mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Empfangsschaltung für 2-Draht Datenbus mit Spannungsversorgung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von grundschüler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

habe eine Panasonic-Monoblock-Wärmepumpe. Das Bedienteil ist per 
2-Draht/17Volt angeschlossen. Ich vermute, dass die Datenübertragung 
ähnlich dem Dali-Bus funktioniert. Ich möchte jetzt zunächst einen 
logic-analycer an das 17 Volt Bedienteil anschließen.

Wie filtert man aus den 17Volt die einzelnen high/low-Signale heraus?

Danke für Unterstützung.

von Besucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

das einfachste ist mit einem Optokoppler die digitalen Signale raus 
trennen.
Und über einen Gleichrichter kannst du die Spannung zur Versorgung 
nutzten.

von HildeK (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
grundschüler schrieb:
> Wie filtert man aus den 17Volt die einzelnen high/low-Signale heraus?

Mit einem Hochpass aus Kondensator und Widerstand.

von grundschüler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besucher schrieb:
> mit einem Optokoppler die digitalen Signale raus trennen

Hört sich gut an. 17Volt sind DC. Anschluss des Optokopplers über 
Spannungsteiler? z.B. R500/2k und ausprobieren wann die Signale sicher 
getrennt werden?

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häng ein oszi dran und guck wie das Signal moduliert wird. Ein hochpass 
wird garantiert benötigt...ggf noch ein wenig mehr zur 
signalaufbereitung

von grundschüler (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TestX schrieb:
> Häng ein oszi dran und guck wie das Signal moduliert wird.

den Gedanken hatte ich gerade auch. Das Signal - türkisfarbene obere 
Linie - ist deutlich erkennbar. Angezeigt werden insgesamt 3Volt. 
High/low unterscheidet sich dann nur um 0,15Volt.

Soweit - so schlecht, da bin ich dann mit meinen Elektrik-Kenntnissen so 
ziemlich am Ende. Wie hole ich diese 0,15Volt aus den 17 Volt heraus?

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundschüler schrieb:
> Wie hole ich diese 0,15Volt aus den 17 Volt heraus?

Abtrennen, verstärken, Komparator - aber mir kommt die Sache sehr 
merkwürdig vor: warum beschränkt sich da jemand auf eine so geringe 
Signalspannung, ganz ohne Not? Es könnten auch genausogut 1,5 V sein.

Georg

von grundschüler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> eine so geringe Signalspannung

Denkfehler von mir:
Spannungsteiler auf 3V ergibt 0,15V Signalunterschied
also bei 17 V ~ 0,85V unterschied.

von grundschüler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Abtrennen

Wie trenne ich ab?

Schaltregler auf 14V - der Rest wäre dann 3V mit 0,85V Signal?

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundschüler schrieb:
> Wie trenne ich ab?

Mit einem Kondensator.
mfg Klaus

von grundschüler (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Mit einem Kondensator.


habe jetzt:

R47  - 2,2k
     |
     - 47uF

müssten 0,3V sein, sieht schon mal unterscheidbar aus (türkise Kurve)

reicht das so zum Trennen? Wie gehts jetzt weiter mit dem Verstärken?
Transistor?

von Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde eine 16V-Z-Diode nehmen, evtl. mit Poti gegen GND, und 
nachgeschaltetem Komparator.
Den Komparator braucht's auf jeden Fall! Auch mit dem Hochpass.

Gruss Chregu

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wieder den Vorschlag mit mitlaufender Vergleichsspannung, aka 
Autolevel:
Beitrag "Re: antiproportionale Verstärkung von Operationsverstärkern"

Dann wirds einfach, denn man muss da nicht so genau nach der 
Schaltschwelle suchen, das macht die Schaltung von alleine.

von Rainer V. (a_zip)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundschüler schrieb:
> Dali-Bus

Ich weiß zwar nicht, wie dieser Bus funktioniert, aber kann es sich hier 
nicht um eine Stromschnittstelle handeln? In diesem Fall brauchst du nur 
einen "passenen" Widerstand. Allerdings müßte man schon etwas mehr über 
die Empfängerschaltung wissen...also nachschaun, wie dort die 
Information gewonnen wird.
Gruß Rainer

von Löti-NEW (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wie hole ich diese 0,15Volt aus den 17 Volt heraus?"

Am einfachsten mit einen 3V Trafo/Übertrager den Du in die "heiße" 
Leitung legst. Dabei aufpassen das der Trafo/Übertrager durch den 
Versorgungsstrom nicht in die Sättigung gerät.

Ich kann Das nicht Lesen das Bild ist zu schlecht, welche Frequenz hast 
Du gemessen?
Netztrafos funktionieren von ca. 40 bis 1.000 Hz, 100V PA Übertrager von 
20 bis 20.000 Hz.

Grüße Löti

von Löti-NEW (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Grundschüler ei Bildchen... .

Grüße Löti

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundschüler schrieb:
> Wie gehts jetzt weiter mit dem Verstärken?

Ich würde einen Komparator mit Hysterese (Schmitt-Trigger) nehmen.
Dann kannst du über die Hysterese die Empfindlichkeit gegen Störungen 
einstellen, damit auch ohne Modulation der Ausgang nicht unkontrolliert 
schaltet.

von grundschüler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Ich würde eine 16V-Z-Diode nehmen, evtl. mit Poti gegen GND, und
> nachgeschaltetem Komparator.
> Den Komparator braucht's auf jeden Fall! Auch mit dem Hochpass.
>
> Gruss Chregu

Das kann ich gut nachvollziehen. Ich habe einen Satz Z-Dioden und 
arduino lm393 bestellt - sobald ich die habe geht es weiter.



Matthias S. schrieb:
> mitlaufender Vergleichsspannung

Mittels Kondensator Mittelwert aus low und high als Vergleichsspannung 
für Komparator? hört sich auch gut an

Rainer V. schrieb:
> Stromschnittstelle


Was ist eine Stromschnittstelle? Der Dalibus besteht hw-mäßig  aus einer 
ca. 20Volt Versorgungsspannung über die mittels Kurzschluss Signale 
übertragen werden. 
(https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Addressable_Lighting_Interface) 
Relativ langsam dafür einfach und lange Leitungswege möglich.



Löti-NEW schrieb:
> Am einfachsten mit einen 3V Trafo/Übertrager den Du in die "heiße"
> Leitung legst.

Auch das hört sich gut an. Ich probier es aber erst mal mit dem lm393. 
Sobald der da ist gibt es sicher weitere Probleme.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.