mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bosch Motortester 206 keine Display Anzeigen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von jörg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sitze hier im Ruhrgebiet angenervt vor meinem Motortester.

Ich muss dazu sagen, dass meine Elektronik Kenntnisse sehr begrenzt 
sind.....

Aber da ich einen guten Beitrag zu einem Bosch MOT 200 gefunden habe, 
hoffe ich auf Eure Hilfe.

Also - das Gerät lässt sich einschalten - eine Display Anzeige von 
zweien ging auch kurz an und dann aus - Ozilograph funktioniert wohl.

Hoffe auf Eure Hilfe bei der Fehlersuche - vielleicht hat ja auch ein 
Crack von Euch im Raum Bochum Zeit und Lust sich diesem Problem 
anzunehmen.....

Danke schon mal für Eure Hilfe

Gruss Jörg

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so

habe mich angemeldet

somit mein Problem....



Hallo,

sitze hier im Ruhrgebiet angenervt vor meinem Motortester.

Ich muss dazu sagen, dass meine Elektronik Kenntnisse sehr begrenzt
sind.....

Aber da ich einen guten Beitrag zu einem Bosch MOT 200 gefunden habe,
hoffe ich auf Eure Hilfe.

Also - das Gerät lässt sich einschalten - eine Display Anzeige von
zweien ging auch kurz an und dann aus - Ozilograph funktioniert wohl.

Hoffe auf Eure Hilfe bei der Fehlersuche - vielleicht hat ja auch ein
Crack von Euch im Raum Bochum Zeit und Lust sich diesem Problem
anzunehmen.....

Danke schon mal für Eure Hilfe

Gruss Jörg

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider hat die Displayanzeige den Geist aufgegeben -

da ich nicht so wirklich Ahnung von der Fehlersuche habe hier der 
Hilfeaufruf.

Sitze im Ruhrgebiet

Gruss Jörg

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> leider hat die Displayanzeige den Geist aufgegeben

Es scheint sich um einen Röhrenmonitor im tester zu handeln, sagt 
zumindest die Bildersuche.

was genau bedeutet das mit "Geist aufgegeben"?
- ist dir ein Hammer in das Display geflogen?
- ist das Bild flau oder verzerrt?
- ist der Bildschirm dunkel, sieht aber ansonsten "ok" aus?

Jörg D. schrieb:
> da ich nicht so wirklich Ahnung von der Fehlersuche habe

Die beginnt dort, wo man den Fehler beschreibt.

"Motor im Auto geht kaum" -> schlechte Beschreibung
"Motor brummt komisch" -> kaum bessere Beschreibung
"Motor ruckelt beim Fahren" -> schon etwas besser


Also, setzt dich noch mal hin, und versuche genau zu beschreiben, was du 
hast, was du statt dessen erwartest. Vielleicht kannst du ja sogar schon 
ein paar ANgaben zu Randbedingungen machen (wann, seit wann, warum, ...)

vielleicht schaffst du es ja sogar, ein Foto der derzeitigen 
Anzeige-Darstellung zu senden ...

Hinweis: Bei Röhrenmonitoren geht gerne mal der Hochspannungs-TRansistor 
oder gleich der ganze TRansofrmator kaputt.

: Bearbeitet durch User
von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja natürlich gerne -

also - es handelt sich um einen Tester wie abgebildet.

Beim Einschalten leuchteten die Displayanzeigen rechts kurz auf -
Anzeige 0 und gingen dann sofort aus.
Der Ozilograph fährt aber hoch.
Das Gerät hat keine separate Sicherung dür die Dispayanzeige.
Zumindest gibt Bosch nur eine Sicherung hinten am Gerät an, die aber ok 
ist.

Gruss Jörg

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
es wrd doch aber rechts (die roten 7-Segment-Anzeigen) was angezeigt?

Nochmal: WAS GENAU geht nicht, und was sollte wann wie gehen?

DU hast ein technisches Problem, nur du kannst beschreiben was dieses 
genau ist ....

: Bearbeitet durch User
von Phil J. (exloermond)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest mal schauen ob es ein Repaircafe vom Chaos in deiner Nähe 
gibt, z.B.: Dortmund, Essen

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum jetzt 2 Threads?

--> Mod, bitte zusammen fügen!

Beitrag "Bosch Motortester 206 keine Display Anzeigen"
https://www.mikrocontroller.net/topic/489389#new

Hinweis: Der längere Thread ist auch noch im falschen Forum "Markt" 
gelandet

: Bearbeitet durch User
von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

es wird wie gesagt nun nichts angezeigt

ich habe es schon richtig bezeichnet
wie oben geschrieben

"es handelt sich um einen Tester wie abgebildet"

also vergleichsweise
und nicht wie es jetzt aussieht
nur der Darstellung halber bei normaler Displayanzeige

nun sind diese Felder aus.


 "Beim Einschalten leuchteten die Displayanzeigen rechts kurz auf -
Anzeige 0 und gingen dann sofort aus.
Der Ozilograph fährt aber hoch."

Also für dein Verständnis
beide Displayanzeigen

aus = dunkel = schwarz - weder 0 noch sonst etwas - niente - nix

Gruss Jörg

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hätte es gemacht, wenn ich wüsste wie - jedoch der erste thread ist als 
Gast geschrieben.
Aber ganz falsch ist es nicht - da ich ja unter Markt evtl. jemand 
suche, der mir den Tester repariert - also Auftragsvergabe - und hier in 
diesem evtl. es selber versuchen möchte. - also 2 verschiedene paar 
Schuhe, wenn man so will.
Gruss Jörg

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber kurze Rede langer Unsinn

Ich hoffes es geht doch nicht um formale Zuständigkeiten sondern darum, 
das Problem zu lösen - oder?

Danke
Gruss

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jörg schrieb:
> Hilfe bei der Fehlersuche

Bei welcher Gelegenheit ist er kaputt gegangen?
Miss doch mal Spannungen am Netzteil.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jepp

also beim Einschalten
wie gesagt - Display kurz an - dann dunkel
Ozilograph funktioniert - also geht an

meinst du, dass die Displays ein eigenes netzteil haben?

schraube mal am we die Kiste auf

jetzt muss ich leider arbeiten :-(

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> meinst du, dass die Displays ein eigenes netzteil haben?

Das ist so gut wie sicher - zumindest hat das Netzteil, wenn es nur 
eines ist, mehrere Ausgänge für die verschiedenen Spannungen, denn eine 
Bildröhre benötigt völlig andere Spannungen als eine Logik/LED 
Schaltung.

Die Chancen stehen gar nicht schlecht, das es ein Problem mit so einer 
Spannung gibt. Aber du benötigst zumindest einen, der sich mit 
Elektronik etwas auskennt - was ja im Kfz Business heute kein Problem 
sein sollte.

: Bearbeitet durch User
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> meinst du, dass die Displays ein eigenes netzteil haben?

Den Reparatur-Hinweis aus dem MOT200 Thread hast du schon wahrgenommen?

der MOT200 scheint (zumindest von aussen) recht ähnlich zu sein zum 
MOT206

Beitrag "Bosch Motortester MOT 200"

von Manfred H. (manfredbochum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wo in Bochum sitzt du genau?
Gruß Mani

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

so - werde gleich mal die Kiste aufschrauben und ein Foto von dem 
Innenleben posten.

Denke den Trafo werde ich wohl finden und mal messen was rauskommt.

-
Den MOT 200 thread habe ich gelesen - aber er hat ja zum Schluss einen 
zweiten gekauft und verglichen....


an Manfred

sitze in Altenbochum
wäre aber kein Problem die Kiste in den Wagen zu werfen und die Tage mal 
vorbei zu kommen, wenn der Fehler sich nicht einfach lokalisieren lässt


.... zB. Trafo

Gruss jörg

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> so - werde gleich mal die Kiste aufschrauben und ein Foto von dem
> Innenleben posten.

Wichtig wäre auch ein Foto der derzeitigen Darstellung des Displays, 
d.h. des Ist-Zustands VOR aufschrauben. Vielleicht kann man da schon 
über die Fehler-Ursache orakeln.

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Ordnung halber....

..... irgendwie scheinst du mir nicht zu glauben, dass man auf den 
Displays nichts sieht......

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin auf das Orakel gespannt ........

und bitte nicht einfach schreiben .... die zeigen nichts an ;-)

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
so - Gerät geöffnet - Trafo lokalisiert -

3 Sicherungen am Trafo, wobei die oberste durch war -
getauscht - Gerät eingeschaltet - 1. Display ging für den Bruchteil 
einer Sekunde an - Anzeige 0 - dann sofort wieder aus.
Sicherung wie vor defekt.

Wie jetzt weiter?

Danke und Gruß
Jörg

ps.

Bild 4 zeigt die Platine an der Rückseite
Bild 5 zeigt die erste Displayplatine

2 Display ging übrigens gar nicht an
Foto folgt

: Bearbeitet durch User
von pegel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den gammligen braunen Elko auf Kurzschlß testen.
Den anderen Braunen auch und nachsehen, ob das Ausgelaufene Schäden 
hinterlassen hat.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Ich würde den gammligen braunen Elko auf Kurzschlß testen.
> Den anderen Braunen auch und nachsehen, ob das Ausgelaufene Schäden
> hinterlassen hat.

Die Roedersteiner Plastiktöpfe auf jeden Fall ersetzen.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, Leute ---


Langsam - lach -

was sind denn
Roedersteiner Plastiktöpfe ????

mit dem braunen Elko hab ich ja noch kapiert...

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> Leute, Leute ---
>
> Langsam - lach -
>
> was sind denn
> Roedersteiner Plastiktöpfe ????
>
> mit dem braunen Elko hab ich ja noch kapiert...

Eben diese sind das.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Draht von der defekten Sicherung zur Leiterplatte etwas 
gründlicher verfolgen! Evtl. Elko, Gleichrichter od. Verbraucher die 
Ursache?

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jeppa

prima - werd ich morgen auslöten -

denke dann beide -

ich habe auch noch zwei fette gefunden - siehe oben

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok - Draht verfolgen -
eine Seite kam vom Trafo - die andere Seite geht auf die gesagte Platine 
mit den .... Roedersteiner Plastiktöpfen ....

wie erkenne ich denn einen defekten Gleichrichter??????

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> jeppa
>
> prima - werd ich morgen auslöten -
>
> denke dann beide -
>
> ich habe auch noch zwei fette gefunden - siehe oben

Das sind keine Verdächtigen.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> wie erkenne ich denn einen defekten Gleichrichter??????

Mit dem Durchgangsprüfer in beiden Richtungen, oder mit Dioden Tester.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:

> wie erkenne ich denn einen defekten Gleichrichter??????

Der ist zunächst unverdächtig.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> wie erkenne ich denn einen defekten Gleichrichter??????

Diodentest?
Ist jetzt überhaupt nicht böse gemeint, aber wenn du das nicht weißt, 
frage ich mich ob du auch weißt wie du die Roedersteiner Plastiktöpfe zu 
ersetzen hast.

Andere Frage: Bei so einem Gerät gibts doch bestimmt auch ne 
Serviceanleitung / Schaltplan dazu, oder?

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK

jetzt brauch ich erst einmal ein Feierabend Bier -
gleich mal den Lötkolben suchen und morgen den Küchentisch blockieren -

gebe dann Nachricht

Danke schon einmal an alle.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan gibt es leider nicht -

auch keinen auf der Bosch Classic Seite gefunden.

Na ja -
bei den Elkos würde ich erst einmal sagen - auslöten

bei dem Händler meines Vertauens Ersatz besorgen und beim einlöten auf 
die Pole achten - oder?

Bier natürlich erst nach erfolgreicher Arbeit ..... :-)

von Elkosprengmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> Na ja - bei den Elkos würde ich erst einmal sagen - auslöten

Nach dem Auslöten mal mit einem Multimeter auf Kurzschluss prüfen (um zu 
sehen, ob es eine eindeutige Fehlerursache ist (*); einlöten würde ich 
die Dinger natürlich trotzdem nicht wieder).

> und beim einlöten auf die Pole achten - oder?

Ja, ist bei Elkos (meistens) wichtig.

(*) Natürlich kann es bei Elkos auch andere Probleme geben - z.B. 
schwindene Kapazität -, aber diese äußern sich normalerweise nicht durch 
sofortiges Durchbrennen einer Sicherung.

von Manfred H. (manfredbochum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roederstein Elkos sind immer für Ausfälle gut.
Wenn der Tester längere Zeit nicht eingeschaltet war, kannst du mit dem 
Ohmmeter an jedem Roederstein Elko direkt von plus nach minus messen.
Du solltest da irgendwie Kiloohm haben.
Bei Kurzschluss entweder Elko defekt oder Gleichrichter davor.
Wenn das in Ordnung war, dann such mal Spannungsregler 7805, 7812 usw.
die sterben auch öfters.

Gruß Mani

Ps. Harpen

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mani,

super
danke für den Tip
morgen auslöten - Montag die Teile besorgen
dann schau ich weiter -

Gruss Jörg

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred H. schrieb:
> Roederstein Elkos sind immer für Ausfälle gut.

Das ist so pauschal ganz einfach falsch, ROE im Alubecher laufen seit 
Jahrzehnten unauffällig.

hinz schrieb "Roedersteiner Plastiktöpfe", und damit hat er vollkommen 
recht, die Baureihe war sehr unglücklich.

Die braunen Dinger zeigen ihr Ableben praktisch immer durch Risse im 
Gehäuse an, zumindest nach meiner Erfahrung.

Es gab mal ROE-Plastiktöpfe in hell-orange, die sind uns zum Teil 
bereits in der Fertigung (80er Jahre) bei der Erstinbetriebnahme um die 
Ohren geflogen - der größte Elkomüll, den ich jemals erlebt und in 
großer Menge in die Tonne befördert habe.

Auch da spricht hinz aus Erfahrung:
hinz schrieb:
>> ich habe auch noch zwei fette gefunden - siehe oben
> Das sind keine Verdächtigen.
Die dicken ROE im Alutopf sind selten defekt.

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so Platine ausgebaut - vorher natürlich Stecker markiert....

bevor ich nun morgen die Elkos besorge -

der Kollege oben rechts - erste Foto -
sieht mir auch nicht so wirklich frisch aus....

leichte Verfärbung und es löst sich aussen die Folie....

ok so ???

Gruss Jörg

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sch....
Foto nicht hochgeladen

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und Gesamtansicht

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Roederstein Serie EB.

Die sind auch nicht für ewiges Leben bekannt...

Tausch die besser auch alle aus.

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok -
kommen auch auf die Einkaufsliste

Habe auch noch die Platine so weit wie möglich fotografiert, auf die 
zuerst die Leitung von der besagten Sicherung geht - oszi40 - hatte dies 
oben noch vorgeschlagen

also falls Ihr da was sieht was Misstrauen auslöst

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> also falls Ihr da was sieht was Misstrauen auslöst

Nichts besonderes zu sehen.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok

Danke :-)

also morgen nach Dortmund einkaufen und den Lötkolben glühen lassen.

von Manfred H. (manfredbochum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mess doch jetzt mal an jedem Elko von plus nach minus mit dem Ohmmeter.
Letztes Bild, war die Printplatte senkrecht eingebaut?
Könnte der rechte Roe ausgelaufen sein.
Hab ich selbst mal live gesehen.

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alsoooo

die Platine ist senkrecht wie abgebildet eingebaut

zuerst die beiden Braunen M8

der erste rechts (ohne sichtbare Veränderung) hat wohl keinen Durchgang

der zweite links - da schwankt der Wert zwischne 1,24 und 1,42 KOhm


die anderen

da hat der erste rechts vertikal (den ich angemerkt hatte) 0,4 KOhm

die anderen 2 vertikal in der Mitte haben keinen Durchgang

links horizontal 1,4 KOhm

... wenn ich das Messgerät richtig interpretiere

alle natürlich noch im eingebauten Zustand gemessen

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> M8

Das ist der Datecode, August 1980.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Messungen sind leider nicht aussagekräftig.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jepp
wollte nur diese bezeichnen der besseren Unterscheidung halber

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:

> wollte nur diese bezeichnen der besseren Unterscheidung halber

Die heißen Roederstein EK.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred H. schrieb:
> Mess doch jetzt mal an jedem Elko von plus nach minus mit dem Ohmmeter.

das habe ich halt gemacht

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so
habe die 2 braunen "Roedersteine" ausgelötet

keiner von denen hat direkt dauerhaft Durchgang oder Schluss - wenn ich 
das mal so bezeichnen darf

das Ohm Messgerät zeigt kurz einen Wert an, der dann sofort wieder 
verschwindet

die anderen 4 ( 2 x 220/10 + 2 x 100/25) verhalten sich genau so


was ist mit den anderen Elkos auf der Platine?

nicht dass mir lanweilig ist, aber.....

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst die schon mit nennenswert Spannung testen.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sagt mir leider nichts

aber da diese ohnehin raus sind...

was ist denn mit den übrigen?
eher zu vernachlässigen???

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> sagt mir leider nichts

Die Spannungsfestigkeit steht drauf.


> was ist denn mit den übrigen?
> eher zu vernachlässigen???

Nö.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ein konkreter Hinweis welche hier noch problematisch sind wäre nett

von hinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> also ein konkreter Hinweis welche hier noch problematisch sind
> wäre nett

Siehe Anhang.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist auf den Anzeige Platinen noch irgend etwas außer den 7-Segment LED?

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
prima

das ist mal nen Hinweis - also die 3 kleinen noch.Die anderen sind schon 
raus.

Danke Gruss Jörg

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Ist auf den Anzeige Platinen noch irgend etwas außer den 7-Segment LED?

Was meinst Du damit? Du redest doch von der Platine im Anhang - oder?

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn das die Anzeige ist.

Ein Trafo mit 2 Transistoren, hmm.

Hast Du mal versucht die Anzeigen einzeln anzuschließen?

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> Platine im Anhang

hmm ... der Draht vom Trafo sieht irgendwie merkwürdig aus. Wie 
angeschimmelt. Was könnte das sein?

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal die beiden Transistoren direkt neben dem Trafo auf 
Kurzschluss testen.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Hast Du mal versucht die Anzeigen einzeln anzuschließen?

Wie sollte ich diese denn anschließen?

Wegstaben V. schrieb:
> hmm ... der Draht vom Trafo sieht irgendwie merkwürdig aus. Wie
> angeschimmelt. Was könnte das sein?

Der Draht sieht bei beiden Platinen gleich aus - ist eher Design :-) als 
Schimmel.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder zuerst mal mit der einen oder der anderen LED Anzeige testen.

Setzt voraus, dass Du genügend Sicherungen vorrätig hat. ;)

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> Wie sollte ich diese denn anschließen?

Einfach nicht anstecken.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen kauf`ich ´ne Anstaltspackung  --- lach ;-)

wenn ich nicht bei dem Sturm weg fliege....

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elkosprengmeister schrieb:
> Nach dem Auslöten mal mit einem Multimeter auf Kurzschluss prüfen

Hat ja scheinbar bisher nix gebracht? Verfolge nochmals den den Draht 
von der kaputten Sicherung genauer. Wenn wir wissen WOHIN der geht, 
könnte man ganz evtl. kleine, winzige Hilfsspannung (Labornetzteil mit 
Strombegrenzung))einspeisen um das messen zu erleichtern? Es muß ja 
nicht immer ein Elko sein. Es gab auch böse Zinnklumpen und 
vagbundierende Schrauben...

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte nicht schreiben: die Stromversorgung nicht anschließen

Nicht das das Modul es übel nimmt, wenn andere Leitungen Spannung 
führen.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Es muß ja
> nicht immer ein Elko sein.

Natürlich nicht, aber in dem Fall sind sie schon sehr verdächtig.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Favoriten sind zur Zeit die TO-220 Transistoren am Trafo.

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok

denke bevor ich weitere Baustellen aufmache, ist es sinnvoll die Elkos 
erst einmal zu tauschen.
Platine wieder einbauen - Sicherung erneuern und mal schauen -

vielleicht fackelt mir das Ding ja dann endlich ab ;-) - auch ´ne 
Problemlösung

Ich stell mal nen Feuerlöscher daneben....

ps. im Anhang nochmals die Platine, auf die die besagte Sicherung geht
von dort wird die ausgebaute Platine versorgt und noch diverse andere

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal für´s Protokoll...
wofür ist die kleine Birne links oben neben dem Trafo auf der Platine?

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Test oder Kaltleiter, kommt darauf an ob die normalerweise leuchtet.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werd ich mal abwarten, was passiert, wenn die Elkos drin sind.

ach ja

pegel schrieb:
> Meine Favoriten sind zur Zeit die TO-220 Transistoren am Trafo.

da fällt mir ein, dass die andere LED Anzeige gar nichts angezeigt hat - 
auch noch nicht einmal kurz an, wie die andere.
Da mache ich morgen auch mal ein Foto.

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

so, nachdem ich bei dem Händler meines Vertrauens die Elkos besorgt habe 
(ein paar mussten durch wohl vergleichbare mit einer höheren Voltzahl 
ersetzt werden), eingebaut und eingeschaltet.

Siehe da -Displays an!

Super!!!! - Hier schon einmal mein Dank an alle.

Lediglich ein hohes Fiepen - mit leichten wellenförmigen Schwankungen 
habe ich im Ohr.
Ich würde vermuten es kommt von der rechten Display Platine.

Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, ob dies immer so 
war.

Auch zeigt dieses Display ein "-" vor den Nullen.

Bevor ich nun das Gerät wieder zusammen baue --- noch einmal die Frage 
ob dies normal ist bei diesen Displays???

Gruß

Jörg

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> Lediglich ein hohes Fiepen - mit leichten wellenförmigen Schwankungen
> habe ich im Ohr.
> Ich würde vermuten es kommt von der rechten Display Platine.
>
> Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, ob dies immer so
> war.

interessant wird es erst wenn du es noch nach dem Zusammenbau hörst.
Wenns dann noch stört wird man wohl weitersuchen müssen.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> ob dies normal ist bei diesen Displays???

Jein. Da ist ein Spannungswandeler drauf (siehe Trafo), und der arbeitet 
normalerweise bei mehr als 20kHz, also unhörbar. Kann sein, dass da noch 
eine Kleinigkeit im argen ist, aber da würde ich mir keine Sorgen 
machen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Jein. Da ist ein Spannungswandeler drauf (siehe Trafo), und der arbeitet
> normalerweise bei mehr als 20kHz, also unhörbar. Kann sein, dass da noch
> eine Kleinigkeit im argen ist

kann auch Resonanz sein, die beiden Platinen sehen baugleich aus, die 
kann man auch untereinander tauschen, dann merkt man ob der "Fehler" 
wandert falls er im eingebauten Zustand überhaupt hörbar ist.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok
werd mal gleich die Kiste zusammenbauen und morgen testen, ob alles 
funktioniert - für´s Fiepen gibt es ja auch Oropax ......

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu früh gefreut......

So - alles wieder zusammengebaut -
heute erst dazu gekommen meinen Wagen anzuschliessen - leider nur mit 
mäßigen Erfolg ....

erst einmal die positiven Ereignisse
- Ozilograph funktioniert - zeigt auch alle Funktionen an
- Display rechts zeigt bei Prüfung der V Werte richtig an

nun was leider nicht funktioniert
1. Display links Drehzahlanzeige ohne Funktion - zeigt nur 0000
2. Display rechts Schließwinkel ohne Funktion - zeigt auch nur 00.00
3. Stroboskoplampe ohne Funktion

zu 1. Könnte evt. mit 3. zusammenhängen - Drehzahl kann auch über eine 
Triggerzange abgenommen werden.
als erstes Stroboskoplampe geprüft - ok
Triggerzange am Stecker geprüft (Bild 1) - Schluss zwischen 1 und 2/3
Kabel und Zange getrennt - weiterhin Schluss zwischen 1 und 2/3 beim 
Kabel
Da ich eine andere Triggerzange habe (Bild 2) müsste es doch möglich 
sein wenn ich den Schalter entferne und eine Brücke zwischen 
Steckeranschluss 2 u. 3 lege, diese zu verwenden - oder?
Ferritkerne sehen identisch aus - kann mir nicht vorstellen, dass Bosch 
hier groß geändert hat.

zu 2. Schließwinkelkabel werde ich morgen auf Durchgang prüfen - muss 
dafür wieder die Kiste zerlegen.

Man man man -
habe schon einen Schaltplan gesucht - leider nichts gefunden - falls 
einer noch eine Idee hat wo...

Danke schon mal
Gruss Jörg

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> nun was leider nicht funktioniert
> 1. Display links Drehzahlanzeige ohne Funktion - zeigt nur 0000
> 2. Display rechts Schließwinkel ohne Funktion - zeigt auch nur 00.00
> 3. Stroboskoplampe ohne Funktion

also beide zeigen was an? nur nichts Richtiges?
was ist mit fiepen?

Alle Netzteilspannungen OK?

von Jörg D. (lander1999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie geschrieben

linkes Display zeigt nur erleuchtete Ziffern 0000
rechtes Display funktioniert bei den Prüffunktionen Volt
Wenn man den Schalter auf Schliesswinkel stellt, keine Reation - also 
erleuchtet 0000

Das Fiepen kommt wohl von den Trafos auf den Platinen der Displays.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> Das Fiepen kommt wohl von den Trafos auf den Platinen der Displays.

willst du mich veräppeln?
Das war vorher klar, unklar war ob du es nach dem Zusammenbau noch 
hörst?

Jörg D. schrieb:
> rechtes Display funktioniert bei den Prüffunktionen Volt

die beiden sahen ziemlich gleich aus, hatten soweit ich sah auch die 
gleiche Beschreibung und gleiche Teile Nummer.

Deswegen ja mal mein Vorschlag rechts und links tauschen, wäre 
interessant ob dann rechts immer noch die "Voltanzeige" stimmt oder ob 
links immer noch nichts angezeigt wird.

Aber genau Bestückung prüfen nicht das die doch nicht tauschbar sind.

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier will niemand irgendjemand veräppeln -- Witzbold

obwohl wir ja bald Fashing haben ... ;-)
wie gesagt
Fiepen ist noch da - natürlich leiser -bin ja nicht taub

Platinen sahen gleich aus

muss erst mal die Kiste wieder ausbauen und zerlegen -

dann kann ich ja tauschen - erklärt aber nicht, dass das Stroboskop 
nicht geht - Drehzahl wird wohl vom gleichen Trigger abgenommen....

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir sicher alles wieder richtig verdrahtet zu haben?

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigentlich schon
werd aber nachher mal schauen,
das erklärt aber nicht den Schluss bei der Triggerzange....
würde hier anfangen

von Karsten P. (kasrten)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Jörg,
ich bin der Karsten mit dem MOT200 aus dem anderen Thread ...
Erstmal Glückwunsch, dass Deine Anzeigen wieder laufen.
Bei den Problemen die Du da jetzt noch hast, würde ich als 1.
auf den großen Messbereichs-Drehschalter tippen.
Der hat einfach Kontaktprobleme.
Wie man die am besten behebt, wissen die Profis hier bestimmt besser als 
ich.
Ansonsten schick mir mal Deine E-Mailadresse, dann sende ich Dir
die Instandsetzungsanleitung zum MOT200.
Nur bitte keinen schwunghaften Handel damit treiben, sonst gibt's
Mecker von Bosch.

Gruß Karsten

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pn ist raus

dankeschööööön

von Karsten P. (kasrten)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag zu dem "Fiepen":
Ich hatte ja sogar 2 von diesen Testern, beide machten das auch.
Wie hier schon geschrieben, kommt das von der Übertragerspule
auf den Platinen der Anzeigen.
Das ist eine unabhängige stabilisierte Spannungsversorgung,
jeweils für eine der Anzeigen.
Die Spulen fand ich damals sogar noch im www. , waren aber recht teuer
und da habe ich beschlossen, dass das gar nicht so laut piept ...

Gruß Karsten

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jepp

sehe ich auch so - vielleicht auch beabsichtigt, damit man die Kiste 
nicht dauernd laufen lässt

hab´auch schon gesehen, dass beide Displays austauschbar sind...

steht also neben der Triggerzange auch auf dem Programm

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rundschreiben an alle....

Alles wieder ok und getestet.

Es war die Triggerzange und noch eine kalte Lötstelle.

Dank der Hilfe von Karsten schnell gefunden.

Gruss an alle

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> Rundschreiben an alle....
>
> Alles wieder ok und getestet.
>
> Es war die Triggerzange und noch eine kalte Lötstelle.

Prima.



> Dank der Hilfe von Karsten schnell gefunden.

So ein Servicemanual ist Gold wert.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg D. schrieb:
> Rundschreiben an alle....
> Alles wieder ok und getestet.
> Es war die Triggerzange und noch eine kalte Lötstelle.

prima, aus miner RFS Techniker Zeit, die meisten Fehler waren 
Sichtfehler (kalte Lötstellen)

Karsten P. schrieb:
> Nachtrag zu dem "Fiepen":
> Ich hatte ja sogar 2 von diesen Testern, beide machten das auch.
Jörg D. schrieb:
> Jepp
> sehe ich auch so - vielleicht auch beabsichtigt, damit man die Kiste
> nicht dauernd laufen lässt

eventuell hilft ein "Strich" aus der Schmelzklebepistole über den Trafo 
& Wicklungskörper.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> eventuell hilft ein "Strich" aus der Schmelzklebepistole über den Trafo
> & Wicklungskörper.

Jetzt hat er ja das SM, evtl ist da ein Schaltplan der Displaymodule 
drin, insbesondere des Spannungswandlers.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Jetzt hat er ja das SM

und das hilft wackelnde Spulen zu bändigen?

von Jörg D. (lander1999)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also was das Fiepen angeht bin ich sowas von entspannt -

die Kiste läuft ja nur nach Bedarf.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Jetzt hat er ja das SM
>
> und das hilft wackelnde Spulen zu bändigen?

Die Frequenz wieder richtig zu bekommen, die Dinger schwingen 
normalerweise unhörber.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> die Dinger schwingen
> normalerweise unhörber.

wie du schreibst "normalerweise"

klar kann man die Frequenz vergleichen, nur manchmal sind es nur 
Resonanzen.
Auch deswegen weden sie Spulen oft mit Silikon o.ä. bedämpft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.