mikrocontroller.net

Forum: Markt Nagler RV-66 Röhrenvoltmeter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel A. (dxme)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verkaufe ein Röhrenvoltmeter: Nagler RV-66

http://www.pauls-roehren.de/geraete/nadler_RV-66/nadler_rv-66.php

Das Gerät funktioniert und sieht für mich unbenutzt aus.
Standort Berlin. Versand möglich.

Ich bitte um einen Preisvorschlag!

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> Ich bitte um einen Preisvorschlag!

Wir auch...

Beitrag #6184380 wurde vom Autor gelöscht.
von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist ein Tippfehler drin, bitte nicht Na G ler,
die Firma heißt Nadler,

Die Firma Nadler war in den 70er Jahren ein Bauteil- und 
Kleingeräte-Elektronik Versender aus (Süd?) -Deutschland.
Vergleichbar mit Pollin heutzutage, war aber viel kleiner.

Da Gerät war z.B. in den 1972 bis 1975 Funkschau Inseraten sehr oft 
angeboten.
soviel zum Hintergrund.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hersteller ist Kyoritsu (Japan).

von Daniel A. (dxme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oups... Danke für die Verbesserungen.

Ich möchte das Gerät loswerden. Möchte es jemand haben?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew T. schrieb:

> Die Firma Nadler war in den 70er Jahren ein Bauteil- und
> Kleingeräte-Elektronik Versender aus (Süd?) -Deutschland.

War die eigentlich identisch mit der Fa. Nadler, die auch in grösseren
Städten in Norddeutschland Elektronikläden hatte?

von soul e. (souleye)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:

> Der Hersteller ist Kyoritsu (Japan).

Kyoritsu war einer der Top-Hersteller von Drehspulmesswerken. In 
Deutschland gab es die Fa Neuberger, das war die gleich Liga.


Das neuzeitliche Äquivalent zum Nadler RVM made by Kyoritsu wäre ein 
Aldi-Multimeter made by Fluke.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Kyoritsu war einer der Top-Hersteller von Drehspulmesswerken. In
> Deutschland gab es die Fa Neuberger, das war die gleich Liga.

So siehts aus. Allerdings hat Kyoritsu auch für den "kleinen Geldbeutel" 
Messgeräte gebaut. Das hier gezeigte RVM gehört dazu, und auch dessen 
Nachfolger; nannte sich FET VOM K200. Beides noch ab und zu bei Ebay zu 
finden.

: Bearbeitet durch User
von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
>> Der Hersteller ist Kyoritsu (Japan).
>
> Kyoritsu war einer der Top-Hersteller von Drehspulmesswerken. In
> Deutschland gab es die Fa Neuberger, das war die gleich Liga.

Wie Achim schon richtig schreibt:

Kyoritsu ist/war (wie auch Yokogawa und diverse andere) ein  Hersteller, 
der die Qualitätsbereiche von niederpreisig/mäßige Quali bis hin zu 
hochwertig (und entsprechend teuer) liefert(e).

Ähnlich wie bei Bohrmaschinen Bohrfutter die Firma Röhm  von.. bis.. 
liefert -- mit entsprechendem Preis.

Das soll aber keineswegs dies Röhrenvoltmeter deplazieren,
wer so etwas einsetzt weiß das die Genauigkeit nicht mehr mit heutigen 
Geräten zu vergleichen ist.
Für Menschen die so etwas sammeln sicher ein schöne Sache,
ich habe diverse RVM umgebaut weil mich die Anheiz- und Stabilisierzeit 
nicht zufriedenstellt,
Ein Umrüsten mit einem einfachen TL071 oder Nachfolger bringt excellente 
Ergebnisse - zum Messen ist das Gerät in 0,5 Sekunden betriebsbereit. 
Umbau an einem Sammelobjekt: da ist sowas natürlich "Blasphemie" .-)

von Daniel A. (dxme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Ergänzungen. Das Gerät ist gegen aufgerundetes Porto 
zu haben.

von Daniel A. (dxme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und weg.

von Max M. (maxim0)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew T. schrieb:
> Ein Umrüsten mit einem einfachen TL071 oder Nachfolger bringt excellente
> Ergebnisse - zum Messen ist das Gerät in 0,5 Sekunden betriebsbereit.
> Umbau an einem Sammelobjekt: da ist sowas natürlich "Blasphemie" .-)

Na dann zwei Fragen dazu:

#1
Ich hab ein ähnliches Modell und brauchs eher selten. Das Umrüsten würd 
mich interessieren - Muss man das umständlich für jeden Bereich 
abgleichen?

#2
Der DC-Anschluss unten rechts hat wohl dasselbe Gewinde wie ein PL259 
und den gabs so auch bei Mikrofonen aus der Zeit, aber wie heisst der?

von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:

> Na dann zwei Fragen dazu:

dazu die Antworten

 #1 Nein, ist nicht umständlich. Details und Bauanleitung z.B. in 
Funkschau 1982, Heft 21 p.95-96 inkl. Platinenlayout.
Z.B. über Leihbücherei/Fernleihe



 #2 Dessen Namen kenne ich nicht. Ich habe einfach auf BNC umgerüstet, 
da hatte ich auch schon viele Anschlußkabel/Adapter -- vereinfacht die 
Nutzung.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.