load #1 - Breadboard design and test"


Bernd_Stein

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Stein schrub:
>Setzt doch bitte in diesen Thread Links zu deutschsprachigen  Lötern


????

Der Mann in dem Link spricht Deutsch? Ich weiß nicht...

Grübel
Paul

Autor: Luca E. (derlucae98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Mich stört nur die Tonlage.

Man gewöhnt sich an alles. ;-)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>> Mich stört nur die Tonlage.

>Man gewöhnt sich an alles. ;-)

An dem Mann fehlt der Not-Aus-Taster.
;-)
MfG Paul

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> An dem Mann fehlt der Not-Aus-Taster.

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
>
> Der Mann in dem Link spricht Deutsch? Ich weiß nicht...
>
Du must schon die Werbung abwarten oder einfach überspringen !!! ;-))


Bernd_Stein

Autor: Dennis H. (t1w2i3s4t5e6r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Stein schrieb:
> Du must schon die Werbung abwarten oder einfach überspringen !!! ;-))

In den ganzen reichlich 12 Minuten spricht niemand deutsch..


Dennis

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis H. schrieb:
>
> In den ganzen reichlich 12 Minuten spricht niemand deutsch..
>
Entlich einer der das Problem erfasst hat !!!


Bernd_Stein

Autor: Marko ⚠⚡⚠ (mos6502) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sni Ti schrieb:
> Ob Shahriar Shahramian wirklich nur einen rein amerikanischen
> kulturellen Hintergrund besitzt, und somit überhaupt als technisch
> interessiert gelten kann, möchte ich hier nicht so leichtfertig
> behaupten ;-)

So unverschämt wäre auch nur ein Deutscher, jemandem aufgrund seines 
Namens sagen zu wollen, was für eine Nationalität (oder dieses Unwort 
"Hintergrund") er gefälligst zu haben hat.

Von Hautfarbe wollen wir hier gar nicht anfangen ...

";-)"

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Malignes Melanom schrieb:
> Von Hautfarbe wollen wir hier gar nicht anfangen ...

Stimmt. Es käme doch heute wohl keiner mehr auf die Idee, die 
Rassezugehörigkeit in offiziellen Dokumenten zu erfassen. Ausser, ähm, 
ja, den Amerikanern (m.W. freiwillig). ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim ... schrieb:
> Von amerikanischen Unis finden sich tausende
> Vorlesungsvideos im Netz, ebenso von indischen. Von deutschen Unis
> findet man praktisch gar nichts

Deutsche Profs schämen sich vielleicht ihrer schlechten Skripte und 
Vorlesungen. Es hat sich zwar schon einiges gebessert, aber ich erinnere 
mich noch an unvollständig mit Hand hingeschmierte Skripte oder Skripte 
mit Schreibmaschine geschrieben mit abendteuerlichen Formatierungen 
(unzählige Klammern, weil man keine Brüche schreiben kann) von Formeln, 
natürlich mit Fehlern. Es hat schon was, wenn die Studenten die Formeln 
erst mal abschreiben und in eine lesbare Form bringen müssen um sie zu 
verstehen. Oder unvollständige und unsortierte Loseblattsammlungen aus 
offenbar verschiedenen Quellen und verschiedenen Jahrzehnten. Und 
Vorlesungen, die Privaterlebnisse des Profs zum Inhalt hatten, nur 
nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hatten.
Aber es bessert sich. Immer mehr Skripte finden sich auch online und das 
sind verständlicherweise nicht die schlechtesten. Videos von Vorlesungen 
sind noch selten, mehren sich aber auch.

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
>
> Aber es bessert sich. Immer mehr Skripte finden sich auch online und das
> sind verständlicherweise nicht die schlechtesten. Videos von Vorlesungen
> sind noch selten, mehren sich aber auch.
>
Ja, Skripte tauchen wirklich immer mehr auf. Ein gutes Beispiel :

http://www.cithraidt.de/trxcharger/index.html

Der Threaderöffner meinte wohl keine Vorlesungen, sondern " Amatuere " 
die ihre Schaltungen erläutern oder Überhaupt Schaltungskonzepte.
Und da ein Bild mehr sagt als tausend Worte, finde ich diese Art auch 
besonders gut. Vor allem DAVE mit seinem " Täfelchen ".


Bernd_Stein

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Vorlesungen Online (u.a. in deutsch), gibt es da auch ein 
nettes Projekt:
https://iversity.org/

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe noch einen Gefunden. Kompetenz ???, aber auf jeden Fall ein Freak.

Youtube-Video "Bedini Motor PC Lüfter (Meissner Oszillator) selbst gebastelt"


Bernd_Stein

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> Es hat schon was, wenn die Studenten die Formeln
> erst mal abschreiben und in eine lesbare Form bringen müssen um sie zu
> verstehen. Oder unvollständige und unsortierte Loseblattsammlungen aus
> offenbar verschiedenen Quellen und verschiedenen Jahrzehnten. Und
> Vorlesungen, die Privaterlebnisse des Profs zum Inhalt hatten, nur
> nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hatten.

Die Studenten könnten ja auch einfach das Buch vom Prof kaufen... ;o)
Naja, zum Glück ist das nicht der Regelfall.

Und nachdem ich mal ein Buch von einem indischen Prof in meinem 
Fachbereich gelesen habe, bin ich auch nicht mehr frei von Vorurteilen. 
Ich habe mich ja auch noch gewundert, wie der Typ es schafft wirklich 
innerhalb von 6 Monaten zwei umfassende Bücher zu sich überschneidenden 
Themenbereichen herauszubringen. Letztlich waren das nur ein paar 
zusammengeschusterte Papers mit Fallstudien, die nicht ernsthaft 
interessant waren.

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Da habe ich noch einen gefunden, der sich vielleicht zu einem " FREAK " 
entwickelt. Auf jeden Fall versucht er es einem näher zu bringen.
Die Kompetenz wird sich hoffentlich noch weiterentwickeln, die ersten 
Ansätze sind ja schon zu erkennen.
Alles was ich biher verstanden habe ist, das das wohl ein Akkuladegerät 
werden soll, welches die Raumenergie nutzt. Wieviel Strom die Schaltung 
hergibt ist mir nicht bekannt.

https://www.youtube.com/watch?v=XurYpVp1iKs&index=...


Bernd_Stein

Autor: Guido C. (guidoanalog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bernd Stein schrieb:
> Da habe ich noch einen gefunden, der sich vielleicht zu einem " FREAK "
> entwickelt.

Grusel...
Youtube-Video "Test und Vorführung"

Mit freundlichen Grüßen
Guido

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Stein schrieb:
> Da habe ich noch einen gefunden, der sich vielleicht zu einem " FREAK "
> entwickelt

Kann es sein, daß Du "Freak" und Scharlatan verwechselst?

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Kann es sein, daß Du "Freak" und Scharlatan verwechselst?
>
Ich denke der Junge weiß noch nicht so richtig was er da mist.
Wahrscheinlich weiß er auch nicht das sein Multimeter nur bis zur einer 
bestimmten Frequenz und Frequenzform nur vernünpftig messen kann,
aber er forscht und beschreibt ein weinig was er tut.

Was habt Ihr denn für deutschsprachige " FREAKS " zu bieten?


Bernd_Stein

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Stein schrieb:
> Was habt Ihr denn für deutschsprachige " FREAKS " zu bieten?

Natürlich Fingers Welt :-)

http://www.fingers-welt.de/home.htm

Autor: M. S. (elpaco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir an der Fakultät werden viele Vorlesungen standardmäßig 
mitgeschnitten und die Videos wie auch diverse Skripte online gestellt:

http://electures.informatik.uni-freiburg.de/portal/web/guest

Auch als Gast sind einige davon zugänglich.

Info: Auch wenn der Link "...informatik.uni-freiburg..." das vermuten 
lässt, sind dort nicht nur Vorlesungen zum Thema Informatik, sondern 
auch Mikrosystemtechnik und Embedded Systems Engineering vertreten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar S. (loeti)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es eigentlich keine deutschsprachigen " Freaks " wie diesen ?

Das ist mit Sicherheit kein Freak sondern ein knallharter Unternehmer 
der sich für seine "Besprechungen" meistbietend bezahlen lässt... .

> Von deutschen Unis findet man praktisch gar nichts

Stimmt nicht, zumindest in Bayern gibt es die:
Virtuelle Hochschule Bayern http://www.vhb.org/
die allerdings von nicht immatrikulierten "Studenten"
Kursgebühren verlangt.
Dafür werden die Scheine aber von allen teilnehmenden Unis/Hochschulen 
anerkannt auch wenn sie schon vor der Anmeldung erlangt wurden.

Grüße Löti

Autor: Gorch Fock (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Die Amis haben das längst erkannt.
>
>Wir sind aber (zum Glück) keine Amis und haben auch keine
>Milliardenbudgets an deutschen Hochschulen. Und
>dankenswerterweise auch
>keine 4- oder 5-stelligen Semestergebühren.

Da werden die amerikanischen Unis verkannt. Eine normale amerikanische 
Uni ist vom Staat finanziert, standardmaessig eine bessere Schule mit 
beliebig tiefem Niveau. Die Eintretenden koennen nichts, und die 
Absolventen noch weniger. Es ist die einzige Moeglichkeit einer 
ausbildung, Lehre oder so existieren nicht. Sonst kann man nur noch 
Burgers umdrehen, Einkaufstueten packen oder so.
Es gibt verschiedene Elite Unis, die sich ueber den Durchschnitt 
erheben. Die werden auch anders gefuehrt und werden nicht, oder nur karg 
von Staat finanziert. Standardmaessig drueckt dort man heftig bei den 
Semestergebuehren ab. Damit wird die Schule finanziert, die Studenten 
sind (meist) motiviert, und die Eintretenden wissen worums geht. Sofern 
nicht aus reichem Hause, hat man als Absolvent wegen den 
Studiengebuehren Schulden die gegen 100'000 gehen. Dafuer gibt es 
Studienkredite. Die werden nach Regelabschlusszeit faellig mit einem 
enormen Zinssatz. Dh man muss sofort nachher mit dem Abzahlen beginnen. 
Eine Kinderrunde, oder etwas Abhaengen liegt nicht drin. Denn dann 
laufen die Schulden davon. Wenn man es dann geschafft hat, hat man sehr 
gute Chancen auf einen guten Job und ist der Uni auf Lebenszeit dankbar. 
Das aeussert sich dann auch in grosszuegigen Zuwendungen, Erbschaften 
usw. Diese Unis vergeben auch selbst Studienkredite an Hochbegabte, 
Supertalente. Fuer Super Studenten, die wirklich aus dem Rahmen fallen, 
und keinen finanziellen Rueckhalt haben kann die Uni auch ein 
kostenloses Stipendium vergeben. In der neueren Zeit, seit die Banken 
mehr auf Rendite achten sind die studienkredite zurueckgegangen. Schade. 
Fuer die Amis. ein Fehler, der sich erst in ein paar Jahren zeigen wird. 
Denn nur mit den vielleicht demotivierten Kindern von Reichen, die auf 
diese Schulen geschickt werden kann man das Land nicht fuehren. Macht 
nichts, man kann diese (Fach-)Leute ja auch importieren...

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab da wieder einmal einen gefunden :

https://www.youtube.com/user/ElektronikLabor


Bernd_Stein

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe öfter das Gefühl dass es in Deutschland eine 
"Verdient-Mentalität" gibt.

Das heisst es wird möglichst nichts an Menschen weitergegeben die es 
nicht "verdient" haben.


Das andere Problem ist die Sache mit der Vermeidung von Unfug - man 
möchte bösen Menschen keine Möglichkeiten geben.

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab da wieder einmal einen gefunden :

Macht echt gute Erklärvideos :

https://www.youtube.com/channel/UC7jkaQBeLPFEJ09Vl...


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so etwas wünsche ich mir in deutsch. Es ist wirklich schade, das 
wir dies so wenig betreiben, denn wir haben ja nichts in Deutschland 
außer Wissen. Und dieses Wissen können wir wunderbar im Land lassen, 
denn wer schaut sich schon deutsche Elektronikvideos an. Das Land der 
Dichter und Denker, sollte sich dessen wieder mehr bewust werden.

Youtube-Video "Scullcom Hobby Electronics #53 - DC Voltage Calibrator Part 1"


Bernd_Stein

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Sowas?
> 
Youtube-Video "Block 01: Elektrizitat und Elektrotechnik"
>
Nein, das ist kein Vergleich zu dem was ich vorher verlinkt habe. Mann 
kann ja noch nicht einmal lesen was da steht und der Ton ist auch nicht 
der Beste.

Ich meine eher so etwas :

Youtube-Video "Operationsverstärker"

Youtube-Video "Technische Informatik: Einerkomplement Grundlagen"

Youtube-Video "ELEKTRONIK-TUTORIAL 18: Feldeffekt-Transistoren, FETs, MOSFETs, UJTs"


Wie ich gerade feststelle, tut sich seit Anfang des Threads ( Nov. 2012 
) langsam etwas.

Bernd_Stein

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Nein, das ist kein Vergleich zu dem was ich vorher verlinkt habe. Mann
> kann ja noch nicht einmal lesen was da steht und der Ton ist auch nicht
> der Beste.

Naja geht am Anfang schon etwas lahm los, aber die haben sich da 
trotzdem Mühe gegeben, ich glaube der macht das auch in seiner Freizeit. 
und die Scripte gab es glaube irgendwo auch zum nachlesen

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so etwas wünsche ich mir in deutsch. Es ist wirklich schade, das
wir dies so wenig betreiben, denn wir haben ja nichts in Deutschland
außer Wissen. Und dieses Wissen können wir wunderbar im Land lassen,
denn wer schaut sich schon deutsche Elektronikvideos an. Das Land der
Dichter und Denker, sollte sich dessen wieder mehr bewust werden.

https://lygte-info.dk/


Bernd_Stein

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte ich mich auf den deutschen Sprachraum beschränken, wenn 
sich viel mehr Gucker auf englisch einfinden?
Ich mach meine Micra-Bastel-Videos auch auf englisch, weils mehr Leute 
verstehen. (Zugegeben, es ist erst einer, aber der nächste wird auch 
englisch)

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "18650 Li-Ion Akkus - Segen oder Rohrbombe?" Auch nicht schlecht, er baut 
auch alles auseinander

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Youtube-Video "18650 Li-Ion Akkus - Segen oder Rohrbombe?" Auch
> nicht schlecht, er baut  auch alles auseinander
>
Oh Schande, wie konnte ich nur vergessen Zerobrain zu erwähnen.


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eHaJo sei auch noch erwähnt :

https://www.youtube.com/channel/UCxSV7wA-eKyiKApk_wifC5A


Bernd_Stein

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.