mikrocontroller.net

Forum: Platinen China Lieferant wirkliche kosten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Uli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich lese hier manchmal von diesen 10€ für 10 Platinen China Lieferanten.

Nun brauche ich auch mal ein paar Platinen und da klingen 10€ recht 
verlockend.

Aber wie hoch sind am Ende die Wikrlichen kosten?
Ich vermute das Porto oder andere Kosten noch drauf kommen.

Welchen Lieferanten kann man empfehlen für so einen Auftrag?
Am bestern auch einen dem ich nicht die Eagle sondern nur Gerber Files 
geben brauche.

von ErEn (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Preis für die Platinen kommen die Versandkosten.

Ich habe aktuell eine Bestellung bei jlcpcb.com. 10 Stück im Format 
100x100 kosten 4,42€. Als Carrier habe ich sparsamerweise "PostLink DE 
Registered Mail" gewählt zu 7,53€.
Zusammen 11,95€, das sind dann wirklich die gesamten Kosten. Allerdings 
dauert der Versand etwas länger, so 2-3 Wochen.

Mit DHL geht der Versand deutlich schneller, aber dafür könnten noch 
zusätzliche Kosten anfallen - müssen aber nicht. Solange der Gesamtwert 
unter 24€ liegt, sollten auch dafür keine weiteren Kosten entstehen, 
aber Überraschungen sind möglich. Such im Forum nach dem Stichwort 
"Vorlagenprovision"...

von Arno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guck auf www.pcbshopper.com (Preisvergleich) und bestell per 
Einschreiben  Registered Airmail  Postlink Registered Mail. Dauert 
etwas, verhindert aber, dass dir DHL Express oder Fedex oder TNT oder 
UPS noch 20-30€ für die Zollabwicklung abknöpfen.

Alles über 100mm x 100mm wird überproportional teurer.

Als Hausnummer: Ich erwarte gerade 10x 50mm x 100mm doppelseitig grün 
bleifrei für $6.90 + $8.04 Versandkosten, rund 13-14 Euro je nach 
Dollarkurs und Kreditkartengebühren.

MfG, Arno

von Uli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hübsche vergleichs Seite.

Ich glaube ich werde mein Glück mal bei jlcpcb versuchen.

Normalerweise hätte ich den Stencel gleich mit bestellt, aber da komme 
ich in den Verzollungsbereich und das lasse ich mal lieber. Die paar 
Teile kann ich auch von Hand löten.

Bleifrei komme ich auf ca. 16€ und die Teste ich investiere ich mal.

von A. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:
> da komme
> ich in den Verzollungsbereich

Und?
Dann verzollst du es halt, mei, was soll schon passieren?
Du wirst dann ja kaum eine vierstellige Rechnung bekommen.
Als Hausnummer:
200*100mm 4 Lagen ca. 50 Euro +30 Euro Zoll&Gebühren seitens Zusteller, 
macht mit Paypal usw. etwas unter 85 Euro.

LG

von Uli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einfach 2 Bestellungen und ca. 7€ Porto insgesammt mehr zahlen.
Aber ich bleibe mit beiden Bestellungen jeweils unter der Verzollung.

Also warum soll ich 30€ Zoll zahlen, wenn es auch anders geht?

Gut wenn ich DHL Express nehme dann spielt das alles keine Rolle, aber 
bei "Registered Airmail" ist das dann was Anderes.


Das mache ich mit den meisten China käufen nicht anders, also 4 
Bestellungen (an 4 Tagen) Zollfrei und nicht eine mit Zoll. Der Zeit 
unterschied macht bei China keinen unterschied. Ich hatte es sogar schon 
das die letzte Bestellung 7 Tage vor der ersten da war.

von zitter_ned_aso (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ErEn schrieb:
> Allerdings
> dauert der Versand etwas länger, so 2-3 Wochen.


In der heutigen Situation - sehr gut!

von ErEn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zitter_ned_aso schrieb:
> In der heutigen Situation - sehr gut!

Ja, meine Platinen sind noch nicht da... Gingen gestern in Versand. Die 
2-3 Wochen sind ein Erfahrungswert aus dem letzten Jahr. Man wird sehen. 
Zum Glück pressiert es in diesem Fall nicht so.

@TO
Zoll brauchst du nicht zu fürchten, der fällt erst ab +/- 180€ Wert an. 
19% Einfuhrumsatzsteuer sind aber (theoretisch) ab 24€ Gesamtwert zu 
zahlen. Diese 19% finde ich nicht schlimm, was nervt sind die Pauschalen 
der Carrier.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Dann verzollst du es halt, mei, was soll schon passieren?
> Du wirst dann ja kaum eine vierstellige Rechnung bekommen.
> Als Hausnummer:
> 200*100mm 4 Lagen ca. 50 Euro +30 Euro Zoll&Gebühren seitens Zusteller,
> macht mit Paypal usw. etwas unter 85 Euro.

Aber offensichtlich will der Zusteller für den Zoll so viel
wie der Hersteller für die ganze Arbeit.

Wenn das kein krasses Missverhältnis ist.

Man muss auf jeden Fall dafür sorgen, daß der Zusteller sich an der 
Verzollung keine goldene Nase verdient, sondern man es selbst vom 
Zollamt abholt (oder denen die Erlaubnis zur Abbuchung gegeben hat).

Dann sind die paar Euro Einfuhrumsatzsteuer wirklch kein Drama.

von Ntldr -. (ntldr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ErEn schrieb:
> zitter_ned_aso schrieb:
>> In der heutigen Situation - sehr gut!
>
> Ja, meine Platinen sind noch nicht da... Gingen gestern in Versand. Die
> 2-3 Wochen sind ein Erfahrungswert aus dem letzten Jahr. Man wird sehen.
> Zum Glück pressiert es in diesem Fall nicht so.

Bisher siehts bei meinen Chinabestellungen so aus, dass der Weg 
innerhalb Chinas bis zum Flieger etwas länger dauert, der Rest dann aber 
in der normalen Geschwindigkeit weiterläuft. Die Zollberarbeitung geht 
allerdings aktuell merklich schneller.

JLCPCB Versand am 23.02., jetzt auf "shipment departed from airport of 
origin country" (Registered Air Mail)
LCSC (Bauteileversender aus der gleichen Unternehmensgruppe) Versand am 
20.02. und am 04.03. angekommen (DHL eCommerce).

: Bearbeitet durch User
von Reinhard R. (reirawb)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:
> Aber wie hoch sind am Ende die Wirklichen kosten?

Ich habe dir mal ein Beispiel einer Bestellung angehängt, und ja, die 
28,26€ sind der Endpreis. Wichtig, Versand mit Registered Mail/Airmail. 
Ist heute bei mir angekommen, siehe 
Beitrag "Re: Erfahrungen mit Platinen von JLCPCB / EasyEDA"

Arno schrieb:
> Alles über 100mm x 100mm wird überproportional teurer.

Ist aber auch nicht soooo extrem, siehe Bild.

Reinhard

Edit: Momentan bietet JLCPCB mal wieder die 10 Stück 100 x 100mm² für 2$ 
+ Versand an.

: Bearbeitet durch User
von Reinhard R. (reirawb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:
> Edit: Momentan bietet JLCPCB mal wieder die 10 Stück 100 x 100mm² für 2$
> + Versand an.

Sorry, habe gerade gesehen, das gilt nur für 5 Stück.

Reinhard

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier werden aber viele Halbwahrheiten verbreitet.

Für Kleinmengen und Erstbesteller lohnt DHL Express oder andere private 
Express-Speditionen einfach nicht. Es fallen in jedem Fall erst mal die 
Kapitalbereitstellungsprovision von bei DHL Express 12,50€ + MwST (also 
14,90€ brutto) an und ab 22€ eben noch die Einfuhrumsatzsteuer.

Ab der 4. Warentarifpostion berechnet DHL Express für die Verzollung 
(also den Prozess um die Kosten zu ermitteln) extra Gebühren.
Wenn man nur Platinen bestellt, kein Problem. Bei Bauteilen, die 
unterschiedlichen Warentarifnummern haben wirds teuer.

Da bei einer Erstbestellung über DHL Express erst einmal nach einer 
Importanweisung fragt und sich erst meldet, wenn das Paket in DE 
(Leipzig) ist, dauert es im Endeffekt auch seine 1-2 Wochen. Also auch 
nicht viel schneller als Postlink, welches in Deutschland von DHL (nicht 
DHL Express!) zugestellt wird.

https://www.dhl.de/content/dam/images/Express/downloads/zollinformation/zollinformationen-und-dokumente/dhl-express-importanweisung-verzollung-de-012018.pdf

Vorteil bei Postlink: Falls was beim Zoll hängen bleibt (weil 
Einfuhrumsatzsteuer entrichtet werden muss), dann bleibt es beim 
örtlichen Zoll hängen un man kann da hinfahren und es dort Verzollen. 
Bei DHL Express kannst du das gleich vergessen.

Übrigens: Bei Platinen und den meisten Elektronikkomponenten ist der 
Zollsatz sowieso bei 0% und auch über 150€ fällen keine Zollgebühren an. 
Relevant ist also nur die Einfuhrumsatzsteuer und die Gebühren der 
Verzollung bei Expresslieferdiensten.

von ohne Account (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Übrigens: Bei Platinen und den meisten Elektronikkomponenten ist der
> Zollsatz sowieso bei 0% und auch über 150€ fällen keine Zollgebühren an.
> Relevant ist also nur die Einfuhrumsatzsteuer und die Gebühren der
> Verzollung bei Expresslieferdiensten.

am besten bleibst Du immer unter 22 Euro inclusive Versand, weil sonst 
Einfuhrumsatzsteuer anfällt ... ich weiß nicht, ob das dann wegen der 
Einfuhrumsatzsteuer beim Zoll hängenbleibt?
Weiterhin verstehe nicht wieso Ihr nicht 'China mail' anstatt 
'Registered Airmail' wählt - dauert dann zwar noch länger, aber es 
bleibt einem das Einfuhrumsatzsteuerdrama erspart! Bei den 22 Euro 
rechnen die Versandkosten immer mit ... das ist das Problem.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne Account schrieb:
> ich weiß nicht, ob das dann wegen der
> Einfuhrumsatzsteuer beim Zoll hängenbleibt?

Der Zoll ist sowieso überlastet. Es muss nicht hängenbleiben aber kann.
Unter 5€ Umsatzsteuer wird sowieso nichts vom Zoll gefordert. D.h. inkl 
Versand darf es also 26€ kosten (26,31€ * 19% = 5€)

ohne Account schrieb:
> Ihr nicht 'China mail' anstatt
> 'Registered Airmail' wählt


Wo ist der Unterschied? Interessiert doch den Zoll nicht.

von ohne Account (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Der Zoll ist sowieso überlastet. Es muss nicht hängenbleiben aber kann.
> Unter 5€ Umsatzsteuer wird sowieso nichts vom Zoll gefordert. D.h. inkl
> Versand darf es also 26€ kosten (26,31€ * 19% = 5€)
gut zu wissen, daß es noch bis 26€ funktioniert.
Wie sieht denn das bei größeren Beträgen, also zwischen z.B. 30 bis 140 
Euro Wert aus? Bleibt die Ware dann beim Zoll liegen und ich muß dort 
hinfahren und sie auslösen?
Erfahrungswerte?

Timo N. schrieb:
> Wo ist der Unterschied? Interessiert doch den Zoll nicht.
Na ja, da ist jedesmal ein Zollaufkleber drauf - insofern wird das schon 
kontrolliert.
Ab einem bestimmten Warenwert bleibt die Ware beim Zoll liegen - die 
Versandkosten rechnen immer mit zum Zollwarenwert und davon ausgehen, 
daß es der Zoll da sehr genau nehmen wird.
Airmail sind dann vielleicht 4 Euro mehr.
Also ich möchte Zolltheater lieber vermeiden.

von Ntldr -. (ntldr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne Account schrieb:
> Timo N. schrieb:
>> Der Zoll ist sowieso überlastet. Es muss nicht hängenbleiben aber kann.
>> Unter 5€ Umsatzsteuer wird sowieso nichts vom Zoll gefordert. D.h. inkl
>> Versand darf es also 26€ kosten (26,31€ * 19% = 5€)
> gut zu wissen, daß es noch bis 26€ funktioniert.
> Wie sieht denn das bei größeren Beträgen, also zwischen z.B. 30 bis 140
> Euro Wert aus? Bleibt die Ware dann beim Zoll liegen und ich muß dort
> hinfahren und sie auslösen?
> Erfahrungswerte?

Teilweise. Da gibt es dann mehrere Varianten:

1. Der Zoll glaubt die Wert/Inhaltsangabe außen dran und die Post 
übernimmt die Verzollung. Bei Auslieferung verlangt die Post dann die 
Einfurabgaben + 6€ Gebühr. Ob man diesen Vorgang ablehnen kann ist etwas 
unklar - bisher bei mir auch nicht vorgekommen.
2. Der Zoll ist zu blöd zum lesen und lässt das Paket einfach durch. 
Teils liefert die Post die Pakete aus 1. auch einfach so aus (ohne 
abzukassieren).
3. Der Zoll glaubt die Wert/Inhaltsangabe außen dran nicht. Dann hast du 
entweder die Möglichkeit selbst hinzufahren und das Paket zu öffnen und 
die Rechnung vorzulegen, oder aber du beauftragst die Post das ganze für 
dich zu machen. Kostet dann rund 30€. Das Schreiben der Post dazu ist 
praktischerweise etwas missverständlich formuliert, da auf die 
Möglichkeit des Selbstverzollens kaum hingewiesen wird.

Bei der Selbstverzollung ist es sinnvoll da gut vorbereitet anzukommen, 
insbesondere beim ersten Mal. Heißt: Artikelseite, Händlerrechnung und 
Zahlungsbeleg (z.B. Paypalbeleg, Kreditkartenbeleg) ausgedruckt 
mitbringen. Wenn passend auch noch CE Deklaration und deutsche(!) 
Anleitung. Und natürlich passend Bargeld.

Je nach Zollbeamten ist das ganze dann mehr oder weniger angenehm. 
Einige achten auf jeden Mist, inkl. ob das CE Zeichen angebracht wurde 
und ob eine deutsche Anleitung dabei ist. Spaßig ist das dann wenn der 
Zollbeamte der Meinung ist, dass CE draufgehört, wenn es tatsächlich 
nicht draufgehört und korrekterweise fehlt. Da hatte ich damals Glück, 
dass ein weiterer Zollbeamter das richtig wusste und den Kollegen 
überzeugen konnte.

An meinem neuen Wohnort gabs dann aber auch schon mal kostenlosen Kaffee 
während der (etwas längeren) Wartezeit und es wurde nur auf den 
korrekten Wert der Ware geschaut.

Viele Chinaversender geben natürlich auch falsche Warenwerte an, das 
geht größenteils so durch. Formal müsstest du dann zwar auch zum Zoll 
und diesen auf die fehlerhafte Verzollung hinweisen, aber ich kenne 
niemanden der sich den Aufwand macht...

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne Account schrieb:
> Timo N. schrieb:
>> Wo ist der Unterschied? Interessiert doch den Zoll nicht.
> Na ja, da ist jedesmal ein Zollaufkleber drauf - insofern wird das schon
> kontrolliert.
> Ab einem bestimmten Warenwert bleibt die Ware beim Zoll liegen - die
> Versandkosten rechnen immer mit zum Zollwarenwert und davon ausgehen,
> daß es der Zoll da sehr genau nehmen wird.
> Airmail sind dann vielleicht 4 Euro mehr.
> Also ich möchte Zolltheater lieber vermeiden.

Ok. es geht nur darum, dass die Versandkosten bei "China Mail" (geht 
z.b. bei JLCPCB sowieso nicht) niedriger sind, als bei "PostLink DE 
Registered Mail"
und damit der "Freibetrag" natürlich für die eigentliche Ware um die 
Versandkosten sinkt.

Um ehrlich zu sein habe ich schon von vielen Leuten mitbekommen, dass 
bei >26€ das Päckchen dann durch den Zoll durchgehuscht ist (auch mit 
korrekter Angabe des Zollwerts durch den Versender).
Da dich ja keine Strafe zu erwarten hat, wenn das Päckchen dann doch 
beim Zoll rausgefischt wird und du dann nur die Einfuhrumsatzsteuer 
begleichen musst, würde ich das "Risiko" das es um 19% teurer wird 
eingehen. Zumal die Lieferzeit mit - wenn man Glück hat - teilweise 
unter 2 Wochen doch wirklich angenehmer sind.

Ich weiß gar nicht ob man eigentlich privat dazu verpflichtet ist, die 
nicht gezahlte Einfuhrumsatzsteuer zurückzuzahlen, falls der Zoll dein 
Päckchen übersehen hat oder oder wie das rechtlich gehandhabt wird. Bei 
gewerblich/Kleinunternehmer würde ich davon ausgehen, dass man die 
Angabe in seiner Umsatzsteuererklärung machen muss und dann entsprechend 
nachzahlt.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Ich weiß gar nicht ob man eigentlich privat dazu verpflichtet ist, die
> nicht gezahlte Einfuhrumsatzsteuer zurückzuzahlen, falls der Zoll dein
> Päckchen übersehen hat oder oder wie das rechtlich gehandhabt wird.

Was ist die Definition von "übersehen"? Meistens ist da ja ein grüner 
Aufkleber drauf "Von Zollamtlicher Behandlung befreit". Damit bin ich 
doch als Otto-Normalversager auf der sicheren Seite. Wie käme ich jetzt 
dazu, diesen Vermerk anzuzweifeln?

von soul e. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:

> Ich weiß gar nicht ob man eigentlich privat dazu verpflichtet ist, die
> nicht gezahlte Einfuhrumsatzsteuer zurückzuzahlen, falls der Zoll dein
> Päckchen übersehen hat oder oder wie das rechtlich gehandhabt wird. Bei
> gewerblich/Kleinunternehmer würde ich davon ausgehen, dass man die
> Angabe in seiner Umsatzsteuererklärung machen muss und dann entsprechend
> nachzahlt.

Einfuhrabgaben sind Bringschulden. Falls durch eine fehlerhafte 
Deklaration zuwenig oder keine Abgaben erhoben wurden, ist es Deine 
Aufgabe, die Einfuhr nachträglich beim Zollamt anzuzeigen. Da Dir als 
Privatperson aber so gut wie nie eine Steuerprüfung droht, ist das 
Risiko erwischt zu werden eher gering. Gewerblich sieht es natürlich 
ander aus.


Wichtig ist immer, dass die Versandkosten in der Rechnung explizit 
ausgewiesen werden. Fehlen sie oder war der Versand kostenlos, dann 
nimmt der Zoll IATA-Regeltarife an, und die sind ziemlich hoch.

: Bearbeitet durch User
von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:
> Arno schrieb:
>> Alles über 100mm x 100mm wird überproportional teurer.
>
> Ist aber auch nicht soooo extrem, siehe Bild.

Nein, die Preise sind IMHO immer noch gut, nur eben überproportional 
höher :) 60% mehr Fläche kostet auf deinem Bild 200% mehr.

Ergänzung noch zum Beitrag von @NTDLR: Ich habe den Eindruck, dass 
Einschreiben tendenziell eher so durchrutschen als Pakete.

MfG, Arno

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Einschreiben tendenziell eher so durchrutschen als Pakete.

Was macht Ihr eigentlich die nächsten 4 Wochen, wenn die Lieferung 
falsch war? Billig muß nicht billig bleiben, wenn Deine Leute weitere 4 
Wochen warten müssen.

von Uli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal das hier keiner Zeitkritische Platinen per China Mail 
bestellt.

Von der Arbeit her kenne ich auch so nette Bestellungen nach der Art:
"Setzt dich ins Auto die Platinendaten sind angekommen und die fangen 
JETZT an. Beeil dich, bis nachher."
Da sollte dann aber keiner auf den Preis schauen, der ist extrem hoch.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:

> Was macht Ihr eigentlich die nächsten 4 Wochen, wenn die Lieferung
> falsch war? Billig muß nicht billig bleiben, wenn Deine Leute weitere 4
> Wochen warten müssen.

Ich warte lieber 3 mal so lange als deutsche Preise für PCBs zu 
bezahlen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ich warte lieber 3 mal so lange als deutsche Preise für PCBs zu
> bezahlen.

Wenn das Fließband steht und 100 Leute warten, könnte auch die Luft 
brennen? Manche Sachen habe ich per Kurierdienst durch die Republik 
geschickt. Gut, daß Greta das nicht weiß.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Wenn das Fließband steht und 100 Leute warten, könnte auch die Luft
> brennen?

Nicht jeder hier braucht Platinen für die Produktion.
Zum einen braucht mancher Sie privat (ich bestelle die auch in China, 
fürs Hobby sind 3Wochen Wartezeit nicht schlimm, bastelt man derweil an 
anderen Baustellen. Auch könnte man sich das für Prototypen von 
Entwicklungen überlegen die nicht zeitkritisch oder technisch 
anspruchsvoll sind aber so nebenher im Alltagsgeschäft laufen sollen.

Außerdem: das Basismaterial kommt heutzutage imho fast ausschließlich 
aus China, sehr viele EMS Dienstleister setzen ebenfalls auf Platinen 
aus China.

Außerdem: Wenn die Produktion steht, weil eine Platine nicht binnen 1 
Woche geliefert werden kann hat der Einkauf oder die Produktionsplanung 
total versagt. Just in Time birgt halt auch Risiken die steigen, je 
"juster" in time es wird.

Anstatt also hier rumzublöken solltest du entweder nichts schreiben oder 
etwas sinnvolles Beitragen.
Wir arbeiten im Prototypenbau gern und oft mit MultiPCB zusammen. Dort 
hat man ca. 40€ Mindestauftragsvolumen. Eine kleine Platine, 50x15mm 
kostet dann z.B. in  20-er Losen 45Euro. In China bekomme ich 5 Nutzen a 
12 Platinen für 2 Euro (Versand ist bei beiden Extra) die Multi PCB 
Platinen habe ich in 7+1AT, das sind knapp 2 Wochen. Aus China dauerts 
die doppelte Zeit.

Klar, Zeit ist Geld, aber wenn man Zeit hat, wieso sollte man dann 
unnötig Geld ausgeben?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.