mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Coronavirus und Lieferungen aus China


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es zu Problemen kommen? Wer weiss was? Und ja ernst gemeint.

Gruss
Harry

von Thomas W. (goaty)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von Thomas F. (igel)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Selber mal recherchieren ist wohl komplett out.

Coronaviren überleben außerhalb des Körpers wohl nur 1-2h. Quelle: Das 
Internet.

Deine Päckchen werden kaum mit Hyperschall-Drohnen ankommen und direkt 
in deinen Briefkasten abgeworfen werden.

Im Zweifel: Den Briefkasten einfach vor dem Leeren 1-2 Stunden kritisch 
beobachten und dann stündlich mit Seifenlauge einsprühen.

von Sven D. (sven_la)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Coronaviren überleben außerhalb des Körpers wohl nur 1-2h. Quelle: Das
> Internet.

Ein Kommentator des oben verlinkten Videos hat aus dem Internet die 
Information das der Virus auf Edelstahl 24-36 Stunden überlebt. Und nun?

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

: Bearbeitet durch User
von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> das der Virus auf Edelstahl 24-36 Stunden überlebt. Und nun?

Kein Edelstahl in China bestellen.....

von Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite


Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
In China sterben Menschen wie die Fliegen - und Ihr sorgt Euch um Eure 
Lieferungen...

Wann meine Bestellung wohl ankommt?

Gruss Chregu

von Curby23523 N. (nils_h494)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Hysterie....

von Andreas F. (chefdesigner)


Bewertung
15 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Pakete werden wohl eher deshalb verspätet ankommen, weil es 
keine vollständig funktionierenden Transportwege mehr gibt. Die Firmen 
leiden unter Arbeitermangel, weil die nicht in die Firma kommen können 
oder dürfen und die Fahrer, die fahren wollen und können, dürfen nicht 
oder kommen nicht weit, weil überall wild Strassen gesperrt werden. Die 
lokalen Verwalter machen einen auf Hysterie und schließen alles, weil 
sie sich nicht sagen lassen wollen, sie hätten nichts gemacht.

Ich war schon mehrfach in China und habe gute Kontakte per mail zu 
ehemaligen Kollegen: Die meisten nehmen es locker. China hat noch ganz 
andere Probleme!


Christian M. schrieb:
> In China sterben Menschen wie die Fliegen - und Ihr sorgt Euch um Eure
> Lieferungen...
So komisch das klingen mag:

Die meisten stören sich nicht gross daran. In China sterben jährlich 
viele Hunderttausende an anderen Viren und Krankheiten. Im 
Strassenverkehr sind es offiziell auch 60.000 - nach WHO, die auch die 
indirket getöteten zählt sogar 250.000!

Klar ist es ein Unsicherheitsfaktor geworden, weil man den Mitmenschen 
die Infektion offenbar nicht ansieht und sich welche anstecken, ohne es 
zu merken oder haben verhindern können. Man lebt ja mit anderen und den 
Verwandten zusammen.

Trotzdem sind die da sehr entspannt! Gängiger Witz unter chinesischen 
Kollegen ist, die Frau nur von hinten zu nehmen, damit sie in die andere 
Richtung atmet.

Warum das offizielle China so ein Bohei um die Grippe macht, liegt 
daran, dass die Big Bosses Angst haben, Geld zu verlieren und Druck auf 
die Partei machen. Die wiederum hat Angst ihr Renomee als 
Wirtschaftsmacht zu verlieren und Einbussen hinnehmen zu müssen. Das 
Schmiergeld, dass viele chinesische Staatsbeamte und Politiker kriegen 
hängt ja direkt an den Gewinnen der Großkonzerne dort.

Alos will man zeigen, dass man was tut. Wahrscheinlich sind schon 
doppelt so viele wegen des Virus tot, als man meldet, weil bei der 
großen Zahl an Toten in China, die es in den großen Städten jeden Tag 
gibt, so viele beerdigt werden, dass man gar nicht weiß wodurch die 
gestorben sind. Wenn einer nicht gerade in der U-Bahn tot umfällt und 
erst um die 30 ist, gibt es da keine Obduktion. Die meisten alten 
sterben dort infolge irgendeiner Infektion.

Im Übrigen sterben ja auch die meisten Menschen in Deutschland an einer 
Altersschwäche und die steht fast immer im Zusammenhang mit einem 
Versagen des Kreislaufs und Immunsystems und der Auslöser ist immer eine 
aktuelle Erkrankung.

Es ist also immer Geschmackssache, wieviele Tote man jeweils der 
Erkältung infolge allgemeiner Bakterien und Viren oder einem ganz 
konkreten Virus zuschreiben kann, den man einer Welle zuordnen kann oder 
einem Keim aus dem Krankenhaus. Auch das allgemeine Organversagen und 
die meisten Krebsarten sind Folge von schwächer werdenden 
Reparaturmechansimen im Körper und damit direkt im Zusammenhang zum 
schwacher werdenden Immunsystem.

Das ist wie mit einem ausgewachsenen Baum, der nicht mehr wächst: Der 
Saft wird immer weniger, irgendwann wird er morsch und dann ist es 
Zufall ob er umfällt, weil es einen Sturm gegeben hat, oder ein Adler 
drauf gelandet ist.

von Stephan S. (plonk)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns (Provinz Guangdong, nahe Shenzhen und Hongkong) wird gerade aus 
dem Grund so ziemlich alles dichtgemacht, was nicht irgendwie wichtig 
wäre. Beim kleinsten Verdacht auf irgendeine Infektion und 
Verbreitungsmöglichkeit wird alles stillgelegt und groß aufgeräumt.
Wir haben kürzlich verlängerten Urlaub bekommen, weil sich niemand die 
Schuld an etwas geben lassen will...
Also keine Sorge, Pakete werden nicht bearbeitet, somit können auch 
keine Viren übertragen werden ;-)

MfG

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz wichtig zu wissen, der Unterschied zwischen Viren und Bazillen:

Viren sind nicht selbständig lebensfähig, brauchen, im Unterschied zu 
Bazillen, einen Wirt, oder eine Wirtszelle.
Ohne diesen Wirt, stirbt das Virus und genauso stirbt es, wenn der Wirt 
stirbt.

Im Gegenzug dazu, die Bazille (Bazillen nennt man landläufig 
krankmachende Bakterien), kann selbständig leben und auch grössere 
Strecken ohne Nahrung auskommen.
Jedoch können Bazillen (Bakterien) mittels Antibiotika bekämpft werden, 
nichtso das Virus.
Viren können nicht direkt bekämpft werden, nur die Symptome der 
Erkrankung.
Das einzig wirksame Mittel gegen Viren ist die Impfung.

Auf Hardware, ohne lebende Wirtszelle, ist ein Virus nicht 
existenzfähig, deshalb besteht keinerlei Gefahr bei Warenlieferungen aus 
China.

von Jemin K. (jkam)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Ganz wichtig zu wissen, der Unterschied zwischen Viren und Bazillen:
>
> Viren sind nicht selbständig lebensfähig...

Was Du da schreibst macht so überhaupt keinen Sinn. Der Virus muss ja 
auch nicht leben. Reicht, wenn er wartet! Etwas Lebendes verbraucht 
Energie und geht dadurch ohne Nahrung zugrunde. Deshalb leben Bakterien 
auch nicht lang, sondern bilden Dauerformen um lange Durststrecken 
durchzuhalten.
Nichtsdestotrotz ist die aktuelle Hysterie absolut verrückt.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> Nichtsdestotrotz ist die aktuelle Hysterie absolut verrückt.

Welche Hysterie denn?

Aber Vergleiche bitte mal die Rate Infizierte vs. Todesfälle zwischen 
Influenca und Corona.
An der Grippe mögen viele sterben, aber die Anzahl der Infizierten ist 
dagegen extrem hoch, d.h. die Letalität niedrig. Bei Corona haben wir 8k 
infizierte vs. 200 Tote. Das ist heftig im Vergleich. Und das auch nur 
falls die Todeszahlen nicht verheimlicht werden. Sonst ist es noch 
übler.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben Medizin und Krankenhäuser, uns Reiche wird das aktuelle Virus 
wenig Schaden. Es gibt aber auch Länder in denen das Luxus ist und auch 
China hat Landbevölkerung mit schlechter Versorgung.

von Andreas M. (amesser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> An der Grippe mögen viele sterben, aber die Anzahl der Infizierten ist
> dagegen extrem hoch, d.h. die Letalität niedrig. Bei Corona haben wir 8k
> infizierte vs. 200 Tote. Das ist heftig im Vergleich. Und das auch nur
> falls die Todeszahlen nicht verheimlicht werden. Sonst ist es noch
> übler.

Übertreib mal nicht. Laut RKI Grippewelle 2017/2018 9 Mio Arztbesuche / 
25T Tote in Deutschland macht Pi mal Daumen ~0.25% Lethalitätsrate. Also 
gerade mal 10 mal wenig tötlich.

von Andreas M. (amesser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> Phasenschieber S. schrieb:
>> Ganz wichtig zu wissen, der Unterschied zwischen Viren und Bazillen:
>>
>> Viren sind nicht selbständig lebensfähig...
>
> Was Du da schreibst macht so überhaupt keinen Sinn. Der Virus muss ja
> auch nicht leben. Reicht, wenn er wartet! Etwas Lebendes verbraucht

Aber die Virushülle muss intakt bleiben. Und die degeneriert innerhalb 
von etwa zwei Tagen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Übertreib mal nicht. Laut RKI Grippewelle 2017/2018 9 Mio Arztbesuche /
> 25T Tote in Deutschland macht Pi mal Daumen ~0.25% Lethalitätsrate. Also
> gerade mal 10 mal wenig tötlich.

10 mal tödlicher als Influenca beruhigt mich wenig.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Hysterie? Ich kenne einige im Bekanntenkreis, die sich jetzt eine 
Atemmaske kaufen wollen. Wegen dem Coronavirus. Das sagt alles.

Auch der 1. Beitrag dieses Themas zeigt die Hysterie. Ein Bekannter Arzt 
sagte mir auch, die Leute drehen alle am Rad. Haben alle Angst vor dem 
Virus.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Welche Hysterie? Ich kenne einige im Bekanntenkreis, die sich jetzt eine
> Atemmaske kaufen wollen. Wegen dem Coronavirus. Das sagt alles.

Was zum jetzigen Zeitpunkt kein Unsinn ist, wenn du einen Mundschutz 
meinst. Denn wenn der mal sinnvoll werden sollte, gibts keinen mehr zu 
kaufen weil vergriffen. Der wird ja wohl - anders als die Viren - ein 
Weilchen im Schrank überleben.

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel Verkehrstote hat es alleine in D
seit bekannt werden des Corona "Ausbruchs" gegeben?

wenn die Medien doch nur auch täglich
eine solche Hysterie DARÜBER verbreiten würden,
ginge das im Strassenverkehr deutlich entspannter zu.

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> ... wieviel Verkehrstote hat es alleine in D
> ... seit bekannt werden des Corona "Ausbruchs" gegeben?

DAS interessiert doch nun überhaupt gar keinen.

Vielmehr wird offiziell "Globalisierung" (damit verbunden u.a.
gleiche Chancen für alle Bakterien, Viren und sonstige Individuen aus
aller Herren bzw. Damen Länder) als "in" befohlen!

Oder passt das jetzt doch nicht so toll zusammen?     ;-)

von Andreas M. (amesser)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Dumme an den Atemmasken ist nur, dass die in China üblicherweise 
getragene Papiermaske gar nichts gegen Viren bringt. Und auch die FFP1-3 
Masken reduzieren nur die Wahscheinlichkeit, das so ein Virus in die 
Lunge kommt. Und auch nur deswegen weil der größte Teil der Viren in 
Aerosolen, sprich kleinen Wassertröpfchen daherkommt.

Die Übertragung passiert aber fast immer über die Hände.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Masken bringen schon etwas.
Aber wenn ein Kranker sie trägt. Die Tröpfchen fangen sich dann in 
selbiger,
wenn der Kranke hustet, oder niest.
Aber auch beim normalen Sprechen sprüht es.

von daher müssten eigentlich
Köche und Verkaufspersonal an Lebensmitteltresen Masken tragen.
Aber soweit ist die Menscheit noch nicht.
viele sind ja noch nicht mal soweit,
sich nach dem Toilettengang die Hände zu waschen.
gepaart mit überlangen Fingernägeln (so wie ein Kollege hier)...

-ein Brechmittel sondergleichen!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> wieviel Verkehrstote hat es alleine in D
> seit bekannt werden des Corona "Ausbruchs" gegeben?
>
> wenn die Medien doch nur auch täglich
> eine solche Hysterie DARÜBER verbreiten würden,
> ginge das im Strassenverkehr deutlich entspannter zu.

Da musst Du differenzieren:

Wenn in Südtirol 20 Deutsche nachts auf der Straße stehen und sieben von 
ihnen totgefahren werden, stehen sofort Frau Merkel und die Herren 
Laschet und Weil Schlange, um kondolieren zu dürfen.

Für die fast 4.000 Toten, die jedes Jahr im Geschäftsbeeich von Herrn 
Scheuer anfallen, gibt es lediglich einen summarischen Eintrag in der 
Verkehrsstatistik.

Für deren Hinterbliebene dürfte es ausgesprochen tröstlich sein,  zu 
erfahren, dass ihr Verlust deutlich weniger schmerzlich ist als der Tod 
der Südtirol-Urlauber

Anderes gilt ausnahmsweise, wenn ein Schulbus verunglückt.

: Bearbeitet durch User
von TM F. (p_richner)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Heute in der Zeitung (Papier) gelesen :

Auf einer Seite, dass die WHO einen Gesundheits-Notstand ausruft.

Auf der Seite nebenan, dass der zweitgrösste Pharmakonzern drauf und 
dran ist, Nummer eins zu werden.

Ein Schelm ist, wer da eine Verbindung dazwischen vermutet :)))))

Und wieviele inzwischen an der Grippe starben, von denen redet niemand.

: Bearbeitet durch User
von soul e. (souleye)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> wieviel Verkehrstote hat es alleine in D
> seit bekannt werden des Corona "Ausbruchs" gegeben?

Immerhin sind wir bei den Verkehrstoten von >25.000 pro Jahr in den 
'70ern auf 3.275 in 2018 runter. Noch weiter runteroptimieren wird 
schwierig und teuer.

Durch Haushaltsunfälle gab es 2017 11.002 Tote. Fensterputzen, Bäume 
schneiden und Kisten in den Keller tragen sollte nur zertifizierten 
Fachfirmen gestattet sein ;-)

von Joachim B. (jar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Fensterputzen, Bäume
> schneiden und Kisten in den Keller tragen sollte nur zertifizierten
> Fachfirmen gestattet sein ;-)

was von Zertifikaten zu halten ist erfuhr ich in der Industrie nach der 
Einführung von ISO9000. (angelieferte zertifizierte Schalter die falsch 
montiert waren, geprüft mussten die ja nicht werden das Papier war OK)

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> was von Zertifikaten zu halten ist erfuhr ich in der Industrie nach der
> Einführung von ISO9000. (angelieferte zertifizierte Schalter die falsch
> montiert waren, geprüft mussten die ja nicht werden das Papier war OK)

ISO9000/9001 sagt nichts über die Qualität der Produkte / 
Dienstleistung. Es stellt nur sicher, dass immer die selbe Qualität 
erwartet werden kann, bzw. geliefert wird. Also beschissen bleibt 
beschissen.

Vollumfäglich kann ich sagen, dass ISO9000/9001 völlig für die Tonne ist 
und reine Geldmacherei ist.

: Bearbeitet durch User
von G. K. (zumsel)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Crazy H. schrieb:
> Kann es zu Problemen kommen? Wer weiss was? Und ja ernst gemeint.

Ich würde mir mehr Sorgen um die AntiImpfSpinner hier vor Ort machen.

Das wird bald richtig spannend wenn die AntiImpfSpinner bald eigene 
Kindergärten und Schulen aufmachen werden(müssen).
Die Nachbarschaft dieser Kindergärten und Schulen wird die teeren und 
federn.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
G. K. schrieb:
> wird die teeren und federn.

Wenns gegen Ansteckung hilft...

: Bearbeitet durch User
von Andreas F. (chefdesigner)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Übertreib mal nicht. Laut RKI Grippewelle 2017/2018 9 Mio Arztbesuche /
> 25T Tote in Deutschland macht Pi mal Daumen ~0.25% Lethalitätsrate. Also
> gerade mal 10 mal wenig tötlich.

Ich rechne da etwas anders: Man kann die aktuellen Toten nicht auf die 
aktuell Erkrankten beziehen, weil die eine Zahl der anderen weit voraus 
ist.

Erst müsste sich entscheiden, ob einer gesund wird, bevor man ihn als 
nicht gestorben rechnen kann. Gesunde + Gestorbene muss ja 100% sein. 
Momentan sind aber die meisten noch in der Schwebe.

Wieviele haben aktuell eine nachgewiesene Erkrankung überlebt?

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> Was Du da schreibst macht so überhaupt keinen Sinn. Der Virus muss ja
> auch nicht leben. Reicht, wenn er wartet! Etwas Lebendes verbraucht
> Energie und geht dadurch ohne Nahrung zugrunde. Deshalb leben Bakterien
> auch nicht lang, sondern bilden Dauerformen um lange Durststrecken
> durchzuhalten.

Nie einen grösseren Blödsinn gelesen!

Wie definierst du denn Leben?

Ein Organismus der sich reproduzieren kann, lebt.
Einer der das nichtmehr kann, ist tot.

Also, weder tote Viren, noch tote Bakterien können sich reproduzieren 
und sind daher irrelevant. Können sie sich reproduzieren, damit wären 
sie virulent, dann sind sie nicht tot.

Viren können ausserhalb einer Wirtszelle nur ganz kurze Zeit überleben.
Mit Überleben meine ich "virulent sein".
Mit ganz kurzer Zeit meine ich einige Stunden.
Viren sind auch keine Organismen, sie sind Molekülverbindungen, die nur 
innerhalb einer lebenden Zelle Bestand haben und auch nur dort 
reproduziert werden können.

Ganz anders Bakterien, selbige sind komplette Organismen mit eigenem 
Stoffwechsel, welchen sie auch stark herunter fahren können um längere 
Strecken zu überleben.

Darin birgt sich auch die Schwierigkeit, Viren bekämpfen zu können.
Sie befinden sich als Molekülverbindung innerhalb einer Zelle und sind 
dadurch vor dem Immunsystem relativ sicher. Zumindest solange, bis man 
das Immunsystem auf diese "befallenen" Zellen aufmerksam macht.
Das geht nur mit einer Impfung, oder mit einer Reaktion des Immunsystems 
auf Grund der Vielzahl befallener Zellen.  Dann kann es aber schon zu 
spät sein.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Nie einen grösseren Blödsinn gelesen!

Viren werde üblicherweise nicht zu Lebewesen gezählt. Das ist freilich 
kein gänzlich unumstrittenes Thema, und zwar eben deshalb:

> Wie definierst du denn Leben?

Viren kann man als ein gedrucktes Heft ansehen, dass einem Lebewesen die 
exakte Produktion von solchen Heften beschreibt. Wer lebt hier? Das 
Heft?

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Viren werde üblicherweise nicht zu Lebewesen gezählt. Das ist freilich
> kein gänzlich unumstrittenes Thema, und zwar eben deshalb:

Sagte ich doch, lies doch einfach nochmal meinen letzten Post.

Viren können sich nur reproduzieren indem sie sich in einer lebenden 
Zelle aufhalten.

Was allgemein in diesem Zusammenhang mit "leben" gemeint ist, ist die 
Fähigkeit sich zu reproduzieren.
Ist die Molekülstruktur eines Virus zerstört, kann es sich auch 
nichtmehr reproduzieren und ist damit landläufig tot.

: Bearbeitet durch User
von Atemis H. (at0)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Da Leben auf chemischen und physikalischen Gesetzmäßigkeiten basiert ist 
eine genaue Definition nicht möglich.
Denn genau genommen ist Leben nur ein Oberbegriff für eine gewisse 
Ansammlung von chemischen Wechselwirkungen. Und es gibt kein 
universelles Kriterium, um zu bestimmen, welche Ansammlung von 
chemischen Wechselwirkungen als Leben zu bezeichnen ist. Man kann sich 
nur auf einen beliebigen Grenzwert einigen.

Stoffwechsel ist auch kein Kriterium das für Leben einzigartig ist. 
Selbst Feuer als chemische Reaktion nimmt Stoffe auf, wandelt sie um und 
gibt sie nach außen ab. Und durch diese Form des Stoffwechsel erhält 
sich Feuer selbst. Ist Feuer lebendig?

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:
> Da Leben auf chemischen und physikalischen Gesetzmäßigkeiten basiert

Komm mal wieder runter auf die Erde.

Wir reden hier über biologische Relevanzen und nicht über chemische 
Prozesse!

Hast du dich schonmal an Feuer infiziert?

Dein Geschwafel hat für die hier thematisierte Problematik keinerlei 
Relevanz!

von Atemis H. (at0)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@phasenschieber

Wow, woher denn diese Frust? :D

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mal wieder zurück zum Thema:

Die Frage von Kunden, ob man sich an aus China gelieferten Teilen 
infizieren kann, scheint nicht so selten zu sein: JLCPCB hat dazu jetzt 
extra einen Absatz auf Ihrer Webseite publiziert:

https://support.jlcpcb.com/article/73-jlcpcb-spring-festival-holiday-schedule

The coronaviruses is transmissible between humans through close contact. 
It's unlikely that imported goods from China could carry the new virus, 
as coronaviruses don't typically survive on surfaces for more than a few 
hours. At JLCPCB, Workers currently are wearing protective gear and the 
factory has been sterilized. Therefore, there is very little risk when 
receiving goods from JLCPCB.

von Atemis H. (at0)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich bisher über das Coronavirus weiß ist dass es wohl keine 
verlässlichen Informationen gibt. Man zweifelt auch zurecht die 
chinesischen Angaben an. Da die Regierung nun mal nicht für Transparenz 
bekannt ist.
Wenn Leute ohne vernünftige Quellen basierend auf Gerüchten sich über 
das Internet verrückt machen dann ist das eine Hysterie.

Kann auch sein dass die Spekulation das Virus käme aus einem Tiermarkt 
erfunden ist und es in Wirklichkeit aus einem chinesischen Labor für 
Virenforschung ist, die es ja angeblich in Wuham geben soll.
In so einem Fall wird die Regierung dort kaum die Wahrheit preisgeben.
Wenn es ein manipuliertes Coronavirus ist dann ist es eventuell 
gefährlicher als wilde Typen.
Erklärt vielleicht auch wieso die Regierung ganze Städte abriegelt und 
Maßnahmen ergreift die eigentlich Ansehen und Wirtschaft schädigen 
können.

Genau solche Spekulationen und andere sind möglich, da offenbar niemand 
genau bescheid weiß was eigentlich passiert.
Kann man nur hoffen dass die staatlichen Behörden hier und in anderen 
Ländern verlässlichere Informationen haben um die Lage einzuschätzen.

Man sollte vorsichtig sein aber keine Panik schieben.
Wenn man ein mulmiges Gefühl hat dann bestellt man eben vorerst nichts 
aus China.


Phasenschieber S. schrieb:
> Wir reden hier über biologische Relevanzen und nicht über chemische
> Prozesse!

Glaubst du das Biologie auf magischen Kräften basiert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Hast du dich schonmal an Feuer infiziert?

Hast du dich schonmal an Pferden infiziert? Leben definiert sich doch 
nicht dadurch ob es infektiös ist.

Phasenschieber S. schrieb:
> Dein Geschwafel hat für die hier thematisierte Problematik keinerlei
> Relevanz!

Hier wurde über die Definition von Leben im Bezug auf Viren geschrieben.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> The coronaviruses is transmissible between humans through close contact.
> It's unlikely that imported goods from China could carry the new virus,
> as coronaviruses don't typically survive on surfaces for more than a few
> hours. At JLCPCB, Workers currently are wearing protective gear and the
> factory has been sterilized. Therefore, there is very little risk when
> receiving goods from JLCPCB.

Das ist genau der Punkt wo der Hund das Wasser lässt....und entspricht 
auch dem was ich hier gepostet habe.

Atemis H. schrieb:
> Was ich bisher über das Coronavirus weiß....

Du weisst garnichts, nichts über das Corona-Virus und auch nichts über 
sonstwelche Viren.

von Atemis H. (at0)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Du weisst garnichts, nichts über das Corona-Virus und auch nichts über
> sonstwelche Viren.

Also du bist entweder verwirrt oder einfach dumm. Kotz dich bitte wo 
anders aus.

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:
> Wirklichkeit aus einem chinesischen Labor für
> Virenforschung

Nein, es gibt ein US-Patent auf diesem Virus. Also kommen sie nicht aus 
dem chinesischen Labor.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Nein, es gibt ein US-Patent auf diesem Virus. Also kommen sie nicht aus
> dem chinesischen Labor.

Na klar, fremde Patente sind den Chinesen ja heilig...

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Nein, es gibt ein US-Patent auf diesem Virus. Also kommen sie nicht aus
> dem chinesischen Labor.

Jaaa ...und "poehse" US-amerikanische Pharmakonzerne haben den dann in 
China ausgesetzt - und die Lager mit Impfstoff sind schon gefüllt und 
dann beim Höhepunkt der Epidemie wird dann der Impfstoff an die Reichen 
zu Mondpreisen verkauft - schon klar! Vielleicht war es sogar Trump 
persönlich ... es ist doch so schön und schlimm - was im Ausland so 
alles passiert, gell!

In der BRD sterben pro Jahr mehr als 20.000 Menschen an 
Krankenhauskeimen -also sechsmal soviel wie im Strassenverkehr! Obwohl 
man in den Niederlanden zeigt, wie man fast ohne Todesfälle durch 
Krankenhauskeime - Krankenhäuser betreiben kann ...stört sich in der BRD 
fast niemand daran, weil keiner mehr in der Lage ist das marode und 
kriminelle Gesundheitssystem zu ändern, weil einfach zuviele ( von 
Kirchen bis Genossen ) an den Honigtöpfen hängen.

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Jaaa ...und "poehse" US-amerikanische Pharmakonzerne haben den dann in
> China ausgesetzt - und die Lager mit Impfstoff sind schon gefüllt und
> dann beim Höhepunkt der Epidemie wird dann der Impfstoff an die Reichen
> zu Mondpreisen verkauft - schon klar! Vielleicht war es sogar Trump
> persönlich ... es ist doch so schön und schlimm - was im Ausland so
> alles passiert, gell!
>

Na, wer hat soeben auch Landminen wieder erlaubt? Klingelts?

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Na, wer hat soeben auch Landminen wieder erlaubt? Klingelts?

hunderttausende -durch Genossen- verlegte Landminen quer durch 
Deutschland haben 30 Jahre lang in der BRD auch kaum jemand aufgeregt!
Zumindest habe ich keine "Friedensbewegung" etc. deswegen wahrgenommen!

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Nein, es gibt ein US-Patent auf diesem Virus. Also kommen sie nicht aus
> dem chinesischen Labor.

Dann kannst du uns sicher die Patentnummer nennen.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Stellt sich nur die Frage: was haben Soros, Greta und die Illuminaten 
damit zu tun?

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Stellt sich nur die Frage: was haben Soros, Greta und die Illuminaten
> damit zu tun?

Das ist doch einfach:
Greta ist weiss und trägt Zöpfe - also Nazi!

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Viren können sich nur reproduzieren indem sie sich in einer lebenden
> Zelle aufhalten.

Viren können sich überhaupt nicht reproduzieren – sie werden 
reproduziert.

> Was allgemein in diesem Zusammenhang mit "leben" gemeint ist, ist die
> Fähigkeit sich zu reproduzieren.

Das ist nur ein Teilaspekt. -> https://de.wikipedia.org/wiki/Leben

Viren haben weder Energie- und Stoffwechsel, noch sind sie reizbar, noch 
können sie sich reproduzieren, noch können sie wachsen. Eine äußere 
Membran haben sie so wenig, wie innere Kompartimente…

Sie enthalten lediglich die Vorschriften, wie Hüllproteine und einige 
Enzyme, die bei der Replikation benötigt werden, von der Wirtszelle 
hergestellt werden können – sprich sie sind so lange tote Materie, bis 
sie in den Kern einer Wirtszelle transportiert wurden.

Phasenschieber S. schrieb:
> Wir reden hier über biologische Relevanzen und nicht über chemische
> Prozesse!

Viren haben keine biologischen Prozesse, alles was sie bewirken spielt 
sich auf biochemischer Ebene ab, Atemis hat völlig Recht…

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:
> In so einem Fall wird die Regierung dort kaum die Wahrheit preisgeben.
> Wenn es ein manipuliertes Coronavirus ist dann ist es eventuell
> gefährlicher als wilde Typen.

Vom Virus der afrikanischen Schweinepest vermutet man, dass es aus einem 
Labor entwichen sein könnte, das sich mit der Entwicklung von Impf-Viren 
für die Krankheit befasst – man schließt das aus bestimmten Fragmenten 
im Erbgut, die für genmanipulative Eingriffe typisch sind. Allerdings 
ist auch das nicht unumstritten.

Da die Informationsmenge, die in der Viren-DNA transportiert wird, 
ziemlich begrenzt ist und kein Log enthält, kann man letztlich nicht mit 
Sicherheit sagen, wie es zu dem wurde, was es jetzt ist. Von der 
chinesischen Regierung zu erwarten, sie könnte sich über diese 
Unmöglichkeiten hinwegsetzen, ist doch etwas viel verlangt.

> Erklärt vielleicht auch wieso die Regierung ganze Städte abriegelt und
> Maßnahmen ergreift die eigentlich Ansehen und Wirtschaft schädigen
> können.

Die Erklärung für dieses Verhalten ist sehr simpel: man hat nicht 
frühzeitig erkannt, dass es ein neues, gefährliches Virus ist – man 
kann leider nicht hexen. Es verging einige Zeit, bis klar wurde, was da 
los ist und dann haben die Gesundheitsbehörden das gemacht, was man tun 
muss, um die weitere Verbreitung der Viren möglichst zu verhindern.

Man braucht also keine Verschwörungstheorien, um das zu erklären, es 
reicht Ockhams Rasiermesser…

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Atemis hat völlig Recht…

Du hast genauso wenig Ahnung wie dein Kumpel Atemis.

Ich fühle mich aber nicht dazu berufen Dummschwätzern die Welt zu 
erklären.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Ich fühle mich aber nicht dazu berufen Dummschwätzern die Welt zu
> erklären.

Geh Phasen schieben… ich hoffe, das kannst du besser.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Dank Coronaviruspanikmache konnte ich gestern wieder massig hochwertige 
Qualitätsaktien zu Schnäppchenpreisen abstauben.

von Claus M. (energy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> konnte

F. B. schrieb:
> Dank Coronaviruspanikmache konnte ich gestern wieder massig
> hochwertige Qualitätsaktien zu Schnäppchenpreisen abstauben.

Leider zu früh gekauft, es wird noch weiter runter gehen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> konnte
>
> F. B. schrieb:
>> Dank Coronaviruspanikmache konnte ich gestern wieder massig
>> hochwertige Qualitätsaktien zu Schnäppchenpreisen abstauben.
>
> Leider zu früh gekauft, es wird noch weiter runter gehen.

Darauf kann ich nicht warten. Einstieg war schon knapp über All-Time-Low 
und es kann jederzeit eine Unternehmensmeldung rauskommen, die den Kurs 
hochtreibt.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Eilmeldung: China will Geld in den Markt pumpen, um die Wirtschaft zu 
stützen.

https://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/china-verspricht-wirtschaftshilfe-wegen-coronavirus-a-1304495.html

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und? hast du schon fleissig Bahnaktien aus China gekauft?

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pharma Aktien sollte man kaufen!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Nachrichten. Thailand meldet Blitzheilung von Coronaerkrankten nach 
Behandlung durch einen Medikamentenmix. Und in Italien wurde das 
Coronavirus isoliert, so dass nun gezielt nach Gegenmaßnahmen geforscht 
werden kann. Dazu noch eine Geldspritze von über 156 Milliarden Euro 
durch die chinesische Regierung, um Wirtschaft und Börsenkurse zu 
stützen. Wird wohl nichts mit weiter fallenden Kursen. Ihr dürftet den 
günstigsten Einstieg wieder einmal verpasst haben.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Gute Nachrichten. Thailand meldet Blitzheilung von Coronaerkrankten nach
> Behandlung durch einen Medikamentenmix. Und in Italien wurde das
> Coronavirus isoliert, so dass nun gezielt nach Gegenmaßnahmen geforscht
> werden kann.

So schnell gehts nicht…

Der Deutschlandfunk brachte eben eine interessante Sendung dazu: 
https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/02/02/stresstest_fuer_die_weltgesundheit_wie_gefaehrlich_ist_das_dlf_20200202_1630_6ba66b95.mp3

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geldstütze in China wird nicht viel ausrichten,
das ist nur um die Bevölkerung zu beruhigen.

Was mir Sorge macht ist die lange Inkubationszeit.
Der Schnelltest macht keinen Sinn.
Bevor der Schnelltest positiv anspricht,
scheint man schon infektiös zu sein.
Warten wir mal ab.
Die nächsten 2 Wochen werden Interessant.

von Claus M. (energy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem zeigen die zwei Infektionen bei den 100 Augenscheinlich 
gesunden zurückgeholten deutschen, dass in Wuhan wohl wesentlich mehr 
Menschen infiziert sein dürften als verlautbart. Ich denke es wird 
mindestens eine zehnerpotenz höher liegen.

: Bearbeitet durch User
von Atemis H. (at0)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Subjektiv betrachtet passen die bisherigen Beschreibungen des Virus 
nicht wirklich zu den Zahlen und Videos die man aus China bekommt.

Liegt es vielleicht daran dass der Virus in einem Gebiet mit besonders 
hoher Bevölkerungsdichte ausgebrochen ist?

Es gibt Videos aus China wo Menschen in der Stadt bewegungslos am Boden 
liegen und die Menschen gehen einfach mit Abstand dran vorbei. Nur 
Rettungskräfte mit Schutzanzügen trauen sich an die ohnmächtigen oder 
toten heran.

Man riegelt Familienhäuser ab wo Personen infiziert sind. Es gibt 
Anordnungen dass nur einer aus der Familie raus darf um lebensnotwendige 
Einkäufe zu tätigen.


Gab es bei vergangenen Epidemien wie bei SARS ähnliche Zustände oder 
haben wir es hier wirklich mit einem neuen Ausmaß zu tun?
Oder erleben wir nur ein neuen Ausmaß von Panik durch soziale Medien?

Viele Länder haben die Grenzen zu China geschlossen und Direktflüge 
gestrichen. Auch das macht man nicht wenn es sich um ein relativ 
harmlosen wenig infektiösen Virus handelt.

von A. K. (prx)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:
> Viele Länder haben die Grenzen zu China geschlossen und Direktflüge
> gestrichen. Auch das macht man nicht wenn es sich um ein relativ
> harmlosen wenig infektiösen Virus handelt.

Staatliche Reaktionen sind nicht zwangsläufig von objektiven Kriterien 
bestimmt. Sondern auch davon, ohne ausreichende Information handeln zu 
müssen, ohne anschliessend vielleicht den Schwarzen Peter gezogen zu 
haben.

Wenn die Folgen einer möglicherweise überzogenen Reaktion überschaubar 
sind, weil es nicht um die eigenen Leute und die eigene Wirtschaft geht, 
sondern um Fremdstaaten, ist die Hürde gering, so zu handeln.

Stellt sich später heraus, dass es überzogen war, ist für den 
Entscheidungsträger wenig verloren. Andersrum kann es ihm seinen Kopf 
kosten. Wie wird er also entscheiden?

Staatlichen Stellen dichtet man gerne Allwissenheit gepaart mit eiserner 
Verschwiegenheit oder bewusster Lüge an. Wahrscheinlicher ist jedoch, 
dass sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht wesentlich besser informiert sind, 
als der Rest.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Der Schnelltest macht keinen Sinn.

Der Schnelltest weist die Viren nach und das noch während der 
Inkubationszeit – er macht also sehr wohl Sinn, um die infizierten 
Kontaktpersonen einer erkrankten Person ausfindig zu machen und die 
Infektionskette abzubrechen.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
es ist intereesant zu sehen, dass die traditionelle chinesische Medizin
offensichtlich hier nicht weiter kommt.
Sonst hätte man doch schon mal was drüber gehört.

also keine getrockneten Seepferdchen, Dugong-Haut oder ähnlices
kann hier als Medizin gereicht werden

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> also keine getrockneten Seepferdchen, Dugong-Haut oder ähnlices
> kann hier als Medizin gereicht werden

Hast du gesicherte Information darüber, dass es in China jenseits 
offizieller Stellen nicht auch auf solche Art versucht wird?

Oben wurde als hiesige Option bereits teeren und federn genannt. ;-)

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6129944 wurde vom Autor gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Oben wurde als hiesige Option bereits teeren und federn genannt. ;-)

Offiziell  wird wohl "Abwarten und Tee trinken" bevorzugt. Vielleicht 
wird ja die eine oder andere Wohnung frei. Der Straßenverkehr rafft eher 
selten ganze Familien dahin.

von Philipp Klaus K. (Firma: Albert-Ludwigs-Universität) (pkk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Vielleicht
> wird ja die eine oder andere Wohnung frei. Der Straßenverkehr rafft eher
> selten ganze Familien dahin.

Im Gegenteil. DIe Sterblichkeit beim Coronavirus von etwa 6% dürfte kaum 
für ganze Familien ausreichen. Aber eine ganze Familien im Auto oder Bus 
trifft es im Straßenverkehr relativ leicht.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> also keine getrockneten Seepferdchen, Dugong-Haut oder ähnlices
> kann hier als Medizin gereicht werden

Warts ab, bis unsere mit Globuli auf das Virus schießen…

von Atemis H. (at0)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Medizintechniker aus Wuhan berichtet dass aufgrund von sehr langen 
Warteschlangen eine Lungenentzündung nicht auf den Coronavirus hin 
überprüft wird. Die meisten sollen Medikamente bekommen und werden 
wieder nach Hause geschickt.
Ist also die Frage wie viele von denen am Coronavirus erkrankt sind.

Im Grunde zeigt sich dass die medizinische Versorgung eines Landes gar 
nicht darauf ausgelegt ist und ausgelegt werden kann praktisch jeden in 
einer Region zu untersuchen oder zu versorgen.

Auch das schnelle anlegen von Lazaretten mit tausenden Betten ändert 
nichts an dem Problem dass es nicht genug Ärzte und Krankenpfleger gibt.
Dann bleiben die Patienten eben in ihren Betten viel zu lange 
unversorgt.

Und das in einem Land wie China, wo man meinen könnte dass das 
heranziehen von Kapazitäten aus anderen Landesteilen die Lücken 
schließen könnte. Ist wohl nicht so einfach.


Das alles zeigt wie gefährlich eigentlich eine Epidemie mit einem 
gefährlichen und schnell mutierenden Virus für die Welt wäre.
Wenn so was sich einmal massiv ausgebreitet hat fehlen schlichtweg die 
Kapazitäten es einzugrenzen und betroffene zu behandeln.

Und wir leben in einer Welt wo es immer mehr Großstädte und immer 
größere Städte gibt. Die Bevölkerungsdichte steigt und steigt. Ideal für 
so einen gefährlichen Virus.
Wahrscheinlich wird es sich dann entlang der Ballungszentren ausbreiten 
während ländliche Regionen weniger betroffen sein werden. Wobei sich 
niemand glücklich schätzen kann wenn Millionen Menschen sterben und der 
Staat kollabiert.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:
> Subjektiv betrachtet passen die bisherigen Beschreibungen des Virus
> nicht wirklich zu den Zahlen und Videos die man aus China bekommt.
>
> Liegt es vielleicht daran dass der Virus in einem Gebiet mit besonders
> hoher Bevölkerungsdichte ausgebrochen ist?
>
Jede Großstadt in China (und davon gibt es viele) hat eine sehr hohe 
Bevölkerungsdichte. Das ist genau das Problem was China von D und 
anderen westlichen Staaten unterscheidet.

> Es gibt Videos aus China wo Menschen in der Stadt bewegungslos am Boden
> liegen und die Menschen gehen einfach mit Abstand dran vorbei. Nur
> Rettungskräfte mit Schutzanzügen trauen sich an die ohnmächtigen oder
> toten heran.
Das ist in China üblich, daß sich niemand darum kümmert und hat nichts 
mit irgendwelchen Viren zu tun.


> Gab es bei vergangenen Epidemien wie bei SARS ähnliche Zustände oder
> haben wir es hier wirklich mit einem neuen Ausmaß zu tun?
> Oder erleben wir nur ein neuen Ausmaß von Panik durch soziale Medien?
Genau das ist es.

>
> Viele Länder haben die Grenzen zu China geschlossen und Direktflüge
> gestrichen. Auch das macht man nicht wenn es sich um ein relativ
> harmlosen wenig infektiösen Virus handelt.
Doch, weil es nicht um reelle Risiken geht sondern um politische 
Entscheidungen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Das ist in China üblich, daß sich niemand darum kümmert und hat nichts
> mit irgendwelchen Viren zu tun.

Das hat mit der oft anzutreffenden Mischung aus Buddhismus und 
Hinduismus zu tun: Liegt da wer krepierend am Boden, arbeitet der nur 
grad sein schlechtes Karma ab.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
>> Das ist in China üblich, daß sich niemand darum kümmert und hat nichts
>> mit irgendwelchen Viren zu tun.
>
> Das hat mit der oft anzutreffenden Mischung aus Buddhismus und
> Hinduismus zu tun:

Indien <=> China?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>>> Das ist in China üblich, daß sich niemand darum kümmert und hat nichts
>>> mit irgendwelchen Viren zu tun.
>>
>> Das hat mit der oft anzutreffenden Mischung aus Buddhismus und
>> Hinduismus zu tun:
>
> Indien <=> China?

Sieht von hier alles irgend wie gleich aus.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Sieht von hier alles irgend wie gleich aus.

Das ist genau das Problem im Westen: Asien = China = Japan usw.

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich "China Virus" in Youtube eingebe, dann kommen fast nur noch 
Kanäle von Welt, Tagesschau, Weltspiegel raus. Wie kann ich diese 
TV-Kanäle aus meinen Suchergebnissen sperren oder ignorieren? Was haben 
die eigentlich auf Youtube zu suchen?? Die sollen dahin zurück wo der 
Fernseher ist und ich will mit Axel Springer und dergleichen Gesindel 
nichts zu tun haben.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Was haben
> die eigentlich auf Youtube zu suchen?

Wo sollen die den sonst hin außer zum medialen Mülleimer?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Jede Großstadt in China (und davon gibt es viele) hat eine sehr hohe
> Bevölkerungsdichte. Das ist genau das Problem was China von D und
> anderen westlichen Staaten unterscheidet.

Hamburg hat laut WP eine Bevölkerungsdichte von 2430 Einwohner/km² – das 
sind knapp 412 m² je Einwohner.

Wuhan hat eine Bevölkerungsdichte von  5196 Einwohner/km² – sooo groß 
ist der Unterschied also auch nicht.

Jeder Idiot von Kaltem Krieger meint, China kritisieren zu müssen. Ich 
möchte nicht wissen, was hier für ein Chaos ausbräche, wenn so eine 
Infektion hier ihren Ursprung nähme…

>> Auch das macht man nicht wenn es sich um ein relativ
>> harmlosen wenig infektiösen Virus handelt.
> Doch, weil es nicht um reelle Risiken geht sondern um politische
> Entscheidungen.

Politisch? Nein, das ist vernünftig, wenn man das Virus noch nicht genau 
einschätzen kann. Alles andere wäre verantwortungslos.

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wuhan hat eine Bevölkerungsdichte von  5196 Einwohner/km² – sooo groß
> ist der Unterschied also auch nicht.

Gerade mal das doppelte. Bei 5-facher Bevölkerung. (ca. 11Mio-2Mio)

Uhu U. schrieb:
>>> Auch das macht man nicht wenn es sich um ein relativ
>>> harmlosen wenig infektiösen Virus handelt.
>> Doch, weil es nicht um reelle Risiken geht sondern um politische
>> Entscheidungen.
>
> Politisch? Nein, das ist vernünftig, wenn man das Virus noch nicht genau
> einschätzen kann. Alles andere wäre verantwortungslos.

Warum hat man das dann bei der Grippewelle 2017/2018 in D nicht gemacht 
(25000 Tote)?

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Laut 
https://wehrmed.de/article/3362-die-spanische-grippe-verlauf-folgen.html 
betrug die Mortalitätsrate der Spanischen Grippe 2,5 %.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-jeder-fuenfzigste-patient-in-china-stirbt-an-der-lungenkrankheit-a-43a5627d-aef9-47dd-9b79-39238ad485f8 
nennt eine durchschnittliche Mortalitätsrate von 2,1 %, in Wuhan sogar 
4,9 %. Laut SPON wird die tatsächliche Sterberate niedriger sein.

Man kann also vorläufig davon ausgehen, dass 2019-nCoV ähnliche 
Qualitäten hat, wie die Spanische Grippe, die zwischen 1918 und 1920 
mindestens 25 Millionen, nach einer anderen Schätzung sogar 50 Millionen 
Todesopfer forderte.

Man tut also gut daran, alles zu tun, dass der Erreger eingedämmt wird.

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Man kann also vorläufig davon ausgehen, dass 2019-nCoV ähnliche
> Qualitäten hat, wie die Spanische Grippe, die zwischen 1918 und 1920
> mindestens 25 Millionen, nach einer anderen Schätzung sogar 50 Millionen
> Todesopfer forderte.

Hmm, also diesen Zahlen kann ich nicht ganz glauben. Das würde ja heißen 
daß 1 Mrd. Menschen die spanische Grippe hatten (mit 25 Mio. Toten 
gerechnet). Und das bei einer Weltbevölkerung von damals ca. 2 Mrd., 
also 50% der gesamten Weltbevölkerung. Ich gehe also davon aus, daß die 
Mortalitätsrate damals weitaus höher war.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"In Großbritannien, dessen Erfahrungen durchaus repräsentativ sind, 
kamen nach Berechnungen von Niall Johnson etwa 10 Prozent aller 
Grippeopfer von 1918/19 in der ersten, 64 Prozent in der zweiten und 26 
Prozent in der dritten Welle um" - Institut für Zeitgeschichte

: Bearbeitet durch User
von Sven D. (sven_la)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> 10 Prozent aller
> Grippeopfer von 1918/19 in der ersten, 64 Prozent in der zweiten und 26
> Prozent in der dritten Welle um"

Huch, das ergibt ja 100%!

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Huch, das ergibt ja 100%!

Da siehst du mal, die Viren konnten rechnen! ;-)

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir Vergleichbarkeit in Zahlen ist das freilich so eine Sache, mit 
miserabler Versorgungslage im Kriegsjahr 1918. Weltweite Statistiken von 
damals sind teilweise Verhandlungssache, denn nicht überall führte man 
Bücher.

: Bearbeitet durch User
von Mac G. (macgyver0815)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
>> Es gibt Videos aus China wo Menschen in der Stadt bewegungslos am Boden
>> liegen und die Menschen gehen einfach mit Abstand dran vorbei. Nur
>> Rettungskräfte mit Schutzanzügen trauen sich an die ohnmächtigen oder
>> toten heran.
> Das ist in China üblich, daß sich niemand darum kümmert und hat nichts
> mit irgendwelchen Viren zu tun.



Ich kann dazu die Youtube Kanäle von "serpentza" und "laowhy86" 
empfehlen.
Ein Südafrikaner und ein Amerikaner. Die lebten grob 10 - 15 Jahre in 
China und erzählen / zeigen was sie so erleben (sind da letztes Jahr 
wieder weg).
Die zeigen viele positive Videos über China, aber auch die zunehmenden 
negativen Aspekte:


Youtube-Video "Why I Changed my Opinion on China"


Das mit dem nicht helfen ist ein gesellschaftliches Problem in China und 
90% der Menschen dort werden einem am Boden liegen nicht helfen. Auch 
nicht bei einem Autounfall oder so. Oder wenn jemand auf offener Straße 
entführt oder ausgeraubt wird...

Youtube-Video "Mainland China's worst Societal Problem!"



Ach und der ganze Bauboom in dem Land - vieles davon sind reine 
Geisterstädte / Investitionsruinen - mit miserabelster "Bausubstanz" die 
man sich vorstellen kann:

Youtube-Video "Are NEW Chinese buildings really FALLING DOWN?"



China stellt sich nach Aussen gern wesentlich positiver dar als es 
eigentlich ist.
Bei dem Corona-Virus ist es nicht anders, auch hier wurde das Problem 
sehr lange verschwiegen und sogar Ärzte verhaftet die früh davor warnen 
wollten...

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie habe ich den blöden Gedanken, dass wir das dieses mal nicht in 
den Griff bekommen.
Sorry für den Pessimismus.

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Mac G. schrieb:
> China stellt sich nach Aussen gern wesentlich positiver dar als es
> eigentlich ist.
Tun das nicht alle? :-)

> Bei dem Corona-Virus ist es nicht anders, auch hier wurde das Problem
> sehr lange verschwiegen und sogar Ärzte verhaftet die früh davor warnen
> wollten...#
Quelle würde mich interessieren!
Nicht, dass ich das nicht glaube, aber das wäre publizierenswert!


Thomas B. schrieb:
> Irgendwie habe ich den blöden Gedanken, dass wir das dieses mal nicht in
> den Griff bekommen.
Ich auch!

Beitrag "Re: Epidemiologischer Verlauf und Analyse von Krankheiten"


Nachtrag: Gesehen gerade auf 3SAT:

"Der Bürgermeister von Wuhan gab zu, den Ausbruch verschwiegen zu haben. 
Auf Druck von oben. Ein Arzt hatte mehrfach gewarnt und wurde zum 
Schweigen gebracht und mit Klagen vor Gericht bedroht"

Eine andere Chinesin gabe heute im Fernsehen bekannt, dass sie schon vor 
1 Monat von dem Virus wusste, aber man nicht darüber sprechen sollte, 
weil man sonst verhfatet würde.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Irgendwie habe ich den blöden Gedanken, dass wir das dieses mal nicht in
> den Griff bekommen.

Um dich nicht zu enttäuschen: "Das Vogelgrippevirus H5N1 tötet bis zu 80
Prozent aller Infizierten".

: Bearbeitet durch User
von Mac G. (macgyver0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Quelle würde mich interessieren!

Hast nun ja schon selbst was dazu gefunden ;-)
Aber die beiden genannten Kanäle oben haben auch darüber berichtet 
(siehe die aktuellen Videos) - die chinesische Frau von dem einen ist 
wohl Ärztin.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Tun das nicht alle? :-)

Nur funktioniert diese Strategie besser, wenn du bei Zuwiderhandlung 
anschliessend selbst in irgendeiner geheimen Opferstastistik landest.

Bei uns wird eher die Infodemie zum Problem. In Information zu ersaufen 
hat aber eine nur geringe Mortalitätsrate.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
>> Irgendwie habe ich den blöden Gedanken, dass wir das dieses mal nicht in
>> den Griff bekommen.
> Ich auch!

Seid ihr Jünger des Johannes wenigsten religiös, seht ihr Hoffnung nach 
der Apokalypse? Ein Paradies oder ein anderes Utopia? Damit sich das 
wenigstens lohnt. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Irgendwie habe ich den blöden Gedanken, dass wir das dieses mal nicht in
> den Griff bekommen.
> Sorry für den Pessimismus.

Bei knapp 7.800.000.000 Menschen auf der Erde... vielleicht gar nicht 
die schlechteste Idee der Evolution

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Seid ihr Jünger des Johannes wenigsten religiös, seht ihr Hoffnung nach
> der Apokalypse? Ein Paradies oder ein anderes Utopia? Damit sich das
> wenigstens lohnt. ;-)

Da muß mann nicht aus Johannes Sicht allein sehen.
Viel mehr ist es ein Prinzip der Evolution, dass übermäßiger 
Populationsdruck zu erhöhten Krankheitsrisiko und damit Auslesedruck auf 
die Population führt.

Wir sehen ein Naturgesetz bei der Arbeit, völlig unabhängig unserer 
Bemühung es an seinem Werk zu hindern. Ist es nicht dieses Virus wird 
sich die Chance für ein anderes Szenario eröffnen.

Die sich selbst erfüllende Prophezeiung stellt sich in den Dienst der 
Natur.
Besser Lässt sich Idealismus und Materialismus nich als dialektisches 
Paar belegen.

Danke Herr Hegel, für Ihre Dialektik.
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

>
> Seid ihr Jünger des Johannes wenigsten religiös, seht ihr Hoffnung nach
> der Apokalypse? Ein Paradies oder ein anderes Utopia? Damit sich das
> wenigstens lohnt. ;-)

Hmm ...

Apokalypse: Enthüllung, Aufdeckung
Paradies: von einer Mauer umgebene Garten, Gehege
Utopia: perfekter, vernunftbasierter Staat

Wen verehrst Du - Johannes den Läufer?

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wen verehrst Du - Johannes den Läufer?

Nicht einmal Johannes den Säufer. Gemeint ist die Offenbarung des 
Johannes, auch als Apokalypse bekannt. Wenn du mal was vom siebenten 
Siegel gehört hast, und sei es durch Ingmar Bergman (*):
https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/offenbarung/8/

So gothic das klingt, soll das doch positiv verstanden werden, zumindest 
für jene, die nicht für ewig in der Hölle schmoren.

Utopia steht bei mir für jene Revolutions-Philosophen, die erst einmal 
alles vernichten wollen, damit ihre diesseitige Idealwelt errichtet 
werden kann. Klingt moderner, manchmal kommts sogar mit 
wissenschaftlichem Anspruch daher, errinnert mich aber doch an obigen 
Johannes.

*: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_siebente_Siegel
Passt ein wenig manche derzeitige Stimmungen.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Wen verehrst Du - Johannes den Läufer?
>
> Nicht einmal Johannes den Säufer. Gemeint ist die Offenbarung des
> Johannes, auch als Apokalypse bekannt. Wenn du mal was vom siebenten
> Siegel gehört hast, und sei es durch Ingmar Bergmann:
> https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/offenbarung/8/
>
Helmut Schmidt wusste guten Rat für Visionäre.

> So gothic das klingt, soll das doch positiv verstanden werden, zumindest
> für jene, die nicht für ewig in der Hölle schmoren.
>
Keine Sorge, das Leben des Menschen ist endlich.

> Utopia steht bei mir für jene Revolutions-Philosophen, die erst einmal
> alles vernichten wollen, damit ihre diesseitige Idealwelt errichtet
> werden kann. Klingt moderner, manchmal kommts sogar mit
> wissenschaftlichem Anspruch daher, errinnert mich aber doch an obigen
> Johannes.

Und häufig ist nicht einmal klar, ob ein Eutopos oder ein Outopos Pate 
gestanden haben soll.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Und häufig ist nicht einmal klar, ob ein Eutopos oder ein Outopos Pate
> gestanden haben soll.

Da musst du mir jetzt helfen, wenn du nicht Googles Kinderarzt meinst.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Und häufig ist nicht einmal klar, ob ein Eutopos oder ein Outopos Pate
>> gestanden haben soll.
>
> Da musst du mir jetzt helfen, wenn du nicht Googles Kinderarzt meinst.

Ein schöner Ort - oder ein nicht so schöner ...

Nur zum Dystoüos mag sich halt keiner bekennen. Warum nur?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Nur zum Dystoüos mag sich halt keiner bekennen. Warum nur?

Sicher?

Namaste

Beitrag #6132443 wurde vom Autor gelöscht.
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
a.k.
Ist dein googel kaputt?
ein ort den es geben sollte an dem es abe mangelt
eine traumwelt inetwa
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mac G. schrieb:
> China stellt sich nach Aussen gern wesentlich positiver dar als es
> eigentlich ist.
> Bei dem Corona-Virus ist es nicht anders, auch hier wurde das Problem
> sehr lange verschwiegen und sogar Ärzte verhaftet die früh davor warnen
> wollten...

Das gibts bei uns im Prinzip genauso, leider.

Erinnert euch, wie die Gewaltverbrechen durch Flüchtlinge systematisch 
verschwiegen oder heruntergespielt wurden, wenn es sich nicht 
verheimlichen ließ. Wer hierzulande der Meinung ist, gewisse Ereignisse 
der jüngeren deutschen Geschichte hätten nicht stattgefunden und diese 
Meinung öffentlich äußert, fährt genauso ein, wie die Ärzte in China 
wegen ihrer Virenwarnungen…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Mac G. schrieb:
>> China stellt sich nach Aussen gern wesentlich positiver dar als es
>> eigentlich ist.
>> Bei dem Corona-Virus ist es nicht anders, auch hier wurde das Problem
>> sehr lange verschwiegen und sogar Ärzte verhaftet die früh davor warnen
>> wollten...
>
> Das gibts bei uns im Prinzip genauso, leider.
>
> Erinnert euch, wie die Gewaltverbrechen durch Flüchtlinge systematisch
> verschwiegen oder heruntergespielt wurden, wenn es sich nicht
> verheimlichen ließ. Wer hierzulande der Meinung ist, gewisse Ereignisse
> der jüngeren deutschen Geschichte hätten nicht stattgefunden und diese
> Meinung öffentlich äußert, fährt genauso ein, wie die Ärzte in China
> wegen ihrer Virenwarnungen…

Und trotzdem werden nicht alle ehemaligen Wehrpflichtigen der 
DDR-Grenztruppen wegen Beihilfe zum Mord vor Gericht gestellt.

Manches ist seltsam.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
120 000 Rauchertote jährlich in D. Bei 12 Mio Rauchern ist das eine
1%ige Mortalitätsrate. Und das jedes Jahr.
Verbietet deshalb jemand das Rauchen?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Um gottes Willen!
Die Arbeitsplätze!!!

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> eine 1%ige Mortalitätsrate. Und das jedes Jahr.

Also 10% in zehn Jahren, und 100% in hundert Jahren. Das erklärt 
natürlich, dass es keine Raucher gibt (angenommenes Einstiegsalter: 16), 
die 116 Jahre alt sind.

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Um gottes Willen!
> Die Arbeitsplätze!!!

Ja, und in China wird wegen 2019-nCoV die komplette Wirtschaft 
heruntergefahren. Ist schon krass.
Das meinte ich als ich von politischen Gründen sprach (die sich aus der 
medialen Massenpanik speisen).

Beitrag #6132841 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Um gottes Willen!
> Die Arbeitsplätze!!!

Genau das ist auch das wichtigste Argument, Cannabis nicht 
freizugeben.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das mal nicht mehr Potential als dieser ganze
E-Zigaretten-/Dampferquatsch hat

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> wenn das mal nicht mehr Potential als dieser ganze
> E-Zigaretten-/Dampferquatsch hat

Kennst Du auch nur einen Dealer, der e-Zigaretten neben Dope  im 
Sortiment hat?

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
ich meinte, dass die Freigabe von Cannabis auch ein ziemliches 
Arbeitsplatzpotential haben wird.
Man bedenke nur, wie viele dann ein Dope-Café eröffnen würden.
von Keksen über Getränke, Glimmstengel, Brot.
... ach was weiss ich, wo das noch überall rein passt.
Tee? Klamotten?

bis hin zur Trikotwerbung im Fussball.

was sind dagegen schon noch Zigaretten heutzutage?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ich meinte, dass derzeit Hunderttausende Jobs im Cannabis-Sector 
existieren,  die von der Illegalität abhängen wie die Bootlegger von der 
Prohibition

Ich habe im legalen Sektor schon Bahlsen Pickup Cannabis gesehen, da 
dürfte kein einziger Arbeitsplatz entstanden sein.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Bahlsen Pickup Cannabis

Dafür hätte man Bahlsen drankriegen sollen. Nicht wegen verbotener 
Inhaltsstoffe (Hanfsamen sind nicht verboten s.w.i.w.), sondern wegen 
Kundenverarsche.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Bahlsen Pickup Cannabis
>
> Dafür hätte man Bahlsen drankriegen sollen. Nicht wegen verbotener
> Inhaltsstoffe (Hanfsamen sind nicht verboten s.w.i.w.), sondern wegen
> Kundenverarsche.

Ich hatte die entsprechende Norm hier schon einmal mitgeteilt; damals im 
Zusammenhang mit Brause.

Wg Btm-Handels wird auch (und genau so hart!) bestraft, wer <irgendwas> 
als Btm verkauft.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wg Btm-Handels wird auch (und genau so hart!) bestraft, wer <irgendwas>
> als Btm verkauft.

Du glaubst auch noch an den Weihnachtsmann?

Geh mal in Berlin in den Görlitzer Park, da verlierst du den Glauben an 
die deutsche Justiz und Politik:

https://www.welt.de/vermischtes/article199802174/Goerlitzer-Park-Der-absurde-Umgang-mit-den-Drogendealern-in-Berlin.html

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirst Du irgendwann einmal lernen, zwei auf einander unmittelbar 
folgende Sätze im Zusammenhang zu verstehen? Hint : Da stand etwas von 
einer "Norm". Jetzt musst Du nur noch herausfinden, was das nun wieder 
bedeuten könnte ...

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich habe im legalen Sektor schon Bahlsen Pickup Cannabis gesehen, da
> dürfte kein einziger Arbeitsplatz entstanden sein.

Nö, bei bereits existierenden Firmen ohnehin nicht.

Ganz im Gegenteil.

Eher noch weniger, denn es soll ja immer MEHR ARBEIT
von gleichzeitig immer WENIGER MENSCHEN gemacht werden

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Geh mal in Berlin in den Görlitzer Park, da verlierst du den Glauben an
> die deutsche Justiz und Politik:

Berlin ist eben Berlin. Das muß nicht überall in D so sein.

Beitrag #6133868 wurde vom Autor gelöscht.
von Claus M. (energy)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt haben die Forscher also verluatbaren lassen, dass son virus sich 9 
Tage auf Oberflächen halten kann. Unterlässt also bitte eure Spielzeuge 
per Luftfracht aus China zu ordern.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hauptverbreitungsweg des Virus ist bekannt:

https://www.gmx.at/magazine/unterhaltung/comic/karikaturen-18584042

No.: 8

Wundert mich nur, dass noch nicht so ein Hype, wie beim letzten 
Immigranten - der Vogelgrippe - ausgebrochen ist.
Damals hat sich die Pharma-Industrie dumm und dämlich verdient.

: Bearbeitet durch User
von Thomas B. (thombde)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Wundert mich nur, dass noch nicht so ein Hype, wie beim letzten
> Immigranten - der Vogelgrippe - ausgebrochen ist.

Da hatte ich mir mal 30 Schutzmasken bestellt,FFP3 von 3M.
Preis damals 3,5 Euro je Stück,

Und jetzt 12 Euro pro Stück.
Macht ne satte Rendite.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der Unterschied zwischen MINT und BWL. Techniker beklagen sich 
über den Preis, Wirtschaftler suchen im Keller nach den alten und bieten 
sie hier als Schnäppchen fur 10€ an. ;-)

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Da hatte ich mir mal 30 Schutzmasken bestellt,FFP3 von 3M.
> Preis damals 3,5 Euro je Stück,
>
> Und jetzt 12 Euro pro Stück.
> Macht ne satte Rendite

Ja, habe ich auch gesehen. Werden seit einigen Tagen zu Mondpreisen 
gehandelt oder sind ausverkauft.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Thomas B. schrieb:
>> Da hatte ich mir mal 30 Schutzmasken bestellt,FFP3 von 3M.
>> Preis damals 3,5 Euro je Stück,
>>
>> Und jetzt 12 Euro pro Stück.
>> Macht ne satte Rendite
>
> Ja, habe ich auch gesehen. Werden seit einigen Tagen zu Mondpreisen
> gehandelt oder sind ausverkauft.

Wobei sich mir die Frage stellt, was die Leute jetzt mit 
Staubschutzmasken wollen?

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Wobei sich mir die Frage stellt, was die Leute jetzt mit
> Staubschutzmasken wollen?

Vorsorgen zu können beruhigt die Leute. Ob die Vorsorge nun wirkt kann 
man drüber streiten. Ein effekt bei Grippeviren ist aber nachgewiesen. 
Hat allerdings nur Sinn in Verbindung mit einer Schutzbrille.

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Und trotzdem werden nicht alle ehemaligen Wehrpflichtigen der
> DDR-Grenztruppen wegen Beihilfe zum Mord vor Gericht gestellt.
>
> Manches ist seltsam.

ja

aber die nicht Wehrpflichtigen gehörten vor Gericht - sondern deren 
Auftraggeber. Also die SED - heutiger Name: Die Linke

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Und trotzdem werden nicht alle ehemaligen Wehrpflichtigen der
>> DDR-Grenztruppen wegen Beihilfe zum Mord vor Gericht gestellt.
>>
>> Manches ist seltsam.
>
> ja
>
> aber die nicht Wehrpflichtigen gehörten vor Gericht - sondern deren
> Auftraggeber. Also die SED - heutiger Name: Die Linke

Worin genau besteht denn Deiner Meinung nach der Tatbeitrag von zB Bodo 
Ramelow? Wodurch hat Dieter Dehm die Tötung von Menschen gefördert? Wen 
hat Oskar Lafontaine beauftragt?
Erkläre das bitte so, dass wir alle es verstehen können.

Und dann erläutere bitte auch noch, warum insoweit das alte Blauhemd 
Merkel frei von aller Schuld sein soll.

Wohlgemerkt: ich teile nicht Deine Auffassung  der gesamte politische 
Apparat der DDR sei insoweit zu beschuldigen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wohlgemerkt: ich teile nicht Deine Auffassung  der gesamte politische
> Apparat der DDR sei insoweit zu beschuldigen.

Na ja, ich seh das so: "Beschuldigen" so vor Gericht mit Richter und dem 
ganzen drum und dran sollte man sie nicht, aber man sollte sie - also 
die, die damals in der Ostzone schießbezüglich was zu melden hatten, und 
noch einigermaßen am Leben sind - wenigstens hauen dürfen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Wohlgemerkt: ich teile nicht Deine Auffassung  der gesamte politische
>> Apparat der DDR sei insoweit zu beschuldigen.
>
> Na ja, ich seh das so: "Beschuldigen" so vor Gericht mit Richter und dem
> ganzen drum und dran sollte man sie nicht, aber man sollte sie - also
> die, die damals in der Ostzone schießbezüglich was zu melden hatten, und
> noch einigermaßen am Leben sind - wenigstens hauen dürfen.

Was man tun sollte oder nicht, das ist mitunter eine schwierige 
Entscheidung.

Mir fällt nur auf, dass zur Zeit ein Greis von über 90 Jahren sich vor 
Gericht wegen Beihilfe zum mehrtausendfachen Mord verantworten muss, 
weil er als Wehrpflichtiger ei gezogen und in einem KZ eingesetzt worden 
war, ohne selbst an Tötungshandlungen auch nur mittelbar beteiligt 
gewesen zu sein. Diesem Verfahren liegt eine entsprechende Entscheidung 
des BGH zu Grunde, die sich meines Erachtens auch auf das Grenzregime 
der DDR anwenden lässt.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Worin genau besteht denn Deiner Meinung nach der Tatbeitrag...

Spring halt nicht so freudig über Walter's Stöckchen.
Was soll denn an so einer Diskussion bestenfalls bei rumkommen?

: Bearbeitet durch User
von soul e. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab mal einen Grundsatz, dass nur das strafbar sein kann was zu dem 
Zeitpunkt, als die Tag begangen wurde, auch am Ort der Tat strafbar war. 
Ein Land erobern und dann rückwirkend seine Gesetze auf die dortigen 
Einwohner anwenden war nicht zulässig.

Um solche Leute wie KZ-Wächter (die ja die damals dort geltenden Gesetze 
nicht nur befolgt, sondern sogar duchgesetzt haben) verurteilen zu 
können musste man auf übergeordnete Konstrukte wie "Menschenrecht" oder 
"Völkerrecht" zurückgreifen. Das Gesetzbuch des Deutschen Reiches bis 
'45 taugte nicht, das der BRD ab '49 existierte noch nicht, und die der 
Siegermächte waren formal nicht anwendbar.

von A. K. (prx)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Wird 2019-nCoV schon langweilig? Oder weshalb müssen hier unbedingt 
einige Vorgänge aus der Vergangenheit Deutschlands aufarbeitet werden? 
Eines ist sicher: Mit Viren hatten die nichts zu tun und mit Lieferungen 
aus China auch nicht.

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Worin genau besteht denn Deiner Meinung nach der Tatbeitrag von zB Bodo
> Ramelow? Wodurch hat Dieter Dehm die Tötung von Menschen gefördert? Wen
> hat Oskar Lafontaine beauftragt?
> Erkläre das bitte so, dass wir alle es verstehen können.

diese Fragestellung ergibt sich auch, wenn man über die Schuld von 
Neonazis nachdenkt

>
> Und dann erläutere bitte auch noch, warum insoweit das alte Blauhemd
> Merkel frei von aller Schuld sein soll.

Merkel trug in ihrer FDJ Funktion als Agit-Prop-Beauftragte eine FDJ 
Bluse - soviel Genauigkeit muss sein ;-)

>
> Wohlgemerkt: ich teile nicht Deine Auffassung  der gesamte politische
> Apparat der DDR sei insoweit zu beschuldigen.

keinesfalls

: Bearbeitet durch User
von Thomas B. (thombde)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also wie es scheint, kann man auch schon infektiös sein,
wenn der Schnelltest negativ ausfällt.
Na dann Mahlzeit.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Also wie es scheint, kann man auch schon infektiös sein,
> wenn der Schnelltest negativ ausfällt.
> Na dann Mahlzeit.

Vorsichtig, mit derlei Äußerungen verrätst Du Dich als alubehüteter 
Verschwörungstheoretiker und Oberreichsbedenkenträger!

In diesem Forum ist es Pflicht, öffentlich abzuwiegeln und heimlich 
Schutzmadken zu kaufen ...

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Um solche Leute wie KZ-Wächter

Und wieder mal kommt bei einen thread unweigerlich das Nazi-Argument, 
weil er nicht rechtzeitig moderiert wurde und das Belanglose, das nicht 
zum Them passt weggelöscht wurde.

Das Thema war:

>Coronavirus und Lieferungen aus China

Mein Beitrag: Ich warte seit 6 Wochen auf ein Päckchen, das laut 
Bestellung spätestens letzte Woche hätte kommen sollen. Normal kommen 
die sogar eher 1 Woche schneller, also in 4 Wochen.

Wie es einen nicht verwundern darf, sind Lieferungen aus China also 
verspätet. Nehmen wir es gelassen hin!

von Claus M. (energy)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Wie es einen nicht verwundern darf, sind Lieferungen aus China also
> verspätet. Nehmen wir es gelassen hin!

Genau. Die haben halt gerade anderes zu tun als euer Spielzeug zu 
verschicken.

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Also wie es scheint, kann man auch schon infektiös sein,
> wenn der Schnelltest negativ ausfällt.
> Na dann Mahlzeit.

Das ist bei einem Virus in der Lunge irgendwie logisch, weil der 
Schnelltest ein Bluttest ist und von den Viren in der Lunge nichts in 
Blut gelangt. Erst deren Ausschüttungen, sind messbar und das auch nur, 
wenn die Anzahl reicht.

10 Viren in einem miniaturisierten Wassertröpchen auszuniessen und 
einzuatmen, ist hingegen locker möglich.

Dort brütet dann der Virus auch wieder eine Woche vor sich hin, bis er 
genügend gestreut hat und jemand überhaupt ein bischen krank wird. Das 
geht da nämlich von Zelle zur Nachbarzelle, weil feucht und schön warm. 
Wahrscheinlich müssen mal einige Tausende Zellen in den Bronchien 
befallen sein, damit jemand infektiös wird und einige Hunderttausende, 
damit ein bissl was im Blut landet.

Bei den meisten Infektionen, die wir sonst haben, infizieren wir uns 
auch an Infizierten, die keine Symptome haben. Darüber hinaus an 
Türgriffen, gegen die ein leicht erkrankter Hochinfizerter hingeniesst 
hat.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Das ist bei einem Virus in der Lunge irgendwie logisch, weil der
> Schnelltest ein Bluttest ist und von den Viren in der Lunge nichts in
> Blut gelangt.

Woher weißt du das?

> Darüber hinaus an
> Türgriffen, gegen die ein leicht erkrankter Hochinfizerter hingeniesst
> hat.

Man sollte also unbedingt das Anniesen von Türgriffen verbieten?

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>
> Man sollte also unbedingt das Anniesen von Türgriffen verbieten?

Es sollte jedenfalls nicht schaden, für ein paar Wochen auf das Einatmen 
von Türgriffen zu verzichten.
Diese Einschränkun der persönlichen Freihrit dürfte zumutbar sein.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Das Virus kann auch extrem lange auf Geldscheinen überleben, ihr konnt 
mir zur Sicherheit eure Geldscheine zuschicken ich kümmere mich dann um 
die ordnungsgemäße Entsorgung  ;-)

Beitrag #6138273 wurde vom Autor gelöscht.
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Das Virus kann auch extrem lange auf Geldscheinen überleben, ihr konnt
> mir zur Sicherheit eure Geldscheine zuschicken ich kümmere mich dann um
> die ordnungsgemäße Entsorgung  ;-)

Max. 9T
https://www.scinexx.de/news/medizin/wie-lange-ueberleben-coronaviren/

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

> Max. 9T
> https://www.scinexx.de/news/medizin/wie-lange-ueberleben-coronaviren/

"Max" ist ein wenig mutig, zumal es sich um eine Schätzung handelt. 
Zudem: kalt und feucht ist es zur Zeit in Deutschland eigentlich 
überall, auch wenn es im Februar auch schon kälter war.
Und damit ist der Fahrplanaushang an der Bushaltestelle und der 
Signaltaster an der Bedarfsampel deutlich gefährlicher als gedacht. Beim 
Einkaufswagen im Supermarkt kommt es darauf an ...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> "Max" ist ein wenig mutig, zumal es sich um eine Schätzung handelt.

"Coronavirus und Lieferungen aus China"

Da sind normal noch ein paar Wochen Reserve drin....

von Wollvieh W. (wollvieh)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Und damit ist der Fahrplanaushang an der Bushaltestelle und der
> Signaltaster an der Bedarfsampel deutlich gefährlicher als gedacht.

Deshalb gehe ich immer bei Rot.
Falls mich da was erwischt, ist das Ergebnis vom Schnelltest schon nach 
einem Augenblick ablesbar, auch für Laien.

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Curby23523 N. schrieb:
> Was für eine Hysterie....

Was für eine Ignoranz!

In 20 Tagen über 40.000 Infektionen und im gleichen Zeitraum über 1.000 
Tote, dagegen ist AIDS regelrecht harmlos.

Infektionen:
https://de.wikipedia.org/api/rest_v1/page/graph/png/Coronavirus-Epidemie_2019%2F2020/0/8b117809bf82ab04723eb0fef6fd618094713e8d.png

Todesfälle:
https://de.wikipedia.org/api/rest_v1/page/graph/png/Coronavirus-Epidemie_2019%2F2020/0/895f70c469cb42207950db72ca108fb846b233fe.png

Ein Impfstoff ist frühestens in einem Jahr verfügbar, bis dahin gibt es 
KEINE Therapie. Wer genetisch unpassend aufgestellt ist, gibt den Löffel 
ab. Durch dümmliche Rumreiserei in der Welt hat der Mensch den Virus in 
20 Tagen in 26 Ländern der Erde verteilt.

Und sind wir mal froh, dass dieser Virus in China entstanden ist. Wäre 
er in unserem "Freie Fahrt für Freie Bürger" Land entstanden, würden wir 
wohl gerade eine Experten-Kommission einsetzen, die dann zu dem Schluss 
kommt, dass wir erst noch einige Studien abwarten müssen. Und die 
Baugenehmigung für ein neues Krankenhaus würde sicher 10 Jahre auf sich 
warten lassen. Von den anderen drakonischen Maßnahmen (Quarantäne für 60 
Mio. Menschen) mal ganz abgesehen.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:

>
>  Und die
> Baugenehmigung für ein neues Krankenhaus würde sicher 10 Jahre auf sich
> warten lassen.

Ach nö - 400 Feldbetten in einen alten Baumarkt, ein paar Paravents dazu 
und 20 Dixiklos auf den Parkplatz  und schon is Rettich. Genau wie Ende 
2014.

Etwas anderes haben die Chinesen auch nicht aus dem Boden gestampft. Die 
bauen so etwas häufiger, wo wir Containerdörfer für Bauarbeiter 
errichten würden.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Was für eine Ignoranz!
>
> In 20 Tagen über 40.000 Infektionen und im gleichen Zeitraum über 1.000
> Tote, dagegen ist AIDS regelrecht harmlos.

Was für eine Hysterie... Jede Grippewelle hat ähnliche, wenn nicht gar 
heftigere Zahlen! Vor Einführung geeigneter Medikamente war die 
Mortalität von HIV deutlich höher - es hat nur viel länger gedauert!

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich!

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Wäre er in unserem "Freie Fahrt für Freie Bürger" Land entstanden,
> würden wir wohl gerade eine Experten-Kommission einsetzen

Genauso wie wir jetzt weiter direktflüge aus China reinlassen, während 
die USA sich wirksam schützt.

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Was für eine Hysterie... Jede Grippewelle hat ähnliche, wenn nicht gar
> heftigere Zahlen!

Eben nicht. Die mortalitätsrate der Grippe ist mindestens um den Faktor 
30 kleiner.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Die mortalitätsrate der Grippe ist mindestens um den Faktor
> 30 kleiner.

Woher nimmst du diese Aussage?

von Claus M. (energy)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Woher nimmst du diese Aussage?

0,1% bei der Grippe kann man überall nachlesen. Beim coronavirus deuten 
die Zahlen momentan auf irgendwas zwischen 2% und 25%.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Was für eine Hysterie... Jede Grippewelle hat ähnliche, wenn nicht gar
> heftigere Zahlen! Vor Einführung geeigneter Medikamente war die
> Mortalität von HIV deutlich höher - es hat nur viel länger gedauert!
>
> Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich!

Eben.

Die Wirkungen von 2019nCoV mit denen von Influenza zu vergleichen, ist 
es noch ein wenig zu früh. Der Vergleich mit HIV ist völlig daneben.

Kauf die einen Rollstuhl, wenn du auf beiden Beinen hinkst…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Gustav K. schrieb:
>> Was für eine Ignoranz!
>>
>> In 20 Tagen über 40.000 Infektionen und im gleichen Zeitraum über 1.000
>> Tote, dagegen ist AIDS regelrecht harmlos.
>
> Was für eine Hysterie... Jede Grippewelle hat ähnliche, wenn nicht gar
> heftigere Zahlen! Vor Einführung geeigneter Medikamente war die
> Mortalität von HIV deutlich höher - es hat nur viel länger gedauert!

Bei den Leuten, die im Bett sterben, ist die Mortalität viel höher als 
bei denen, die über die Straße gehen; es dauert nur viel länger.

>
> Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich!

Ich lasse das für Dich mal so stehen.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Beim coronavirus deuten
> die Zahlen momentan auf irgendwas zwischen 2% und 25%.

Frage fünf Quellen im Internet und du bekommst sechs verschiedene 
Aussagen zu diesem Thema - von weniger gefährlich als Influenza bis hin 
zu 100mal gefährlicher. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, jedoch 
machen mir ein paar tausend Todesfälle in einem Land mit mehr als 
1.000.000.000 Menschen erst mal weniger Angst als die hiesige 
Verkehrssituation...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Frage fünf Quellen im Internet und du bekommst sechs verschiedene
> Aussagen zu diesem Thema

Dann ist das Verhältnis immerhin besser, als bei den Juristen. Dort 
gilt: zwei Juristen, drei Meinungen…

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wolfgang R. schrieb:
>> Frage fünf Quellen im Internet und du bekommst sechs verschiedene
>> Aussagen zu diesem Thema
>
> Dann ist das Verhältnis immerhin besser, als bei den Juristen. Dort
> gilt: zwei Juristen, drei Meinungen…
Dann ist mindestens einer der beiden nicht ganz bei der Sache.
Aber warum soll 5 zu 6 besser sein als 2 zu 3? Es ist doch ausgesprochen 
erstrebenswert, möglichst ökonomisch Meinungsvielfalt herzustellen; um 
so wertvoller wird der anschließend herzustellende Konsens.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal zum Vergleich: Die Gripperwelle 2017/18 hat 25000 Todesfälle 
alleine in D gefordert. Normalerweise sind es ca. 2500 pro Saison. (RKI)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Nur mal zum Vergleich: Die Gripperwelle 2017/18 hat 25000 Todesfälle
> alleine in D gefordert. Normalerweise sind es ca. 2500 pro Saison. (RKI)

Dann sind also aktuell 22.500 mehr außer Gefahr, als zu erhoffen gewesen 
wäre?

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war nur mal als Vergleich. Wg Corona macht jeder die Panik aber 
niemand läßt sich gegen Grippe impfen.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder 3300 Verkehrstote. Geschwindigkeitsbeschränkung? Nö.
110.000 Rauchertote. Zigarettenverbot? Nö
(alles pro Jahr in D)
Die Liste kann man (fast) beliebig fortsetzen

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> oder 3300 Verkehrstote. Geschwindigkeitsbeschränkung? Nö.
Ist gerade im Bundesrat.

> 110.000 Rauchertote. Zigarettenverbot? Nö
So ziemlichbüberall; Du brauchst schon ein Refugium, um Dich vergiften 
zu dürfen.

Wie infektiös sind eigentlich Deiner Meinung nach  Zigaretten?

von Georg A. (georga)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal völlig vom Thema abzuweichen: Wir merken gerade recht unübliche 
Lieferprobleme bei ganz normalen (Business)-PCs bzw. Notebooks von HP 
als auch von Lenovo. Da ist plötzlich nichts mehr lieferbar.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Aber warum soll 5 zu 6 besser sein als 2 zu 3?

Weil 5/6 näher an 1 ist, 2/3…

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> 110.000 Rauchertote. Zigarettenverbot? Nö

Wieso soll man die Leute zu ihrem (vermeintlichen) Glück zwingen? Sie 
rauchen doch freiwillig.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wieso soll man die Leute zu ihrem (vermeintlichen) Glück zwingen? Sie
> rauchen doch freiwillig.

Eben. Der Unterschied ist, ich rauche nicht, bin gegen Grippe geimpft... 
Aber auf den coronavirus habe ich keinen Einfluss.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Aber warum soll 5 zu 6 besser sein als 2 zu 3?
>
> Weil 5/6 näher an 1 ist, 2/3…

Also ist höherer Aufwand erstrebenswert? Es lebe das BIP! ;-)

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wie infektiös sind eigentlich Deiner Meinung nach  Zigaretten?

ca. 3300 Tote/a in D durch Passivrauchen (TK). Geht auch ohne Infektion.

Claus M. schrieb:
> Eben. Der Unterschied ist, ich rauche nicht, bin gegen Grippe geimpft...
> Aber auf den coronavirus habe ich keinen Einfluss.

Und >100km/h fährst Du auch nicht?
Immer schön gesund essen? Glaube ich alles nicht so recht, wenn ich mir 
die aktuelle Lebensmittelpreisdiskussion in D so ansehe. D dürfte 
wg.dieser Geizmentalität so die schlechteste LM Qualität der Welt haben.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> ca. 3300 Tote/a in D durch Passivrauchen (TK). Geht auch ohne Infektion.

An diese Statistik muss man glauben, denn sie ist weder nachprüfbar, 
noch glaubwürdig…

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> ca. 3300 Tote/a in D durch Passivrauchen (TK). Geht auch ohne Infektion.
>
> An diese Statistik muss man glauben, denn sie ist weder nachprüfbar,
> noch glaubwürdig…

Zudem beantwortet es nicht meine Frage

Also, was ist jetzt mit der Replikationsfähigkeit von Zigarettenqualm?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut. Ich gebe es auf. Dann schiebt mal weiter Panik. Wenn ihr Euch 
dabei wohlfühlt, will ich da nicht mehr im Wege stehen.

Was übrigens am unzuverlässigsten ist, sind die Zahlen der Coronafälle 
nebst Mortalitätsraten. Aber egal.

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> ca. 3300 Tote/a in D durch Passivrauchen

Davon sind ca. zwei Drittel Frauen. Mann sollte auf die "Zigarette 
danach" also freundlicherweise verzichten.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Mann sollte auf die "Zigarette
> danach" also freundlicherweise verzichten.

Meine Frau raucht und ich nicht. Sie raucht aber netterweise nicht 
danach. ;-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Na gut. Ich gebe es auf. Dann schiebt mal weiter Panik. Wenn ihr Euch
> dabei wohlfühlt, will ich da nicht mehr im Wege stehen.
>
Keine Sorge, wir schieben keine Panik. Wir hinterfragen nur die etwas 
sehr breit aufgetragene öffentliche Gelassenheit.

> Was übrigens am unzuverlässigsten ist, sind die Zahlen der Coronafälle
> nebst Mortalitätsraten. Aber egal.

Nö. Genau das ist das Beunruhigende.

Aber für jemanden, der den Unterschied zwischen einer Infektion und 
einer Intoxikation nicht kapiert, ist das vermutlich tatsächlich egal.

Übrigens:  Mosaikviren helfen gegen Tabak ;-)

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
"Herr Doktor, meine Frau raucht! Was kann ich tun?"

"Tjaaaa... machen Sie langsamer, und nehmen Sie mehr Gleitcreme."

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> schlechteste LM Qualität der Welt haben.

Unter den Exporteuren sind wir als "Dreckfresser" bekannt, denen man 
auch noch Kehrdreck aus den Lagerhallen verkaufen kann. Es muss nur 
billig genug sein. :D

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Unter den Exporteuren sind wir als "Dreckfresser" bekannt

Zumindest bei Kaffee ist das so. Bei kleinen Röstern "ums Eck" soll(te) 
es aber richtigen Kaffee geben.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Unter den Exporteuren sind wir als "Dreckfresser" bekannt
>
> Zumindest bei Kaffee ist das so. Bei kleinen Röstern "ums Eck" soll(te)
> es aber richtigen Kaffee geben.

Wo soll der herkommen? Der Drecks-Kaffee für die doofen Deutschen wird 
schon im Ursprungsland ausgesondert.

Dein kleiner Edel-Röster müsste seinen Rohkaffee also schon selbst 
importieren. Oder es gibt in Bremen oder Hamburg eine kleine Seitentür 
am Lager,  wo die Großrösterei Teile ihres Vorrates an besserer Ware an 
kleine Röster abgibt.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Dein kleiner Edel-Röster müsste seinen Rohkaffee also schon selbst
> importieren.

Fleisch tutadas. Ich weiß es nicht. Ich plapper nur nach, was mir im TV 
gesagt und gezeigt wurde.

Wobei: der Kleinröster muss sich ja den Kaffee nicht aus einem 
Ursprungsland wegholen, sondern z.B. aus Italien oder Frankreich oder 
so.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Unter den Exporteuren sind wir als "Dreckfresser" bekannt
>
> Zumindest bei Kaffee ist das so.

Ja, das hab ich auf Grund meiner Subjektiven Erfahrungen, etwas locker 
flockig erweitert. :/
Obst/Gemüse das grundsätzlich nur unreif o. angegammelt zu bekommen ist 
(nicht nach reifend o. oft auch in Dosen zu finden etc).

Egal, Thema verfehlt, setzen Sechs... Ich bin dann mal wech. :)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Dein kleiner Edel-Röster müsste seinen Rohkaffee also schon selbst
>> importieren.
>
> Fleisch tutadas. Ich weiß es nicht. Ich plapper nur nach, was mir im TV
> gesagt und gezeigt wurde.
>
> Wobei: der Kleinröster muss sich ja den Kaffee nicht aus einem
> Ursprungsland wegholen, sondern z.B. aus Italien oder Frankreich oder
> so.

Ja, das stimmt.
Seit ich das erste Mal in Frankreich war  beneide ich die Franzosen um 
ihren Kaffee; selbst das Billigzeug aus dem Kaufhaus schmeckt besser als 
das meiste  was man hier so bekommt. Wieso kann man das Zeug hier nicht 
kaufen- rs dürfte gern etwas teurer sein als das Verhöhn-Aroma?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> rs dürfte gern etwas teurer sein als das Verhöhn-Aroma?

Dann kauf Knallmeier Prohomo. Der ist üblicherweise etwas teurerer als 
der andere Dreck, und hat in der von mir gekuckten TV-Sendung in der 
Kategorie "wer verarbeitet die meisten verfaulten Bohnen" als Bester 
abgeschnitten.

von Uther P. (Firma: Private) (pendragon)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wo soll der herkommen? Der Drecks-Kaffee für die doofen Deutschen wird
> schon im Ursprungsland ausgesondert.

Du meinst also ernsthaft, deutsche Kaffeeröster können nicht direkt aus 
den Ursprungsländern importieren?
Bei meinem lokalen Kaffeeröster, den es schon seit über 90 Jahren gibt, 
kann ich sogar Kaffee aus verschiedenen Anbaugebieten kaufen.

Im Angebot auch Fair-Trade und Bio-Kaffee von Kleinbauern.  Ist 
natürlich teurer als deine Großrösterplörre.

Ich gehe davon aus, daß du für dich in Anspruch nimmst gerade kein 
doofer Deutscher zu sein.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> "wer verarbeitet die meisten verfaulten Bohnen" als Bester
> abgeschnitten.

Wo ist das Problem? Käse isst man doch auch verschimmelt, sogar die 
Franzosen machen das. Das muss so!

von Mac G. (macgyver0815)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> "wer verarbeitet die meisten verfaulten Bohnen" als Bester
>> abgeschnitten.
>
> Wo ist das Problem? Käse isst man doch auch verschimmelt, sogar die
> Franzosen machen das. Das muss so!


Es gibt doch auch Bohnen die bei irgendwelchen Urwaldkatzen hinten raus 
kommen und das non-plus-ultra sein sollen :-P

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uther P. schrieb:

> Bei meinem lokalen Kaffeeröster, den es schon seit über 90 Jahren gibt,
> kann ich sogar Kaffee aus verschiedenen Anbaugebieten kaufen.
>
Na so was!
Der Laden, aus dem ich kenne  dass der Ku de sich seinen Kaffee selbst 
zusammen mischen lassen konnte, hatte leider Mitte der 60er Jahre 
zugemacht.
Auch das Buttergeschäft in der Nähe, wo es noch zwölf Sorten Butter lose 
aus dem Fass gab, ist leider nicht mehr.
Ja, der Hofweg hat etwas gelitten ...

> Im Angebot auch Fair-Trade und Bio-Kaffee von Kleinbauern.  Ist
> natürlich teurer als deine Großrösterplörre.
>
Nun werde mal nicht frech!
Ich weiß nicht, welche Plörre Du meinst; ich trinke seit Jahren keinen 
Kaffee in Deutschlsnd. Ich esse hier auch weder Orangen noch Mandarinen 
oder Clementinen - wenn man das Zeug mal frisch geerntet gegessen hat 
dann schmeckt die hier erhältliche Ware nach nassem Stroh mit Zucker.

> Ich gehe davon aus, daß du für dich in Anspruch nimmst gerade kein
> doofer Deutscher zu sein.
Warum sollte ich das tun? Glaubst Du wirklich, meine Einschätzung durch 
irgend welche Gauner sei für mich von Bedeutung? Da könnte ich ja glatt 
auch noch auf Dein geschätztes Urteil Wert legen!
Nein, gehe ruhig aus  wovon Du willst, Hauptsache  Du gehst überhaupt.

von Uther P. (Firma: Private) (pendragon)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Warum sollte ich das tun?

Du nimmst also nicht in Anspruch kein doofer Deutscher zu sein. Demnach 
zählst du dich also selbst zu den von dir Diffamierten.

Percy N. schrieb:
> Hauptsache  Du gehst überhaupt.

Oh, der feine Herr kann mit Widerspruch nicht umgehen. Lässt auf eine 
eher narzisstische und wenig stabile Persönlichkeit schließen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uther P. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Warum sollte ich das tun?
>
> Du nimmst also nicht in Anspruch kein doofer Deutscher zu sein. Demnach
> zählst du dich also selbst zu den von dir Diffamierten.
>
Hast Du ein Problem mit der deutschen Sprache? Da stand "für die doofen 
Deutschen",beschrieb also offenkundig die Einschätzung der Exporteure 
(und Impirteure/Großröster).

> Percy N. schrieb:
>> Hauptsache  Du gehst überhaupt.
>
> Oh, der feine Herr kann mit Widerspruch nicht umgehen. Lässt auf eine
> eher narzisstische und wenig stabile Persönlichkeit schließen.

Du kannst widersprechen, wem auch immer Du möchtest, aber Deine 
(hoffentlich aufgesetzte) Ignoranz wirkt ausgesprochen impertinent. Du 
wirst sicherlich Leute finden, denen Du auf diese Weise imponieren 
kannst. Viel Spaß!

von Dennis M. (rivadynamite)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Mal völlig off-topic:

Warum passiert es hier in letzter Zeit immer häufiger, dass die 
Diskussion vom eigentlichen Thema abkommt und in total unnötige 
Beleidigungen a la "ich halte mich dir intellektuell überlegen, wie 
kannst du es wagen etwas zu fragen oder was anderes zu denken als ich?" 
übergeht?

Leute, so funktioniert das Miteinander nicht... Redet ihr im realen 
Leben auch so mit anderen?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis M. schrieb:
> Leute, so funktioniert das Miteinander nicht... Redet ihr im realen
> Leben auch so mit anderen?

per Körpersprache schon

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Dennis M. schrieb:
>> Leute, so funktioniert das Miteinander nicht... Redet ihr im realen
>> Leben auch so mit anderen?
>
> per Körpersprache schon

Meinst Du jetzt nonverbale Kommunikation oder haptische 
Erlebnispädagogik?

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> M. W. schrieb:
>> Das ist bei einem Virus in der Lunge irgendwie logisch, weil der
>> Schnelltest ein Bluttest ist und von den Viren in der Lunge nichts in
>> Blut gelangt.
>
> Woher weißt du das?

von unserer Virologin.

Von der war auch zu hören, was hier keiner nachvollziehen kann, nämlich 
dass der Virus um Faktor 10 gefährlicher ist, als die typischen Stämme, 
die uns jählich heimsuchen und die Zahl der Infizierten bei momentan 
sicher 200.000 liegt.

Erkrankte sind es derzeit 60.000:
https://www.cbsnews.com/live-updates/coronavirus-death-toll-infections-outbreak-evacuations-cruise-ship-latest-updates-2020-02-12/

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Dennis M. schrieb:
>> Leute, so funktioniert das Miteinander nicht... Redet ihr im realen
>> Leben auch so mit anderen?
>
> per Körpersprache schon

Dennis M. schrieb:
> Warum passiert es hier in letzter Zeit immer häufiger, dass die
> Diskussion vom eigentlichen Thema abkommt

Weil zuviele sich vom Diskussionsstil auf FB anstecken lassen.

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Um mal völlig vom Thema abzuweichen: Wir merken gerade recht unübliche
> Lieferprobleme bei ganz normalen (Business)-PCs bzw. Notebooks von HP
> als auch von Lenovo. Da ist plötzlich nichts mehr lieferbar.

Ja klar, die Post in China muss auch Autos und LKS benutzen, um die 
Waren von A nach B zu transportieren, DARF aber nicht. Und wenn sie es 
am Hafen haben, dann fehlen dort die Menschen, es zu bearbeiten.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> M. W. schrieb:
>>> Das ist bei einem Virus in der Lunge irgendwie logisch, weil der
>>> Schnelltest ein Bluttest ist und von den Viren in der Lunge nichts in
>>> Blut gelangt.
>>
>> Woher weißt du das?
>
> von unserer Virologin.

Für den Test wird nicht nur Blut, sondern auch Sputum untersucht.

von Thomas F. (igel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Um mal völlig vom Thema abzuweichen: Wir merken gerade recht
> unübliche
> Lieferprobleme bei ganz normalen (Business)-PCs bzw. Notebooks von HP
> als auch von Lenovo. Da ist plötzlich nichts mehr lieferbar.

Intel kommt mit der Produktion von Prozessoren nicht nach. Große 
PC-Hersteller haben bereits Mitte 2019 für 2020 vorbestellen müssen um 
beliefert zu werden.

https://www.zdnet.de/88373651/cpu-knappheit-intel-raeumt-anhaltende-lieferprobleme-ein/

von Mac G. (macgyver0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Intel kommt mit der Produktion von Prozessoren nicht nach.


Zum Glück ist AMD wieder eine Alternative - zur Zeit sogar deutlich 
besser als Intel. Leider gibts noch nicht viele Notebooks damit, aber 
beim Desktop - keinen Grund da noch auf Intel zu setzen.


Zum Thema:
Da die Krankenhäuser in China sowieso nicht mit dem Testen hinterher 
kamen, war schon lange klar dass es mehr Fälle geben muss.


Derweil wurde nun auch der Mobile World Congress (ca. 100k Besucher) in 
Barcelona abgesagt.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> haptische
> Erlebnispädagogik?

YMMD! ;-)

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Was für eine Hysterie... Jede Grippewelle hat ähnliche, wenn nicht gar
> heftigere Zahlen!

Was für eine unglaubliche Ignoranz!

Eben neue Zahlen: Innerhalb eines Tage haben sich die Todesfälle 
verdoppelt und die Neuinfektionen verzehnfacht.

Und das Ganze trotz nie dagewesenen drakonischen Gegenmaßnahmen, die so 
nur in einer "demokratischen Diktatur" durchführbar sind. Wer rechnen 
kann, ahnt, was da am Anrollen ist. Wobei Experten noch von einer sehr 
hohen Dunkelziffer ausgehen.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Und das Ganze trotz nie dagewesenen drakonischen Gegenmaßnahmen, die so
> nur in einer "demokratischen Diktatur" durchführbar sind.

Wohl eher blinder Aktionismus und ne menge Propaganda.
Laut einer gestrigen Berichterstattung, liegen die meisten Zuhause rum 
und keiner kümmert sich um sie. Familien auf engstem Raum. Kein wunder, 
das die sich in kürzester Zeit alle gegenseitig anstecken.
(Leider nicht aufgepasst wo u. unter welchem Titel)

von Jan L. (ranzcopter)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Eben neue Zahlen: Innerhalb eines Tage haben sich die Todesfälle
> verdoppelt und die Neuinfektionen verzehnfacht.

"Die jüngste, besonders deutliche Zunahme der Toten und Infizierten 
hängt den Behörden zufolge damit zusammen, dass die Mediziner inzwischen 
die Verfahren zur Diagnose des Virus Covid-19 ausgeweitet haben. Demnach 
wird mittlerweile nicht nur das Standardverfahren des Nukleinsäure-Tests 
angewendet, sondern auch Bildgebungsverfahren zur Untersuchung der 
Lunge."

Und verdoppelt oder verzehnfacht hat sich da gar nichts, ausser der 
Hysterie...

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man außerdem weiß wie es in chinesischen Krankenhäusern zugeht, 
wundert man sich über gar nichts mehr. Ich war schon in einigen dieser 
Einrichtungen (zum Glück nicht als Patient) und habe dort noch nie 
Toilettenpapier (muß man selbst mitbringen) oder gar Seife in den 
öffentlichen Toiletten der Krankenhäuser vorgefunden.
Diese Whistleblowerfilmchen, die im Westen darüber gezeigt werden, 
spiegeln den normalen Alltag in chinesischen Krankenhäusern wieder (wenn 
man jetzt mal von den Leichensäcken absieht).

Teo D. schrieb:
> Gustav K. schrieb:
>> Und das Ganze trotz nie dagewesenen drakonischen Gegenmaßnahmen, die so
>> nur in einer "demokratischen Diktatur" durchführbar sind.
>
> Wohl eher blinder Aktionismus und ne menge Propaganda.

Ganz so ist es auch nicht. Die Feiertage wurden um 2 Wochen verlängert 
und es herrscht weitgehendes Reiseverbot. Das hilft schon etwas.

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich heute Nachmittag mit einem Kollegen getroffen, der am 
Vormittag noch mit einem Webastomitarbeiter Kontakt hatte. Da sieht man 
mal wie klein die Welt sein kann.

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die erkrankte Frau des Webastomitarbeiters war sicher - bevor sie die 
freudige Kunde erreichte - 2x im Supermarkt, hat das Kind irgendwo 
hingefahren, Verwandte besucht und mit der Nachbarin geschwatzt.

Sind die alle schon getestet oder wartet man, bis einer beginnt, zu 
husten?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Die erkrankte Frau des Webastomitarbeiters war sicher - bevor sie die
> freudige Kunde erreichte - 2x im Supermarkt, hat das Kind irgendwo
> hingefahren, Verwandte besucht und mit der Nachbarin geschwatzt.
>
> Sind die alle schon getestet oder wartet man, bis einer beginnt, zu
> husten?

Lieber nicht so viel testen dann gibt es nicht so viele negative 
Nachrichten.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Sind die alle schon getestet oder wartet man, bis einer beginnt, zu
> husten?

Alle denen sie habhaft werden konnten mit Sicherheit.
Hatte das selbst mal, wegen TBC.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war am Samstag in einem großen Asialaden, Tütensuppen kaufen.
Und gestern habe ich in einem asiatischen Schnellimbiß gegessen.

Im Nachhinein...

Andererseits hilft es ja vielleicht, wenn man so ein bißchen schwache 
erste Viren abbekommt, die schon um die halbe Welt geflogen sind. Und 
nicht erst die kräftigen von der zweiten Welle, die sich lokal 
entwickelt haben.

Da fällt mir ein, wenn die Europäer die Indianer angesteckt haben, waren 
die auf Columbus' Segeljolle dauernd erkältet oder was? Nach nem Jahr 
oder wie lang der da rumgeschippert ist gesunder Seeluft und mindestens 
ein paar Monaten tropischem Klima sollte doch jeder portugiesische 
Schnupfen auskuriert sein?

Ich mein ja nur, weil man hat ja hier erst 20 Leute in einem Flugzeug 
und dann einer Kaserne zusammengesperrt, damit sie die Infektion besser 
untereinander austauschen, und dann wenn sie wie Columbus alle gerade 
kein Fieber haben, läßt man sie an Land...

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Ich war am Samstag in einem großen Asialaden

Asien != China
Nur, falls sich das noch nicht herumgesprochen hat.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> M. W. schrieb:
>> Die erkrankte Frau des Webastomitarbeiters war sicher - bevor sie die
>> freudige Kunde erreichte - 2x im Supermarkt, hat das Kind irgendwo
>> hingefahren, Verwandte besucht und mit der Nachbarin geschwatzt.
>>
>> Sind die alle schon getestet oder wartet man, bis einer beginnt, zu
>> husten?
>
> Lieber nicht so viel testen dann gibt es nicht so viele negative
> Nachrichten.

Hm. Du magst es anders sehen, aber ich finde jedes negative Testergebnis 
hinsichtlich Corona erfreulich.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Hm. Du magst es anders sehen, aber ich finde jedes negative Testergebnis
> hinsichtlich Corona erfreulich.

Tja nur sind negative Nachrichten und negative Testergebnisse halt nicht 
das gleiche. Da stößt deine Transferleistung wohl an ihre Grenzen.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> Dennis M. schrieb:
>>> Leute, so funktioniert das Miteinander nicht... Redet ihr im realen
>>> Leben auch so mit anderen?
>>
>> per Körpersprache schon
>
> Meinst Du jetzt nonverbale Kommunikation oder haptische
> Erlebnispädagogik?

die wenigsten können ihre Körpersprache verstellen.
Diese deuten zu können kann äusserst hilfreich sein.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Hm. Du magst es anders sehen, aber ich finde jedes negative Testergebnis
>> hinsichtlich Corona erfreulich.
>
> Tja nur sind negative Nachrichten und negative Testergebnisse halt nicht
> das gleiche. Da stößt deine Transferleistung wohl an ihre Grenzen.

Wie kommst Du darauf?

von Philipp Klaus K. (Firma: Albert-Ludwigs-Universität) (pkk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Nach nem Jahr
> oder wie lang der da rumgeschippert ist gesunder Seeluft und mindestens
> ein paar Monaten tropischem Klima sollte doch jeder portugiesische
> Schnupfen auskuriert sein?

Abreise am auf den Kanaren am 6. September, Ankunft auf den Bahamas am 
12. Oktober.

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Genauso wie wir jetzt weiter direktflüge aus China reinlassen, während
> die USA sich wirksam schützt.

Eigentlich sollte die dümmliche Rumreiserei weltweit unterbleiben, 
solange weder eine Therapie, noch ein Impfstoff verfügbar ist. Aber der 
"Homo sapiens"* liebt das Risiko.

*: Wikipedia: Homo sapiens (lateinisch „vernünftiger Mensch“)
Kann ich nur laut lachen...

Nebenbei: Wir sind ja gut aufgestellt, Schutzkleidung und Atemschutz 
lassen wir aus Kostengründen in China fertigen...

Europäische Arzneimittelhersteller beziehen wegen billig viele ihrer 
Wirkstoffe aus China und haben die heimischen Produktionsanlagen 
abgewrackt. Und von China kommt nun bis auf weiteres nix mehr. Da wird 
es dann im örtlichen Krankenhaus oder Apotheke heißen: Heilung momentan 
nicht lieferbar. Schon scheiße, wenn man blöd ist.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Klaus K. schrieb:
> Wollvieh W. schrieb:
>> Nach nem Jahr
>> oder wie lang der da rumgeschippert ist gesunder Seeluft und mindestens
>> ein paar Monaten tropischem Klima sollte doch jeder portugiesische
>> Schnupfen auskuriert sein?
>
> Abreise am auf den Kanaren am 6. September, Ankunft auf den Bahamas am
> 12. Oktober.

Was, und für den Katzensprung ist der berühmt geworden? Da braucht ja 
manche Ferienanreise über den Brenner zum Campingplatz in Italien 
länger. :)

von Claus M. (energy)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
> Eigentlich sollte die dümmliche Rumreiserei weltweit unterbleiben,
> solange weder eine Therapie, noch ein Impfstoff verfügbar ist.

Du siehst das falsch. Diese reisen sind sicher immens wichtig. Irgendwo 
auf der Welt ist immer ein bullshit bingo zu gewinnen. So wie die 
infizierte Chinesin auf dem 250-Leute-Tages Kongress in London.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke die meisten werden Musterware, von irgendeinem Scheiß den 
eigentlich keiner braucht, oder die versprochene Funktion auch nicht im 
mindesten erfüllen kann, rüber schleppt.

Wo wars grade in ner Satiresendung... 'Es wäre wesentlich Ökologischer 
u. würde den Klimawandel am effektivsten eindämmen, wenn man den ganzen 
sinnlosen Scheiß, direkt am Herstellerort vernichten würde und wir das 
Zeug über eine Steuer bezahlen'.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Gustav K. schrieb:
>> Eigentlich sollte die dümmliche Rumreiserei weltweit unterbleiben,
>> solange weder eine Therapie, noch ein Impfstoff verfügbar ist.
>
> Du siehst das falsch. Diese reisen sind sicher immens wichtig. Irgendwo
> auf der Welt ist immer ein bullshit bingo zu gewinnen. So wie die
> infizierte Chinesin auf dem 250-Leute-Tages Kongress in London.

Stell Dir vor: Es gibt Firmen, die Anlagen nach China oder sonst wohin 
verkaufen die dann dort auch eingerichtet werden müssen.
Auch VW z.B. verkauft einen beträchtlichen Anzahl (knapp unter 50%) 
ihrer Fz. nach China. Sonst könnten sich die Leute das IGM Disneyland 
hier gar nicht leisten. Und ohne Support vor Ort geht so etwas nicht.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, stecken wir lieber ne halbe Million Leute an, anstatt auf den Porfit 
und 20 Arbeitsplätze zu verzichten.

Wie begründet ein Sack voll dämlicher Nacktaffen, das sie nicht nur den 
Ast absägen auf dem sie sitzen, sondern gleich den ganzen Baum umhacken. 
"Was sollen wir machen, wenn wir das nicht tun, würde es uns allen doch 
viel schlechter gehen"


Na dann GN8

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Jo, stecken wir lieber ne halbe Million Leute an, anstatt auf den Porfit
> und 20 Arbeitsplätze zu verzichten.

Also willst Du jetzt wg. des Coronavirus die Weltwirtschaft runter 
fahren?
Ok, und was macht Du bei der nächsten Grippewelle?

von Claus M. (energy)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Jo, stecken wir lieber ne halbe Million Leute an, anstatt auf den Porfit
> und 20 Arbeitsplätze zu verzichten.

Ganau so läuft das leider. Und wie man sieht findet man die 
Unterstützung für diese Denkweise auch hier im forum.

von Claus M. (energy)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Also willst Du jetzt wg. des Coronavirus die Weltwirtschaft runter
> fahren?

Ja, natürlich. Ansonsten fährt die sich von alleine runter, wenn sich 
die Toten auf der Straße stapeln.

> Ok, und was macht Du bei der nächsten Grippewelle?

Du hast immer noch nicht verstanden um wieviel gefährlicher dieser Virus 
ist als eine Grippe.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
0Claus M. schrieb:
> Du hast immer noch nicht verstanden um wieviel gefährlicher dieser Virus
> ist als eine Grippe.

Nö, erkläre mir es.
Zur Erinnerung: Ca. 25.000 Grippetote 2017/2018 alleine in D. Und China 
ist etwas größer als D. Das wären auf China umgerechnet (bei einer 
16-fachen Bevölkerung) 400.000 Grippetote.
Nicht, daß ich jetzt sage, man sollte das in China ignorieren, aber 
bitte mal auf den Teppich bleiben.

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Nö, erkläre mir es.

Kurz gesagt ist es wesentlich ansteckender und wesentlich tödlicher und 
es gibt keinen Impfschutz.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Kurz gesagt ist es wesentlich ansteckender und wesentlich tödlicher und
> es gibt keinen Impfschutz.

Nur letzteres ist sicher. Alles andere ist spekulativ.
Wobei auch ein möglicher Impfschutz wenig nützt wenn sich nicht so viele 
Leute impfen lassen.

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Impfschutz wenig nützt wenn sich nicht so viele Leute impfen lassen.

Der Impfschutz ist übrigens der grund für die vielen Toten der Grippe 
2017 2018. Er passte in dem Jahr nicht und war quasi wirkungslos. Wäre 
es damals nicht die Grippe sondern der neue Virus gewesen, wären 
wahrscheinlich eine Million tot. Und das ist das, was uns bevorstehen 
könnte.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Wäre
> es damals nicht die Grippe sondern der neue Virus gewesen, wären
> wahrscheinlich eine Million tot.

Auch wieder spekulativ, genährt aus der Lust an Katastrophen.
Daß man die hygienischen Verhältnisse von China nicht mit D vergleichen 
kann, habe ich weiter oben schon geschrieben.

von Claus M. (energy)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Daß man die hygienischen Verhältnisse von China nicht mit D vergleichen
> kann, habe ich weiter oben schon geschrieben.

Waren das bei webasto auch alles unhygienische Ferkel? Die Ansteckung 
lässt sich nicht verhindern durch händewaschen. Und wir haben im 
Krankenhaus gar keinen Platz für so viele Patienten. Das wird hier auch 
sehr schnell unhygienisch.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Nö, erkläre mir es.
> Zur Erinnerung: Ca. 25.000 Grippetote 2017/2018 alleine in D. Und China
> ist etwas größer als D. Das wären auf China umgerechnet (bei einer
> 16-fachen Bevölkerung) 400.000 Grippetote.
> Nicht, daß ich jetzt sage, man sollte das in China ignorieren, aber
> bitte mal auf den Teppich bleiben.

Ja, solange das neu Gift in der Landschaft verstreuen, bis einer 
eindeutig nachgewiesen hat, das es die Leute umbringt, ist das doch OK.

Ach was Giftmüll 5Mio. Jahre langen lagern. Da fällt uns schon noch was 
ein. Wir können alles, wir wissen nur noch nicht wie.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Und wir haben im Krankenhaus gar keinen Platz für so viele Patienten

Wieso "so viele"?
Stand heute sind in jeder deutschen Hausarztpraxis an einem Montagmorgen 
mehr Patienten und Viren versammelt als Corona-Fälle deutschlandweit.

Kirche, Dorf und so.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Wieso "so viele"?

Bei einer Epidemie in Deutschland. Die wir noch nicht haben. Die 
unvermeidlich kommt wie die jährliche Grippewelle, wenn man so sorglos 
ist wie ihr.

Le X. schrieb:
> Kirche, Dorf und so.

Nachdenken und so.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Bei einer Epidemie in Deutschland. Die wir noch nicht haben. Die
> unvermeidlich kommt wie die jährliche Grippewelle, wenn man so sorglos
> ist wie ihr.

Wieso sind eigentlich genau die Kandidaten die bei wesentlich 
gravierenderen Problemen so sorglos sind hier auf einmal so besorgt?

Claus M. schrieb:
> Nachdenken und so.

Das tue ich. Gern und viel.
Ich finde den sozialwissenschaftlichen Aspekt des Themas sehr 
interessant.
Also, zum Beispiel wie Medienecho und selbstverstärkende Mechanismen in 
sozialen Medien (selbst solcher mit technischem Kontext) die Wahrnehmung 
verzehren.
Oder, weiteres Beispiel, wie schnell Laien sich zu kompetenten Virologen 
entwickeln können (ähnlich den 80.000.000 Bundestrainer die wir 
regelmäsig haben).
Alles sehr interessant.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Waren das bei webasto auch alles unhygienische Ferkel? Die Ansteckung
> lässt sich nicht verhindern durch händewaschen.

Viel wichtiger wäre es, sich nicht ins Gesicht zu fassen. Vor allem 
nicht um die Nase rum, selbst wenn dir in der kalten Jahreszeit, selbige 
den halben Tag läuft.
Von wegen "Krankheitserreger halten auf kalten Oberflächen länger durch" 
schöne bequeme Zivilisation. Ständig rein ins warme schwüle und wieder 
raus in die trockne Kälte. Wir fassen uns einfach viel öfter unbewusst 
und unbemerkt in die Fassade.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Alles sehr interessant.

Sehe ich genauso.
Man merkt schon, daß das Smartphone zum integralen Bestandteil des 
Lebens geworden ist.
Facebok & Co auf den Weg zur absoluten Macht. Ludwig XIV hätte davon 
geträumt.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Wieso sind eigentlich genau die Kandidaten die bei wesentlich
> gravierenderen Problemen so sorglos sind hier auf einmal so besorgt?

Auf welche gravierenderen Probleme spielst du da an?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> die Wahrnehmung
> verzehren.

ist das jetzt ein Bonmot, das ich nicht verstehe, oder schlicht 
Heimtücke der Autokorrektur?

>  (ähnlich den 80.000.000 Bundestrainer die wir
> regelmäsig haben).

Glaubst Du wirklich, dass sich so viele Bundesbürger für so kompetent in 
Bezug auf Rhönradturnen halten?

> Alles sehr interessant.

Zweifellos.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Vor allem nicht um die Nase rum

Dann sind Eskimos wohl besonders gefährdet.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Also willst Du jetzt wg. des Coronavirus die Weltwirtschaft runter
> fahren?
> Ok, und was macht Du bei der nächsten Grippewelle?

Weg fahren.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Nö, erkläre mir es.

Das scheint bei dir keinen Zweck zu haben, es wurde hier schon oft genug 
erklärt.

> Zur Erinnerung: Ca. 25.000 Grippetote 2017/2018 alleine in D. Und China
> ist etwas größer als D. Das wären auf China umgerechnet (bei einer
> 16-fachen Bevölkerung) 400.000 Grippetote.

Lies den Thread mit eingeschaltetem Verstand, dann wirst es begreifen, 
sofern dich das nicht generell überfordert.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>> Ok, und was macht Du bei der nächsten Grippewelle?
>
> Weg fahren.

Ja, Elon Musk wäre sicher glücklich, wenn er seinen Mars-Shuttle-Dienst 
bereits eingerichtet hätte.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Waren das bei webasto auch alles unhygienische Ferkel? Die Ansteckung
>> lässt sich nicht verhindern durch händewaschen.
>
> Viel wichtiger wäre es, sich nicht ins Gesicht zu fassen. Vor allem
> nicht um die Nase rum, selbst wenn dir in der kalten Jahreszeit, selbige
> den halben Tag läuft.

Man kann es schon verhindern, indem man sich selbst sozusagen in 
Quarantäne begibt…

Was man aber auf jeden Fall tun kann:
 - Menschenansammlungen meiden
 - wenn man außerhalb der Wohnung unterwegs ist, nicht ins Gesicht –
   nicht nur nicht an die Nase! – fassen, wenn man Dinge berührt hat,
   die Fremde berührt haben könnten
 - die Hände waschen, wenn man Dinge berührt hat, die Fremde berührt
   haben könnten

Das reduziert zumindest die Infektionswahrscheinlichkeit um so mehr, je 
konsequenter man sich an die Regeln hält.

Ich weiß, dass besonders Punkt 2 einige Disziplin erfordert. Seit ich 
mir das systematisch angewöhnt habe, bin ich von Erkältungen und 
grippalen Infekten etc. verschont.

Ein Händedesinfektiopnsspray für unterwegs ist auch eine gute Idee…

: Bearbeitet durch User
von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind sehr gute Punkte uhu.
Nur helfen sie wenig, wenn einem nachts die kranken Kinder ins Gesicht 
Husten oder nießen.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Das sind sehr gute Punkte uhu.

Dass diese einfachen Empfehlungen, die regelmäßig in der Bäckerblume 
oder Apothekenrundschau veröffentlicht werden, hier unter dem 
medizinischen Fachpublikum überhaupt noch erwähnt werden müssen...

Claus M. schrieb:
> wenn einem nachts die kranken Kinder ins Gesicht
> Husten oder nießen.

Da könntest du dir vorsichtshalber einen Integralhelm aufsetzen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> nicht nur nicht an die Nase

Mir wird oft "fass dir an die eigene Nase" gesagt. Das sollte ich in 
nächster Zeit wohl lassen, wa?

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Das sind sehr gute Punkte uhu.
> Nur helfen sie wenig, wenn einem nachts die kranken Kinder ins Gesicht
> Husten oder nießen.

Ich sach mal, das Problem hat Uhu nicht. Wie soll der an Kinder kommen, 
wenn der schon beim bloßen Verdacht, etwas berührt haben zu können, was 
auch jemand anderes berührt haben könnte, in Hygienepanik verfällt.

Oliver

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Andererseits hilft es ja vielleicht, wenn man so ein bißchen schwache
> erste Viren abbekommt, die schon um die halbe Welt geflogen sind. Und
> nicht erst die kräftigen von der zweiten Welle, die sich lokal
> entwickelt haben.

Das funktioniert leider nicht. Die "käftigen" werden dich genau so lahm 
legen, wie sie es auch sonst getan hätten. Es nutzt dir nicht einmal 
etwas, wenn du eine abgeschächte Form des Virus abbekommst, weil das 
Immunsystem sich auf diesen trainiert und nicht auf seinen starken 
Verwandten. Das Immunsystem ist da sehr selektiv. Helfen könnte nur ein 
echter Totimpfstoff gegen genau den richtigen Virus. Daher muss auch die 
Influenzaimpfung jedes Jahr neu zusammengestellt werden, wenn sie helfen 
soll.

Ein "starkes" Virus wäre nämlich nichts anderes, als ein sich schnell 
mehrvermehrendes oder ein schädlicheres und ein jeweils am Anschlag 
arbeitendes Immunsystem kann dann auch nicht mehr dagegen tun. Es wäre 
sogar so, dass ein vorbelastetes Immunsystem angegriffen ist und dann 
durch den Virus erledigt wird.

Das Beste ist ein gesunder unbelasteter Körper, der nicht noch 
zusätzlich ein bakterielle Infektion hat. Dazu braucht es ab und zu eine 
baktierielle Infektion, damit das Immunsystem intakt bleibt. Mit Viren 
kann man es aber nicht trainieren.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Dass diese einfachen Empfehlungen, die regelmäßig in der Bäckerblume
> oder Apothekenrundschau veröffentlicht werden, hier unter dem
> medizinischen Fachpublikum überhaupt noch erwähnt werden müssen...

Wenn du Knallkopp mal nichts mehr zu maulen hast, muss man wohl davon 
ausgehen, dass du krank geworden bist…

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
1 lesenswert